News

x

Vereinsdialog

16.05.2024Gesellschaftliche Verantwortung

Vereinsdialog in Büchelberg
Da der TUS Schaidt den Termin nicht wahrnehmen konnte wurde der Vereinsdialog kurzfristig nach Büchelberg verlegt. Der SVB war mit einer starken Einheit vertreten:
Michael Karch; Jürgen Friedmann, Vokker Brecht, Akim Rinnert-Britah, Patrick Borchers, Janet Apitz, Roland Schicktanz, Tim Friedmann, Laurrent Rinnert.
Den SWFV vertraten Dr. Hans-Dieter Drewitz, Jürgen Veth; Hans-Jörg Hoch, Michael Monath, Karl Schlimmer, Rüdiger Werling und Manuel Gaa.
Nach einem tollen Imbiss und der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Michael Karch übernahm der SWFV-Präsident H.-D. Drewitz das Wort. Er erläuterte einige Aktionen des Masterplans. Unter anderem stellte er das DFB-Punktespiel vor und animierte die Vereinsvertreter zu einer Teilnahme.
Nach seinen Einlassungen, die immer wieder zu kurzen Dialogen zwischen den Vereinsvertretern und den Verbandsvertretern führte, lag der Schwerpunkt bei den vom Verein „angeprangerten“ Problemen.
Auch hier gab es einen sinnvollen Austausch. Mitarbeitergewinnung, Schiedsrichterproblematik, Fair-Play-Verhalten. Einteilung der Junioren-Klassen und die Zusammenarbeit zwischen Staffelleitern und dem Verein waren nur einige Themen, die an diesem Abend angesprochen wurden.
Selten war ein Vereinsdialog so emotional, lebhaft und doch so sachlich gelaufen wie an diesem Montag in Büchelberg.
So mancher der Vorschläge wird wohl im Verbandsspielausschuss und/oder im Präsidium oder im Kreisjugendausschuss zur Diskussion gestellt werden. Dies ist auch ganz im Sinne des Vereinsdialoges.
Der scheidende Präsident Drewitz übergab an die Vereinsverantwortlichen zum Abschluss noch ein Ballpaket. Damit endete ein rundum gelungener Vereinsdialog.

16. Mai 2024
Gesellschaftliche Verantwortung
x

Vereinsdialog

16.05.2024Gesellschaftliche Verantwortung

Vereinsdialog in Büchelberg
Da der TUS Schaidt den Termin nicht wahrnehmen konnte wurde der Vereinsdialog kurzfristig nach Büchelberg verlegt. Der SVB war mit einer starken Einheit vertreten:
Michael Karch; Jürgen Friedmann, Vokker Brecht, Akim Rinnert-Britah, Patrick Borchers, Janet Apitz, Roland Schicktanz, Tim Friedmann, Laurrent Rinnert.
Den SWFV vertraten Dr. Hans-Dieter Drewitz, Jürgen Veth; Hans-Jörg Hoch, Michael Monath, Karl Schlimmer, Rüdiger Werling und Manuel Gaa.
Nach einem tollen Imbiss und der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Michael Karch übernahm der SWFV-Präsident H.-D. Drewitz das Wort. Er erläuterte einige Aktionen des Masterplans. Unter anderem stellte er das DFB-Punktespiel vor und animierte die Vereinsvertreter zu einer Teilnahme.
Nach seinen Einlassungen, die immer wieder zu kurzen Dialogen zwischen den Vereinsvertretern und den Verbandsvertretern führte, lag der Schwerpunkt bei den vom Verein „angeprangerten“ Problemen.
Auch hier gab es einen sinnvollen Austausch. Mitarbeitergewinnung, Schiedsrichterproblematik, Fair-Play-Verhalten. Einteilung der Junioren-Klassen und die Zusammenarbeit zwischen Staffelleitern und dem Verein waren nur einige Themen, die an diesem Abend angesprochen wurden.
Selten war ein Vereinsdialog so emotional, lebhaft und doch so sachlich gelaufen wie an diesem Montag in Büchelberg.
So mancher der Vorschläge wird wohl im Verbandsspielausschuss und/oder im Präsidium oder im Kreisjugendausschuss zur Diskussion gestellt werden. Dies ist auch ganz im Sinne des Vereinsdialoges.
Der scheidende Präsident Drewitz übergab an die Vereinsverantwortlichen zum Abschluss noch ein Ballpaket. Damit endete ein rundum gelungener Vereinsdialog.

Vereinsdialog in Büchelberg Da der TUS Schaidt den Termin nicht wahrnehmen konnte wurde der Vereinsdialog kurzfristig nach Büchelberg verlegt. Der…
x

Vereinsdialog

16. Mai 2024Gesellschaftliche Verantwortung

Vereinsdialog in Büchelberg
Da der TUS Schaidt den Termin nicht wahrnehmen konnte wurde der Vereinsdialog kurzfristig nach Büchelberg verlegt. Der SVB war mit einer starken Einheit vertreten:
Michael Karch; Jürgen Friedmann, Vokker Brecht, Akim Rinnert-Britah, Patrick Borchers, Janet Apitz, Roland Schicktanz, Tim Friedmann, Laurrent Rinnert.
Den SWFV vertraten Dr. Hans-Dieter Drewitz, Jürgen Veth; Hans-Jörg Hoch, Michael Monath, Karl Schlimmer, Rüdiger Werling und Manuel Gaa.
Nach einem tollen Imbiss und der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Michael Karch übernahm der SWFV-Präsident H.-D. Drewitz das Wort. Er erläuterte einige Aktionen des Masterplans. Unter anderem stellte er das DFB-Punktespiel vor und animierte die Vereinsvertreter zu einer Teilnahme.
Nach seinen Einlassungen, die immer wieder zu kurzen Dialogen zwischen den Vereinsvertretern und den Verbandsvertretern führte, lag der Schwerpunkt bei den vom Verein „angeprangerten“ Problemen.
Auch hier gab es einen sinnvollen Austausch. Mitarbeitergewinnung, Schiedsrichterproblematik, Fair-Play-Verhalten. Einteilung der Junioren-Klassen und die Zusammenarbeit zwischen Staffelleitern und dem Verein waren nur einige Themen, die an diesem Abend angesprochen wurden.
Selten war ein Vereinsdialog so emotional, lebhaft und doch so sachlich gelaufen wie an diesem Montag in Büchelberg.
So mancher der Vorschläge wird wohl im Verbandsspielausschuss und/oder im Präsidium oder im Kreisjugendausschuss zur Diskussion gestellt werden. Dies ist auch ganz im Sinne des Vereinsdialoges.
Der scheidende Präsident Drewitz übergab an die Vereinsverantwortlichen zum Abschluss noch ein Ballpaket. Damit endete ein rundum gelungener Vereinsdialog.

x

PAMINA

16.05.2024Gesellschaftliche Verantwortung

Am 14.05.2024 fand eine Sitzung des PAMINA-Fußballausschusses in Lauterburg statt Teilnehmer waren
Teilnehmer: 1. Vizepräsident Eurodistrict PAMINA: Victor VOGT, die Angestellten Victoria HANSEN und Melina MÜLLER, sowie die Vertreter des Bezirks Elsass: Pascal FRITZ, Patrice ZINDY, Francis WILLIG, des Südbadischen Fußballkverbandes: Stefan DECK, des Badischen Fußballverbandes: Thomas RößLER, und des Südwestdeutschen Fußballverbandes: Karl SCHLIMMER und Manuel GAA. Als Gäste nahmen die Stellvertreterin von Victoria Hansen Véronique KRATZ und der Vertreter der lokalen Presse (DNA) François ALBENESIUS teil
Nach einer Vorstellungsreunde übernahm Victor Vogt das Wort. Er bedankte sich bei allen Anwesenden für ihr Engagement und gab der Hoffnung Ausdruck, dass noch viele grenzüberschreitende Aktion durchgeführt werden.
Danach wurden die Modalitäten der Jugendturniere am 09.06.2024 im Elsass und am 07.09.2024 beim Badischen Fußballverband festgelegt.
Gespielt wird mit D-Junioren (U13). Jeder Verband soll zwei Mannschaften stellen. Meldeschluss soll der 31.05.2024 sein! Die Meldungen sind bei Patrice Zindy, cc an Karl Schlimmer, vorzunehmen.
Gespielt wird in zwei Gruppen a` 4 Mannschaften. Danach über Kreuz die Ermittlung der Endspielteilnehmer. Für die 3- und 4-Platzierten wird es gemischte Spiele geben. Begrüßung soll um 10:30 Uhr sein. Das Ende wird gegen 15:30 Uhr angestrebt. Die Spielzeit soll 20 Minuten sein. Es wird quer über den Platz gespielt. Die Spielerzahl wird auf 7+1 festgelegt. 12 Spieler und drei Betreuer können gemeldet werden. Diese werden auch verköstigt.
Zur Siegerehrung sollen die Mannschaften oder einzelne Spieler in deutsch und französisch etwas zur grenzüberschreitenden Freundschaft sagen.
Die Meldungen für das Turnier in Baden sollen bis spätestens 25.07.2024 bei Thomas Rößler, cc Karl Schlimmer, gemacht werden. Als Austragungsort ist die Sportschule Schöneck favorisiert.
Nach diesem Programmpunkt wurde ein Video vorgeführt, dass die Aktivitäten der letzten zwei Jahre zeigte.
Danach wurde die Übergabe des Präsidentenamtes von Pascal Fritz an Karl Schlimmer von Victor Vogt offiziell vollzogen. Francis Willig gab seinen Abschied aus dem Gremium bekannt. Er war einer der Gründungsmitglieder und verlässt altersbedingt den Ausschuss.
Die nächste Sitzung soll am 25.07.2024, 17:30 In der Sportheim-Gaststätte in Herxheim sein.

16. Mai 2024
Gesellschaftliche Verantwortung
x

PAMINA

16.05.2024Gesellschaftliche Verantwortung

Am 14.05.2024 fand eine Sitzung des PAMINA-Fußballausschusses in Lauterburg statt Teilnehmer waren
Teilnehmer: 1. Vizepräsident Eurodistrict PAMINA: Victor VOGT, die Angestellten Victoria HANSEN und Melina MÜLLER, sowie die Vertreter des Bezirks Elsass: Pascal FRITZ, Patrice ZINDY, Francis WILLIG, des Südbadischen Fußballkverbandes: Stefan DECK, des Badischen Fußballverbandes: Thomas RößLER, und des Südwestdeutschen Fußballverbandes: Karl SCHLIMMER und Manuel GAA. Als Gäste nahmen die Stellvertreterin von Victoria Hansen Véronique KRATZ und der Vertreter der lokalen Presse (DNA) François ALBENESIUS teil
Nach einer Vorstellungsreunde übernahm Victor Vogt das Wort. Er bedankte sich bei allen Anwesenden für ihr Engagement und gab der Hoffnung Ausdruck, dass noch viele grenzüberschreitende Aktion durchgeführt werden.
Danach wurden die Modalitäten der Jugendturniere am 09.06.2024 im Elsass und am 07.09.2024 beim Badischen Fußballverband festgelegt.
Gespielt wird mit D-Junioren (U13). Jeder Verband soll zwei Mannschaften stellen. Meldeschluss soll der 31.05.2024 sein! Die Meldungen sind bei Patrice Zindy, cc an Karl Schlimmer, vorzunehmen.
Gespielt wird in zwei Gruppen a` 4 Mannschaften. Danach über Kreuz die Ermittlung der Endspielteilnehmer. Für die 3- und 4-Platzierten wird es gemischte Spiele geben. Begrüßung soll um 10:30 Uhr sein. Das Ende wird gegen 15:30 Uhr angestrebt. Die Spielzeit soll 20 Minuten sein. Es wird quer über den Platz gespielt. Die Spielerzahl wird auf 7+1 festgelegt. 12 Spieler und drei Betreuer können gemeldet werden. Diese werden auch verköstigt.
Zur Siegerehrung sollen die Mannschaften oder einzelne Spieler in deutsch und französisch etwas zur grenzüberschreitenden Freundschaft sagen.
Die Meldungen für das Turnier in Baden sollen bis spätestens 25.07.2024 bei Thomas Rößler, cc Karl Schlimmer, gemacht werden. Als Austragungsort ist die Sportschule Schöneck favorisiert.
Nach diesem Programmpunkt wurde ein Video vorgeführt, dass die Aktivitäten der letzten zwei Jahre zeigte.
Danach wurde die Übergabe des Präsidentenamtes von Pascal Fritz an Karl Schlimmer von Victor Vogt offiziell vollzogen. Francis Willig gab seinen Abschied aus dem Gremium bekannt. Er war einer der Gründungsmitglieder und verlässt altersbedingt den Ausschuss.
Die nächste Sitzung soll am 25.07.2024, 17:30 In der Sportheim-Gaststätte in Herxheim sein.

Am 14.05.2024 fand eine Sitzung des PAMINA-Fußballausschusses in Lauterburg statt Teilnehmer waren Teilnehmer: 1. Vizepräsident Eurodistrict PAMINA:…
x

PAMINA

16. Mai 2024Gesellschaftliche Verantwortung

Am 14.05.2024 fand eine Sitzung des PAMINA-Fußballausschusses in Lauterburg statt Teilnehmer waren
Teilnehmer: 1. Vizepräsident Eurodistrict PAMINA: Victor VOGT, die Angestellten Victoria HANSEN und Melina MÜLLER, sowie die Vertreter des Bezirks Elsass: Pascal FRITZ, Patrice ZINDY, Francis WILLIG, des Südbadischen Fußballkverbandes: Stefan DECK, des Badischen Fußballverbandes: Thomas RößLER, und des Südwestdeutschen Fußballverbandes: Karl SCHLIMMER und Manuel GAA. Als Gäste nahmen die Stellvertreterin von Victoria Hansen Véronique KRATZ und der Vertreter der lokalen Presse (DNA) François ALBENESIUS teil
Nach einer Vorstellungsreunde übernahm Victor Vogt das Wort. Er bedankte sich bei allen Anwesenden für ihr Engagement und gab der Hoffnung Ausdruck, dass noch viele grenzüberschreitende Aktion durchgeführt werden.
Danach wurden die Modalitäten der Jugendturniere am 09.06.2024 im Elsass und am 07.09.2024 beim Badischen Fußballverband festgelegt.
Gespielt wird mit D-Junioren (U13). Jeder Verband soll zwei Mannschaften stellen. Meldeschluss soll der 31.05.2024 sein! Die Meldungen sind bei Patrice Zindy, cc an Karl Schlimmer, vorzunehmen.
Gespielt wird in zwei Gruppen a` 4 Mannschaften. Danach über Kreuz die Ermittlung der Endspielteilnehmer. Für die 3- und 4-Platzierten wird es gemischte Spiele geben. Begrüßung soll um 10:30 Uhr sein. Das Ende wird gegen 15:30 Uhr angestrebt. Die Spielzeit soll 20 Minuten sein. Es wird quer über den Platz gespielt. Die Spielerzahl wird auf 7+1 festgelegt. 12 Spieler und drei Betreuer können gemeldet werden. Diese werden auch verköstigt.
Zur Siegerehrung sollen die Mannschaften oder einzelne Spieler in deutsch und französisch etwas zur grenzüberschreitenden Freundschaft sagen.
Die Meldungen für das Turnier in Baden sollen bis spätestens 25.07.2024 bei Thomas Rößler, cc Karl Schlimmer, gemacht werden. Als Austragungsort ist die Sportschule Schöneck favorisiert.
Nach diesem Programmpunkt wurde ein Video vorgeführt, dass die Aktivitäten der letzten zwei Jahre zeigte.
Danach wurde die Übergabe des Präsidentenamtes von Pascal Fritz an Karl Schlimmer von Victor Vogt offiziell vollzogen. Francis Willig gab seinen Abschied aus dem Gremium bekannt. Er war einer der Gründungsmitglieder und verlässt altersbedingt den Ausschuss.
Die nächste Sitzung soll am 25.07.2024, 17:30 In der Sportheim-Gaststätte in Herxheim sein.

x

Bitburger Kreispokal

02.05.2024Spielbetrieb

Der Fluch ist gebannt – Im 101, Jahre des Bestehens feiert der FV Neuburg erstmals den Gewinn des Kreispokal bei den aktiven Mannschaften.
Ideales Wetter, über 1400 Zuschauer und die reibungslose Organisation des TSV Fortuna Billigheim-Ingenheim um den Vorsitzenden Markus Degen sorgten für hervorragende Bedingungen. Die stimmgewaltigen und rot-schwarz gekleideten Neuburger Fans waren in der Überzahl, die Anhänger aus dem Luger Tal beeindruckten mit einer originellen Choreografie.
Der FV Neuburg nahm sofort das Heft der Handlung in die Hand. Mit viel Tempo vor allem über die linke Angriffseite brachte der A-Ligist aus Neuburg das Team des B-Ligisten ein um das andere Mal in Verlegenheit. Vor allem Kevin Pfirrmann drückte der Anfangsphase den Stempel auf. Seinen gefährlichen Kopfball nach dem ersten Standard in der zweiten Minute lenkte ASV-Keeper Damian Kadyev ebenso zur Ecke wie dessen Schuss zwei Minuten später nach einem schönen Alleingang Pfirrmanns Kopfball landete nach einer Viertelstunde im Tor, doch der Treffer wurde vom Schiedsrichtergespann wegen einer deutlichen Abseitsstellung nicht gegeben. Nach einer Viertelstunde hatte sich der B-Ligist etwas besser auf den Gegner eingestellt. Das Spiel war jetzt ausgeglichen. Das Geschehen spielte sich mehr zwischen den Strafräumen ab. Die Teams neutralisierten sich und so kam es kaum zu klaren Chancen.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste. Die Neuburger übernahmen wieder die Initiative. In der 50. Minute setzte sich Pfirrmann gegen drei Gegenspieler durch und hämmerte daen Ball aus 20 Metern an die Latte. Nach einer knappen Stunde hätte der in der Halbzeit eingewechselte Nuno Sartingen seine Farben am langen Pfosten stehend in Führung bringen können. Zunächst klärte Kadyev im Nachfassen, dann zielte Sartingen am Tor vorbei. In der 67. Minute die vielleicht spielentscheidende Szene des Spiels. Nach einem überlegten Zuspiel von Marvin Tursa in die Schnittstelle lief Sebastian Braun alleine auf das Neuburger Tor zu, scheiterte aber am glänzend reagierenden FVN-Schlussmann Mirco Ertel. Den Abpraller konnte Braun nicht mehr kontrollieren und setzte diesen neben das Tor. In der 79. Minute dann die Vorentscheidung. Pedro Hessakker setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und spielte den Ball zentral in den Strafraum. Sartingen schloss den Angriff mit einem unhaltbaren Schuss zum 1:0 ab. Jetzt merkte man den Spielern aus Lug/Schwanheim an, dass sie beteits mehre „englische Wochen“ hinter sich hatten. Es fehlten jetzt die Körner, die man braucht um eine Wende herbei zu führen. Alle Spieler earen bemüht, doch es fehlte einfach die Frische. Der hervorragend leitende Schiri Timon Sitzenstuhl, zeigte nach Absprache mit seinen Assistenten Max Greichgauer und Julius Faber sechs Minuten Nachspielzeit an. In der zweiten Minute der NZ wurde im Aufbauspiel der Lug-Schwanheimer der Ball vertändelt. Die Neuburger kombinierten sich durch und am Ende stand Sartingen am Fünfmeterraum frei und hatte keine Mühe den Ball zum 2:0-Endstand einzuschieben. Die Geräuschkulisse des schwarz-Roten Anhangs erreichte seinen Höhepunkt.
Für den scheidenden Kreisvorsitzenden Karl Schlimmer (Klingenmünster) war die Siegerehrung eine der letzten Amtshandlungen. Er lobte: „Riesiges Kompliment an beide Fan-Lager. Man kann für beste Stimmung auch ohne Pyrotechnik sorgen. Die Neuburger waren in allen Spektren minimal besser und deswegen ist der Sieg auch verdient. Lug-Schwanheim ist nicht der Verlierer sondern der zweite Gewinner des Kreispokals“ Lug-Schwanheim hat noch die Möglichkeit den Aufstieg zu schaffen. Vielleicht auch über ein Entscheidungsspiel gegen die SG Bad Bergzabern/Steinfeld oder über die Relegation ev, gegen den FSV Freimnersheim. Die Mannschaft kann von den Erfahrungen dieses Pokal-Endspieles profitieren", so Schlimmer.

 

 

02. Mai 2024
Spielbetrieb
x

Bitburger Kreispokal

02.05.2024Spielbetrieb

Der Fluch ist gebannt – Im 101, Jahre des Bestehens feiert der FV Neuburg erstmals den Gewinn des Kreispokal bei den aktiven Mannschaften.
Ideales Wetter, über 1400 Zuschauer und die reibungslose Organisation des TSV Fortuna Billigheim-Ingenheim um den Vorsitzenden Markus Degen sorgten für hervorragende Bedingungen. Die stimmgewaltigen und rot-schwarz gekleideten Neuburger Fans waren in der Überzahl, die Anhänger aus dem Luger Tal beeindruckten mit einer originellen Choreografie.
Der FV Neuburg nahm sofort das Heft der Handlung in die Hand. Mit viel Tempo vor allem über die linke Angriffseite brachte der A-Ligist aus Neuburg das Team des B-Ligisten ein um das andere Mal in Verlegenheit. Vor allem Kevin Pfirrmann drückte der Anfangsphase den Stempel auf. Seinen gefährlichen Kopfball nach dem ersten Standard in der zweiten Minute lenkte ASV-Keeper Damian Kadyev ebenso zur Ecke wie dessen Schuss zwei Minuten später nach einem schönen Alleingang Pfirrmanns Kopfball landete nach einer Viertelstunde im Tor, doch der Treffer wurde vom Schiedsrichtergespann wegen einer deutlichen Abseitsstellung nicht gegeben. Nach einer Viertelstunde hatte sich der B-Ligist etwas besser auf den Gegner eingestellt. Das Spiel war jetzt ausgeglichen. Das Geschehen spielte sich mehr zwischen den Strafräumen ab. Die Teams neutralisierten sich und so kam es kaum zu klaren Chancen.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste. Die Neuburger übernahmen wieder die Initiative. In der 50. Minute setzte sich Pfirrmann gegen drei Gegenspieler durch und hämmerte daen Ball aus 20 Metern an die Latte. Nach einer knappen Stunde hätte der in der Halbzeit eingewechselte Nuno Sartingen seine Farben am langen Pfosten stehend in Führung bringen können. Zunächst klärte Kadyev im Nachfassen, dann zielte Sartingen am Tor vorbei. In der 67. Minute die vielleicht spielentscheidende Szene des Spiels. Nach einem überlegten Zuspiel von Marvin Tursa in die Schnittstelle lief Sebastian Braun alleine auf das Neuburger Tor zu, scheiterte aber am glänzend reagierenden FVN-Schlussmann Mirco Ertel. Den Abpraller konnte Braun nicht mehr kontrollieren und setzte diesen neben das Tor. In der 79. Minute dann die Vorentscheidung. Pedro Hessakker setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und spielte den Ball zentral in den Strafraum. Sartingen schloss den Angriff mit einem unhaltbaren Schuss zum 1:0 ab. Jetzt merkte man den Spielern aus Lug/Schwanheim an, dass sie beteits mehre „englische Wochen“ hinter sich hatten. Es fehlten jetzt die Körner, die man braucht um eine Wende herbei zu führen. Alle Spieler earen bemüht, doch es fehlte einfach die Frische. Der hervorragend leitende Schiri Timon Sitzenstuhl, zeigte nach Absprache mit seinen Assistenten Max Greichgauer und Julius Faber sechs Minuten Nachspielzeit an. In der zweiten Minute der NZ wurde im Aufbauspiel der Lug-Schwanheimer der Ball vertändelt. Die Neuburger kombinierten sich durch und am Ende stand Sartingen am Fünfmeterraum frei und hatte keine Mühe den Ball zum 2:0-Endstand einzuschieben. Die Geräuschkulisse des schwarz-Roten Anhangs erreichte seinen Höhepunkt.
Für den scheidenden Kreisvorsitzenden Karl Schlimmer (Klingenmünster) war die Siegerehrung eine der letzten Amtshandlungen. Er lobte: „Riesiges Kompliment an beide Fan-Lager. Man kann für beste Stimmung auch ohne Pyrotechnik sorgen. Die Neuburger waren in allen Spektren minimal besser und deswegen ist der Sieg auch verdient. Lug-Schwanheim ist nicht der Verlierer sondern der zweite Gewinner des Kreispokals“ Lug-Schwanheim hat noch die Möglichkeit den Aufstieg zu schaffen. Vielleicht auch über ein Entscheidungsspiel gegen die SG Bad Bergzabern/Steinfeld oder über die Relegation ev, gegen den FSV Freimnersheim. Die Mannschaft kann von den Erfahrungen dieses Pokal-Endspieles profitieren", so Schlimmer.

 

 

Der Fluch ist gebannt – Im 101, Jahre des Bestehens feiert der FV Neuburg erstmals den Gewinn des Kreispokal bei den aktiven Mannschaften. Ideales…
x

Bitburger Kreispokal

02. Mai 2024Spielbetrieb

Der Fluch ist gebannt – Im 101, Jahre des Bestehens feiert der FV Neuburg erstmals den Gewinn des Kreispokal bei den aktiven Mannschaften.
Ideales Wetter, über 1400 Zuschauer und die reibungslose Organisation des TSV Fortuna Billigheim-Ingenheim um den Vorsitzenden Markus Degen sorgten für hervorragende Bedingungen. Die stimmgewaltigen und rot-schwarz gekleideten Neuburger Fans waren in der Überzahl, die Anhänger aus dem Luger Tal beeindruckten mit einer originellen Choreografie.
Der FV Neuburg nahm sofort das Heft der Handlung in die Hand. Mit viel Tempo vor allem über die linke Angriffseite brachte der A-Ligist aus Neuburg das Team des B-Ligisten ein um das andere Mal in Verlegenheit. Vor allem Kevin Pfirrmann drückte der Anfangsphase den Stempel auf. Seinen gefährlichen Kopfball nach dem ersten Standard in der zweiten Minute lenkte ASV-Keeper Damian Kadyev ebenso zur Ecke wie dessen Schuss zwei Minuten später nach einem schönen Alleingang Pfirrmanns Kopfball landete nach einer Viertelstunde im Tor, doch der Treffer wurde vom Schiedsrichtergespann wegen einer deutlichen Abseitsstellung nicht gegeben. Nach einer Viertelstunde hatte sich der B-Ligist etwas besser auf den Gegner eingestellt. Das Spiel war jetzt ausgeglichen. Das Geschehen spielte sich mehr zwischen den Strafräumen ab. Die Teams neutralisierten sich und so kam es kaum zu klaren Chancen.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste. Die Neuburger übernahmen wieder die Initiative. In der 50. Minute setzte sich Pfirrmann gegen drei Gegenspieler durch und hämmerte daen Ball aus 20 Metern an die Latte. Nach einer knappen Stunde hätte der in der Halbzeit eingewechselte Nuno Sartingen seine Farben am langen Pfosten stehend in Führung bringen können. Zunächst klärte Kadyev im Nachfassen, dann zielte Sartingen am Tor vorbei. In der 67. Minute die vielleicht spielentscheidende Szene des Spiels. Nach einem überlegten Zuspiel von Marvin Tursa in die Schnittstelle lief Sebastian Braun alleine auf das Neuburger Tor zu, scheiterte aber am glänzend reagierenden FVN-Schlussmann Mirco Ertel. Den Abpraller konnte Braun nicht mehr kontrollieren und setzte diesen neben das Tor. In der 79. Minute dann die Vorentscheidung. Pedro Hessakker setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und spielte den Ball zentral in den Strafraum. Sartingen schloss den Angriff mit einem unhaltbaren Schuss zum 1:0 ab. Jetzt merkte man den Spielern aus Lug/Schwanheim an, dass sie beteits mehre „englische Wochen“ hinter sich hatten. Es fehlten jetzt die Körner, die man braucht um eine Wende herbei zu führen. Alle Spieler earen bemüht, doch es fehlte einfach die Frische. Der hervorragend leitende Schiri Timon Sitzenstuhl, zeigte nach Absprache mit seinen Assistenten Max Greichgauer und Julius Faber sechs Minuten Nachspielzeit an. In der zweiten Minute der NZ wurde im Aufbauspiel der Lug-Schwanheimer der Ball vertändelt. Die Neuburger kombinierten sich durch und am Ende stand Sartingen am Fünfmeterraum frei und hatte keine Mühe den Ball zum 2:0-Endstand einzuschieben. Die Geräuschkulisse des schwarz-Roten Anhangs erreichte seinen Höhepunkt.
Für den scheidenden Kreisvorsitzenden Karl Schlimmer (Klingenmünster) war die Siegerehrung eine der letzten Amtshandlungen. Er lobte: „Riesiges Kompliment an beide Fan-Lager. Man kann für beste Stimmung auch ohne Pyrotechnik sorgen. Die Neuburger waren in allen Spektren minimal besser und deswegen ist der Sieg auch verdient. Lug-Schwanheim ist nicht der Verlierer sondern der zweite Gewinner des Kreispokals“ Lug-Schwanheim hat noch die Möglichkeit den Aufstieg zu schaffen. Vielleicht auch über ein Entscheidungsspiel gegen die SG Bad Bergzabern/Steinfeld oder über die Relegation ev, gegen den FSV Freimnersheim. Die Mannschaft kann von den Erfahrungen dieses Pokal-Endspieles profitieren", so Schlimmer.

 

 

SWFV Meldungen

x

DFB-Punktespiel - Registrierung noch bis zum 31.07.2024!

Sonstiges
DFB-Punktespiel

Liebe Vereinsvertreter*innen,

nutzt noch die Chance, um euch bis zum 31.07.2024 am DFB-Punktespiel anzumelden und alle umgesetzten Vereinsaktionen seit dem 01.07.2023, in Trainingsmaterialen, Trikots oder viele weitere Prämien einzutauschen.

Was müsst ihr tun?

-          Anmeldung unter  https://punktespiel.dfb.de/

-          Euren Verein registrieren (DFBnet Kennung, Gemeinnützigkeitsnachweis, Ansprechpartner)

-          Maßnahmen-Katalog durchschauen und umgesetzte Maßnahmen einreichen

-          Prämien einkassieren

Im Zuge der Heim-EM möchte der DFB seine Amateurvereine aktiv unterstützen. Im Gegenzug sollen unsere Amateurvereine lediglich vereinsfördernde Maßnahmen umsetzen, um die Basis weiter zu stärken. Diese Maßnahmen beschäftigen sich mit dem alltäglichen Fußballgeschehen in Deutschland.

Alle seit dem 01.07.2023 umgesetzte Maßnahmen können nachträglich bis zum 31.07.2024 eingereicht werden.

Nutzt diese einmalige Chance

Weitere Infos: Manuel Gaa, Tel.: 06323 949 36 80, Email: manuel.gaa@swfv.de

Sonstiges
DFB-Punktespiel - Registrierung noch bis zum 31.07.2024!
Liebe Vereinsvertreter*innen, nutzt noch die Chance, um euch bis zum 31.07.2024 am DFB-Punktespiel anzumelden und alle umgesetzten Vereinsaktionen seit dem 01.07.2023, in Trainingsmaterialen, Trikots oder viele weitere Prämien einzutauschen. Was müsst ihr tun? -          Anmeldung unter  https://punktespiel.dfb.de/ -          Euren Verein ...
x

DFB-Punktespiel - Registrierung noch bis zum 31.07.2024!

Sonstiges
DFB-Punktespiel

Liebe Vereinsvertreter*innen,

nutzt noch die Chance, um euch bis zum 31.07.2024 am DFB-Punktespiel anzumelden und alle umgesetzten Vereinsaktionen seit dem 01.07.2023, in Trainingsmaterialen, Trikots oder viele weitere Prämien einzutauschen.

Was müsst ihr tun?

-          Anmeldung unter  https://punktespiel.dfb.de/

-          Euren Verein registrieren (DFBnet Kennung, Gemeinnützigkeitsnachweis, Ansprechpartner)

-          Maßnahmen-Katalog durchschauen und umgesetzte Maßnahmen einreichen

-          Prämien einkassieren

Im Zuge der Heim-EM möchte der DFB seine Amateurvereine aktiv unterstützen. Im Gegenzug sollen unsere Amateurvereine lediglich vereinsfördernde Maßnahmen umsetzen, um die Basis weiter zu stärken. Diese Maßnahmen beschäftigen sich mit dem alltäglichen Fußballgeschehen in Deutschland.

Alle seit dem 01.07.2023 umgesetzte Maßnahmen können nachträglich bis zum 31.07.2024 eingereicht werden.

Nutzt diese einmalige Chance

Weitere Infos: Manuel Gaa, Tel.: 06323 949 36 80, Email: manuel.gaa@swfv.de

x

U16-Auswahl des SWFV gewinnt DFB-Sichtungsturnier

Auswahlmannschaften
SWFV U16-Auswahl Jahrgang 2008

Vom 13.05. bis zum 18.05.2024 fand in der Sportschule Duisburg-Wedau das DFB-Sichtungsturnier des Jahrganges 2008 statt. Die Auswahl des SWFV, unter der Leitung von Christian Bauer, der den abwesenden Verbandssportlehrer Heinz Jürgen Schlösser vertrat, gewann das Turnier und holte neun Punkte aus vier Spielen. Es war eine sehr gute Ergänzung zwischen Heinz Jürgen Schlösser und Christian Bauer. Herzlichen Glückwunsch. 

 

Christian Bauer schwärmt von der Mannschaftsleistung

Christian Bauer war voll des Lobes für die gesamte Mannschaft: "Die Jungs waren in einem Top-Zustand, voll fokussiert auf das Wesentliche und angenehm zu führen. Sie sind als echtes Team aufgetreten und haben den Verband - und damit auch ihre Vereine - herausragend vertreten. Sie haben den größten Anteil an diesem Erfolg.  Mit der Nennung von drei Spielern zum nächsten DFB Lehrgang und drei Spielern auf Abruf wurde auch ein überragendes Sichtungsergebnis erzielt." 

 

Zum DFB-Lehrgang eingeladen wurden: Toni Hartelt, Philipp Schreiber (beide 1. FSV Mainz 05), Ben Jungfleisch (1. FC Kaiserslautern). Auf Abruf: Paul Hanfland, Chris Rosenberger, Jan Jakub Janenga (alle 1. FSV Mainz 05).
 

Spielergebnisse

14.05.2024: SWFV - Hessischer FV 4:1 (Tore: Jungfleisch, Rosenberger, Hanfeld (FE), Schreiber)

15.05.2024: SWFV - Schleswig Holstein 0:2

17.05.2024: SWFV - Saarländischer FV 5:0 (Tore: Hillbrunner, Schreiber, 3x Vukoja)

18.05.2024: SWFV - Württembergischer FV 2:1 (Tore:  Rosenberger, Schreiber)

 

Der SWFV-Kader beim U16-Sichtungsturnier des DFB

1JungMoritz1. FC Kaiserslautern
2JungfleischBen1. FC Kaiserslautern
3MehmetajAlban1. FC Kaiserslautern
4ResicDzenan1. FC Kaiserslautern
5JanegaJan1. FSV Mainz 05
6EmmrichRobin1. FSV Mainz 05
7VukojaLuka1. FSV Mainz 05
8PaflaNoel1. FSV Mainz 05
9HanflandPaul1. FSV Mainz 05
10RosenbergerChris1. FSV Mainz 05
11SchreiberPhilipp1. FSV Mainz 05
12HarteltToni1. FSV Mainz 05
13BurretKiran1. FSV Mainz 05
14JarrettTyrone1. FSV Mainz 05
15HillbrunnerFynn1. FSV Mainz 05
16StadtmüllerElias1. FSV Mainz 05

 

Impressionen vom DFB-Sichtungsturnier 

Bilder: FV Rheinland

Auswahlmannschaften
U16-Auswahl des SWFV gewinnt DFB-Sichtungsturnier
Vom 13.05. bis zum 18.05.2024 fand in der Sportschule Duisburg-Wedau das DFB-Sichtungsturnier des Jahrganges 2008 statt. Die Auswahl des SWFV, unter der Leitung von Christian Bauer, der den abwesenden Verbandssportlehrer Heinz Jürgen Schlösser vertrat, gewann das Turnier und holte neun Punkte aus vier Spielen. Es war eine sehr gute Ergänzung ...
x

U16-Auswahl des SWFV gewinnt DFB-Sichtungsturnier

Auswahlmannschaften
SWFV U16-Auswahl Jahrgang 2008

Vom 13.05. bis zum 18.05.2024 fand in der Sportschule Duisburg-Wedau das DFB-Sichtungsturnier des Jahrganges 2008 statt. Die Auswahl des SWFV, unter der Leitung von Christian Bauer, der den abwesenden Verbandssportlehrer Heinz Jürgen Schlösser vertrat, gewann das Turnier und holte neun Punkte aus vier Spielen. Es war eine sehr gute Ergänzung zwischen Heinz Jürgen Schlösser und Christian Bauer. Herzlichen Glückwunsch. 

 

Christian Bauer schwärmt von der Mannschaftsleistung

Christian Bauer war voll des Lobes für die gesamte Mannschaft: "Die Jungs waren in einem Top-Zustand, voll fokussiert auf das Wesentliche und angenehm zu führen. Sie sind als echtes Team aufgetreten und haben den Verband - und damit auch ihre Vereine - herausragend vertreten. Sie haben den größten Anteil an diesem Erfolg.  Mit der Nennung von drei Spielern zum nächsten DFB Lehrgang und drei Spielern auf Abruf wurde auch ein überragendes Sichtungsergebnis erzielt." 

 

Zum DFB-Lehrgang eingeladen wurden: Toni Hartelt, Philipp Schreiber (beide 1. FSV Mainz 05), Ben Jungfleisch (1. FC Kaiserslautern). Auf Abruf: Paul Hanfland, Chris Rosenberger, Jan Jakub Janenga (alle 1. FSV Mainz 05).
 

Spielergebnisse

14.05.2024: SWFV - Hessischer FV 4:1 (Tore: Jungfleisch, Rosenberger, Hanfeld (FE), Schreiber)

15.05.2024: SWFV - Schleswig Holstein 0:2

17.05.2024: SWFV - Saarländischer FV 5:0 (Tore: Hillbrunner, Schreiber, 3x Vukoja)

18.05.2024: SWFV - Württembergischer FV 2:1 (Tore:  Rosenberger, Schreiber)

 

Der SWFV-Kader beim U16-Sichtungsturnier des DFB

1JungMoritz1. FC Kaiserslautern
2JungfleischBen1. FC Kaiserslautern
3MehmetajAlban1. FC Kaiserslautern
4ResicDzenan1. FC Kaiserslautern
5JanegaJan1. FSV Mainz 05
6EmmrichRobin1. FSV Mainz 05
7VukojaLuka1. FSV Mainz 05
8PaflaNoel1. FSV Mainz 05
9HanflandPaul1. FSV Mainz 05
10RosenbergerChris1. FSV Mainz 05
11SchreiberPhilipp1. FSV Mainz 05
12HarteltToni1. FSV Mainz 05
13BurretKiran1. FSV Mainz 05
14JarrettTyrone1. FSV Mainz 05
15HillbrunnerFynn1. FSV Mainz 05
16StadtmüllerElias1. FSV Mainz 05

 

Impressionen vom DFB-Sichtungsturnier 

Bilder: FV Rheinland

x

„Spielen – Erfahren – Erleben“ – Fortbildung an der Kita Jockgrim

Qualifizierung
Fortbildung an der Kita Jockgrim

Im Rahmen des Kinderfußball-Projekts des SWFV fand in der Kita „Schwalbennest“ in Jockgrim eine Fortbildung für Erzieher/innen unter dem Titel „Spielen – Erfahren – Erleben“ statt; 12 Erzieherinnen nahmen teil.

Die Fortbildungsreihe „Spielen – Erfahren – Erleben“ richtet sich an Erzieherinnen und Erzieher, Eltern und auch Übungsleiterinnen und Übungsleiter aus Vereinen, die im Kindergarten ein ballorientiertes Bewegungsangebot für Vorschulkinder (Fünf- bis Sechsjährige) durchführen möchten.

Vom "Zwergenland" bis "auf eine Insel"

Präsentiert wird im Rahmen der kostenlosen Fortbildung eine Vielzahl praxiserprobter, innovativer Spielstunden. Sie funktionieren mit verschiedenen Gruppengrößen, in kleinen Bewegungsräumen oder auf dem Außengelände. Vom „Zwergenland“, „über die Wolken“ bis hin „auf eine Insel“ – die Kinder tauchen in immer wieder neue Welten ein und entwickeln dabei mehr oder weniger unbewusst Spaß an der Bewegung. Bälle kommen in unterschiedlichsten Formen und Variationen zum Einsatz und verstärken durch ihren hohen Aufforderungscharakter die Freude an der Bewegung. Jeder Teilnehmer erhält eine Broschüre sowie einen Softball – jeder Kindergarten ein kleines „Starter-Set“ mit Equipment zur Durchführung der Spielstunden.

Weitere Informationen erhalten interessierte Kitas beim SWFV unter 06323 – 94 93 660 oder per Mail: oliver.herrmann@swfv.de.

Qualifizierung
„Spielen – Erfahren – Erleben“ – Fortbildung an der Kita Jockgrim
Im Rahmen des Kinderfußball-Projekts des SWFV fand in der Kita „Schwalbennest“ in Jockgrim eine Fortbildung für Erzieher/innen unter dem Titel „Spielen – Erfahren – Erleben“ statt; 12 Erzieherinnen nahmen teil. Die Fortbildungsreihe „Spielen – Erfahren – Erleben“ richtet sich an Erzieherinnen und Erzieher, Eltern und auch Übungsleiterinnen und ...
x

„Spielen – Erfahren – Erleben“ – Fortbildung an der Kita Jockgrim

Qualifizierung
Fortbildung an der Kita Jockgrim

Im Rahmen des Kinderfußball-Projekts des SWFV fand in der Kita „Schwalbennest“ in Jockgrim eine Fortbildung für Erzieher/innen unter dem Titel „Spielen – Erfahren – Erleben“ statt; 12 Erzieherinnen nahmen teil.

Die Fortbildungsreihe „Spielen – Erfahren – Erleben“ richtet sich an Erzieherinnen und Erzieher, Eltern und auch Übungsleiterinnen und Übungsleiter aus Vereinen, die im Kindergarten ein ballorientiertes Bewegungsangebot für Vorschulkinder (Fünf- bis Sechsjährige) durchführen möchten.

Vom "Zwergenland" bis "auf eine Insel"

Präsentiert wird im Rahmen der kostenlosen Fortbildung eine Vielzahl praxiserprobter, innovativer Spielstunden. Sie funktionieren mit verschiedenen Gruppengrößen, in kleinen Bewegungsräumen oder auf dem Außengelände. Vom „Zwergenland“, „über die Wolken“ bis hin „auf eine Insel“ – die Kinder tauchen in immer wieder neue Welten ein und entwickeln dabei mehr oder weniger unbewusst Spaß an der Bewegung. Bälle kommen in unterschiedlichsten Formen und Variationen zum Einsatz und verstärken durch ihren hohen Aufforderungscharakter die Freude an der Bewegung. Jeder Teilnehmer erhält eine Broschüre sowie einen Softball – jeder Kindergarten ein kleines „Starter-Set“ mit Equipment zur Durchführung der Spielstunden.

Weitere Informationen erhalten interessierte Kitas beim SWFV unter 06323 – 94 93 660 oder per Mail: oliver.herrmann@swfv.de.

Sponsoren