News

x

SV Gundersweiler ist Kreispokal-Sieger 2024

21.05.2024Spielbetrieb

Ein Elfmeterschießen war nötig, um den Sieger im Bitburger-Kreispokal des Kreises Kaiserslautern-Donnersberg zu ermitteln. Hier hatte der SV Gundersweiler gegen den TuS Finkenbach/Waldgrehweiler das bessere Ende für sich und gewann mit 6:5. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es jeweils 1:1 gestanden. 800 Zuschauer erlebten in Münchweiler/Alsenz einen echten Pokalfight.
 
Mit Spannung war das Aufeinandertreffen der Übermannschaft aus der C-Klasse TuS Finkenbach/Waldgrehweiler gegen die A-Klassen-Spitzenmannschaft des SV Gundersweiler erwartet worden. Und von Beginn an war es ein Spiel auf Augenhöhe. In der 22. Minute ging der C-Klassen-Vertreter durch Pascale Simon in Führung. Gundersweiler glich quasi mit dem Pausenpfiff des guten Schiedsrichters Felix Pallmann-Heger zum 1:1 aus, Torschütze war Jochen Gress.
 
Nach torloser 2. Halbzeit und Verlängerung mit Chancen auf beiden Seiten zum Siegtreffer musste schließlich das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Die ersten neun Schützen verwandelten, erst der letzte Schuss des Finkenbacher Spielers ging neben das Tor. Der Jubel auf Seiten der Gundersweilerer war riesengroß. Aus den Händen des Kreisvorsitzenden Udo Schöneberger und Pokalleiter Klaus Schneider erhielten sie den großen Bitburger-Kreispokal. Beide Mannschaften hatten sich durch ihre Finalteilnahme im Vorfeld schon für den Verbandspokal der kommenden Saison qualifiziert.
Ein großes Lob gebührt dem ausrichtenden Verein TuS Münchweiler für die reibungslose Durchführung. Bei perfektem Fußballwetter hatte der Verein zahlreiche Helfer aufgeboten, damit sich die vielen Gäste wohlfühlten.

Schiedsrichter-Gespann erstmals mit eigener Fangruppe

Eine ungewöhnliche Begebenheit war am Spielfeldrand zu beobachten: Das Schiedsrichter-Gespann mit Felix Pallmann-Heger und seinen Assistenten Vanessa Glaser und Tino Metzger hatte eine eigene Fan-Gruppe dabei. Junge Nachwuchs-Schiedsrichter aus dem Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg hatten ein Transparent gebastelt und unterstützten als „Schiri-Ultras“, wie sie sich bezeichneten, ihre Kollegen auf dem Spielfeld. Und Schiedsrichter-Obmann Dirk Leibfried stellte fest, dass sich alle gemeinsam über die guten Leistungen des Gespanns gefreut haben.

21. Mai 2024
Spielbetrieb
x

SV Gundersweiler ist Kreispokal-Sieger 2024

21.05.2024Spielbetrieb

Ein Elfmeterschießen war nötig, um den Sieger im Bitburger-Kreispokal des Kreises Kaiserslautern-Donnersberg zu ermitteln. Hier hatte der SV Gundersweiler gegen den TuS Finkenbach/Waldgrehweiler das bessere Ende für sich und gewann mit 6:5. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es jeweils 1:1 gestanden. 800 Zuschauer erlebten in Münchweiler/Alsenz einen echten Pokalfight.
 
Mit Spannung war das Aufeinandertreffen der Übermannschaft aus der C-Klasse TuS Finkenbach/Waldgrehweiler gegen die A-Klassen-Spitzenmannschaft des SV Gundersweiler erwartet worden. Und von Beginn an war es ein Spiel auf Augenhöhe. In der 22. Minute ging der C-Klassen-Vertreter durch Pascale Simon in Führung. Gundersweiler glich quasi mit dem Pausenpfiff des guten Schiedsrichters Felix Pallmann-Heger zum 1:1 aus, Torschütze war Jochen Gress.
 
Nach torloser 2. Halbzeit und Verlängerung mit Chancen auf beiden Seiten zum Siegtreffer musste schließlich das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Die ersten neun Schützen verwandelten, erst der letzte Schuss des Finkenbacher Spielers ging neben das Tor. Der Jubel auf Seiten der Gundersweilerer war riesengroß. Aus den Händen des Kreisvorsitzenden Udo Schöneberger und Pokalleiter Klaus Schneider erhielten sie den großen Bitburger-Kreispokal. Beide Mannschaften hatten sich durch ihre Finalteilnahme im Vorfeld schon für den Verbandspokal der kommenden Saison qualifiziert.
Ein großes Lob gebührt dem ausrichtenden Verein TuS Münchweiler für die reibungslose Durchführung. Bei perfektem Fußballwetter hatte der Verein zahlreiche Helfer aufgeboten, damit sich die vielen Gäste wohlfühlten.

Schiedsrichter-Gespann erstmals mit eigener Fangruppe

Eine ungewöhnliche Begebenheit war am Spielfeldrand zu beobachten: Das Schiedsrichter-Gespann mit Felix Pallmann-Heger und seinen Assistenten Vanessa Glaser und Tino Metzger hatte eine eigene Fan-Gruppe dabei. Junge Nachwuchs-Schiedsrichter aus dem Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg hatten ein Transparent gebastelt und unterstützten als „Schiri-Ultras“, wie sie sich bezeichneten, ihre Kollegen auf dem Spielfeld. Und Schiedsrichter-Obmann Dirk Leibfried stellte fest, dass sich alle gemeinsam über die guten Leistungen des Gespanns gefreut haben.

Ein Elfmeterschießen war nötig, um den Sieger im Bitburger-Kreispokal des Kreises Kaiserslautern-Donnersberg zu ermitteln. Hier hatte der SV…
x

SV Gundersweiler ist Kreispokal-Sieger 2024

21. Mai 2024Spielbetrieb

Ein Elfmeterschießen war nötig, um den Sieger im Bitburger-Kreispokal des Kreises Kaiserslautern-Donnersberg zu ermitteln. Hier hatte der SV Gundersweiler gegen den TuS Finkenbach/Waldgrehweiler das bessere Ende für sich und gewann mit 6:5. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es jeweils 1:1 gestanden. 800 Zuschauer erlebten in Münchweiler/Alsenz einen echten Pokalfight.
 
Mit Spannung war das Aufeinandertreffen der Übermannschaft aus der C-Klasse TuS Finkenbach/Waldgrehweiler gegen die A-Klassen-Spitzenmannschaft des SV Gundersweiler erwartet worden. Und von Beginn an war es ein Spiel auf Augenhöhe. In der 22. Minute ging der C-Klassen-Vertreter durch Pascale Simon in Führung. Gundersweiler glich quasi mit dem Pausenpfiff des guten Schiedsrichters Felix Pallmann-Heger zum 1:1 aus, Torschütze war Jochen Gress.
 
Nach torloser 2. Halbzeit und Verlängerung mit Chancen auf beiden Seiten zum Siegtreffer musste schließlich das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Die ersten neun Schützen verwandelten, erst der letzte Schuss des Finkenbacher Spielers ging neben das Tor. Der Jubel auf Seiten der Gundersweilerer war riesengroß. Aus den Händen des Kreisvorsitzenden Udo Schöneberger und Pokalleiter Klaus Schneider erhielten sie den großen Bitburger-Kreispokal. Beide Mannschaften hatten sich durch ihre Finalteilnahme im Vorfeld schon für den Verbandspokal der kommenden Saison qualifiziert.
Ein großes Lob gebührt dem ausrichtenden Verein TuS Münchweiler für die reibungslose Durchführung. Bei perfektem Fußballwetter hatte der Verein zahlreiche Helfer aufgeboten, damit sich die vielen Gäste wohlfühlten.

Schiedsrichter-Gespann erstmals mit eigener Fangruppe

Eine ungewöhnliche Begebenheit war am Spielfeldrand zu beobachten: Das Schiedsrichter-Gespann mit Felix Pallmann-Heger und seinen Assistenten Vanessa Glaser und Tino Metzger hatte eine eigene Fan-Gruppe dabei. Junge Nachwuchs-Schiedsrichter aus dem Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg hatten ein Transparent gebastelt und unterstützten als „Schiri-Ultras“, wie sie sich bezeichneten, ihre Kollegen auf dem Spielfeld. Und Schiedsrichter-Obmann Dirk Leibfried stellte fest, dass sich alle gemeinsam über die guten Leistungen des Gespanns gefreut haben.

x

Verdiente ehrenamtliche Vereinsfunktionäre mit DFB-Uhr geehrt

21.05.2024Ehrenamt

Sie sind seit 27 Jahren Vereinsvorsitzender, haben die Mitgliederzahl fast verdreifacht, bezeichnen den Sportplatz als zweites Wohnzimmer oder führen den Verein, weil die Mutter hier schon aktiv war: Vier ehrenamtliche Vereinsfunktionäre aus dem Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg wurden für ihr langjähriges Engagement im Rahmen des Bitburger-Kreispokal-Endspiels geehrt. Der Kreisvorsitzende Udo Schöneberger und Ehrenamtsbeauftragter Andreas Gödtel überreichten ihnen die von DFB-Präsident Bernd Neuendorf unterzeichnete Urkunde und die Original DFB-Uhr.
 

Klaus-Peter Hornung (TuS Rüssingen): Seit 27 Jahren Vereinsvorsitzender

Er kam 1981 als aktiver Spieler vom TuS Göllheim nach Rüssingen und blieb seitdem dem Verein treu. 1997 übernahm Klaus-Peter Hornung den Vorsitz des Vereins. Unter seiner Leitung ist der TuS Rüssingen von der B-Klasse in die Verbandsliga aufgestiegen, wo er sich seit 2017 etabliert hat. Klaus-Peter Hornung kümmert sich auch um die Jugendarbeit, die Platzpflege, die Buchhaltung und was sonst noch anfällt. So kommen jede Woche 15 bis 20 Stunden an Vereinstätigkeit zusammen.
 

Christian Immel (SV Alsenbrück-Langmeil): „Mutter ist Schuld“

Er ist seit 1990 beim SV Alsenbrück-Langmeil, zunächst als aktiver Spieler, dann als Jugendtrainer, seit 2006 in der Vorstandschaft und seit 2012 auch 1. Vorsitzender. Schon seine Mutter und auch sein Vater waren in diesem Verein in verschiedenen Funktionen tätig. Seit sein Sohn Fußball spielt, ist Christian Immel auch wieder Trainer. Besonders gern denkt er in seiner Amtszeit an die Sportwochen und die Feier zum 75. Jubiläum seines Vereins zurück.
 

Björn Regenauer-Wenz (TSG Kerzenheim): Mitgliederzahl fast verdreifacht

Als Kerzenheimer ist es ihm eine Herzensangelegenheit, sich zu engagieren, so kommen schon mal 10 bis 15 Stunden pro Woche für den Verein zusammen, sagt er. Seit 2011 führt Björn Regenauer-Wenz den Verein,agiert als Jugendleiter und trainiert die D1. Besonders stolz macht ihn die Entwicklung des Vereins mit zwei Aufstiegen der aktiven Mannschaften und dem Zuwachs an Jugendmannschaften. Unter seiner Führung ist die Mitgliederzahl von 180 auf 530 gestiegen.
 
 

Uwe Steuerwald (SpVgg Gauersheim): Sportplatz ist zweites Wohnzimmer

Ohne den 55-Jährigen würde bei seinem Verein manches nicht funktionieren. Uwe Steuerwald ist bei der SpVgg Gauersheim seit vielen Jahren Gerätewart, sorgt für Bälle und Trikots, zeichnet das Spielfeld ab, repariert die Sitzbänke, mäht den Rasen, hilft beim Wirtschaftsbetrieb und und und. Vereinsmitglieder sagen, Sportplatz und Sportheim seien sein zweites Wohnzimmer.
 
Der Kreisvorsitzende Udo Schöneberger bedankte sich bei allen für ihr Engagement mit einem kurzen „Weiter so!“ – Ehrenamtsbeauftragter Andreas Gödtel wies darauf hin, dass es in sicher jedem Verein aktive ehrenamtlich Tätige gibt, die es verdient hätten, geehrt zu werden, und bat die Vereine um Vorschläge.

21. Mai 2024
Ehrenamt
x

Verdiente ehrenamtliche Vereinsfunktionäre mit DFB-Uhr geehrt

21.05.2024Ehrenamt

Sie sind seit 27 Jahren Vereinsvorsitzender, haben die Mitgliederzahl fast verdreifacht, bezeichnen den Sportplatz als zweites Wohnzimmer oder führen den Verein, weil die Mutter hier schon aktiv war: Vier ehrenamtliche Vereinsfunktionäre aus dem Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg wurden für ihr langjähriges Engagement im Rahmen des Bitburger-Kreispokal-Endspiels geehrt. Der Kreisvorsitzende Udo Schöneberger und Ehrenamtsbeauftragter Andreas Gödtel überreichten ihnen die von DFB-Präsident Bernd Neuendorf unterzeichnete Urkunde und die Original DFB-Uhr.
 

Klaus-Peter Hornung (TuS Rüssingen): Seit 27 Jahren Vereinsvorsitzender

Er kam 1981 als aktiver Spieler vom TuS Göllheim nach Rüssingen und blieb seitdem dem Verein treu. 1997 übernahm Klaus-Peter Hornung den Vorsitz des Vereins. Unter seiner Leitung ist der TuS Rüssingen von der B-Klasse in die Verbandsliga aufgestiegen, wo er sich seit 2017 etabliert hat. Klaus-Peter Hornung kümmert sich auch um die Jugendarbeit, die Platzpflege, die Buchhaltung und was sonst noch anfällt. So kommen jede Woche 15 bis 20 Stunden an Vereinstätigkeit zusammen.
 

Christian Immel (SV Alsenbrück-Langmeil): „Mutter ist Schuld“

Er ist seit 1990 beim SV Alsenbrück-Langmeil, zunächst als aktiver Spieler, dann als Jugendtrainer, seit 2006 in der Vorstandschaft und seit 2012 auch 1. Vorsitzender. Schon seine Mutter und auch sein Vater waren in diesem Verein in verschiedenen Funktionen tätig. Seit sein Sohn Fußball spielt, ist Christian Immel auch wieder Trainer. Besonders gern denkt er in seiner Amtszeit an die Sportwochen und die Feier zum 75. Jubiläum seines Vereins zurück.
 

Björn Regenauer-Wenz (TSG Kerzenheim): Mitgliederzahl fast verdreifacht

Als Kerzenheimer ist es ihm eine Herzensangelegenheit, sich zu engagieren, so kommen schon mal 10 bis 15 Stunden pro Woche für den Verein zusammen, sagt er. Seit 2011 führt Björn Regenauer-Wenz den Verein,agiert als Jugendleiter und trainiert die D1. Besonders stolz macht ihn die Entwicklung des Vereins mit zwei Aufstiegen der aktiven Mannschaften und dem Zuwachs an Jugendmannschaften. Unter seiner Führung ist die Mitgliederzahl von 180 auf 530 gestiegen.
 
 

Uwe Steuerwald (SpVgg Gauersheim): Sportplatz ist zweites Wohnzimmer

Ohne den 55-Jährigen würde bei seinem Verein manches nicht funktionieren. Uwe Steuerwald ist bei der SpVgg Gauersheim seit vielen Jahren Gerätewart, sorgt für Bälle und Trikots, zeichnet das Spielfeld ab, repariert die Sitzbänke, mäht den Rasen, hilft beim Wirtschaftsbetrieb und und und. Vereinsmitglieder sagen, Sportplatz und Sportheim seien sein zweites Wohnzimmer.
 
Der Kreisvorsitzende Udo Schöneberger bedankte sich bei allen für ihr Engagement mit einem kurzen „Weiter so!“ – Ehrenamtsbeauftragter Andreas Gödtel wies darauf hin, dass es in sicher jedem Verein aktive ehrenamtlich Tätige gibt, die es verdient hätten, geehrt zu werden, und bat die Vereine um Vorschläge.

Sie sind seit 27 Jahren Vereinsvorsitzender, haben die Mitgliederzahl fast verdreifacht, bezeichnen den Sportplatz als zweites Wohnzimmer oder führen…
x

Verdiente ehrenamtliche Vereinsfunktionäre mit DFB-Uhr geehrt

21. Mai 2024Ehrenamt

Sie sind seit 27 Jahren Vereinsvorsitzender, haben die Mitgliederzahl fast verdreifacht, bezeichnen den Sportplatz als zweites Wohnzimmer oder führen den Verein, weil die Mutter hier schon aktiv war: Vier ehrenamtliche Vereinsfunktionäre aus dem Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg wurden für ihr langjähriges Engagement im Rahmen des Bitburger-Kreispokal-Endspiels geehrt. Der Kreisvorsitzende Udo Schöneberger und Ehrenamtsbeauftragter Andreas Gödtel überreichten ihnen die von DFB-Präsident Bernd Neuendorf unterzeichnete Urkunde und die Original DFB-Uhr.
 

Klaus-Peter Hornung (TuS Rüssingen): Seit 27 Jahren Vereinsvorsitzender

Er kam 1981 als aktiver Spieler vom TuS Göllheim nach Rüssingen und blieb seitdem dem Verein treu. 1997 übernahm Klaus-Peter Hornung den Vorsitz des Vereins. Unter seiner Leitung ist der TuS Rüssingen von der B-Klasse in die Verbandsliga aufgestiegen, wo er sich seit 2017 etabliert hat. Klaus-Peter Hornung kümmert sich auch um die Jugendarbeit, die Platzpflege, die Buchhaltung und was sonst noch anfällt. So kommen jede Woche 15 bis 20 Stunden an Vereinstätigkeit zusammen.
 

Christian Immel (SV Alsenbrück-Langmeil): „Mutter ist Schuld“

Er ist seit 1990 beim SV Alsenbrück-Langmeil, zunächst als aktiver Spieler, dann als Jugendtrainer, seit 2006 in der Vorstandschaft und seit 2012 auch 1. Vorsitzender. Schon seine Mutter und auch sein Vater waren in diesem Verein in verschiedenen Funktionen tätig. Seit sein Sohn Fußball spielt, ist Christian Immel auch wieder Trainer. Besonders gern denkt er in seiner Amtszeit an die Sportwochen und die Feier zum 75. Jubiläum seines Vereins zurück.
 

Björn Regenauer-Wenz (TSG Kerzenheim): Mitgliederzahl fast verdreifacht

Als Kerzenheimer ist es ihm eine Herzensangelegenheit, sich zu engagieren, so kommen schon mal 10 bis 15 Stunden pro Woche für den Verein zusammen, sagt er. Seit 2011 führt Björn Regenauer-Wenz den Verein,agiert als Jugendleiter und trainiert die D1. Besonders stolz macht ihn die Entwicklung des Vereins mit zwei Aufstiegen der aktiven Mannschaften und dem Zuwachs an Jugendmannschaften. Unter seiner Führung ist die Mitgliederzahl von 180 auf 530 gestiegen.
 
 

Uwe Steuerwald (SpVgg Gauersheim): Sportplatz ist zweites Wohnzimmer

Ohne den 55-Jährigen würde bei seinem Verein manches nicht funktionieren. Uwe Steuerwald ist bei der SpVgg Gauersheim seit vielen Jahren Gerätewart, sorgt für Bälle und Trikots, zeichnet das Spielfeld ab, repariert die Sitzbänke, mäht den Rasen, hilft beim Wirtschaftsbetrieb und und und. Vereinsmitglieder sagen, Sportplatz und Sportheim seien sein zweites Wohnzimmer.
 
Der Kreisvorsitzende Udo Schöneberger bedankte sich bei allen für ihr Engagement mit einem kurzen „Weiter so!“ – Ehrenamtsbeauftragter Andreas Gödtel wies darauf hin, dass es in sicher jedem Verein aktive ehrenamtlich Tätige gibt, die es verdient hätten, geehrt zu werden, und bat die Vereine um Vorschläge.

x

Fangruppe „Schiri-Ultras“ feuert Schiedsrichter an

21.05.2024Schiedsrichter

Fan-Gesänge, Anfeuerungsrufe und ein Transparent – nicht für eine Fußballmannschaft, sondern für das Schiedsrichtergespann. Die Fangruppe „Schiri-Ultras“ mit Schiedsrichtern aus dem Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg trat beim Kreispokal-Endspiel an Pfingstmontag erstmals in Erscheinung und will es nun häufiger tun.
Die Idee kam Ruben Braga und Rene Frank ganz spontan: Ihre Schiedsrichter-Kollegen beim Kreispokal-Endspiel unterstützen. Schnell bildete sich eine Whatsapp-Gruppe mit sieben Mitgliedern. Es wurde ein Transparent bemalt mit der Aufschrift „Schiri-Ultras, furchtlos und regeltreu“, dazu eine gelbe und rote Karte – und los ging es.
Beim Kreispokal-Endspiel sorgten die sieben dann für großes Aufsehen: In einheitlichen Trikots feuerten sie das Schiedsrichtergespann an, skandierten die Namen „Felix Pallmann-Heger“, „Vanessa Glaser“ oder „Tino Metzger“ oder sangen zusammen „Auf geht’s Schiris, pfeifen und winken.“ Viele Zuschauer, die eigentlich Fans der Mannschaften waren, freuten sich über die Unterstützung der Unparteiischen. Auch das agierende Schiedsrichtergespann bedankte sich für die Aktion, die ihre Wertschätzung ausdrückte, wie der an diesem Tag leitende Schiri Felix Pallmann-Heger unterstrich.
Geht es nach Ruben Braga, soll dies aber keine einmalige Sache bleiben: Bei den nächsten Endspielen auf Kreisebene will die Fangruppe wieder am Spielfeldrand stehen. „Und gern kann jeder dazukommen, der uns unterstützen will“, sagt er.

21. Mai 2024
Schiedsrichter
x

Fangruppe „Schiri-Ultras“ feuert Schiedsrichter an

21.05.2024Schiedsrichter

Fan-Gesänge, Anfeuerungsrufe und ein Transparent – nicht für eine Fußballmannschaft, sondern für das Schiedsrichtergespann. Die Fangruppe „Schiri-Ultras“ mit Schiedsrichtern aus dem Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg trat beim Kreispokal-Endspiel an Pfingstmontag erstmals in Erscheinung und will es nun häufiger tun.
Die Idee kam Ruben Braga und Rene Frank ganz spontan: Ihre Schiedsrichter-Kollegen beim Kreispokal-Endspiel unterstützen. Schnell bildete sich eine Whatsapp-Gruppe mit sieben Mitgliedern. Es wurde ein Transparent bemalt mit der Aufschrift „Schiri-Ultras, furchtlos und regeltreu“, dazu eine gelbe und rote Karte – und los ging es.
Beim Kreispokal-Endspiel sorgten die sieben dann für großes Aufsehen: In einheitlichen Trikots feuerten sie das Schiedsrichtergespann an, skandierten die Namen „Felix Pallmann-Heger“, „Vanessa Glaser“ oder „Tino Metzger“ oder sangen zusammen „Auf geht’s Schiris, pfeifen und winken.“ Viele Zuschauer, die eigentlich Fans der Mannschaften waren, freuten sich über die Unterstützung der Unparteiischen. Auch das agierende Schiedsrichtergespann bedankte sich für die Aktion, die ihre Wertschätzung ausdrückte, wie der an diesem Tag leitende Schiri Felix Pallmann-Heger unterstrich.
Geht es nach Ruben Braga, soll dies aber keine einmalige Sache bleiben: Bei den nächsten Endspielen auf Kreisebene will die Fangruppe wieder am Spielfeldrand stehen. „Und gern kann jeder dazukommen, der uns unterstützen will“, sagt er.

Fan-Gesänge, Anfeuerungsrufe und ein Transparent – nicht für eine Fußballmannschaft, sondern für das Schiedsrichtergespann. Die Fangruppe „Schiri-…
x

Fangruppe „Schiri-Ultras“ feuert Schiedsrichter an

21. Mai 2024Schiedsrichter

Fan-Gesänge, Anfeuerungsrufe und ein Transparent – nicht für eine Fußballmannschaft, sondern für das Schiedsrichtergespann. Die Fangruppe „Schiri-Ultras“ mit Schiedsrichtern aus dem Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg trat beim Kreispokal-Endspiel an Pfingstmontag erstmals in Erscheinung und will es nun häufiger tun.
Die Idee kam Ruben Braga und Rene Frank ganz spontan: Ihre Schiedsrichter-Kollegen beim Kreispokal-Endspiel unterstützen. Schnell bildete sich eine Whatsapp-Gruppe mit sieben Mitgliedern. Es wurde ein Transparent bemalt mit der Aufschrift „Schiri-Ultras, furchtlos und regeltreu“, dazu eine gelbe und rote Karte – und los ging es.
Beim Kreispokal-Endspiel sorgten die sieben dann für großes Aufsehen: In einheitlichen Trikots feuerten sie das Schiedsrichtergespann an, skandierten die Namen „Felix Pallmann-Heger“, „Vanessa Glaser“ oder „Tino Metzger“ oder sangen zusammen „Auf geht’s Schiris, pfeifen und winken.“ Viele Zuschauer, die eigentlich Fans der Mannschaften waren, freuten sich über die Unterstützung der Unparteiischen. Auch das agierende Schiedsrichtergespann bedankte sich für die Aktion, die ihre Wertschätzung ausdrückte, wie der an diesem Tag leitende Schiri Felix Pallmann-Heger unterstrich.
Geht es nach Ruben Braga, soll dies aber keine einmalige Sache bleiben: Bei den nächsten Endspielen auf Kreisebene will die Fangruppe wieder am Spielfeldrand stehen. „Und gern kann jeder dazukommen, der uns unterstützen will“, sagt er.

SWFV Meldungen

x

Meldefenster für die Mannschaftsmeldungen Saison 2024/25

Spielbetrieb
Meldefenster 2024/25

Bitte beachtet, dass das Meldefenster für die Mannschaftsmeldungen für die Saison 2024/25 vom 01.06.2024 bis einschließlich 20.06.2024 geöffnet ist.

 

Das Meldefenster schließt für ALLE Mannschaften (Herren, Frauen + Jugend) am 20.06.2024 um 23:59 Uhr.

Spielbetrieb
Meldefenster für die Mannschaftsmeldungen Saison 2024/25
Bitte beachtet, dass das Meldefenster für die Mannschaftsmeldungen für die Saison 2024/25 vom 01.06.2024 bis einschließlich 20.06.2024 geöffnet ist.   Das Meldefenster schließt für ALLE Mannschaften (Herren, Frauen + Jugend) am 20.06.2024 um 23:59 Uhr.
x

Meldefenster für die Mannschaftsmeldungen Saison 2024/25

Spielbetrieb
Meldefenster 2024/25

Bitte beachtet, dass das Meldefenster für die Mannschaftsmeldungen für die Saison 2024/25 vom 01.06.2024 bis einschließlich 20.06.2024 geöffnet ist.

 

Das Meldefenster schließt für ALLE Mannschaften (Herren, Frauen + Jugend) am 20.06.2024 um 23:59 Uhr.

x

Ticketvorverkauf für das Bitburger Verbandspokal Endspiel gestartet

Verbandspokal
Ticketvorverkauf Finaltag

Der Ticketvorverkauf für das Bitburger Verbandspokalendspiel 2024 in Ingelheim hat begonnen. Gegenüber stehen sich der TSV Schott Mainz aus der Regionalliga Südwest und der SV 1919 Gonsenheim, aus der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Das Spiel findet in der rheinhessischen Stadt, Ingelheim am Rhein, statt. Anpfiff ist um 11:45 Uhr im Stadion am Blumengarten Ingelheim

Ticketpreise

    
Sitzplätze überdachtNormalErmäßigtKinder bis 3 Jahren
 17,00 €13,00 €Frei (benötigt aber "Kinderticket")
StehplätzeNormalErmäßigtKinder bis 3 Jahren
 13,00 €6,00 €Frei (benötigt aber "Kinderticket")
VIP70 €70 €Frei (benötigt aber "Kinderticket")

 

TICKETS können online erworben werden

  • Steh- und Sitzplätze sowie VIP-Tickets können unter folgendem Link erworben werden:

www.ticket-regional.de/fussballsuedwest

 

Vorverkaufsstellen für Tickets für das Bitburger Verbandspokal Endspiel 2023/24

In Mainz:

  • Mainz STORE – Markt 17, 55116
  • Media Markt Mainz – Haifa-Allee 1, 55128 Mainz
  • Studierendenwerk Mainz – Staudingerweg 21, 55128 Mainz

 

In Ingelheim:

  • Buchhandlung Wagner - Friedrich-Ebert-Straße 5, 55128 Ingelheim am Rhein
  • Tourist Information Ingelheim – Ingelheimer Winzerkeller – Binger Straße 55218 Ingelheim am Rhein

 

In Bad Kreuznach:

  • Textil- und Webetechnik Paulus – Schwabenheimer Weg 56, 55543 Bad Kreuznach
  • Tourist Information Bad Kreuznach – Kurhausstraße 22-24, 55543 Bad Kreuznach
  • Wochenspiegel Bad Kreuznach – Salinenstraße 28, 55543 Bad Kreuznach

 

In Alzey:

  • Buchhandlung Machwirth – Antoniterstraße 5-7, 55232 Alzey
  • Lotto-Tickets-ER GmbH – Rheinhessen Center – Karl-Heinz-Kipp-Straße, 55232 Alzey

 

In Budenheim:

  • Lotto am Eck – Heidesheimerstraße 74, 55257 Budenheim  

 

Weitere Vorverkaufsstellen: https://www.ticket-regional.de/vorverkaufsstellen.php

 

Weiterführende Informationen zum Bitburger Verbandspokalendspiel 2023/24

Kinder bis 3 Jahren haben freien Eintritt, benötigen aber ein „Kinderticket“. Diese sind über den Online-Link auswählbar.

Der jeweils aktuelle Ermäßigungsnachweis ist beim Stadionzutritt mitzuführen sowie auf Anfrage des Sicherheits- und Ordnungsdienstes vorzuzeigen. Wird er nicht mitgeführt bzw. ist er nicht gültig, kann der Zutritt zum Stadion verweigert werden. Zu der Kategorie „Ermäßigt“ zählen: Kinder zwischen 4 und 18 Jahren, Studenten, Schüler, Zivildienstleistende, Rentner, Personen mit Schwerbehindertenausweis.

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, Tickets für das Bitburger Verbandspokalendspiel, bereits vor dem Spieltag über: www.ticket-regional.de/fussballsuedwest oder die angegebenen Vorverkaufsstellen.

Wie auch die Jahre zuvor, wird es die Möglichkeit geben Rollstuhlfahrertickets zu erwerben. Hierzu wenden Sie sich bitte vorab direkt an francisco.chlipala@swfv.de oder 06323 949 36 79.

Das Stadion öffnet 1,5 Stunden (10:15 Uhr) vor Spielbeginn. Angepfiffen wird um 11:45 Uhr.

Parkplätze: Wir bitten darum die öffentlichen Parkplätze um das Stadion herum zu nutzen. Beachten Sie dazu bitte jederzeit Bekanntgaben über die Kanäle des Südwestdeutschen Fußballverbands.

Wie empfehlen eine frühzeitige Anreise und wünschen allen Zuschauern eine sichere An-/ und Abreise.  

Verbandspokal
Ticketvorverkauf für das Bitburger Verbandspokal Endspiel gestartet
Der Ticketvorverkauf für das Bitburger Verbandspokalendspiel 2024 in Ingelheim hat begonnen. Gegenüber stehen sich der TSV Schott Mainz aus der Regionalliga Südwest und der SV 1919 Gonsenheim, aus der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Das Spiel findet in der rheinhessischen Stadt, Ingelheim am Rhein, statt. Anpfiff ist um 11:45 Uhr im Stadion am ...
x

Ticketvorverkauf für das Bitburger Verbandspokal Endspiel gestartet

Verbandspokal
Ticketvorverkauf Finaltag

Der Ticketvorverkauf für das Bitburger Verbandspokalendspiel 2024 in Ingelheim hat begonnen. Gegenüber stehen sich der TSV Schott Mainz aus der Regionalliga Südwest und der SV 1919 Gonsenheim, aus der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Das Spiel findet in der rheinhessischen Stadt, Ingelheim am Rhein, statt. Anpfiff ist um 11:45 Uhr im Stadion am Blumengarten Ingelheim

Ticketpreise

    
Sitzplätze überdachtNormalErmäßigtKinder bis 3 Jahren
 17,00 €13,00 €Frei (benötigt aber "Kinderticket")
StehplätzeNormalErmäßigtKinder bis 3 Jahren
 13,00 €6,00 €Frei (benötigt aber "Kinderticket")
VIP70 €70 €Frei (benötigt aber "Kinderticket")

 

TICKETS können online erworben werden

  • Steh- und Sitzplätze sowie VIP-Tickets können unter folgendem Link erworben werden:

www.ticket-regional.de/fussballsuedwest

 

Vorverkaufsstellen für Tickets für das Bitburger Verbandspokal Endspiel 2023/24

In Mainz:

  • Mainz STORE – Markt 17, 55116
  • Media Markt Mainz – Haifa-Allee 1, 55128 Mainz
  • Studierendenwerk Mainz – Staudingerweg 21, 55128 Mainz

 

In Ingelheim:

  • Buchhandlung Wagner - Friedrich-Ebert-Straße 5, 55128 Ingelheim am Rhein
  • Tourist Information Ingelheim – Ingelheimer Winzerkeller – Binger Straße 55218 Ingelheim am Rhein

 

In Bad Kreuznach:

  • Textil- und Webetechnik Paulus – Schwabenheimer Weg 56, 55543 Bad Kreuznach
  • Tourist Information Bad Kreuznach – Kurhausstraße 22-24, 55543 Bad Kreuznach
  • Wochenspiegel Bad Kreuznach – Salinenstraße 28, 55543 Bad Kreuznach

 

In Alzey:

  • Buchhandlung Machwirth – Antoniterstraße 5-7, 55232 Alzey
  • Lotto-Tickets-ER GmbH – Rheinhessen Center – Karl-Heinz-Kipp-Straße, 55232 Alzey

 

In Budenheim:

  • Lotto am Eck – Heidesheimerstraße 74, 55257 Budenheim  

 

Weitere Vorverkaufsstellen: https://www.ticket-regional.de/vorverkaufsstellen.php

 

Weiterführende Informationen zum Bitburger Verbandspokalendspiel 2023/24

Kinder bis 3 Jahren haben freien Eintritt, benötigen aber ein „Kinderticket“. Diese sind über den Online-Link auswählbar.

Der jeweils aktuelle Ermäßigungsnachweis ist beim Stadionzutritt mitzuführen sowie auf Anfrage des Sicherheits- und Ordnungsdienstes vorzuzeigen. Wird er nicht mitgeführt bzw. ist er nicht gültig, kann der Zutritt zum Stadion verweigert werden. Zu der Kategorie „Ermäßigt“ zählen: Kinder zwischen 4 und 18 Jahren, Studenten, Schüler, Zivildienstleistende, Rentner, Personen mit Schwerbehindertenausweis.

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, Tickets für das Bitburger Verbandspokalendspiel, bereits vor dem Spieltag über: www.ticket-regional.de/fussballsuedwest oder die angegebenen Vorverkaufsstellen.

Wie auch die Jahre zuvor, wird es die Möglichkeit geben Rollstuhlfahrertickets zu erwerben. Hierzu wenden Sie sich bitte vorab direkt an francisco.chlipala@swfv.de oder 06323 949 36 79.

Das Stadion öffnet 1,5 Stunden (10:15 Uhr) vor Spielbeginn. Angepfiffen wird um 11:45 Uhr.

Parkplätze: Wir bitten darum die öffentlichen Parkplätze um das Stadion herum zu nutzen. Beachten Sie dazu bitte jederzeit Bekanntgaben über die Kanäle des Südwestdeutschen Fußballverbands.

Wie empfehlen eine frühzeitige Anreise und wünschen allen Zuschauern eine sichere An-/ und Abreise.  

x

U14-Juniorinnen in Duisburg mit Platz 11

Auswahlmannschaften
U14 SWFV Auswahl

Vom 03.05. – 07.05.2024 fand das DFB-U14-Mädchen-Sichtungsturnier in Duisburg-Wedau statt. Der Verbandstrainer Christian Bauer hatte die Auswahlspielerinnen der Jahrgänge 2010 und 2011 dazu eingeladen. Am Ende stand der 11. Platz mit einem Sieg, zwei Unentschieden und einer Niederlage. 

 

Die Ergebnisse in der Übersicht: 

1. Spiel: SWFV - Hamburger FV 4:0 (Tore: 2x Mossmann, Wiese und Thurecht)

2. Spiel: SWFV - Hessischer FV 0:0

3. Spiel: SWFV - FV Mittelrhein 1:2 (Tor: Engl)

4. Spiel: SWFV - FV Niederrhein 2:2 (Tore: Haubt und Wehrle)

 

Zum Kader des SWFV beim DFB-U14-Sichtungsturnier

lfd. Nr.NameVornameVerein
1WieseJanaHassia Bingen/ 1. FFC Ingelheim
2GryschkaOliviaJFV Leiningerland/ 1. FFC Kaiserslautern
3NovacekLauraTSG Kerzenheim/ 1. FFC Kaiserslautern
4CzernerEmelySV Kottweiler/ JFV Westrich
5GiehneEvaFSV Mainz 05
6EnglGretaFSV Mainz 05
7StabenowFriedaSV Herxheim
8TheisenJilSüdwestgirls/ FSV Offenbach
9ContyAimeeSG03 Harxheim
10GlanzMarleneASV Winnweiler
11StephanKatharinaSV Horchheim/ VfR Wormatia Worms
12StauchMaximSV Contwig/ TSG Hoffenheim
13HaubtMiaJFV Leiningerland/ TSG Hoffenheim
14MoßmannFriedaTSG Kaiserslautern/ TSG Hoffenheim
15WehrleLeaJFV Ganerb/ TSG Hoffenheim
16ThurechtCiliaSV Herxheim/ TSG Hoffenheim
AbrufMoserEmiliaSFC Kaiserslautern/ TSG Hoffenheim
AbrufDautMaluVFL Frei-Weinheim/ Eintracht Frankfurt
AbrufMutioNeleFSV Mainz 05
AbrufPietschmannCelinaFSV Mainz 05
AbrufKetterlLillyFSV Mainz 05
AbrufKühnMelissaFFC Niederkirchen/ SV Herxheim

Trainer: Christian Bauer und Kathrin Salomon
Physio: Verena Studt

 

Weitere Impressionen

 

Auswahlmannschaften
U14-Juniorinnen in Duisburg mit Platz 11
Vom 03.05. – 07.05.2024 fand das DFB-U14-Mädchen-Sichtungsturnier in Duisburg-Wedau statt. Der Verbandstrainer Christian Bauer hatte die Auswahlspielerinnen der Jahrgänge 2010 und 2011 dazu eingeladen. Am Ende stand der 11. Platz mit einem Sieg, zwei Unentschieden und einer Niederlage.    Die Ergebnisse in der Übersicht:  1. Spiel: SWFV - Hamburger ...
x

U14-Juniorinnen in Duisburg mit Platz 11

Auswahlmannschaften
U14 SWFV Auswahl

Vom 03.05. – 07.05.2024 fand das DFB-U14-Mädchen-Sichtungsturnier in Duisburg-Wedau statt. Der Verbandstrainer Christian Bauer hatte die Auswahlspielerinnen der Jahrgänge 2010 und 2011 dazu eingeladen. Am Ende stand der 11. Platz mit einem Sieg, zwei Unentschieden und einer Niederlage. 

 

Die Ergebnisse in der Übersicht: 

1. Spiel: SWFV - Hamburger FV 4:0 (Tore: 2x Mossmann, Wiese und Thurecht)

2. Spiel: SWFV - Hessischer FV 0:0

3. Spiel: SWFV - FV Mittelrhein 1:2 (Tor: Engl)

4. Spiel: SWFV - FV Niederrhein 2:2 (Tore: Haubt und Wehrle)

 

Zum Kader des SWFV beim DFB-U14-Sichtungsturnier

lfd. Nr.NameVornameVerein
1WieseJanaHassia Bingen/ 1. FFC Ingelheim
2GryschkaOliviaJFV Leiningerland/ 1. FFC Kaiserslautern
3NovacekLauraTSG Kerzenheim/ 1. FFC Kaiserslautern
4CzernerEmelySV Kottweiler/ JFV Westrich
5GiehneEvaFSV Mainz 05
6EnglGretaFSV Mainz 05
7StabenowFriedaSV Herxheim
8TheisenJilSüdwestgirls/ FSV Offenbach
9ContyAimeeSG03 Harxheim
10GlanzMarleneASV Winnweiler
11StephanKatharinaSV Horchheim/ VfR Wormatia Worms
12StauchMaximSV Contwig/ TSG Hoffenheim
13HaubtMiaJFV Leiningerland/ TSG Hoffenheim
14MoßmannFriedaTSG Kaiserslautern/ TSG Hoffenheim
15WehrleLeaJFV Ganerb/ TSG Hoffenheim
16ThurechtCiliaSV Herxheim/ TSG Hoffenheim
AbrufMoserEmiliaSFC Kaiserslautern/ TSG Hoffenheim
AbrufDautMaluVFL Frei-Weinheim/ Eintracht Frankfurt
AbrufMutioNeleFSV Mainz 05
AbrufPietschmannCelinaFSV Mainz 05
AbrufKetterlLillyFSV Mainz 05
AbrufKühnMelissaFFC Niederkirchen/ SV Herxheim

Trainer: Christian Bauer und Kathrin Salomon
Physio: Verena Studt

 

Weitere Impressionen

 

Sponsoren