News

x

Freundschaftsspiele

31.07.2020Spielbetrieb

Freundschaftsspiele
Auf Grund der aktuellen Verfügungslage sind Freundschaftsspiele wieder möglich. Dies wird von der Vereinen auch leidlich genutzt. Folgendes ist unter anderen zu beachten:
Bei einem Spiel dürfen nur 30 Spieler eingesetzt werden; das sind in der Regel 15 Spieler pro Team. Hat eine Mannschaft weniger Spieler zur Verfügung kann die andere entsprechend mehr Spieler einsetzen. Die Maximalzahl von 30 darf aber nicht überschritten werden
Will ein Team mehr Spieler einsetzen ist dies vom Schiedsrichter abzulehnen. Besteht ein Verein weiterhin das Auswechselkontingent zu überschreiten ist das Spiel abzubrechen. Der Schiedsrichter hat hierbei die Handlungsempfehlungen für Spielabbrüche zu berücksichtigen
Die Passkontrolle entfällt.
Die Spielerüberprüfungen sind anhand des Spielberichtes durchzuführen. Unklarheiten sind auf dem Sb zu vermerken.
Das Einlaufen entfällt ebenso wie der vor dem Spiel übliche "handshake".
 
 

31. Juli 2020
Spielbetrieb
x

Freundschaftsspiele

31.07.2020Spielbetrieb

Freundschaftsspiele
Auf Grund der aktuellen Verfügungslage sind Freundschaftsspiele wieder möglich. Dies wird von der Vereinen auch leidlich genutzt. Folgendes ist unter anderen zu beachten:
Bei einem Spiel dürfen nur 30 Spieler eingesetzt werden; das sind in der Regel 15 Spieler pro Team. Hat eine Mannschaft weniger Spieler zur Verfügung kann die andere entsprechend mehr Spieler einsetzen. Die Maximalzahl von 30 darf aber nicht überschritten werden
Will ein Team mehr Spieler einsetzen ist dies vom Schiedsrichter abzulehnen. Besteht ein Verein weiterhin das Auswechselkontingent zu überschreiten ist das Spiel abzubrechen. Der Schiedsrichter hat hierbei die Handlungsempfehlungen für Spielabbrüche zu berücksichtigen
Die Passkontrolle entfällt.
Die Spielerüberprüfungen sind anhand des Spielberichtes durchzuführen. Unklarheiten sind auf dem Sb zu vermerken.
Das Einlaufen entfällt ebenso wie der vor dem Spiel übliche "handshake".
 
 

Freundschaftsspiele Auf Grund der aktuellen Verfügungslage sind Freundschaftsspiele wieder möglich. Dies wird von der Vereinen auch leidlich genutzt…
x

Freundschaftsspiele

31. Juli 2020Spielbetrieb

Freundschaftsspiele
Auf Grund der aktuellen Verfügungslage sind Freundschaftsspiele wieder möglich. Dies wird von der Vereinen auch leidlich genutzt. Folgendes ist unter anderen zu beachten:
Bei einem Spiel dürfen nur 30 Spieler eingesetzt werden; das sind in der Regel 15 Spieler pro Team. Hat eine Mannschaft weniger Spieler zur Verfügung kann die andere entsprechend mehr Spieler einsetzen. Die Maximalzahl von 30 darf aber nicht überschritten werden
Will ein Team mehr Spieler einsetzen ist dies vom Schiedsrichter abzulehnen. Besteht ein Verein weiterhin das Auswechselkontingent zu überschreiten ist das Spiel abzubrechen. Der Schiedsrichter hat hierbei die Handlungsempfehlungen für Spielabbrüche zu berücksichtigen
Die Passkontrolle entfällt.
Die Spielerüberprüfungen sind anhand des Spielberichtes durchzuführen. Unklarheiten sind auf dem Sb zu vermerken.
Das Einlaufen entfällt ebenso wie der vor dem Spiel übliche "handshake".
 
 

x

Trauer um Otto Rassenfoß

19.06.2020Sonstiges

Am 17. Juni mussten wir erfahren, dass unser Kreisausschussmitglied Otto Rassenfoß an den Folgen seines Gehirntumors verstorben ist. Nach einer Operation war zuerst Zuversicht. Dann verschlechterte sich sein Zustand zunehmend. Tröstlich zu wissen, dass er friedlich entschlafen ist.
Otto war im Kreis Südpfalz eine anerkannter Sportsmann mit einer außergewöhnlichen Vita. Sowohl als Spieler bei seinem Heimatverein als auch als Spielertrainer beim SV Hagenbach zeichnete er sich durch sein sportliches Verhalten aus. Er wendete sich 1974 der Schiedsrichterei zu und war auch dort sehr erfolgreich. Er pfiff Spiele bis zur Oberliga, der damals dritthöchsten Spielkasse im DFB.
Schon 1980 übernahm er Verantwortung bei der Schiedsrichtervereinigung Germersheim, war dort von 1980-1984 stellvertretender Obmann, ehe er dann die Funktion des Obmanns übernahm. Diese Position hatte er bis 2008 inne. In dieser Zeit prägte er sowohl die Vereinigung als auch viele Schiedsrichter.  Nicolas Winter und Timo Gerach sind heute in der Bundesliga tätig. Ohne ihn  als treibende Kraft wäre dies nicht möglich gewesen. Nach seiner Zeit als Obmann war er im Fußball-Ausschuss des Kreises Südpfalz tätig.
Bedingt durch seinen Operation gab er sein Amt als Staffelleiter der B- und der D-Klasse Ost im Herbst 2019 ab, Wegen seines Engagements erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Sowohl als Schiedsrichter als auch als Funktionär erhielt er die höchsten Auszeichnungen des Südwestdeutschen Fußballverbandes. Bei der Aktion "Danke Schieri" wurde er 2018 landesweit auf den ersten Platz gewählt; ein Lohn für ein beispielloses Fußballleben. Der Tod des gradlinigen und fairen Sportsmann müssen wir hinnehmen. Auf den Sportplätzen des Kreises wird er von jetzt an fehlen. Er hinterlässt eine große Lücke. Sein Engagement, seine manchmal kauziges aber immer offenes und ehrliches Wesen wird uns immer in Erinnerung bleiben.
Otto, wir werden dich nie vergessen!
Karl Schlimmer, Kreisvorsitzender
 

19. Juni 2020
Sonstiges
x

Trauer um Otto Rassenfoß

19.06.2020Sonstiges

Am 17. Juni mussten wir erfahren, dass unser Kreisausschussmitglied Otto Rassenfoß an den Folgen seines Gehirntumors verstorben ist. Nach einer Operation war zuerst Zuversicht. Dann verschlechterte sich sein Zustand zunehmend. Tröstlich zu wissen, dass er friedlich entschlafen ist.
Otto war im Kreis Südpfalz eine anerkannter Sportsmann mit einer außergewöhnlichen Vita. Sowohl als Spieler bei seinem Heimatverein als auch als Spielertrainer beim SV Hagenbach zeichnete er sich durch sein sportliches Verhalten aus. Er wendete sich 1974 der Schiedsrichterei zu und war auch dort sehr erfolgreich. Er pfiff Spiele bis zur Oberliga, der damals dritthöchsten Spielkasse im DFB.
Schon 1980 übernahm er Verantwortung bei der Schiedsrichtervereinigung Germersheim, war dort von 1980-1984 stellvertretender Obmann, ehe er dann die Funktion des Obmanns übernahm. Diese Position hatte er bis 2008 inne. In dieser Zeit prägte er sowohl die Vereinigung als auch viele Schiedsrichter.  Nicolas Winter und Timo Gerach sind heute in der Bundesliga tätig. Ohne ihn  als treibende Kraft wäre dies nicht möglich gewesen. Nach seiner Zeit als Obmann war er im Fußball-Ausschuss des Kreises Südpfalz tätig.
Bedingt durch seinen Operation gab er sein Amt als Staffelleiter der B- und der D-Klasse Ost im Herbst 2019 ab, Wegen seines Engagements erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Sowohl als Schiedsrichter als auch als Funktionär erhielt er die höchsten Auszeichnungen des Südwestdeutschen Fußballverbandes. Bei der Aktion "Danke Schieri" wurde er 2018 landesweit auf den ersten Platz gewählt; ein Lohn für ein beispielloses Fußballleben. Der Tod des gradlinigen und fairen Sportsmann müssen wir hinnehmen. Auf den Sportplätzen des Kreises wird er von jetzt an fehlen. Er hinterlässt eine große Lücke. Sein Engagement, seine manchmal kauziges aber immer offenes und ehrliches Wesen wird uns immer in Erinnerung bleiben.
Otto, wir werden dich nie vergessen!
Karl Schlimmer, Kreisvorsitzender
 

Am 17. Juni mussten wir erfahren, dass unser Kreisausschussmitglied Otto Rassenfoß an den Folgen seines Gehirntumors verstorben ist. Nach einer…
x

Trauer um Otto Rassenfoß

19. Juni 2020Sonstiges

Am 17. Juni mussten wir erfahren, dass unser Kreisausschussmitglied Otto Rassenfoß an den Folgen seines Gehirntumors verstorben ist. Nach einer Operation war zuerst Zuversicht. Dann verschlechterte sich sein Zustand zunehmend. Tröstlich zu wissen, dass er friedlich entschlafen ist.
Otto war im Kreis Südpfalz eine anerkannter Sportsmann mit einer außergewöhnlichen Vita. Sowohl als Spieler bei seinem Heimatverein als auch als Spielertrainer beim SV Hagenbach zeichnete er sich durch sein sportliches Verhalten aus. Er wendete sich 1974 der Schiedsrichterei zu und war auch dort sehr erfolgreich. Er pfiff Spiele bis zur Oberliga, der damals dritthöchsten Spielkasse im DFB.
Schon 1980 übernahm er Verantwortung bei der Schiedsrichtervereinigung Germersheim, war dort von 1980-1984 stellvertretender Obmann, ehe er dann die Funktion des Obmanns übernahm. Diese Position hatte er bis 2008 inne. In dieser Zeit prägte er sowohl die Vereinigung als auch viele Schiedsrichter.  Nicolas Winter und Timo Gerach sind heute in der Bundesliga tätig. Ohne ihn  als treibende Kraft wäre dies nicht möglich gewesen. Nach seiner Zeit als Obmann war er im Fußball-Ausschuss des Kreises Südpfalz tätig.
Bedingt durch seinen Operation gab er sein Amt als Staffelleiter der B- und der D-Klasse Ost im Herbst 2019 ab, Wegen seines Engagements erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Sowohl als Schiedsrichter als auch als Funktionär erhielt er die höchsten Auszeichnungen des Südwestdeutschen Fußballverbandes. Bei der Aktion "Danke Schieri" wurde er 2018 landesweit auf den ersten Platz gewählt; ein Lohn für ein beispielloses Fußballleben. Der Tod des gradlinigen und fairen Sportsmann müssen wir hinnehmen. Auf den Sportplätzen des Kreises wird er von jetzt an fehlen. Er hinterlässt eine große Lücke. Sein Engagement, seine manchmal kauziges aber immer offenes und ehrliches Wesen wird uns immer in Erinnerung bleiben.
Otto, wir werden dich nie vergessen!
Karl Schlimmer, Kreisvorsitzender
 

x

Auf das es nicht vergessen wird...

05.06.2020Fairplay

Am 03.11.2019 trat der Tabellenführer SV Erlenbach beim VfL Essingen zum fälligen Meisterschaftsspiel an. In der 39. Spielminute beim Stand von 2:0 für den SV gab es vor dem Strafraum von Essingen ein Kopfballduell zwischen einem Spieler des VfL und dem Spieler Christian Cenusa, SV Erlenbach. Als der Spieler von Essingen den Boden berührte verdrehte er sich ohne Einwirkung des Gegenspielers das linke Knie und blieb verletzt liegen. Der Spieler Cenusa war in Ballbesitz und war gerade dabei den Torhüter auszuspielen als er bemerkte, dass der Gegenspieler auf dem Platz lag und nicht mehr eingreifen konnte. Cenusa beendete seine Aktion und schob den Ball ins Seitenaus. Der Torschützenkönig seiner Mannschaft  verzichtete bewusst auf die Möglichkeit ein Tor zu erzielen. Das war aller Ehren wert und er wurde deswegen auch vom SWFV zum Fair-Play-Sieger des Monats November gekürt. Vom Kreisvorsitzenden Karl Schlimmer erhielt er im Beisein seiner Mannschaftskameraden die Dankes-Urkunde und die Geschenke.

05. Juni 2020
Fairplay
x

Auf das es nicht vergessen wird...

05.06.2020Fairplay

Am 03.11.2019 trat der Tabellenführer SV Erlenbach beim VfL Essingen zum fälligen Meisterschaftsspiel an. In der 39. Spielminute beim Stand von 2:0 für den SV gab es vor dem Strafraum von Essingen ein Kopfballduell zwischen einem Spieler des VfL und dem Spieler Christian Cenusa, SV Erlenbach. Als der Spieler von Essingen den Boden berührte verdrehte er sich ohne Einwirkung des Gegenspielers das linke Knie und blieb verletzt liegen. Der Spieler Cenusa war in Ballbesitz und war gerade dabei den Torhüter auszuspielen als er bemerkte, dass der Gegenspieler auf dem Platz lag und nicht mehr eingreifen konnte. Cenusa beendete seine Aktion und schob den Ball ins Seitenaus. Der Torschützenkönig seiner Mannschaft  verzichtete bewusst auf die Möglichkeit ein Tor zu erzielen. Das war aller Ehren wert und er wurde deswegen auch vom SWFV zum Fair-Play-Sieger des Monats November gekürt. Vom Kreisvorsitzenden Karl Schlimmer erhielt er im Beisein seiner Mannschaftskameraden die Dankes-Urkunde und die Geschenke.

Am 03.11.2019 trat der Tabellenführer SV Erlenbach beim VfL Essingen zum fälligen Meisterschaftsspiel an. In der 39. Spielminute beim Stand von 2:0…
x

Auf das es nicht vergessen wird...

05. Juni 2020Fairplay

Am 03.11.2019 trat der Tabellenführer SV Erlenbach beim VfL Essingen zum fälligen Meisterschaftsspiel an. In der 39. Spielminute beim Stand von 2:0 für den SV gab es vor dem Strafraum von Essingen ein Kopfballduell zwischen einem Spieler des VfL und dem Spieler Christian Cenusa, SV Erlenbach. Als der Spieler von Essingen den Boden berührte verdrehte er sich ohne Einwirkung des Gegenspielers das linke Knie und blieb verletzt liegen. Der Spieler Cenusa war in Ballbesitz und war gerade dabei den Torhüter auszuspielen als er bemerkte, dass der Gegenspieler auf dem Platz lag und nicht mehr eingreifen konnte. Cenusa beendete seine Aktion und schob den Ball ins Seitenaus. Der Torschützenkönig seiner Mannschaft  verzichtete bewusst auf die Möglichkeit ein Tor zu erzielen. Das war aller Ehren wert und er wurde deswegen auch vom SWFV zum Fair-Play-Sieger des Monats November gekürt. Vom Kreisvorsitzenden Karl Schlimmer erhielt er im Beisein seiner Mannschaftskameraden die Dankes-Urkunde und die Geschenke.

SWFV Meldungen

x

50. Spiel als Schiedsrichter in der 2. Bundesliga

Schiedsrichter
Timo Geraach SWFV - Schiedsrichter

Am 08.01.2021 pfiff Timo Gerach (FV 1920 Queichheim) mit der Partie Karlsruher SC – SpVgg Greuther Fürth (Endstand 3:2) sein 50. Spiel als Schiedsrichter in der 2. Bundesliga. Dieses Spiel war in der Saison 2020/2021 bereits das sechste in der zweithöchsten deutschen Spielklasse, hinzu kam noch ein DFB-Pokal-Spiel als Schiedsrichter.

 

In der laufenden Spielzeit der wurde der 34-jährige Südpfälzer bereits 8-Mal als Schiedsrichterassistent in der 1. Bundesliga und ein Mal im DFB-Pokal eingesetzt.

 

Der SWFV wünscht seinem Schiedsrichter Timo Gerach weiterhin alles Gute, viel Erfolg in seinen weiteren hoffentlich zahlreichen Spielen und natürlich vor allem Gesundheit!

 

Einsätze als Schiedsrichter der 2. Bundesliga

SaisonAnzahl Spiele
2020/20216
2019/20208
2018/20198
2017/20189
2016/20178
2015/20168

 

Bild: Getty Images

Schiedsrichter
50. Spiel als Schiedsrichter in der 2. Bundesliga
Am 08.01.2021 pfiff Timo Gerach (FV 1920 Queichheim) mit der Partie Karlsruher SC – SpVgg Greuther Fürth (Endstand 3:2) sein 50. Spiel als Schiedsrichter in der 2. Bundesliga. Dieses Spiel war in der Saison 2020/2021 bereits das sechste in der zweithöchsten deutschen Spielklasse, hinzu kam noch ein DFB-Pokal-Spiel als Schiedsrichter.   In der ...
x

50. Spiel als Schiedsrichter in der 2. Bundesliga

Schiedsrichter
Timo Geraach SWFV - Schiedsrichter

Am 08.01.2021 pfiff Timo Gerach (FV 1920 Queichheim) mit der Partie Karlsruher SC – SpVgg Greuther Fürth (Endstand 3:2) sein 50. Spiel als Schiedsrichter in der 2. Bundesliga. Dieses Spiel war in der Saison 2020/2021 bereits das sechste in der zweithöchsten deutschen Spielklasse, hinzu kam noch ein DFB-Pokal-Spiel als Schiedsrichter.

 

In der laufenden Spielzeit der wurde der 34-jährige Südpfälzer bereits 8-Mal als Schiedsrichterassistent in der 1. Bundesliga und ein Mal im DFB-Pokal eingesetzt.

 

Der SWFV wünscht seinem Schiedsrichter Timo Gerach weiterhin alles Gute, viel Erfolg in seinen weiteren hoffentlich zahlreichen Spielen und natürlich vor allem Gesundheit!

 

Einsätze als Schiedsrichter der 2. Bundesliga

SaisonAnzahl Spiele
2020/20216
2019/20208
2018/20198
2017/20189
2016/20178
2015/20168

 

Bild: Getty Images

x

Virtueller Kreis-Schiedsrichter-Tag Südpfalz am 22.02.2021

Schiedsrichter
Kreis-Schiedsrichter-Tag

Aufgrund der Corona-Pandemie findet der nächste Kreis-Schiedsrichter-Tag im Kreis Pirmasens-Zweibrücken online statt. Die Einladung zu diesem Event können die Schiedsrichter*innen hier entnehmen.

 

Liebe Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter des Kreises Südpfalz, hiermit laden wir Sie recht herzlich zum virtuellen Kreis-Schiedsrichter-Tag am Montag, den 22.02.2021, um 19:00 Uhr, ein. Der Kreis-Schiedsrichter-Tag kann aufgrund der durch die Corona-Pandemie gegebenen aktuellen Situation nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Das ist nicht nur den derzeit geltenden staatlichen Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen geschuldet, sondern auch dem Anliegen, Ihre und unsere Gesundheit zu schützen.

 

Der virtuelle Kreis-Schiedsrichter-Tag wird über die Internetplattform https://swfv.teambits.events in Verbindung mit dem Videokonferenzsystem Zoom (https://zoom.us/) durchgeführt. Eine besondere Software benötigen Sie dazu nicht, sondern nur Computer, Tablet oder Mobiltelefon mit Internetzugang, Mikrofon und Kamera. Für einen reibungslosen Ablauf empfehlen wir die Verwendung der jeweils aktuellen Betriebssysteme Windows 8/10, Mac OS oder Android sowie die aktuelle Version der Internetbrowser Google Chrome, Chromium Edge oder Mozilla Firefox.

 

Die für die Teilnahme erforderlichen Zugangsdaten sowie weitere Informationen werden Ihnen gesondert zugeschickt. Diese Zugangsdaten sind nur für Sie bestimmt und dürfen von Ihnen nicht weitergegeben werden.

 

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

 

1. Eröffnung und Begrüßung

2. Totengedenken

3. Bericht des Kreis-Schiedsrichter-Obmanns (wurde vorab schriftlich zugestellt)

4. Aussprache über den Bericht

5. Wahl eines Versammlungsleiters und der Wahlkommission

6. Neuwahl des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses

a) Kreis-Schiedsrichter-Obmann

b) Stellvertretender Kreis-Schiedsrichter-Obmann

c) Lehrwart

d) Drei Beisitzer

7. Schlusswort des neu gewählten Kreis-Schiedsrichter-Obmanns

 

Wir hoffen auf eine zahlreiche Teilnahme.

 

Ralf Vollmar

Vorsitzender des Kreisschiedsrichterausschusses

Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss Kreis Pirmasens-Zweibrücken

Schiedsrichter
Virtueller Kreis-Schiedsrichter-Tag Südpfalz am 22.02.2021
Aufgrund der Corona-Pandemie findet der nächste Kreis-Schiedsrichter-Tag im Kreis Pirmasens-Zweibrücken online statt. Die Einladung zu diesem Event können die Schiedsrichter*innen hier entnehmen.   Liebe Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter des Kreises Südpfalz, hiermit laden wir Sie recht herzlich zum virtuellen Kreis-Schiedsrichter-Tag am ...
x

Virtueller Kreis-Schiedsrichter-Tag Südpfalz am 22.02.2021

Schiedsrichter
Kreis-Schiedsrichter-Tag

Aufgrund der Corona-Pandemie findet der nächste Kreis-Schiedsrichter-Tag im Kreis Pirmasens-Zweibrücken online statt. Die Einladung zu diesem Event können die Schiedsrichter*innen hier entnehmen.

 

Liebe Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter des Kreises Südpfalz, hiermit laden wir Sie recht herzlich zum virtuellen Kreis-Schiedsrichter-Tag am Montag, den 22.02.2021, um 19:00 Uhr, ein. Der Kreis-Schiedsrichter-Tag kann aufgrund der durch die Corona-Pandemie gegebenen aktuellen Situation nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Das ist nicht nur den derzeit geltenden staatlichen Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen geschuldet, sondern auch dem Anliegen, Ihre und unsere Gesundheit zu schützen.

 

Der virtuelle Kreis-Schiedsrichter-Tag wird über die Internetplattform https://swfv.teambits.events in Verbindung mit dem Videokonferenzsystem Zoom (https://zoom.us/) durchgeführt. Eine besondere Software benötigen Sie dazu nicht, sondern nur Computer, Tablet oder Mobiltelefon mit Internetzugang, Mikrofon und Kamera. Für einen reibungslosen Ablauf empfehlen wir die Verwendung der jeweils aktuellen Betriebssysteme Windows 8/10, Mac OS oder Android sowie die aktuelle Version der Internetbrowser Google Chrome, Chromium Edge oder Mozilla Firefox.

 

Die für die Teilnahme erforderlichen Zugangsdaten sowie weitere Informationen werden Ihnen gesondert zugeschickt. Diese Zugangsdaten sind nur für Sie bestimmt und dürfen von Ihnen nicht weitergegeben werden.

 

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

 

1. Eröffnung und Begrüßung

2. Totengedenken

3. Bericht des Kreis-Schiedsrichter-Obmanns (wurde vorab schriftlich zugestellt)

4. Aussprache über den Bericht

5. Wahl eines Versammlungsleiters und der Wahlkommission

6. Neuwahl des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses

a) Kreis-Schiedsrichter-Obmann

b) Stellvertretender Kreis-Schiedsrichter-Obmann

c) Lehrwart

d) Drei Beisitzer

7. Schlusswort des neu gewählten Kreis-Schiedsrichter-Obmanns

 

Wir hoffen auf eine zahlreiche Teilnahme.

 

Ralf Vollmar

Vorsitzender des Kreisschiedsrichterausschusses

Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss Kreis Pirmasens-Zweibrücken

x

Minitore für den Kinderfußball: Die 150 Gewinner stehen fest

Spielbetrieb
DFB Verlosung

Für 150 Amateurvereine aus ganz Deutschland beginnt das Jahr mit einer guten Nachricht. Sie gehören zu den Gewinnern der großen DFB-Aktion "Minitore für den Kinderfußball" und bekommen jeweils vier Tore für die Spielfeste und den Trainingsbetrieb ihrer Nachwuchsteams.

 

Insgesamt 600 Tore hatte der DFB in Zusammenarbeit mit seinen Regional- und Landesverbänden im Rahmen der Aktion für den Amateurfußball ausgelobt. Die Resonanz war überwältigend. Mehr als 18.000 Personen nahmen für ihren Verein an dem Gewinnspiel teil. Die Sieger wurden nun per Auslosung über einen Zufallsgenerator ermittelt. Der DFB hat die Gewinner per Mail informiert, auch über die Modalitäten der Auslieferung der Tore von Bazooka.

 

Corona soll Entwicklung nicht aufhalten

Sobald der Ball auf den Sportplätzen in Deutschland endlich wieder rollen kann, sind die Minitore vor allem für den Einsatz in den neuen Spielformen des Kinderfußballs gedacht. Denn der  Kinderfußball  in Deutschland verändert sich. Die  neuen Spielformen  in der G-, F- und E-Jugend sind mit Beginn der Saison 2020/2021 in die nächste Stufe der Pilotphase gegangen, mittlerweile beteiligen sich alle 21 Landesverbände daran.

Die Corona-Pandemie hat die Entwicklung gebremst, soll sie aber perspektivisch nicht aufhalten. Die veränderten Spielformen beinhalten unter anderem kleinere Teamgrößen, mehrere Spielfelder, mehr Ballaktionen für jedes Kind und ein festes Rotationsprinzip beim Einwechseln. Ziel ist es, jedes Kind stärker am Spiel zu beteiligen, altersgerecht zu fördern und damit  dauerhaft für den Fußball zu begeistern.

Alle Informationen zu den Spielformen im Kinderfußball, darunter Erklärvideos und ein umfangreiches FAQ, sind hier beim DFB zu finden.

 

Die Gewinnervereine des SWFV

TSG Schwabenheim (Kreis Mainz-Bingen)

TSV Mainz-Ebersheim (Kreis Mainz-Bingen)

SC Birkenfeld (Kreis Birkenfeld)

FV Neuburg (Kreis Südpfalz)

SV 1922 Oberhausen (Kreis Bad Kreuznach)

TSG Kerzenheim (Kreis Kaiserslautern-Donnersberg)

TuRa Otterstadt (Kreis Rhein-Mittelhaardt)

Spielbetrieb
Minitore für den Kinderfußball: Die 150 Gewinner stehen fest
Für 150 Amateurvereine aus ganz Deutschland beginnt das Jahr mit einer guten Nachricht. Sie gehören zu den Gewinnern der großen DFB-Aktion "Minitore für den Kinderfußball" und bekommen jeweils vier Tore für die Spielfeste und den Trainingsbetrieb ihrer Nachwuchsteams.   Insgesamt 600 Tore hatte der DFB in Zusammenarbeit mit seinen Regional- und ...
x

Minitore für den Kinderfußball: Die 150 Gewinner stehen fest

Spielbetrieb
DFB Verlosung

Für 150 Amateurvereine aus ganz Deutschland beginnt das Jahr mit einer guten Nachricht. Sie gehören zu den Gewinnern der großen DFB-Aktion "Minitore für den Kinderfußball" und bekommen jeweils vier Tore für die Spielfeste und den Trainingsbetrieb ihrer Nachwuchsteams.

 

Insgesamt 600 Tore hatte der DFB in Zusammenarbeit mit seinen Regional- und Landesverbänden im Rahmen der Aktion für den Amateurfußball ausgelobt. Die Resonanz war überwältigend. Mehr als 18.000 Personen nahmen für ihren Verein an dem Gewinnspiel teil. Die Sieger wurden nun per Auslosung über einen Zufallsgenerator ermittelt. Der DFB hat die Gewinner per Mail informiert, auch über die Modalitäten der Auslieferung der Tore von Bazooka.

 

Corona soll Entwicklung nicht aufhalten

Sobald der Ball auf den Sportplätzen in Deutschland endlich wieder rollen kann, sind die Minitore vor allem für den Einsatz in den neuen Spielformen des Kinderfußballs gedacht. Denn der  Kinderfußball  in Deutschland verändert sich. Die  neuen Spielformen  in der G-, F- und E-Jugend sind mit Beginn der Saison 2020/2021 in die nächste Stufe der Pilotphase gegangen, mittlerweile beteiligen sich alle 21 Landesverbände daran.

Die Corona-Pandemie hat die Entwicklung gebremst, soll sie aber perspektivisch nicht aufhalten. Die veränderten Spielformen beinhalten unter anderem kleinere Teamgrößen, mehrere Spielfelder, mehr Ballaktionen für jedes Kind und ein festes Rotationsprinzip beim Einwechseln. Ziel ist es, jedes Kind stärker am Spiel zu beteiligen, altersgerecht zu fördern und damit  dauerhaft für den Fußball zu begeistern.

Alle Informationen zu den Spielformen im Kinderfußball, darunter Erklärvideos und ein umfangreiches FAQ, sind hier beim DFB zu finden.

 

Die Gewinnervereine des SWFV

TSG Schwabenheim (Kreis Mainz-Bingen)

TSV Mainz-Ebersheim (Kreis Mainz-Bingen)

SC Birkenfeld (Kreis Birkenfeld)

FV Neuburg (Kreis Südpfalz)

SV 1922 Oberhausen (Kreis Bad Kreuznach)

TSG Kerzenheim (Kreis Kaiserslautern-Donnersberg)

TuRa Otterstadt (Kreis Rhein-Mittelhaardt)

Sponsoren