Fair Play & Gewaltprävention

Fair ist mehr Banner

 

„Fair ist mehr“ ist nicht nur eine Aktion zur Auszeichnung besonders fairer Gesten im Fußball, sondern gleichzeitig das Gewaltpräventionskonzept des Deutschen Fußball-Bundes und dessen 21 Landesverbänden. Auch im Bereich der sexualisierten Gewalt erarbeitete der DFB mit seinen Landesverbänden das „Konzept zur Prävention und Intervention Sexualisierter Gewalt im Fußball“.

 

Ohne Fair Play kein Fußball - Fairness ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Sports im Allgemeinen und damit auch im Fußball. Die Vereine haben gerade im Mannschaftssport Fußball einen hohen Einfluss auf die Entwicklung junger Menschen. Daraus erwächst die Verantwortung, die ethischen Werte des Spiels nicht dem kurzfristigen Erfolg zu opfern.

 

Durch die Initiative „Fair ist mehr“ soll erreicht werden, dass faires Verhalten nicht als erfolgshemmendes Element des Spiels bewertet, sondern positiv gewertet wird. Alle Freunde des Fußballs sind deshalb aufgefordert, beispielhaft faires Verhalten uns zu melden. Spieler, Trainer, Betreuer, Zuschauer – wer auch immer sich beispielhaft verhalten, hat es verdient durch uns für seine Aktion geehrt zu werden.

Fair Play - Gewaltprävention
Fair ist mehr

 

Senden Sie uns jederzeit Ihre Meldung einer besonders fairen Aktion an fair-ist-mehr@swfv.de. Weitere Informationen wie Sie eine faire Aktion melden können finden Sie in unserer Kurzanleitung.

 

Besonders im Kinderfußball können Sie ein Zeichen für den Fair Play setzen – und zwar mit den Fair Play-Karten. Eine tolle Möglichkeit, um den Erwachsenen und Eltern Ihrer Vorbildrolle am Spielfeldrand bewusst zu machen. Wir stellen Ihnen gerne einige Karten zur Verfügung wenden Sie sich dazu einfach an Ihren Kreisehrenamtsbeauftragten (Kommission für Gesellschaftliche Verantwortung). Des Weiteren stellen wir Ihnen auch jederzeit gerne Plakate zum Thema Fair Play zur Verfügung.

 

Weitere Informationen rund um das Thema Fair Play und Gewaltprävention finden Sie auf der Homepage des DFB.

 

Downloads
Handlungsempfehlungen bei gewalttätigen und rassistischen Vorfällen
Ansprechpartner

Timm Ritterböck

Hauptamtlicher Mitarbeiter

Timm Ritterböck - SWFV
Timm Ritterböck
Edenkoben
Telefon: 06323 94936-42
Mobil: 0152 22981870