Home | Sitemap | Suche | Impressum | Drucken
Sie befinden sich hier:   DFBnet  DFBnet Verein - Finanz  

Horst-Eckel-Stiftung nimmt Arbeit auf

Im Fritz-Walter-Stadion auf dem Betzenberg in Kaiserslautern hat sich am vergangenen Freitag der Stiftungsrat der Horst-Eckel-Stiftung konstituiert. Nachdem die Stiftung bereits Anfang Oktober errichtet wurde, nimmt sie nunmehr ihre Arbeit auf und wird dabei von früheren FCK-Stars unterstützt. Die dem Weltmeister von 1954 gewidmete Treuhandstiftung unter dem Dach der Sepp-Herberger-Stiftung engagiert sich für die Förderung von Sportangeboten für ältere Menschen und bildungsorientierten Aktivitäten für Kinder und Jugendliche.


Antragsberechtigt sind dabei gemeinnützige Sportvereine und Bildungsträger, insbesondere aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Anträge können formlos über die Geschäftsstelle der Sepp-Herberger-Stiftung an die Horst-Eckel-Stiftung gerichtet werden. Jeder Antrag wird im Einzelfallverfahren geprüft. Neben der Beschreibung des konkreten Vorhabens ist bei der Beantragung von Stiftungsmitteln ein detaillierter Finanzierungsplan beizufügen.


1


Dem Stiftungsrat gehören derzeit 16 Personen an. Vorsitzende des Gremiums ist Dagmar Eckel, die in Würdigung des Lebenswerks ihres Vaters die Stiftung errichtet hat. Ihr Stellvertreter ist Tobias Wrzesinski, der Geschäftsführer der Sepp-Herberger-Stiftung. Horst Eckel ist Ehrenvorsitzender des Stiftungsrates, dem auch der stellvertretende Vorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz, Christian Baldauf, der Beigeordnete der Stadt Kaiserslautern, Peter Kiefer, der Sportchef der Tageszeitung „Die Rheinpfalz“, Horst Konzok, Lotto-Prokurist Dirk Martin sowie Annemarie Liebrich, die Ehefrau des 1995 verstorbenen 1954-Weltmeisters Werner Liebrich angehören. Weitere Mitglieder des Gremiums sind Nicolas Becker, Frank Bornmann, Cordula Häde-Volk, Bernd Huwe, Oliver Meyer, Hans-Jürgen Müller, Professor Dr. Burkhard Schappert, Nicole Stöhr und der 1. Vizepräsident des Südwestdeutschen Fußballverbandes, Jürgen Veth.


Frühere FCK-Stars zu Repräsentanten berufen

Im Rahmen der ersten Sitzung wurde über die geplanten Aktivitäten im Jahr 2018 und das künftige Stiftungswirken gesprochen. Zudem wurden Repräsentanten der Stiftung ernannt. Die früheren FCK-Stars Axel Bellinghausen, Andreas Brehme, Hans-Peter Briegel, Andreas Buck, Ronnie Hellström, Demir Hotic, Pavel Kuka, Thomas Riedl, Axel Roos, Michael Schjönberg, Ciriaco Sforza und Martin Wagner engagieren sich künftig ebenso für die Horst-Eckel-Stiftung wie der Unternehmer Volker Heun und der frühere Welt-Schiedsrichter Dr. Markus Merk.

Weitere Informationen unter www.horst-eckel-stiftung.de

              

 

-------------------------------


Oddset




Den Leitfaden Internationale Erstausstellung und internationaler Vereinswechsel