News

x

Bitburger Kreispokal

08.10.2019Spielbetrieb

Der Pokal schreibt ja bekanntlich seine eigenen Gesetzt und so hat es in der letzten Runde wieder eine paar Überraschungen gegeben. Nicht zu erwarten waren die Siege vom FC Leimersheim gegen die SG Rohrbach/Impflingen (4:3 n.V.) und vom SV Scheibenhardt gegen die zwei Klassen höher spielende SG Klingenmünster/Göcklingen (7:5 n.E.). Schwer taten sich auch die höherklassigen Mannschaften von Herxheim (5:4 n.E.) in Barbelroth und Wörth (4:2 n.V.) in Freckenfeld. Das macht den Reiz des Pokals aus. Im Pokal steht jetzt das Achtelfinale an. Der Zufallsgenerator hat ein paar Begegnungen ermittelt, die eines Endspieles würdig wären. So muss die zweite Mannschaft des Landesligisten Herxheim bei der "Reserve" des Verbandsligisten Rülzheim antreten. Mit dem SV Olympia Rheinzabern und der FC Bavaria Wörth stehen sich zwei Spitzenteams der A-Klasse gegenüber. Das Derby des FC Berg (C-Klasse) gegen den FV Neuburg (A-Klasse) verspricht ebenso Spannung wie das Duell des B-Klassen Ost-Vizemeister FSV Steinweiler gegen den letztjährigen Klassenprimus FVP Maximiliansau. Schafft es der D-Klassen-Tabellenführer SG Schweighofen/Kapsweyer den klassenhöheren TUS Frankweiler/Siebeldingen II zu besiegen? Ein klassenüberschreitendes Duell gibt es auch in Scheibenhardt, wo der FC Leimersheim zu Gast sein wird. Wie kommt der Sieger aus der Partie SV Hagenbach-TUS Knittelsheim II auf dem Hartplatz bei der TSG Godramstein zu recht. Viele Fragen, die in cen kommenden Spielen beantwortet werden. Den Zuschauern kann es nur recht sein. Die Spiele sind laut Pokal-Rahmenterminplan von Pokalspielleiter Dieter Bäcker auf Mittwoch, 23. Oktober angesetzt. Änderungen sind möglich und können der Tagespresse oder in fussball.de entnommen werden
 

08. Okt. 2019
Spielbetrieb
x

Bitburger Kreispokal

08.10.2019Spielbetrieb

Der Pokal schreibt ja bekanntlich seine eigenen Gesetzt und so hat es in der letzten Runde wieder eine paar Überraschungen gegeben. Nicht zu erwarten waren die Siege vom FC Leimersheim gegen die SG Rohrbach/Impflingen (4:3 n.V.) und vom SV Scheibenhardt gegen die zwei Klassen höher spielende SG Klingenmünster/Göcklingen (7:5 n.E.). Schwer taten sich auch die höherklassigen Mannschaften von Herxheim (5:4 n.E.) in Barbelroth und Wörth (4:2 n.V.) in Freckenfeld. Das macht den Reiz des Pokals aus. Im Pokal steht jetzt das Achtelfinale an. Der Zufallsgenerator hat ein paar Begegnungen ermittelt, die eines Endspieles würdig wären. So muss die zweite Mannschaft des Landesligisten Herxheim bei der "Reserve" des Verbandsligisten Rülzheim antreten. Mit dem SV Olympia Rheinzabern und der FC Bavaria Wörth stehen sich zwei Spitzenteams der A-Klasse gegenüber. Das Derby des FC Berg (C-Klasse) gegen den FV Neuburg (A-Klasse) verspricht ebenso Spannung wie das Duell des B-Klassen Ost-Vizemeister FSV Steinweiler gegen den letztjährigen Klassenprimus FVP Maximiliansau. Schafft es der D-Klassen-Tabellenführer SG Schweighofen/Kapsweyer den klassenhöheren TUS Frankweiler/Siebeldingen II zu besiegen? Ein klassenüberschreitendes Duell gibt es auch in Scheibenhardt, wo der FC Leimersheim zu Gast sein wird. Wie kommt der Sieger aus der Partie SV Hagenbach-TUS Knittelsheim II auf dem Hartplatz bei der TSG Godramstein zu recht. Viele Fragen, die in cen kommenden Spielen beantwortet werden. Den Zuschauern kann es nur recht sein. Die Spiele sind laut Pokal-Rahmenterminplan von Pokalspielleiter Dieter Bäcker auf Mittwoch, 23. Oktober angesetzt. Änderungen sind möglich und können der Tagespresse oder in fussball.de entnommen werden
 

Der Pokal schreibt ja bekanntlich seine eigenen Gesetzt und so hat es in der letzten Runde wieder eine paar Überraschungen gegeben. Nicht zu erwarten…
x

Bitburger Kreispokal

08. Okt. 2019Spielbetrieb

Der Pokal schreibt ja bekanntlich seine eigenen Gesetzt und so hat es in der letzten Runde wieder eine paar Überraschungen gegeben. Nicht zu erwarten waren die Siege vom FC Leimersheim gegen die SG Rohrbach/Impflingen (4:3 n.V.) und vom SV Scheibenhardt gegen die zwei Klassen höher spielende SG Klingenmünster/Göcklingen (7:5 n.E.). Schwer taten sich auch die höherklassigen Mannschaften von Herxheim (5:4 n.E.) in Barbelroth und Wörth (4:2 n.V.) in Freckenfeld. Das macht den Reiz des Pokals aus. Im Pokal steht jetzt das Achtelfinale an. Der Zufallsgenerator hat ein paar Begegnungen ermittelt, die eines Endspieles würdig wären. So muss die zweite Mannschaft des Landesligisten Herxheim bei der "Reserve" des Verbandsligisten Rülzheim antreten. Mit dem SV Olympia Rheinzabern und der FC Bavaria Wörth stehen sich zwei Spitzenteams der A-Klasse gegenüber. Das Derby des FC Berg (C-Klasse) gegen den FV Neuburg (A-Klasse) verspricht ebenso Spannung wie das Duell des B-Klassen Ost-Vizemeister FSV Steinweiler gegen den letztjährigen Klassenprimus FVP Maximiliansau. Schafft es der D-Klassen-Tabellenführer SG Schweighofen/Kapsweyer den klassenhöheren TUS Frankweiler/Siebeldingen II zu besiegen? Ein klassenüberschreitendes Duell gibt es auch in Scheibenhardt, wo der FC Leimersheim zu Gast sein wird. Wie kommt der Sieger aus der Partie SV Hagenbach-TUS Knittelsheim II auf dem Hartplatz bei der TSG Godramstein zu recht. Viele Fragen, die in cen kommenden Spielen beantwortet werden. Den Zuschauern kann es nur recht sein. Die Spiele sind laut Pokal-Rahmenterminplan von Pokalspielleiter Dieter Bäcker auf Mittwoch, 23. Oktober angesetzt. Änderungen sind möglich und können der Tagespresse oder in fussball.de entnommen werden
 

x

NEUE Spielformen im KINDERFUSSBALL

25.09.2019Spielbetrieb

Am 25.09.2019 wurden in Hatzenbühl das Pilotprojekt NEUE SPIELFORMEN IM KINDERFUSSBALL in Theorie und Praxis vorgestellt. Unser SWFV-Stützpunkt-Koordinator Andreas Hölscher hatte sich dafür einige Juniorenspieler der Umgebung eingeladen , um die neuen Ideen in der Praxis demonstrieren zu können. Anschließend wurden den zahlreich anwesenden Betreuern und Jugendleitern im Clubhaus noch in der Theorie diverse Überlegungen übermittelt. Natürlich gab es auch kritische Stimmen zu diesem Thema. Die meisten drehten sich um den organisatorischen Bereich dieser neuen Spielformen, bzgl. Betreueranzahl und notwendige Anzahl von Klein-Toren, etc.
Andreas Hölscher wurden diese offenen Fragen mit auf den Weg gegeben, die es jetzt noch zu klären gilt.
Schaun mer mal … ;-)    

25. Sep 2019
Spielbetrieb
x

NEUE Spielformen im KINDERFUSSBALL

25.09.2019Spielbetrieb

Am 25.09.2019 wurden in Hatzenbühl das Pilotprojekt NEUE SPIELFORMEN IM KINDERFUSSBALL in Theorie und Praxis vorgestellt. Unser SWFV-Stützpunkt-Koordinator Andreas Hölscher hatte sich dafür einige Juniorenspieler der Umgebung eingeladen , um die neuen Ideen in der Praxis demonstrieren zu können. Anschließend wurden den zahlreich anwesenden Betreuern und Jugendleitern im Clubhaus noch in der Theorie diverse Überlegungen übermittelt. Natürlich gab es auch kritische Stimmen zu diesem Thema. Die meisten drehten sich um den organisatorischen Bereich dieser neuen Spielformen, bzgl. Betreueranzahl und notwendige Anzahl von Klein-Toren, etc.
Andreas Hölscher wurden diese offenen Fragen mit auf den Weg gegeben, die es jetzt noch zu klären gilt.
Schaun mer mal … ;-)    

Am 25.09.2019 wurden in Hatzenbühl das Pilotprojekt NEUE SPIELFORMEN IM KINDERFUSSBALL in Theorie und Praxis vorgestellt. Unser SWFV-Stützpunkt-…
x

NEUE Spielformen im KINDERFUSSBALL

25. Sep 2019Spielbetrieb

Am 25.09.2019 wurden in Hatzenbühl das Pilotprojekt NEUE SPIELFORMEN IM KINDERFUSSBALL in Theorie und Praxis vorgestellt. Unser SWFV-Stützpunkt-Koordinator Andreas Hölscher hatte sich dafür einige Juniorenspieler der Umgebung eingeladen , um die neuen Ideen in der Praxis demonstrieren zu können. Anschließend wurden den zahlreich anwesenden Betreuern und Jugendleitern im Clubhaus noch in der Theorie diverse Überlegungen übermittelt. Natürlich gab es auch kritische Stimmen zu diesem Thema. Die meisten drehten sich um den organisatorischen Bereich dieser neuen Spielformen, bzgl. Betreueranzahl und notwendige Anzahl von Klein-Toren, etc.
Andreas Hölscher wurden diese offenen Fragen mit auf den Weg gegeben, die es jetzt noch zu klären gilt.
Schaun mer mal … ;-)    

x

Bitburger Kreispokal

23.09.2019Spielbetrieb

104 Mannschaften hatten zum diesjährigen Kreispokal gemeldet, der von Dieter Bäcker geleitet wird.       In der ersten Runde gab es 28 Begegnungen. Teilgenommen haben nur die D- und C-Ligisten.                        Es gab ein paar bemerkenswerte Ergebnisse von unterklassigen Mannschaften, die so nicht erwartet wurden,  z.B. SV Knöringen - FC Bienwald Kandel II 4:2, TUS Schaidt II - VfB Annweiler 3:2 und ASV Lug/Schwanheim III - TSV Wilgartswiesen 4:1. Es folgte eine Zwischenrunde mit 12 Spielen. Hier war die große Überraschung der Sieg der TSG Godramstein gegen den TV Hayna 3:1 und im A-Klassenduell der Sieg von Rülzheim II beim SV Phoenix Bellheim. Davon lebt der "Pokalgeist". In der nächsten Runde gab es wieder viele tolle Spiele. Die torreichsten waren die Begegnungen zwischen ASV Lug/Schwanheim - SV Olympia Rheinzabern 4:6 und Rülzheim II - SV Hatzenbühl, das 11:10 n. E. endete. Überraschend auch die Niederlage des SV Minfeld (Finalteilnehmer 2018/19) beim FC Bavaria Wörth (2:3). In der kommenden Runde, die vom 24.09. - 02.10. gespielt wird, stehen wieder hochinteressante Spiele an. Unter anderem treffen am 24. September, 19:30 Uhr die A-Klassen-Spitzenteams SV Rülzheim II und der VfB Hochstadt aufeinander. Einen Tag später fordert der Spitzenverein der B-Klasse West TUS Wollmesheim die  A-Klasse-Spitzenmannschaft FVP Maximiliansau heraus. Beide Teams stehen für eine ausgeprägte Spielkultur. Der FC Berg, Tabellenführer der C-Klasse Ost trifft am 2. Oktober, 19:00 Uhr, auf das Spitzenteam der C-Klasse West den SV Knöringen. Die weiteren Paarungen können auf Fussball.de eingesehen werden.

23. Sep 2019
Spielbetrieb
x

Bitburger Kreispokal

23.09.2019Spielbetrieb

104 Mannschaften hatten zum diesjährigen Kreispokal gemeldet, der von Dieter Bäcker geleitet wird.       In der ersten Runde gab es 28 Begegnungen. Teilgenommen haben nur die D- und C-Ligisten.                        Es gab ein paar bemerkenswerte Ergebnisse von unterklassigen Mannschaften, die so nicht erwartet wurden,  z.B. SV Knöringen - FC Bienwald Kandel II 4:2, TUS Schaidt II - VfB Annweiler 3:2 und ASV Lug/Schwanheim III - TSV Wilgartswiesen 4:1. Es folgte eine Zwischenrunde mit 12 Spielen. Hier war die große Überraschung der Sieg der TSG Godramstein gegen den TV Hayna 3:1 und im A-Klassenduell der Sieg von Rülzheim II beim SV Phoenix Bellheim. Davon lebt der "Pokalgeist". In der nächsten Runde gab es wieder viele tolle Spiele. Die torreichsten waren die Begegnungen zwischen ASV Lug/Schwanheim - SV Olympia Rheinzabern 4:6 und Rülzheim II - SV Hatzenbühl, das 11:10 n. E. endete. Überraschend auch die Niederlage des SV Minfeld (Finalteilnehmer 2018/19) beim FC Bavaria Wörth (2:3). In der kommenden Runde, die vom 24.09. - 02.10. gespielt wird, stehen wieder hochinteressante Spiele an. Unter anderem treffen am 24. September, 19:30 Uhr die A-Klassen-Spitzenteams SV Rülzheim II und der VfB Hochstadt aufeinander. Einen Tag später fordert der Spitzenverein der B-Klasse West TUS Wollmesheim die  A-Klasse-Spitzenmannschaft FVP Maximiliansau heraus. Beide Teams stehen für eine ausgeprägte Spielkultur. Der FC Berg, Tabellenführer der C-Klasse Ost trifft am 2. Oktober, 19:00 Uhr, auf das Spitzenteam der C-Klasse West den SV Knöringen. Die weiteren Paarungen können auf Fussball.de eingesehen werden.

104 Mannschaften hatten zum diesjährigen Kreispokal gemeldet, der von Dieter Bäcker geleitet wird.       In der ersten Runde gab es 28 Begegnungen.…
x

Bitburger Kreispokal

23. Sep 2019Spielbetrieb

104 Mannschaften hatten zum diesjährigen Kreispokal gemeldet, der von Dieter Bäcker geleitet wird.       In der ersten Runde gab es 28 Begegnungen. Teilgenommen haben nur die D- und C-Ligisten.                        Es gab ein paar bemerkenswerte Ergebnisse von unterklassigen Mannschaften, die so nicht erwartet wurden,  z.B. SV Knöringen - FC Bienwald Kandel II 4:2, TUS Schaidt II - VfB Annweiler 3:2 und ASV Lug/Schwanheim III - TSV Wilgartswiesen 4:1. Es folgte eine Zwischenrunde mit 12 Spielen. Hier war die große Überraschung der Sieg der TSG Godramstein gegen den TV Hayna 3:1 und im A-Klassenduell der Sieg von Rülzheim II beim SV Phoenix Bellheim. Davon lebt der "Pokalgeist". In der nächsten Runde gab es wieder viele tolle Spiele. Die torreichsten waren die Begegnungen zwischen ASV Lug/Schwanheim - SV Olympia Rheinzabern 4:6 und Rülzheim II - SV Hatzenbühl, das 11:10 n. E. endete. Überraschend auch die Niederlage des SV Minfeld (Finalteilnehmer 2018/19) beim FC Bavaria Wörth (2:3). In der kommenden Runde, die vom 24.09. - 02.10. gespielt wird, stehen wieder hochinteressante Spiele an. Unter anderem treffen am 24. September, 19:30 Uhr die A-Klassen-Spitzenteams SV Rülzheim II und der VfB Hochstadt aufeinander. Einen Tag später fordert der Spitzenverein der B-Klasse West TUS Wollmesheim die  A-Klasse-Spitzenmannschaft FVP Maximiliansau heraus. Beide Teams stehen für eine ausgeprägte Spielkultur. Der FC Berg, Tabellenführer der C-Klasse Ost trifft am 2. Oktober, 19:00 Uhr, auf das Spitzenteam der C-Klasse West den SV Knöringen. Die weiteren Paarungen können auf Fussball.de eingesehen werden.

SWFV Meldungen

x

DFB-Sonderpreise für Personen aus dem Kreis Südpfalz

Ehrenamt

Durch das Corona-Virus mussten die Vereine zwei Mal in den Lockdown und waren somit zur Untätigkeit verdammt. Erst wurde die Saison 2019/20 unterbrochen und dann auf Wunsch der Mehrheit der Vereine im Südwestdeutschen Fußballverband ganz ausgesetzt. Unter erschwerten Voraussetzungen wurde dann im August die Saison 2020/21 mit einem geänderten Modus gestartet. Am Anfang sah das ganz gut aus. Doch die zweite Corona-Welle machte allen einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Auch diese Saison musste unterbrochen werden. Wie es weiter geht hängt vom Zeitpunkt eines möglichen Starts in die Restsaison ab. Vieles kam zum Erliegen.

 

Im Kreis Südpfalz hatten die Verantwortliche beschlossen die Möglichkeit der DFB-Sonderehrung Ehrenamt zu nutzen und Vereinsmitglieder zu ehren, die sich in der Corona-Pandemie vorbildlich für ihren Verein einzusetzen, bzw mit ihrem Vereine sich um Personen zu kümmern, die der Hilfe bedurften. Folgende Personen wurde nach der Ausschreibung von den Vereinen gemeldet: Bülent Öktem - VfR Sondernheim, Tülin Pfeifer - FV Germersheim, Christine Herberger – FV Germersheim, Jens Gurk – SV Olympia Rheinzabern, Patrick Richter – TUS Knittelsheim, Moritz Finke – VfL Essingen, Markus Treuling – FC Insheim, Peter Schilinski – SV West Landau, Heiko Herzenstiel – TSV Freckenfeld. Und werden mit dem DFB-Sonderpreis Ehrenamt belohnt. Das Spektrum der Tätigkeiten ist weit gestreut.

Tülin Pfeifer und Christine Herberger vom FV Germersheim

Tülin gestalteten individuelle Plakaten zur Hygieneeinhaltung. Beide schlugen „ihre“ Zelte im Eingangsbereich des Stadions auf. Dort trafen die beiden Freundinnen den ankommenden Zuschauern in Kontakt. Mit ihrer freundlichen Art wiesen sie die Besucher ein. Desinfizieren der Hände, Ausfüllen der Besucherzettel, Abrechnung des Eintrittsgeldes und ein coronakonformer Verkauf von Getränken. Sie desinfizierten auch die ausgelegten Kulis. Im Stadion selbst wiesen sie immer wieder Zuschauer auf die Einhaltung der Coronabestimmungen hin. Eine sicherlich nicht einfache Angelegenheit. Desweiteren wurden zusammen mir der Gasthauswirtin ca. 600 Stoffmasken genäht, die anschließend kostenlos an öffentliche Einrichtungen wie die Asklesiop-Südpfalzklinik, die Kreisverwaltung Germersheim und an ältere hilfsbedürftige Bürger verteilt wurden. Ein Glück für den Verein FV Germersheim, dass solche Frauen in diesem Verein ehrenamtlich tätig sind.

Bülent Öktem vom VfR Sondernheim

Er ist der Mann der tausend Ideen: Auch in der Corona-Pandemie war er aktiv und startete die „Wir-bleiben-zu-Hause-Aktion“. Für über 200 Jugendspieler wurden Trainingspläne für zu Hause entwickelt und über die Trainer an die jeweiligen Teams verteilt. Die Einkaufsaktion des Bistums Speyer wurde unterstützt. Bülent organisierte in Sondernheim und speziell beim VfR Helfer, die Einkäufe für hilsfbedürftige Bürger im Germersheimer Ortsteil und in der Umgebung vornahmen.

Jens Gurk, SV Olympia Rheinzabern

Er erstellte das komplette Videokonzept seines Vereines für das Sportheim, den Kunst- und den Rasenplatz. Außerdem drehte er Videos, die den Jugendspielern zum selbstständigen Training zu Hause zur Verfügung gestellt wurden. Eine Aktion, auf die auch Vereine in der Umgebung zugriffen.

Patrick Richter, TUS Knittrelsheim

Er rief die Aktion „TUS gegen Corona“ ins Leben. Bei dieser wurde unter Corona-Bedingungen u.a. ein zweiwöchiger Wettkampf mit Mitgliedern, Fans und Spielern veranstaltet. Der Obulus der Teilnehmer wurde anschließend einer sozialen Einrichtung zugeführt.

Moritz Finke, VfL Essingen

Moritz erarbeitete ganz alleine alle Hygienekonzepte für den VfL Essingen. Sowohl für den Spielbetrieb (Platz und Halle) als auch für den Clubhausbetrieb organisierte er alle notwendigen Utensilien.

Markus Treiling, FC Insheim

Auch Markus Treiling tat sich weit über das normale Maß hinaus in der Corona-Pandemie ehrenamtlich hervor. Unter anderem organisierte er im Sportheim des FC „Essen to go“ für die Bürger aus Insheim. Das brachte Einnahmen für den Verein, die er dringend zum Überleben benötigte.

Peter Schilinski, SV West Landau

Er organisierte nicht nur einen Einkaufsservice für die Bürger des Stadteils Landau-West sondern initiierte auch einen Gutscheinblock im Rahmen der Aktion „Landau hilft Landau“. Dazu kümmerte er sich akribisch um das Hygienekonzept seines Vereines. Dieses wurde von vielen Verein im Stadtgebiet ein zu eins übernommen.

Heiko Herzenstiel, TSV Freckenfeld

Heiko war der Initiator der Aktion "Essen to go“. Mit seinen Spielern unterstützte bzw. unterstützt der Trainer des Vereins den neuen Pächter des Vereinslokals. Er übernahm mit seinen Spielern und Teilen der Vorstandschaft den kompletten Fahrdienst. Die Maßnahme wurde sehr gut angenommen. Auch Bürger aus den benachbarten Ortschaften wie Schaidt oder Winden profitierten von diesem Essenangebot. Eine typische "Win-Win-Situation" für den Wirt, den Verein und die Bürger. Die Rheinpfalz berichtete in einem schönen Artikel über dieses Engagement.

Normalerweise wird dieser Preis in einer kleinen Feierstunde überreicht. Da dies in absehbarer Zeit  nicht möglich sein wird, bereist Kreisvorsitzender Karl Schlimmer den Kreis und wird die Urkunde und die Chronometer der DFB-Sonderediton „peu a peu“ den „Siegern“ persönlich überreichen.

Ehrenamt
DFB-Sonderpreise für Personen aus dem Kreis Südpfalz
Durch das Corona-Virus mussten die Vereine zwei Mal in den Lockdown und waren somit zur Untätigkeit verdammt. Erst wurde die Saison 2019/20 unterbrochen und dann auf Wunsch der Mehrheit der Vereine im Südwestdeutschen Fußballverband ganz ausgesetzt. Unter erschwerten Voraussetzungen wurde dann im August die Saison 2020/21 mit einem geänderten Modus ...
x

DFB-Sonderpreise für Personen aus dem Kreis Südpfalz

Ehrenamt

Durch das Corona-Virus mussten die Vereine zwei Mal in den Lockdown und waren somit zur Untätigkeit verdammt. Erst wurde die Saison 2019/20 unterbrochen und dann auf Wunsch der Mehrheit der Vereine im Südwestdeutschen Fußballverband ganz ausgesetzt. Unter erschwerten Voraussetzungen wurde dann im August die Saison 2020/21 mit einem geänderten Modus gestartet. Am Anfang sah das ganz gut aus. Doch die zweite Corona-Welle machte allen einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Auch diese Saison musste unterbrochen werden. Wie es weiter geht hängt vom Zeitpunkt eines möglichen Starts in die Restsaison ab. Vieles kam zum Erliegen.

 

Im Kreis Südpfalz hatten die Verantwortliche beschlossen die Möglichkeit der DFB-Sonderehrung Ehrenamt zu nutzen und Vereinsmitglieder zu ehren, die sich in der Corona-Pandemie vorbildlich für ihren Verein einzusetzen, bzw mit ihrem Vereine sich um Personen zu kümmern, die der Hilfe bedurften. Folgende Personen wurde nach der Ausschreibung von den Vereinen gemeldet: Bülent Öktem - VfR Sondernheim, Tülin Pfeifer - FV Germersheim, Christine Herberger – FV Germersheim, Jens Gurk – SV Olympia Rheinzabern, Patrick Richter – TUS Knittelsheim, Moritz Finke – VfL Essingen, Markus Treuling – FC Insheim, Peter Schilinski – SV West Landau, Heiko Herzenstiel – TSV Freckenfeld. Und werden mit dem DFB-Sonderpreis Ehrenamt belohnt. Das Spektrum der Tätigkeiten ist weit gestreut.

Tülin Pfeifer und Christine Herberger vom FV Germersheim

Tülin gestalteten individuelle Plakaten zur Hygieneeinhaltung. Beide schlugen „ihre“ Zelte im Eingangsbereich des Stadions auf. Dort trafen die beiden Freundinnen den ankommenden Zuschauern in Kontakt. Mit ihrer freundlichen Art wiesen sie die Besucher ein. Desinfizieren der Hände, Ausfüllen der Besucherzettel, Abrechnung des Eintrittsgeldes und ein coronakonformer Verkauf von Getränken. Sie desinfizierten auch die ausgelegten Kulis. Im Stadion selbst wiesen sie immer wieder Zuschauer auf die Einhaltung der Coronabestimmungen hin. Eine sicherlich nicht einfache Angelegenheit. Desweiteren wurden zusammen mir der Gasthauswirtin ca. 600 Stoffmasken genäht, die anschließend kostenlos an öffentliche Einrichtungen wie die Asklesiop-Südpfalzklinik, die Kreisverwaltung Germersheim und an ältere hilfsbedürftige Bürger verteilt wurden. Ein Glück für den Verein FV Germersheim, dass solche Frauen in diesem Verein ehrenamtlich tätig sind.

Bülent Öktem vom VfR Sondernheim

Er ist der Mann der tausend Ideen: Auch in der Corona-Pandemie war er aktiv und startete die „Wir-bleiben-zu-Hause-Aktion“. Für über 200 Jugendspieler wurden Trainingspläne für zu Hause entwickelt und über die Trainer an die jeweiligen Teams verteilt. Die Einkaufsaktion des Bistums Speyer wurde unterstützt. Bülent organisierte in Sondernheim und speziell beim VfR Helfer, die Einkäufe für hilsfbedürftige Bürger im Germersheimer Ortsteil und in der Umgebung vornahmen.

Jens Gurk, SV Olympia Rheinzabern

Er erstellte das komplette Videokonzept seines Vereines für das Sportheim, den Kunst- und den Rasenplatz. Außerdem drehte er Videos, die den Jugendspielern zum selbstständigen Training zu Hause zur Verfügung gestellt wurden. Eine Aktion, auf die auch Vereine in der Umgebung zugriffen.

Patrick Richter, TUS Knittrelsheim

Er rief die Aktion „TUS gegen Corona“ ins Leben. Bei dieser wurde unter Corona-Bedingungen u.a. ein zweiwöchiger Wettkampf mit Mitgliedern, Fans und Spielern veranstaltet. Der Obulus der Teilnehmer wurde anschließend einer sozialen Einrichtung zugeführt.

Moritz Finke, VfL Essingen

Moritz erarbeitete ganz alleine alle Hygienekonzepte für den VfL Essingen. Sowohl für den Spielbetrieb (Platz und Halle) als auch für den Clubhausbetrieb organisierte er alle notwendigen Utensilien.

Markus Treiling, FC Insheim

Auch Markus Treiling tat sich weit über das normale Maß hinaus in der Corona-Pandemie ehrenamtlich hervor. Unter anderem organisierte er im Sportheim des FC „Essen to go“ für die Bürger aus Insheim. Das brachte Einnahmen für den Verein, die er dringend zum Überleben benötigte.

Peter Schilinski, SV West Landau

Er organisierte nicht nur einen Einkaufsservice für die Bürger des Stadteils Landau-West sondern initiierte auch einen Gutscheinblock im Rahmen der Aktion „Landau hilft Landau“. Dazu kümmerte er sich akribisch um das Hygienekonzept seines Vereines. Dieses wurde von vielen Verein im Stadtgebiet ein zu eins übernommen.

Heiko Herzenstiel, TSV Freckenfeld

Heiko war der Initiator der Aktion "Essen to go“. Mit seinen Spielern unterstützte bzw. unterstützt der Trainer des Vereins den neuen Pächter des Vereinslokals. Er übernahm mit seinen Spielern und Teilen der Vorstandschaft den kompletten Fahrdienst. Die Maßnahme wurde sehr gut angenommen. Auch Bürger aus den benachbarten Ortschaften wie Schaidt oder Winden profitierten von diesem Essenangebot. Eine typische "Win-Win-Situation" für den Wirt, den Verein und die Bürger. Die Rheinpfalz berichtete in einem schönen Artikel über dieses Engagement.

Normalerweise wird dieser Preis in einer kleinen Feierstunde überreicht. Da dies in absehbarer Zeit  nicht möglich sein wird, bereist Kreisvorsitzender Karl Schlimmer den Kreis und wird die Urkunde und die Chronometer der DFB-Sonderediton „peu a peu“ den „Siegern“ persönlich überreichen.

x

Jetzt anmelden: Schiedsrichter-Ausbildung online

Schiedsrichter
Schiedsrichter Online-Ausbildung

Der SWFV bietet ab dem 22. Januar 2021 einen Neulingslehrgang für Schiedsrichter Online an. Aufgrund der derzeitigen Corona-Krise findet die Ausbildung mittels Distance Learning statt. Die Teilnahme kann also bequem von der heimischen Couch erfolgen.

 

Interessierte ab 14 Jahren können sich über das Lehrgangsmodul des SWFV bis zum 20.01.2021 anmelden – Hier geht’s zur Anmeldung (Bereich Veranstaltungskalender 2021 und Kategorie Schiedsrichter auswählen)

Voraussetzung ist lediglich ein Computer, Tablet oder mobiles Endgerät mit Internetverbindung.

 

Online-Kurs geht über vier Wochen

Der Kurs geht über einen Zeitraum von vier Wochen und wird durch regelmäßige Konferenztermine der Referenten begleitet. Die Prüfung findet zu einem späteren Zeitpunkt an der Sportschule in Edenkoben oder gegebenenfalls dezentral in den Fußballkreisen statt.

 

Weitere Informationen zur Schiedsrichter-Ausbildung finden Sie bei uns auf der Homepage im Bereich SPIELBETRIEB / Schiedsrichter / Schiedsrichter-Ausbildung

 

Ansprechpartner bei Fragen rund um die E-Learning-Ausbildung ist Verbandslehrwart Dr. Markus Schwinn (Email: markus.schwinn@swfv.net).

 

Schiedsrichter-Online-Lehrgang 2021 - Werbeplakat

Schiedsrichter
Jetzt anmelden: Schiedsrichter-Ausbildung online
Der SWFV bietet ab dem 22. Januar 2021 einen Neulingslehrgang für Schiedsrichter Online an. Aufgrund der derzeitigen Corona-Krise findet die Ausbildung mittels Distance Learning statt. Die Teilnahme kann also bequem von der heimischen Couch erfolgen.   Interessierte ab 14 Jahren können sich über das Lehrgangsmodul des SWFV bis zum 20.01.2021 ...
x

Jetzt anmelden: Schiedsrichter-Ausbildung online

Schiedsrichter
Schiedsrichter Online-Ausbildung

Der SWFV bietet ab dem 22. Januar 2021 einen Neulingslehrgang für Schiedsrichter Online an. Aufgrund der derzeitigen Corona-Krise findet die Ausbildung mittels Distance Learning statt. Die Teilnahme kann also bequem von der heimischen Couch erfolgen.

 

Interessierte ab 14 Jahren können sich über das Lehrgangsmodul des SWFV bis zum 20.01.2021 anmelden – Hier geht’s zur Anmeldung (Bereich Veranstaltungskalender 2021 und Kategorie Schiedsrichter auswählen)

Voraussetzung ist lediglich ein Computer, Tablet oder mobiles Endgerät mit Internetverbindung.

 

Online-Kurs geht über vier Wochen

Der Kurs geht über einen Zeitraum von vier Wochen und wird durch regelmäßige Konferenztermine der Referenten begleitet. Die Prüfung findet zu einem späteren Zeitpunkt an der Sportschule in Edenkoben oder gegebenenfalls dezentral in den Fußballkreisen statt.

 

Weitere Informationen zur Schiedsrichter-Ausbildung finden Sie bei uns auf der Homepage im Bereich SPIELBETRIEB / Schiedsrichter / Schiedsrichter-Ausbildung

 

Ansprechpartner bei Fragen rund um die E-Learning-Ausbildung ist Verbandslehrwart Dr. Markus Schwinn (Email: markus.schwinn@swfv.net).

 

Schiedsrichter-Online-Lehrgang 2021 - Werbeplakat

x

PAMINA-Klima-Challenge

Gesellschaftliche Verantwortung
Pamina

Seit dem 01.12.2020 läuft die PAMINA-Klima-Challenge! Bis zum 9. Mai 2021 sind alle Bürgerinnen und Bürger des PAMINA-Raums eingeladen und aufgerufen, möglichst viele der Klima-Aktionen umzusetzen, die die Teilnehmenden auf der PAMINA-Jugendkonferenz-Klimaschutz festgelegt haben. Mit jeder umgesetzten Aktion wird ein kleiner Beitrag zum Klimaschutz geleistet und es werden Punkte für die eigene Gemeinde gesammelt, die so vielleicht zu einer der drei PAMINA-Klima-Kommunen gekürt wird.

Viele Aktionen sind geplant

Die Aktionenliste reicht von einer grenzübergreifenden Fahrradtour bis zu einer Müllsammelaktion in der Schule und auch individuell durchführbare Aktionen wie ein veganer Tag oder eine autofreie Woche sind dabei.

 

Alle Infos zur Challenge und die komplette Liste der Aktionen

 

Die PAMINA-Klima-Challenge ist Teil des EU-geförderten INTERREG Kleinprojektes der PAMINA-Jugendkonferenz-Klimaschutz. Macht mit!

Gesellschaftliche Verantwortung
PAMINA-Klima-Challenge
Seit dem 01.12.2020 läuft die PAMINA-Klima-Challenge! Bis zum 9. Mai 2021 sind alle Bürgerinnen und Bürger des PAMINA-Raums eingeladen und aufgerufen, möglichst viele der Klima-Aktionen umzusetzen, die die Teilnehmenden auf der PAMINA-Jugendkonferenz-Klimaschutz festgelegt haben. Mit jeder umgesetzten Aktion wird ein kleiner Beitrag zum Klimaschutz ...
x

PAMINA-Klima-Challenge

Gesellschaftliche Verantwortung
Pamina

Seit dem 01.12.2020 läuft die PAMINA-Klima-Challenge! Bis zum 9. Mai 2021 sind alle Bürgerinnen und Bürger des PAMINA-Raums eingeladen und aufgerufen, möglichst viele der Klima-Aktionen umzusetzen, die die Teilnehmenden auf der PAMINA-Jugendkonferenz-Klimaschutz festgelegt haben. Mit jeder umgesetzten Aktion wird ein kleiner Beitrag zum Klimaschutz geleistet und es werden Punkte für die eigene Gemeinde gesammelt, die so vielleicht zu einer der drei PAMINA-Klima-Kommunen gekürt wird.

Viele Aktionen sind geplant

Die Aktionenliste reicht von einer grenzübergreifenden Fahrradtour bis zu einer Müllsammelaktion in der Schule und auch individuell durchführbare Aktionen wie ein veganer Tag oder eine autofreie Woche sind dabei.

 

Alle Infos zur Challenge und die komplette Liste der Aktionen

 

Die PAMINA-Klima-Challenge ist Teil des EU-geförderten INTERREG Kleinprojektes der PAMINA-Jugendkonferenz-Klimaschutz. Macht mit!

Sponsoren