News

x

Entscheidungsspiele der südpfälzischen Vereine stehen an

28.05.2024Spielbetrieb

Nachdem am vergangenen Wochenende die letzten Spiele der Saison 2023/2024 anstanden, konnte es jedoch noch nicht in allen Spielklassen zu den endgültigen Aufsteigern bzw. Absteigern kommen. Da in manchen Klassen mehrere Vereine punktgleich die Saison abgeschlossen haben, sind nun Entscheidungsspiele erforderlich.
 
In der B Klasse West kommt es zwischen der SG Bad Bergzabern/Steinfeld und dem ASV Lug/Schwanheim zum Showdown um die Meisterschaft
Nachdem die Spielgemeinschaft aus Bad Bergzabern und Steinfeld ihr letztes Saisonspiel im Nachbarschaftsduell am Viehstrich gegen die SG Schweighofen/Kapsweyer mit 0:2 gewonnen hatte und der ASV Lug/Schwanheim ebenfalls sein Duell gegen die SG Völkersweiler/Silz/Waldhambach mit 6:1 gewinnen konnte, stehen beide Vereine mit 79 Punkten an der Tabellenspitze, weshalb es nun am 29.05.2024, um 19:30 Uhr zum Entscheidungsspiel in Gossersweiler kommt.
Der Sieger der Begegnung darf sich über die Meisterschaft und den direkten Aufstieg in die A Klasse Südpfalz freuen. Der Verlierer spielt die Relegationsspiele gegen den Vertreter der B Klasse Ost, den FSV Freimersheim.
 
In der Bezirksliga Voderpfalz kommt es zum Entscheidungsspiel um den 12. Platz, der zum Klassenerhalt in der Liga berechtigt.
Hier sind aktuell die beiden Vereine des SV Obersülzen und der TuS Schaidt punktgleich.
Auch hier kommt es am 29.05.2024 um 19:30 Uhr zum Entscheidungsspiel. Gespielt wird in Mechtersheim. 
Der Sieger dieser Begegnung darf auch nächste Saison in der Bezirksliga Vorderpfalz antreten, der Verlierer muss den Gang in die A Klasse antreten.  

28. Mai 2024
Spielbetrieb
x

Entscheidungsspiele der südpfälzischen Vereine stehen an

28.05.2024Spielbetrieb

Nachdem am vergangenen Wochenende die letzten Spiele der Saison 2023/2024 anstanden, konnte es jedoch noch nicht in allen Spielklassen zu den endgültigen Aufsteigern bzw. Absteigern kommen. Da in manchen Klassen mehrere Vereine punktgleich die Saison abgeschlossen haben, sind nun Entscheidungsspiele erforderlich.
 
In der B Klasse West kommt es zwischen der SG Bad Bergzabern/Steinfeld und dem ASV Lug/Schwanheim zum Showdown um die Meisterschaft
Nachdem die Spielgemeinschaft aus Bad Bergzabern und Steinfeld ihr letztes Saisonspiel im Nachbarschaftsduell am Viehstrich gegen die SG Schweighofen/Kapsweyer mit 0:2 gewonnen hatte und der ASV Lug/Schwanheim ebenfalls sein Duell gegen die SG Völkersweiler/Silz/Waldhambach mit 6:1 gewinnen konnte, stehen beide Vereine mit 79 Punkten an der Tabellenspitze, weshalb es nun am 29.05.2024, um 19:30 Uhr zum Entscheidungsspiel in Gossersweiler kommt.
Der Sieger der Begegnung darf sich über die Meisterschaft und den direkten Aufstieg in die A Klasse Südpfalz freuen. Der Verlierer spielt die Relegationsspiele gegen den Vertreter der B Klasse Ost, den FSV Freimersheim.
 
In der Bezirksliga Voderpfalz kommt es zum Entscheidungsspiel um den 12. Platz, der zum Klassenerhalt in der Liga berechtigt.
Hier sind aktuell die beiden Vereine des SV Obersülzen und der TuS Schaidt punktgleich.
Auch hier kommt es am 29.05.2024 um 19:30 Uhr zum Entscheidungsspiel. Gespielt wird in Mechtersheim. 
Der Sieger dieser Begegnung darf auch nächste Saison in der Bezirksliga Vorderpfalz antreten, der Verlierer muss den Gang in die A Klasse antreten.  

Nachdem am vergangenen Wochenende die letzten Spiele der Saison 2023/2024 anstanden, konnte es jedoch noch nicht in allen Spielklassen zu den…
x

Entscheidungsspiele der südpfälzischen Vereine stehen an

28. Mai 2024Spielbetrieb

Nachdem am vergangenen Wochenende die letzten Spiele der Saison 2023/2024 anstanden, konnte es jedoch noch nicht in allen Spielklassen zu den endgültigen Aufsteigern bzw. Absteigern kommen. Da in manchen Klassen mehrere Vereine punktgleich die Saison abgeschlossen haben, sind nun Entscheidungsspiele erforderlich.
 
In der B Klasse West kommt es zwischen der SG Bad Bergzabern/Steinfeld und dem ASV Lug/Schwanheim zum Showdown um die Meisterschaft
Nachdem die Spielgemeinschaft aus Bad Bergzabern und Steinfeld ihr letztes Saisonspiel im Nachbarschaftsduell am Viehstrich gegen die SG Schweighofen/Kapsweyer mit 0:2 gewonnen hatte und der ASV Lug/Schwanheim ebenfalls sein Duell gegen die SG Völkersweiler/Silz/Waldhambach mit 6:1 gewinnen konnte, stehen beide Vereine mit 79 Punkten an der Tabellenspitze, weshalb es nun am 29.05.2024, um 19:30 Uhr zum Entscheidungsspiel in Gossersweiler kommt.
Der Sieger der Begegnung darf sich über die Meisterschaft und den direkten Aufstieg in die A Klasse Südpfalz freuen. Der Verlierer spielt die Relegationsspiele gegen den Vertreter der B Klasse Ost, den FSV Freimersheim.
 
In der Bezirksliga Voderpfalz kommt es zum Entscheidungsspiel um den 12. Platz, der zum Klassenerhalt in der Liga berechtigt.
Hier sind aktuell die beiden Vereine des SV Obersülzen und der TuS Schaidt punktgleich.
Auch hier kommt es am 29.05.2024 um 19:30 Uhr zum Entscheidungsspiel. Gespielt wird in Mechtersheim. 
Der Sieger dieser Begegnung darf auch nächste Saison in der Bezirksliga Vorderpfalz antreten, der Verlierer muss den Gang in die A Klasse antreten.  

x

Vereinsdialog

16.05.2024Gesellschaftliche Verantwortung

Vereinsdialog in Büchelberg
Da der TUS Schaidt den Termin nicht wahrnehmen konnte wurde der Vereinsdialog kurzfristig nach Büchelberg verlegt. Der SVB war mit einer starken Einheit vertreten:
Michael Karch; Jürgen Friedmann, Vokker Brecht, Akim Rinnert-Britah, Patrick Borchers, Janet Apitz, Roland Schicktanz, Tim Friedmann, Laurrent Rinnert.
Den SWFV vertraten Dr. Hans-Dieter Drewitz, Jürgen Veth; Hans-Jörg Hoch, Michael Monath, Karl Schlimmer, Rüdiger Werling und Manuel Gaa.
Nach einem tollen Imbiss und der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Michael Karch übernahm der SWFV-Präsident H.-D. Drewitz das Wort. Er erläuterte einige Aktionen des Masterplans. Unter anderem stellte er das DFB-Punktespiel vor und animierte die Vereinsvertreter zu einer Teilnahme.
Nach seinen Einlassungen, die immer wieder zu kurzen Dialogen zwischen den Vereinsvertretern und den Verbandsvertretern führte, lag der Schwerpunkt bei den vom Verein „angeprangerten“ Problemen.
Auch hier gab es einen sinnvollen Austausch. Mitarbeitergewinnung, Schiedsrichterproblematik, Fair-Play-Verhalten. Einteilung der Junioren-Klassen und die Zusammenarbeit zwischen Staffelleitern und dem Verein waren nur einige Themen, die an diesem Abend angesprochen wurden.
Selten war ein Vereinsdialog so emotional, lebhaft und doch so sachlich gelaufen wie an diesem Montag in Büchelberg.
So mancher der Vorschläge wird wohl im Verbandsspielausschuss und/oder im Präsidium oder im Kreisjugendausschuss zur Diskussion gestellt werden. Dies ist auch ganz im Sinne des Vereinsdialoges.
Der scheidende Präsident Drewitz übergab an die Vereinsverantwortlichen zum Abschluss noch ein Ballpaket. Damit endete ein rundum gelungener Vereinsdialog.

16. Mai 2024
Gesellschaftliche Verantwortung
x

Vereinsdialog

16.05.2024Gesellschaftliche Verantwortung

Vereinsdialog in Büchelberg
Da der TUS Schaidt den Termin nicht wahrnehmen konnte wurde der Vereinsdialog kurzfristig nach Büchelberg verlegt. Der SVB war mit einer starken Einheit vertreten:
Michael Karch; Jürgen Friedmann, Vokker Brecht, Akim Rinnert-Britah, Patrick Borchers, Janet Apitz, Roland Schicktanz, Tim Friedmann, Laurrent Rinnert.
Den SWFV vertraten Dr. Hans-Dieter Drewitz, Jürgen Veth; Hans-Jörg Hoch, Michael Monath, Karl Schlimmer, Rüdiger Werling und Manuel Gaa.
Nach einem tollen Imbiss und der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Michael Karch übernahm der SWFV-Präsident H.-D. Drewitz das Wort. Er erläuterte einige Aktionen des Masterplans. Unter anderem stellte er das DFB-Punktespiel vor und animierte die Vereinsvertreter zu einer Teilnahme.
Nach seinen Einlassungen, die immer wieder zu kurzen Dialogen zwischen den Vereinsvertretern und den Verbandsvertretern führte, lag der Schwerpunkt bei den vom Verein „angeprangerten“ Problemen.
Auch hier gab es einen sinnvollen Austausch. Mitarbeitergewinnung, Schiedsrichterproblematik, Fair-Play-Verhalten. Einteilung der Junioren-Klassen und die Zusammenarbeit zwischen Staffelleitern und dem Verein waren nur einige Themen, die an diesem Abend angesprochen wurden.
Selten war ein Vereinsdialog so emotional, lebhaft und doch so sachlich gelaufen wie an diesem Montag in Büchelberg.
So mancher der Vorschläge wird wohl im Verbandsspielausschuss und/oder im Präsidium oder im Kreisjugendausschuss zur Diskussion gestellt werden. Dies ist auch ganz im Sinne des Vereinsdialoges.
Der scheidende Präsident Drewitz übergab an die Vereinsverantwortlichen zum Abschluss noch ein Ballpaket. Damit endete ein rundum gelungener Vereinsdialog.

Vereinsdialog in Büchelberg Da der TUS Schaidt den Termin nicht wahrnehmen konnte wurde der Vereinsdialog kurzfristig nach Büchelberg verlegt. Der…
x

Vereinsdialog

16. Mai 2024Gesellschaftliche Verantwortung

Vereinsdialog in Büchelberg
Da der TUS Schaidt den Termin nicht wahrnehmen konnte wurde der Vereinsdialog kurzfristig nach Büchelberg verlegt. Der SVB war mit einer starken Einheit vertreten:
Michael Karch; Jürgen Friedmann, Vokker Brecht, Akim Rinnert-Britah, Patrick Borchers, Janet Apitz, Roland Schicktanz, Tim Friedmann, Laurrent Rinnert.
Den SWFV vertraten Dr. Hans-Dieter Drewitz, Jürgen Veth; Hans-Jörg Hoch, Michael Monath, Karl Schlimmer, Rüdiger Werling und Manuel Gaa.
Nach einem tollen Imbiss und der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Michael Karch übernahm der SWFV-Präsident H.-D. Drewitz das Wort. Er erläuterte einige Aktionen des Masterplans. Unter anderem stellte er das DFB-Punktespiel vor und animierte die Vereinsvertreter zu einer Teilnahme.
Nach seinen Einlassungen, die immer wieder zu kurzen Dialogen zwischen den Vereinsvertretern und den Verbandsvertretern führte, lag der Schwerpunkt bei den vom Verein „angeprangerten“ Problemen.
Auch hier gab es einen sinnvollen Austausch. Mitarbeitergewinnung, Schiedsrichterproblematik, Fair-Play-Verhalten. Einteilung der Junioren-Klassen und die Zusammenarbeit zwischen Staffelleitern und dem Verein waren nur einige Themen, die an diesem Abend angesprochen wurden.
Selten war ein Vereinsdialog so emotional, lebhaft und doch so sachlich gelaufen wie an diesem Montag in Büchelberg.
So mancher der Vorschläge wird wohl im Verbandsspielausschuss und/oder im Präsidium oder im Kreisjugendausschuss zur Diskussion gestellt werden. Dies ist auch ganz im Sinne des Vereinsdialoges.
Der scheidende Präsident Drewitz übergab an die Vereinsverantwortlichen zum Abschluss noch ein Ballpaket. Damit endete ein rundum gelungener Vereinsdialog.

x

PAMINA

16.05.2024Gesellschaftliche Verantwortung

Am 14.05.2024 fand eine Sitzung des PAMINA-Fußballausschusses in Lauterburg statt Teilnehmer waren
Teilnehmer: 1. Vizepräsident Eurodistrict PAMINA: Victor VOGT, die Angestellten Victoria HANSEN und Melina MÜLLER, sowie die Vertreter des Bezirks Elsass: Pascal FRITZ, Patrice ZINDY, Francis WILLIG, des Südbadischen Fußballkverbandes: Stefan DECK, des Badischen Fußballverbandes: Thomas RößLER, und des Südwestdeutschen Fußballverbandes: Karl SCHLIMMER und Manuel GAA. Als Gäste nahmen die Stellvertreterin von Victoria Hansen Véronique KRATZ und der Vertreter der lokalen Presse (DNA) François ALBENESIUS teil
Nach einer Vorstellungsreunde übernahm Victor Vogt das Wort. Er bedankte sich bei allen Anwesenden für ihr Engagement und gab der Hoffnung Ausdruck, dass noch viele grenzüberschreitende Aktion durchgeführt werden.
Danach wurden die Modalitäten der Jugendturniere am 09.06.2024 im Elsass und am 07.09.2024 beim Badischen Fußballverband festgelegt.
Gespielt wird mit D-Junioren (U13). Jeder Verband soll zwei Mannschaften stellen. Meldeschluss soll der 31.05.2024 sein! Die Meldungen sind bei Patrice Zindy, cc an Karl Schlimmer, vorzunehmen.
Gespielt wird in zwei Gruppen a` 4 Mannschaften. Danach über Kreuz die Ermittlung der Endspielteilnehmer. Für die 3- und 4-Platzierten wird es gemischte Spiele geben. Begrüßung soll um 10:30 Uhr sein. Das Ende wird gegen 15:30 Uhr angestrebt. Die Spielzeit soll 20 Minuten sein. Es wird quer über den Platz gespielt. Die Spielerzahl wird auf 7+1 festgelegt. 12 Spieler und drei Betreuer können gemeldet werden. Diese werden auch verköstigt.
Zur Siegerehrung sollen die Mannschaften oder einzelne Spieler in deutsch und französisch etwas zur grenzüberschreitenden Freundschaft sagen.
Die Meldungen für das Turnier in Baden sollen bis spätestens 25.07.2024 bei Thomas Rößler, cc Karl Schlimmer, gemacht werden. Als Austragungsort ist die Sportschule Schöneck favorisiert.
Nach diesem Programmpunkt wurde ein Video vorgeführt, dass die Aktivitäten der letzten zwei Jahre zeigte.
Danach wurde die Übergabe des Präsidentenamtes von Pascal Fritz an Karl Schlimmer von Victor Vogt offiziell vollzogen. Francis Willig gab seinen Abschied aus dem Gremium bekannt. Er war einer der Gründungsmitglieder und verlässt altersbedingt den Ausschuss.
Die nächste Sitzung soll am 25.07.2024, 17:30 In der Sportheim-Gaststätte in Herxheim sein.

16. Mai 2024
Gesellschaftliche Verantwortung
x

PAMINA

16.05.2024Gesellschaftliche Verantwortung

Am 14.05.2024 fand eine Sitzung des PAMINA-Fußballausschusses in Lauterburg statt Teilnehmer waren
Teilnehmer: 1. Vizepräsident Eurodistrict PAMINA: Victor VOGT, die Angestellten Victoria HANSEN und Melina MÜLLER, sowie die Vertreter des Bezirks Elsass: Pascal FRITZ, Patrice ZINDY, Francis WILLIG, des Südbadischen Fußballkverbandes: Stefan DECK, des Badischen Fußballverbandes: Thomas RößLER, und des Südwestdeutschen Fußballverbandes: Karl SCHLIMMER und Manuel GAA. Als Gäste nahmen die Stellvertreterin von Victoria Hansen Véronique KRATZ und der Vertreter der lokalen Presse (DNA) François ALBENESIUS teil
Nach einer Vorstellungsreunde übernahm Victor Vogt das Wort. Er bedankte sich bei allen Anwesenden für ihr Engagement und gab der Hoffnung Ausdruck, dass noch viele grenzüberschreitende Aktion durchgeführt werden.
Danach wurden die Modalitäten der Jugendturniere am 09.06.2024 im Elsass und am 07.09.2024 beim Badischen Fußballverband festgelegt.
Gespielt wird mit D-Junioren (U13). Jeder Verband soll zwei Mannschaften stellen. Meldeschluss soll der 31.05.2024 sein! Die Meldungen sind bei Patrice Zindy, cc an Karl Schlimmer, vorzunehmen.
Gespielt wird in zwei Gruppen a` 4 Mannschaften. Danach über Kreuz die Ermittlung der Endspielteilnehmer. Für die 3- und 4-Platzierten wird es gemischte Spiele geben. Begrüßung soll um 10:30 Uhr sein. Das Ende wird gegen 15:30 Uhr angestrebt. Die Spielzeit soll 20 Minuten sein. Es wird quer über den Platz gespielt. Die Spielerzahl wird auf 7+1 festgelegt. 12 Spieler und drei Betreuer können gemeldet werden. Diese werden auch verköstigt.
Zur Siegerehrung sollen die Mannschaften oder einzelne Spieler in deutsch und französisch etwas zur grenzüberschreitenden Freundschaft sagen.
Die Meldungen für das Turnier in Baden sollen bis spätestens 25.07.2024 bei Thomas Rößler, cc Karl Schlimmer, gemacht werden. Als Austragungsort ist die Sportschule Schöneck favorisiert.
Nach diesem Programmpunkt wurde ein Video vorgeführt, dass die Aktivitäten der letzten zwei Jahre zeigte.
Danach wurde die Übergabe des Präsidentenamtes von Pascal Fritz an Karl Schlimmer von Victor Vogt offiziell vollzogen. Francis Willig gab seinen Abschied aus dem Gremium bekannt. Er war einer der Gründungsmitglieder und verlässt altersbedingt den Ausschuss.
Die nächste Sitzung soll am 25.07.2024, 17:30 In der Sportheim-Gaststätte in Herxheim sein.

Am 14.05.2024 fand eine Sitzung des PAMINA-Fußballausschusses in Lauterburg statt Teilnehmer waren Teilnehmer: 1. Vizepräsident Eurodistrict PAMINA:…
x

PAMINA

16. Mai 2024Gesellschaftliche Verantwortung

Am 14.05.2024 fand eine Sitzung des PAMINA-Fußballausschusses in Lauterburg statt Teilnehmer waren
Teilnehmer: 1. Vizepräsident Eurodistrict PAMINA: Victor VOGT, die Angestellten Victoria HANSEN und Melina MÜLLER, sowie die Vertreter des Bezirks Elsass: Pascal FRITZ, Patrice ZINDY, Francis WILLIG, des Südbadischen Fußballkverbandes: Stefan DECK, des Badischen Fußballverbandes: Thomas RößLER, und des Südwestdeutschen Fußballverbandes: Karl SCHLIMMER und Manuel GAA. Als Gäste nahmen die Stellvertreterin von Victoria Hansen Véronique KRATZ und der Vertreter der lokalen Presse (DNA) François ALBENESIUS teil
Nach einer Vorstellungsreunde übernahm Victor Vogt das Wort. Er bedankte sich bei allen Anwesenden für ihr Engagement und gab der Hoffnung Ausdruck, dass noch viele grenzüberschreitende Aktion durchgeführt werden.
Danach wurden die Modalitäten der Jugendturniere am 09.06.2024 im Elsass und am 07.09.2024 beim Badischen Fußballverband festgelegt.
Gespielt wird mit D-Junioren (U13). Jeder Verband soll zwei Mannschaften stellen. Meldeschluss soll der 31.05.2024 sein! Die Meldungen sind bei Patrice Zindy, cc an Karl Schlimmer, vorzunehmen.
Gespielt wird in zwei Gruppen a` 4 Mannschaften. Danach über Kreuz die Ermittlung der Endspielteilnehmer. Für die 3- und 4-Platzierten wird es gemischte Spiele geben. Begrüßung soll um 10:30 Uhr sein. Das Ende wird gegen 15:30 Uhr angestrebt. Die Spielzeit soll 20 Minuten sein. Es wird quer über den Platz gespielt. Die Spielerzahl wird auf 7+1 festgelegt. 12 Spieler und drei Betreuer können gemeldet werden. Diese werden auch verköstigt.
Zur Siegerehrung sollen die Mannschaften oder einzelne Spieler in deutsch und französisch etwas zur grenzüberschreitenden Freundschaft sagen.
Die Meldungen für das Turnier in Baden sollen bis spätestens 25.07.2024 bei Thomas Rößler, cc Karl Schlimmer, gemacht werden. Als Austragungsort ist die Sportschule Schöneck favorisiert.
Nach diesem Programmpunkt wurde ein Video vorgeführt, dass die Aktivitäten der letzten zwei Jahre zeigte.
Danach wurde die Übergabe des Präsidentenamtes von Pascal Fritz an Karl Schlimmer von Victor Vogt offiziell vollzogen. Francis Willig gab seinen Abschied aus dem Gremium bekannt. Er war einer der Gründungsmitglieder und verlässt altersbedingt den Ausschuss.
Die nächste Sitzung soll am 25.07.2024, 17:30 In der Sportheim-Gaststätte in Herxheim sein.

SWFV Meldungen

x

Einführung der Kapitänsregelung in allen Spielklassen

Spielbetrieb

Bei der am Sonntag zu Ende gegangenen UEFA EURO 2024 ist die "Kapitänsregelung" auf große Zustimmung gestoßen und hat zu einem respektvolleren Umgang von Schiedsrichtern und Spielern geführt. Daher hat sich nach dem DFB auch der SWFV dazu entschieden, in allen Spiel- und Altersklassen die sogenannte "Kapitänsregelung" umzusetzen. Die Vorgehensweise, dass sich nur der Mannschaftskapitän an den Schiedsrichter oder die Schiedsrichterin wenden darf, um eine wichtige Entscheidung erklärt zu bekommen, wird in allen Alters- und Spielklassen eingeführt. Die Kapitäne sind zudem dafür verantwortlich, dass ihre Mitspieler die Unparteiischen respektieren, Abstand halten und sie nicht bedrängen.

 

Respektvoller Umgang untereinander

Ist der Teamkapitän der Torwart, so muss dem Schiedsrichter vor Spielbeginn ein Feldspieler genannt werden, der den Unparteiischen ansprechen kann, falls sich weiter entfernt eine strittige Szene ereignet.

 

Die Unparteiischen werden ihrerseits dazu ermutigt, sich offen mit den Kapitänen auszutauschen, um eine respektvolle Atmosphäre zwischen allen Parteien zu schaffen und eine Vertrauensbasis zu den Spielern aufzubauen.

 

Alle wichtigen Informationen zur Umsetzung finden Sie hier in den FAQ und hier im OnePager.

Spielbetrieb
Einführung der Kapitänsregelung in allen Spielklassen
Bei der am Sonntag zu Ende gegangenen UEFA EURO 2024 ist die "Kapitänsregelung" auf große Zustimmung gestoßen und hat zu einem respektvolleren Umgang von Schiedsrichtern und Spielern geführt. Daher hat sich nach dem DFB auch der SWFV dazu entschieden, in allen Spiel- und Altersklassen die sogenannte "Kapitänsregelung" umzusetzen. Die Vorgehensweise ...
x

Einführung der Kapitänsregelung in allen Spielklassen

Spielbetrieb

Bei der am Sonntag zu Ende gegangenen UEFA EURO 2024 ist die "Kapitänsregelung" auf große Zustimmung gestoßen und hat zu einem respektvolleren Umgang von Schiedsrichtern und Spielern geführt. Daher hat sich nach dem DFB auch der SWFV dazu entschieden, in allen Spiel- und Altersklassen die sogenannte "Kapitänsregelung" umzusetzen. Die Vorgehensweise, dass sich nur der Mannschaftskapitän an den Schiedsrichter oder die Schiedsrichterin wenden darf, um eine wichtige Entscheidung erklärt zu bekommen, wird in allen Alters- und Spielklassen eingeführt. Die Kapitäne sind zudem dafür verantwortlich, dass ihre Mitspieler die Unparteiischen respektieren, Abstand halten und sie nicht bedrängen.

 

Respektvoller Umgang untereinander

Ist der Teamkapitän der Torwart, so muss dem Schiedsrichter vor Spielbeginn ein Feldspieler genannt werden, der den Unparteiischen ansprechen kann, falls sich weiter entfernt eine strittige Szene ereignet.

 

Die Unparteiischen werden ihrerseits dazu ermutigt, sich offen mit den Kapitänen auszutauschen, um eine respektvolle Atmosphäre zwischen allen Parteien zu schaffen und eine Vertrauensbasis zu den Spielern aufzubauen.

 

Alle wichtigen Informationen zur Umsetzung finden Sie hier in den FAQ und hier im OnePager.

x

Schäfer ist Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses

Ehrenamt

Beim Verbandsjugend-Tag am Freitag, 5. Juli 2024, kam der Verbandsjugendausschuss zusammen, um einen neuen Vorsitzenden zu wählen. Der amtierende Vorsitzende des Verbandsjugendausschusses Jürgen Schäfer wurde einstimmig wiedergewählt.

 

Wahlberechtigt waren hierbei der Vorsitzende des Verbandsjugendausschusses, der Vorsitzende der Schulfußballkommission, der Jugendbildungsbeauftragte, die Beauftragte für Mädchenfußball, der Vertreter der Jungen Generation sowie die zehn neu gewählten Vorsitzenden der jeweiligen Kreisjugendausschüsse. Von fünfzehn wahlberechtigen Mitgliedern waren dreizehn der Einladung in die Sportschule nach Edenkoben gefolgt. Am 13.07.2024 wurde die Wahl durch den Verbandstag  bestätigt. 

 

Jahrzehntelanges Engagement

Im Rahmen des Verbandsjugend-Tags wurden vier zum 30.06. ausgeschiedene Vorsitzende der Kreisjugendausschüsse durch Ehrenpräsident Dr. Hans-Dieter Drewitz sowie Jürgen Schäfer persönlich verabschiedet. Der besondere Dank galt hierbei ihrem jahrzehntelangen Engagement für den Jugendfußball auf Kreis- und Verbandsebene sowie die stets kollegiale und freundschaftliche Zusammenarbeit innerhalb der Gremien.

 

Verabschiedet wurden Marie-Luise Schelhas (Kreis Mainz-Bingen), Rainer Bernhardt (Kreis Kaiserslautern-Donnersberg), Volker Kohlmann (Kreis Kusel-Kaiserslautern) und Berthold Schick (Kreis Bad Kreuznach). Nicht persönlich anwesend sein konnte Karlheinz Best (Kreis Alzey-Worms), welcher ebenfalls zum 30.06. als Kreisjugendausschussvorsitzender ausschied.

 

Vorsitzender Verbandsjugendausschuss Jürgen Schäfer mit Ehrenpräsident Dr. Hans-Dieter Drewitz

 

Ehrenamt
Schäfer ist Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses
Beim Verbandsjugend-Tag am Freitag, 5. Juli 2024, kam der Verbandsjugendausschuss zusammen, um einen neuen Vorsitzenden zu wählen. Der amtierende Vorsitzende des Verbandsjugendausschusses Jürgen Schäfer wurde einstimmig wiedergewählt.   Wahlberechtigt waren hierbei der Vorsitzende des Verbandsjugendausschusses, der Vorsitzende der ...
x

Schäfer ist Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses

Ehrenamt

Beim Verbandsjugend-Tag am Freitag, 5. Juli 2024, kam der Verbandsjugendausschuss zusammen, um einen neuen Vorsitzenden zu wählen. Der amtierende Vorsitzende des Verbandsjugendausschusses Jürgen Schäfer wurde einstimmig wiedergewählt.

 

Wahlberechtigt waren hierbei der Vorsitzende des Verbandsjugendausschusses, der Vorsitzende der Schulfußballkommission, der Jugendbildungsbeauftragte, die Beauftragte für Mädchenfußball, der Vertreter der Jungen Generation sowie die zehn neu gewählten Vorsitzenden der jeweiligen Kreisjugendausschüsse. Von fünfzehn wahlberechtigen Mitgliedern waren dreizehn der Einladung in die Sportschule nach Edenkoben gefolgt. Am 13.07.2024 wurde die Wahl durch den Verbandstag  bestätigt. 

 

Jahrzehntelanges Engagement

Im Rahmen des Verbandsjugend-Tags wurden vier zum 30.06. ausgeschiedene Vorsitzende der Kreisjugendausschüsse durch Ehrenpräsident Dr. Hans-Dieter Drewitz sowie Jürgen Schäfer persönlich verabschiedet. Der besondere Dank galt hierbei ihrem jahrzehntelangen Engagement für den Jugendfußball auf Kreis- und Verbandsebene sowie die stets kollegiale und freundschaftliche Zusammenarbeit innerhalb der Gremien.

 

Verabschiedet wurden Marie-Luise Schelhas (Kreis Mainz-Bingen), Rainer Bernhardt (Kreis Kaiserslautern-Donnersberg), Volker Kohlmann (Kreis Kusel-Kaiserslautern) und Berthold Schick (Kreis Bad Kreuznach). Nicht persönlich anwesend sein konnte Karlheinz Best (Kreis Alzey-Worms), welcher ebenfalls zum 30.06. als Kreisjugendausschussvorsitzender ausschied.

 

Vorsitzender Verbandsjugendausschuss Jürgen Schäfer mit Ehrenpräsident Dr. Hans-Dieter Drewitz

 

x

Fortbildungen zum Thema Inklusionsfußball

Gesellschaftliche Verantwortung

Der SWFV bietet Anfang August an der Sportschule Edenkoben eine Fortbildung zum Inklusionsfußball an. Diese besteht aus einer vorgeschalteten Online-Phase (2 LE) im Zeitraum 25.07. – 01.08.2024 und einer Präsenz-Phase (18 LE) vom 02.08. – 04.08.2024 an der Sportschule Edenkoben (Beginn freitags um 17.00 Uhr und Ende sonntags um 12.00 Uhr).

 

Ziele der Fortbildung zum Thema Inklusionsfußball

Erwerb von Kompetenzen, um inklusive Fußballmannschaften aller Altersbereiche leiten/trainieren zu können. Die Inhalte sind praxisnah aufgebaut und bieten umfangreiche Tipps und Hilfestellungen für die Führung und das Coaching von Inklusionsteams. Die Teilnehmer*innen erhalten nach erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat. 

Zielgruppen

Aktuelle oder mögliche zukünftige Trainer*innen von Inklusionsmannschaften / Trainer*innen mit Interesse am Themenfeld Inklusion.

Inhalte

  • Inklusionsverständnis und Kennenlernen der Behinderungsformen
  • Erarbeitung von Trainingsabläufen im Inklusionsfußball
  • methodische Stellschrauben für Training mit Inklusionsmannschaften
  • Gelingensfaktoren für Inklusion im Fußball
  • Aufbau von inklusiven Vereinsstrukturen
  • Führung und Coaching von inklusiven Teams
  • rechtliche Aspekte des Inklusionsfußballs
  • Turnierformen mit inklusiven Fußballteams

Anrechnung Lizenzverlängerung

Die Fortbildung wird für C-Lizenz-Inhaber mit 20 LE und für B-Lizenz-Inhaber mit 5 LE angerechnet. 

Termine

Online-Phase im Zeitraum 25.07. – 01.08.2024 zuhause am PC/Laptop + Präsenz-Phase von Freitag, 02.08. um 17.00 Uhr bis Sonntag, 04.08.2024 um 12.00 Uhr an der Sportschule Edenkoben.

Lehrgangskosten und Anmeldung

Der Preis beträgt 110,- Euro für Online- und Präsenz-Phase, inkl. Übernachtung und Verpflegung in der Sportschule Edenkoben.

Hier der Anmeldelink zur Präsenz-Phase vom 02.08. – 04.08.2024 (zur Online-Phase vom 25.07. – 01.08.2024 wird man automatisch zugeordnet)
 

Gesellschaftliche Verantwortung
Fortbildungen zum Thema Inklusionsfußball
Der SWFV bietet Anfang August an der Sportschule Edenkoben eine Fortbildung zum Inklusionsfußball an. Diese besteht aus einer vorgeschalteten Online-Phase (2 LE) im Zeitraum 25.07. – 01.08.2024 und einer Präsenz-Phase (18 LE) vom 02.08. – 04.08.2024 an der Sportschule Edenkoben (Beginn freitags um 17.00 Uhr und Ende sonntags um 12.00 Uhr).   Ziele ...
x

Fortbildungen zum Thema Inklusionsfußball

Gesellschaftliche Verantwortung

Der SWFV bietet Anfang August an der Sportschule Edenkoben eine Fortbildung zum Inklusionsfußball an. Diese besteht aus einer vorgeschalteten Online-Phase (2 LE) im Zeitraum 25.07. – 01.08.2024 und einer Präsenz-Phase (18 LE) vom 02.08. – 04.08.2024 an der Sportschule Edenkoben (Beginn freitags um 17.00 Uhr und Ende sonntags um 12.00 Uhr).

 

Ziele der Fortbildung zum Thema Inklusionsfußball

Erwerb von Kompetenzen, um inklusive Fußballmannschaften aller Altersbereiche leiten/trainieren zu können. Die Inhalte sind praxisnah aufgebaut und bieten umfangreiche Tipps und Hilfestellungen für die Führung und das Coaching von Inklusionsteams. Die Teilnehmer*innen erhalten nach erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat. 

Zielgruppen

Aktuelle oder mögliche zukünftige Trainer*innen von Inklusionsmannschaften / Trainer*innen mit Interesse am Themenfeld Inklusion.

Inhalte

  • Inklusionsverständnis und Kennenlernen der Behinderungsformen
  • Erarbeitung von Trainingsabläufen im Inklusionsfußball
  • methodische Stellschrauben für Training mit Inklusionsmannschaften
  • Gelingensfaktoren für Inklusion im Fußball
  • Aufbau von inklusiven Vereinsstrukturen
  • Führung und Coaching von inklusiven Teams
  • rechtliche Aspekte des Inklusionsfußballs
  • Turnierformen mit inklusiven Fußballteams

Anrechnung Lizenzverlängerung

Die Fortbildung wird für C-Lizenz-Inhaber mit 20 LE und für B-Lizenz-Inhaber mit 5 LE angerechnet. 

Termine

Online-Phase im Zeitraum 25.07. – 01.08.2024 zuhause am PC/Laptop + Präsenz-Phase von Freitag, 02.08. um 17.00 Uhr bis Sonntag, 04.08.2024 um 12.00 Uhr an der Sportschule Edenkoben.

Lehrgangskosten und Anmeldung

Der Preis beträgt 110,- Euro für Online- und Präsenz-Phase, inkl. Übernachtung und Verpflegung in der Sportschule Edenkoben.

Hier der Anmeldelink zur Präsenz-Phase vom 02.08. – 04.08.2024 (zur Online-Phase vom 25.07. – 01.08.2024 wird man automatisch zugeordnet)
 

Sponsoren