News

x

Bitburger Kreispokal

23.09.2019Spielbetrieb

104 Mannschaften hatten zum diesjährigen Kreispokal gemeldet, der von Dieter Bäcker geleitet wird.       In der ersten Runde gab es 28 Begegnungen. Teilgenommen haben nur die D- und C-Ligisten.                        Es gab ein paar bemerkenswerte Ergebnisse von unterklassigen Mannschaften, die so nicht erwartet wurden,  z.B. SV Knöringen - FC Bienwald Kandel II 4:2, TUS Schaidt II - VfB Annweiler 3:2 und ASV Lug/Schwanheim III - TSV Wilgartswiesen 4:1. Es folgte eine Zwischenrunde mit 12 Spielen. Hier war die große Überraschung der Sieg der TSG Godramstein gegen den TV Hayna 3:1 und im A-Klassenduell der Sieg von Rülzheim II beim SV Phoenix Bellheim. Davon lebt der "Pokalgeist". In der nächsten Runde gab es wieder viele tolle Spiele. Die torreichsten waren die Begegnungen zwischen ASV Lug/Schwanheim - SV Olympia Rheinzabern 4:6 und Rülzheim II - SV Hatzenbühl, das 11:10 n. E. endete. Überraschend auch die Niederlage des SV Minfeld (Finalteilnehmer 2018/19) beim FC Bavaria Wörth (2:3). In der kommenden Runde, die vom 24.09. - 02.10. gespielt wird, stehen wieder hochinteressante Spiele an. Unter anderem treffen am 24. September, 19:30 Uhr die A-Klassen-Spitzenteams SV Rülzheim II und der VfB Hochstadt aufeinander. Einen Tag später fordert der Spitzenverein der B-Klasse West TUS Wollmesheim die  A-Klasse-Spitzenmannschaft FVP Maximiliansau heraus. Beide Teams stehen für eine ausgeprägte Spielkultur. Der FC Berg, Tabellenführer der C-Klasse Ost trifft am 2. Oktober, 19:00 Uhr, auf das Spitzenteam der C-Klasse West den SV Knöringen. Die weiteren Paarungen können auf Fussball.de eingesehen werden.

23. Sep 2019
Spielbetrieb
x

Bitburger Kreispokal

23.09.2019Spielbetrieb

104 Mannschaften hatten zum diesjährigen Kreispokal gemeldet, der von Dieter Bäcker geleitet wird.       In der ersten Runde gab es 28 Begegnungen. Teilgenommen haben nur die D- und C-Ligisten.                        Es gab ein paar bemerkenswerte Ergebnisse von unterklassigen Mannschaften, die so nicht erwartet wurden,  z.B. SV Knöringen - FC Bienwald Kandel II 4:2, TUS Schaidt II - VfB Annweiler 3:2 und ASV Lug/Schwanheim III - TSV Wilgartswiesen 4:1. Es folgte eine Zwischenrunde mit 12 Spielen. Hier war die große Überraschung der Sieg der TSG Godramstein gegen den TV Hayna 3:1 und im A-Klassenduell der Sieg von Rülzheim II beim SV Phoenix Bellheim. Davon lebt der "Pokalgeist". In der nächsten Runde gab es wieder viele tolle Spiele. Die torreichsten waren die Begegnungen zwischen ASV Lug/Schwanheim - SV Olympia Rheinzabern 4:6 und Rülzheim II - SV Hatzenbühl, das 11:10 n. E. endete. Überraschend auch die Niederlage des SV Minfeld (Finalteilnehmer 2018/19) beim FC Bavaria Wörth (2:3). In der kommenden Runde, die vom 24.09. - 02.10. gespielt wird, stehen wieder hochinteressante Spiele an. Unter anderem treffen am 24. September, 19:30 Uhr die A-Klassen-Spitzenteams SV Rülzheim II und der VfB Hochstadt aufeinander. Einen Tag später fordert der Spitzenverein der B-Klasse West TUS Wollmesheim die  A-Klasse-Spitzenmannschaft FVP Maximiliansau heraus. Beide Teams stehen für eine ausgeprägte Spielkultur. Der FC Berg, Tabellenführer der C-Klasse Ost trifft am 2. Oktober, 19:00 Uhr, auf das Spitzenteam der C-Klasse West den SV Knöringen. Die weiteren Paarungen können auf Fussball.de eingesehen werden.

104 Mannschaften hatten zum diesjährigen Kreispokal gemeldet, der von Dieter Bäcker geleitet wird.       In der ersten Runde gab es 28 Begegnungen.…
x

Bitburger Kreispokal

23. Sep 2019Spielbetrieb

104 Mannschaften hatten zum diesjährigen Kreispokal gemeldet, der von Dieter Bäcker geleitet wird.       In der ersten Runde gab es 28 Begegnungen. Teilgenommen haben nur die D- und C-Ligisten.                        Es gab ein paar bemerkenswerte Ergebnisse von unterklassigen Mannschaften, die so nicht erwartet wurden,  z.B. SV Knöringen - FC Bienwald Kandel II 4:2, TUS Schaidt II - VfB Annweiler 3:2 und ASV Lug/Schwanheim III - TSV Wilgartswiesen 4:1. Es folgte eine Zwischenrunde mit 12 Spielen. Hier war die große Überraschung der Sieg der TSG Godramstein gegen den TV Hayna 3:1 und im A-Klassenduell der Sieg von Rülzheim II beim SV Phoenix Bellheim. Davon lebt der "Pokalgeist". In der nächsten Runde gab es wieder viele tolle Spiele. Die torreichsten waren die Begegnungen zwischen ASV Lug/Schwanheim - SV Olympia Rheinzabern 4:6 und Rülzheim II - SV Hatzenbühl, das 11:10 n. E. endete. Überraschend auch die Niederlage des SV Minfeld (Finalteilnehmer 2018/19) beim FC Bavaria Wörth (2:3). In der kommenden Runde, die vom 24.09. - 02.10. gespielt wird, stehen wieder hochinteressante Spiele an. Unter anderem treffen am 24. September, 19:30 Uhr die A-Klassen-Spitzenteams SV Rülzheim II und der VfB Hochstadt aufeinander. Einen Tag später fordert der Spitzenverein der B-Klasse West TUS Wollmesheim die  A-Klasse-Spitzenmannschaft FVP Maximiliansau heraus. Beide Teams stehen für eine ausgeprägte Spielkultur. Der FC Berg, Tabellenführer der C-Klasse Ost trifft am 2. Oktober, 19:00 Uhr, auf das Spitzenteam der C-Klasse West den SV Knöringen. Die weiteren Paarungen können auf Fussball.de eingesehen werden.

x

Ü40 SWFV-Meisterschaft

10.09.2019Spielbetrieb

Auf dem Sportgelände der SpVgg Oberhausen-Barbelroth wurde anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Spielvereinigung am Samstag, 07.09.2019, die Fußball-Südwestmeisterschaft Ü40 Kleinfeld ausgetragen.                                                                                                                                                                       Es wurde in 2 Gruppen a` vier Mannschaften um den Titel des Südwestmeisters gespielt.                              In einem hochklassigen Endspiel bezwang der SV 1920 Leiselheim die Mannschaft der SG Weiler/Bingerbrück mit 3:0 Toren. Turnierdritter wurde die TSG Idar Oberstein durch einen 4:2 Sieg nach Neunmeterschießen gegen SV Schauernheim. Unser Vertreter, der Kreismeister SG Lug/Schwanheim, verlor das erste Spiel sehr unglücklich mit 2:1 Toren gegen FCV Merxheim. Das zweite Spiel gegen Idar-Oberstein endete mit 2:2. Auch gegen den späteren Gewinner des Turniers dem SV Leiselheim erreichte das Team aus dem Wasgau mit einem 0:0 ein sehr gutes Ergebnis. Die SG Erfweiler/Hinterweidenthal wurde mit 8:0 von SV Schauernheim deklassiert. Die Mannschaft des Kreises Rhein-Mittel-Haardt SG Gäu verlor ihr Auftaktspiel gegen SG Weiler/Bingerbrück mit 3:0 Toren. Die zweite Niederlage  (2:4) folgte gegen SV Schauernheim. Mit einem 3:1-Sieg gegen den Vertreter des Kreises Pirmasens/Zweibrücken, der SG Erfweiler/Hinterweidenthal, verabschiedete sich das Gäu-Team aus dem Turnier.
Hier die weiteren Ergebnisse:                                                                                                                                          SV Leiselheim : TSG Idar- Oberstein 3:0, SG Erfweiler/Hinterweidenthal : SG Weiler/Bingerbrück 0:5 TSG Idar-Oberstein : FCV Merxheim 3:2 SV Leiselheim : FCV Merxheim 1:0 SV Schauernheim: SG Weiler/Bingerbrück 2:4
Die Siegerehrung wurde vom Vizepräsident Spielbetrieb Jürgen Veth, dem SWFV Senioren- Spielleiter Rainer Pfaff, Franz-Josef Kolb (Hauptamtlicher Leiter des Sport-und Spielbetrieb beim SWFV), sowie dem AH Spielleiter der Südpfalz, Werner Gilb, vorgenommen. Alle waren voll des Lobes betreffs der Spielklasse und dem fairen Einsatz der Akteure. Dem Gastgeber wurde ebenfalls viel Lob gezollt.
Der neue Bürgermeister der Ortsgemeinde Barbelroth und AH-Spielleiter der Spielvereingung, Roland Nuss, überreichte den Mannschaften noch ein Geld-Präsent. Damit endete ein gelungenes Turnier.
 

10. Sep 2019
Spielbetrieb
x

Ü40 SWFV-Meisterschaft

10.09.2019Spielbetrieb

Auf dem Sportgelände der SpVgg Oberhausen-Barbelroth wurde anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Spielvereinigung am Samstag, 07.09.2019, die Fußball-Südwestmeisterschaft Ü40 Kleinfeld ausgetragen.                                                                                                                                                                       Es wurde in 2 Gruppen a` vier Mannschaften um den Titel des Südwestmeisters gespielt.                              In einem hochklassigen Endspiel bezwang der SV 1920 Leiselheim die Mannschaft der SG Weiler/Bingerbrück mit 3:0 Toren. Turnierdritter wurde die TSG Idar Oberstein durch einen 4:2 Sieg nach Neunmeterschießen gegen SV Schauernheim. Unser Vertreter, der Kreismeister SG Lug/Schwanheim, verlor das erste Spiel sehr unglücklich mit 2:1 Toren gegen FCV Merxheim. Das zweite Spiel gegen Idar-Oberstein endete mit 2:2. Auch gegen den späteren Gewinner des Turniers dem SV Leiselheim erreichte das Team aus dem Wasgau mit einem 0:0 ein sehr gutes Ergebnis. Die SG Erfweiler/Hinterweidenthal wurde mit 8:0 von SV Schauernheim deklassiert. Die Mannschaft des Kreises Rhein-Mittel-Haardt SG Gäu verlor ihr Auftaktspiel gegen SG Weiler/Bingerbrück mit 3:0 Toren. Die zweite Niederlage  (2:4) folgte gegen SV Schauernheim. Mit einem 3:1-Sieg gegen den Vertreter des Kreises Pirmasens/Zweibrücken, der SG Erfweiler/Hinterweidenthal, verabschiedete sich das Gäu-Team aus dem Turnier.
Hier die weiteren Ergebnisse:                                                                                                                                          SV Leiselheim : TSG Idar- Oberstein 3:0, SG Erfweiler/Hinterweidenthal : SG Weiler/Bingerbrück 0:5 TSG Idar-Oberstein : FCV Merxheim 3:2 SV Leiselheim : FCV Merxheim 1:0 SV Schauernheim: SG Weiler/Bingerbrück 2:4
Die Siegerehrung wurde vom Vizepräsident Spielbetrieb Jürgen Veth, dem SWFV Senioren- Spielleiter Rainer Pfaff, Franz-Josef Kolb (Hauptamtlicher Leiter des Sport-und Spielbetrieb beim SWFV), sowie dem AH Spielleiter der Südpfalz, Werner Gilb, vorgenommen. Alle waren voll des Lobes betreffs der Spielklasse und dem fairen Einsatz der Akteure. Dem Gastgeber wurde ebenfalls viel Lob gezollt.
Der neue Bürgermeister der Ortsgemeinde Barbelroth und AH-Spielleiter der Spielvereingung, Roland Nuss, überreichte den Mannschaften noch ein Geld-Präsent. Damit endete ein gelungenes Turnier.
 

Auf dem Sportgelände der SpVgg Oberhausen-Barbelroth wurde anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Spielvereinigung am Samstag, 07.09.2019, die…
x

Ü40 SWFV-Meisterschaft

10. Sep 2019Spielbetrieb

Auf dem Sportgelände der SpVgg Oberhausen-Barbelroth wurde anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Spielvereinigung am Samstag, 07.09.2019, die Fußball-Südwestmeisterschaft Ü40 Kleinfeld ausgetragen.                                                                                                                                                                       Es wurde in 2 Gruppen a` vier Mannschaften um den Titel des Südwestmeisters gespielt.                              In einem hochklassigen Endspiel bezwang der SV 1920 Leiselheim die Mannschaft der SG Weiler/Bingerbrück mit 3:0 Toren. Turnierdritter wurde die TSG Idar Oberstein durch einen 4:2 Sieg nach Neunmeterschießen gegen SV Schauernheim. Unser Vertreter, der Kreismeister SG Lug/Schwanheim, verlor das erste Spiel sehr unglücklich mit 2:1 Toren gegen FCV Merxheim. Das zweite Spiel gegen Idar-Oberstein endete mit 2:2. Auch gegen den späteren Gewinner des Turniers dem SV Leiselheim erreichte das Team aus dem Wasgau mit einem 0:0 ein sehr gutes Ergebnis. Die SG Erfweiler/Hinterweidenthal wurde mit 8:0 von SV Schauernheim deklassiert. Die Mannschaft des Kreises Rhein-Mittel-Haardt SG Gäu verlor ihr Auftaktspiel gegen SG Weiler/Bingerbrück mit 3:0 Toren. Die zweite Niederlage  (2:4) folgte gegen SV Schauernheim. Mit einem 3:1-Sieg gegen den Vertreter des Kreises Pirmasens/Zweibrücken, der SG Erfweiler/Hinterweidenthal, verabschiedete sich das Gäu-Team aus dem Turnier.
Hier die weiteren Ergebnisse:                                                                                                                                          SV Leiselheim : TSG Idar- Oberstein 3:0, SG Erfweiler/Hinterweidenthal : SG Weiler/Bingerbrück 0:5 TSG Idar-Oberstein : FCV Merxheim 3:2 SV Leiselheim : FCV Merxheim 1:0 SV Schauernheim: SG Weiler/Bingerbrück 2:4
Die Siegerehrung wurde vom Vizepräsident Spielbetrieb Jürgen Veth, dem SWFV Senioren- Spielleiter Rainer Pfaff, Franz-Josef Kolb (Hauptamtlicher Leiter des Sport-und Spielbetrieb beim SWFV), sowie dem AH Spielleiter der Südpfalz, Werner Gilb, vorgenommen. Alle waren voll des Lobes betreffs der Spielklasse und dem fairen Einsatz der Akteure. Dem Gastgeber wurde ebenfalls viel Lob gezollt.
Der neue Bürgermeister der Ortsgemeinde Barbelroth und AH-Spielleiter der Spielvereingung, Roland Nuss, überreichte den Mannschaften noch ein Geld-Präsent. Damit endete ein gelungenes Turnier.
 

SWFV Meldungen

x

Großer Sport lebt von kleinen Gesten

Spielbetrieb
Fair ist mehr

Der DFB möchte gemeinsam mit seinen Regional- und Landesverbänden beispielhaftes faires Verhalten auszeichnen. Deshalb haben der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sowie seine Regional- und Landesverbände unter dem Motto "Fair ist mehr" eine Fair Play Aktion ins Leben gerufen.

 

Innerhalb dieser Aktion fordern wir alle Freunde des Fußballs, egal ob Schiedsrichter, Spieler, Trainer oder Fans dazu auf, uns faire Aktionen zu melden. Dem Fair Play im Fußball soll so wieder mehr Gewicht verliehen werden, denn Fair Play soll Anerkennung auslösen, nicht Unverständnis!

 

Vereine besitzen soziale Kompetenz, gerade das Mannschaftsspiel Fußball prägt die Entwicklung junger Menschen. Daraus erwächst die Verantwortung, die ethischen Werte des Spiels nicht kurzfristigem Erfolg zu opfern. Diese ethische Seite des Fußballs wollen der DFB sowie die Regional- und Landesverbände stärken. Durch die Initiative soll erreicht werden, dass faires Verhalten nicht als erfolgshemmendes Element des Spiels bewertet, sondern positiv gesehen wird.

 

Melden Sie faires Verhalten und hofft gemeinsam mit dem Gemeldeten auf attraktive Preise

 

Kurzanleitung Fair-ist-mehr Meldung

 

Spielbetrieb
Großer Sport lebt von kleinen Gesten
Der DFB möchte gemeinsam mit seinen Regional- und Landesverbänden beispielhaftes faires Verhalten auszeichnen. Deshalb haben der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sowie seine Regional- und Landesverbände unter dem Motto "Fair ist mehr" eine Fair Play Aktion ins Leben gerufen.   Innerhalb dieser Aktion fordern wir alle Freunde des Fußballs, egal ob ...
x

Großer Sport lebt von kleinen Gesten

Spielbetrieb
Fair ist mehr

Der DFB möchte gemeinsam mit seinen Regional- und Landesverbänden beispielhaftes faires Verhalten auszeichnen. Deshalb haben der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sowie seine Regional- und Landesverbände unter dem Motto "Fair ist mehr" eine Fair Play Aktion ins Leben gerufen.

 

Innerhalb dieser Aktion fordern wir alle Freunde des Fußballs, egal ob Schiedsrichter, Spieler, Trainer oder Fans dazu auf, uns faire Aktionen zu melden. Dem Fair Play im Fußball soll so wieder mehr Gewicht verliehen werden, denn Fair Play soll Anerkennung auslösen, nicht Unverständnis!

 

Vereine besitzen soziale Kompetenz, gerade das Mannschaftsspiel Fußball prägt die Entwicklung junger Menschen. Daraus erwächst die Verantwortung, die ethischen Werte des Spiels nicht kurzfristigem Erfolg zu opfern. Diese ethische Seite des Fußballs wollen der DFB sowie die Regional- und Landesverbände stärken. Durch die Initiative soll erreicht werden, dass faires Verhalten nicht als erfolgshemmendes Element des Spiels bewertet, sondern positiv gesehen wird.

 

Melden Sie faires Verhalten und hofft gemeinsam mit dem Gemeldeten auf attraktive Preise

 

Kurzanleitung Fair-ist-mehr Meldung

 

x

34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten

Qualifizierung
34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten

„Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“, lautet das Thema des 34. DFB-Info-Abends an den DFB-Stützpunkten. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) führt seit mehreren Jahren an seinen Talentförderstützpunkten Info-Abende für Vereinstrainer durch. Pro Jahr finden zwei dieser Kurzschulungen mit jeweils einem speziellen sportpraktischen Schwerpunkt statt.

Ziel ist es, gerade die Nachwuchstrainer der Stützpunktspieler im Rahmen des DFB-Talentförderprogramms besser zu schulen und ihnen, im Sinne ihrer Schützlinge, hilfreiche Tipps und Tricks an die Hand zu geben. Das Thema der Trainerfortbildung lautet „Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“. Bei dieser Trainer-Fortbildung leiten Stützpunkttrainer eine exemplarische Trainingseinheit, während ein weiterer Stützpunkttrainer den anwesenden Vereinstrainern die Trainingsinhalte und -abläufe moderiert.

Alle Teilnehmer erhalten am Ende der Kurzschulung eine Infobroschüre, die die Trainingseinheit detailliert beschreibt. Die Teilnahme an den Infoabenden ist kostenfrei und zählt mit 3 LE auch zur Verlängerung der Trainer-C-Lizenz. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, jedoch ist die Anwesenheitsliste vollständig auszufüllen.

Ansprechpartner: Andreas Hölscher, DFB-Stützpunkt-Koordinator Südwestdeutscher Fußballverband, Tel.: 06323 / 94 03 333, Mobil: 0170 – 483 15 87, andreas.hoelscher@swfv.de

 

StützpunktDatumUhrzeitOrt
RuchheimMo., 21.09.202018.00 UhrSV Ruchheim
GöllheimMo., 21.09.202018.00 UhrTuS Göllheim
HettenrodtMo., 21.09.202017.30 UhrTV Hettenrodt
KandelMo., 21.09.202018.30 UhrMinderslachen
LandstuhlMo., 14.09.202018.00 UhrSSC Landstuhl
MaikammerMo., 14.09.202018.00 UhrTuS Maikammer
Mainz-DraisMo., 14.09.202018.00 UhrTSG Drais
PirmasensMo., 21.09.202018.00 UhrSV Ruhbank
WinzenheimMo., 14.09.202018.00 UhrTuS Winzenheim
WormsMo., 14.09.202018.00 UhrBIZ Worms

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Qualifizierung
34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten
„Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“, lautet das Thema des 34. DFB-Info-Abends an den DFB-Stützpunkten. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) führt seit mehreren Jahren an seinen Talentförderstützpunkten Info-Abende für Vereinstrainer durch. Pro Jahr finden zwei dieser Kurzschulungen mit jeweils einem speziellen sportpraktischen Schwerpunkt ...
x

34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten

Qualifizierung
34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten

„Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“, lautet das Thema des 34. DFB-Info-Abends an den DFB-Stützpunkten. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) führt seit mehreren Jahren an seinen Talentförderstützpunkten Info-Abende für Vereinstrainer durch. Pro Jahr finden zwei dieser Kurzschulungen mit jeweils einem speziellen sportpraktischen Schwerpunkt statt.

Ziel ist es, gerade die Nachwuchstrainer der Stützpunktspieler im Rahmen des DFB-Talentförderprogramms besser zu schulen und ihnen, im Sinne ihrer Schützlinge, hilfreiche Tipps und Tricks an die Hand zu geben. Das Thema der Trainerfortbildung lautet „Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“. Bei dieser Trainer-Fortbildung leiten Stützpunkttrainer eine exemplarische Trainingseinheit, während ein weiterer Stützpunkttrainer den anwesenden Vereinstrainern die Trainingsinhalte und -abläufe moderiert.

Alle Teilnehmer erhalten am Ende der Kurzschulung eine Infobroschüre, die die Trainingseinheit detailliert beschreibt. Die Teilnahme an den Infoabenden ist kostenfrei und zählt mit 3 LE auch zur Verlängerung der Trainer-C-Lizenz. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, jedoch ist die Anwesenheitsliste vollständig auszufüllen.

Ansprechpartner: Andreas Hölscher, DFB-Stützpunkt-Koordinator Südwestdeutscher Fußballverband, Tel.: 06323 / 94 03 333, Mobil: 0170 – 483 15 87, andreas.hoelscher@swfv.de

 

StützpunktDatumUhrzeitOrt
RuchheimMo., 21.09.202018.00 UhrSV Ruchheim
GöllheimMo., 21.09.202018.00 UhrTuS Göllheim
HettenrodtMo., 21.09.202017.30 UhrTV Hettenrodt
KandelMo., 21.09.202018.30 UhrMinderslachen
LandstuhlMo., 14.09.202018.00 UhrSSC Landstuhl
MaikammerMo., 14.09.202018.00 UhrTuS Maikammer
Mainz-DraisMo., 14.09.202018.00 UhrTSG Drais
PirmasensMo., 21.09.202018.00 UhrSV Ruhbank
WinzenheimMo., 14.09.202018.00 UhrTuS Winzenheim
WormsMo., 14.09.202018.00 UhrBIZ Worms

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

x

Vereinsdialog des SWFV bei der SpVgg Bad Bergzabern (Kreis Südpfalz)

Vereinsdialog
Vereinsdialog

Am Dienstag,  03.12.2019, fand im Rahmen der Amateurfußballkampagne der insgesamt 71. Vereinsdialog des Südwestdeutschen Fußballverbandes und der insgesamt 13. Vereinsdialog im Kalenderjahr 2019 statt. Das geschäftsführende Präsidium des SWFV war zu Gast im Vereinsheim der SpVgg Bad Bergzabern. Inhalte des knapp 120-minütigen, informativen Austausches waren Themen rund um die Säulen „Spielbetrieb“, „Finanzen“, „Ehrenamt“, „Kommunikation“ und „Schiedsrichter“.

Einleitend stellte Präsident Dr. Hans Dieter Drewitz die Inhalte der Amateurfußballkampagne kurz vor. In seinen Ausführungen sprach er über die Flexibilisierungsgedanken im Kinder- und Jugendfußball, dem Baustein der Digitalisierung, den jährlichen Führungsspielertreff beim SWFV sowie den geplanten Änderungen im Spielbetrieb. Zurzeit wird beispielsweise über den Gedanken einer möglichen vierten Auswechslung im aktiven Herrenbereich gesprochen, welcher auch in Bad Bergzabern sehr begrüßt werden würde.

Die SpVgg Bad Bergzabern ist in dieser Saison mit insgesamt 14 Mannschaften im Herren-, Jugend- und Frauenspielbetrieb aktiv. In der Jugendabteilung zudem in einer Spielgemeinschaft mit dem SV SF 1923 Steinfeld, dem SV 1959 Schweighofen und dem FV 26 Viktoria Kapsweyer. Bemerkenswert zeigt sich der Verein zum einen in seiner Mitgliederentwicklung, welche seit dem Jahr 2013 von knapp 280 auf 400 Mitglieder angewachsen ist und zum anderen im Bereich des Ehrenamtes. Mit dem letztjährigen „Fair ist mehr“ Sieger des Südwestdeutschen Fußballverbandes Torsten Trösch und mit Andreas Füß sowie Alexander Buhrhardt als Klub-100-Mitglieder im DFB ist der Verein absolutes Vorbild in der Würdigung des ehrenamtlichen Engagements.

Jürgen Veth informierte dahingehend weiterhin über die zurzeit laufenden Ausschreibungen der Sepp-Herberger-Urkunden. Ausgezeichnet werden herausragende Aktivitäten aus dem Behindertenfußball, der Resozialisierung von Strafgefangenen sowie in der Kooperation zwischen Schulen und Vereinen. Zusätzlich wird zusammen mit dem Softwarekonzern SAP die Kategorie „Fußball Digital“ ausgelobt. Hier werden besonders kreative Ideen bei der Nutzung von neuen Technologien und Möglichkeiten prämiert. In der Kategorie „Sozialwerk“ wird gemeinsam mit der Horst-Eckel-Stiftung der „Horst-Eckel-Preis“ verliehen, mit dem ein Engagement für in Not geratene Fußballerinnen und Fußballer geehrt wird. In den Kategorien Behindertenfußball, Resozialisierung, Schule und Verein sowie „Fußball Digital“ werden je drei ausgewählte Vorschläge mit einem Geldpreis prämiert (1. Platz/5.000 Euro, 2. Platz/3.000 Euro, 3. Platz/2.000 Euro). In der Kategorie "Sozialwerk" wird der mit 5.000 Euro dotierte „Horst-Eckel-Preis“ vergeben. Bewerbungen sind noch bis 03.01.2020 möglich.

Großer Gesprächsinhalt war zudem der komplette Bereich des Schiedsrichterwesens. Dabei ging es um die Funktion und Möglichkeit der Schiedsrichter-Paten, Unklarheiten seitens des Vereins im Schiedsrichter-Soll sowie mögliche Neuregelungen im SR-Bereich. So kam beispielsweise seitens des Vereins der Wunsch auf, Neuschiedsrichtern durch das Patensystem die Möglichkeit zu bieten, Freundschaftsspiele des eigenen Vereins zu leiten oder erste Erfahrungen bei E-Jugend-Turnieren zu sammeln.

Neben den schon genannten Themen ging es weiterhin um die Finanzen des Vereins, Möglichkeiten von Kooperationen zwischen Vereinen und Kindergärten sowie dem im nächsten Jahr stattfindenden 100-jährigem Jubiläum der SpVgg.

Der SWFV bedankt sich bei der SpVgg Bad Bergzabern für den sehr konstruktiven und angenehmen Dialog und wünscht dem Verein für die Zukunft alles Gute. Auch im kommenden Jahr werden die erfolgreichen Vereinsdialoge im Rahmen der Amateurfußballkampagne weiter fortgeführt. Der erste Dialog im Jahr 2020 findet am 28.01.2020 beim SV Gommersheim (Kreis Rhein-Mittelhaardt) statt.

 

Vereinsdialog
Vereinsdialog des SWFV bei der SpVgg Bad Bergzabern (Kreis Südpfalz)
Am Dienstag,  03.12.2019, fand im Rahmen der Amateurfußballkampagne der insgesamt 71. Vereinsdialog des Südwestdeutschen Fußballverbandes und der insgesamt 13. Vereinsdialog im Kalenderjahr 2019 statt. Das geschäftsführende Präsidium des SWFV war zu Gast im Vereinsheim der SpVgg Bad Bergzabern. Inhalte des knapp 120-minütigen, informativen ...
x

Vereinsdialog des SWFV bei der SpVgg Bad Bergzabern (Kreis Südpfalz)

Vereinsdialog
Vereinsdialog

Am Dienstag,  03.12.2019, fand im Rahmen der Amateurfußballkampagne der insgesamt 71. Vereinsdialog des Südwestdeutschen Fußballverbandes und der insgesamt 13. Vereinsdialog im Kalenderjahr 2019 statt. Das geschäftsführende Präsidium des SWFV war zu Gast im Vereinsheim der SpVgg Bad Bergzabern. Inhalte des knapp 120-minütigen, informativen Austausches waren Themen rund um die Säulen „Spielbetrieb“, „Finanzen“, „Ehrenamt“, „Kommunikation“ und „Schiedsrichter“.

Einleitend stellte Präsident Dr. Hans Dieter Drewitz die Inhalte der Amateurfußballkampagne kurz vor. In seinen Ausführungen sprach er über die Flexibilisierungsgedanken im Kinder- und Jugendfußball, dem Baustein der Digitalisierung, den jährlichen Führungsspielertreff beim SWFV sowie den geplanten Änderungen im Spielbetrieb. Zurzeit wird beispielsweise über den Gedanken einer möglichen vierten Auswechslung im aktiven Herrenbereich gesprochen, welcher auch in Bad Bergzabern sehr begrüßt werden würde.

Die SpVgg Bad Bergzabern ist in dieser Saison mit insgesamt 14 Mannschaften im Herren-, Jugend- und Frauenspielbetrieb aktiv. In der Jugendabteilung zudem in einer Spielgemeinschaft mit dem SV SF 1923 Steinfeld, dem SV 1959 Schweighofen und dem FV 26 Viktoria Kapsweyer. Bemerkenswert zeigt sich der Verein zum einen in seiner Mitgliederentwicklung, welche seit dem Jahr 2013 von knapp 280 auf 400 Mitglieder angewachsen ist und zum anderen im Bereich des Ehrenamtes. Mit dem letztjährigen „Fair ist mehr“ Sieger des Südwestdeutschen Fußballverbandes Torsten Trösch und mit Andreas Füß sowie Alexander Buhrhardt als Klub-100-Mitglieder im DFB ist der Verein absolutes Vorbild in der Würdigung des ehrenamtlichen Engagements.

Jürgen Veth informierte dahingehend weiterhin über die zurzeit laufenden Ausschreibungen der Sepp-Herberger-Urkunden. Ausgezeichnet werden herausragende Aktivitäten aus dem Behindertenfußball, der Resozialisierung von Strafgefangenen sowie in der Kooperation zwischen Schulen und Vereinen. Zusätzlich wird zusammen mit dem Softwarekonzern SAP die Kategorie „Fußball Digital“ ausgelobt. Hier werden besonders kreative Ideen bei der Nutzung von neuen Technologien und Möglichkeiten prämiert. In der Kategorie „Sozialwerk“ wird gemeinsam mit der Horst-Eckel-Stiftung der „Horst-Eckel-Preis“ verliehen, mit dem ein Engagement für in Not geratene Fußballerinnen und Fußballer geehrt wird. In den Kategorien Behindertenfußball, Resozialisierung, Schule und Verein sowie „Fußball Digital“ werden je drei ausgewählte Vorschläge mit einem Geldpreis prämiert (1. Platz/5.000 Euro, 2. Platz/3.000 Euro, 3. Platz/2.000 Euro). In der Kategorie "Sozialwerk" wird der mit 5.000 Euro dotierte „Horst-Eckel-Preis“ vergeben. Bewerbungen sind noch bis 03.01.2020 möglich.

Großer Gesprächsinhalt war zudem der komplette Bereich des Schiedsrichterwesens. Dabei ging es um die Funktion und Möglichkeit der Schiedsrichter-Paten, Unklarheiten seitens des Vereins im Schiedsrichter-Soll sowie mögliche Neuregelungen im SR-Bereich. So kam beispielsweise seitens des Vereins der Wunsch auf, Neuschiedsrichtern durch das Patensystem die Möglichkeit zu bieten, Freundschaftsspiele des eigenen Vereins zu leiten oder erste Erfahrungen bei E-Jugend-Turnieren zu sammeln.

Neben den schon genannten Themen ging es weiterhin um die Finanzen des Vereins, Möglichkeiten von Kooperationen zwischen Vereinen und Kindergärten sowie dem im nächsten Jahr stattfindenden 100-jährigem Jubiläum der SpVgg.

Der SWFV bedankt sich bei der SpVgg Bad Bergzabern für den sehr konstruktiven und angenehmen Dialog und wünscht dem Verein für die Zukunft alles Gute. Auch im kommenden Jahr werden die erfolgreichen Vereinsdialoge im Rahmen der Amateurfußballkampagne weiter fortgeführt. Der erste Dialog im Jahr 2020 findet am 28.01.2020 beim SV Gommersheim (Kreis Rhein-Mittelhaardt) statt.

 

Sponsoren