News

x

Meisterschaft

11.09.2023Spielbetrieb

Erste Erkenntnisse in der Meisterrunde
Die oberhalb der Kreisklassen spielenden Teams der Südpfalz sind mit wechselhaften Erfolgen in die Saison gestartet.
Nach 5 Spieltagen kann in der Verbandsliga ein positives Fazit gezogen werden,
Der FC Bienwald Kandel siegte gegen die SG Eintracht Bad Kreuznach mit 3:2. Die Torschützen waren Balesa, Bedianko und Laturner. Der Tb Jahn Zeiskam siegte durch die Tore von Musulim ngegen den SV Hermersberg mit 2:0 Toren. Der FSV Offenbach holte durch den Treffer von Szadorf beim SV Gau-Odernheim ein 1:1 Unentschieden und der SV Viktoria Herxheim brachte Idar-Oberstein die erste Niederlage bei. Baltrusch, Özcelik und Gehrlein schossen die Tore beim 3:2-Sieg, der die Tabellenführung für den Aufsteiger brachte.
Wenn die Entwicklung so weiter geht können sich die Fans auf eine tolle Runde freuen.
In der Landesliga führt der SV Büchelberg die Tabelle an. Das war bei dem personellen Umbruch mit der verjüngten Mannschaft so nicht erwartet worden, Bozkurt (2), la Val, Apfel und Worst waren die Torschützen gegen den SV RW Alzey. Der TUS Knittelsheim siegte beim SVW Mainz mit 1:0. Torschütze des Goldenen Tores war Matic. Der Aufsteiger steht auf dem dritten Platz.
Ullemeyer (2) und Burkard sicherten mit ihren Toren den 3:2-Erfolg gegen Fußgönnheim. Mit dem ersten Sieg rückt die Mannschaft ans Mittelfeld heran. Die TSG Jockgrim spielt gegen den Abstieg. Das war den Verantwortlichen von Anfang an klar. Bei der 0:3-Niederlage beim VfL Grünstadt hatte das Team keine Chance.
In der Bezirksliga besiegte die VTG Queichhambach den SV RW Seebach durch die Tore von Schumacher (3) + Eigentor mit 4:0. Der Verlauf der Runde wird zeigen, ob die Mannschaft wie im letzten Jahr vorne mitspielen kann.
Zu den Abstiegskandidaten zählen der Aufsteiger TUS Schait und der Absteiger SV Rülzheim. Bei Schaidt können die vier verletzten Stammspieler nicht ersetzt werden. Auch in Rülzheim hat der Aderlass seine Spuren hinterlassen. Schaidts 0:6 in Mutterstadt und Rülzheims 1:7 beim ESV Ludwigshafen zeigen den Verantrwortlichen, dass es sehr schwer werden wird die Klasse zu halten
Im Kreis hat schon der ein oder andere Favorit Federn gelassen.
In der A-Klasse führt der TSV Billigheim/Ingenheim überraschend die Tabelle mit 13 Punkten aus fünf Spielen an. Dahinter kommt einer der Favoriten, der SV Minfeld, vor dem überraschend starken Aufsteiger SG Freckenfeld/Winden. Mitfavorit FC Phoenix Bellheim und der SV Erlenbach folgen. Ob noch eine weitere Mannschaft um den Titel spielt wird sich zeigen. In der Abstiegszone stehen der Absteiger FVP Maximilinsau, der FC Bavaria Wörth, der TUS Frankweiler/Gleisweiler und der TSG Jockgrim II, der noch keinen Punkte erspielen konnte. In dieser Region wird sich noch einiges an Dramatik abspielen.
In der B-Klasse West stehen mit dem ASV Lug/Schwanheim, dem SV Landau-West und der SG Bad Bergzabern/Steinfeld die Mannschaften an der Tabellenspitze denen man vor der Runde am meisten zugetraut hat. Im Abstiegskampf sind jetzt schon der Aufsteiger SV Gossersweiler/Stein, der SV Mörlheim, die SG Schweigen/Rechtenbach/Dierbach und überraschend auch die SG Birkenhördt/Vorderweidenthal. Vor allem hinten wird sich noch viel bewegen.
In der B-Klasse Ost sind auch die Favoriten an der Taqbellenspitze. Es führt FC Bienwald Kandel II vor dem TUS Knittelsheim Ii und dem SV Hatzenbühl. Der FSV Freinersheim, der SV Büchelkberg II und der VfL Essingen sind kanpp dahinter, sodass man auf einen spanneden Rudenverlauf hoffen kann. Mit Venningen/Fischglingen, Berg, Sonderheim und Herxheim III stehen Mannschaften, die man dort erwartet hatte. Es wird schwer werden aus den unteren Regionen heraus zu kommen.
In der C-Klasse West deutet alles auf einen Zweikampf zwischen dem SV Köringen und dem FV Queichheim hin. Den Nächstplatzierten Völkersweiler, Frankweiler und Schaidt traut man zu im Rennen um die Meisterschaft ein Wörtchen mitzureden. Gegen den Abstieg spielen Offenbach II, Hochstadt II, Schweigen/Re/Die und die neu formierte Spielgemeinschaft Godramstein(Mörzheim.
In der Oststaffel werden einige Teams um die Meisterschaft mitreden. Der SV Erlenbach II, der FC Phoenix Bellheim II, der SV Hatzenbühl II und die SG Freckenfeld/Winden II sind an der Tsbellenspitze. Das wird spannend. Im Abstiegskampf sind jetzt schon der SV Herxheimweyher und der FC Inaheim. Beide Mannschaften können Abstiegskampf. Vielleicht mal wieder erfolgreich.
Die SG Bad Bergzabern/Steinfeld II, der SV Landau-Südwest, der SC Ramberg II und vor allen der neu formierte SV Eußerthal spielen um die Meisterschaft in der D-Klasse West. Da gilt es vor allem keine unnötigen Punkte liegen zu lassen
In der Staffel Ost führt die SG Steinweiler/Rohrbach/Impflingen die Tabelle vor der SG Hagenbach/Scheibenhardt II, dem TUS Knittelsheim III und dem TSV Hördt an. Diese vier Teams werden die Aufsteiger ausspielen.

11. Sep 2023
Spielbetrieb
x

Meisterschaft

11.09.2023Spielbetrieb

Erste Erkenntnisse in der Meisterrunde
Die oberhalb der Kreisklassen spielenden Teams der Südpfalz sind mit wechselhaften Erfolgen in die Saison gestartet.
Nach 5 Spieltagen kann in der Verbandsliga ein positives Fazit gezogen werden,
Der FC Bienwald Kandel siegte gegen die SG Eintracht Bad Kreuznach mit 3:2. Die Torschützen waren Balesa, Bedianko und Laturner. Der Tb Jahn Zeiskam siegte durch die Tore von Musulim ngegen den SV Hermersberg mit 2:0 Toren. Der FSV Offenbach holte durch den Treffer von Szadorf beim SV Gau-Odernheim ein 1:1 Unentschieden und der SV Viktoria Herxheim brachte Idar-Oberstein die erste Niederlage bei. Baltrusch, Özcelik und Gehrlein schossen die Tore beim 3:2-Sieg, der die Tabellenführung für den Aufsteiger brachte.
Wenn die Entwicklung so weiter geht können sich die Fans auf eine tolle Runde freuen.
In der Landesliga führt der SV Büchelberg die Tabelle an. Das war bei dem personellen Umbruch mit der verjüngten Mannschaft so nicht erwartet worden, Bozkurt (2), la Val, Apfel und Worst waren die Torschützen gegen den SV RW Alzey. Der TUS Knittelsheim siegte beim SVW Mainz mit 1:0. Torschütze des Goldenen Tores war Matic. Der Aufsteiger steht auf dem dritten Platz.
Ullemeyer (2) und Burkard sicherten mit ihren Toren den 3:2-Erfolg gegen Fußgönnheim. Mit dem ersten Sieg rückt die Mannschaft ans Mittelfeld heran. Die TSG Jockgrim spielt gegen den Abstieg. Das war den Verantwortlichen von Anfang an klar. Bei der 0:3-Niederlage beim VfL Grünstadt hatte das Team keine Chance.
In der Bezirksliga besiegte die VTG Queichhambach den SV RW Seebach durch die Tore von Schumacher (3) + Eigentor mit 4:0. Der Verlauf der Runde wird zeigen, ob die Mannschaft wie im letzten Jahr vorne mitspielen kann.
Zu den Abstiegskandidaten zählen der Aufsteiger TUS Schait und der Absteiger SV Rülzheim. Bei Schaidt können die vier verletzten Stammspieler nicht ersetzt werden. Auch in Rülzheim hat der Aderlass seine Spuren hinterlassen. Schaidts 0:6 in Mutterstadt und Rülzheims 1:7 beim ESV Ludwigshafen zeigen den Verantrwortlichen, dass es sehr schwer werden wird die Klasse zu halten
Im Kreis hat schon der ein oder andere Favorit Federn gelassen.
In der A-Klasse führt der TSV Billigheim/Ingenheim überraschend die Tabelle mit 13 Punkten aus fünf Spielen an. Dahinter kommt einer der Favoriten, der SV Minfeld, vor dem überraschend starken Aufsteiger SG Freckenfeld/Winden. Mitfavorit FC Phoenix Bellheim und der SV Erlenbach folgen. Ob noch eine weitere Mannschaft um den Titel spielt wird sich zeigen. In der Abstiegszone stehen der Absteiger FVP Maximilinsau, der FC Bavaria Wörth, der TUS Frankweiler/Gleisweiler und der TSG Jockgrim II, der noch keinen Punkte erspielen konnte. In dieser Region wird sich noch einiges an Dramatik abspielen.
In der B-Klasse West stehen mit dem ASV Lug/Schwanheim, dem SV Landau-West und der SG Bad Bergzabern/Steinfeld die Mannschaften an der Tabellenspitze denen man vor der Runde am meisten zugetraut hat. Im Abstiegskampf sind jetzt schon der Aufsteiger SV Gossersweiler/Stein, der SV Mörlheim, die SG Schweigen/Rechtenbach/Dierbach und überraschend auch die SG Birkenhördt/Vorderweidenthal. Vor allem hinten wird sich noch viel bewegen.
In der B-Klasse Ost sind auch die Favoriten an der Taqbellenspitze. Es führt FC Bienwald Kandel II vor dem TUS Knittelsheim Ii und dem SV Hatzenbühl. Der FSV Freinersheim, der SV Büchelkberg II und der VfL Essingen sind kanpp dahinter, sodass man auf einen spanneden Rudenverlauf hoffen kann. Mit Venningen/Fischglingen, Berg, Sonderheim und Herxheim III stehen Mannschaften, die man dort erwartet hatte. Es wird schwer werden aus den unteren Regionen heraus zu kommen.
In der C-Klasse West deutet alles auf einen Zweikampf zwischen dem SV Köringen und dem FV Queichheim hin. Den Nächstplatzierten Völkersweiler, Frankweiler und Schaidt traut man zu im Rennen um die Meisterschaft ein Wörtchen mitzureden. Gegen den Abstieg spielen Offenbach II, Hochstadt II, Schweigen/Re/Die und die neu formierte Spielgemeinschaft Godramstein(Mörzheim.
In der Oststaffel werden einige Teams um die Meisterschaft mitreden. Der SV Erlenbach II, der FC Phoenix Bellheim II, der SV Hatzenbühl II und die SG Freckenfeld/Winden II sind an der Tsbellenspitze. Das wird spannend. Im Abstiegskampf sind jetzt schon der SV Herxheimweyher und der FC Inaheim. Beide Mannschaften können Abstiegskampf. Vielleicht mal wieder erfolgreich.
Die SG Bad Bergzabern/Steinfeld II, der SV Landau-Südwest, der SC Ramberg II und vor allen der neu formierte SV Eußerthal spielen um die Meisterschaft in der D-Klasse West. Da gilt es vor allem keine unnötigen Punkte liegen zu lassen
In der Staffel Ost führt die SG Steinweiler/Rohrbach/Impflingen die Tabelle vor der SG Hagenbach/Scheibenhardt II, dem TUS Knittelsheim III und dem TSV Hördt an. Diese vier Teams werden die Aufsteiger ausspielen.

Erste Erkenntnisse in der Meisterrunde Die oberhalb der Kreisklassen spielenden Teams der Südpfalz sind mit wechselhaften Erfolgen in die Saison…
x

Meisterschaft

11. Sep 2023Spielbetrieb

Erste Erkenntnisse in der Meisterrunde
Die oberhalb der Kreisklassen spielenden Teams der Südpfalz sind mit wechselhaften Erfolgen in die Saison gestartet.
Nach 5 Spieltagen kann in der Verbandsliga ein positives Fazit gezogen werden,
Der FC Bienwald Kandel siegte gegen die SG Eintracht Bad Kreuznach mit 3:2. Die Torschützen waren Balesa, Bedianko und Laturner. Der Tb Jahn Zeiskam siegte durch die Tore von Musulim ngegen den SV Hermersberg mit 2:0 Toren. Der FSV Offenbach holte durch den Treffer von Szadorf beim SV Gau-Odernheim ein 1:1 Unentschieden und der SV Viktoria Herxheim brachte Idar-Oberstein die erste Niederlage bei. Baltrusch, Özcelik und Gehrlein schossen die Tore beim 3:2-Sieg, der die Tabellenführung für den Aufsteiger brachte.
Wenn die Entwicklung so weiter geht können sich die Fans auf eine tolle Runde freuen.
In der Landesliga führt der SV Büchelberg die Tabelle an. Das war bei dem personellen Umbruch mit der verjüngten Mannschaft so nicht erwartet worden, Bozkurt (2), la Val, Apfel und Worst waren die Torschützen gegen den SV RW Alzey. Der TUS Knittelsheim siegte beim SVW Mainz mit 1:0. Torschütze des Goldenen Tores war Matic. Der Aufsteiger steht auf dem dritten Platz.
Ullemeyer (2) und Burkard sicherten mit ihren Toren den 3:2-Erfolg gegen Fußgönnheim. Mit dem ersten Sieg rückt die Mannschaft ans Mittelfeld heran. Die TSG Jockgrim spielt gegen den Abstieg. Das war den Verantwortlichen von Anfang an klar. Bei der 0:3-Niederlage beim VfL Grünstadt hatte das Team keine Chance.
In der Bezirksliga besiegte die VTG Queichhambach den SV RW Seebach durch die Tore von Schumacher (3) + Eigentor mit 4:0. Der Verlauf der Runde wird zeigen, ob die Mannschaft wie im letzten Jahr vorne mitspielen kann.
Zu den Abstiegskandidaten zählen der Aufsteiger TUS Schait und der Absteiger SV Rülzheim. Bei Schaidt können die vier verletzten Stammspieler nicht ersetzt werden. Auch in Rülzheim hat der Aderlass seine Spuren hinterlassen. Schaidts 0:6 in Mutterstadt und Rülzheims 1:7 beim ESV Ludwigshafen zeigen den Verantrwortlichen, dass es sehr schwer werden wird die Klasse zu halten
Im Kreis hat schon der ein oder andere Favorit Federn gelassen.
In der A-Klasse führt der TSV Billigheim/Ingenheim überraschend die Tabelle mit 13 Punkten aus fünf Spielen an. Dahinter kommt einer der Favoriten, der SV Minfeld, vor dem überraschend starken Aufsteiger SG Freckenfeld/Winden. Mitfavorit FC Phoenix Bellheim und der SV Erlenbach folgen. Ob noch eine weitere Mannschaft um den Titel spielt wird sich zeigen. In der Abstiegszone stehen der Absteiger FVP Maximilinsau, der FC Bavaria Wörth, der TUS Frankweiler/Gleisweiler und der TSG Jockgrim II, der noch keinen Punkte erspielen konnte. In dieser Region wird sich noch einiges an Dramatik abspielen.
In der B-Klasse West stehen mit dem ASV Lug/Schwanheim, dem SV Landau-West und der SG Bad Bergzabern/Steinfeld die Mannschaften an der Tabellenspitze denen man vor der Runde am meisten zugetraut hat. Im Abstiegskampf sind jetzt schon der Aufsteiger SV Gossersweiler/Stein, der SV Mörlheim, die SG Schweigen/Rechtenbach/Dierbach und überraschend auch die SG Birkenhördt/Vorderweidenthal. Vor allem hinten wird sich noch viel bewegen.
In der B-Klasse Ost sind auch die Favoriten an der Taqbellenspitze. Es führt FC Bienwald Kandel II vor dem TUS Knittelsheim Ii und dem SV Hatzenbühl. Der FSV Freinersheim, der SV Büchelkberg II und der VfL Essingen sind kanpp dahinter, sodass man auf einen spanneden Rudenverlauf hoffen kann. Mit Venningen/Fischglingen, Berg, Sonderheim und Herxheim III stehen Mannschaften, die man dort erwartet hatte. Es wird schwer werden aus den unteren Regionen heraus zu kommen.
In der C-Klasse West deutet alles auf einen Zweikampf zwischen dem SV Köringen und dem FV Queichheim hin. Den Nächstplatzierten Völkersweiler, Frankweiler und Schaidt traut man zu im Rennen um die Meisterschaft ein Wörtchen mitzureden. Gegen den Abstieg spielen Offenbach II, Hochstadt II, Schweigen/Re/Die und die neu formierte Spielgemeinschaft Godramstein(Mörzheim.
In der Oststaffel werden einige Teams um die Meisterschaft mitreden. Der SV Erlenbach II, der FC Phoenix Bellheim II, der SV Hatzenbühl II und die SG Freckenfeld/Winden II sind an der Tsbellenspitze. Das wird spannend. Im Abstiegskampf sind jetzt schon der SV Herxheimweyher und der FC Inaheim. Beide Mannschaften können Abstiegskampf. Vielleicht mal wieder erfolgreich.
Die SG Bad Bergzabern/Steinfeld II, der SV Landau-Südwest, der SC Ramberg II und vor allen der neu formierte SV Eußerthal spielen um die Meisterschaft in der D-Klasse West. Da gilt es vor allem keine unnötigen Punkte liegen zu lassen
In der Staffel Ost führt die SG Steinweiler/Rohrbach/Impflingen die Tabelle vor der SG Hagenbach/Scheibenhardt II, dem TUS Knittelsheim III und dem TSV Hördt an. Diese vier Teams werden die Aufsteiger ausspielen.

x

Bitburger Kreispokal

11.09.2023Spielbetrieb

Bitburger Kreispokal nimmt Fahrt auf
In der zweiten Runde stiegen die A-Ligisten in den Pokal ein und in den bisher ausgetragenen Spielen gaben sich diese keine Blöße.
Lediglich der FC Phoenix Bellheim, der VfB Hochstadt und der TUS Frankweiler/Gleisweiler mussten sich „strecken“ um die dritte Runde zu erreichen. Den anderen gelangen mehr oder weniger klare Siege.
Der FC Phoenix Bellheim lag in der 11. Minute 0:1 hinten. Joshua Moos hat den FSV Freimersheim in Führung geschossen. Marcel Kaiser gelang in der 20. Minute der Ausgleich. In der Verlängerung des hart umkämpften Spiels (6 GK + 1 RK für die Gastgeber, 3 GK und 1 Z für die Gäste) erzielte der Torschützen vom Dienst Julian Scharfenberger in der 115 Minute den 2:1-Siegteffer für die Phoenix-Truppe.
Auch der VfB Hochstadt lag zuerst hinten. Dennis Bohlen hatte die SG Schweighofen/Kapsweyer in der 59. Minute in Führung geschossen. Danny Christmann erzielte in der 70. Minute den Ausgleich. In der Verlängerung konnte sich keine Mannschaft durchsetzen, sodass das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Hier hatte der klassenhöhere VfB mehr Glück und gewann 4:3.
Auch der TUS Frankweiler/Gleisweiler hätte als Verlierer vom Platz gehen können. Bei der Spielgemeinschaft Bad Bergzabern/Steinfeld gewann die Mannschaft des klassenhöheren A-Ligisten denkbar knapp mit 1:0. Torschütze in der 80. Minute war Alexander Joseph.
In dieser Woche spielen der FC Bavaria Wörth gegen den SV Türkgücü Germersheim (12.9.), der SC Ramberg gegen die SG Klingenmünster/Göcklingen/Eschbach (13.9.) und der SV Olympia Rheinzabern gegen den FC Viktoria Neupotz (14.9) und in der nächsten Woche der SV Hatzenbühl gegen den SV Erlenbach (19.9). Bei Wörth und Rheinzabern wurde das Heimrecht getauscht, sodass die A-Ligisten die klaren Favoriten sind. Klingenmünster tat sich auf dem kleinen Kunstrasen in Ramberg schon immer schwer und den SV Hatzenbühl wird durchaus zugetraut den klassenhöheren SV Erlenbach zu bezwingen. Da darf man gespannt sein, ob es zu Überraschungen kommt.
Die 3. Runde wird am Dienstag bei der Sitzung des Kreisausschusses ausgelost. Die Spiele sind für den 4.10. angesetzt. Da zuvor ein Feiertag ist kann man davon ausgehen, dass das ein oder andere Spiel also vor terminiert wird.
Ergebnisse:
FC Bavaria Wörth - SV Türk Germersheim 3:0
SC Ramberg - SG Klingenmünster/Göcklingen/Eschbach 1:3
FV Germersheim - TUS Hördt 6:2
SV Olympia Rheinzabern - FC Viktoria Neupotz 2:0

11. Sep 2023
Spielbetrieb
x

Bitburger Kreispokal

11.09.2023Spielbetrieb

Bitburger Kreispokal nimmt Fahrt auf
In der zweiten Runde stiegen die A-Ligisten in den Pokal ein und in den bisher ausgetragenen Spielen gaben sich diese keine Blöße.
Lediglich der FC Phoenix Bellheim, der VfB Hochstadt und der TUS Frankweiler/Gleisweiler mussten sich „strecken“ um die dritte Runde zu erreichen. Den anderen gelangen mehr oder weniger klare Siege.
Der FC Phoenix Bellheim lag in der 11. Minute 0:1 hinten. Joshua Moos hat den FSV Freimersheim in Führung geschossen. Marcel Kaiser gelang in der 20. Minute der Ausgleich. In der Verlängerung des hart umkämpften Spiels (6 GK + 1 RK für die Gastgeber, 3 GK und 1 Z für die Gäste) erzielte der Torschützen vom Dienst Julian Scharfenberger in der 115 Minute den 2:1-Siegteffer für die Phoenix-Truppe.
Auch der VfB Hochstadt lag zuerst hinten. Dennis Bohlen hatte die SG Schweighofen/Kapsweyer in der 59. Minute in Führung geschossen. Danny Christmann erzielte in der 70. Minute den Ausgleich. In der Verlängerung konnte sich keine Mannschaft durchsetzen, sodass das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Hier hatte der klassenhöhere VfB mehr Glück und gewann 4:3.
Auch der TUS Frankweiler/Gleisweiler hätte als Verlierer vom Platz gehen können. Bei der Spielgemeinschaft Bad Bergzabern/Steinfeld gewann die Mannschaft des klassenhöheren A-Ligisten denkbar knapp mit 1:0. Torschütze in der 80. Minute war Alexander Joseph.
In dieser Woche spielen der FC Bavaria Wörth gegen den SV Türkgücü Germersheim (12.9.), der SC Ramberg gegen die SG Klingenmünster/Göcklingen/Eschbach (13.9.) und der SV Olympia Rheinzabern gegen den FC Viktoria Neupotz (14.9) und in der nächsten Woche der SV Hatzenbühl gegen den SV Erlenbach (19.9). Bei Wörth und Rheinzabern wurde das Heimrecht getauscht, sodass die A-Ligisten die klaren Favoriten sind. Klingenmünster tat sich auf dem kleinen Kunstrasen in Ramberg schon immer schwer und den SV Hatzenbühl wird durchaus zugetraut den klassenhöheren SV Erlenbach zu bezwingen. Da darf man gespannt sein, ob es zu Überraschungen kommt.
Die 3. Runde wird am Dienstag bei der Sitzung des Kreisausschusses ausgelost. Die Spiele sind für den 4.10. angesetzt. Da zuvor ein Feiertag ist kann man davon ausgehen, dass das ein oder andere Spiel also vor terminiert wird.
Ergebnisse:
FC Bavaria Wörth - SV Türk Germersheim 3:0
SC Ramberg - SG Klingenmünster/Göcklingen/Eschbach 1:3
FV Germersheim - TUS Hördt 6:2
SV Olympia Rheinzabern - FC Viktoria Neupotz 2:0

Bitburger Kreispokal nimmt Fahrt auf In der zweiten Runde stiegen die A-Ligisten in den Pokal ein und in den bisher ausgetragenen Spielen gaben sich…
x

Bitburger Kreispokal

11. Sep 2023Spielbetrieb

Bitburger Kreispokal nimmt Fahrt auf
In der zweiten Runde stiegen die A-Ligisten in den Pokal ein und in den bisher ausgetragenen Spielen gaben sich diese keine Blöße.
Lediglich der FC Phoenix Bellheim, der VfB Hochstadt und der TUS Frankweiler/Gleisweiler mussten sich „strecken“ um die dritte Runde zu erreichen. Den anderen gelangen mehr oder weniger klare Siege.
Der FC Phoenix Bellheim lag in der 11. Minute 0:1 hinten. Joshua Moos hat den FSV Freimersheim in Führung geschossen. Marcel Kaiser gelang in der 20. Minute der Ausgleich. In der Verlängerung des hart umkämpften Spiels (6 GK + 1 RK für die Gastgeber, 3 GK und 1 Z für die Gäste) erzielte der Torschützen vom Dienst Julian Scharfenberger in der 115 Minute den 2:1-Siegteffer für die Phoenix-Truppe.
Auch der VfB Hochstadt lag zuerst hinten. Dennis Bohlen hatte die SG Schweighofen/Kapsweyer in der 59. Minute in Führung geschossen. Danny Christmann erzielte in der 70. Minute den Ausgleich. In der Verlängerung konnte sich keine Mannschaft durchsetzen, sodass das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Hier hatte der klassenhöhere VfB mehr Glück und gewann 4:3.
Auch der TUS Frankweiler/Gleisweiler hätte als Verlierer vom Platz gehen können. Bei der Spielgemeinschaft Bad Bergzabern/Steinfeld gewann die Mannschaft des klassenhöheren A-Ligisten denkbar knapp mit 1:0. Torschütze in der 80. Minute war Alexander Joseph.
In dieser Woche spielen der FC Bavaria Wörth gegen den SV Türkgücü Germersheim (12.9.), der SC Ramberg gegen die SG Klingenmünster/Göcklingen/Eschbach (13.9.) und der SV Olympia Rheinzabern gegen den FC Viktoria Neupotz (14.9) und in der nächsten Woche der SV Hatzenbühl gegen den SV Erlenbach (19.9). Bei Wörth und Rheinzabern wurde das Heimrecht getauscht, sodass die A-Ligisten die klaren Favoriten sind. Klingenmünster tat sich auf dem kleinen Kunstrasen in Ramberg schon immer schwer und den SV Hatzenbühl wird durchaus zugetraut den klassenhöheren SV Erlenbach zu bezwingen. Da darf man gespannt sein, ob es zu Überraschungen kommt.
Die 3. Runde wird am Dienstag bei der Sitzung des Kreisausschusses ausgelost. Die Spiele sind für den 4.10. angesetzt. Da zuvor ein Feiertag ist kann man davon ausgehen, dass das ein oder andere Spiel also vor terminiert wird.
Ergebnisse:
FC Bavaria Wörth - SV Türk Germersheim 3:0
SC Ramberg - SG Klingenmünster/Göcklingen/Eschbach 1:3
FV Germersheim - TUS Hördt 6:2
SV Olympia Rheinzabern - FC Viktoria Neupotz 2:0

x

VR-Bank Südpfalz - Ü60 Pokalsieger FSV Offenbach

24.07.2023Spielbetrieb

Ü60 Offenbach gewinnt VR-Bank-Kreispokal
Am 19.07.2023 spielten sechs Mannschaften den Kreispokalsieger Ü60 in Rheinzabern in Turnierform aus und beendeten damit den Reigen der Senioren-Pokalspiele im Kreis Südpfalz. Jeder gegen jeden, guter Fußball und Spannung bis zum letzten Augenblick. Fußballherz, was begehrst du mehr.
Zum Schluss musste ein 9 m-Schießen herhalten um den Sieger vor ca 120 Zuschauern zu ermitteln.
Der FSV Offenbach hatte die besseren Schützen und gewann mit 4:2 Toren gegen die SG Rheinzabern/Jockgrim/Neupotz. den heiß begehrten Pokal und die Gewinnprämie. Im Turnier hatten bei de Mannschaften ihre Spiele gewonnen; gegeneinander spielte man Unentschieden.
Den 3. Platz erreichte die SG Lug/Schwanheim/Gossersweiler/Völkersweiler,
Vierter wurde der SV Herxheimweyher, Die ersatzgeschwächte  SG Oberhausen/Barbelroth/Dammheim wurde mit Platz 5 belohnt.
Das Team der SG Hassloch spielte außer Konkurrenz mit und wurde allseits für ihren Auftritt gelobt. Kompliment an die Spieler und die Verantwortlichen.
Gelobt wurde auch der Seniorenspielleiter Werner Gilb und dieVCrew aus Rheizabern, die für Speise und Getränke veranwortlich waren. Insgesamt ein würdiges Event.
Die Südwestmeisterschaft wird am 16.09.2023 in unserem Kreis, beim ASV Eschbach, ausgetragen. 
 

24. Juli 2023
Spielbetrieb
x

VR-Bank Südpfalz - Ü60 Pokalsieger FSV Offenbach

24.07.2023Spielbetrieb

Ü60 Offenbach gewinnt VR-Bank-Kreispokal
Am 19.07.2023 spielten sechs Mannschaften den Kreispokalsieger Ü60 in Rheinzabern in Turnierform aus und beendeten damit den Reigen der Senioren-Pokalspiele im Kreis Südpfalz. Jeder gegen jeden, guter Fußball und Spannung bis zum letzten Augenblick. Fußballherz, was begehrst du mehr.
Zum Schluss musste ein 9 m-Schießen herhalten um den Sieger vor ca 120 Zuschauern zu ermitteln.
Der FSV Offenbach hatte die besseren Schützen und gewann mit 4:2 Toren gegen die SG Rheinzabern/Jockgrim/Neupotz. den heiß begehrten Pokal und die Gewinnprämie. Im Turnier hatten bei de Mannschaften ihre Spiele gewonnen; gegeneinander spielte man Unentschieden.
Den 3. Platz erreichte die SG Lug/Schwanheim/Gossersweiler/Völkersweiler,
Vierter wurde der SV Herxheimweyher, Die ersatzgeschwächte  SG Oberhausen/Barbelroth/Dammheim wurde mit Platz 5 belohnt.
Das Team der SG Hassloch spielte außer Konkurrenz mit und wurde allseits für ihren Auftritt gelobt. Kompliment an die Spieler und die Verantwortlichen.
Gelobt wurde auch der Seniorenspielleiter Werner Gilb und dieVCrew aus Rheizabern, die für Speise und Getränke veranwortlich waren. Insgesamt ein würdiges Event.
Die Südwestmeisterschaft wird am 16.09.2023 in unserem Kreis, beim ASV Eschbach, ausgetragen. 
 

Ü60 Offenbach gewinnt VR-Bank-Kreispokal Am 19.07.2023 spielten sechs Mannschaften den Kreispokalsieger Ü60 in Rheinzabern in Turnierform aus und…
x

VR-Bank Südpfalz - Ü60 Pokalsieger FSV Offenbach

24. Juli 2023Spielbetrieb

Ü60 Offenbach gewinnt VR-Bank-Kreispokal
Am 19.07.2023 spielten sechs Mannschaften den Kreispokalsieger Ü60 in Rheinzabern in Turnierform aus und beendeten damit den Reigen der Senioren-Pokalspiele im Kreis Südpfalz. Jeder gegen jeden, guter Fußball und Spannung bis zum letzten Augenblick. Fußballherz, was begehrst du mehr.
Zum Schluss musste ein 9 m-Schießen herhalten um den Sieger vor ca 120 Zuschauern zu ermitteln.
Der FSV Offenbach hatte die besseren Schützen und gewann mit 4:2 Toren gegen die SG Rheinzabern/Jockgrim/Neupotz. den heiß begehrten Pokal und die Gewinnprämie. Im Turnier hatten bei de Mannschaften ihre Spiele gewonnen; gegeneinander spielte man Unentschieden.
Den 3. Platz erreichte die SG Lug/Schwanheim/Gossersweiler/Völkersweiler,
Vierter wurde der SV Herxheimweyher, Die ersatzgeschwächte  SG Oberhausen/Barbelroth/Dammheim wurde mit Platz 5 belohnt.
Das Team der SG Hassloch spielte außer Konkurrenz mit und wurde allseits für ihren Auftritt gelobt. Kompliment an die Spieler und die Verantwortlichen.
Gelobt wurde auch der Seniorenspielleiter Werner Gilb und dieVCrew aus Rheizabern, die für Speise und Getränke veranwortlich waren. Insgesamt ein würdiges Event.
Die Südwestmeisterschaft wird am 16.09.2023 in unserem Kreis, beim ASV Eschbach, ausgetragen. 
 

SWFV Meldungen

x

Achtelfinal-Paarungen im Bitburger Verbandspokal 2023/24

Verbandspokal

Am 29.09.2023 fand um 11.00 Uhr in der Sportschule Edenkoben die Auslosung der Achtelfinal-Begegnungen im diesjährigen Bitburger Verbandspokal statt. Der Spieltermin ist der 18.10.2023 und die nächste Auslosung findet am 20.10.2023 wieder um 11.00 Uhr in der Sportschule Edenkoben statt. 

 

Die Paarungen

  • SC 07 Idar-Oberstein - SV Hermersberg
  • SV Büchelberg - TuS Mechtersheim
  • SV Geinsheim - Hassia Bingen
  • FSV Offenbach - VfR Wormatia Worms
  • Arminia 03 Ludwigshafen - SV Gonsenheim
  • TuS Hackenheim - SG VfR Kirn / SC Kirn-Sulzbach
  • SC Hauenstein - TSV Schott Mainz
  • TSC Zweibrücken vs. TSV Gau-Odernheim - SV Alem. Waldalgesheim

 

Hier findet ihr die Paarungen auf FUSSBALL.DE

 

 

Verbandspokal
Achtelfinal-Paarungen im Bitburger Verbandspokal 2023/24
Am 29.09.2023 fand um 11.00 Uhr in der Sportschule Edenkoben die Auslosung der Achtelfinal-Begegnungen im diesjährigen Bitburger Verbandspokal statt. Der Spieltermin ist der 18.10.2023 und die nächste Auslosung findet am 20.10.2023 wieder um 11.00 Uhr in der Sportschule Edenkoben statt.    Die Paarungen SC 07 Idar-Oberstein - SV Hermersberg SV ...
x

Achtelfinal-Paarungen im Bitburger Verbandspokal 2023/24

Verbandspokal

Am 29.09.2023 fand um 11.00 Uhr in der Sportschule Edenkoben die Auslosung der Achtelfinal-Begegnungen im diesjährigen Bitburger Verbandspokal statt. Der Spieltermin ist der 18.10.2023 und die nächste Auslosung findet am 20.10.2023 wieder um 11.00 Uhr in der Sportschule Edenkoben statt. 

 

Die Paarungen

  • SC 07 Idar-Oberstein - SV Hermersberg
  • SV Büchelberg - TuS Mechtersheim
  • SV Geinsheim - Hassia Bingen
  • FSV Offenbach - VfR Wormatia Worms
  • Arminia 03 Ludwigshafen - SV Gonsenheim
  • TuS Hackenheim - SG VfR Kirn / SC Kirn-Sulzbach
  • SC Hauenstein - TSV Schott Mainz
  • TSC Zweibrücken vs. TSV Gau-Odernheim - SV Alem. Waldalgesheim

 

Hier findet ihr die Paarungen auf FUSSBALL.DE

 

 

x

Bewerbungsphase der Fußball-Ferien-Freizeiten 2024 läuft

Ehrenamt
Bewerbungsphase Fußball-Ferien-Freizeiten

Die UEFA Euro 2024 wird im kommenden Sommer fußballbegeisterte Menschen aus vielen Ländern in Deutschland zusammenbringen. Gemeinsam mit den Gastgebern werden sie das Turnier verfolgen und zu einem bunten Fest machen, das Grenzen und Unterschiede überwindet. Für die DFB Egidius Braun Stiftung war dies der perfekte Anlass, die Fußball-Ferien-Freizeiten 2024 unter das Thema Völkerverständigung und Integration zu stellen. Gesucht werden daher diesmal die 75 Fußballvereine aus dem gesamten Bundesgebiet, die sich in ganz besonderem Maße für Integration, also ein harmonisches Miteinander von Menschen mit unterschiedlichen Wurzeln und Familiengeschichten stark machen oder völkerverbindende Aktionen initiieren. Bewerbungen sind ab heute möglich.

 

Im Verlauf der Sommerferien wird es erneut an sechs Standorten – dem Uwe-Seeler Fußball-Park in Malente, der Sportschule „Egidius Braun“ in Leipzig sowie den Sportschulen in Edenkoben, Grünberg, Hennef und Schöneck (Karlsruhe) – Freizeiten geben. Teilnehmen können pro Verein zwölf Jugendliche mit bis zu zwei Betreuenden. Eingeladen sind Nachwuchsfußballerinnen und -fußballer der Jahrgänge 2009 bis 2011. Es können sich Teams bewerben, die aus Mädchen, Jungen oder gemischten Formationen mit mindestens zwei Mädchen bestehen. Die Teams können selbstverständlich auch jahrgangsübergreifend zusammengestellt werden.

 

Teilnahme ist Dank und Anerkennung für ehrenamtliches Engagement

Unsere Stiftung trägt für alle teilnehmenden Mannschaften die Reisekosten sowie die Ausgaben für Unterbringung, Verpflegung und das Programm. „Bei den Freizeiten geht es immer auch um ein Dankeschön an Fußballvereine, die sich an der oft zitierten Basis mit besonderem Engagement hervortun“, erklärt Tobias Wrzesinski, Geschäftsführer der DFB-Stiftung Egidius Braun. Dies war dem ursprünglichen Initiator der Freizeiten, dem im vergangenen Jahr verstorbenen DFB-Ehrenpräsident Egidius Braun, eine Herzensangelegenheit und diese Ambition ist immer noch aktuell.

 

Ebenfalls hat die Wirkung der gemeinsamen Tage in der Sportschule auf die Teilnehmenden auch nach rund drei Jahrzehnten nicht an Intensität verloren. „In den Fußball-Ferien-Freizeiten entwickelt sich ein besonderer Geist. Die gemeinsame Zeit führt zu einem besseren Miteinander, zu einem größeren Verständnis für andere Menschen und einem besonderen Zusammenhalt innerhalb der Gruppe. Ein wesentlicher Gesichtspunkt besteht in der Erkenntnis, dass man nicht allein, sondern nur in der Gemeinschaft gewinnen kann“, betont Ralph-Uwe Schaffert, DFB-Vizepräsident für sozialpolitische Aufgaben und Vorsitzender des Vorstands der DFB-Stiftung Egidius Braun.

 

Das Programm der Freizeiten geht weit über gemeinsames Fußballtraining hinaus. Besuche namhafter Größen des deutschen Fußballs, Stadionführungen bei Bundesliga-Vereinen, Teambuilding-Aktionen, Workshops zu gesellschaftlich relevanten Themen und der Besuch von Kletterparks sind Bestandteil der Freizeiten, die das derzeit finanzstärkste Einzelprojekt unserer Stiftung darstellen.

 

Die Fußball-Ferien-Freizeiten richten sich an breitensportlich ausgerichtete Fußballvereine. Die Bewerbungen, die aus einer kurzen Beschreibung des Engagements für Völkerverständigung und Integration bestehen, müssen bis zum 20. Oktober 2023 bei der DFB-Stiftung Egidius Braun eingegangen sein und sind über diesen Link möglich:

 

Noch bis zum 20.10.2023 hier bewerben.

Ehrenamt
Bewerbungsphase der Fußball-Ferien-Freizeiten 2024 läuft
Die UEFA Euro 2024 wird im kommenden Sommer fußballbegeisterte Menschen aus vielen Ländern in Deutschland zusammenbringen. Gemeinsam mit den Gastgebern werden sie das Turnier verfolgen und zu einem bunten Fest machen, das Grenzen und Unterschiede überwindet. Für die DFB Egidius Braun Stiftung war dies der perfekte Anlass, die Fußball-Ferien ...
x

Bewerbungsphase der Fußball-Ferien-Freizeiten 2024 läuft

Ehrenamt
Bewerbungsphase Fußball-Ferien-Freizeiten

Die UEFA Euro 2024 wird im kommenden Sommer fußballbegeisterte Menschen aus vielen Ländern in Deutschland zusammenbringen. Gemeinsam mit den Gastgebern werden sie das Turnier verfolgen und zu einem bunten Fest machen, das Grenzen und Unterschiede überwindet. Für die DFB Egidius Braun Stiftung war dies der perfekte Anlass, die Fußball-Ferien-Freizeiten 2024 unter das Thema Völkerverständigung und Integration zu stellen. Gesucht werden daher diesmal die 75 Fußballvereine aus dem gesamten Bundesgebiet, die sich in ganz besonderem Maße für Integration, also ein harmonisches Miteinander von Menschen mit unterschiedlichen Wurzeln und Familiengeschichten stark machen oder völkerverbindende Aktionen initiieren. Bewerbungen sind ab heute möglich.

 

Im Verlauf der Sommerferien wird es erneut an sechs Standorten – dem Uwe-Seeler Fußball-Park in Malente, der Sportschule „Egidius Braun“ in Leipzig sowie den Sportschulen in Edenkoben, Grünberg, Hennef und Schöneck (Karlsruhe) – Freizeiten geben. Teilnehmen können pro Verein zwölf Jugendliche mit bis zu zwei Betreuenden. Eingeladen sind Nachwuchsfußballerinnen und -fußballer der Jahrgänge 2009 bis 2011. Es können sich Teams bewerben, die aus Mädchen, Jungen oder gemischten Formationen mit mindestens zwei Mädchen bestehen. Die Teams können selbstverständlich auch jahrgangsübergreifend zusammengestellt werden.

 

Teilnahme ist Dank und Anerkennung für ehrenamtliches Engagement

Unsere Stiftung trägt für alle teilnehmenden Mannschaften die Reisekosten sowie die Ausgaben für Unterbringung, Verpflegung und das Programm. „Bei den Freizeiten geht es immer auch um ein Dankeschön an Fußballvereine, die sich an der oft zitierten Basis mit besonderem Engagement hervortun“, erklärt Tobias Wrzesinski, Geschäftsführer der DFB-Stiftung Egidius Braun. Dies war dem ursprünglichen Initiator der Freizeiten, dem im vergangenen Jahr verstorbenen DFB-Ehrenpräsident Egidius Braun, eine Herzensangelegenheit und diese Ambition ist immer noch aktuell.

 

Ebenfalls hat die Wirkung der gemeinsamen Tage in der Sportschule auf die Teilnehmenden auch nach rund drei Jahrzehnten nicht an Intensität verloren. „In den Fußball-Ferien-Freizeiten entwickelt sich ein besonderer Geist. Die gemeinsame Zeit führt zu einem besseren Miteinander, zu einem größeren Verständnis für andere Menschen und einem besonderen Zusammenhalt innerhalb der Gruppe. Ein wesentlicher Gesichtspunkt besteht in der Erkenntnis, dass man nicht allein, sondern nur in der Gemeinschaft gewinnen kann“, betont Ralph-Uwe Schaffert, DFB-Vizepräsident für sozialpolitische Aufgaben und Vorsitzender des Vorstands der DFB-Stiftung Egidius Braun.

 

Das Programm der Freizeiten geht weit über gemeinsames Fußballtraining hinaus. Besuche namhafter Größen des deutschen Fußballs, Stadionführungen bei Bundesliga-Vereinen, Teambuilding-Aktionen, Workshops zu gesellschaftlich relevanten Themen und der Besuch von Kletterparks sind Bestandteil der Freizeiten, die das derzeit finanzstärkste Einzelprojekt unserer Stiftung darstellen.

 

Die Fußball-Ferien-Freizeiten richten sich an breitensportlich ausgerichtete Fußballvereine. Die Bewerbungen, die aus einer kurzen Beschreibung des Engagements für Völkerverständigung und Integration bestehen, müssen bis zum 20. Oktober 2023 bei der DFB-Stiftung Egidius Braun eingegangen sein und sind über diesen Link möglich:

 

Noch bis zum 20.10.2023 hier bewerben.

x

Erfolgreicher Begegnungstag Walking Football in Herxheimweyher

Spielbetrieb
Walking Football

Am Samstag, den 23.09.2023, veranstaltete der SWFV, gemeinsam mit dem Fußballkreis Südpfalz und dem ausrichtenden Verein SV Herxheimweyher, den ersten Begegnungstag Walking Football. Dieser war ein voller Erfolg, sorgte für regen Austausch zwischen den Anwesenden und bereitete allen viel Spaß!

 

Um kurz nach 11 Uhr wurde der Begegnungstag durch den Vorsitzenden des Ausschusses für Breiten- und Freizeitsport Rainald Kauer offiziell eröffnet. Zudem richtete der 1. Vizepräsident Jürgen Veth einige Worte an die Teilnehmenden.

 

Warm-Up-Programm durch Mitglieder des SWFV-Lehrstab

Direkt im Anschluss hieran übernahmen die beiden SWFV-Lehrstabs-Referenten Rainer Jera und Volker Klein und starteten mit einem Warm-up-Programm in den Begegnungstag. Hierbei durchliefen die Spielerinnen und Spieler verschiedene Übungen, mit dem Schwerpunkt „Aufwärmen im Walking Football“. Inhalte waren unter anderem richtiges Gehen, Passspiel sowie Torabschluss.

 

Miniturnier im "Jeder gegen Jeden"

Gut aufgewärmt und voll motiviert erwarteten die Teilnehmenden im Anschluss den Beginn des Miniturniers (jeder gegen jeden), welches den Hauptpunkt des Begegnungstags bildete.

 

Insgesamt waren sechs Mannschaften aktiv, wobei Spielerinnen und Spieler folgender Vereine/Gruppen teilnahmen:

  • 1. FC Kaiserslautern
  • 1. FC Lustadt
  • SV Herschweiler-Pettersheim
  • SV Spirkelbach
  • TuS Friedelsheim
  • Walking Football Speyer
  • Walking Football Südpfalz

 

Nach anfänglichen Diskussionen über das richtige Gehen, entwickelte sich ein ansprechendes Turnier mit teilweise tollem Walking Football. Alle Teams waren mit großem Einsatz und viel Spaß bei der Sache.

 

Eine Siegerehrung im herkömmlichen Sinne fand nicht statt, da an diesem Tag der Gesundheitsaspekt von Walking Football sowie der Spaß an der Sache im Mittelpunkt stand. Alle teilnehmenden Teams erhielten als Turnierprämie ein Materialpaket, um den Trainingsalltag zu erleichtern. Der 1. Vizepräsident Jürgen Veth bedankte sich bei allen Spielerinnen und Spielern für die Teilnahme und richtete einen gesonderten Dank an den Ausrichter SV Herxheimweyher für die Bereitstellung der Platzanlage sowie die reibungslose Organisation vor Ort.

Gemütliches Beisammensein im Anschluss

Im Anschluss ging es über zum gemütlichen Beisammensein sowie dem Austausch unter den unterschiedlichen Vereinen und Gruppen. Hierbei wurden bereits Kontaktdaten ausgetauscht und erste Freundschaftsspiele vereinbart.

 

Der Begegnungstag war eine rundum gelungene Veranstaltung und Werbung für Walking Football. Um Walking Football weiter zu fördern und noch bekannter zu machen, sollen in Zukunft weitere Kurzschulungen in den einzelnen Fußballkreisen angeboten werden.

 

 

Spielbetrieb
Erfolgreicher Begegnungstag Walking Football in Herxheimweyher
Am Samstag, den 23.09.2023, veranstaltete der SWFV, gemeinsam mit dem Fußballkreis Südpfalz und dem ausrichtenden Verein SV Herxheimweyher, den ersten Begegnungstag Walking Football. Dieser war ein voller Erfolg, sorgte für regen Austausch zwischen den Anwesenden und bereitete allen viel Spaß!   Um kurz nach 11 Uhr wurde der Begegnungstag durch den ...
x

Erfolgreicher Begegnungstag Walking Football in Herxheimweyher

Spielbetrieb
Walking Football

Am Samstag, den 23.09.2023, veranstaltete der SWFV, gemeinsam mit dem Fußballkreis Südpfalz und dem ausrichtenden Verein SV Herxheimweyher, den ersten Begegnungstag Walking Football. Dieser war ein voller Erfolg, sorgte für regen Austausch zwischen den Anwesenden und bereitete allen viel Spaß!

 

Um kurz nach 11 Uhr wurde der Begegnungstag durch den Vorsitzenden des Ausschusses für Breiten- und Freizeitsport Rainald Kauer offiziell eröffnet. Zudem richtete der 1. Vizepräsident Jürgen Veth einige Worte an die Teilnehmenden.

 

Warm-Up-Programm durch Mitglieder des SWFV-Lehrstab

Direkt im Anschluss hieran übernahmen die beiden SWFV-Lehrstabs-Referenten Rainer Jera und Volker Klein und starteten mit einem Warm-up-Programm in den Begegnungstag. Hierbei durchliefen die Spielerinnen und Spieler verschiedene Übungen, mit dem Schwerpunkt „Aufwärmen im Walking Football“. Inhalte waren unter anderem richtiges Gehen, Passspiel sowie Torabschluss.

 

Miniturnier im "Jeder gegen Jeden"

Gut aufgewärmt und voll motiviert erwarteten die Teilnehmenden im Anschluss den Beginn des Miniturniers (jeder gegen jeden), welches den Hauptpunkt des Begegnungstags bildete.

 

Insgesamt waren sechs Mannschaften aktiv, wobei Spielerinnen und Spieler folgender Vereine/Gruppen teilnahmen:

  • 1. FC Kaiserslautern
  • 1. FC Lustadt
  • SV Herschweiler-Pettersheim
  • SV Spirkelbach
  • TuS Friedelsheim
  • Walking Football Speyer
  • Walking Football Südpfalz

 

Nach anfänglichen Diskussionen über das richtige Gehen, entwickelte sich ein ansprechendes Turnier mit teilweise tollem Walking Football. Alle Teams waren mit großem Einsatz und viel Spaß bei der Sache.

 

Eine Siegerehrung im herkömmlichen Sinne fand nicht statt, da an diesem Tag der Gesundheitsaspekt von Walking Football sowie der Spaß an der Sache im Mittelpunkt stand. Alle teilnehmenden Teams erhielten als Turnierprämie ein Materialpaket, um den Trainingsalltag zu erleichtern. Der 1. Vizepräsident Jürgen Veth bedankte sich bei allen Spielerinnen und Spielern für die Teilnahme und richtete einen gesonderten Dank an den Ausrichter SV Herxheimweyher für die Bereitstellung der Platzanlage sowie die reibungslose Organisation vor Ort.

Gemütliches Beisammensein im Anschluss

Im Anschluss ging es über zum gemütlichen Beisammensein sowie dem Austausch unter den unterschiedlichen Vereinen und Gruppen. Hierbei wurden bereits Kontaktdaten ausgetauscht und erste Freundschaftsspiele vereinbart.

 

Der Begegnungstag war eine rundum gelungene Veranstaltung und Werbung für Walking Football. Um Walking Football weiter zu fördern und noch bekannter zu machen, sollen in Zukunft weitere Kurzschulungen in den einzelnen Fußballkreisen angeboten werden.

 

 

Sponsoren