News

x

Vorrunde beendet - Bericht C- und D-Klassen

12.11.2019Spielbetrieb

In der C-Klasse Ost liegen der FC Berg (42 Punkte) und der SV Scheibenhardt (39) schon weit vor den Nächstplatzierten FC Bavaria Wörth II (29) und FC Bienwald Kandel II (28), der allerdings noch ein Spiel im Rückstand ist. Wenn die Führenden nicht einbrechen geht es wohl nur darum wer am Ende der Saison Platz eins und wer Platz zwei belegen wird. Am Tabellenende droht der Abstieg des TSV Landau (5 Punkte). Davor steht der FVP Maximiliansau II (7) und die Reserve des Tb Jahn Zeiskam, der allerdings bereits 14 Punkte auf der Habenseite und zwei Nachholspiele im Peto hat. In der West-Staffel überrascht das Team des SV Knöringen (36 Punkte) mit der Tabellenführung. Der lange Zeit führende SV Gossersweiler/Stein (28) fiel nach drei Niederlagen hintereinander auf den vierten Tabellenplatz zurück. Platz zwei belegen der  "launische" SV Kapellen/Drusweiler (30) und der VfB Annweiler (39), der allerdings noch ein Nachholspiel in Albersweiler zu absolvieren hat. Am Tabellenende sieht es für den TSG Wilgartswiesen (5 Punkte) schlecht aus. Von Platz 7 (Azzurri Landau) bis 14 /Frankweiler/Gleisweiler II können noch alle Mannschaften in den Abstiegssog geraten. In dieser Staffel wird es in der Rückrunde bestimmt nicht langweilig, In der D-Klasse Ost wird es ein spannendes Rennen um den Aufstieg geben. Dem führenden SV Erlenbach II (34 Punkte) sitzen der FC Viktoria Neupotz II (28), FSV Steinweiler II (26), SV Hagenbach II (25), FSV Freckenfeld II (25), der FC Berg II (24) und der VfR Sondernheim II (23) teilweise mit einem Spiel weniger, im Nacken. In der Staffel Mitte führt die dritte Mannschaft des SV Viktoria Herxheim (36 Punkte) die Tabelle an. Der härteste Konkurrent ist die TSG Godramstein (33), die allerdings die letzten zwei Spiele verloren hat. Herxheim hat noch zwei Nachholspiele und ist der Favorit für die Meisterschaft. In der Weststaffel führt die neu formierte Mannschaft der SG Schweighofen/Kapsweyer (36), die bisher alle Spiele gewonnen hat. Die härtesten Verfolger sind die SG Rohrbach/Impflingen II (32) und die zweite Mannschaft des ASV Lug/Schwanheim (31). Hier sind die Würfel um Meisterschaft und Relegation noch nicht gefallen. Da wird es an den verbleibenden Spieltagen noch die ein oder andere Veränderung ergeben. Den Zuschauern kann es nur Recht sein.

12. Nov. 2019
Spielbetrieb
x

Vorrunde beendet - Bericht C- und D-Klassen

12.11.2019Spielbetrieb

In der C-Klasse Ost liegen der FC Berg (42 Punkte) und der SV Scheibenhardt (39) schon weit vor den Nächstplatzierten FC Bavaria Wörth II (29) und FC Bienwald Kandel II (28), der allerdings noch ein Spiel im Rückstand ist. Wenn die Führenden nicht einbrechen geht es wohl nur darum wer am Ende der Saison Platz eins und wer Platz zwei belegen wird. Am Tabellenende droht der Abstieg des TSV Landau (5 Punkte). Davor steht der FVP Maximiliansau II (7) und die Reserve des Tb Jahn Zeiskam, der allerdings bereits 14 Punkte auf der Habenseite und zwei Nachholspiele im Peto hat. In der West-Staffel überrascht das Team des SV Knöringen (36 Punkte) mit der Tabellenführung. Der lange Zeit führende SV Gossersweiler/Stein (28) fiel nach drei Niederlagen hintereinander auf den vierten Tabellenplatz zurück. Platz zwei belegen der  "launische" SV Kapellen/Drusweiler (30) und der VfB Annweiler (39), der allerdings noch ein Nachholspiel in Albersweiler zu absolvieren hat. Am Tabellenende sieht es für den TSG Wilgartswiesen (5 Punkte) schlecht aus. Von Platz 7 (Azzurri Landau) bis 14 /Frankweiler/Gleisweiler II können noch alle Mannschaften in den Abstiegssog geraten. In dieser Staffel wird es in der Rückrunde bestimmt nicht langweilig, In der D-Klasse Ost wird es ein spannendes Rennen um den Aufstieg geben. Dem führenden SV Erlenbach II (34 Punkte) sitzen der FC Viktoria Neupotz II (28), FSV Steinweiler II (26), SV Hagenbach II (25), FSV Freckenfeld II (25), der FC Berg II (24) und der VfR Sondernheim II (23) teilweise mit einem Spiel weniger, im Nacken. In der Staffel Mitte führt die dritte Mannschaft des SV Viktoria Herxheim (36 Punkte) die Tabelle an. Der härteste Konkurrent ist die TSG Godramstein (33), die allerdings die letzten zwei Spiele verloren hat. Herxheim hat noch zwei Nachholspiele und ist der Favorit für die Meisterschaft. In der Weststaffel führt die neu formierte Mannschaft der SG Schweighofen/Kapsweyer (36), die bisher alle Spiele gewonnen hat. Die härtesten Verfolger sind die SG Rohrbach/Impflingen II (32) und die zweite Mannschaft des ASV Lug/Schwanheim (31). Hier sind die Würfel um Meisterschaft und Relegation noch nicht gefallen. Da wird es an den verbleibenden Spieltagen noch die ein oder andere Veränderung ergeben. Den Zuschauern kann es nur Recht sein.

In der C-Klasse Ost liegen der FC Berg (42 Punkte) und der SV Scheibenhardt (39) schon weit vor den Nächstplatzierten FC Bavaria Wörth II (29) und FC…
x

Vorrunde beendet - Bericht C- und D-Klassen

12. Nov. 2019Spielbetrieb

In der C-Klasse Ost liegen der FC Berg (42 Punkte) und der SV Scheibenhardt (39) schon weit vor den Nächstplatzierten FC Bavaria Wörth II (29) und FC Bienwald Kandel II (28), der allerdings noch ein Spiel im Rückstand ist. Wenn die Führenden nicht einbrechen geht es wohl nur darum wer am Ende der Saison Platz eins und wer Platz zwei belegen wird. Am Tabellenende droht der Abstieg des TSV Landau (5 Punkte). Davor steht der FVP Maximiliansau II (7) und die Reserve des Tb Jahn Zeiskam, der allerdings bereits 14 Punkte auf der Habenseite und zwei Nachholspiele im Peto hat. In der West-Staffel überrascht das Team des SV Knöringen (36 Punkte) mit der Tabellenführung. Der lange Zeit führende SV Gossersweiler/Stein (28) fiel nach drei Niederlagen hintereinander auf den vierten Tabellenplatz zurück. Platz zwei belegen der  "launische" SV Kapellen/Drusweiler (30) und der VfB Annweiler (39), der allerdings noch ein Nachholspiel in Albersweiler zu absolvieren hat. Am Tabellenende sieht es für den TSG Wilgartswiesen (5 Punkte) schlecht aus. Von Platz 7 (Azzurri Landau) bis 14 /Frankweiler/Gleisweiler II können noch alle Mannschaften in den Abstiegssog geraten. In dieser Staffel wird es in der Rückrunde bestimmt nicht langweilig, In der D-Klasse Ost wird es ein spannendes Rennen um den Aufstieg geben. Dem führenden SV Erlenbach II (34 Punkte) sitzen der FC Viktoria Neupotz II (28), FSV Steinweiler II (26), SV Hagenbach II (25), FSV Freckenfeld II (25), der FC Berg II (24) und der VfR Sondernheim II (23) teilweise mit einem Spiel weniger, im Nacken. In der Staffel Mitte führt die dritte Mannschaft des SV Viktoria Herxheim (36 Punkte) die Tabelle an. Der härteste Konkurrent ist die TSG Godramstein (33), die allerdings die letzten zwei Spiele verloren hat. Herxheim hat noch zwei Nachholspiele und ist der Favorit für die Meisterschaft. In der Weststaffel führt die neu formierte Mannschaft der SG Schweighofen/Kapsweyer (36), die bisher alle Spiele gewonnen hat. Die härtesten Verfolger sind die SG Rohrbach/Impflingen II (32) und die zweite Mannschaft des ASV Lug/Schwanheim (31). Hier sind die Würfel um Meisterschaft und Relegation noch nicht gefallen. Da wird es an den verbleibenden Spieltagen noch die ein oder andere Veränderung ergeben. Den Zuschauern kann es nur Recht sein.

x

Vorrunde beendet - Bericht A- und B-Klassen

11.11.2019Spielbetrieb

In den Kreisklassen sind die Vorrundenspiele bis auf wenige Nachholspiele absolviert. In der A-Klasse führt der VfB Hochstadt mit sechs Punkten Vorsprung vor dem SV Minfeld. Beide Mannschaften treffen am kommenden Samstag, 14:45 Uhr, in Minfeld aufeinander. Mit dem SV Olympia Rheinzabern, dem FVP Maximiliansau, und dem SV Rülzheim II warten die Verfolger, die noch ins Meisterschaftsgeschehen eingreifen können, auf einen Ausrutscher des Tabellenführers. Auch die Platzierung am Tabellenende ist interessant. Freimersheim hat null Punkte. Davor sind der TSV Fortuna Billigheim/Ingenheim II, die Spfr Dierbach, der SV Landau-West und der SV Viktoria Herxheim II platziert. Da wieder mit Absteiger aus der Bezirksliga zu rechnen ist wird vermutlich erst der fünftletzte Platz der sichere Klassenerhalt bedeuten. Da ist Spannung angesagt. Spannung pur gibt es auch in beiden B-Klassen. In der Weststaffel sind noch mindestens sechs Mannschaften im Meisterschaftsrennen. Die SG Rohrbach/Impflingen hat die letzten Spiele gegen direkte Konkurrenten gewonnen und damit die Tabellenführung übernommen. Am Sonntag gab es unter der Leitung des ausgezeichneten Schiedsrichters Erich Hoffmann (Hinderweidenthal) einen verdienten 2:1 Sieg beim bisherigen Tabellenführer ASV Lug/Schwanheim (Ts. 1:0 Yoshua Stolzer, 1:1 Marcel Schulz, 2:1 Jaroslav Michel). Da die SG Birkenhördt/Vorderweidenthal, der SV Mörlheim, die SG Wernersnberg/Spirkelbach, und der TUS Wollmesheim nur wenige Punkte Rückstand haben wird es viele weitere interessante Spiele um die Meisterschaft geben. Am stärksten abstiegsgefährdet sind der FV Queichheim (5 Punkte), die SG Schweigen/Rechtenbach/Oberotterbach(10) und die Spfr Steinfeld (10). In der Oststaffel dürften der VfR Sondernheim, der SV Büchelberg IIU23 und der zuletzt etwas schwächelnde SV Erlenbach das Rennen um die Meisterschaft unter sich ausmachen. Die drei Mannschaften trennen gerade mal ein Punkt. Am Tabellenende ist der FV Leimersheim mit 7 Punkten etwas abgeschlagen. Davor kämpfen der FC Insheim, die Spfr Germania Winden und der stärker eingeschätzte SV Steinweiler um den Klassenerhalt. Die Fußballfreunde im Kreis Südpfalz werden in dieser Runde noch lange Freude haben. Viele gute und spannende Spiele stehen bevor.

11. Nov. 2019
Spielbetrieb
x

Vorrunde beendet - Bericht A- und B-Klassen

11.11.2019Spielbetrieb

In den Kreisklassen sind die Vorrundenspiele bis auf wenige Nachholspiele absolviert. In der A-Klasse führt der VfB Hochstadt mit sechs Punkten Vorsprung vor dem SV Minfeld. Beide Mannschaften treffen am kommenden Samstag, 14:45 Uhr, in Minfeld aufeinander. Mit dem SV Olympia Rheinzabern, dem FVP Maximiliansau, und dem SV Rülzheim II warten die Verfolger, die noch ins Meisterschaftsgeschehen eingreifen können, auf einen Ausrutscher des Tabellenführers. Auch die Platzierung am Tabellenende ist interessant. Freimersheim hat null Punkte. Davor sind der TSV Fortuna Billigheim/Ingenheim II, die Spfr Dierbach, der SV Landau-West und der SV Viktoria Herxheim II platziert. Da wieder mit Absteiger aus der Bezirksliga zu rechnen ist wird vermutlich erst der fünftletzte Platz der sichere Klassenerhalt bedeuten. Da ist Spannung angesagt. Spannung pur gibt es auch in beiden B-Klassen. In der Weststaffel sind noch mindestens sechs Mannschaften im Meisterschaftsrennen. Die SG Rohrbach/Impflingen hat die letzten Spiele gegen direkte Konkurrenten gewonnen und damit die Tabellenführung übernommen. Am Sonntag gab es unter der Leitung des ausgezeichneten Schiedsrichters Erich Hoffmann (Hinderweidenthal) einen verdienten 2:1 Sieg beim bisherigen Tabellenführer ASV Lug/Schwanheim (Ts. 1:0 Yoshua Stolzer, 1:1 Marcel Schulz, 2:1 Jaroslav Michel). Da die SG Birkenhördt/Vorderweidenthal, der SV Mörlheim, die SG Wernersnberg/Spirkelbach, und der TUS Wollmesheim nur wenige Punkte Rückstand haben wird es viele weitere interessante Spiele um die Meisterschaft geben. Am stärksten abstiegsgefährdet sind der FV Queichheim (5 Punkte), die SG Schweigen/Rechtenbach/Oberotterbach(10) und die Spfr Steinfeld (10). In der Oststaffel dürften der VfR Sondernheim, der SV Büchelberg IIU23 und der zuletzt etwas schwächelnde SV Erlenbach das Rennen um die Meisterschaft unter sich ausmachen. Die drei Mannschaften trennen gerade mal ein Punkt. Am Tabellenende ist der FV Leimersheim mit 7 Punkten etwas abgeschlagen. Davor kämpfen der FC Insheim, die Spfr Germania Winden und der stärker eingeschätzte SV Steinweiler um den Klassenerhalt. Die Fußballfreunde im Kreis Südpfalz werden in dieser Runde noch lange Freude haben. Viele gute und spannende Spiele stehen bevor.

In den Kreisklassen sind die Vorrundenspiele bis auf wenige Nachholspiele absolviert. In der A-Klasse führt der VfB Hochstadt mit sechs Punkten…
x

Vorrunde beendet - Bericht A- und B-Klassen

11. Nov. 2019Spielbetrieb

In den Kreisklassen sind die Vorrundenspiele bis auf wenige Nachholspiele absolviert. In der A-Klasse führt der VfB Hochstadt mit sechs Punkten Vorsprung vor dem SV Minfeld. Beide Mannschaften treffen am kommenden Samstag, 14:45 Uhr, in Minfeld aufeinander. Mit dem SV Olympia Rheinzabern, dem FVP Maximiliansau, und dem SV Rülzheim II warten die Verfolger, die noch ins Meisterschaftsgeschehen eingreifen können, auf einen Ausrutscher des Tabellenführers. Auch die Platzierung am Tabellenende ist interessant. Freimersheim hat null Punkte. Davor sind der TSV Fortuna Billigheim/Ingenheim II, die Spfr Dierbach, der SV Landau-West und der SV Viktoria Herxheim II platziert. Da wieder mit Absteiger aus der Bezirksliga zu rechnen ist wird vermutlich erst der fünftletzte Platz der sichere Klassenerhalt bedeuten. Da ist Spannung angesagt. Spannung pur gibt es auch in beiden B-Klassen. In der Weststaffel sind noch mindestens sechs Mannschaften im Meisterschaftsrennen. Die SG Rohrbach/Impflingen hat die letzten Spiele gegen direkte Konkurrenten gewonnen und damit die Tabellenführung übernommen. Am Sonntag gab es unter der Leitung des ausgezeichneten Schiedsrichters Erich Hoffmann (Hinderweidenthal) einen verdienten 2:1 Sieg beim bisherigen Tabellenführer ASV Lug/Schwanheim (Ts. 1:0 Yoshua Stolzer, 1:1 Marcel Schulz, 2:1 Jaroslav Michel). Da die SG Birkenhördt/Vorderweidenthal, der SV Mörlheim, die SG Wernersnberg/Spirkelbach, und der TUS Wollmesheim nur wenige Punkte Rückstand haben wird es viele weitere interessante Spiele um die Meisterschaft geben. Am stärksten abstiegsgefährdet sind der FV Queichheim (5 Punkte), die SG Schweigen/Rechtenbach/Oberotterbach(10) und die Spfr Steinfeld (10). In der Oststaffel dürften der VfR Sondernheim, der SV Büchelberg IIU23 und der zuletzt etwas schwächelnde SV Erlenbach das Rennen um die Meisterschaft unter sich ausmachen. Die drei Mannschaften trennen gerade mal ein Punkt. Am Tabellenende ist der FV Leimersheim mit 7 Punkten etwas abgeschlagen. Davor kämpfen der FC Insheim, die Spfr Germania Winden und der stärker eingeschätzte SV Steinweiler um den Klassenerhalt. Die Fußballfreunde im Kreis Südpfalz werden in dieser Runde noch lange Freude haben. Viele gute und spannende Spiele stehen bevor.

SWFV Meldungen

x

Digitaler Infoabend: Kinderfußball-Projekt in der Vorstellungsphase

Spielbetrieb
Kinderfußball

Der Südwestdeutsche Fußballverband startet aktuell mit einem langfristig angelegten Kinderfußball-Projekt, um den Kinderfußball zu stärken und deren Trainer*innen zu qualifizieren.

 

Das Kinderfußball-Projekt des SWFV wird derzeit mittels Videokonferenzen den Vereinen vorgestellt. Der Bezirk Nahe (47 Teilnehmer*innen) machte am 12. April den Anfang, gefolgt vom Bezirk Westpfalz am 13. April (72 Teilnehmer*innen).

 

In der kommenden Woche bietet der SWFV am 19. April den rheinhessischen Vereinen und am Folgetag den Interessierten aus der Vorderpfalz jeweils ab 18:30 Uhr einen digitalen Infoabend an. Die Zugangsdaten für die Videokonferenzen wurden allen Vereinen über das E-Postfach mit der Bitte um Weiterleitung an ihre Kindertrainer*innen zugeschickt.

 

Interssierte Vereine sind hierzu herzlich eingeladen; bei Interesse bitte Rückmeldung an oliver.herrmann@swfv.de –  Sie erhalten dann die entsprechenden Zugangsdaten.

Konkrete Ziele dabei sind

1) Qualifizierung von Kindertrainern*innen (neuer Ausbildungsweg)

2) Direkte Hilfe des Verbandes vor Ort (Kindertrainer*innen-Lotsen)

3) Vermehrte Angebote für Kindertagesstätten/Grundschulen

4) Zurück zu den Wurzeln (Bolzplatzfußball wieder beleben)

5) Einführung kindgerechter Spielbetrieb

6) Aktuelle Corona-Trainings-Hilfen

Spielbetrieb
Digitaler Infoabend: Kinderfußball-Projekt in der Vorstellungsphase
Der Südwestdeutsche Fußballverband startet aktuell mit einem langfristig angelegten Kinderfußball-Projekt, um den Kinderfußball zu stärken und deren Trainer*innen zu qualifizieren.   Das Kinderfußball-Projekt des SWFV wird derzeit mittels Videokonferenzen den Vereinen vorgestellt. Der Bezirk Nahe (47 Teilnehmer*innen) machte am 12. April den ...
x

Digitaler Infoabend: Kinderfußball-Projekt in der Vorstellungsphase

Spielbetrieb
Kinderfußball

Der Südwestdeutsche Fußballverband startet aktuell mit einem langfristig angelegten Kinderfußball-Projekt, um den Kinderfußball zu stärken und deren Trainer*innen zu qualifizieren.

 

Das Kinderfußball-Projekt des SWFV wird derzeit mittels Videokonferenzen den Vereinen vorgestellt. Der Bezirk Nahe (47 Teilnehmer*innen) machte am 12. April den Anfang, gefolgt vom Bezirk Westpfalz am 13. April (72 Teilnehmer*innen).

 

In der kommenden Woche bietet der SWFV am 19. April den rheinhessischen Vereinen und am Folgetag den Interessierten aus der Vorderpfalz jeweils ab 18:30 Uhr einen digitalen Infoabend an. Die Zugangsdaten für die Videokonferenzen wurden allen Vereinen über das E-Postfach mit der Bitte um Weiterleitung an ihre Kindertrainer*innen zugeschickt.

 

Interssierte Vereine sind hierzu herzlich eingeladen; bei Interesse bitte Rückmeldung an oliver.herrmann@swfv.de –  Sie erhalten dann die entsprechenden Zugangsdaten.

Konkrete Ziele dabei sind

1) Qualifizierung von Kindertrainern*innen (neuer Ausbildungsweg)

2) Direkte Hilfe des Verbandes vor Ort (Kindertrainer*innen-Lotsen)

3) Vermehrte Angebote für Kindertagesstätten/Grundschulen

4) Zurück zu den Wurzeln (Bolzplatzfußball wieder beleben)

5) Einführung kindgerechter Spielbetrieb

6) Aktuelle Corona-Trainings-Hilfen

x

Virtuelle Kreistage in den kommenden Wochen

Ehrenamt
Virtuelle Kreistage

In den kommenden Wochen finden die virtuellen Kreistage des SWFV statt. Die Kreistage können aufgrund der durch die Corona-Pandemie gegebenen aktuellen Situation nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Das ist nicht nur den derzeit geltenden staatlichen Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen geschuldet, sondern auch dem Anliegen, Ihre und unsere Gesundheit zu schützen.

 

Die virtuellen Kreistage werden über das Videokonferenzsystem Zoom (https://zoom.us/) durchgeführt. Eine besondere Software dazu wird nicht benötigt, sondern nur ein internetfähiges Endgerät (PC, Laptop, etc.) mit Lautsprecherfunktion, Mikrofon und Kamera.

 

Alle Vereine wurden bereits über das E-Postfach informiert und zu den einzelnen Veranstaltungen eingeladen. Die Vertreter der Presse haben die Möglichkeit, an den Kreistagen online teilzunehmen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte per Email an christof.seibel@swfv.de. Sie erhalten dann weitere Informationen sowie einen entsprechenden Zugang zu den Veranstaltungen.

 

Die virtuellen Kreistage in der Übersicht

Freitag, 09.04.2021

Einladung | Tagesordnung

19.00 UhrKreistagBad Kreuznach
Samstag, 10.04.2021

Einladung und Tagesordnung

11.00 UhrKreistagPirmasens-Zweibrücken
Freitag, 16.04.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagKaiserslautern-Donnersberg
Samstag, 17.04.2021

Einladung und Tagesordnung

10.30 UhrKreistagRhein-Pfalz
Freitag, 23.04.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagRhein-Mittelhaardt
Samstag, 24.04.2021

Einladung und Tagesordnung

11.00 UhrKreistagAlzey-Worms
Freitag, 30.04.2021

Einldaung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagMainz-Bingen
Dienstag, 04.05.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagKusel-Kaiserslautern
Freitag, 07.05.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagSüdpfalz
Samstag, 08.05.2021

Einladung und Tagesordnung

10.30 UhrKreistagBirkenfeld
Ehrenamt
Virtuelle Kreistage in den kommenden Wochen
In den kommenden Wochen finden die virtuellen Kreistage des SWFV statt. Die Kreistage können aufgrund der durch die Corona-Pandemie gegebenen aktuellen Situation nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Das ist nicht nur den derzeit geltenden staatlichen Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen geschuldet, sondern auch dem ...
x

Virtuelle Kreistage in den kommenden Wochen

Ehrenamt
Virtuelle Kreistage

In den kommenden Wochen finden die virtuellen Kreistage des SWFV statt. Die Kreistage können aufgrund der durch die Corona-Pandemie gegebenen aktuellen Situation nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Das ist nicht nur den derzeit geltenden staatlichen Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen geschuldet, sondern auch dem Anliegen, Ihre und unsere Gesundheit zu schützen.

 

Die virtuellen Kreistage werden über das Videokonferenzsystem Zoom (https://zoom.us/) durchgeführt. Eine besondere Software dazu wird nicht benötigt, sondern nur ein internetfähiges Endgerät (PC, Laptop, etc.) mit Lautsprecherfunktion, Mikrofon und Kamera.

 

Alle Vereine wurden bereits über das E-Postfach informiert und zu den einzelnen Veranstaltungen eingeladen. Die Vertreter der Presse haben die Möglichkeit, an den Kreistagen online teilzunehmen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte per Email an christof.seibel@swfv.de. Sie erhalten dann weitere Informationen sowie einen entsprechenden Zugang zu den Veranstaltungen.

 

Die virtuellen Kreistage in der Übersicht

Freitag, 09.04.2021

Einladung | Tagesordnung

19.00 UhrKreistagBad Kreuznach
Samstag, 10.04.2021

Einladung und Tagesordnung

11.00 UhrKreistagPirmasens-Zweibrücken
Freitag, 16.04.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagKaiserslautern-Donnersberg
Samstag, 17.04.2021

Einladung und Tagesordnung

10.30 UhrKreistagRhein-Pfalz
Freitag, 23.04.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagRhein-Mittelhaardt
Samstag, 24.04.2021

Einladung und Tagesordnung

11.00 UhrKreistagAlzey-Worms
Freitag, 30.04.2021

Einldaung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagMainz-Bingen
Dienstag, 04.05.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagKusel-Kaiserslautern
Freitag, 07.05.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagSüdpfalz
Samstag, 08.05.2021

Einladung und Tagesordnung

10.30 UhrKreistagBirkenfeld
x

Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung

Schiedsrichter
Ein Pfiff für ein Willkommen

Der Südwestdeutsche Fußballverband startet am 13.04.2021 im Rahmen der Initiative „2:0 für ein Willkommen“ der DFB-Stiftung Egidius Braun eine Online-Schiedsrichterausbildung mit dem Titel „Ein Pfiff für ein Willkommen – SWFV-Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“. Ziel ist es, Menschen mit Fluchterfahrung eine theoretische Schiedsrichterausbildung in der COVID19-Pandemie kontaktlos online via Videokonferenzsystem und Online-Schulungsplattform anzubieten.

 

Die Zielgruppe für diesen Lehrgang stellen Menschen mit Fluchterfahrung (männlich, weiblich, divers) im Alter von 14 – 65 Jahren (empfohlen wird ab 16 Jahren) mit guten Deutschkenntnissen und einem Nachweis über Sprachkenntnisse von mindestens B2 oder C1 (keine Selbsteinschätzung) dar.

 

Der Online-Lehrgang beginnt mit der Auftaktveranstaltung am Dienstag, den 13.04.2021 um 19:00 Uhr. Die Ausbildung wird in 8-9 Online-Präsenz-Terminen durchgeführt. Die Teilnehmer treffen sich 1 bis 2 Mal pro Woche zu den Online-Präsenz-Terminen mit den Referenten, welche jeweils 1,5 bis 2 Stunden dauern. Die Teilnehmer müssen sich zusätzlich auf der Online-Schulungsplattform DFB-Online-Lernen eigenständig mit dem Regelwerk zwischen den Online-Präsenz-Terminen beschäftigen (Pro Woche etwa 3 Stunden im Selbststudium).

 

Die Ausbildung erfolgt nach den Vorgaben des DFB und umfasst ca. 24 Unterrichtsstunden. Dabei werden die 17 Fußball-Regeln vermittelt. Des Weiteren werden DFBnet-Applikationen, wie Spielbericht Online, DFBnet-App und Referate, z.B. zum Thema Gewaltprävention, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nähergebracht.

 

Die Teilnehmer benötigen für die Teilnahme einen unterbrechungsfreien Internetzugang mit Endgerät (PC, Laptop, Tablet etc.) und Mikrofonfunktion, eine Kamerafunktion wäre optional.

 

Anmeldung und Ansprechpartner

Die Anmeldung zum Lehrgang erfolgt über den DFBnet Veranstaltungskalender unter http://anmeldung.swfv.de im Bereich „Veranstaltungskalender 2021“ in der Kategorie „Schiri-Lehrgänge unter dem Titel "Ein Pfiff für ein Willkommen" - Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“ und unter dem Direktlink hier.

 

Der SWFV bietet diese Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung kosten- und gebührenfrei an.

 

Das Projekt "Ein Pfiff für ein Willkommen - Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“ des Südwestdeutschen Fußballverbandes wird unterstützt von der DFB-Stiftung Egidius Braun im Rahmen der „2:0 für ein Willkommen“-Initiative, welche von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gefördert wird.

 

Ansprechpartner beim SWFV

Timo Hammer

Mobil: 0159 067 300 25

Email: timo.hammer@swfv.de

 

Schiedsrichter
Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung
Der Südwestdeutsche Fußballverband startet am 13.04.2021 im Rahmen der Initiative „2:0 für ein Willkommen“ der DFB-Stiftung Egidius Braun eine Online-Schiedsrichterausbildung mit dem Titel „Ein Pfiff für ein Willkommen – SWFV-Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“. Ziel ist es, Menschen mit Fluchterfahrung eine theoretische ...
x

Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung

Schiedsrichter
Ein Pfiff für ein Willkommen

Der Südwestdeutsche Fußballverband startet am 13.04.2021 im Rahmen der Initiative „2:0 für ein Willkommen“ der DFB-Stiftung Egidius Braun eine Online-Schiedsrichterausbildung mit dem Titel „Ein Pfiff für ein Willkommen – SWFV-Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“. Ziel ist es, Menschen mit Fluchterfahrung eine theoretische Schiedsrichterausbildung in der COVID19-Pandemie kontaktlos online via Videokonferenzsystem und Online-Schulungsplattform anzubieten.

 

Die Zielgruppe für diesen Lehrgang stellen Menschen mit Fluchterfahrung (männlich, weiblich, divers) im Alter von 14 – 65 Jahren (empfohlen wird ab 16 Jahren) mit guten Deutschkenntnissen und einem Nachweis über Sprachkenntnisse von mindestens B2 oder C1 (keine Selbsteinschätzung) dar.

 

Der Online-Lehrgang beginnt mit der Auftaktveranstaltung am Dienstag, den 13.04.2021 um 19:00 Uhr. Die Ausbildung wird in 8-9 Online-Präsenz-Terminen durchgeführt. Die Teilnehmer treffen sich 1 bis 2 Mal pro Woche zu den Online-Präsenz-Terminen mit den Referenten, welche jeweils 1,5 bis 2 Stunden dauern. Die Teilnehmer müssen sich zusätzlich auf der Online-Schulungsplattform DFB-Online-Lernen eigenständig mit dem Regelwerk zwischen den Online-Präsenz-Terminen beschäftigen (Pro Woche etwa 3 Stunden im Selbststudium).

 

Die Ausbildung erfolgt nach den Vorgaben des DFB und umfasst ca. 24 Unterrichtsstunden. Dabei werden die 17 Fußball-Regeln vermittelt. Des Weiteren werden DFBnet-Applikationen, wie Spielbericht Online, DFBnet-App und Referate, z.B. zum Thema Gewaltprävention, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nähergebracht.

 

Die Teilnehmer benötigen für die Teilnahme einen unterbrechungsfreien Internetzugang mit Endgerät (PC, Laptop, Tablet etc.) und Mikrofonfunktion, eine Kamerafunktion wäre optional.

 

Anmeldung und Ansprechpartner

Die Anmeldung zum Lehrgang erfolgt über den DFBnet Veranstaltungskalender unter http://anmeldung.swfv.de im Bereich „Veranstaltungskalender 2021“ in der Kategorie „Schiri-Lehrgänge unter dem Titel "Ein Pfiff für ein Willkommen" - Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“ und unter dem Direktlink hier.

 

Der SWFV bietet diese Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung kosten- und gebührenfrei an.

 

Das Projekt "Ein Pfiff für ein Willkommen - Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“ des Südwestdeutschen Fußballverbandes wird unterstützt von der DFB-Stiftung Egidius Braun im Rahmen der „2:0 für ein Willkommen“-Initiative, welche von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gefördert wird.

 

Ansprechpartner beim SWFV

Timo Hammer

Mobil: 0159 067 300 25

Email: timo.hammer@swfv.de

 

Sponsoren