News

x

Jubiläen in Corona-Zeiten

15.11.2020Sonstiges

Jubiläen in Corona-Zeiten
Viele Vereine wollten ihr Jubiläum im Jahre 2020 gebührend feiern. Bei vielen waren die Planungen schon weit fortgeschritten. Aktionen und/oder der Festakt waren in Vorbereitung. Doch die Corona-Pandemie hat fast allen einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht. Was zum Höhepunkt des Jahres werden sollte fiel aus. Der ein oder andere Verein ist bemüht wenigsten noch die Festschrift bzw. Chronik der 75- oder 100jährigen Geschichte fertig zu stellen und zu veröffentlichen. Gelungen ist dies zum Beispiel dem FSV Offenbach. In 132 DIN A4-Seiten ist die Geschichte des Vereins vom Gründungsjahr 1920 bis heute erzählt. Verantwortlich für den Entwurf, Text und Gestaltung waren Reinhold Lutz und Klaus Müller. In einer hochwertigen Broschüre gibt es Grußworte, Impressionen und Geschichten einer 100jährigen bewegten Vereinsgeschichte. Die Auflagenstärke liegt bei 1920 Exemplaren.
Man kann nur hoffen, dass der ein oder andere Verein seine Geschichte bewahrt und eine Chronik fertig stellt. Gerade für die jüngere Generation ist es von Bedeutung über die Anfänge des jeweiligen Vereins etwas zu erfahren. Außerdem tut gerade in der Corona-Zeit interessanter Lesestoff gut.

15. Nov. 2020
Sonstiges
x

Jubiläen in Corona-Zeiten

15.11.2020Sonstiges

Jubiläen in Corona-Zeiten
Viele Vereine wollten ihr Jubiläum im Jahre 2020 gebührend feiern. Bei vielen waren die Planungen schon weit fortgeschritten. Aktionen und/oder der Festakt waren in Vorbereitung. Doch die Corona-Pandemie hat fast allen einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht. Was zum Höhepunkt des Jahres werden sollte fiel aus. Der ein oder andere Verein ist bemüht wenigsten noch die Festschrift bzw. Chronik der 75- oder 100jährigen Geschichte fertig zu stellen und zu veröffentlichen. Gelungen ist dies zum Beispiel dem FSV Offenbach. In 132 DIN A4-Seiten ist die Geschichte des Vereins vom Gründungsjahr 1920 bis heute erzählt. Verantwortlich für den Entwurf, Text und Gestaltung waren Reinhold Lutz und Klaus Müller. In einer hochwertigen Broschüre gibt es Grußworte, Impressionen und Geschichten einer 100jährigen bewegten Vereinsgeschichte. Die Auflagenstärke liegt bei 1920 Exemplaren.
Man kann nur hoffen, dass der ein oder andere Verein seine Geschichte bewahrt und eine Chronik fertig stellt. Gerade für die jüngere Generation ist es von Bedeutung über die Anfänge des jeweiligen Vereins etwas zu erfahren. Außerdem tut gerade in der Corona-Zeit interessanter Lesestoff gut.

Jubiläen in Corona-Zeiten Viele Vereine wollten ihr Jubiläum im Jahre 2020 gebührend feiern. Bei vielen waren die Planungen schon weit…
x

Jubiläen in Corona-Zeiten

15. Nov. 2020Sonstiges

Jubiläen in Corona-Zeiten
Viele Vereine wollten ihr Jubiläum im Jahre 2020 gebührend feiern. Bei vielen waren die Planungen schon weit fortgeschritten. Aktionen und/oder der Festakt waren in Vorbereitung. Doch die Corona-Pandemie hat fast allen einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht. Was zum Höhepunkt des Jahres werden sollte fiel aus. Der ein oder andere Verein ist bemüht wenigsten noch die Festschrift bzw. Chronik der 75- oder 100jährigen Geschichte fertig zu stellen und zu veröffentlichen. Gelungen ist dies zum Beispiel dem FSV Offenbach. In 132 DIN A4-Seiten ist die Geschichte des Vereins vom Gründungsjahr 1920 bis heute erzählt. Verantwortlich für den Entwurf, Text und Gestaltung waren Reinhold Lutz und Klaus Müller. In einer hochwertigen Broschüre gibt es Grußworte, Impressionen und Geschichten einer 100jährigen bewegten Vereinsgeschichte. Die Auflagenstärke liegt bei 1920 Exemplaren.
Man kann nur hoffen, dass der ein oder andere Verein seine Geschichte bewahrt und eine Chronik fertig stellt. Gerade für die jüngere Generation ist es von Bedeutung über die Anfänge des jeweiligen Vereins etwas zu erfahren. Außerdem tut gerade in der Corona-Zeit interessanter Lesestoff gut.

x

Verein des Monats

11.11.2020Sonstiges

Einbruchsicherung
Bei der SpVgg Bad Bergzabern wurde in den vergangenen 12 Monaten bereits drei Mal eingebrochen. Speziell beim letzten Einbruch, ausgerechnet im Jahr des 100jährigen Bestehens 2020, wurde ein erheblicher Schaden verursacht. Aufgrund der Corona-Pandemie fehlen dem Verein natürlich die üblichen Einnahmequellen. So mussten die Feierlichkeiten des Jubiläumjahres abgesagt werden. Die dort normalerweise eingehenden Spenden fehlen dem Verein ebenso, wie die Einnahmen aus dem Wirtschaftsbetrieb, den Festlichkeiten in der Stadt, wo sich der Verein vorbildlich einbringt, und dem ausgesetzten Spielbetrieb. So ist die Reparatur natürlich nur sehr schwer finanziell umzusetzen. Um die Einbruchsschäden zu beseitigen und zukünftigen Einbrüchen vorzubeugen, soll nicht nur die Tür ausgetauscht werden, sondern eine zusätzliche Vergitterung eingebaut werden. Hierfür sind gut 4.000 Euro notwendig. Eventuell sollen eine oder zwei Überwachungskameras  angebracht werden um künftige Einbrüche zu verhindern.
Aus diesem Grund beteiligt sich die Spielvereinigung an der Aktion Vereinsleben - Verein des Monats.  Diese Aktion wird von der SPARDA Bank, RPR1, bigFM und dem Landesportbund Rheinland-Pfalz unterstützt. Schauen Sie sich die Bewerbung einfach an.
Mit Ihrer Unterstützung gelingt es vielleicht dem Verein sich den ersten Platz zu sichern. Damit wäre die Maßnahme zur Diebstahlsicherung finanziert.
Unten der "klick", der zur entsprechende Internetseite führt. 
https://www.vereinsleben.de/verein-des-monats
 
 

11. Nov. 2020
Sonstiges
x

Verein des Monats

11.11.2020Sonstiges

Einbruchsicherung
Bei der SpVgg Bad Bergzabern wurde in den vergangenen 12 Monaten bereits drei Mal eingebrochen. Speziell beim letzten Einbruch, ausgerechnet im Jahr des 100jährigen Bestehens 2020, wurde ein erheblicher Schaden verursacht. Aufgrund der Corona-Pandemie fehlen dem Verein natürlich die üblichen Einnahmequellen. So mussten die Feierlichkeiten des Jubiläumjahres abgesagt werden. Die dort normalerweise eingehenden Spenden fehlen dem Verein ebenso, wie die Einnahmen aus dem Wirtschaftsbetrieb, den Festlichkeiten in der Stadt, wo sich der Verein vorbildlich einbringt, und dem ausgesetzten Spielbetrieb. So ist die Reparatur natürlich nur sehr schwer finanziell umzusetzen. Um die Einbruchsschäden zu beseitigen und zukünftigen Einbrüchen vorzubeugen, soll nicht nur die Tür ausgetauscht werden, sondern eine zusätzliche Vergitterung eingebaut werden. Hierfür sind gut 4.000 Euro notwendig. Eventuell sollen eine oder zwei Überwachungskameras  angebracht werden um künftige Einbrüche zu verhindern.
Aus diesem Grund beteiligt sich die Spielvereinigung an der Aktion Vereinsleben - Verein des Monats.  Diese Aktion wird von der SPARDA Bank, RPR1, bigFM und dem Landesportbund Rheinland-Pfalz unterstützt. Schauen Sie sich die Bewerbung einfach an.
Mit Ihrer Unterstützung gelingt es vielleicht dem Verein sich den ersten Platz zu sichern. Damit wäre die Maßnahme zur Diebstahlsicherung finanziert.
Unten der "klick", der zur entsprechende Internetseite führt. 
https://www.vereinsleben.de/verein-des-monats
 
 

Einbruchsicherung Bei der SpVgg Bad Bergzabern wurde in den vergangenen 12 Monaten bereits drei Mal eingebrochen. Speziell beim letzten Einbruch,…
x

Verein des Monats

11. Nov. 2020Sonstiges

Einbruchsicherung
Bei der SpVgg Bad Bergzabern wurde in den vergangenen 12 Monaten bereits drei Mal eingebrochen. Speziell beim letzten Einbruch, ausgerechnet im Jahr des 100jährigen Bestehens 2020, wurde ein erheblicher Schaden verursacht. Aufgrund der Corona-Pandemie fehlen dem Verein natürlich die üblichen Einnahmequellen. So mussten die Feierlichkeiten des Jubiläumjahres abgesagt werden. Die dort normalerweise eingehenden Spenden fehlen dem Verein ebenso, wie die Einnahmen aus dem Wirtschaftsbetrieb, den Festlichkeiten in der Stadt, wo sich der Verein vorbildlich einbringt, und dem ausgesetzten Spielbetrieb. So ist die Reparatur natürlich nur sehr schwer finanziell umzusetzen. Um die Einbruchsschäden zu beseitigen und zukünftigen Einbrüchen vorzubeugen, soll nicht nur die Tür ausgetauscht werden, sondern eine zusätzliche Vergitterung eingebaut werden. Hierfür sind gut 4.000 Euro notwendig. Eventuell sollen eine oder zwei Überwachungskameras  angebracht werden um künftige Einbrüche zu verhindern.
Aus diesem Grund beteiligt sich die Spielvereinigung an der Aktion Vereinsleben - Verein des Monats.  Diese Aktion wird von der SPARDA Bank, RPR1, bigFM und dem Landesportbund Rheinland-Pfalz unterstützt. Schauen Sie sich die Bewerbung einfach an.
Mit Ihrer Unterstützung gelingt es vielleicht dem Verein sich den ersten Platz zu sichern. Damit wäre die Maßnahme zur Diebstahlsicherung finanziert.
Unten der "klick", der zur entsprechende Internetseite führt. 
https://www.vereinsleben.de/verein-des-monats
 
 

x

Bitbuerger-Kreispokal

17.10.2020Spielbetrieb

Bitburger Kreispokal - Das Viertelfinale
Am vergangenen Donnerstag wurde das letzte Viertelfinalspiel zwischen der SpVgg Oberhausen/Barbelroth und dem FC Bavaria Wörth ausgespielt. Bei Nieselregen und einem schwer bespielbaren Platz waren die unterklassigen Gastgeber in der ersten Halbzeit die eindeutig bessere Mannschaft und gingen in der 18. Minute auch durch einen  von Spielertrainer Steffen Zoller verwandelten Freistoß verdient in Führung. Danach gab es weitere klare Einschussmöglichkeiten. Unter anderem verschoss Florian Clever einen Elfmeter und den Nachschuss. Das Spiel hätte zur Halbzeit entschieden sein müssen. Nach der Halbzeit bekamen die Bavaren immer mehr Spielanteile ohne sich aber klare Chancen erspielen zu können. In der 87. Minute gab es für die Gäste einen Elfmeter, nachdem Führungsspieler Tobias Geiger einen Gästespieler unnötig im Strafraum foulte. Der eingewechselte Emre Sayincan nagelte den Ball unter die Latte . Da zuvor Zoller die GelbRote Karte erhalten hatte räumten die Zuschauer dem B-Ligisten in der Verlängerung wenig Chancen auf den Sieg ein. Das wurde auch so bestätigt. Die eingewechselten Maximilian Dammer und Gökhan Instanbullu sorgten schnell für klare Verhältnisse. Emre Sayincan schloss den Torreigen. Schiedsrichter Schulz zeigte ein gute Leistung, hatte wegen der Platzverhältnisse kein leichtes Amt. 10 Gelbe Karten verteilt auf beide Teams, eine GelbRote Karte für die Gastgeber, und zwei berechtigte Elfmeter sprechen eine deutliche Sprache, wie engagiert beide Teams zu Werke gingen. Letztendlich hatten die Zuschaiuer ein tolles Pokalspiel mit einem verdienten Sieg der Gäste aus Wörth gesehen. Die Einnahmen des Spiels wurden Wolfgang Wüst gespendet. Dem ehemaligen Spieler und langjährigen Ausschussmitglied der Spielvereinigung Oberhausen/Barbelroth brannte vor ca. vier Wochen das Haus unverschuldet nieder. Die Vereinten haben ein Spendenkonto für Wolfgang Wüst eingerichtet DE19 5489 1300 0039 2276 06 Vr Bank SÜW, BIC: GENODE61BZA, Kontoinhaber SpVgg Oberhausen/Barbelroth. Wer den untadeligen Fußballkameraden unterstützen will kann dies mit einer Spende tun.
Auch in den anderen Spielen zuvor sahen die Zuschauer tolle Pokalfights.Etwas überraschend der klare Siege der Spielgemeinschaft Lug/Schwanheim über den klassenhöheren FSV Freimersheim. Die Gäste gingen in der 11. Minute durch Mehmet Ekrem in Führung, die Fabio Bernhart (2) und Marvin Tursa noch vor der Halbzeit drehten. Nach der Halbzeit erzielte Bernhart seinen dritten Treffer ehe Yannik Stolzer das Endresultat von 5:1 erzielte.
In überaus spannendes Spiel sahen die zahlreichen Zuschauer in der Begegnung des TSV Landau gegen den SV Olympia Rheinzabern. Die zwei Klasse tiefer angesiedelten Gastgeber begannen forsch und zeigten eine  tollen Angriffsfußball. Was fehlte waren die Tore. Diese fielen erst nach der Halbzeit. Armin Zeck brachte den TSV verdient in Führung. Jetzt erst wurden die Olympioniken stärker und übernahmen mehr und mehr die Initiative. Es war dann logich, dass sie durch Lukas Herrmann und Nikolas Fischer dann in Führung gingen. Die Auswechslung des starken Mannschaftskapitäns brachte den A.-Ligisiten aus dem Gleichgewicht und so konnten die TSV´ler in der vierten Minute der Nachspielzeit durch Sinan Bayran den Ausgleich erzielen. In der Verlängerung waren die Gäste konditionell überlegen und konterten den C-Ligisten aus. Nikolas Fischer, Noah Gschwin und Moritz Brunde sorgten für klare Verhältnisse.
Im Stadtderby besiegte der SV Mörzheim überraschend klar den TUS Wollmesheim mit 4:1. Die Gäste gingen durch Thomas Kirschthaler in der 20. Minute in Führung, das bis zur Habzeit bestand hatte. In der 57. Minute erzielte Dominico Tornambe den Ausgleich. Die Gastgeber wurden zwar etwas stärker konnten sich aber kaum Chancen erspielen. Als Christop Hirth in der 76. Minute das 1: 2 schoss, riskierten die Gastgeber zu schnell zu viel und entblößten die Abwehr. Yannik Müller nutzte dies aus. Seine zwei Treffer sorgten für die Entscheidung.
Kreisvorsitzender Karl Schlimmer hatte bei der Auslosung ein glückliches Händchen. Es gibt im Halbfinale zwei Begegnungen zwischen B- und A-Ligisten. Alle Mannschaft sind spieltechnisch stark und so dürfen die Zuschauer wieder tolle Spiele erwarten. Die Halbfinalspiel sind wie folgt terminiert:
SG Lug/Schwanheim - FC Bavaria Wörth,  21.10.2020, 19:00 Uhr
SV 1964 Mörlheim - SV Olympia Rheinzaben, 28.10.2020, 19:30 Uhr
 

17. Okt. 2020
Spielbetrieb
x

Bitbuerger-Kreispokal

17.10.2020Spielbetrieb

Bitburger Kreispokal - Das Viertelfinale
Am vergangenen Donnerstag wurde das letzte Viertelfinalspiel zwischen der SpVgg Oberhausen/Barbelroth und dem FC Bavaria Wörth ausgespielt. Bei Nieselregen und einem schwer bespielbaren Platz waren die unterklassigen Gastgeber in der ersten Halbzeit die eindeutig bessere Mannschaft und gingen in der 18. Minute auch durch einen  von Spielertrainer Steffen Zoller verwandelten Freistoß verdient in Führung. Danach gab es weitere klare Einschussmöglichkeiten. Unter anderem verschoss Florian Clever einen Elfmeter und den Nachschuss. Das Spiel hätte zur Halbzeit entschieden sein müssen. Nach der Halbzeit bekamen die Bavaren immer mehr Spielanteile ohne sich aber klare Chancen erspielen zu können. In der 87. Minute gab es für die Gäste einen Elfmeter, nachdem Führungsspieler Tobias Geiger einen Gästespieler unnötig im Strafraum foulte. Der eingewechselte Emre Sayincan nagelte den Ball unter die Latte . Da zuvor Zoller die GelbRote Karte erhalten hatte räumten die Zuschauer dem B-Ligisten in der Verlängerung wenig Chancen auf den Sieg ein. Das wurde auch so bestätigt. Die eingewechselten Maximilian Dammer und Gökhan Instanbullu sorgten schnell für klare Verhältnisse. Emre Sayincan schloss den Torreigen. Schiedsrichter Schulz zeigte ein gute Leistung, hatte wegen der Platzverhältnisse kein leichtes Amt. 10 Gelbe Karten verteilt auf beide Teams, eine GelbRote Karte für die Gastgeber, und zwei berechtigte Elfmeter sprechen eine deutliche Sprache, wie engagiert beide Teams zu Werke gingen. Letztendlich hatten die Zuschaiuer ein tolles Pokalspiel mit einem verdienten Sieg der Gäste aus Wörth gesehen. Die Einnahmen des Spiels wurden Wolfgang Wüst gespendet. Dem ehemaligen Spieler und langjährigen Ausschussmitglied der Spielvereinigung Oberhausen/Barbelroth brannte vor ca. vier Wochen das Haus unverschuldet nieder. Die Vereinten haben ein Spendenkonto für Wolfgang Wüst eingerichtet DE19 5489 1300 0039 2276 06 Vr Bank SÜW, BIC: GENODE61BZA, Kontoinhaber SpVgg Oberhausen/Barbelroth. Wer den untadeligen Fußballkameraden unterstützen will kann dies mit einer Spende tun.
Auch in den anderen Spielen zuvor sahen die Zuschauer tolle Pokalfights.Etwas überraschend der klare Siege der Spielgemeinschaft Lug/Schwanheim über den klassenhöheren FSV Freimersheim. Die Gäste gingen in der 11. Minute durch Mehmet Ekrem in Führung, die Fabio Bernhart (2) und Marvin Tursa noch vor der Halbzeit drehten. Nach der Halbzeit erzielte Bernhart seinen dritten Treffer ehe Yannik Stolzer das Endresultat von 5:1 erzielte.
In überaus spannendes Spiel sahen die zahlreichen Zuschauer in der Begegnung des TSV Landau gegen den SV Olympia Rheinzabern. Die zwei Klasse tiefer angesiedelten Gastgeber begannen forsch und zeigten eine  tollen Angriffsfußball. Was fehlte waren die Tore. Diese fielen erst nach der Halbzeit. Armin Zeck brachte den TSV verdient in Führung. Jetzt erst wurden die Olympioniken stärker und übernahmen mehr und mehr die Initiative. Es war dann logich, dass sie durch Lukas Herrmann und Nikolas Fischer dann in Führung gingen. Die Auswechslung des starken Mannschaftskapitäns brachte den A.-Ligisiten aus dem Gleichgewicht und so konnten die TSV´ler in der vierten Minute der Nachspielzeit durch Sinan Bayran den Ausgleich erzielen. In der Verlängerung waren die Gäste konditionell überlegen und konterten den C-Ligisten aus. Nikolas Fischer, Noah Gschwin und Moritz Brunde sorgten für klare Verhältnisse.
Im Stadtderby besiegte der SV Mörzheim überraschend klar den TUS Wollmesheim mit 4:1. Die Gäste gingen durch Thomas Kirschthaler in der 20. Minute in Führung, das bis zur Habzeit bestand hatte. In der 57. Minute erzielte Dominico Tornambe den Ausgleich. Die Gastgeber wurden zwar etwas stärker konnten sich aber kaum Chancen erspielen. Als Christop Hirth in der 76. Minute das 1: 2 schoss, riskierten die Gastgeber zu schnell zu viel und entblößten die Abwehr. Yannik Müller nutzte dies aus. Seine zwei Treffer sorgten für die Entscheidung.
Kreisvorsitzender Karl Schlimmer hatte bei der Auslosung ein glückliches Händchen. Es gibt im Halbfinale zwei Begegnungen zwischen B- und A-Ligisten. Alle Mannschaft sind spieltechnisch stark und so dürfen die Zuschauer wieder tolle Spiele erwarten. Die Halbfinalspiel sind wie folgt terminiert:
SG Lug/Schwanheim - FC Bavaria Wörth,  21.10.2020, 19:00 Uhr
SV 1964 Mörlheim - SV Olympia Rheinzaben, 28.10.2020, 19:30 Uhr
 

Bitburger Kreispokal - Das Viertelfinale Am vergangenen Donnerstag wurde das letzte Viertelfinalspiel zwischen der SpVgg Oberhausen/Barbelroth und…
x

Bitbuerger-Kreispokal

17. Okt. 2020Spielbetrieb

Bitburger Kreispokal - Das Viertelfinale
Am vergangenen Donnerstag wurde das letzte Viertelfinalspiel zwischen der SpVgg Oberhausen/Barbelroth und dem FC Bavaria Wörth ausgespielt. Bei Nieselregen und einem schwer bespielbaren Platz waren die unterklassigen Gastgeber in der ersten Halbzeit die eindeutig bessere Mannschaft und gingen in der 18. Minute auch durch einen  von Spielertrainer Steffen Zoller verwandelten Freistoß verdient in Führung. Danach gab es weitere klare Einschussmöglichkeiten. Unter anderem verschoss Florian Clever einen Elfmeter und den Nachschuss. Das Spiel hätte zur Halbzeit entschieden sein müssen. Nach der Halbzeit bekamen die Bavaren immer mehr Spielanteile ohne sich aber klare Chancen erspielen zu können. In der 87. Minute gab es für die Gäste einen Elfmeter, nachdem Führungsspieler Tobias Geiger einen Gästespieler unnötig im Strafraum foulte. Der eingewechselte Emre Sayincan nagelte den Ball unter die Latte . Da zuvor Zoller die GelbRote Karte erhalten hatte räumten die Zuschauer dem B-Ligisten in der Verlängerung wenig Chancen auf den Sieg ein. Das wurde auch so bestätigt. Die eingewechselten Maximilian Dammer und Gökhan Instanbullu sorgten schnell für klare Verhältnisse. Emre Sayincan schloss den Torreigen. Schiedsrichter Schulz zeigte ein gute Leistung, hatte wegen der Platzverhältnisse kein leichtes Amt. 10 Gelbe Karten verteilt auf beide Teams, eine GelbRote Karte für die Gastgeber, und zwei berechtigte Elfmeter sprechen eine deutliche Sprache, wie engagiert beide Teams zu Werke gingen. Letztendlich hatten die Zuschaiuer ein tolles Pokalspiel mit einem verdienten Sieg der Gäste aus Wörth gesehen. Die Einnahmen des Spiels wurden Wolfgang Wüst gespendet. Dem ehemaligen Spieler und langjährigen Ausschussmitglied der Spielvereinigung Oberhausen/Barbelroth brannte vor ca. vier Wochen das Haus unverschuldet nieder. Die Vereinten haben ein Spendenkonto für Wolfgang Wüst eingerichtet DE19 5489 1300 0039 2276 06 Vr Bank SÜW, BIC: GENODE61BZA, Kontoinhaber SpVgg Oberhausen/Barbelroth. Wer den untadeligen Fußballkameraden unterstützen will kann dies mit einer Spende tun.
Auch in den anderen Spielen zuvor sahen die Zuschauer tolle Pokalfights.Etwas überraschend der klare Siege der Spielgemeinschaft Lug/Schwanheim über den klassenhöheren FSV Freimersheim. Die Gäste gingen in der 11. Minute durch Mehmet Ekrem in Führung, die Fabio Bernhart (2) und Marvin Tursa noch vor der Halbzeit drehten. Nach der Halbzeit erzielte Bernhart seinen dritten Treffer ehe Yannik Stolzer das Endresultat von 5:1 erzielte.
In überaus spannendes Spiel sahen die zahlreichen Zuschauer in der Begegnung des TSV Landau gegen den SV Olympia Rheinzabern. Die zwei Klasse tiefer angesiedelten Gastgeber begannen forsch und zeigten eine  tollen Angriffsfußball. Was fehlte waren die Tore. Diese fielen erst nach der Halbzeit. Armin Zeck brachte den TSV verdient in Führung. Jetzt erst wurden die Olympioniken stärker und übernahmen mehr und mehr die Initiative. Es war dann logich, dass sie durch Lukas Herrmann und Nikolas Fischer dann in Führung gingen. Die Auswechslung des starken Mannschaftskapitäns brachte den A.-Ligisiten aus dem Gleichgewicht und so konnten die TSV´ler in der vierten Minute der Nachspielzeit durch Sinan Bayran den Ausgleich erzielen. In der Verlängerung waren die Gäste konditionell überlegen und konterten den C-Ligisten aus. Nikolas Fischer, Noah Gschwin und Moritz Brunde sorgten für klare Verhältnisse.
Im Stadtderby besiegte der SV Mörzheim überraschend klar den TUS Wollmesheim mit 4:1. Die Gäste gingen durch Thomas Kirschthaler in der 20. Minute in Führung, das bis zur Habzeit bestand hatte. In der 57. Minute erzielte Dominico Tornambe den Ausgleich. Die Gastgeber wurden zwar etwas stärker konnten sich aber kaum Chancen erspielen. Als Christop Hirth in der 76. Minute das 1: 2 schoss, riskierten die Gastgeber zu schnell zu viel und entblößten die Abwehr. Yannik Müller nutzte dies aus. Seine zwei Treffer sorgten für die Entscheidung.
Kreisvorsitzender Karl Schlimmer hatte bei der Auslosung ein glückliches Händchen. Es gibt im Halbfinale zwei Begegnungen zwischen B- und A-Ligisten. Alle Mannschaft sind spieltechnisch stark und so dürfen die Zuschauer wieder tolle Spiele erwarten. Die Halbfinalspiel sind wie folgt terminiert:
SG Lug/Schwanheim - FC Bavaria Wörth,  21.10.2020, 19:00 Uhr
SV 1964 Mörlheim - SV Olympia Rheinzaben, 28.10.2020, 19:30 Uhr
 

SWFV Meldungen

x

Digitaler Infoabend: Kinderfußball-Projekt in der Vorstellungsphase

Spielbetrieb
Kinderfußball

Der Südwestdeutsche Fußballverband startet aktuell mit einem langfristig angelegten Kinderfußball-Projekt, um den Kinderfußball zu stärken und deren Trainer*innen zu qualifizieren.

 

Das Kinderfußball-Projekt des SWFV wird derzeit mittels Videokonferenzen den Vereinen vorgestellt. Der Bezirk Nahe (47 Teilnehmer*innen) machte am 12. April den Anfang, gefolgt vom Bezirk Westpfalz am 13. April (72 Teilnehmer*innen).

 

In der kommenden Woche bietet der SWFV am 19. April den rheinhessischen Vereinen und am Folgetag den Interessierten aus der Vorderpfalz jeweils ab 18:30 Uhr einen digitalen Infoabend an. Die Zugangsdaten für die Videokonferenzen wurden allen Vereinen über das E-Postfach mit der Bitte um Weiterleitung an ihre Kindertrainer*innen zugeschickt.

 

Interssierte Vereine sind hierzu herzlich eingeladen; bei Interesse bitte Rückmeldung an oliver.herrmann@swfv.de –  Sie erhalten dann die entsprechenden Zugangsdaten.

Konkrete Ziele dabei sind

1) Qualifizierung von Kindertrainern*innen (neuer Ausbildungsweg)

2) Direkte Hilfe des Verbandes vor Ort (Kindertrainer*innen-Lotsen)

3) Vermehrte Angebote für Kindertagesstätten/Grundschulen

4) Zurück zu den Wurzeln (Bolzplatzfußball wieder beleben)

5) Einführung kindgerechter Spielbetrieb

6) Aktuelle Corona-Trainings-Hilfen

Spielbetrieb
Digitaler Infoabend: Kinderfußball-Projekt in der Vorstellungsphase
Der Südwestdeutsche Fußballverband startet aktuell mit einem langfristig angelegten Kinderfußball-Projekt, um den Kinderfußball zu stärken und deren Trainer*innen zu qualifizieren.   Das Kinderfußball-Projekt des SWFV wird derzeit mittels Videokonferenzen den Vereinen vorgestellt. Der Bezirk Nahe (47 Teilnehmer*innen) machte am 12. April den ...
x

Digitaler Infoabend: Kinderfußball-Projekt in der Vorstellungsphase

Spielbetrieb
Kinderfußball

Der Südwestdeutsche Fußballverband startet aktuell mit einem langfristig angelegten Kinderfußball-Projekt, um den Kinderfußball zu stärken und deren Trainer*innen zu qualifizieren.

 

Das Kinderfußball-Projekt des SWFV wird derzeit mittels Videokonferenzen den Vereinen vorgestellt. Der Bezirk Nahe (47 Teilnehmer*innen) machte am 12. April den Anfang, gefolgt vom Bezirk Westpfalz am 13. April (72 Teilnehmer*innen).

 

In der kommenden Woche bietet der SWFV am 19. April den rheinhessischen Vereinen und am Folgetag den Interessierten aus der Vorderpfalz jeweils ab 18:30 Uhr einen digitalen Infoabend an. Die Zugangsdaten für die Videokonferenzen wurden allen Vereinen über das E-Postfach mit der Bitte um Weiterleitung an ihre Kindertrainer*innen zugeschickt.

 

Interssierte Vereine sind hierzu herzlich eingeladen; bei Interesse bitte Rückmeldung an oliver.herrmann@swfv.de –  Sie erhalten dann die entsprechenden Zugangsdaten.

Konkrete Ziele dabei sind

1) Qualifizierung von Kindertrainern*innen (neuer Ausbildungsweg)

2) Direkte Hilfe des Verbandes vor Ort (Kindertrainer*innen-Lotsen)

3) Vermehrte Angebote für Kindertagesstätten/Grundschulen

4) Zurück zu den Wurzeln (Bolzplatzfußball wieder beleben)

5) Einführung kindgerechter Spielbetrieb

6) Aktuelle Corona-Trainings-Hilfen

x

Virtuelle Kreistage in den kommenden Wochen

Ehrenamt
Virtuelle Kreistage

In den kommenden Wochen finden die virtuellen Kreistage des SWFV statt. Die Kreistage können aufgrund der durch die Corona-Pandemie gegebenen aktuellen Situation nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Das ist nicht nur den derzeit geltenden staatlichen Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen geschuldet, sondern auch dem Anliegen, Ihre und unsere Gesundheit zu schützen.

 

Die virtuellen Kreistage werden über das Videokonferenzsystem Zoom (https://zoom.us/) durchgeführt. Eine besondere Software dazu wird nicht benötigt, sondern nur ein internetfähiges Endgerät (PC, Laptop, etc.) mit Lautsprecherfunktion, Mikrofon und Kamera.

 

Alle Vereine wurden bereits über das E-Postfach informiert und zu den einzelnen Veranstaltungen eingeladen. Die Vertreter der Presse haben die Möglichkeit, an den Kreistagen online teilzunehmen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte per Email an christof.seibel@swfv.de. Sie erhalten dann weitere Informationen sowie einen entsprechenden Zugang zu den Veranstaltungen.

 

Die virtuellen Kreistage in der Übersicht

Freitag, 09.04.2021

Einladung | Tagesordnung

19.00 UhrKreistagBad Kreuznach
Samstag, 10.04.2021

Einladung und Tagesordnung

11.00 UhrKreistagPirmasens-Zweibrücken
Freitag, 16.04.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagKaiserslautern-Donnersberg
Samstag, 17.04.2021

Einladung und Tagesordnung

10.30 UhrKreistagRhein-Pfalz
Freitag, 23.04.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagRhein-Mittelhaardt
Samstag, 24.04.2021

Einladung und Tagesordnung

11.00 UhrKreistagAlzey-Worms
Freitag, 30.04.2021

Einldaung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagMainz-Bingen
Dienstag, 04.05.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagKusel-Kaiserslautern
Freitag, 07.05.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagSüdpfalz
Samstag, 08.05.2021

Einladung und Tagesordnung

10.30 UhrKreistagBirkenfeld
Ehrenamt
Virtuelle Kreistage in den kommenden Wochen
In den kommenden Wochen finden die virtuellen Kreistage des SWFV statt. Die Kreistage können aufgrund der durch die Corona-Pandemie gegebenen aktuellen Situation nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Das ist nicht nur den derzeit geltenden staatlichen Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen geschuldet, sondern auch dem ...
x

Virtuelle Kreistage in den kommenden Wochen

Ehrenamt
Virtuelle Kreistage

In den kommenden Wochen finden die virtuellen Kreistage des SWFV statt. Die Kreistage können aufgrund der durch die Corona-Pandemie gegebenen aktuellen Situation nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Das ist nicht nur den derzeit geltenden staatlichen Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen geschuldet, sondern auch dem Anliegen, Ihre und unsere Gesundheit zu schützen.

 

Die virtuellen Kreistage werden über das Videokonferenzsystem Zoom (https://zoom.us/) durchgeführt. Eine besondere Software dazu wird nicht benötigt, sondern nur ein internetfähiges Endgerät (PC, Laptop, etc.) mit Lautsprecherfunktion, Mikrofon und Kamera.

 

Alle Vereine wurden bereits über das E-Postfach informiert und zu den einzelnen Veranstaltungen eingeladen. Die Vertreter der Presse haben die Möglichkeit, an den Kreistagen online teilzunehmen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte per Email an christof.seibel@swfv.de. Sie erhalten dann weitere Informationen sowie einen entsprechenden Zugang zu den Veranstaltungen.

 

Die virtuellen Kreistage in der Übersicht

Freitag, 09.04.2021

Einladung | Tagesordnung

19.00 UhrKreistagBad Kreuznach
Samstag, 10.04.2021

Einladung und Tagesordnung

11.00 UhrKreistagPirmasens-Zweibrücken
Freitag, 16.04.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagKaiserslautern-Donnersberg
Samstag, 17.04.2021

Einladung und Tagesordnung

10.30 UhrKreistagRhein-Pfalz
Freitag, 23.04.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagRhein-Mittelhaardt
Samstag, 24.04.2021

Einladung und Tagesordnung

11.00 UhrKreistagAlzey-Worms
Freitag, 30.04.2021

Einldaung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagMainz-Bingen
Dienstag, 04.05.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagKusel-Kaiserslautern
Freitag, 07.05.2021

Einladung und Tagesordnung

19.00 UhrKreistagSüdpfalz
Samstag, 08.05.2021

Einladung und Tagesordnung

10.30 UhrKreistagBirkenfeld
x

Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung

Schiedsrichter
Ein Pfiff für ein Willkommen

Der Südwestdeutsche Fußballverband startet am 13.04.2021 im Rahmen der Initiative „2:0 für ein Willkommen“ der DFB-Stiftung Egidius Braun eine Online-Schiedsrichterausbildung mit dem Titel „Ein Pfiff für ein Willkommen – SWFV-Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“. Ziel ist es, Menschen mit Fluchterfahrung eine theoretische Schiedsrichterausbildung in der COVID19-Pandemie kontaktlos online via Videokonferenzsystem und Online-Schulungsplattform anzubieten.

 

Die Zielgruppe für diesen Lehrgang stellen Menschen mit Fluchterfahrung (männlich, weiblich, divers) im Alter von 14 – 65 Jahren (empfohlen wird ab 16 Jahren) mit guten Deutschkenntnissen und einem Nachweis über Sprachkenntnisse von mindestens B2 oder C1 (keine Selbsteinschätzung) dar.

 

Der Online-Lehrgang beginnt mit der Auftaktveranstaltung am Dienstag, den 13.04.2021 um 19:00 Uhr. Die Ausbildung wird in 8-9 Online-Präsenz-Terminen durchgeführt. Die Teilnehmer treffen sich 1 bis 2 Mal pro Woche zu den Online-Präsenz-Terminen mit den Referenten, welche jeweils 1,5 bis 2 Stunden dauern. Die Teilnehmer müssen sich zusätzlich auf der Online-Schulungsplattform DFB-Online-Lernen eigenständig mit dem Regelwerk zwischen den Online-Präsenz-Terminen beschäftigen (Pro Woche etwa 3 Stunden im Selbststudium).

 

Die Ausbildung erfolgt nach den Vorgaben des DFB und umfasst ca. 24 Unterrichtsstunden. Dabei werden die 17 Fußball-Regeln vermittelt. Des Weiteren werden DFBnet-Applikationen, wie Spielbericht Online, DFBnet-App und Referate, z.B. zum Thema Gewaltprävention, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nähergebracht.

 

Die Teilnehmer benötigen für die Teilnahme einen unterbrechungsfreien Internetzugang mit Endgerät (PC, Laptop, Tablet etc.) und Mikrofonfunktion, eine Kamerafunktion wäre optional.

 

Anmeldung und Ansprechpartner

Die Anmeldung zum Lehrgang erfolgt über den DFBnet Veranstaltungskalender unter http://anmeldung.swfv.de im Bereich „Veranstaltungskalender 2021“ in der Kategorie „Schiri-Lehrgänge unter dem Titel "Ein Pfiff für ein Willkommen" - Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“ und unter dem Direktlink hier.

 

Der SWFV bietet diese Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung kosten- und gebührenfrei an.

 

Das Projekt "Ein Pfiff für ein Willkommen - Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“ des Südwestdeutschen Fußballverbandes wird unterstützt von der DFB-Stiftung Egidius Braun im Rahmen der „2:0 für ein Willkommen“-Initiative, welche von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gefördert wird.

 

Ansprechpartner beim SWFV

Timo Hammer

Mobil: 0159 067 300 25

Email: timo.hammer@swfv.de

 

Schiedsrichter
Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung
Der Südwestdeutsche Fußballverband startet am 13.04.2021 im Rahmen der Initiative „2:0 für ein Willkommen“ der DFB-Stiftung Egidius Braun eine Online-Schiedsrichterausbildung mit dem Titel „Ein Pfiff für ein Willkommen – SWFV-Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“. Ziel ist es, Menschen mit Fluchterfahrung eine theoretische ...
x

Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung

Schiedsrichter
Ein Pfiff für ein Willkommen

Der Südwestdeutsche Fußballverband startet am 13.04.2021 im Rahmen der Initiative „2:0 für ein Willkommen“ der DFB-Stiftung Egidius Braun eine Online-Schiedsrichterausbildung mit dem Titel „Ein Pfiff für ein Willkommen – SWFV-Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“. Ziel ist es, Menschen mit Fluchterfahrung eine theoretische Schiedsrichterausbildung in der COVID19-Pandemie kontaktlos online via Videokonferenzsystem und Online-Schulungsplattform anzubieten.

 

Die Zielgruppe für diesen Lehrgang stellen Menschen mit Fluchterfahrung (männlich, weiblich, divers) im Alter von 14 – 65 Jahren (empfohlen wird ab 16 Jahren) mit guten Deutschkenntnissen und einem Nachweis über Sprachkenntnisse von mindestens B2 oder C1 (keine Selbsteinschätzung) dar.

 

Der Online-Lehrgang beginnt mit der Auftaktveranstaltung am Dienstag, den 13.04.2021 um 19:00 Uhr. Die Ausbildung wird in 8-9 Online-Präsenz-Terminen durchgeführt. Die Teilnehmer treffen sich 1 bis 2 Mal pro Woche zu den Online-Präsenz-Terminen mit den Referenten, welche jeweils 1,5 bis 2 Stunden dauern. Die Teilnehmer müssen sich zusätzlich auf der Online-Schulungsplattform DFB-Online-Lernen eigenständig mit dem Regelwerk zwischen den Online-Präsenz-Terminen beschäftigen (Pro Woche etwa 3 Stunden im Selbststudium).

 

Die Ausbildung erfolgt nach den Vorgaben des DFB und umfasst ca. 24 Unterrichtsstunden. Dabei werden die 17 Fußball-Regeln vermittelt. Des Weiteren werden DFBnet-Applikationen, wie Spielbericht Online, DFBnet-App und Referate, z.B. zum Thema Gewaltprävention, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nähergebracht.

 

Die Teilnehmer benötigen für die Teilnahme einen unterbrechungsfreien Internetzugang mit Endgerät (PC, Laptop, Tablet etc.) und Mikrofonfunktion, eine Kamerafunktion wäre optional.

 

Anmeldung und Ansprechpartner

Die Anmeldung zum Lehrgang erfolgt über den DFBnet Veranstaltungskalender unter http://anmeldung.swfv.de im Bereich „Veranstaltungskalender 2021“ in der Kategorie „Schiri-Lehrgänge unter dem Titel "Ein Pfiff für ein Willkommen" - Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“ und unter dem Direktlink hier.

 

Der SWFV bietet diese Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung kosten- und gebührenfrei an.

 

Das Projekt "Ein Pfiff für ein Willkommen - Schiedsrichterausbildung für Menschen mit Fluchterfahrung“ des Südwestdeutschen Fußballverbandes wird unterstützt von der DFB-Stiftung Egidius Braun im Rahmen der „2:0 für ein Willkommen“-Initiative, welche von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gefördert wird.

 

Ansprechpartner beim SWFV

Timo Hammer

Mobil: 0159 067 300 25

Email: timo.hammer@swfv.de

 

Sponsoren