News

x

Vorrunde beendet - Bericht C- und D-Klassen

12.11.2019Spielbetrieb

In der C-Klasse Ost liegen der FC Berg (42 Punkte) und der SV Scheibenhardt (39) schon weit vor den Nächstplatzierten FC Bavaria Wörth II (29) und FC Bienwald Kandel II (28), der allerdings noch ein Spiel im Rückstand ist. Wenn die Führenden nicht einbrechen geht es wohl nur darum wer am Ende der Saison Platz eins und wer Platz zwei belegen wird. Am Tabellenende droht der Abstieg des TSV Landau (5 Punkte). Davor steht der FVP Maximiliansau II (7) und die Reserve des Tb Jahn Zeiskam, der allerdings bereits 14 Punkte auf der Habenseite und zwei Nachholspiele im Peto hat. In der West-Staffel überrascht das Team des SV Knöringen (36 Punkte) mit der Tabellenführung. Der lange Zeit führende SV Gossersweiler/Stein (28) fiel nach drei Niederlagen hintereinander auf den vierten Tabellenplatz zurück. Platz zwei belegen der  "launische" SV Kapellen/Drusweiler (30) und der VfB Annweiler (39), der allerdings noch ein Nachholspiel in Albersweiler zu absolvieren hat. Am Tabellenende sieht es für den TSG Wilgartswiesen (5 Punkte) schlecht aus. Von Platz 7 (Azzurri Landau) bis 14 /Frankweiler/Gleisweiler II können noch alle Mannschaften in den Abstiegssog geraten. In dieser Staffel wird es in der Rückrunde bestimmt nicht langweilig, In der D-Klasse Ost wird es ein spannendes Rennen um den Aufstieg geben. Dem führenden SV Erlenbach II (34 Punkte) sitzen der FC Viktoria Neupotz II (28), FSV Steinweiler II (26), SV Hagenbach II (25), FSV Freckenfeld II (25), der FC Berg II (24) und der VfR Sondernheim II (23) teilweise mit einem Spiel weniger, im Nacken. In der Staffel Mitte führt die dritte Mannschaft des SV Viktoria Herxheim (36 Punkte) die Tabelle an. Der härteste Konkurrent ist die TSG Godramstein (33), die allerdings die letzten zwei Spiele verloren hat. Herxheim hat noch zwei Nachholspiele und ist der Favorit für die Meisterschaft. In der Weststaffel führt die neu formierte Mannschaft der SG Schweighofen/Kapsweyer (36), die bisher alle Spiele gewonnen hat. Die härtesten Verfolger sind die SG Rohrbach/Impflingen II (32) und die zweite Mannschaft des ASV Lug/Schwanheim (31). Hier sind die Würfel um Meisterschaft und Relegation noch nicht gefallen. Da wird es an den verbleibenden Spieltagen noch die ein oder andere Veränderung ergeben. Den Zuschauern kann es nur Recht sein.

12. Nov. 2019
Spielbetrieb
x

Vorrunde beendet - Bericht C- und D-Klassen

12.11.2019Spielbetrieb

In der C-Klasse Ost liegen der FC Berg (42 Punkte) und der SV Scheibenhardt (39) schon weit vor den Nächstplatzierten FC Bavaria Wörth II (29) und FC Bienwald Kandel II (28), der allerdings noch ein Spiel im Rückstand ist. Wenn die Führenden nicht einbrechen geht es wohl nur darum wer am Ende der Saison Platz eins und wer Platz zwei belegen wird. Am Tabellenende droht der Abstieg des TSV Landau (5 Punkte). Davor steht der FVP Maximiliansau II (7) und die Reserve des Tb Jahn Zeiskam, der allerdings bereits 14 Punkte auf der Habenseite und zwei Nachholspiele im Peto hat. In der West-Staffel überrascht das Team des SV Knöringen (36 Punkte) mit der Tabellenführung. Der lange Zeit führende SV Gossersweiler/Stein (28) fiel nach drei Niederlagen hintereinander auf den vierten Tabellenplatz zurück. Platz zwei belegen der  "launische" SV Kapellen/Drusweiler (30) und der VfB Annweiler (39), der allerdings noch ein Nachholspiel in Albersweiler zu absolvieren hat. Am Tabellenende sieht es für den TSG Wilgartswiesen (5 Punkte) schlecht aus. Von Platz 7 (Azzurri Landau) bis 14 /Frankweiler/Gleisweiler II können noch alle Mannschaften in den Abstiegssog geraten. In dieser Staffel wird es in der Rückrunde bestimmt nicht langweilig, In der D-Klasse Ost wird es ein spannendes Rennen um den Aufstieg geben. Dem führenden SV Erlenbach II (34 Punkte) sitzen der FC Viktoria Neupotz II (28), FSV Steinweiler II (26), SV Hagenbach II (25), FSV Freckenfeld II (25), der FC Berg II (24) und der VfR Sondernheim II (23) teilweise mit einem Spiel weniger, im Nacken. In der Staffel Mitte führt die dritte Mannschaft des SV Viktoria Herxheim (36 Punkte) die Tabelle an. Der härteste Konkurrent ist die TSG Godramstein (33), die allerdings die letzten zwei Spiele verloren hat. Herxheim hat noch zwei Nachholspiele und ist der Favorit für die Meisterschaft. In der Weststaffel führt die neu formierte Mannschaft der SG Schweighofen/Kapsweyer (36), die bisher alle Spiele gewonnen hat. Die härtesten Verfolger sind die SG Rohrbach/Impflingen II (32) und die zweite Mannschaft des ASV Lug/Schwanheim (31). Hier sind die Würfel um Meisterschaft und Relegation noch nicht gefallen. Da wird es an den verbleibenden Spieltagen noch die ein oder andere Veränderung ergeben. Den Zuschauern kann es nur Recht sein.

In der C-Klasse Ost liegen der FC Berg (42 Punkte) und der SV Scheibenhardt (39) schon weit vor den Nächstplatzierten FC Bavaria Wörth II (29) und FC…
x

Vorrunde beendet - Bericht C- und D-Klassen

12. Nov. 2019Spielbetrieb

In der C-Klasse Ost liegen der FC Berg (42 Punkte) und der SV Scheibenhardt (39) schon weit vor den Nächstplatzierten FC Bavaria Wörth II (29) und FC Bienwald Kandel II (28), der allerdings noch ein Spiel im Rückstand ist. Wenn die Führenden nicht einbrechen geht es wohl nur darum wer am Ende der Saison Platz eins und wer Platz zwei belegen wird. Am Tabellenende droht der Abstieg des TSV Landau (5 Punkte). Davor steht der FVP Maximiliansau II (7) und die Reserve des Tb Jahn Zeiskam, der allerdings bereits 14 Punkte auf der Habenseite und zwei Nachholspiele im Peto hat. In der West-Staffel überrascht das Team des SV Knöringen (36 Punkte) mit der Tabellenführung. Der lange Zeit führende SV Gossersweiler/Stein (28) fiel nach drei Niederlagen hintereinander auf den vierten Tabellenplatz zurück. Platz zwei belegen der  "launische" SV Kapellen/Drusweiler (30) und der VfB Annweiler (39), der allerdings noch ein Nachholspiel in Albersweiler zu absolvieren hat. Am Tabellenende sieht es für den TSG Wilgartswiesen (5 Punkte) schlecht aus. Von Platz 7 (Azzurri Landau) bis 14 /Frankweiler/Gleisweiler II können noch alle Mannschaften in den Abstiegssog geraten. In dieser Staffel wird es in der Rückrunde bestimmt nicht langweilig, In der D-Klasse Ost wird es ein spannendes Rennen um den Aufstieg geben. Dem führenden SV Erlenbach II (34 Punkte) sitzen der FC Viktoria Neupotz II (28), FSV Steinweiler II (26), SV Hagenbach II (25), FSV Freckenfeld II (25), der FC Berg II (24) und der VfR Sondernheim II (23) teilweise mit einem Spiel weniger, im Nacken. In der Staffel Mitte führt die dritte Mannschaft des SV Viktoria Herxheim (36 Punkte) die Tabelle an. Der härteste Konkurrent ist die TSG Godramstein (33), die allerdings die letzten zwei Spiele verloren hat. Herxheim hat noch zwei Nachholspiele und ist der Favorit für die Meisterschaft. In der Weststaffel führt die neu formierte Mannschaft der SG Schweighofen/Kapsweyer (36), die bisher alle Spiele gewonnen hat. Die härtesten Verfolger sind die SG Rohrbach/Impflingen II (32) und die zweite Mannschaft des ASV Lug/Schwanheim (31). Hier sind die Würfel um Meisterschaft und Relegation noch nicht gefallen. Da wird es an den verbleibenden Spieltagen noch die ein oder andere Veränderung ergeben. Den Zuschauern kann es nur Recht sein.

x

Vorrunde beendet - Bericht A- und B-Klassen

11.11.2019Spielbetrieb

In den Kreisklassen sind die Vorrundenspiele bis auf wenige Nachholspiele absolviert. In der A-Klasse führt der VfB Hochstadt mit sechs Punkten Vorsprung vor dem SV Minfeld. Beide Mannschaften treffen am kommenden Samstag, 14:45 Uhr, in Minfeld aufeinander. Mit dem SV Olympia Rheinzabern, dem FVP Maximiliansau, und dem SV Rülzheim II warten die Verfolger, die noch ins Meisterschaftsgeschehen eingreifen können, auf einen Ausrutscher des Tabellenführers. Auch die Platzierung am Tabellenende ist interessant. Freimersheim hat null Punkte. Davor sind der TSV Fortuna Billigheim/Ingenheim II, die Spfr Dierbach, der SV Landau-West und der SV Viktoria Herxheim II platziert. Da wieder mit Absteiger aus der Bezirksliga zu rechnen ist wird vermutlich erst der fünftletzte Platz der sichere Klassenerhalt bedeuten. Da ist Spannung angesagt. Spannung pur gibt es auch in beiden B-Klassen. In der Weststaffel sind noch mindestens sechs Mannschaften im Meisterschaftsrennen. Die SG Rohrbach/Impflingen hat die letzten Spiele gegen direkte Konkurrenten gewonnen und damit die Tabellenführung übernommen. Am Sonntag gab es unter der Leitung des ausgezeichneten Schiedsrichters Erich Hoffmann (Hinderweidenthal) einen verdienten 2:1 Sieg beim bisherigen Tabellenführer ASV Lug/Schwanheim (Ts. 1:0 Yoshua Stolzer, 1:1 Marcel Schulz, 2:1 Jaroslav Michel). Da die SG Birkenhördt/Vorderweidenthal, der SV Mörlheim, die SG Wernersnberg/Spirkelbach, und der TUS Wollmesheim nur wenige Punkte Rückstand haben wird es viele weitere interessante Spiele um die Meisterschaft geben. Am stärksten abstiegsgefährdet sind der FV Queichheim (5 Punkte), die SG Schweigen/Rechtenbach/Oberotterbach(10) und die Spfr Steinfeld (10). In der Oststaffel dürften der VfR Sondernheim, der SV Büchelberg IIU23 und der zuletzt etwas schwächelnde SV Erlenbach das Rennen um die Meisterschaft unter sich ausmachen. Die drei Mannschaften trennen gerade mal ein Punkt. Am Tabellenende ist der FV Leimersheim mit 7 Punkten etwas abgeschlagen. Davor kämpfen der FC Insheim, die Spfr Germania Winden und der stärker eingeschätzte SV Steinweiler um den Klassenerhalt. Die Fußballfreunde im Kreis Südpfalz werden in dieser Runde noch lange Freude haben. Viele gute und spannende Spiele stehen bevor.

11. Nov. 2019
Spielbetrieb
x

Vorrunde beendet - Bericht A- und B-Klassen

11.11.2019Spielbetrieb

In den Kreisklassen sind die Vorrundenspiele bis auf wenige Nachholspiele absolviert. In der A-Klasse führt der VfB Hochstadt mit sechs Punkten Vorsprung vor dem SV Minfeld. Beide Mannschaften treffen am kommenden Samstag, 14:45 Uhr, in Minfeld aufeinander. Mit dem SV Olympia Rheinzabern, dem FVP Maximiliansau, und dem SV Rülzheim II warten die Verfolger, die noch ins Meisterschaftsgeschehen eingreifen können, auf einen Ausrutscher des Tabellenführers. Auch die Platzierung am Tabellenende ist interessant. Freimersheim hat null Punkte. Davor sind der TSV Fortuna Billigheim/Ingenheim II, die Spfr Dierbach, der SV Landau-West und der SV Viktoria Herxheim II platziert. Da wieder mit Absteiger aus der Bezirksliga zu rechnen ist wird vermutlich erst der fünftletzte Platz der sichere Klassenerhalt bedeuten. Da ist Spannung angesagt. Spannung pur gibt es auch in beiden B-Klassen. In der Weststaffel sind noch mindestens sechs Mannschaften im Meisterschaftsrennen. Die SG Rohrbach/Impflingen hat die letzten Spiele gegen direkte Konkurrenten gewonnen und damit die Tabellenführung übernommen. Am Sonntag gab es unter der Leitung des ausgezeichneten Schiedsrichters Erich Hoffmann (Hinderweidenthal) einen verdienten 2:1 Sieg beim bisherigen Tabellenführer ASV Lug/Schwanheim (Ts. 1:0 Yoshua Stolzer, 1:1 Marcel Schulz, 2:1 Jaroslav Michel). Da die SG Birkenhördt/Vorderweidenthal, der SV Mörlheim, die SG Wernersnberg/Spirkelbach, und der TUS Wollmesheim nur wenige Punkte Rückstand haben wird es viele weitere interessante Spiele um die Meisterschaft geben. Am stärksten abstiegsgefährdet sind der FV Queichheim (5 Punkte), die SG Schweigen/Rechtenbach/Oberotterbach(10) und die Spfr Steinfeld (10). In der Oststaffel dürften der VfR Sondernheim, der SV Büchelberg IIU23 und der zuletzt etwas schwächelnde SV Erlenbach das Rennen um die Meisterschaft unter sich ausmachen. Die drei Mannschaften trennen gerade mal ein Punkt. Am Tabellenende ist der FV Leimersheim mit 7 Punkten etwas abgeschlagen. Davor kämpfen der FC Insheim, die Spfr Germania Winden und der stärker eingeschätzte SV Steinweiler um den Klassenerhalt. Die Fußballfreunde im Kreis Südpfalz werden in dieser Runde noch lange Freude haben. Viele gute und spannende Spiele stehen bevor.

In den Kreisklassen sind die Vorrundenspiele bis auf wenige Nachholspiele absolviert. In der A-Klasse führt der VfB Hochstadt mit sechs Punkten…
x

Vorrunde beendet - Bericht A- und B-Klassen

11. Nov. 2019Spielbetrieb

In den Kreisklassen sind die Vorrundenspiele bis auf wenige Nachholspiele absolviert. In der A-Klasse führt der VfB Hochstadt mit sechs Punkten Vorsprung vor dem SV Minfeld. Beide Mannschaften treffen am kommenden Samstag, 14:45 Uhr, in Minfeld aufeinander. Mit dem SV Olympia Rheinzabern, dem FVP Maximiliansau, und dem SV Rülzheim II warten die Verfolger, die noch ins Meisterschaftsgeschehen eingreifen können, auf einen Ausrutscher des Tabellenführers. Auch die Platzierung am Tabellenende ist interessant. Freimersheim hat null Punkte. Davor sind der TSV Fortuna Billigheim/Ingenheim II, die Spfr Dierbach, der SV Landau-West und der SV Viktoria Herxheim II platziert. Da wieder mit Absteiger aus der Bezirksliga zu rechnen ist wird vermutlich erst der fünftletzte Platz der sichere Klassenerhalt bedeuten. Da ist Spannung angesagt. Spannung pur gibt es auch in beiden B-Klassen. In der Weststaffel sind noch mindestens sechs Mannschaften im Meisterschaftsrennen. Die SG Rohrbach/Impflingen hat die letzten Spiele gegen direkte Konkurrenten gewonnen und damit die Tabellenführung übernommen. Am Sonntag gab es unter der Leitung des ausgezeichneten Schiedsrichters Erich Hoffmann (Hinderweidenthal) einen verdienten 2:1 Sieg beim bisherigen Tabellenführer ASV Lug/Schwanheim (Ts. 1:0 Yoshua Stolzer, 1:1 Marcel Schulz, 2:1 Jaroslav Michel). Da die SG Birkenhördt/Vorderweidenthal, der SV Mörlheim, die SG Wernersnberg/Spirkelbach, und der TUS Wollmesheim nur wenige Punkte Rückstand haben wird es viele weitere interessante Spiele um die Meisterschaft geben. Am stärksten abstiegsgefährdet sind der FV Queichheim (5 Punkte), die SG Schweigen/Rechtenbach/Oberotterbach(10) und die Spfr Steinfeld (10). In der Oststaffel dürften der VfR Sondernheim, der SV Büchelberg IIU23 und der zuletzt etwas schwächelnde SV Erlenbach das Rennen um die Meisterschaft unter sich ausmachen. Die drei Mannschaften trennen gerade mal ein Punkt. Am Tabellenende ist der FV Leimersheim mit 7 Punkten etwas abgeschlagen. Davor kämpfen der FC Insheim, die Spfr Germania Winden und der stärker eingeschätzte SV Steinweiler um den Klassenerhalt. Die Fußballfreunde im Kreis Südpfalz werden in dieser Runde noch lange Freude haben. Viele gute und spannende Spiele stehen bevor.

x

Bitburger-Kreispokal

28.10.2019Spielbetrieb

So spannend war der Kreispokal schon lange nicht mehr. Die Überraschungen nehmen kein Ende. Auch in der letzten Runde war das so. Vier A-Ligisten, ein B-Ligist, zwei C-Ligisten und ein D-Ligist sind im Wettbewerb verblieben. Weniger Probleme als gedacht hatte der SV Hagenbach bei der unterklassigen TSG Godramstein. Die Sensation war zweifelsohne der Sieg des C-Ligisten FC Berg gegen den A-Ligisten FV Neuburg im Lokalderby. Hier zeigte es sich, dass der FC nicht umsonst die Tabelle seiner Klasse anführt.  Regisseur Fatih Erden und der überragende Kadir Coban ragen aus einer homogenen und spieltechnisch starken Mannschaft heraus. Im Viertelfinale musst das Team beim D-Ligisten Schweighofen/Kapsweyer antreten. Es wird mit Sicherheit ein sehr interessantes Spiel bei den neu formierten Gastgebern. Der SV Scheibenhardt trifft zu Hause auf den eine Klasse höher spielenden SV Hagenbach. Auch hier ist der Ausgang völlig offen. In den restlichen Partien stehen sich mit dem SV Büchelberg IIU23 und SV Olympia Rheinzabern, sowie dem Sieger aus SV Rülzheim II - SV Viktoria Herxheim II (gespielt wird am 29.10.2019) und dem FVP Maximiliansau Spitzenmannschaften der A-Klasse  gegenüber. Die Fans können sich am 6.11.2019 auf ein spannendes Viertelfinale freuen.

28. Okt. 2019
Spielbetrieb
x

Bitburger-Kreispokal

28.10.2019Spielbetrieb

So spannend war der Kreispokal schon lange nicht mehr. Die Überraschungen nehmen kein Ende. Auch in der letzten Runde war das so. Vier A-Ligisten, ein B-Ligist, zwei C-Ligisten und ein D-Ligist sind im Wettbewerb verblieben. Weniger Probleme als gedacht hatte der SV Hagenbach bei der unterklassigen TSG Godramstein. Die Sensation war zweifelsohne der Sieg des C-Ligisten FC Berg gegen den A-Ligisten FV Neuburg im Lokalderby. Hier zeigte es sich, dass der FC nicht umsonst die Tabelle seiner Klasse anführt.  Regisseur Fatih Erden und der überragende Kadir Coban ragen aus einer homogenen und spieltechnisch starken Mannschaft heraus. Im Viertelfinale musst das Team beim D-Ligisten Schweighofen/Kapsweyer antreten. Es wird mit Sicherheit ein sehr interessantes Spiel bei den neu formierten Gastgebern. Der SV Scheibenhardt trifft zu Hause auf den eine Klasse höher spielenden SV Hagenbach. Auch hier ist der Ausgang völlig offen. In den restlichen Partien stehen sich mit dem SV Büchelberg IIU23 und SV Olympia Rheinzabern, sowie dem Sieger aus SV Rülzheim II - SV Viktoria Herxheim II (gespielt wird am 29.10.2019) und dem FVP Maximiliansau Spitzenmannschaften der A-Klasse  gegenüber. Die Fans können sich am 6.11.2019 auf ein spannendes Viertelfinale freuen.

So spannend war der Kreispokal schon lange nicht mehr. Die Überraschungen nehmen kein Ende. Auch in der letzten Runde war das so. Vier A-Ligisten,…
x

Bitburger-Kreispokal

28. Okt. 2019Spielbetrieb

So spannend war der Kreispokal schon lange nicht mehr. Die Überraschungen nehmen kein Ende. Auch in der letzten Runde war das so. Vier A-Ligisten, ein B-Ligist, zwei C-Ligisten und ein D-Ligist sind im Wettbewerb verblieben. Weniger Probleme als gedacht hatte der SV Hagenbach bei der unterklassigen TSG Godramstein. Die Sensation war zweifelsohne der Sieg des C-Ligisten FC Berg gegen den A-Ligisten FV Neuburg im Lokalderby. Hier zeigte es sich, dass der FC nicht umsonst die Tabelle seiner Klasse anführt.  Regisseur Fatih Erden und der überragende Kadir Coban ragen aus einer homogenen und spieltechnisch starken Mannschaft heraus. Im Viertelfinale musst das Team beim D-Ligisten Schweighofen/Kapsweyer antreten. Es wird mit Sicherheit ein sehr interessantes Spiel bei den neu formierten Gastgebern. Der SV Scheibenhardt trifft zu Hause auf den eine Klasse höher spielenden SV Hagenbach. Auch hier ist der Ausgang völlig offen. In den restlichen Partien stehen sich mit dem SV Büchelberg IIU23 und SV Olympia Rheinzabern, sowie dem Sieger aus SV Rülzheim II - SV Viktoria Herxheim II (gespielt wird am 29.10.2019) und dem FVP Maximiliansau Spitzenmannschaften der A-Klasse  gegenüber. Die Fans können sich am 6.11.2019 auf ein spannendes Viertelfinale freuen.

SWFV Meldungen

x

50. Spiel als Schiedsrichter in der 2. Bundesliga

Schiedsrichter
Timo Geraach SWFV - Schiedsrichter

Am 08.01.2021 pfiff Timo Gerach (FV 1920 Queichheim) mit der Partie Karlsruher SC – SpVgg Greuther Fürth (Endstand 3:2) sein 50. Spiel als Schiedsrichter in der 2. Bundesliga. Dieses Spiel war in der Saison 2020/2021 bereits das sechste in der zweithöchsten deutschen Spielklasse, hinzu kam noch ein DFB-Pokal-Spiel als Schiedsrichter.

 

In der laufenden Spielzeit der wurde der 34-jährige Südpfälzer bereits 8-Mal als Schiedsrichterassistent in der 1. Bundesliga und ein Mal im DFB-Pokal eingesetzt.

 

Der SWFV wünscht seinem Schiedsrichter Timo Gerach weiterhin alles Gute, viel Erfolg in seinen weiteren hoffentlich zahlreichen Spielen und natürlich vor allem Gesundheit!

 

Einsätze als Schiedsrichter der 2. Bundesliga

SaisonAnzahl Spiele
2020/20216
2019/20208
2018/20198
2017/20189
2016/20178
2015/20168

 

Bild: Getty Images

Schiedsrichter
50. Spiel als Schiedsrichter in der 2. Bundesliga
Am 08.01.2021 pfiff Timo Gerach (FV 1920 Queichheim) mit der Partie Karlsruher SC – SpVgg Greuther Fürth (Endstand 3:2) sein 50. Spiel als Schiedsrichter in der 2. Bundesliga. Dieses Spiel war in der Saison 2020/2021 bereits das sechste in der zweithöchsten deutschen Spielklasse, hinzu kam noch ein DFB-Pokal-Spiel als Schiedsrichter.   In der ...
x

50. Spiel als Schiedsrichter in der 2. Bundesliga

Schiedsrichter
Timo Geraach SWFV - Schiedsrichter

Am 08.01.2021 pfiff Timo Gerach (FV 1920 Queichheim) mit der Partie Karlsruher SC – SpVgg Greuther Fürth (Endstand 3:2) sein 50. Spiel als Schiedsrichter in der 2. Bundesliga. Dieses Spiel war in der Saison 2020/2021 bereits das sechste in der zweithöchsten deutschen Spielklasse, hinzu kam noch ein DFB-Pokal-Spiel als Schiedsrichter.

 

In der laufenden Spielzeit der wurde der 34-jährige Südpfälzer bereits 8-Mal als Schiedsrichterassistent in der 1. Bundesliga und ein Mal im DFB-Pokal eingesetzt.

 

Der SWFV wünscht seinem Schiedsrichter Timo Gerach weiterhin alles Gute, viel Erfolg in seinen weiteren hoffentlich zahlreichen Spielen und natürlich vor allem Gesundheit!

 

Einsätze als Schiedsrichter der 2. Bundesliga

SaisonAnzahl Spiele
2020/20216
2019/20208
2018/20198
2017/20189
2016/20178
2015/20168

 

Bild: Getty Images

x

Virtueller Kreis-Schiedsrichter-Tag Südpfalz am 22.02.2021

Schiedsrichter
Kreis-Schiedsrichter-Tag

Aufgrund der Corona-Pandemie findet der nächste Kreis-Schiedsrichter-Tag im Kreis Pirmasens-Zweibrücken online statt. Die Einladung zu diesem Event können die Schiedsrichter*innen hier entnehmen.

 

Liebe Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter des Kreises Südpfalz, hiermit laden wir Sie recht herzlich zum virtuellen Kreis-Schiedsrichter-Tag am Montag, den 22.02.2021, um 19:00 Uhr, ein. Der Kreis-Schiedsrichter-Tag kann aufgrund der durch die Corona-Pandemie gegebenen aktuellen Situation nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Das ist nicht nur den derzeit geltenden staatlichen Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen geschuldet, sondern auch dem Anliegen, Ihre und unsere Gesundheit zu schützen.

 

Der virtuelle Kreis-Schiedsrichter-Tag wird über die Internetplattform https://swfv.teambits.events in Verbindung mit dem Videokonferenzsystem Zoom (https://zoom.us/) durchgeführt. Eine besondere Software benötigen Sie dazu nicht, sondern nur Computer, Tablet oder Mobiltelefon mit Internetzugang, Mikrofon und Kamera. Für einen reibungslosen Ablauf empfehlen wir die Verwendung der jeweils aktuellen Betriebssysteme Windows 8/10, Mac OS oder Android sowie die aktuelle Version der Internetbrowser Google Chrome, Chromium Edge oder Mozilla Firefox.

 

Die für die Teilnahme erforderlichen Zugangsdaten sowie weitere Informationen werden Ihnen gesondert zugeschickt. Diese Zugangsdaten sind nur für Sie bestimmt und dürfen von Ihnen nicht weitergegeben werden.

 

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

 

1. Eröffnung und Begrüßung

2. Totengedenken

3. Bericht des Kreis-Schiedsrichter-Obmanns (wurde vorab schriftlich zugestellt)

4. Aussprache über den Bericht

5. Wahl eines Versammlungsleiters und der Wahlkommission

6. Neuwahl des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses

a) Kreis-Schiedsrichter-Obmann

b) Stellvertretender Kreis-Schiedsrichter-Obmann

c) Lehrwart

d) Drei Beisitzer

7. Schlusswort des neu gewählten Kreis-Schiedsrichter-Obmanns

 

Wir hoffen auf eine zahlreiche Teilnahme.

 

Ralf Vollmar

Vorsitzender des Kreisschiedsrichterausschusses

Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss Kreis Pirmasens-Zweibrücken

Schiedsrichter
Virtueller Kreis-Schiedsrichter-Tag Südpfalz am 22.02.2021
Aufgrund der Corona-Pandemie findet der nächste Kreis-Schiedsrichter-Tag im Kreis Pirmasens-Zweibrücken online statt. Die Einladung zu diesem Event können die Schiedsrichter*innen hier entnehmen.   Liebe Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter des Kreises Südpfalz, hiermit laden wir Sie recht herzlich zum virtuellen Kreis-Schiedsrichter-Tag am ...
x

Virtueller Kreis-Schiedsrichter-Tag Südpfalz am 22.02.2021

Schiedsrichter
Kreis-Schiedsrichter-Tag

Aufgrund der Corona-Pandemie findet der nächste Kreis-Schiedsrichter-Tag im Kreis Pirmasens-Zweibrücken online statt. Die Einladung zu diesem Event können die Schiedsrichter*innen hier entnehmen.

 

Liebe Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter des Kreises Südpfalz, hiermit laden wir Sie recht herzlich zum virtuellen Kreis-Schiedsrichter-Tag am Montag, den 22.02.2021, um 19:00 Uhr, ein. Der Kreis-Schiedsrichter-Tag kann aufgrund der durch die Corona-Pandemie gegebenen aktuellen Situation nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Das ist nicht nur den derzeit geltenden staatlichen Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen geschuldet, sondern auch dem Anliegen, Ihre und unsere Gesundheit zu schützen.

 

Der virtuelle Kreis-Schiedsrichter-Tag wird über die Internetplattform https://swfv.teambits.events in Verbindung mit dem Videokonferenzsystem Zoom (https://zoom.us/) durchgeführt. Eine besondere Software benötigen Sie dazu nicht, sondern nur Computer, Tablet oder Mobiltelefon mit Internetzugang, Mikrofon und Kamera. Für einen reibungslosen Ablauf empfehlen wir die Verwendung der jeweils aktuellen Betriebssysteme Windows 8/10, Mac OS oder Android sowie die aktuelle Version der Internetbrowser Google Chrome, Chromium Edge oder Mozilla Firefox.

 

Die für die Teilnahme erforderlichen Zugangsdaten sowie weitere Informationen werden Ihnen gesondert zugeschickt. Diese Zugangsdaten sind nur für Sie bestimmt und dürfen von Ihnen nicht weitergegeben werden.

 

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

 

1. Eröffnung und Begrüßung

2. Totengedenken

3. Bericht des Kreis-Schiedsrichter-Obmanns (wurde vorab schriftlich zugestellt)

4. Aussprache über den Bericht

5. Wahl eines Versammlungsleiters und der Wahlkommission

6. Neuwahl des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses

a) Kreis-Schiedsrichter-Obmann

b) Stellvertretender Kreis-Schiedsrichter-Obmann

c) Lehrwart

d) Drei Beisitzer

7. Schlusswort des neu gewählten Kreis-Schiedsrichter-Obmanns

 

Wir hoffen auf eine zahlreiche Teilnahme.

 

Ralf Vollmar

Vorsitzender des Kreisschiedsrichterausschusses

Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss Kreis Pirmasens-Zweibrücken

x

Minitore für den Kinderfußball: Die 150 Gewinner stehen fest

Spielbetrieb
DFB Verlosung

Für 150 Amateurvereine aus ganz Deutschland beginnt das Jahr mit einer guten Nachricht. Sie gehören zu den Gewinnern der großen DFB-Aktion "Minitore für den Kinderfußball" und bekommen jeweils vier Tore für die Spielfeste und den Trainingsbetrieb ihrer Nachwuchsteams.

 

Insgesamt 600 Tore hatte der DFB in Zusammenarbeit mit seinen Regional- und Landesverbänden im Rahmen der Aktion für den Amateurfußball ausgelobt. Die Resonanz war überwältigend. Mehr als 18.000 Personen nahmen für ihren Verein an dem Gewinnspiel teil. Die Sieger wurden nun per Auslosung über einen Zufallsgenerator ermittelt. Der DFB hat die Gewinner per Mail informiert, auch über die Modalitäten der Auslieferung der Tore von Bazooka.

 

Corona soll Entwicklung nicht aufhalten

Sobald der Ball auf den Sportplätzen in Deutschland endlich wieder rollen kann, sind die Minitore vor allem für den Einsatz in den neuen Spielformen des Kinderfußballs gedacht. Denn der  Kinderfußball  in Deutschland verändert sich. Die  neuen Spielformen  in der G-, F- und E-Jugend sind mit Beginn der Saison 2020/2021 in die nächste Stufe der Pilotphase gegangen, mittlerweile beteiligen sich alle 21 Landesverbände daran.

Die Corona-Pandemie hat die Entwicklung gebremst, soll sie aber perspektivisch nicht aufhalten. Die veränderten Spielformen beinhalten unter anderem kleinere Teamgrößen, mehrere Spielfelder, mehr Ballaktionen für jedes Kind und ein festes Rotationsprinzip beim Einwechseln. Ziel ist es, jedes Kind stärker am Spiel zu beteiligen, altersgerecht zu fördern und damit  dauerhaft für den Fußball zu begeistern.

Alle Informationen zu den Spielformen im Kinderfußball, darunter Erklärvideos und ein umfangreiches FAQ, sind hier beim DFB zu finden.

 

Die Gewinnervereine des SWFV

TSG Schwabenheim (Kreis Mainz-Bingen)

TSV Mainz-Ebersheim (Kreis Mainz-Bingen)

SC Birkenfeld (Kreis Birkenfeld)

FV Neuburg (Kreis Südpfalz)

SV 1922 Oberhausen (Kreis Bad Kreuznach)

TSG Kerzenheim (Kreis Kaiserslautern-Donnersberg)

TuRa Otterstadt (Kreis Rhein-Mittelhaardt)

Spielbetrieb
Minitore für den Kinderfußball: Die 150 Gewinner stehen fest
Für 150 Amateurvereine aus ganz Deutschland beginnt das Jahr mit einer guten Nachricht. Sie gehören zu den Gewinnern der großen DFB-Aktion "Minitore für den Kinderfußball" und bekommen jeweils vier Tore für die Spielfeste und den Trainingsbetrieb ihrer Nachwuchsteams.   Insgesamt 600 Tore hatte der DFB in Zusammenarbeit mit seinen Regional- und ...
x

Minitore für den Kinderfußball: Die 150 Gewinner stehen fest

Spielbetrieb
DFB Verlosung

Für 150 Amateurvereine aus ganz Deutschland beginnt das Jahr mit einer guten Nachricht. Sie gehören zu den Gewinnern der großen DFB-Aktion "Minitore für den Kinderfußball" und bekommen jeweils vier Tore für die Spielfeste und den Trainingsbetrieb ihrer Nachwuchsteams.

 

Insgesamt 600 Tore hatte der DFB in Zusammenarbeit mit seinen Regional- und Landesverbänden im Rahmen der Aktion für den Amateurfußball ausgelobt. Die Resonanz war überwältigend. Mehr als 18.000 Personen nahmen für ihren Verein an dem Gewinnspiel teil. Die Sieger wurden nun per Auslosung über einen Zufallsgenerator ermittelt. Der DFB hat die Gewinner per Mail informiert, auch über die Modalitäten der Auslieferung der Tore von Bazooka.

 

Corona soll Entwicklung nicht aufhalten

Sobald der Ball auf den Sportplätzen in Deutschland endlich wieder rollen kann, sind die Minitore vor allem für den Einsatz in den neuen Spielformen des Kinderfußballs gedacht. Denn der  Kinderfußball  in Deutschland verändert sich. Die  neuen Spielformen  in der G-, F- und E-Jugend sind mit Beginn der Saison 2020/2021 in die nächste Stufe der Pilotphase gegangen, mittlerweile beteiligen sich alle 21 Landesverbände daran.

Die Corona-Pandemie hat die Entwicklung gebremst, soll sie aber perspektivisch nicht aufhalten. Die veränderten Spielformen beinhalten unter anderem kleinere Teamgrößen, mehrere Spielfelder, mehr Ballaktionen für jedes Kind und ein festes Rotationsprinzip beim Einwechseln. Ziel ist es, jedes Kind stärker am Spiel zu beteiligen, altersgerecht zu fördern und damit  dauerhaft für den Fußball zu begeistern.

Alle Informationen zu den Spielformen im Kinderfußball, darunter Erklärvideos und ein umfangreiches FAQ, sind hier beim DFB zu finden.

 

Die Gewinnervereine des SWFV

TSG Schwabenheim (Kreis Mainz-Bingen)

TSV Mainz-Ebersheim (Kreis Mainz-Bingen)

SC Birkenfeld (Kreis Birkenfeld)

FV Neuburg (Kreis Südpfalz)

SV 1922 Oberhausen (Kreis Bad Kreuznach)

TSG Kerzenheim (Kreis Kaiserslautern-Donnersberg)

TuRa Otterstadt (Kreis Rhein-Mittelhaardt)

Sponsoren