Home | Sitemap | Suche | Impressum | Drucken
Sie befinden sich hier:   Aktuelles  

Fritz-Walter-Gala: SV Morlautern erhält Fritz-Walter-Preis

Mit der Fritz-Walter-Gala 2018 machte die Fritz-Walter-Stiftung erstmals Station im Rhein-Hunsrück-Kreis. Am 31. Oktober 2018, dem Tag an dem Fußballidol Fritz Walter 98 Jahre alt geworden wäre, fand in der Hunsrück-Halle in Simmern die große Festveranstaltung der Stiftung mit rund 280 Gästen statt.

 

Nach den Begrüßungsworten von Simmerns Stadtbürgermeister Andreas Nikolay führte SWR-Moderator Holger Wienpahl professionell und locker durch das Programm. Er stellte zunächst Fritz Walter in den Mittelpunkt und beschrieb ihn als Menschen, für den „Werte wie Toleranz und Offenheit ganz, ganz wichtig waren.“ Er befragte das Publikum zur aktuellen Situation des 1. FC Kaiserslautern: „Wer hier im Saal glaubt nach den zuletzt vier Siegen in fünf Spielen an den direkten Wiederaufstieg des FCK?“ Und in der Tat zeigte sich ein Großteil der Gäste optimistisch, dass die Pfäzer schon im nächsten Jahr wieder in der 2. Bundesliga spielen dürfen. Dies freute auch die FCK-Altstars Hans-Peter Briegel und Harry Koch, die seit vielen Jahren Stammgäste der Fritz-Walter-Gala sind.

 

Anschließend begrüßte der Stiftungsvorsitzende und Innenminster Roger Lewentz seinerseits alle Gäste und war beeindruckt von der großen Teilnehmerzahl in Simmern: „Das ist seit 2005 heute die 14. und zugleich die bestbesuchteste Gala, die wir bislang hatten.“ Lewentz dankte auch Erik Gregori, Vorstand der Volksbank Hunsrück-Nahe, für sein umfangreiches Engagement. Er hatte neben dem erneuten Hauptsponsor LOTTO und dem Sponsoring seiner Bank mit dem Autohaus Scherer, der Firma Bohr Omnibusse, dem Lions Club Hunsrück, Wust Bau, der Bauunternehmung Schmitt, der Deutschen Fertighaus Holding, dem Sportpark Simmern und Donsbach&Weirauch zahlreiche regionale Förderer gewinnen können.


1

Es folgte die Verleihung des Fritz-Walter-Preises an zwei Vereine, die sich durch vorbildliche Jugendarbeit auszeichnen. Dr. Hans-Dieter Drewitz, Präsident des Südwestdeutschen Fußballverbandes, gratulierte dem SV Morlautern. Die SG 2000 Mülheim-Kärlich wurde vom Präsidenten des Fußballverbandes Rheinland, Walter Desch, geehrte. Beide Clubs erhielten für ihr beispielhaftes Engagement jeweils 1.500 Euro von der Fritz-Walter-Stiftung.

 

Für gute Unterhaltung sorgten zum Einstieg der Koblenzer Sänger Lukas Otte und die dreifachen deutsche Meisterinnen der „Modern Dance“-Gruppe ASS vom TuS Ellern.

 

Die weiteste Anreise zur Gala hatte wohl Kaiserslauterns Ex-Torwart Ronnie Hellström, der bei vielen Fans immer noch als bester FCK-Keeper aller Zeiten gilt. Hellström war extra aus Schweden eingeflogen und schwelgte in Erinnerungen: „Die zehn Jahre in Kaiserslautern waren einfach spitze. Ich habe Fritz Walter und seine Frau Italia oft in Alsenborn besucht und er hat uns vor jedem Spiel in einem Telegramm viel Glück gewünscht.“

 

Auch Hans Tilkowski, Fußballer des Jahres 1965 und deutscher Torwart im WM-Finale 1966 war ebenfalls unter den Ehrengästen und bekannte, dass er heute immer noch ständig auf das Wembley-Tor angsprochen wird. Und meistens unterbricht er schon vorzeitig mit den Worten: „War nicht drin.“

 

Die Mainzer Hofsänger sorgten mit ihren Liedern für tosenden Applaus und wurden nach der geforderten Zugabe von Wienpahl scherzhaft in Anspielung auf ihre roten Jackets süffisant verabschiedet: “Gerne dürft ihr aus der Hauptstadt immer wieder kommen, solange ihr ausseht wie Rote Teufel.“

 

Eine besondere Geschichte erzählte Mansur Faqiryar. Er berichtete vom Wunder von Afghanistan, als er als Torwart mit seinem Team völlig überraschend 2013 die Südasienmeisterschaft gewann und danach in Kabul von über 100.000 Menschen gefeiert wurde.

 

Die sechs Turner der Bacharacher Oldtimer sorgten mit ihren artistischen Sprüngen für Erstaunen und vor allem der 78-jährige Heinz Christ beeindruckte das Publikum.

 

DFB-Schatzmeister Dr. Stephan Osnabrügge honorierte die hervorragende Arbeit der Fritz-Walter-Stiftung erneut mit 70.000 Euro. Die Lotto-Stiftung (5.000 Euro) sowie der Förderverein der Stiftung (20.000 Euro) erhöhten diesen Betrag auf 95.000 Euro.

 

Als weiterer Sänger trat zu später Stunde der Schlagerkönig 2018 aus Boppard, Roman Neyer, auf die Bühne und die PIKS Swing Company begleitete den kompletten Abend mit meisterhafter Hintergrundmusik.

 

Traditionelle gab es zu Beginn Fritz-Walter-Sekt der Sektkellerei Deidesheim und später leckeren Wein des Weingutes Fritz Walter. Die Köstlichkeiten des Wildspezialisten Brückhof rundeten einen gelungen Abend auch kulinarisch ab.

 

Alle Gala-Gäste waren sich am Ende einig, dass sie in Simmern einen ganz besonderen Abend erleben durften und auch der Geschäftsführer der Stiftung Michael Desch war zufrieden: „Es war eine rundum gelungene Veranstaltung zu Ehren Fritz Walters. Auch er hätte sicher seine Freude gehabt und so haben wir heute alles richtig gemacht.“

-------------------------------


Oddset


--------------------------

quicklinks

postfach

mobil


--------------------------


--------------------------


--------------------------

Finaltag der Amateure