News

x

Ehrenamtspreis für Thomas Lorenz, SG Eintracht Kaiserslautern

04.11.2023Ehrenamt

 
 
Seit 2012 führt Thomas Lorenz die Geschicke des Vereins. In schwerer Zeit hatte er das Amt übernommen und seitdem mit viel Geschick und Engagement den Verein in eine gesicherte Zukunft geführt, wie Vereinsmitglieder bestätigen. Er verbringe „jeden Tag, außer wenn ich schlafe“, sagt er, mit dem Verein: Organisation des Vereinsheims, Pflege der Sportanlagen, Buchhaltung, Sponsorensuche – die Aufgaben würden nicht enden wollen.
Zum Verein kam er, weil seine Jungs hier Fußball spielten. Anfangs als „Fußballpapa“, dann als Funktionär, als der SG Eintracht das Aus drohte. An den sportlichen Höhepunkt seiner Amtszeit erinnert er sich sofort: 2013 der Aufstieg der 1. Mannschaft in die damalige Bezirksliga nach einem fulminanten 5:0 im Entscheidungsspiel über den Lokalrivalen gegen VfR Kaiserslautern.
Als Anerkennung für sein Engagement erhielt Thomas Lorenz vom Kreisvorsitzenden Udo Schöneberger sowie Kreisehrenamtsbeauftragten Andreas Gödtel die Original DFB-Uhr und die DFB-Ehrenurkunde.

04. Nov. 2023
Ehrenamt
x

Ehrenamtspreis für Thomas Lorenz, SG Eintracht Kaiserslautern

04.11.2023Ehrenamt

 
 
Seit 2012 führt Thomas Lorenz die Geschicke des Vereins. In schwerer Zeit hatte er das Amt übernommen und seitdem mit viel Geschick und Engagement den Verein in eine gesicherte Zukunft geführt, wie Vereinsmitglieder bestätigen. Er verbringe „jeden Tag, außer wenn ich schlafe“, sagt er, mit dem Verein: Organisation des Vereinsheims, Pflege der Sportanlagen, Buchhaltung, Sponsorensuche – die Aufgaben würden nicht enden wollen.
Zum Verein kam er, weil seine Jungs hier Fußball spielten. Anfangs als „Fußballpapa“, dann als Funktionär, als der SG Eintracht das Aus drohte. An den sportlichen Höhepunkt seiner Amtszeit erinnert er sich sofort: 2013 der Aufstieg der 1. Mannschaft in die damalige Bezirksliga nach einem fulminanten 5:0 im Entscheidungsspiel über den Lokalrivalen gegen VfR Kaiserslautern.
Als Anerkennung für sein Engagement erhielt Thomas Lorenz vom Kreisvorsitzenden Udo Schöneberger sowie Kreisehrenamtsbeauftragten Andreas Gödtel die Original DFB-Uhr und die DFB-Ehrenurkunde.

    Seit 2012 führt Thomas Lorenz die Geschicke des Vereins. In schwerer Zeit hatte er das Amt übernommen und seitdem mit viel Geschick und…
x

Ehrenamtspreis für Thomas Lorenz, SG Eintracht Kaiserslautern

04. Nov. 2023Ehrenamt

 
 
Seit 2012 führt Thomas Lorenz die Geschicke des Vereins. In schwerer Zeit hatte er das Amt übernommen und seitdem mit viel Geschick und Engagement den Verein in eine gesicherte Zukunft geführt, wie Vereinsmitglieder bestätigen. Er verbringe „jeden Tag, außer wenn ich schlafe“, sagt er, mit dem Verein: Organisation des Vereinsheims, Pflege der Sportanlagen, Buchhaltung, Sponsorensuche – die Aufgaben würden nicht enden wollen.
Zum Verein kam er, weil seine Jungs hier Fußball spielten. Anfangs als „Fußballpapa“, dann als Funktionär, als der SG Eintracht das Aus drohte. An den sportlichen Höhepunkt seiner Amtszeit erinnert er sich sofort: 2013 der Aufstieg der 1. Mannschaft in die damalige Bezirksliga nach einem fulminanten 5:0 im Entscheidungsspiel über den Lokalrivalen gegen VfR Kaiserslautern.
Als Anerkennung für sein Engagement erhielt Thomas Lorenz vom Kreisvorsitzenden Udo Schöneberger sowie Kreisehrenamtsbeauftragten Andreas Gödtel die Original DFB-Uhr und die DFB-Ehrenurkunde.

x

Bitburger-Trikotsatz für SG Eintracht Kaiserslautern

04.11.2023Partner

 
Die SG Eintracht Kaiserslautern ist der Gewinner des Trikotsatzes, den Bitburger jedem Fußballkreis anlässlich des Bitburger Kreispokals zur Verfügung stellt. Der Kreisvorsitzende Kaiserslautern-Donnersberg, Udo Schöneberger, und sein Stellvertreter Klaus Schneider überreichten die Trikots an den Vereinsvorsitzenden Thomas Lorenz und Eintracht-Spielleiter Danny Baumgärtner.

04. Nov. 2023
Partner
x

Bitburger-Trikotsatz für SG Eintracht Kaiserslautern

04.11.2023Partner

 
Die SG Eintracht Kaiserslautern ist der Gewinner des Trikotsatzes, den Bitburger jedem Fußballkreis anlässlich des Bitburger Kreispokals zur Verfügung stellt. Der Kreisvorsitzende Kaiserslautern-Donnersberg, Udo Schöneberger, und sein Stellvertreter Klaus Schneider überreichten die Trikots an den Vereinsvorsitzenden Thomas Lorenz und Eintracht-Spielleiter Danny Baumgärtner.

  Die SG Eintracht Kaiserslautern ist der Gewinner des Trikotsatzes, den Bitburger jedem Fußballkreis anlässlich des Bitburger Kreispokals zur…
x

Bitburger-Trikotsatz für SG Eintracht Kaiserslautern

04. Nov. 2023Partner

 
Die SG Eintracht Kaiserslautern ist der Gewinner des Trikotsatzes, den Bitburger jedem Fußballkreis anlässlich des Bitburger Kreispokals zur Verfügung stellt. Der Kreisvorsitzende Kaiserslautern-Donnersberg, Udo Schöneberger, und sein Stellvertreter Klaus Schneider überreichten die Trikots an den Vereinsvorsitzenden Thomas Lorenz und Eintracht-Spielleiter Danny Baumgärtner.

x

Langjährig ehrenamtlich Aktive mit DFB-Uhr geehrt

28.10.2023Ehrenamt

48 Jahre Kassenwart, 45 Jahre Übungsleiter, 38 Jahre Multifunktionär oder 38 Jahre Schiedsrichter – auf stolze Lebensleistungen blickten Preisträger des Fußballkreises Kaiserslautern-Donnersberg im Rahmen der jüngsten Ehrungsveranstaltung zurück. Aus den Händen des Kreisvorsitzenden Udo Schöneberger und des Kreisehrenamtsbeauftragten Andreas Gödtel erhielten sie eine DFB-Ehrenurkunde sowie die Original DFB-Uhr.
„Ehrenamtliche Tätigkeit ist leider keine Selbstverständlichkeit mehr. Umso mehr freuen wir uns, verdiente Vereinsmitglieder zu ehren und danke zu sagen,“ begrüßte der Kreisvorsitzende Udo Schöneberger die eingeladenen Preisträger. „Und vielleicht können wir damit auch den einen oder anderen zum Ehrenamt locken,“ so seine Hoffnung.
Seit elf Jahren ist Judith Trost Mitglied des Vorstandes beim FV Rockenhausen, aktuell zuständig für Öffentlichkeitsarbeit. Ihre Liebe zum Fußball begann schon im Kindesalter, erzählte sie, als ihr Vater sie mit zu den Spielen nahm. Später fungierte sie dann als Masseurin beim FV, wo sie auch ihren Mann kennen gelernt hat. Und als ihr Mann Thorsten sich ehrenamtlich engagierte, war es für sie klar, ebenfalls mitzumachen. Ein ganz besonderes Erlebnis in ihrer Tätigkeit war die Vereinsfeier zum 100. Jubiläum, als sie den damaligen Ehrengast Otto Rehhagel getroffen hat, der sich als sehr angenehmer Gesprächspartner präsentiert hatte.
Aus der Gilde der Schiedsrichter des Kreises Kaiserslautern-Donnerstag wurde Paul Hambel vom SSV Dreisen geehrt. 1984 hat er sein erstes Spiel geleitet: „Im März 1984“, erinnert er sich genau, „in Rüssingen. Und dann war ich 38 Jahre lang dabei. Mehr als 2.000 Spiele sind da zusammengekommen, an manchen Wochenenden waren es bis zu fünf Einsätze. Und 99 Prozent der Spiele haben Spaß gemacht.“ Der 73-Jährige hat aber nun seine Pfeife aus der Hand gelegt und wurde zum Ehrenschiedsrichter ernannt. Sein ehrenamtliches Engagement setzt er jetzt vor allem bei Hallenturnieren fort, „und wenn jemand gebraucht wird.“
Friedhelm Holzhäuser war schon 2. Vorsitzender des SV Katzweiler, Jugendtrainer, Kassenwart, Mannschaftsbetreuer und fungiert aktuell als Platz- und Gerätewart. Seit 1985 ist er im Verein und hilft mit „wo Not am Mann ist“, wie er sagte. Der 71-Jährige pflegt zusammen mit einem kleinen Team zwei Rasenplätze des SV Katzweiler, deshalb ist er jeden Tag drei bis vier Stunden hier beschäftigt. „Wenn mich jemand besuchen will, findet er mich eher auf den Sportplätzen als zu Hause,“ meinte er. Zum Glück sei seine Frau damit einverstanden.
1978 kam der Südpfälzer Kurt Kunz in die Nordpfalz und engagiert sich seitdem ununterbrochen bei seinem Verein TuS Münchweiler. Er wurde Übungsleiter und ist es heute im Alter von 79 Jahren immer noch. Zwischendrin übernahm Kunz zunächst auch das Amt des Rechnungsführers, dann später sechs Jahre lang des 1. Vorsitzenden. „In dieser Zeit lernte ich, mit Rasenmäher und Kettensäge umzugehen und auch zu reparieren, denn als Vorsitzender war man jeden Tag mit Pflegearbeiten auf dem Vereinsgelände beschäftigt.“ Er nimmt für seinen Verein auch das Deutsche Sportabzeichen ab und schaffte es in diesem Zusammenhang einmal, die gesamte aktive Fußballmannschaft des TuS durch einen Überraschungscoup zur Prüfung zu bekommen, erzählte er schmunzelnd.
Einen nicht immer einfachen Tätigkeitsbereich hat Marcio da Silva beim 1. FCK Portugiesen übernommen. Seit sieben Jahren führt er den Verein als Spielleiter und jetzt als 1. Vorsitzender. Immer noch werden seine Mannschaften mit – wie er sagte – „immer mal wieder unschönen Worten konfrontiert, sei es auf dem Platz oder von außen.“ Das komme zwar immer seltener vor, aber wenn doch, dann müsse er mithelfen, die Provokationen einzudämmen. Ein großes Betätigungsfeld für ihn sei aber auch die Integration neuer Spieler: „Wenn Neuzugänge direkt aus Portugal oder Spanien zu uns kommen, kümmern wir uns intensiv um sie, erklären ihren die Abläufe in Deutschland und wie hier alles funktioniert. Denn vieles ist anders, nicht nur auf dem Fußballplatz.“
Ein Schatzmeister mit Leib und Seele ist Günter Thielmann. Seit 1975 führt er die Kasse seines Vereins TuS Göllheim. Als dann ein Fußballförderverein gegründet wurde, übernahm er auch dessen Kasse. Und als der Fußballjugendförderverein unter der Mitwirkung des TuS entstand, hatte er den nächsten Job. „Zeitweise habe ich drei Kassen gleichzeitig zu verantworten gehabt“, blickt Thielmann zurück. „Sie ständig auseinander zu halten, war nicht einfach.“ In dieser langen Zeit seien ihm sicher zusammengerechnet Millionenbeträge durch die Finger gegangen.
 

28. Okt. 2023
Ehrenamt
x

Langjährig ehrenamtlich Aktive mit DFB-Uhr geehrt

28.10.2023Ehrenamt

48 Jahre Kassenwart, 45 Jahre Übungsleiter, 38 Jahre Multifunktionär oder 38 Jahre Schiedsrichter – auf stolze Lebensleistungen blickten Preisträger des Fußballkreises Kaiserslautern-Donnersberg im Rahmen der jüngsten Ehrungsveranstaltung zurück. Aus den Händen des Kreisvorsitzenden Udo Schöneberger und des Kreisehrenamtsbeauftragten Andreas Gödtel erhielten sie eine DFB-Ehrenurkunde sowie die Original DFB-Uhr.
„Ehrenamtliche Tätigkeit ist leider keine Selbstverständlichkeit mehr. Umso mehr freuen wir uns, verdiente Vereinsmitglieder zu ehren und danke zu sagen,“ begrüßte der Kreisvorsitzende Udo Schöneberger die eingeladenen Preisträger. „Und vielleicht können wir damit auch den einen oder anderen zum Ehrenamt locken,“ so seine Hoffnung.
Seit elf Jahren ist Judith Trost Mitglied des Vorstandes beim FV Rockenhausen, aktuell zuständig für Öffentlichkeitsarbeit. Ihre Liebe zum Fußball begann schon im Kindesalter, erzählte sie, als ihr Vater sie mit zu den Spielen nahm. Später fungierte sie dann als Masseurin beim FV, wo sie auch ihren Mann kennen gelernt hat. Und als ihr Mann Thorsten sich ehrenamtlich engagierte, war es für sie klar, ebenfalls mitzumachen. Ein ganz besonderes Erlebnis in ihrer Tätigkeit war die Vereinsfeier zum 100. Jubiläum, als sie den damaligen Ehrengast Otto Rehhagel getroffen hat, der sich als sehr angenehmer Gesprächspartner präsentiert hatte.
Aus der Gilde der Schiedsrichter des Kreises Kaiserslautern-Donnerstag wurde Paul Hambel vom SSV Dreisen geehrt. 1984 hat er sein erstes Spiel geleitet: „Im März 1984“, erinnert er sich genau, „in Rüssingen. Und dann war ich 38 Jahre lang dabei. Mehr als 2.000 Spiele sind da zusammengekommen, an manchen Wochenenden waren es bis zu fünf Einsätze. Und 99 Prozent der Spiele haben Spaß gemacht.“ Der 73-Jährige hat aber nun seine Pfeife aus der Hand gelegt und wurde zum Ehrenschiedsrichter ernannt. Sein ehrenamtliches Engagement setzt er jetzt vor allem bei Hallenturnieren fort, „und wenn jemand gebraucht wird.“
Friedhelm Holzhäuser war schon 2. Vorsitzender des SV Katzweiler, Jugendtrainer, Kassenwart, Mannschaftsbetreuer und fungiert aktuell als Platz- und Gerätewart. Seit 1985 ist er im Verein und hilft mit „wo Not am Mann ist“, wie er sagte. Der 71-Jährige pflegt zusammen mit einem kleinen Team zwei Rasenplätze des SV Katzweiler, deshalb ist er jeden Tag drei bis vier Stunden hier beschäftigt. „Wenn mich jemand besuchen will, findet er mich eher auf den Sportplätzen als zu Hause,“ meinte er. Zum Glück sei seine Frau damit einverstanden.
1978 kam der Südpfälzer Kurt Kunz in die Nordpfalz und engagiert sich seitdem ununterbrochen bei seinem Verein TuS Münchweiler. Er wurde Übungsleiter und ist es heute im Alter von 79 Jahren immer noch. Zwischendrin übernahm Kunz zunächst auch das Amt des Rechnungsführers, dann später sechs Jahre lang des 1. Vorsitzenden. „In dieser Zeit lernte ich, mit Rasenmäher und Kettensäge umzugehen und auch zu reparieren, denn als Vorsitzender war man jeden Tag mit Pflegearbeiten auf dem Vereinsgelände beschäftigt.“ Er nimmt für seinen Verein auch das Deutsche Sportabzeichen ab und schaffte es in diesem Zusammenhang einmal, die gesamte aktive Fußballmannschaft des TuS durch einen Überraschungscoup zur Prüfung zu bekommen, erzählte er schmunzelnd.
Einen nicht immer einfachen Tätigkeitsbereich hat Marcio da Silva beim 1. FCK Portugiesen übernommen. Seit sieben Jahren führt er den Verein als Spielleiter und jetzt als 1. Vorsitzender. Immer noch werden seine Mannschaften mit – wie er sagte – „immer mal wieder unschönen Worten konfrontiert, sei es auf dem Platz oder von außen.“ Das komme zwar immer seltener vor, aber wenn doch, dann müsse er mithelfen, die Provokationen einzudämmen. Ein großes Betätigungsfeld für ihn sei aber auch die Integration neuer Spieler: „Wenn Neuzugänge direkt aus Portugal oder Spanien zu uns kommen, kümmern wir uns intensiv um sie, erklären ihren die Abläufe in Deutschland und wie hier alles funktioniert. Denn vieles ist anders, nicht nur auf dem Fußballplatz.“
Ein Schatzmeister mit Leib und Seele ist Günter Thielmann. Seit 1975 führt er die Kasse seines Vereins TuS Göllheim. Als dann ein Fußballförderverein gegründet wurde, übernahm er auch dessen Kasse. Und als der Fußballjugendförderverein unter der Mitwirkung des TuS entstand, hatte er den nächsten Job. „Zeitweise habe ich drei Kassen gleichzeitig zu verantworten gehabt“, blickt Thielmann zurück. „Sie ständig auseinander zu halten, war nicht einfach.“ In dieser langen Zeit seien ihm sicher zusammengerechnet Millionenbeträge durch die Finger gegangen.
 

48 Jahre Kassenwart, 45 Jahre Übungsleiter, 38 Jahre Multifunktionär oder 38 Jahre Schiedsrichter – auf stolze Lebensleistungen blickten Preisträger…
x

Langjährig ehrenamtlich Aktive mit DFB-Uhr geehrt

28. Okt. 2023Ehrenamt

48 Jahre Kassenwart, 45 Jahre Übungsleiter, 38 Jahre Multifunktionär oder 38 Jahre Schiedsrichter – auf stolze Lebensleistungen blickten Preisträger des Fußballkreises Kaiserslautern-Donnersberg im Rahmen der jüngsten Ehrungsveranstaltung zurück. Aus den Händen des Kreisvorsitzenden Udo Schöneberger und des Kreisehrenamtsbeauftragten Andreas Gödtel erhielten sie eine DFB-Ehrenurkunde sowie die Original DFB-Uhr.
„Ehrenamtliche Tätigkeit ist leider keine Selbstverständlichkeit mehr. Umso mehr freuen wir uns, verdiente Vereinsmitglieder zu ehren und danke zu sagen,“ begrüßte der Kreisvorsitzende Udo Schöneberger die eingeladenen Preisträger. „Und vielleicht können wir damit auch den einen oder anderen zum Ehrenamt locken,“ so seine Hoffnung.
Seit elf Jahren ist Judith Trost Mitglied des Vorstandes beim FV Rockenhausen, aktuell zuständig für Öffentlichkeitsarbeit. Ihre Liebe zum Fußball begann schon im Kindesalter, erzählte sie, als ihr Vater sie mit zu den Spielen nahm. Später fungierte sie dann als Masseurin beim FV, wo sie auch ihren Mann kennen gelernt hat. Und als ihr Mann Thorsten sich ehrenamtlich engagierte, war es für sie klar, ebenfalls mitzumachen. Ein ganz besonderes Erlebnis in ihrer Tätigkeit war die Vereinsfeier zum 100. Jubiläum, als sie den damaligen Ehrengast Otto Rehhagel getroffen hat, der sich als sehr angenehmer Gesprächspartner präsentiert hatte.
Aus der Gilde der Schiedsrichter des Kreises Kaiserslautern-Donnerstag wurde Paul Hambel vom SSV Dreisen geehrt. 1984 hat er sein erstes Spiel geleitet: „Im März 1984“, erinnert er sich genau, „in Rüssingen. Und dann war ich 38 Jahre lang dabei. Mehr als 2.000 Spiele sind da zusammengekommen, an manchen Wochenenden waren es bis zu fünf Einsätze. Und 99 Prozent der Spiele haben Spaß gemacht.“ Der 73-Jährige hat aber nun seine Pfeife aus der Hand gelegt und wurde zum Ehrenschiedsrichter ernannt. Sein ehrenamtliches Engagement setzt er jetzt vor allem bei Hallenturnieren fort, „und wenn jemand gebraucht wird.“
Friedhelm Holzhäuser war schon 2. Vorsitzender des SV Katzweiler, Jugendtrainer, Kassenwart, Mannschaftsbetreuer und fungiert aktuell als Platz- und Gerätewart. Seit 1985 ist er im Verein und hilft mit „wo Not am Mann ist“, wie er sagte. Der 71-Jährige pflegt zusammen mit einem kleinen Team zwei Rasenplätze des SV Katzweiler, deshalb ist er jeden Tag drei bis vier Stunden hier beschäftigt. „Wenn mich jemand besuchen will, findet er mich eher auf den Sportplätzen als zu Hause,“ meinte er. Zum Glück sei seine Frau damit einverstanden.
1978 kam der Südpfälzer Kurt Kunz in die Nordpfalz und engagiert sich seitdem ununterbrochen bei seinem Verein TuS Münchweiler. Er wurde Übungsleiter und ist es heute im Alter von 79 Jahren immer noch. Zwischendrin übernahm Kunz zunächst auch das Amt des Rechnungsführers, dann später sechs Jahre lang des 1. Vorsitzenden. „In dieser Zeit lernte ich, mit Rasenmäher und Kettensäge umzugehen und auch zu reparieren, denn als Vorsitzender war man jeden Tag mit Pflegearbeiten auf dem Vereinsgelände beschäftigt.“ Er nimmt für seinen Verein auch das Deutsche Sportabzeichen ab und schaffte es in diesem Zusammenhang einmal, die gesamte aktive Fußballmannschaft des TuS durch einen Überraschungscoup zur Prüfung zu bekommen, erzählte er schmunzelnd.
Einen nicht immer einfachen Tätigkeitsbereich hat Marcio da Silva beim 1. FCK Portugiesen übernommen. Seit sieben Jahren führt er den Verein als Spielleiter und jetzt als 1. Vorsitzender. Immer noch werden seine Mannschaften mit – wie er sagte – „immer mal wieder unschönen Worten konfrontiert, sei es auf dem Platz oder von außen.“ Das komme zwar immer seltener vor, aber wenn doch, dann müsse er mithelfen, die Provokationen einzudämmen. Ein großes Betätigungsfeld für ihn sei aber auch die Integration neuer Spieler: „Wenn Neuzugänge direkt aus Portugal oder Spanien zu uns kommen, kümmern wir uns intensiv um sie, erklären ihren die Abläufe in Deutschland und wie hier alles funktioniert. Denn vieles ist anders, nicht nur auf dem Fußballplatz.“
Ein Schatzmeister mit Leib und Seele ist Günter Thielmann. Seit 1975 führt er die Kasse seines Vereins TuS Göllheim. Als dann ein Fußballförderverein gegründet wurde, übernahm er auch dessen Kasse. Und als der Fußballjugendförderverein unter der Mitwirkung des TuS entstand, hatte er den nächsten Job. „Zeitweise habe ich drei Kassen gleichzeitig zu verantworten gehabt“, blickt Thielmann zurück. „Sie ständig auseinander zu halten, war nicht einfach.“ In dieser langen Zeit seien ihm sicher zusammengerechnet Millionenbeträge durch die Finger gegangen.
 

SWFV Meldungen

x

DFB-Punktespiel - Jetzt mitmachen und Trikots sichern

Sonstiges

Um das DFB-Punktespiel noch weiter in unserer Vereinslandschaft zu bewerben, rufen wir den #DFBPunktespielSWFV ins Leben. Macht mit und sichert euch Trikots der Deutschen Fußballnationalmannschaft!

 

Die ersten 20 Vereine, die einen Beitrag über das DFB-Punktespiels mit dem #DFBPunktespielSWFV auf ihren Social-Media-Kanälen veröffentlichen, erhalten fünf Trikots der Deutschen Fußballnationalmannschaft geschenkt. Hierbei könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen: Egal ob ein Beitrag zu einer Maßnahme des Punktespiels oder ein einfacher Werbepost. Wichtig ist nur, dass ihr den Beitrag mit dem oben angegebenen Hashtag veröffentlicht wird. Nur so können wir euch finden und teilen.  

 

Schnell sein lohnt sich

Die Aktion läuft nur bis zum Dienstag, 14.11.2023. Die Vergabe der Trikots findet nur an Vereine statt, die sich für das DFB-Punktespiel bis zum 14.11.2023 angemeldet haben oder bereits angemeldet sind. 

 

Ihr könnt auch ganz einfach die Motive nutzen, um auf das DFB-Punktespiel aufmerksam zu machen. Nicht vergessen: Nutzt den Hashtag #DFBPunktespielSWFV

 

 

Weitere Motive findet ihr hier im Download

Sonstiges
DFB-Punktespiel - Jetzt mitmachen und Trikots sichern
Um das DFB-Punktespiel noch weiter in unserer Vereinslandschaft zu bewerben, rufen wir den #DFBPunktespielSWFV ins Leben. Macht mit und sichert euch Trikots der Deutschen Fußballnationalmannschaft!   Die ersten 20 Vereine, die einen Beitrag über das DFB-Punktespiels mit dem #DFBPunktespielSWFV auf ihren Social-Media-Kanälen veröffentlichen, ...
x

DFB-Punktespiel - Jetzt mitmachen und Trikots sichern

Sonstiges

Um das DFB-Punktespiel noch weiter in unserer Vereinslandschaft zu bewerben, rufen wir den #DFBPunktespielSWFV ins Leben. Macht mit und sichert euch Trikots der Deutschen Fußballnationalmannschaft!

 

Die ersten 20 Vereine, die einen Beitrag über das DFB-Punktespiels mit dem #DFBPunktespielSWFV auf ihren Social-Media-Kanälen veröffentlichen, erhalten fünf Trikots der Deutschen Fußballnationalmannschaft geschenkt. Hierbei könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen: Egal ob ein Beitrag zu einer Maßnahme des Punktespiels oder ein einfacher Werbepost. Wichtig ist nur, dass ihr den Beitrag mit dem oben angegebenen Hashtag veröffentlicht wird. Nur so können wir euch finden und teilen.  

 

Schnell sein lohnt sich

Die Aktion läuft nur bis zum Dienstag, 14.11.2023. Die Vergabe der Trikots findet nur an Vereine statt, die sich für das DFB-Punktespiel bis zum 14.11.2023 angemeldet haben oder bereits angemeldet sind. 

 

Ihr könnt auch ganz einfach die Motive nutzen, um auf das DFB-Punktespiel aufmerksam zu machen. Nicht vergessen: Nutzt den Hashtag #DFBPunktespielSWFV

 

 

Weitere Motive findet ihr hier im Download

x

Ehrenamtspreis für Thomas Lorenz von der SG Eintr. Kaiserslautern

Ehrenamt

Seit 2012 führt Thomas Lorenz die Geschicke des Vereins. In schwerer Zeit hatte er das Amt übernommen und seitdem mit viel Geschick und Engagement den Verein in eine gesicherte Zukunft geführt, wie Vereinsmitglieder bestätigen. Er verbringe „jeden Tag, außer wenn ich schlafe“, sagt er, mit dem Verein: Organisation des Vereinsheims, Pflege der Sportanlagen, Buchhaltung, Sponsorensuche – die Aufgaben würden nicht enden wollen.

 

Zum Verein kam er, weil seine Jungs hier Fußball spielten. Anfangs als „Fußballpapa“, dann als Funktionär, als der SG Eintracht das Aus drohte. An den sportlichen Höhepunkt seiner Amtszeit erinnert er sich sofort: 2013 der Aufstieg der 1. Mannschaft in die damalige Bezirksliga nach einem fulminanten 5:0 im Entscheidungsspiel über den Lokalrivalen gegen VfR Kaiserslautern.

 

Als Anerkennung für sein Engagement erhielt Thomas Lorenz vom Kreisvorsitzenden Udo Schöneberger sowie Kreisehrenamtsbeauftragten Andreas Gödtel die Original DFB-Uhr und die DFB-Ehrenurkunde.

Ehrenamt
Ehrenamtspreis für Thomas Lorenz von der SG Eintr. Kaiserslautern
Seit 2012 führt Thomas Lorenz die Geschicke des Vereins. In schwerer Zeit hatte er das Amt übernommen und seitdem mit viel Geschick und Engagement den Verein in eine gesicherte Zukunft geführt, wie Vereinsmitglieder bestätigen. Er verbringe „jeden Tag, außer wenn ich schlafe“, sagt er, mit dem Verein: Organisation des Vereinsheims, Pflege der ...
x

Ehrenamtspreis für Thomas Lorenz von der SG Eintr. Kaiserslautern

Ehrenamt

Seit 2012 führt Thomas Lorenz die Geschicke des Vereins. In schwerer Zeit hatte er das Amt übernommen und seitdem mit viel Geschick und Engagement den Verein in eine gesicherte Zukunft geführt, wie Vereinsmitglieder bestätigen. Er verbringe „jeden Tag, außer wenn ich schlafe“, sagt er, mit dem Verein: Organisation des Vereinsheims, Pflege der Sportanlagen, Buchhaltung, Sponsorensuche – die Aufgaben würden nicht enden wollen.

 

Zum Verein kam er, weil seine Jungs hier Fußball spielten. Anfangs als „Fußballpapa“, dann als Funktionär, als der SG Eintracht das Aus drohte. An den sportlichen Höhepunkt seiner Amtszeit erinnert er sich sofort: 2013 der Aufstieg der 1. Mannschaft in die damalige Bezirksliga nach einem fulminanten 5:0 im Entscheidungsspiel über den Lokalrivalen gegen VfR Kaiserslautern.

 

Als Anerkennung für sein Engagement erhielt Thomas Lorenz vom Kreisvorsitzenden Udo Schöneberger sowie Kreisehrenamtsbeauftragten Andreas Gödtel die Original DFB-Uhr und die DFB-Ehrenurkunde.

x

Bewerbungsphase für das Leadership-Programm für Frauen

Ehrenamt
SWFV Leadership-Programm

Sie möchten sich persönlich und in ihrem Ehrenamt weiterentwickeln? Sie sind offen und interessiert an Austausch und Sie sind bereit, Zeit für Ihre Entwicklung zu investieren? Dann bewerben Sie sich jetzt für das Leadership-Programm für Frauen des SWFV. Mit dem Leadership-Programm leistet der SWFV einen Beitrag zur Entwicklung für mehr Vielfalt im Ehrenamt. In der Durchführung steht die Zielgruppe ehrenamtlich engagierter Frauen im Fokus. Das Leadership-Programm beinhaltet verschiedene Facetten der Qualifizierung, Förderung und Vernetzung.

 

In unserem Leadership Programm werden Sie auf künftige Führungsfunktionen im Ehrenamt in der Vereins- und Verbandsstruktur im Fußball vorbereitet. Auch für Anforderungen an Führungsaufgaben werden Sie qualifiziert und Sie haben die Chance, sich mit anderen ehrenamtlich engagierten Frauen zu vernetzen. Das begleitende Trainingsprogramm zielt darauf ab, die Teilnehmerinnen auf die Anforderungen an künftige Führungsaufgaben vorzubereiten. Die drei – jeweils eintägigen – Trainingsmodule, die ein fester Bestandteil des Leadership-
Programms für alle Teilnehmerinnen sind, umfassen die Themengebiete Führung und Selbstmanagement, Kommunikation sowie Veränderungsmanagement.

 

Hier gibt es noch mehr Informationen zum Bewerbungsverfahren und zum Programm. Bewerbungsfrist ist der 23.11.2023

 

Fragebogen zum Leadership-Programm 

Ehrenamt
Bewerbungsphase für das Leadership-Programm für Frauen
Sie möchten sich persönlich und in ihrem Ehrenamt weiterentwickeln? Sie sind offen und interessiert an Austausch und Sie sind bereit, Zeit für Ihre Entwicklung zu investieren? Dann bewerben Sie sich jetzt für das Leadership-Programm für Frauen des SWFV. Mit dem Leadership-Programm leistet der SWFV einen Beitrag zur Entwicklung für mehr Vielfalt im ...
x

Bewerbungsphase für das Leadership-Programm für Frauen

Ehrenamt
SWFV Leadership-Programm

Sie möchten sich persönlich und in ihrem Ehrenamt weiterentwickeln? Sie sind offen und interessiert an Austausch und Sie sind bereit, Zeit für Ihre Entwicklung zu investieren? Dann bewerben Sie sich jetzt für das Leadership-Programm für Frauen des SWFV. Mit dem Leadership-Programm leistet der SWFV einen Beitrag zur Entwicklung für mehr Vielfalt im Ehrenamt. In der Durchführung steht die Zielgruppe ehrenamtlich engagierter Frauen im Fokus. Das Leadership-Programm beinhaltet verschiedene Facetten der Qualifizierung, Förderung und Vernetzung.

 

In unserem Leadership Programm werden Sie auf künftige Führungsfunktionen im Ehrenamt in der Vereins- und Verbandsstruktur im Fußball vorbereitet. Auch für Anforderungen an Führungsaufgaben werden Sie qualifiziert und Sie haben die Chance, sich mit anderen ehrenamtlich engagierten Frauen zu vernetzen. Das begleitende Trainingsprogramm zielt darauf ab, die Teilnehmerinnen auf die Anforderungen an künftige Führungsaufgaben vorzubereiten. Die drei – jeweils eintägigen – Trainingsmodule, die ein fester Bestandteil des Leadership-
Programms für alle Teilnehmerinnen sind, umfassen die Themengebiete Führung und Selbstmanagement, Kommunikation sowie Veränderungsmanagement.

 

Hier gibt es noch mehr Informationen zum Bewerbungsverfahren und zum Programm. Bewerbungsfrist ist der 23.11.2023

 

Fragebogen zum Leadership-Programm 

Sponsoren