News

x

Vorrunde beendet - Bericht C- und D-Klassen

12.11.2019Spielbetrieb

In der C-Klasse Ost liegen der FC Berg (42 Punkte) und der SV Scheibenhardt (39) schon weit vor den Nächstplatzierten FC Bavaria Wörth II (29) und FC Bienwald Kandel II (28), der allerdings noch ein Spiel im Rückstand ist. Wenn die Führenden nicht einbrechen geht es wohl nur darum wer am Ende der Saison Platz eins und wer Platz zwei belegen wird. Am Tabellenende droht der Abstieg des TSV Landau (5 Punkte). Davor steht der FVP Maximiliansau II (7) und die Reserve des Tb Jahn Zeiskam, der allerdings bereits 14 Punkte auf der Habenseite und zwei Nachholspiele im Peto hat. In der West-Staffel überrascht das Team des SV Knöringen (36 Punkte) mit der Tabellenführung. Der lange Zeit führende SV Gossersweiler/Stein (28) fiel nach drei Niederlagen hintereinander auf den vierten Tabellenplatz zurück. Platz zwei belegen der  "launische" SV Kapellen/Drusweiler (30) und der VfB Annweiler (39), der allerdings noch ein Nachholspiel in Albersweiler zu absolvieren hat. Am Tabellenende sieht es für den TSG Wilgartswiesen (5 Punkte) schlecht aus. Von Platz 7 (Azzurri Landau) bis 14 /Frankweiler/Gleisweiler II können noch alle Mannschaften in den Abstiegssog geraten. In dieser Staffel wird es in der Rückrunde bestimmt nicht langweilig, In der D-Klasse Ost wird es ein spannendes Rennen um den Aufstieg geben. Dem führenden SV Erlenbach II (34 Punkte) sitzen der FC Viktoria Neupotz II (28), FSV Steinweiler II (26), SV Hagenbach II (25), FSV Freckenfeld II (25), der FC Berg II (24) und der VfR Sondernheim II (23) teilweise mit einem Spiel weniger, im Nacken. In der Staffel Mitte führt die dritte Mannschaft des SV Viktoria Herxheim (36 Punkte) die Tabelle an. Der härteste Konkurrent ist die TSG Godramstein (33), die allerdings die letzten zwei Spiele verloren hat. Herxheim hat noch zwei Nachholspiele und ist der Favorit für die Meisterschaft. In der Weststaffel führt die neu formierte Mannschaft der SG Schweighofen/Kapsweyer (36), die bisher alle Spiele gewonnen hat. Die härtesten Verfolger sind die SG Rohrbach/Impflingen II (32) und die zweite Mannschaft des ASV Lug/Schwanheim (31). Hier sind die Würfel um Meisterschaft und Relegation noch nicht gefallen. Da wird es an den verbleibenden Spieltagen noch die ein oder andere Veränderung ergeben. Den Zuschauern kann es nur Recht sein.

12. Nov. 2019
Spielbetrieb
x

Vorrunde beendet - Bericht C- und D-Klassen

12.11.2019Spielbetrieb

In der C-Klasse Ost liegen der FC Berg (42 Punkte) und der SV Scheibenhardt (39) schon weit vor den Nächstplatzierten FC Bavaria Wörth II (29) und FC Bienwald Kandel II (28), der allerdings noch ein Spiel im Rückstand ist. Wenn die Führenden nicht einbrechen geht es wohl nur darum wer am Ende der Saison Platz eins und wer Platz zwei belegen wird. Am Tabellenende droht der Abstieg des TSV Landau (5 Punkte). Davor steht der FVP Maximiliansau II (7) und die Reserve des Tb Jahn Zeiskam, der allerdings bereits 14 Punkte auf der Habenseite und zwei Nachholspiele im Peto hat. In der West-Staffel überrascht das Team des SV Knöringen (36 Punkte) mit der Tabellenführung. Der lange Zeit führende SV Gossersweiler/Stein (28) fiel nach drei Niederlagen hintereinander auf den vierten Tabellenplatz zurück. Platz zwei belegen der  "launische" SV Kapellen/Drusweiler (30) und der VfB Annweiler (39), der allerdings noch ein Nachholspiel in Albersweiler zu absolvieren hat. Am Tabellenende sieht es für den TSG Wilgartswiesen (5 Punkte) schlecht aus. Von Platz 7 (Azzurri Landau) bis 14 /Frankweiler/Gleisweiler II können noch alle Mannschaften in den Abstiegssog geraten. In dieser Staffel wird es in der Rückrunde bestimmt nicht langweilig, In der D-Klasse Ost wird es ein spannendes Rennen um den Aufstieg geben. Dem führenden SV Erlenbach II (34 Punkte) sitzen der FC Viktoria Neupotz II (28), FSV Steinweiler II (26), SV Hagenbach II (25), FSV Freckenfeld II (25), der FC Berg II (24) und der VfR Sondernheim II (23) teilweise mit einem Spiel weniger, im Nacken. In der Staffel Mitte führt die dritte Mannschaft des SV Viktoria Herxheim (36 Punkte) die Tabelle an. Der härteste Konkurrent ist die TSG Godramstein (33), die allerdings die letzten zwei Spiele verloren hat. Herxheim hat noch zwei Nachholspiele und ist der Favorit für die Meisterschaft. In der Weststaffel führt die neu formierte Mannschaft der SG Schweighofen/Kapsweyer (36), die bisher alle Spiele gewonnen hat. Die härtesten Verfolger sind die SG Rohrbach/Impflingen II (32) und die zweite Mannschaft des ASV Lug/Schwanheim (31). Hier sind die Würfel um Meisterschaft und Relegation noch nicht gefallen. Da wird es an den verbleibenden Spieltagen noch die ein oder andere Veränderung ergeben. Den Zuschauern kann es nur Recht sein.

In der C-Klasse Ost liegen der FC Berg (42 Punkte) und der SV Scheibenhardt (39) schon weit vor den Nächstplatzierten FC Bavaria Wörth II (29) und FC…
x

Vorrunde beendet - Bericht C- und D-Klassen

12. Nov. 2019Spielbetrieb

In der C-Klasse Ost liegen der FC Berg (42 Punkte) und der SV Scheibenhardt (39) schon weit vor den Nächstplatzierten FC Bavaria Wörth II (29) und FC Bienwald Kandel II (28), der allerdings noch ein Spiel im Rückstand ist. Wenn die Führenden nicht einbrechen geht es wohl nur darum wer am Ende der Saison Platz eins und wer Platz zwei belegen wird. Am Tabellenende droht der Abstieg des TSV Landau (5 Punkte). Davor steht der FVP Maximiliansau II (7) und die Reserve des Tb Jahn Zeiskam, der allerdings bereits 14 Punkte auf der Habenseite und zwei Nachholspiele im Peto hat. In der West-Staffel überrascht das Team des SV Knöringen (36 Punkte) mit der Tabellenführung. Der lange Zeit führende SV Gossersweiler/Stein (28) fiel nach drei Niederlagen hintereinander auf den vierten Tabellenplatz zurück. Platz zwei belegen der  "launische" SV Kapellen/Drusweiler (30) und der VfB Annweiler (39), der allerdings noch ein Nachholspiel in Albersweiler zu absolvieren hat. Am Tabellenende sieht es für den TSG Wilgartswiesen (5 Punkte) schlecht aus. Von Platz 7 (Azzurri Landau) bis 14 /Frankweiler/Gleisweiler II können noch alle Mannschaften in den Abstiegssog geraten. In dieser Staffel wird es in der Rückrunde bestimmt nicht langweilig, In der D-Klasse Ost wird es ein spannendes Rennen um den Aufstieg geben. Dem führenden SV Erlenbach II (34 Punkte) sitzen der FC Viktoria Neupotz II (28), FSV Steinweiler II (26), SV Hagenbach II (25), FSV Freckenfeld II (25), der FC Berg II (24) und der VfR Sondernheim II (23) teilweise mit einem Spiel weniger, im Nacken. In der Staffel Mitte führt die dritte Mannschaft des SV Viktoria Herxheim (36 Punkte) die Tabelle an. Der härteste Konkurrent ist die TSG Godramstein (33), die allerdings die letzten zwei Spiele verloren hat. Herxheim hat noch zwei Nachholspiele und ist der Favorit für die Meisterschaft. In der Weststaffel führt die neu formierte Mannschaft der SG Schweighofen/Kapsweyer (36), die bisher alle Spiele gewonnen hat. Die härtesten Verfolger sind die SG Rohrbach/Impflingen II (32) und die zweite Mannschaft des ASV Lug/Schwanheim (31). Hier sind die Würfel um Meisterschaft und Relegation noch nicht gefallen. Da wird es an den verbleibenden Spieltagen noch die ein oder andere Veränderung ergeben. Den Zuschauern kann es nur Recht sein.

x

Vorrunde beendet - Bericht A- und B-Klassen

11.11.2019Spielbetrieb

In den Kreisklassen sind die Vorrundenspiele bis auf wenige Nachholspiele absolviert. In der A-Klasse führt der VfB Hochstadt mit sechs Punkten Vorsprung vor dem SV Minfeld. Beide Mannschaften treffen am kommenden Samstag, 14:45 Uhr, in Minfeld aufeinander. Mit dem SV Olympia Rheinzabern, dem FVP Maximiliansau, und dem SV Rülzheim II warten die Verfolger, die noch ins Meisterschaftsgeschehen eingreifen können, auf einen Ausrutscher des Tabellenführers. Auch die Platzierung am Tabellenende ist interessant. Freimersheim hat null Punkte. Davor sind der TSV Fortuna Billigheim/Ingenheim II, die Spfr Dierbach, der SV Landau-West und der SV Viktoria Herxheim II platziert. Da wieder mit Absteiger aus der Bezirksliga zu rechnen ist wird vermutlich erst der fünftletzte Platz der sichere Klassenerhalt bedeuten. Da ist Spannung angesagt. Spannung pur gibt es auch in beiden B-Klassen. In der Weststaffel sind noch mindestens sechs Mannschaften im Meisterschaftsrennen. Die SG Rohrbach/Impflingen hat die letzten Spiele gegen direkte Konkurrenten gewonnen und damit die Tabellenführung übernommen. Am Sonntag gab es unter der Leitung des ausgezeichneten Schiedsrichters Erich Hoffmann (Hinderweidenthal) einen verdienten 2:1 Sieg beim bisherigen Tabellenführer ASV Lug/Schwanheim (Ts. 1:0 Yoshua Stolzer, 1:1 Marcel Schulz, 2:1 Jaroslav Michel). Da die SG Birkenhördt/Vorderweidenthal, der SV Mörlheim, die SG Wernersnberg/Spirkelbach, und der TUS Wollmesheim nur wenige Punkte Rückstand haben wird es viele weitere interessante Spiele um die Meisterschaft geben. Am stärksten abstiegsgefährdet sind der FV Queichheim (5 Punkte), die SG Schweigen/Rechtenbach/Oberotterbach(10) und die Spfr Steinfeld (10). In der Oststaffel dürften der VfR Sondernheim, der SV Büchelberg IIU23 und der zuletzt etwas schwächelnde SV Erlenbach das Rennen um die Meisterschaft unter sich ausmachen. Die drei Mannschaften trennen gerade mal ein Punkt. Am Tabellenende ist der FV Leimersheim mit 7 Punkten etwas abgeschlagen. Davor kämpfen der FC Insheim, die Spfr Germania Winden und der stärker eingeschätzte SV Steinweiler um den Klassenerhalt. Die Fußballfreunde im Kreis Südpfalz werden in dieser Runde noch lange Freude haben. Viele gute und spannende Spiele stehen bevor.

11. Nov. 2019
Spielbetrieb
x

Vorrunde beendet - Bericht A- und B-Klassen

11.11.2019Spielbetrieb

In den Kreisklassen sind die Vorrundenspiele bis auf wenige Nachholspiele absolviert. In der A-Klasse führt der VfB Hochstadt mit sechs Punkten Vorsprung vor dem SV Minfeld. Beide Mannschaften treffen am kommenden Samstag, 14:45 Uhr, in Minfeld aufeinander. Mit dem SV Olympia Rheinzabern, dem FVP Maximiliansau, und dem SV Rülzheim II warten die Verfolger, die noch ins Meisterschaftsgeschehen eingreifen können, auf einen Ausrutscher des Tabellenführers. Auch die Platzierung am Tabellenende ist interessant. Freimersheim hat null Punkte. Davor sind der TSV Fortuna Billigheim/Ingenheim II, die Spfr Dierbach, der SV Landau-West und der SV Viktoria Herxheim II platziert. Da wieder mit Absteiger aus der Bezirksliga zu rechnen ist wird vermutlich erst der fünftletzte Platz der sichere Klassenerhalt bedeuten. Da ist Spannung angesagt. Spannung pur gibt es auch in beiden B-Klassen. In der Weststaffel sind noch mindestens sechs Mannschaften im Meisterschaftsrennen. Die SG Rohrbach/Impflingen hat die letzten Spiele gegen direkte Konkurrenten gewonnen und damit die Tabellenführung übernommen. Am Sonntag gab es unter der Leitung des ausgezeichneten Schiedsrichters Erich Hoffmann (Hinderweidenthal) einen verdienten 2:1 Sieg beim bisherigen Tabellenführer ASV Lug/Schwanheim (Ts. 1:0 Yoshua Stolzer, 1:1 Marcel Schulz, 2:1 Jaroslav Michel). Da die SG Birkenhördt/Vorderweidenthal, der SV Mörlheim, die SG Wernersnberg/Spirkelbach, und der TUS Wollmesheim nur wenige Punkte Rückstand haben wird es viele weitere interessante Spiele um die Meisterschaft geben. Am stärksten abstiegsgefährdet sind der FV Queichheim (5 Punkte), die SG Schweigen/Rechtenbach/Oberotterbach(10) und die Spfr Steinfeld (10). In der Oststaffel dürften der VfR Sondernheim, der SV Büchelberg IIU23 und der zuletzt etwas schwächelnde SV Erlenbach das Rennen um die Meisterschaft unter sich ausmachen. Die drei Mannschaften trennen gerade mal ein Punkt. Am Tabellenende ist der FV Leimersheim mit 7 Punkten etwas abgeschlagen. Davor kämpfen der FC Insheim, die Spfr Germania Winden und der stärker eingeschätzte SV Steinweiler um den Klassenerhalt. Die Fußballfreunde im Kreis Südpfalz werden in dieser Runde noch lange Freude haben. Viele gute und spannende Spiele stehen bevor.

In den Kreisklassen sind die Vorrundenspiele bis auf wenige Nachholspiele absolviert. In der A-Klasse führt der VfB Hochstadt mit sechs Punkten…
x

Vorrunde beendet - Bericht A- und B-Klassen

11. Nov. 2019Spielbetrieb

In den Kreisklassen sind die Vorrundenspiele bis auf wenige Nachholspiele absolviert. In der A-Klasse führt der VfB Hochstadt mit sechs Punkten Vorsprung vor dem SV Minfeld. Beide Mannschaften treffen am kommenden Samstag, 14:45 Uhr, in Minfeld aufeinander. Mit dem SV Olympia Rheinzabern, dem FVP Maximiliansau, und dem SV Rülzheim II warten die Verfolger, die noch ins Meisterschaftsgeschehen eingreifen können, auf einen Ausrutscher des Tabellenführers. Auch die Platzierung am Tabellenende ist interessant. Freimersheim hat null Punkte. Davor sind der TSV Fortuna Billigheim/Ingenheim II, die Spfr Dierbach, der SV Landau-West und der SV Viktoria Herxheim II platziert. Da wieder mit Absteiger aus der Bezirksliga zu rechnen ist wird vermutlich erst der fünftletzte Platz der sichere Klassenerhalt bedeuten. Da ist Spannung angesagt. Spannung pur gibt es auch in beiden B-Klassen. In der Weststaffel sind noch mindestens sechs Mannschaften im Meisterschaftsrennen. Die SG Rohrbach/Impflingen hat die letzten Spiele gegen direkte Konkurrenten gewonnen und damit die Tabellenführung übernommen. Am Sonntag gab es unter der Leitung des ausgezeichneten Schiedsrichters Erich Hoffmann (Hinderweidenthal) einen verdienten 2:1 Sieg beim bisherigen Tabellenführer ASV Lug/Schwanheim (Ts. 1:0 Yoshua Stolzer, 1:1 Marcel Schulz, 2:1 Jaroslav Michel). Da die SG Birkenhördt/Vorderweidenthal, der SV Mörlheim, die SG Wernersnberg/Spirkelbach, und der TUS Wollmesheim nur wenige Punkte Rückstand haben wird es viele weitere interessante Spiele um die Meisterschaft geben. Am stärksten abstiegsgefährdet sind der FV Queichheim (5 Punkte), die SG Schweigen/Rechtenbach/Oberotterbach(10) und die Spfr Steinfeld (10). In der Oststaffel dürften der VfR Sondernheim, der SV Büchelberg IIU23 und der zuletzt etwas schwächelnde SV Erlenbach das Rennen um die Meisterschaft unter sich ausmachen. Die drei Mannschaften trennen gerade mal ein Punkt. Am Tabellenende ist der FV Leimersheim mit 7 Punkten etwas abgeschlagen. Davor kämpfen der FC Insheim, die Spfr Germania Winden und der stärker eingeschätzte SV Steinweiler um den Klassenerhalt. Die Fußballfreunde im Kreis Südpfalz werden in dieser Runde noch lange Freude haben. Viele gute und spannende Spiele stehen bevor.

x

Bitburger-Kreispokal

28.10.2019Spielbetrieb

So spannend war der Kreispokal schon lange nicht mehr. Die Überraschungen nehmen kein Ende. Auch in der letzten Runde war das so. Vier A-Ligisten, ein B-Ligist, zwei C-Ligisten und ein D-Ligist sind im Wettbewerb verblieben. Weniger Probleme als gedacht hatte der SV Hagenbach bei der unterklassigen TSG Godramstein. Die Sensation war zweifelsohne der Sieg des C-Ligisten FC Berg gegen den A-Ligisten FV Neuburg im Lokalderby. Hier zeigte es sich, dass der FC nicht umsonst die Tabelle seiner Klasse anführt.  Regisseur Fatih Erden und der überragende Kadir Coban ragen aus einer homogenen und spieltechnisch starken Mannschaft heraus. Im Viertelfinale musst das Team beim D-Ligisten Schweighofen/Kapsweyer antreten. Es wird mit Sicherheit ein sehr interessantes Spiel bei den neu formierten Gastgebern. Der SV Scheibenhardt trifft zu Hause auf den eine Klasse höher spielenden SV Hagenbach. Auch hier ist der Ausgang völlig offen. In den restlichen Partien stehen sich mit dem SV Büchelberg IIU23 und SV Olympia Rheinzabern, sowie dem Sieger aus SV Rülzheim II - SV Viktoria Herxheim II (gespielt wird am 29.10.2019) und dem FVP Maximiliansau Spitzenmannschaften der A-Klasse  gegenüber. Die Fans können sich am 6.11.2019 auf ein spannendes Viertelfinale freuen.

28. Okt. 2019
Spielbetrieb
x

Bitburger-Kreispokal

28.10.2019Spielbetrieb

So spannend war der Kreispokal schon lange nicht mehr. Die Überraschungen nehmen kein Ende. Auch in der letzten Runde war das so. Vier A-Ligisten, ein B-Ligist, zwei C-Ligisten und ein D-Ligist sind im Wettbewerb verblieben. Weniger Probleme als gedacht hatte der SV Hagenbach bei der unterklassigen TSG Godramstein. Die Sensation war zweifelsohne der Sieg des C-Ligisten FC Berg gegen den A-Ligisten FV Neuburg im Lokalderby. Hier zeigte es sich, dass der FC nicht umsonst die Tabelle seiner Klasse anführt.  Regisseur Fatih Erden und der überragende Kadir Coban ragen aus einer homogenen und spieltechnisch starken Mannschaft heraus. Im Viertelfinale musst das Team beim D-Ligisten Schweighofen/Kapsweyer antreten. Es wird mit Sicherheit ein sehr interessantes Spiel bei den neu formierten Gastgebern. Der SV Scheibenhardt trifft zu Hause auf den eine Klasse höher spielenden SV Hagenbach. Auch hier ist der Ausgang völlig offen. In den restlichen Partien stehen sich mit dem SV Büchelberg IIU23 und SV Olympia Rheinzabern, sowie dem Sieger aus SV Rülzheim II - SV Viktoria Herxheim II (gespielt wird am 29.10.2019) und dem FVP Maximiliansau Spitzenmannschaften der A-Klasse  gegenüber. Die Fans können sich am 6.11.2019 auf ein spannendes Viertelfinale freuen.

So spannend war der Kreispokal schon lange nicht mehr. Die Überraschungen nehmen kein Ende. Auch in der letzten Runde war das so. Vier A-Ligisten,…
x

Bitburger-Kreispokal

28. Okt. 2019Spielbetrieb

So spannend war der Kreispokal schon lange nicht mehr. Die Überraschungen nehmen kein Ende. Auch in der letzten Runde war das so. Vier A-Ligisten, ein B-Ligist, zwei C-Ligisten und ein D-Ligist sind im Wettbewerb verblieben. Weniger Probleme als gedacht hatte der SV Hagenbach bei der unterklassigen TSG Godramstein. Die Sensation war zweifelsohne der Sieg des C-Ligisten FC Berg gegen den A-Ligisten FV Neuburg im Lokalderby. Hier zeigte es sich, dass der FC nicht umsonst die Tabelle seiner Klasse anführt.  Regisseur Fatih Erden und der überragende Kadir Coban ragen aus einer homogenen und spieltechnisch starken Mannschaft heraus. Im Viertelfinale musst das Team beim D-Ligisten Schweighofen/Kapsweyer antreten. Es wird mit Sicherheit ein sehr interessantes Spiel bei den neu formierten Gastgebern. Der SV Scheibenhardt trifft zu Hause auf den eine Klasse höher spielenden SV Hagenbach. Auch hier ist der Ausgang völlig offen. In den restlichen Partien stehen sich mit dem SV Büchelberg IIU23 und SV Olympia Rheinzabern, sowie dem Sieger aus SV Rülzheim II - SV Viktoria Herxheim II (gespielt wird am 29.10.2019) und dem FVP Maximiliansau Spitzenmannschaften der A-Klasse  gegenüber. Die Fans können sich am 6.11.2019 auf ein spannendes Viertelfinale freuen.

SWFV Meldungen

x

Rülzheim gewinnt Südwestmeisterschaft Ü60

Spielbetrieb
Sieger Ü60-Südwestmeisterschaften SV Rülzheim

Die Ü60 Südwestmeisterschaft wurde am Samstag, den 14.09.2019 im Offenbacher Queichtalstadion im Kreis Südpfalz ausgetragen. Der FSV Offenbach hatte perfekte Bedingungen für die Austragung des Turnier geschaffen, so dass auch die  Ü60-Spieler ihr fußballerisches Potenzial  hervorragend abrufen konnten.

 

Anwesend waren 10 Vereine des SWFV. Insgesamt  kann man von einer sehr gelungenen Veranstaltung sprechen. Vor Spielbeginn begrüßte der Seniorenstaffelleiter der Südpfalz Werner Gilb die anwesenden Mannschaften und wünschte allen viel Erfolg.  Bis zum Finale der 2 Gruppen fielen insgesamt 32 Tore. Sieger wurde die Mannschaft des SV Rülzheim  im 9-Meter-Schießen  5:4  gegen den FSV Offenbach. Nach regulärer Spielzeit stand das Endspiel 0:0. Das kleine Finale um Platz 3 wurde von der SG VBZ Oldtimer Zweibrücken  mit 4:3 gegen SG SpVgg E.S.P. Erzenhausen/SV Rodenbach  im 9-Meter-Schießen gewonnen.

 

Die Siegerehrung nahm der Präsident des Südwestdeutschen Fußballverbandes Dr. Hans- Dieter Drewitz, Franz-Josef Kolb und Werner Gilb  unter der Ansage von Stadionsprecher Karl-Heinz Eberle vor.

 

Der Präsident überreichte allen Mannschaften einen Ball und die Urkunde sowie dem Sieger SV Rülzheim den Pokal und einen Gutschein.

 

Hier die Einzelergebnisse:

SG VBZ Oldtimer Zweibrücken                      : SV Rülzheim                                                     1:2

SG Oberhausen/ Barbel4oth/Dierbach             : SG Annweiler/Trifelsland                                 1:1

SG Rheinzabern/Jockgrim/Neupotz                : SG Sommerloch                                                3:0

SG Hoppstätten/Weiersbach                            : FSV Offenbach                                                  0:2

SG Annweiler/Trifelsland                                : SG VBZ Oldtimer Zweibrücken                       1:1

SG SpVgg ESB Erzenhausen/SV Rodenbach : SG Oberhausen/ Barbelroth/Dierbach               1:0

SG VFB Annweiler/Trifelsland                       : SG Hoppstätten/Weiersbach                              2:0

SV Rülzheim                                                   : SG Rheinzabern/Jockgrim/Neupotz                3:0

FSV Offenbach                                               : SG SpVgg ESB Erzenhausen/SV Rodenbach    2:0

SG Sommerloch                                              : SG Göllheim/Albisheim/Ramsen                       0:1

SG Oberhausen/Barbelroth/Dierbach             : SG Hoppstätten/Weiersbach                               0:0 

SG VBZ Oldtimer Zweibrücken                     : SG Rheinzabern/Jockgrim/Neupotz                   2:0

SG Göllheim/Albisheim/Ramsen                    : SV Rülzheim                                                      0:0

SG SpVgg ESB Erzenhausen/SV Rodenbach : SG VFB Annweiler/Trifelsland                         1:0

 FSV Offenbach                                                  : SG Oberhausen/Barbelroth/Dierbach             2:0

SG Sommerloch                                                 : SG VBZ Oldtimer Zweibrücken                     0:2

SG Hoppstätten/Weiersbach                              : SG SpVgg ESB Erzenhausen/SV Rodenbach 0:0

SG Rheinzabern/Jockgrim/Neupotz                  : SG Göllheim/Albisheim/Ramsen                    2:0

SV Rülzheim                                                     : SG Sommerloch                                               1:0

SG VFB Annweiler/Trifelsland                         : FSV Offenbach                                                0:1

Spiel um Platz 3: SG SpVgg ESP Erzenhausen/SV Rodenbach gg. SG VBZ Oldtimer Zweibrücken   3:4 nach 9-Meter-Schießen.

Finale SV Rülzheim gg. FSV Offenbach nach regulärer Spielzeit 0:0  nach 9-Meter-Schießen         5:4

 

Ü60-Südwestmeisterschaften

Spielbetrieb
Rülzheim gewinnt Südwestmeisterschaft Ü60
Die Ü60 Südwestmeisterschaft wurde am Samstag, den 14.09.2019 im Offenbacher Queichtalstadion im Kreis Südpfalz ausgetragen. Der FSV Offenbach hatte perfekte Bedingungen für die Austragung des Turnier geschaffen, so dass auch die  Ü60-Spieler ihr fußballerisches Potenzial  hervorragend abrufen konnten.   Anwesend waren 10 Vereine des SWFV. ...
x

Rülzheim gewinnt Südwestmeisterschaft Ü60

Spielbetrieb
Sieger Ü60-Südwestmeisterschaften SV Rülzheim

Die Ü60 Südwestmeisterschaft wurde am Samstag, den 14.09.2019 im Offenbacher Queichtalstadion im Kreis Südpfalz ausgetragen. Der FSV Offenbach hatte perfekte Bedingungen für die Austragung des Turnier geschaffen, so dass auch die  Ü60-Spieler ihr fußballerisches Potenzial  hervorragend abrufen konnten.

 

Anwesend waren 10 Vereine des SWFV. Insgesamt  kann man von einer sehr gelungenen Veranstaltung sprechen. Vor Spielbeginn begrüßte der Seniorenstaffelleiter der Südpfalz Werner Gilb die anwesenden Mannschaften und wünschte allen viel Erfolg.  Bis zum Finale der 2 Gruppen fielen insgesamt 32 Tore. Sieger wurde die Mannschaft des SV Rülzheim  im 9-Meter-Schießen  5:4  gegen den FSV Offenbach. Nach regulärer Spielzeit stand das Endspiel 0:0. Das kleine Finale um Platz 3 wurde von der SG VBZ Oldtimer Zweibrücken  mit 4:3 gegen SG SpVgg E.S.P. Erzenhausen/SV Rodenbach  im 9-Meter-Schießen gewonnen.

 

Die Siegerehrung nahm der Präsident des Südwestdeutschen Fußballverbandes Dr. Hans- Dieter Drewitz, Franz-Josef Kolb und Werner Gilb  unter der Ansage von Stadionsprecher Karl-Heinz Eberle vor.

 

Der Präsident überreichte allen Mannschaften einen Ball und die Urkunde sowie dem Sieger SV Rülzheim den Pokal und einen Gutschein.

 

Hier die Einzelergebnisse:

SG VBZ Oldtimer Zweibrücken                      : SV Rülzheim                                                     1:2

SG Oberhausen/ Barbel4oth/Dierbach             : SG Annweiler/Trifelsland                                 1:1

SG Rheinzabern/Jockgrim/Neupotz                : SG Sommerloch                                                3:0

SG Hoppstätten/Weiersbach                            : FSV Offenbach                                                  0:2

SG Annweiler/Trifelsland                                : SG VBZ Oldtimer Zweibrücken                       1:1

SG SpVgg ESB Erzenhausen/SV Rodenbach : SG Oberhausen/ Barbelroth/Dierbach               1:0

SG VFB Annweiler/Trifelsland                       : SG Hoppstätten/Weiersbach                              2:0

SV Rülzheim                                                   : SG Rheinzabern/Jockgrim/Neupotz                3:0

FSV Offenbach                                               : SG SpVgg ESB Erzenhausen/SV Rodenbach    2:0

SG Sommerloch                                              : SG Göllheim/Albisheim/Ramsen                       0:1

SG Oberhausen/Barbelroth/Dierbach             : SG Hoppstätten/Weiersbach                               0:0 

SG VBZ Oldtimer Zweibrücken                     : SG Rheinzabern/Jockgrim/Neupotz                   2:0

SG Göllheim/Albisheim/Ramsen                    : SV Rülzheim                                                      0:0

SG SpVgg ESB Erzenhausen/SV Rodenbach : SG VFB Annweiler/Trifelsland                         1:0

 FSV Offenbach                                                  : SG Oberhausen/Barbelroth/Dierbach             2:0

SG Sommerloch                                                 : SG VBZ Oldtimer Zweibrücken                     0:2

SG Hoppstätten/Weiersbach                              : SG SpVgg ESB Erzenhausen/SV Rodenbach 0:0

SG Rheinzabern/Jockgrim/Neupotz                  : SG Göllheim/Albisheim/Ramsen                    2:0

SV Rülzheim                                                     : SG Sommerloch                                               1:0

SG VFB Annweiler/Trifelsland                         : FSV Offenbach                                                0:1

Spiel um Platz 3: SG SpVgg ESP Erzenhausen/SV Rodenbach gg. SG VBZ Oldtimer Zweibrücken   3:4 nach 9-Meter-Schießen.

Finale SV Rülzheim gg. FSV Offenbach nach regulärer Spielzeit 0:0  nach 9-Meter-Schießen         5:4

 

Ü60-Südwestmeisterschaften

x

Südwestmeisterschaft der Ü60-Senioren

Spielbetrieb
SWFV Logo

Am Samstag, 14. September 2019, findet auf dem Sportgelände des FSV Offenbach (Queichtalstadion, 76877 Offenbach) die Südwestmeisterschaft der Ü60-Senioren statt.

Beginn der Südwestmeisterschaft ist um 13.00 Uhr, es wird in den Gruppen „Jeder gegen Jeden“ gespielt. Die beiden Gruppensieger spielen um 16.00 Uhr das Finale um die Ü60-Südwestmeisterschaft.

Teilnehmer sind:

Gruppe A                                                   Gruppe B  

SG Göllheim/Albisheim/Ramsen          SV SPVGG Erzenhausen/SV Rodenbach

SG VBZ Oldtimer Zweibrücken             SG Hoppstädten/Weiersbach

SV Rülzheim                                             SG Oberhausen-Barbelroth/Dierbach/Dam.

SG Rheinzabern/Jockgrim/Neupotz    SG VfB Annweiler/Trifelsland               

SG Sommerloch                                       FSV Offenbach

                         

Spielbetrieb
Südwestmeisterschaft der Ü60-Senioren
Am Samstag, 14. September 2019, findet auf dem Sportgelände des FSV Offenbach (Queichtalstadion, 76877 Offenbach) die Südwestmeisterschaft der Ü60-Senioren statt. Beginn der Südwestmeisterschaft ist um 13.00 Uhr, es wird in den Gruppen „Jeder gegen Jeden“ gespielt. Die beiden Gruppensieger spielen um 16.00 Uhr das Finale um die Ü60 ...
x

Südwestmeisterschaft der Ü60-Senioren

Spielbetrieb
SWFV Logo

Am Samstag, 14. September 2019, findet auf dem Sportgelände des FSV Offenbach (Queichtalstadion, 76877 Offenbach) die Südwestmeisterschaft der Ü60-Senioren statt.

Beginn der Südwestmeisterschaft ist um 13.00 Uhr, es wird in den Gruppen „Jeder gegen Jeden“ gespielt. Die beiden Gruppensieger spielen um 16.00 Uhr das Finale um die Ü60-Südwestmeisterschaft.

Teilnehmer sind:

Gruppe A                                                   Gruppe B  

SG Göllheim/Albisheim/Ramsen          SV SPVGG Erzenhausen/SV Rodenbach

SG VBZ Oldtimer Zweibrücken             SG Hoppstädten/Weiersbach

SV Rülzheim                                             SG Oberhausen-Barbelroth/Dierbach/Dam.

SG Rheinzabern/Jockgrim/Neupotz    SG VfB Annweiler/Trifelsland               

SG Sommerloch                                       FSV Offenbach

                         

x

PAMINA-Ü40 Cup im elsässischen Gundershoffen

Spielbetrieb
PAMINA Ü40

Das Wetter meinte es gut mit den Akteuren beim PAMINA-Ü40 Cup im elsässischen Gundershoffen. Nach den Eröffnungsreden von Bruno Sahner (Vors. Fußballausschuss PAMINA/Südbaden) und Remi Bertrand, (Präsident PAMINA) wurden die Nationalhymnen abgespielt. Danach stand das runde Leder im Mittelpunkt.

Die Mannschaften des SV LAUF (Südbaden), AS Gundershoffen und FC Schweighouse (Elsass) sowie SV Olympia Rheinzabern und VfL Essingen zeigten gute und spannende Spiele. Bei fast allen Mannschaften überragten die Torhüterleistungen; es gab nur wenige Tore in den einzelnen Spielen: Fünf der zehn Spiele endeten mit jeweils nur einem Tor Unterschied.

Die Vertreter des SWFV schlugen sich gut. Die Olympia war wohl die beste Mannschaft, vergab aber viele hochkarätige Chancen und mussten sich am Ende punktgleich mit dem FC Schweighouse und nur einem Tor weniger mit dem zweiten Platz begnügen. Dritter wurde der SV Lauf, Vierter der VfL Essingen und fünfter die Gastgeber. Der 2. Programmpunkt des Tages war eine Walking-Football Vorführung des Elsässischen Fußballverbandes. Im Anschluss gab es eine Tombola-Aktion zu Gunsten des Rollstuhlfahrers Alex, der sich nichts sehnlicher wünscht als ein Erstligaspiel seines Lieblingsvereines Olympic Marseille zu besuchen. Nachdem die Verantwortlichen des VfL Essingen bei der Siegerehrung, die von Bruno Sahner, Karl Schlimmer und Patrice Zindy durchgeführt worden war, ihr Fahrtgeld in Höhe von 150.- Euro für diesen Zweck spendeten, taten dies später auch die Spieler von Olympia Rheinzabern. Auch die anderen Teams schlossen sich an, so dass die Reise nach Marseille gesichert war. Dieser Tag war eine gelungene Werbung für den grenzüberschreitenden Fußballsport in der PAMINA-Region.

Spielbetrieb
PAMINA-Ü40 Cup im elsässischen Gundershoffen
Das Wetter meinte es gut mit den Akteuren beim PAMINA-Ü40 Cup im elsässischen Gundershoffen. Nach den Eröffnungsreden von Bruno Sahner (Vors. Fußballausschuss PAMINA/Südbaden) und Remi Bertrand, (Präsident PAMINA) wurden die Nationalhymnen abgespielt. Danach stand das runde Leder im Mittelpunkt. Die Mannschaften des SV LAUF (Südbaden), AS ...
x

PAMINA-Ü40 Cup im elsässischen Gundershoffen

Spielbetrieb
PAMINA Ü40

Das Wetter meinte es gut mit den Akteuren beim PAMINA-Ü40 Cup im elsässischen Gundershoffen. Nach den Eröffnungsreden von Bruno Sahner (Vors. Fußballausschuss PAMINA/Südbaden) und Remi Bertrand, (Präsident PAMINA) wurden die Nationalhymnen abgespielt. Danach stand das runde Leder im Mittelpunkt.

Die Mannschaften des SV LAUF (Südbaden), AS Gundershoffen und FC Schweighouse (Elsass) sowie SV Olympia Rheinzabern und VfL Essingen zeigten gute und spannende Spiele. Bei fast allen Mannschaften überragten die Torhüterleistungen; es gab nur wenige Tore in den einzelnen Spielen: Fünf der zehn Spiele endeten mit jeweils nur einem Tor Unterschied.

Die Vertreter des SWFV schlugen sich gut. Die Olympia war wohl die beste Mannschaft, vergab aber viele hochkarätige Chancen und mussten sich am Ende punktgleich mit dem FC Schweighouse und nur einem Tor weniger mit dem zweiten Platz begnügen. Dritter wurde der SV Lauf, Vierter der VfL Essingen und fünfter die Gastgeber. Der 2. Programmpunkt des Tages war eine Walking-Football Vorführung des Elsässischen Fußballverbandes. Im Anschluss gab es eine Tombola-Aktion zu Gunsten des Rollstuhlfahrers Alex, der sich nichts sehnlicher wünscht als ein Erstligaspiel seines Lieblingsvereines Olympic Marseille zu besuchen. Nachdem die Verantwortlichen des VfL Essingen bei der Siegerehrung, die von Bruno Sahner, Karl Schlimmer und Patrice Zindy durchgeführt worden war, ihr Fahrtgeld in Höhe von 150.- Euro für diesen Zweck spendeten, taten dies später auch die Spieler von Olympia Rheinzabern. Auch die anderen Teams schlossen sich an, so dass die Reise nach Marseille gesichert war. Dieser Tag war eine gelungene Werbung für den grenzüberschreitenden Fußballsport in der PAMINA-Region.

Sponsoren