News

x

Futsal-Kreismeister

13.01.2020Spielbetrieb

In der Sporthalle des Schulzentrum Ost in Landau wurde am Sonntag,  12.01.2020, die Futsal-Kreismeisterschaft der Aktiven ausgetragen. Ausrichter dieses Turniers war der SV Mörlheim. Der VFL Essingen wurde neuer Futsal Kreismeister der Südpfalz und hat damit seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigt. Im entscheidenden Spiel bezwang der VfL Essingen die Sportfreunde aus Dierbach überraschend deutlich mit 6 : 1 Toren. Im Spiel um Platz 3 und 4, nach Meinung der zahlreichen Zuschauern das Beste des Turniers hatte der TUS Knittelsheim das Glück auf seiner Seite. Den Chancen nach hätte der SV Mörlheim das Spiel klar gewinnen können. Die Knittelsheimer waren aber effektiver und so endete das Spiel nach Ablauf der regulären Spielzeit  3 : 3 unentschieden. Die Siebenmeter-Entscheidung ging mit 7 : 6 Toren an Knittelsheim .
Bei diesem Turnier sahen die Zuschauer hervorragenden Hallenfußball. Die Schiedsrichter Stefan Kopf, Thomas Schulz und Felix Zirbel leiteten souverän die Spiele.Die Turnierleitung lag in den bewährten Händen von Martin Boewen und Daniel Decker vom SV Mörlheim.
Die meisten Tore – 6 Treffer - erzielte Nikolas Lehmann vom SV Mörlheim. 5 Treffer erzielten Thomas Kirschthaler vom SV Mörlheim und Luca Covello vom VfL Essingen.
Der Kreisvorsitzende Karl Schlimmer hat vor der Siegerehrung den besten Torwart ( Heiko Himpel, Sportfreunde Dierbach ) und den besten Feldspieler des Turniers (Luca Covello, VfL Essingen ) mit entsprechenden Präsenten geehrt.
Bei der Siegerehrung bedankte sich der Futsal-Beauftragte Dieter Bäcker beim Ausrichter SV Mörlheim , den 3 Schiedsrichtern und der VR-Bank Südpfalz für das Sponsoring. Im Beisein des Kreisvorsitzenden Karl Schlimmer und des Regionaldirektors der VR-Bank Südpfalz, Herr Sebastian Müller, wurden den 4 Erstplatzierten Mannschaften die Urkunden und der Wanderrpokal überreicht. 
Der VfL Essingen ist der Südpfalz-Vertreter bei der Futsal-Südwestmeisterschaft am 02. Februar 2020 in Flomersheim bei Frankenthal. Er5 wired dort auf den SC Idar-Oberstein und die noch zu ermittelnden Vertreter der Kreise Mainz-Bingen, Rhein-Mittelhaardt und Kusel-Kaiserslautern treffen

13. Jan. 2020
Spielbetrieb
x

Futsal-Kreismeister

13.01.2020Spielbetrieb

In der Sporthalle des Schulzentrum Ost in Landau wurde am Sonntag,  12.01.2020, die Futsal-Kreismeisterschaft der Aktiven ausgetragen. Ausrichter dieses Turniers war der SV Mörlheim. Der VFL Essingen wurde neuer Futsal Kreismeister der Südpfalz und hat damit seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigt. Im entscheidenden Spiel bezwang der VfL Essingen die Sportfreunde aus Dierbach überraschend deutlich mit 6 : 1 Toren. Im Spiel um Platz 3 und 4, nach Meinung der zahlreichen Zuschauern das Beste des Turniers hatte der TUS Knittelsheim das Glück auf seiner Seite. Den Chancen nach hätte der SV Mörlheim das Spiel klar gewinnen können. Die Knittelsheimer waren aber effektiver und so endete das Spiel nach Ablauf der regulären Spielzeit  3 : 3 unentschieden. Die Siebenmeter-Entscheidung ging mit 7 : 6 Toren an Knittelsheim .
Bei diesem Turnier sahen die Zuschauer hervorragenden Hallenfußball. Die Schiedsrichter Stefan Kopf, Thomas Schulz und Felix Zirbel leiteten souverän die Spiele.Die Turnierleitung lag in den bewährten Händen von Martin Boewen und Daniel Decker vom SV Mörlheim.
Die meisten Tore – 6 Treffer - erzielte Nikolas Lehmann vom SV Mörlheim. 5 Treffer erzielten Thomas Kirschthaler vom SV Mörlheim und Luca Covello vom VfL Essingen.
Der Kreisvorsitzende Karl Schlimmer hat vor der Siegerehrung den besten Torwart ( Heiko Himpel, Sportfreunde Dierbach ) und den besten Feldspieler des Turniers (Luca Covello, VfL Essingen ) mit entsprechenden Präsenten geehrt.
Bei der Siegerehrung bedankte sich der Futsal-Beauftragte Dieter Bäcker beim Ausrichter SV Mörlheim , den 3 Schiedsrichtern und der VR-Bank Südpfalz für das Sponsoring. Im Beisein des Kreisvorsitzenden Karl Schlimmer und des Regionaldirektors der VR-Bank Südpfalz, Herr Sebastian Müller, wurden den 4 Erstplatzierten Mannschaften die Urkunden und der Wanderrpokal überreicht. 
Der VfL Essingen ist der Südpfalz-Vertreter bei der Futsal-Südwestmeisterschaft am 02. Februar 2020 in Flomersheim bei Frankenthal. Er5 wired dort auf den SC Idar-Oberstein und die noch zu ermittelnden Vertreter der Kreise Mainz-Bingen, Rhein-Mittelhaardt und Kusel-Kaiserslautern treffen

In der Sporthalle des Schulzentrum Ost in Landau wurde am Sonntag,  12.01.2020, die Futsal-Kreismeisterschaft der Aktiven ausgetragen. Ausrichter…
x

Futsal-Kreismeister

13. Jan. 2020Spielbetrieb

In der Sporthalle des Schulzentrum Ost in Landau wurde am Sonntag,  12.01.2020, die Futsal-Kreismeisterschaft der Aktiven ausgetragen. Ausrichter dieses Turniers war der SV Mörlheim. Der VFL Essingen wurde neuer Futsal Kreismeister der Südpfalz und hat damit seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigt. Im entscheidenden Spiel bezwang der VfL Essingen die Sportfreunde aus Dierbach überraschend deutlich mit 6 : 1 Toren. Im Spiel um Platz 3 und 4, nach Meinung der zahlreichen Zuschauern das Beste des Turniers hatte der TUS Knittelsheim das Glück auf seiner Seite. Den Chancen nach hätte der SV Mörlheim das Spiel klar gewinnen können. Die Knittelsheimer waren aber effektiver und so endete das Spiel nach Ablauf der regulären Spielzeit  3 : 3 unentschieden. Die Siebenmeter-Entscheidung ging mit 7 : 6 Toren an Knittelsheim .
Bei diesem Turnier sahen die Zuschauer hervorragenden Hallenfußball. Die Schiedsrichter Stefan Kopf, Thomas Schulz und Felix Zirbel leiteten souverän die Spiele.Die Turnierleitung lag in den bewährten Händen von Martin Boewen und Daniel Decker vom SV Mörlheim.
Die meisten Tore – 6 Treffer - erzielte Nikolas Lehmann vom SV Mörlheim. 5 Treffer erzielten Thomas Kirschthaler vom SV Mörlheim und Luca Covello vom VfL Essingen.
Der Kreisvorsitzende Karl Schlimmer hat vor der Siegerehrung den besten Torwart ( Heiko Himpel, Sportfreunde Dierbach ) und den besten Feldspieler des Turniers (Luca Covello, VfL Essingen ) mit entsprechenden Präsenten geehrt.
Bei der Siegerehrung bedankte sich der Futsal-Beauftragte Dieter Bäcker beim Ausrichter SV Mörlheim , den 3 Schiedsrichtern und der VR-Bank Südpfalz für das Sponsoring. Im Beisein des Kreisvorsitzenden Karl Schlimmer und des Regionaldirektors der VR-Bank Südpfalz, Herr Sebastian Müller, wurden den 4 Erstplatzierten Mannschaften die Urkunden und der Wanderrpokal überreicht. 
Der VfL Essingen ist der Südpfalz-Vertreter bei der Futsal-Südwestmeisterschaft am 02. Februar 2020 in Flomersheim bei Frankenthal. Er5 wired dort auf den SC Idar-Oberstein und die noch zu ermittelnden Vertreter der Kreise Mainz-Bingen, Rhein-Mittelhaardt und Kusel-Kaiserslautern treffen

x

Futsal

07.01.2020Spielbetrieb

1. FSV Offenbach Futsal-Kreismeister Ü50
Nach einem spannenden Turnier wurde der FSV Offenbach Futsal-Kreismeister der Senioren Ü50.  Im Jubiläumsjahr des 100jährigen Vereinsbestehens gab es für den FSV den ersten Titel. Mit 10 Punkten lag die Mannschaft am Ende des Turniers knapp vor der SG Rheinzabern/Neupotz (9 Punkte). Einen hervorragenden dritten Platz belegte der Gast aus dem Kreis Rhein-Mittelhaardt, die SG Mußbach, mit sechs Punkten. Die folgenden Plätze belegten die SG Rohrbach/Impflingen (2 Punkte)  vor dem gastgebenden VfL Essingen, der  sich mit einem Punkt begnügen musste. Dem VfL wurde eine gute Durchführung des Turniers bestätigt.

07. Jan. 2020
Spielbetrieb
x

Futsal

07.01.2020Spielbetrieb

1. FSV Offenbach Futsal-Kreismeister Ü50
Nach einem spannenden Turnier wurde der FSV Offenbach Futsal-Kreismeister der Senioren Ü50.  Im Jubiläumsjahr des 100jährigen Vereinsbestehens gab es für den FSV den ersten Titel. Mit 10 Punkten lag die Mannschaft am Ende des Turniers knapp vor der SG Rheinzabern/Neupotz (9 Punkte). Einen hervorragenden dritten Platz belegte der Gast aus dem Kreis Rhein-Mittelhaardt, die SG Mußbach, mit sechs Punkten. Die folgenden Plätze belegten die SG Rohrbach/Impflingen (2 Punkte)  vor dem gastgebenden VfL Essingen, der  sich mit einem Punkt begnügen musste. Dem VfL wurde eine gute Durchführung des Turniers bestätigt.

1. FSV Offenbach Futsal-Kreismeister Ü50 Nach einem spannenden Turnier wurde der FSV Offenbach Futsal-Kreismeister der Senioren Ü50.  Im…
x

Futsal

07. Jan. 2020Spielbetrieb

1. FSV Offenbach Futsal-Kreismeister Ü50
Nach einem spannenden Turnier wurde der FSV Offenbach Futsal-Kreismeister der Senioren Ü50.  Im Jubiläumsjahr des 100jährigen Vereinsbestehens gab es für den FSV den ersten Titel. Mit 10 Punkten lag die Mannschaft am Ende des Turniers knapp vor der SG Rheinzabern/Neupotz (9 Punkte). Einen hervorragenden dritten Platz belegte der Gast aus dem Kreis Rhein-Mittelhaardt, die SG Mußbach, mit sechs Punkten. Die folgenden Plätze belegten die SG Rohrbach/Impflingen (2 Punkte)  vor dem gastgebenden VfL Essingen, der  sich mit einem Punkt begnügen musste. Dem VfL wurde eine gute Durchführung des Turniers bestätigt.

x

Ü32 Futsal-Meisterschaft

30.12.2019Spielbetrieb

VFR Sondernheim - .Neuer Ü32 Futsal-Kreismeister 2019
Der Titelverteidiger und Gastgeber FSV Offenbach musste sich in diesem spannenden Turnier nur wegen des schlechteren Torverhältnisses dem VFR Sondernheim geschlagen geben.  Den dritten Platz belegte die Mannschaft der VTG Queichhambach. Durch das bessere Torverhältnis wurde der VFL Essingen vor SpVgg Rohrbach Vierter. Der FSV Offenbach stellte mit Jörg Bühler den besten Torschützen (15 Treffer) vor dem Rohrbacher Spieler Ivanescu Claudiu mit 12 Toren. Die Zuschauer sahen sehr interessante Spiele, wobei insgesamt in den 15 Spielen 100 Toren geschossen wurden. Bei der Siegerehrung bedankte sich der verantwortliche Kreis-Spielleiter Werner Gilb bei  allen Mannschaften für die Teilnahme iund dem FSV Offenbach für die einwandfreie Turnierleitung. Er überreichte dem VFR Sonderheim die Urkunde und Siegerball des SWFV, so wie den vom FSV Offenbach gespendete Wanderpokal. Der einzige Wermutstropfen dieser Futsal-Meisterschaft war die kurzfristige Absage der SG  SV Rülzheim/Kandel und des Gastes aus dem Kreis Rhein-Mittelhaardt, dem TUS Niederkirchen.
 

30. Dez. 2019
Spielbetrieb
x

Ü32 Futsal-Meisterschaft

30.12.2019Spielbetrieb

VFR Sondernheim - .Neuer Ü32 Futsal-Kreismeister 2019
Der Titelverteidiger und Gastgeber FSV Offenbach musste sich in diesem spannenden Turnier nur wegen des schlechteren Torverhältnisses dem VFR Sondernheim geschlagen geben.  Den dritten Platz belegte die Mannschaft der VTG Queichhambach. Durch das bessere Torverhältnis wurde der VFL Essingen vor SpVgg Rohrbach Vierter. Der FSV Offenbach stellte mit Jörg Bühler den besten Torschützen (15 Treffer) vor dem Rohrbacher Spieler Ivanescu Claudiu mit 12 Toren. Die Zuschauer sahen sehr interessante Spiele, wobei insgesamt in den 15 Spielen 100 Toren geschossen wurden. Bei der Siegerehrung bedankte sich der verantwortliche Kreis-Spielleiter Werner Gilb bei  allen Mannschaften für die Teilnahme iund dem FSV Offenbach für die einwandfreie Turnierleitung. Er überreichte dem VFR Sonderheim die Urkunde und Siegerball des SWFV, so wie den vom FSV Offenbach gespendete Wanderpokal. Der einzige Wermutstropfen dieser Futsal-Meisterschaft war die kurzfristige Absage der SG  SV Rülzheim/Kandel und des Gastes aus dem Kreis Rhein-Mittelhaardt, dem TUS Niederkirchen.
 

VFR Sondernheim - .Neuer Ü32 Futsal-Kreismeister 2019 Der Titelverteidiger und Gastgeber FSV Offenbach musste sich in diesem spannenden Turnier nur…
x

Ü32 Futsal-Meisterschaft

30. Dez. 2019Spielbetrieb

VFR Sondernheim - .Neuer Ü32 Futsal-Kreismeister 2019
Der Titelverteidiger und Gastgeber FSV Offenbach musste sich in diesem spannenden Turnier nur wegen des schlechteren Torverhältnisses dem VFR Sondernheim geschlagen geben.  Den dritten Platz belegte die Mannschaft der VTG Queichhambach. Durch das bessere Torverhältnis wurde der VFL Essingen vor SpVgg Rohrbach Vierter. Der FSV Offenbach stellte mit Jörg Bühler den besten Torschützen (15 Treffer) vor dem Rohrbacher Spieler Ivanescu Claudiu mit 12 Toren. Die Zuschauer sahen sehr interessante Spiele, wobei insgesamt in den 15 Spielen 100 Toren geschossen wurden. Bei der Siegerehrung bedankte sich der verantwortliche Kreis-Spielleiter Werner Gilb bei  allen Mannschaften für die Teilnahme iund dem FSV Offenbach für die einwandfreie Turnierleitung. Er überreichte dem VFR Sonderheim die Urkunde und Siegerball des SWFV, so wie den vom FSV Offenbach gespendete Wanderpokal. Der einzige Wermutstropfen dieser Futsal-Meisterschaft war die kurzfristige Absage der SG  SV Rülzheim/Kandel und des Gastes aus dem Kreis Rhein-Mittelhaardt, dem TUS Niederkirchen.
 

SWFV Meldungen

x

Großer Sport lebt von kleinen Gesten

Spielbetrieb
Fair ist mehr

Der DFB möchte gemeinsam mit seinen Regional- und Landesverbänden beispielhaftes faires Verhalten auszeichnen. Deshalb haben der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sowie seine Regional- und Landesverbände unter dem Motto "Fair ist mehr" eine Fair Play Aktion ins Leben gerufen.

 

Innerhalb dieser Aktion fordern wir alle Freunde des Fußballs, egal ob Schiedsrichter, Spieler, Trainer oder Fans dazu auf, uns faire Aktionen zu melden. Dem Fair Play im Fußball soll so wieder mehr Gewicht verliehen werden, denn Fair Play soll Anerkennung auslösen, nicht Unverständnis!

 

Vereine besitzen soziale Kompetenz, gerade das Mannschaftsspiel Fußball prägt die Entwicklung junger Menschen. Daraus erwächst die Verantwortung, die ethischen Werte des Spiels nicht kurzfristigem Erfolg zu opfern. Diese ethische Seite des Fußballs wollen der DFB sowie die Regional- und Landesverbände stärken. Durch die Initiative soll erreicht werden, dass faires Verhalten nicht als erfolgshemmendes Element des Spiels bewertet, sondern positiv gesehen wird.

 

Melden Sie faires Verhalten und hofft gemeinsam mit dem Gemeldeten auf attraktive Preise

 

Kurzanleitung Fair-ist-mehr Meldung

 

Spielbetrieb
Großer Sport lebt von kleinen Gesten
Der DFB möchte gemeinsam mit seinen Regional- und Landesverbänden beispielhaftes faires Verhalten auszeichnen. Deshalb haben der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sowie seine Regional- und Landesverbände unter dem Motto "Fair ist mehr" eine Fair Play Aktion ins Leben gerufen.   Innerhalb dieser Aktion fordern wir alle Freunde des Fußballs, egal ob ...
x

Großer Sport lebt von kleinen Gesten

Spielbetrieb
Fair ist mehr

Der DFB möchte gemeinsam mit seinen Regional- und Landesverbänden beispielhaftes faires Verhalten auszeichnen. Deshalb haben der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sowie seine Regional- und Landesverbände unter dem Motto "Fair ist mehr" eine Fair Play Aktion ins Leben gerufen.

 

Innerhalb dieser Aktion fordern wir alle Freunde des Fußballs, egal ob Schiedsrichter, Spieler, Trainer oder Fans dazu auf, uns faire Aktionen zu melden. Dem Fair Play im Fußball soll so wieder mehr Gewicht verliehen werden, denn Fair Play soll Anerkennung auslösen, nicht Unverständnis!

 

Vereine besitzen soziale Kompetenz, gerade das Mannschaftsspiel Fußball prägt die Entwicklung junger Menschen. Daraus erwächst die Verantwortung, die ethischen Werte des Spiels nicht kurzfristigem Erfolg zu opfern. Diese ethische Seite des Fußballs wollen der DFB sowie die Regional- und Landesverbände stärken. Durch die Initiative soll erreicht werden, dass faires Verhalten nicht als erfolgshemmendes Element des Spiels bewertet, sondern positiv gesehen wird.

 

Melden Sie faires Verhalten und hofft gemeinsam mit dem Gemeldeten auf attraktive Preise

 

Kurzanleitung Fair-ist-mehr Meldung

 

x

34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten

Qualifizierung
34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten

„Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“, lautet das Thema des 34. DFB-Info-Abends an den DFB-Stützpunkten. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) führt seit mehreren Jahren an seinen Talentförderstützpunkten Info-Abende für Vereinstrainer durch. Pro Jahr finden zwei dieser Kurzschulungen mit jeweils einem speziellen sportpraktischen Schwerpunkt statt.

Ziel ist es, gerade die Nachwuchstrainer der Stützpunktspieler im Rahmen des DFB-Talentförderprogramms besser zu schulen und ihnen, im Sinne ihrer Schützlinge, hilfreiche Tipps und Tricks an die Hand zu geben. Das Thema der Trainerfortbildung lautet „Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“. Bei dieser Trainer-Fortbildung leiten Stützpunkttrainer eine exemplarische Trainingseinheit, während ein weiterer Stützpunkttrainer den anwesenden Vereinstrainern die Trainingsinhalte und -abläufe moderiert.

Alle Teilnehmer erhalten am Ende der Kurzschulung eine Infobroschüre, die die Trainingseinheit detailliert beschreibt. Die Teilnahme an den Infoabenden ist kostenfrei und zählt mit 3 LE auch zur Verlängerung der Trainer-C-Lizenz. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, jedoch ist die Anwesenheitsliste vollständig auszufüllen.

Ansprechpartner: Andreas Hölscher, DFB-Stützpunkt-Koordinator Südwestdeutscher Fußballverband, Tel.: 06323 / 94 03 333, Mobil: 0170 – 483 15 87, andreas.hoelscher@swfv.de

 

StützpunktDatumUhrzeitOrt
RuchheimMo., 21.09.202018.00 UhrSV Ruchheim
GöllheimMo., 21.09.202018.00 UhrTuS Göllheim
HettenrodtMo., 21.09.202017.30 UhrTV Hettenrodt
KandelMo., 21.09.202018.30 UhrMinderslachen
LandstuhlMo., 14.09.202018.00 UhrSSC Landstuhl
MaikammerMo., 14.09.202018.00 UhrTuS Maikammer
Mainz-DraisMo., 14.09.202018.00 UhrTSG Drais
PirmasensMo., 21.09.202018.00 UhrSV Ruhbank
WinzenheimMo., 14.09.202018.00 UhrTuS Winzenheim
WormsMo., 14.09.202018.00 UhrBIZ Worms

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Qualifizierung
34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten
„Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“, lautet das Thema des 34. DFB-Info-Abends an den DFB-Stützpunkten. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) führt seit mehreren Jahren an seinen Talentförderstützpunkten Info-Abende für Vereinstrainer durch. Pro Jahr finden zwei dieser Kurzschulungen mit jeweils einem speziellen sportpraktischen Schwerpunkt ...
x

34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten

Qualifizierung
34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten

„Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“, lautet das Thema des 34. DFB-Info-Abends an den DFB-Stützpunkten. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) führt seit mehreren Jahren an seinen Talentförderstützpunkten Info-Abende für Vereinstrainer durch. Pro Jahr finden zwei dieser Kurzschulungen mit jeweils einem speziellen sportpraktischen Schwerpunkt statt.

Ziel ist es, gerade die Nachwuchstrainer der Stützpunktspieler im Rahmen des DFB-Talentförderprogramms besser zu schulen und ihnen, im Sinne ihrer Schützlinge, hilfreiche Tipps und Tricks an die Hand zu geben. Das Thema der Trainerfortbildung lautet „Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“. Bei dieser Trainer-Fortbildung leiten Stützpunkttrainer eine exemplarische Trainingseinheit, während ein weiterer Stützpunkttrainer den anwesenden Vereinstrainern die Trainingsinhalte und -abläufe moderiert.

Alle Teilnehmer erhalten am Ende der Kurzschulung eine Infobroschüre, die die Trainingseinheit detailliert beschreibt. Die Teilnahme an den Infoabenden ist kostenfrei und zählt mit 3 LE auch zur Verlängerung der Trainer-C-Lizenz. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, jedoch ist die Anwesenheitsliste vollständig auszufüllen.

Ansprechpartner: Andreas Hölscher, DFB-Stützpunkt-Koordinator Südwestdeutscher Fußballverband, Tel.: 06323 / 94 03 333, Mobil: 0170 – 483 15 87, andreas.hoelscher@swfv.de

 

StützpunktDatumUhrzeitOrt
RuchheimMo., 21.09.202018.00 UhrSV Ruchheim
GöllheimMo., 21.09.202018.00 UhrTuS Göllheim
HettenrodtMo., 21.09.202017.30 UhrTV Hettenrodt
KandelMo., 21.09.202018.30 UhrMinderslachen
LandstuhlMo., 14.09.202018.00 UhrSSC Landstuhl
MaikammerMo., 14.09.202018.00 UhrTuS Maikammer
Mainz-DraisMo., 14.09.202018.00 UhrTSG Drais
PirmasensMo., 21.09.202018.00 UhrSV Ruhbank
WinzenheimMo., 14.09.202018.00 UhrTuS Winzenheim
WormsMo., 14.09.202018.00 UhrBIZ Worms

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

x

Vereinsdialog des SWFV bei der SpVgg Bad Bergzabern (Kreis Südpfalz)

Vereinsdialog
Vereinsdialog

Am Dienstag,  03.12.2019, fand im Rahmen der Amateurfußballkampagne der insgesamt 71. Vereinsdialog des Südwestdeutschen Fußballverbandes und der insgesamt 13. Vereinsdialog im Kalenderjahr 2019 statt. Das geschäftsführende Präsidium des SWFV war zu Gast im Vereinsheim der SpVgg Bad Bergzabern. Inhalte des knapp 120-minütigen, informativen Austausches waren Themen rund um die Säulen „Spielbetrieb“, „Finanzen“, „Ehrenamt“, „Kommunikation“ und „Schiedsrichter“.

Einleitend stellte Präsident Dr. Hans Dieter Drewitz die Inhalte der Amateurfußballkampagne kurz vor. In seinen Ausführungen sprach er über die Flexibilisierungsgedanken im Kinder- und Jugendfußball, dem Baustein der Digitalisierung, den jährlichen Führungsspielertreff beim SWFV sowie den geplanten Änderungen im Spielbetrieb. Zurzeit wird beispielsweise über den Gedanken einer möglichen vierten Auswechslung im aktiven Herrenbereich gesprochen, welcher auch in Bad Bergzabern sehr begrüßt werden würde.

Die SpVgg Bad Bergzabern ist in dieser Saison mit insgesamt 14 Mannschaften im Herren-, Jugend- und Frauenspielbetrieb aktiv. In der Jugendabteilung zudem in einer Spielgemeinschaft mit dem SV SF 1923 Steinfeld, dem SV 1959 Schweighofen und dem FV 26 Viktoria Kapsweyer. Bemerkenswert zeigt sich der Verein zum einen in seiner Mitgliederentwicklung, welche seit dem Jahr 2013 von knapp 280 auf 400 Mitglieder angewachsen ist und zum anderen im Bereich des Ehrenamtes. Mit dem letztjährigen „Fair ist mehr“ Sieger des Südwestdeutschen Fußballverbandes Torsten Trösch und mit Andreas Füß sowie Alexander Buhrhardt als Klub-100-Mitglieder im DFB ist der Verein absolutes Vorbild in der Würdigung des ehrenamtlichen Engagements.

Jürgen Veth informierte dahingehend weiterhin über die zurzeit laufenden Ausschreibungen der Sepp-Herberger-Urkunden. Ausgezeichnet werden herausragende Aktivitäten aus dem Behindertenfußball, der Resozialisierung von Strafgefangenen sowie in der Kooperation zwischen Schulen und Vereinen. Zusätzlich wird zusammen mit dem Softwarekonzern SAP die Kategorie „Fußball Digital“ ausgelobt. Hier werden besonders kreative Ideen bei der Nutzung von neuen Technologien und Möglichkeiten prämiert. In der Kategorie „Sozialwerk“ wird gemeinsam mit der Horst-Eckel-Stiftung der „Horst-Eckel-Preis“ verliehen, mit dem ein Engagement für in Not geratene Fußballerinnen und Fußballer geehrt wird. In den Kategorien Behindertenfußball, Resozialisierung, Schule und Verein sowie „Fußball Digital“ werden je drei ausgewählte Vorschläge mit einem Geldpreis prämiert (1. Platz/5.000 Euro, 2. Platz/3.000 Euro, 3. Platz/2.000 Euro). In der Kategorie "Sozialwerk" wird der mit 5.000 Euro dotierte „Horst-Eckel-Preis“ vergeben. Bewerbungen sind noch bis 03.01.2020 möglich.

Großer Gesprächsinhalt war zudem der komplette Bereich des Schiedsrichterwesens. Dabei ging es um die Funktion und Möglichkeit der Schiedsrichter-Paten, Unklarheiten seitens des Vereins im Schiedsrichter-Soll sowie mögliche Neuregelungen im SR-Bereich. So kam beispielsweise seitens des Vereins der Wunsch auf, Neuschiedsrichtern durch das Patensystem die Möglichkeit zu bieten, Freundschaftsspiele des eigenen Vereins zu leiten oder erste Erfahrungen bei E-Jugend-Turnieren zu sammeln.

Neben den schon genannten Themen ging es weiterhin um die Finanzen des Vereins, Möglichkeiten von Kooperationen zwischen Vereinen und Kindergärten sowie dem im nächsten Jahr stattfindenden 100-jährigem Jubiläum der SpVgg.

Der SWFV bedankt sich bei der SpVgg Bad Bergzabern für den sehr konstruktiven und angenehmen Dialog und wünscht dem Verein für die Zukunft alles Gute. Auch im kommenden Jahr werden die erfolgreichen Vereinsdialoge im Rahmen der Amateurfußballkampagne weiter fortgeführt. Der erste Dialog im Jahr 2020 findet am 28.01.2020 beim SV Gommersheim (Kreis Rhein-Mittelhaardt) statt.

 

Vereinsdialog
Vereinsdialog des SWFV bei der SpVgg Bad Bergzabern (Kreis Südpfalz)
Am Dienstag,  03.12.2019, fand im Rahmen der Amateurfußballkampagne der insgesamt 71. Vereinsdialog des Südwestdeutschen Fußballverbandes und der insgesamt 13. Vereinsdialog im Kalenderjahr 2019 statt. Das geschäftsführende Präsidium des SWFV war zu Gast im Vereinsheim der SpVgg Bad Bergzabern. Inhalte des knapp 120-minütigen, informativen ...
x

Vereinsdialog des SWFV bei der SpVgg Bad Bergzabern (Kreis Südpfalz)

Vereinsdialog
Vereinsdialog

Am Dienstag,  03.12.2019, fand im Rahmen der Amateurfußballkampagne der insgesamt 71. Vereinsdialog des Südwestdeutschen Fußballverbandes und der insgesamt 13. Vereinsdialog im Kalenderjahr 2019 statt. Das geschäftsführende Präsidium des SWFV war zu Gast im Vereinsheim der SpVgg Bad Bergzabern. Inhalte des knapp 120-minütigen, informativen Austausches waren Themen rund um die Säulen „Spielbetrieb“, „Finanzen“, „Ehrenamt“, „Kommunikation“ und „Schiedsrichter“.

Einleitend stellte Präsident Dr. Hans Dieter Drewitz die Inhalte der Amateurfußballkampagne kurz vor. In seinen Ausführungen sprach er über die Flexibilisierungsgedanken im Kinder- und Jugendfußball, dem Baustein der Digitalisierung, den jährlichen Führungsspielertreff beim SWFV sowie den geplanten Änderungen im Spielbetrieb. Zurzeit wird beispielsweise über den Gedanken einer möglichen vierten Auswechslung im aktiven Herrenbereich gesprochen, welcher auch in Bad Bergzabern sehr begrüßt werden würde.

Die SpVgg Bad Bergzabern ist in dieser Saison mit insgesamt 14 Mannschaften im Herren-, Jugend- und Frauenspielbetrieb aktiv. In der Jugendabteilung zudem in einer Spielgemeinschaft mit dem SV SF 1923 Steinfeld, dem SV 1959 Schweighofen und dem FV 26 Viktoria Kapsweyer. Bemerkenswert zeigt sich der Verein zum einen in seiner Mitgliederentwicklung, welche seit dem Jahr 2013 von knapp 280 auf 400 Mitglieder angewachsen ist und zum anderen im Bereich des Ehrenamtes. Mit dem letztjährigen „Fair ist mehr“ Sieger des Südwestdeutschen Fußballverbandes Torsten Trösch und mit Andreas Füß sowie Alexander Buhrhardt als Klub-100-Mitglieder im DFB ist der Verein absolutes Vorbild in der Würdigung des ehrenamtlichen Engagements.

Jürgen Veth informierte dahingehend weiterhin über die zurzeit laufenden Ausschreibungen der Sepp-Herberger-Urkunden. Ausgezeichnet werden herausragende Aktivitäten aus dem Behindertenfußball, der Resozialisierung von Strafgefangenen sowie in der Kooperation zwischen Schulen und Vereinen. Zusätzlich wird zusammen mit dem Softwarekonzern SAP die Kategorie „Fußball Digital“ ausgelobt. Hier werden besonders kreative Ideen bei der Nutzung von neuen Technologien und Möglichkeiten prämiert. In der Kategorie „Sozialwerk“ wird gemeinsam mit der Horst-Eckel-Stiftung der „Horst-Eckel-Preis“ verliehen, mit dem ein Engagement für in Not geratene Fußballerinnen und Fußballer geehrt wird. In den Kategorien Behindertenfußball, Resozialisierung, Schule und Verein sowie „Fußball Digital“ werden je drei ausgewählte Vorschläge mit einem Geldpreis prämiert (1. Platz/5.000 Euro, 2. Platz/3.000 Euro, 3. Platz/2.000 Euro). In der Kategorie "Sozialwerk" wird der mit 5.000 Euro dotierte „Horst-Eckel-Preis“ vergeben. Bewerbungen sind noch bis 03.01.2020 möglich.

Großer Gesprächsinhalt war zudem der komplette Bereich des Schiedsrichterwesens. Dabei ging es um die Funktion und Möglichkeit der Schiedsrichter-Paten, Unklarheiten seitens des Vereins im Schiedsrichter-Soll sowie mögliche Neuregelungen im SR-Bereich. So kam beispielsweise seitens des Vereins der Wunsch auf, Neuschiedsrichtern durch das Patensystem die Möglichkeit zu bieten, Freundschaftsspiele des eigenen Vereins zu leiten oder erste Erfahrungen bei E-Jugend-Turnieren zu sammeln.

Neben den schon genannten Themen ging es weiterhin um die Finanzen des Vereins, Möglichkeiten von Kooperationen zwischen Vereinen und Kindergärten sowie dem im nächsten Jahr stattfindenden 100-jährigem Jubiläum der SpVgg.

Der SWFV bedankt sich bei der SpVgg Bad Bergzabern für den sehr konstruktiven und angenehmen Dialog und wünscht dem Verein für die Zukunft alles Gute. Auch im kommenden Jahr werden die erfolgreichen Vereinsdialoge im Rahmen der Amateurfußballkampagne weiter fortgeführt. Der erste Dialog im Jahr 2020 findet am 28.01.2020 beim SV Gommersheim (Kreis Rhein-Mittelhaardt) statt.

 

Sponsoren