News

x

Neuburger Sieg im Halbfinale

07.04.2023Spielbetrieb

Das war der erste Knaller – 4oo stimmungsfreudige Zuschauer sahen eine verdienten Neuburger Sieg im ersten Pokalhalbfinale
Aufregung vor dem Anpfiff: Schiedsrichter Marco Hirsch bestand zu Recht auf ein Wechsel der Stutzen. Beide Mannschaften hatten schwarze Stulpen angezogen. Kurzerhand wurden dann von den Gastgebern gelbe Stutzen in Wörth gekauft.
Dann sahen die Zuschauer einen typischen Pokalkampf. Meter um Meter wurde gerungen ohne dass sich eine Mannschaft so richtig durchsetzen konnte. Leichte Vorteile vor allem spielerischer Art für Neuburg. Zwei gute Chancen, die nicht verwertet wurde. Auf der Gegenseite eine große Chance, die ebenfalls vergeben wurde. Der Platz war nicht einfach zu spielen. Kombinationsspiel nicht unmöglich aber auch nicht einfach. Die Abwehrchefs Timm Burrer (Erlenbach) und Dennis Hoffmeister (Neuburg) hatten ihren jeweiligen Abwehrverband unter Kontrolle. 0:0 zur Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit riskierten beide Mannschaften her. Die Neuburger waren etwas „galliger“. Umso überraschender der Führungstreffer für die Gastgeber. Nach einer Flanke von links köpfte Timm Burrer in der 50. Minute unhaltbar ein. Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Pedro Hessakker, der bis dahin auffälligste Stürmer der Neuburger erzielte den 1:1 Ausgleich. In der 71. das 1:2 durch Sören Fuchs. Der Torhüter der Gastgeber sah hier nicht gut aus. In der 80 Minute ein Konter der Erlenbacher. Das Foul im Strafraum führte zu Recht zum Elfmeter den Cristian Cenusa sicher zum 2:2 Ausgleich verwandelte. Danach entschied die Bank der Gäste das Spiel. Die eingewechselten Kevin Pfirrmann, FelixWunderlich, Daniel Hermann und Nikolas Wolf (takt. Einwechslung) brachten frischen Wind ins Spiel der Gäste. Die Erlenbacher hatten wenig dagegen zu setzen. Pfirrmann entschied dann auch das Spiel (84.) mit einem herrlichen Dropkick und einen verwandelten Elfmeter (89.). Der Treffer zum 3:4 Endstand war Ergebnismakulatur und wurde von Mircea-Olivin Vacura in der 90+3. Minute erzielt.
Insgesamt ein verdienter Sieg der Gäste, die sich jetzt auf das Pokalendspiel freuen können. Die Zuschauer, darunter Pokalspielleiter Rüdiger Werling und der Kreisvorsitzende Karl Schlimmer hatten ein interessantes Pokalspiel gesehen.

07. Apr. 2023
Spielbetrieb
x

Neuburger Sieg im Halbfinale

07.04.2023Spielbetrieb

Das war der erste Knaller – 4oo stimmungsfreudige Zuschauer sahen eine verdienten Neuburger Sieg im ersten Pokalhalbfinale
Aufregung vor dem Anpfiff: Schiedsrichter Marco Hirsch bestand zu Recht auf ein Wechsel der Stutzen. Beide Mannschaften hatten schwarze Stulpen angezogen. Kurzerhand wurden dann von den Gastgebern gelbe Stutzen in Wörth gekauft.
Dann sahen die Zuschauer einen typischen Pokalkampf. Meter um Meter wurde gerungen ohne dass sich eine Mannschaft so richtig durchsetzen konnte. Leichte Vorteile vor allem spielerischer Art für Neuburg. Zwei gute Chancen, die nicht verwertet wurde. Auf der Gegenseite eine große Chance, die ebenfalls vergeben wurde. Der Platz war nicht einfach zu spielen. Kombinationsspiel nicht unmöglich aber auch nicht einfach. Die Abwehrchefs Timm Burrer (Erlenbach) und Dennis Hoffmeister (Neuburg) hatten ihren jeweiligen Abwehrverband unter Kontrolle. 0:0 zur Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit riskierten beide Mannschaften her. Die Neuburger waren etwas „galliger“. Umso überraschender der Führungstreffer für die Gastgeber. Nach einer Flanke von links köpfte Timm Burrer in der 50. Minute unhaltbar ein. Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Pedro Hessakker, der bis dahin auffälligste Stürmer der Neuburger erzielte den 1:1 Ausgleich. In der 71. das 1:2 durch Sören Fuchs. Der Torhüter der Gastgeber sah hier nicht gut aus. In der 80 Minute ein Konter der Erlenbacher. Das Foul im Strafraum führte zu Recht zum Elfmeter den Cristian Cenusa sicher zum 2:2 Ausgleich verwandelte. Danach entschied die Bank der Gäste das Spiel. Die eingewechselten Kevin Pfirrmann, FelixWunderlich, Daniel Hermann und Nikolas Wolf (takt. Einwechslung) brachten frischen Wind ins Spiel der Gäste. Die Erlenbacher hatten wenig dagegen zu setzen. Pfirrmann entschied dann auch das Spiel (84.) mit einem herrlichen Dropkick und einen verwandelten Elfmeter (89.). Der Treffer zum 3:4 Endstand war Ergebnismakulatur und wurde von Mircea-Olivin Vacura in der 90+3. Minute erzielt.
Insgesamt ein verdienter Sieg der Gäste, die sich jetzt auf das Pokalendspiel freuen können. Die Zuschauer, darunter Pokalspielleiter Rüdiger Werling und der Kreisvorsitzende Karl Schlimmer hatten ein interessantes Pokalspiel gesehen.

Das war der erste Knaller – 4oo stimmungsfreudige Zuschauer sahen eine verdienten Neuburger Sieg im ersten Pokalhalbfinale Aufregung vor dem Anpfiff…
x

Neuburger Sieg im Halbfinale

07. Apr. 2023Spielbetrieb

Das war der erste Knaller – 4oo stimmungsfreudige Zuschauer sahen eine verdienten Neuburger Sieg im ersten Pokalhalbfinale
Aufregung vor dem Anpfiff: Schiedsrichter Marco Hirsch bestand zu Recht auf ein Wechsel der Stutzen. Beide Mannschaften hatten schwarze Stulpen angezogen. Kurzerhand wurden dann von den Gastgebern gelbe Stutzen in Wörth gekauft.
Dann sahen die Zuschauer einen typischen Pokalkampf. Meter um Meter wurde gerungen ohne dass sich eine Mannschaft so richtig durchsetzen konnte. Leichte Vorteile vor allem spielerischer Art für Neuburg. Zwei gute Chancen, die nicht verwertet wurde. Auf der Gegenseite eine große Chance, die ebenfalls vergeben wurde. Der Platz war nicht einfach zu spielen. Kombinationsspiel nicht unmöglich aber auch nicht einfach. Die Abwehrchefs Timm Burrer (Erlenbach) und Dennis Hoffmeister (Neuburg) hatten ihren jeweiligen Abwehrverband unter Kontrolle. 0:0 zur Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit riskierten beide Mannschaften her. Die Neuburger waren etwas „galliger“. Umso überraschender der Führungstreffer für die Gastgeber. Nach einer Flanke von links köpfte Timm Burrer in der 50. Minute unhaltbar ein. Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Pedro Hessakker, der bis dahin auffälligste Stürmer der Neuburger erzielte den 1:1 Ausgleich. In der 71. das 1:2 durch Sören Fuchs. Der Torhüter der Gastgeber sah hier nicht gut aus. In der 80 Minute ein Konter der Erlenbacher. Das Foul im Strafraum führte zu Recht zum Elfmeter den Cristian Cenusa sicher zum 2:2 Ausgleich verwandelte. Danach entschied die Bank der Gäste das Spiel. Die eingewechselten Kevin Pfirrmann, FelixWunderlich, Daniel Hermann und Nikolas Wolf (takt. Einwechslung) brachten frischen Wind ins Spiel der Gäste. Die Erlenbacher hatten wenig dagegen zu setzen. Pfirrmann entschied dann auch das Spiel (84.) mit einem herrlichen Dropkick und einen verwandelten Elfmeter (89.). Der Treffer zum 3:4 Endstand war Ergebnismakulatur und wurde von Mircea-Olivin Vacura in der 90+3. Minute erzielt.
Insgesamt ein verdienter Sieg der Gäste, die sich jetzt auf das Pokalendspiel freuen können. Die Zuschauer, darunter Pokalspielleiter Rüdiger Werling und der Kreisvorsitzende Karl Schlimmer hatten ein interessantes Pokalspiel gesehen.

x

Fair-Play-Sieger Februar 2023

04.04.2023Gesellschaftliche Verantwortung

Fair-Play-Monatssieger des SWFV – Marian Hebel – FV Neuburg
Sonderbericht von Schiedsrichter Frank Roß
In der 73. Spielminute kam es in der Spielfeldhälfte von Herxheim ca. 10 Meter hinter der Mittellinie und ca. 5 Meter von der Seitenauslinie bei den Wechselbänken entfernt, zu einem Foulspiel an einem Spieler von Neuburg. Ich entschied auf Freistoß für Neuburg und
verwarnte kurz darauf den Spieler von Herxheim mit der gelben Karte (Nr. 15). Beim Notieren der Verwarnung im Beisein eines Spielers von Neuburg konnte ich hören, wie seitlich des Spielfeldes, ca. 15 Meter von der Auswechselbank von Neuburg entfernt, laut diskutiert wurde. Dort stand der Spieler Nr. 4 von Herxheim und wurde von dem bereits ausgewechselten und verwarnten Spieler Nr. 6 von Herxheim mit beiden Händen davon abgehalten, hinter die Barriere zu gehen. Dabei stupste dieser seinen Mitspieler mit beiden Händen vor die Brust und versuchte beruhigend auf Ihn einzureden. Für mich sah diese Situation so aus, als hätte er seine Coachingzone absichtlich verlassen. Weiterhin sah diese Situation wie eine Unsportlichkeit aus, für die ich zur Seitenauslinie lief und dem Spieler den Platzverweis mit gelb-roter Karte zeigte (wie im Live-Ticker vermerkt)! Nun protestierten einzelne Spieler von Herxheim gegen diese Entscheidung. Trainer Scheib versuchte mir diese Situation vernünftig zu erklären, wozu er das Spielfeld betrat, wofür ich Ihn hätte sanktionieren können (gelbe Karte)! In dieser Situation kam nun der Spieler Nr. 10 von Neuburg, Herr Marian Hebel zu mir und klärte diese Situation wie folgt auf:
Der Auswechselspieler Nr. 4 von Herxheim muss von Zuschauern aus Neuburg, was für mich nicht wahrnehmbar gewesen ist, provoziert worden sein, wodurch es zu einem Wortgefecht kam. Herr Hebel bestätigte mir, dass der verwarnte Spieler seinen Mitspieler davon abhielt, hinter die Barriere zu gehen und wirkte deeskalierend auf diese Situation ein. Der Trainer von Herxheim, Herr Scheib, bestätigte mir, dass er den „Betroffenen“ aufforderte, seinen Mitspieler zu beruhigen
und deeskalierend auf Ihn einzuwirken. Der Spieler Nr. 4 von Herxheim stand daneben und teilte mir mit, dass er derjenige Spieler gewesen sei, der für den Tumult verantwortlich gewesen ist.
Aufgrund dieser für mich nun anders zu beurteilenden Situation teilte ich Herrn Scheib und den Spielern von Neuburg mit, dass ich die gelb/rote Karte gegen Spieler zurücknehmen werde.
Allerdings musste ich dafür den Verursacher dieser Situation (Nr. 15, Herxheim II) wegen unsportlichen Verhaltens außerhalb des Spielfeldes mit der gelben Karte verwarnen, was dieser anstandslos akzeptierte. Auf die gelbe Karte für Trainer Scheib verzichtete ich, da er eher diese Situation verhindern wollte. Nach ca. 4 Minuten Unterbrechung konnte das Spiel nun mit direktem Freistoß für Neuburg fortgesetzt werden.
Für die Auflösung und die Beruhigung dieser brenzligen Situation möchte ich daher Herrn Hebel (Nr. 10, Neuburg) für sein vorbildliches und faires Verhalten ausdrücklich loben.
Die verantwortlichen Beauftragte für Gesellschaftliche Verantwortung bestimmten Marian Hebel auf Grund dieses Berichtes zum Fair-Play-Sieger des Monats Februar.
Der Vorsitzende des Fußballkreises Karl Schlimmer übergab die Urkunde und Präsente des SWFV für den Sieger vor dem Meisterschaftsspiel gegen den TUS Wollmesheim und gab dabei der Hoffnung Ausdruck, dass sich viele an dessen Verhalten ein Beispiel nehmen.
Der FV Neuburg führt die Fair-Play-Wertung der A-Klasse im Kreis Südpfalz an. Auch das sollte hier Erwähnung finden.
 

04. Apr. 2023
Gesellschaftliche Verantwortung
x

Fair-Play-Sieger Februar 2023

04.04.2023Gesellschaftliche Verantwortung

Fair-Play-Monatssieger des SWFV – Marian Hebel – FV Neuburg
Sonderbericht von Schiedsrichter Frank Roß
In der 73. Spielminute kam es in der Spielfeldhälfte von Herxheim ca. 10 Meter hinter der Mittellinie und ca. 5 Meter von der Seitenauslinie bei den Wechselbänken entfernt, zu einem Foulspiel an einem Spieler von Neuburg. Ich entschied auf Freistoß für Neuburg und
verwarnte kurz darauf den Spieler von Herxheim mit der gelben Karte (Nr. 15). Beim Notieren der Verwarnung im Beisein eines Spielers von Neuburg konnte ich hören, wie seitlich des Spielfeldes, ca. 15 Meter von der Auswechselbank von Neuburg entfernt, laut diskutiert wurde. Dort stand der Spieler Nr. 4 von Herxheim und wurde von dem bereits ausgewechselten und verwarnten Spieler Nr. 6 von Herxheim mit beiden Händen davon abgehalten, hinter die Barriere zu gehen. Dabei stupste dieser seinen Mitspieler mit beiden Händen vor die Brust und versuchte beruhigend auf Ihn einzureden. Für mich sah diese Situation so aus, als hätte er seine Coachingzone absichtlich verlassen. Weiterhin sah diese Situation wie eine Unsportlichkeit aus, für die ich zur Seitenauslinie lief und dem Spieler den Platzverweis mit gelb-roter Karte zeigte (wie im Live-Ticker vermerkt)! Nun protestierten einzelne Spieler von Herxheim gegen diese Entscheidung. Trainer Scheib versuchte mir diese Situation vernünftig zu erklären, wozu er das Spielfeld betrat, wofür ich Ihn hätte sanktionieren können (gelbe Karte)! In dieser Situation kam nun der Spieler Nr. 10 von Neuburg, Herr Marian Hebel zu mir und klärte diese Situation wie folgt auf:
Der Auswechselspieler Nr. 4 von Herxheim muss von Zuschauern aus Neuburg, was für mich nicht wahrnehmbar gewesen ist, provoziert worden sein, wodurch es zu einem Wortgefecht kam. Herr Hebel bestätigte mir, dass der verwarnte Spieler seinen Mitspieler davon abhielt, hinter die Barriere zu gehen und wirkte deeskalierend auf diese Situation ein. Der Trainer von Herxheim, Herr Scheib, bestätigte mir, dass er den „Betroffenen“ aufforderte, seinen Mitspieler zu beruhigen
und deeskalierend auf Ihn einzuwirken. Der Spieler Nr. 4 von Herxheim stand daneben und teilte mir mit, dass er derjenige Spieler gewesen sei, der für den Tumult verantwortlich gewesen ist.
Aufgrund dieser für mich nun anders zu beurteilenden Situation teilte ich Herrn Scheib und den Spielern von Neuburg mit, dass ich die gelb/rote Karte gegen Spieler zurücknehmen werde.
Allerdings musste ich dafür den Verursacher dieser Situation (Nr. 15, Herxheim II) wegen unsportlichen Verhaltens außerhalb des Spielfeldes mit der gelben Karte verwarnen, was dieser anstandslos akzeptierte. Auf die gelbe Karte für Trainer Scheib verzichtete ich, da er eher diese Situation verhindern wollte. Nach ca. 4 Minuten Unterbrechung konnte das Spiel nun mit direktem Freistoß für Neuburg fortgesetzt werden.
Für die Auflösung und die Beruhigung dieser brenzligen Situation möchte ich daher Herrn Hebel (Nr. 10, Neuburg) für sein vorbildliches und faires Verhalten ausdrücklich loben.
Die verantwortlichen Beauftragte für Gesellschaftliche Verantwortung bestimmten Marian Hebel auf Grund dieses Berichtes zum Fair-Play-Sieger des Monats Februar.
Der Vorsitzende des Fußballkreises Karl Schlimmer übergab die Urkunde und Präsente des SWFV für den Sieger vor dem Meisterschaftsspiel gegen den TUS Wollmesheim und gab dabei der Hoffnung Ausdruck, dass sich viele an dessen Verhalten ein Beispiel nehmen.
Der FV Neuburg führt die Fair-Play-Wertung der A-Klasse im Kreis Südpfalz an. Auch das sollte hier Erwähnung finden.
 

Fair-Play-Monatssieger des SWFV – Marian Hebel – FV Neuburg Sonderbericht von Schiedsrichter Frank Roß In der 73. Spielminute kam es in der…
x

Fair-Play-Sieger Februar 2023

04. Apr. 2023Gesellschaftliche Verantwortung

Fair-Play-Monatssieger des SWFV – Marian Hebel – FV Neuburg
Sonderbericht von Schiedsrichter Frank Roß
In der 73. Spielminute kam es in der Spielfeldhälfte von Herxheim ca. 10 Meter hinter der Mittellinie und ca. 5 Meter von der Seitenauslinie bei den Wechselbänken entfernt, zu einem Foulspiel an einem Spieler von Neuburg. Ich entschied auf Freistoß für Neuburg und
verwarnte kurz darauf den Spieler von Herxheim mit der gelben Karte (Nr. 15). Beim Notieren der Verwarnung im Beisein eines Spielers von Neuburg konnte ich hören, wie seitlich des Spielfeldes, ca. 15 Meter von der Auswechselbank von Neuburg entfernt, laut diskutiert wurde. Dort stand der Spieler Nr. 4 von Herxheim und wurde von dem bereits ausgewechselten und verwarnten Spieler Nr. 6 von Herxheim mit beiden Händen davon abgehalten, hinter die Barriere zu gehen. Dabei stupste dieser seinen Mitspieler mit beiden Händen vor die Brust und versuchte beruhigend auf Ihn einzureden. Für mich sah diese Situation so aus, als hätte er seine Coachingzone absichtlich verlassen. Weiterhin sah diese Situation wie eine Unsportlichkeit aus, für die ich zur Seitenauslinie lief und dem Spieler den Platzverweis mit gelb-roter Karte zeigte (wie im Live-Ticker vermerkt)! Nun protestierten einzelne Spieler von Herxheim gegen diese Entscheidung. Trainer Scheib versuchte mir diese Situation vernünftig zu erklären, wozu er das Spielfeld betrat, wofür ich Ihn hätte sanktionieren können (gelbe Karte)! In dieser Situation kam nun der Spieler Nr. 10 von Neuburg, Herr Marian Hebel zu mir und klärte diese Situation wie folgt auf:
Der Auswechselspieler Nr. 4 von Herxheim muss von Zuschauern aus Neuburg, was für mich nicht wahrnehmbar gewesen ist, provoziert worden sein, wodurch es zu einem Wortgefecht kam. Herr Hebel bestätigte mir, dass der verwarnte Spieler seinen Mitspieler davon abhielt, hinter die Barriere zu gehen und wirkte deeskalierend auf diese Situation ein. Der Trainer von Herxheim, Herr Scheib, bestätigte mir, dass er den „Betroffenen“ aufforderte, seinen Mitspieler zu beruhigen
und deeskalierend auf Ihn einzuwirken. Der Spieler Nr. 4 von Herxheim stand daneben und teilte mir mit, dass er derjenige Spieler gewesen sei, der für den Tumult verantwortlich gewesen ist.
Aufgrund dieser für mich nun anders zu beurteilenden Situation teilte ich Herrn Scheib und den Spielern von Neuburg mit, dass ich die gelb/rote Karte gegen Spieler zurücknehmen werde.
Allerdings musste ich dafür den Verursacher dieser Situation (Nr. 15, Herxheim II) wegen unsportlichen Verhaltens außerhalb des Spielfeldes mit der gelben Karte verwarnen, was dieser anstandslos akzeptierte. Auf die gelbe Karte für Trainer Scheib verzichtete ich, da er eher diese Situation verhindern wollte. Nach ca. 4 Minuten Unterbrechung konnte das Spiel nun mit direktem Freistoß für Neuburg fortgesetzt werden.
Für die Auflösung und die Beruhigung dieser brenzligen Situation möchte ich daher Herrn Hebel (Nr. 10, Neuburg) für sein vorbildliches und faires Verhalten ausdrücklich loben.
Die verantwortlichen Beauftragte für Gesellschaftliche Verantwortung bestimmten Marian Hebel auf Grund dieses Berichtes zum Fair-Play-Sieger des Monats Februar.
Der Vorsitzende des Fußballkreises Karl Schlimmer übergab die Urkunde und Präsente des SWFV für den Sieger vor dem Meisterschaftsspiel gegen den TUS Wollmesheim und gab dabei der Hoffnung Ausdruck, dass sich viele an dessen Verhalten ein Beispiel nehmen.
Der FV Neuburg führt die Fair-Play-Wertung der A-Klasse im Kreis Südpfalz an. Auch das sollte hier Erwähnung finden.
 

SWFV Meldungen

x

Fußball-Freestyler für 75-jähriges Jubiläum gesucht

Sonstiges
Fußball-Freestyler

Für unser bevorstehendes Event "75-Jahre SWFV" in Neustadt sind wir auf der Suche nach einem oder einer talentierten Fußball-Freestyler:in, Jongleur oder Jongleurin. Ihr seid ein Duo? Dann seid ihr natürlich auch herzlich willkommen. Verzaubert uns mit euren beeindruckenden Fähigkeiten. 

 

Ob du mit dem Ball jonglierst wie ein Profi oder atemberaubende Tricks und Kunststücke beherrschst – wir möchten dich auf unserer Bühne sehen! Wenn du das gewisse Extra mitbringst und bereit bist, unsere Zuschauer mit deinem Können zu begeistern, dann melde dich doch gerne bei uns. 

 

Ein Nationalmannschaftstrikot und ein Ballpaket für deinen Verein sowie eine große Bühne sind dir sicher

Wir bieten dir eine großartige Plattform, um deine Fähigkeiten zu präsentieren. Darüber hinaus kannst bekommst du das aktuelle Trikot der Fußball-Nationalmannschaft und ein kleines Ballpaket für deinen Verein. 

 

Interessiert? Dann schicke uns dein Video, ein Link zu deinen Fähigkeiten oder nutze den Hashtag #SWFVFreestyle in den sozialen Medien und zeige uns, was du drauf hast. 

Sonstiges
Fußball-Freestyler für 75-jähriges Jubiläum gesucht
Für unser bevorstehendes Event "75-Jahre SWFV" in Neustadt sind wir auf der Suche nach einem oder einer talentierten Fußball-Freestyler:in, Jongleur oder Jongleurin. Ihr seid ein Duo? Dann seid ihr natürlich auch herzlich willkommen. Verzaubert uns mit euren beeindruckenden Fähigkeiten.    Ob du mit dem Ball jonglierst wie ein Profi oder ...
x

Fußball-Freestyler für 75-jähriges Jubiläum gesucht

Sonstiges
Fußball-Freestyler

Für unser bevorstehendes Event "75-Jahre SWFV" in Neustadt sind wir auf der Suche nach einem oder einer talentierten Fußball-Freestyler:in, Jongleur oder Jongleurin. Ihr seid ein Duo? Dann seid ihr natürlich auch herzlich willkommen. Verzaubert uns mit euren beeindruckenden Fähigkeiten. 

 

Ob du mit dem Ball jonglierst wie ein Profi oder atemberaubende Tricks und Kunststücke beherrschst – wir möchten dich auf unserer Bühne sehen! Wenn du das gewisse Extra mitbringst und bereit bist, unsere Zuschauer mit deinem Können zu begeistern, dann melde dich doch gerne bei uns. 

 

Ein Nationalmannschaftstrikot und ein Ballpaket für deinen Verein sowie eine große Bühne sind dir sicher

Wir bieten dir eine großartige Plattform, um deine Fähigkeiten zu präsentieren. Darüber hinaus kannst bekommst du das aktuelle Trikot der Fußball-Nationalmannschaft und ein kleines Ballpaket für deinen Verein. 

 

Interessiert? Dann schicke uns dein Video, ein Link zu deinen Fähigkeiten oder nutze den Hashtag #SWFVFreestyle in den sozialen Medien und zeige uns, was du drauf hast. 

x

5. DFB-Trainingsdialog an den DFB-Stützpunkten

Qualifizierung
Trainingsdialog an den SWFV-Stützpunkten

Am Montag, 06.05.2024 finden die nächsten DFB-Trainingsdialoge an den zehn DFB-Stützpunkten im SWFV statt. Das Thema des DFB-Trainingsdialogs lautet diesmal „Spielen auf mehreren Feldern“. Pro Jahr finden zwei dieser Kurzschulungen mit jeweils einem speziellen sportpraktischen Schwerpunkt statt. 

Praxiseinheit mit der U13/U14

Die Veranstaltungen beginnen um 18.00 Uhr mit einer Praxiseinheit der U13/14, die anschließend in gemeinsamer Runde theoretisch aufgearbeitet wird und enden um 20.30 Uhr. Die Teilnahme an den Trainingsdialogen ist kostenfrei und zählt mit 3 LE zur Verlängerung der DFB-Trainer-C-Lizenz. Eine Anmeldung ist unter www.anmeldung.swfv.de (Kategorie „DFB-Stützpunkte“) erforderlich!

 

Der DFB-Trainingsdialog vermittelt interessierten Trainer*innen praxisorientiert technisch-taktische Inhalte für das Juniorentraining. Die geschickte Planung und Steuerung von Spiel- und Übungsformen ist Hauptinhalt dieser Fortbildungen. In einer moderierten Trainingseinheit vermitteln die Stützpunkttrainer lerneffiziente und motivierende Basiselemente des Fußballs. Alle Trainingsformen sind praxiserprobt und so ausgesucht, dass die Vereinstrainer sie leicht in das eigene Training einbauen können. Neben der reinen Vermittlung von Praxisrezepten steht auch die Kommunikation zwischen den Stützpunkten und Vereinen im Vordergrund.

 

Kurzübersicht des 5. DFB Trainingsdialoges

  • Trainingsdialog „Spielen auf mehreren Feldern“
  • Montag, 06.05.2024 von 18.00 – ca. 20.30 Uhr an den DFB-Stützpunkten
  • Anmeldung unter www.anmeldung.swfv.de (Kategorie „DFB-Stützpunkte“)

 

Video zum 5. DFB Trainingsdialog

 

Qualifizierung
5. DFB-Trainingsdialog an den DFB-Stützpunkten
Am Montag, 06.05.2024 finden die nächsten DFB-Trainingsdialoge an den zehn DFB-Stützpunkten im SWFV statt. Das Thema des DFB-Trainingsdialogs lautet diesmal „Spielen auf mehreren Feldern“. Pro Jahr finden zwei dieser Kurzschulungen mit jeweils einem speziellen sportpraktischen Schwerpunkt statt.  Praxiseinheit mit der U13/U14 Die Veranstaltungen ...
x

5. DFB-Trainingsdialog an den DFB-Stützpunkten

Qualifizierung
Trainingsdialog an den SWFV-Stützpunkten

Am Montag, 06.05.2024 finden die nächsten DFB-Trainingsdialoge an den zehn DFB-Stützpunkten im SWFV statt. Das Thema des DFB-Trainingsdialogs lautet diesmal „Spielen auf mehreren Feldern“. Pro Jahr finden zwei dieser Kurzschulungen mit jeweils einem speziellen sportpraktischen Schwerpunkt statt. 

Praxiseinheit mit der U13/U14

Die Veranstaltungen beginnen um 18.00 Uhr mit einer Praxiseinheit der U13/14, die anschließend in gemeinsamer Runde theoretisch aufgearbeitet wird und enden um 20.30 Uhr. Die Teilnahme an den Trainingsdialogen ist kostenfrei und zählt mit 3 LE zur Verlängerung der DFB-Trainer-C-Lizenz. Eine Anmeldung ist unter www.anmeldung.swfv.de (Kategorie „DFB-Stützpunkte“) erforderlich!

 

Der DFB-Trainingsdialog vermittelt interessierten Trainer*innen praxisorientiert technisch-taktische Inhalte für das Juniorentraining. Die geschickte Planung und Steuerung von Spiel- und Übungsformen ist Hauptinhalt dieser Fortbildungen. In einer moderierten Trainingseinheit vermitteln die Stützpunkttrainer lerneffiziente und motivierende Basiselemente des Fußballs. Alle Trainingsformen sind praxiserprobt und so ausgesucht, dass die Vereinstrainer sie leicht in das eigene Training einbauen können. Neben der reinen Vermittlung von Praxisrezepten steht auch die Kommunikation zwischen den Stützpunkten und Vereinen im Vordergrund.

 

Kurzübersicht des 5. DFB Trainingsdialoges

  • Trainingsdialog „Spielen auf mehreren Feldern“
  • Montag, 06.05.2024 von 18.00 – ca. 20.30 Uhr an den DFB-Stützpunkten
  • Anmeldung unter www.anmeldung.swfv.de (Kategorie „DFB-Stützpunkte“)

 

Video zum 5. DFB Trainingsdialog

 

x

Tage des Mädchenfußballs 2024 - bewerbt euch jetzt

Spielbetrieb
Bewerbung Tag des Mädchenfußballs SWFV

Auch im Jahr 2024 können wir Dank der Unterstützung des Deutschen Fußball-Bundes den Tag des Mädchenfußballs im gesamten Verbandsgebiet anbieten. In diesem Jahr können wir sogar 20, anstatt nur zehn Tage des Mädchenfußballs anbieten. Somit kommen noch mehr Mädchen in den Genuss des Fußballspielens. 

 

Wer kann sich zum Tag des Mädchenfußballs bewerben? 

Bewerben können sich alle Vereine mit Juniorinnen-Mannschaften im Spielbetrieb oder gemischten Mannschaften im Junioren-Spielbetrieb. Die Bewerbung mit geplantem Konzept und Termin der Veranstaltung sollten bitte direkt per E-Postfach an Anja Ottstadt geschickt werden. Bitte beachtet, dass Bewerbungen ohne Konzept nicht berücksichtigt werden. Die Auswahl, welche Bewerbung den Zuschlag erhält, trifft der Verbandsfrauen- und -mädchenausschuss.

 

Wie könnte ein Tag des Mädchenfußballs aussehen? 

Ein Musterkonzept, wie ein TdMs gestaltet werden kann findet ihr hier. 

 

Wann ist der Bewerbungsschluss für die Tage des Mädchenfußballs? 

Die Frist wurde verlängert. Der neue Bewerbungsschluss ist der 30.04.2024.

Spielbetrieb
Tage des Mädchenfußballs 2024 - bewerbt euch jetzt
Auch im Jahr 2024 können wir Dank der Unterstützung des Deutschen Fußball-Bundes den Tag des Mädchenfußballs im gesamten Verbandsgebiet anbieten. In diesem Jahr können wir sogar 20, anstatt nur zehn Tage des Mädchenfußballs anbieten. Somit kommen noch mehr Mädchen in den Genuss des Fußballspielens.    Wer kann sich zum Tag des Mädchenfußballs bewer ...
x

Tage des Mädchenfußballs 2024 - bewerbt euch jetzt

Spielbetrieb
Bewerbung Tag des Mädchenfußballs SWFV

Auch im Jahr 2024 können wir Dank der Unterstützung des Deutschen Fußball-Bundes den Tag des Mädchenfußballs im gesamten Verbandsgebiet anbieten. In diesem Jahr können wir sogar 20, anstatt nur zehn Tage des Mädchenfußballs anbieten. Somit kommen noch mehr Mädchen in den Genuss des Fußballspielens. 

 

Wer kann sich zum Tag des Mädchenfußballs bewerben? 

Bewerben können sich alle Vereine mit Juniorinnen-Mannschaften im Spielbetrieb oder gemischten Mannschaften im Junioren-Spielbetrieb. Die Bewerbung mit geplantem Konzept und Termin der Veranstaltung sollten bitte direkt per E-Postfach an Anja Ottstadt geschickt werden. Bitte beachtet, dass Bewerbungen ohne Konzept nicht berücksichtigt werden. Die Auswahl, welche Bewerbung den Zuschlag erhält, trifft der Verbandsfrauen- und -mädchenausschuss.

 

Wie könnte ein Tag des Mädchenfußballs aussehen? 

Ein Musterkonzept, wie ein TdMs gestaltet werden kann findet ihr hier. 

 

Wann ist der Bewerbungsschluss für die Tage des Mädchenfußballs? 

Die Frist wurde verlängert. Der neue Bewerbungsschluss ist der 30.04.2024.

Sponsoren