News

x

Kreispokal Endspiele 2024 : Termine und Spielorte stehen fest

17.04.2024Spielbetrieb

Das Endspiel um den Bitburger Kreispokal zwischen dem  TuS Finkenbach und dem SV Gundersweiler findet am Pfingstmontag, den 20. Mai 2024, um 16.00 Uhr auf dem Rasenplatz in Münchweiler/Alsenz statt.
Das Kreispokalfinale der 2. Mannschaften mit den Teilnehmern TuS Finkenbach II und SG Rockenhausen/Dörnbach II steigt am Mittwoch, den 22. Mai 2024, um 18:30 Uhr in Heiligenmoschel auf dem dortigen Rasenplatz.

17. Apr. 2024
Spielbetrieb
x

Kreispokal Endspiele 2024 : Termine und Spielorte stehen fest

17.04.2024Spielbetrieb

Das Endspiel um den Bitburger Kreispokal zwischen dem  TuS Finkenbach und dem SV Gundersweiler findet am Pfingstmontag, den 20. Mai 2024, um 16.00 Uhr auf dem Rasenplatz in Münchweiler/Alsenz statt.
Das Kreispokalfinale der 2. Mannschaften mit den Teilnehmern TuS Finkenbach II und SG Rockenhausen/Dörnbach II steigt am Mittwoch, den 22. Mai 2024, um 18:30 Uhr in Heiligenmoschel auf dem dortigen Rasenplatz.

Das Endspiel um den Bitburger Kreispokal zwischen dem  TuS Finkenbach und dem SV Gundersweiler findet am Pfingstmontag, den 20. Mai 2024, um 16.00…
x

Kreispokal Endspiele 2024 : Termine und Spielorte stehen fest

17. Apr. 2024Spielbetrieb

Das Endspiel um den Bitburger Kreispokal zwischen dem  TuS Finkenbach und dem SV Gundersweiler findet am Pfingstmontag, den 20. Mai 2024, um 16.00 Uhr auf dem Rasenplatz in Münchweiler/Alsenz statt.
Das Kreispokalfinale der 2. Mannschaften mit den Teilnehmern TuS Finkenbach II und SG Rockenhausen/Dörnbach II steigt am Mittwoch, den 22. Mai 2024, um 18:30 Uhr in Heiligenmoschel auf dem dortigen Rasenplatz.

x

Neuer Kreisausschuss nach würdiger Verabschiedung von Udo Schöneberger gewählt

15.04.2024Ehrenamt

Klaus Schneider steht an der Spitze des neuen Kreisausschusses im Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg. Er folgt Udo Schöneberger, der nach 14 Jahren als Kreisvorsitzender nicht mehr kandidiert hat. Dem 74-Jährigen bereiteten die Teilnehmer des Kreistages einen äußerst würdigen Abschied.

Ergebnisse der Neuwahlen

Die Neuwahlen im Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg brachten folgende Ergebnisse: Kreisvorsitzender: Klaus Schneider, stellvertretender Kreisvorsitzender: Andreas Gödtel, Beisitzer: David Hussey, Stefan Reiland, Markus Buhl-Bohlander, Jan-Philipp Herzog. Beauftragte für Frauen- und Mädchenfußball: Eliane Gauer, Beauftragter für gesellschaftliche Verantwortung: Andreas Gödtel, Vertreter für Breiten- und Freizeitsport: Ingo Marburger, Vertreter für Vereinsberatung/Qualifizierung: Mario Diehl, Vertreter der jungen Generation: Lina Crolly. Komplettiert wird der neue Kreisausschuss durch Matthias Graff (Vorsitzender des Kreisjugendausschusses) und Frank Ritter (Schiedsrichter-Obmann).
 

Dank an Udo Schöneberger

Nahezu das komplette geschäftsführende Präsidium des SWFV war nach Münchweiler gekommen, um den scheidenden Kreisvorsitzenden zu würdigen. „Er war stets ein toller Wegbegleiter, auf dessen Ratschlag man sich immer verlassen konnte“, betonte SWFV-Präsident Hans-Dieter Drewitz. Mit lang anhaltendem stehenden Applaus bedankten sich die Vereinsvertreter für die langjährige Zusammenarbeit, was bei Udo Schöneberger feuchte Augen hervorrief. Einstimmig nominierten sie ihn zum Kreisehrenvorsitzenden. Als kleines Dankeschön hatten die Vereine für einen großen Geschenkkorb gesammelt, den Klaus Schneider und Andreas Gödtel überreichten.

Neuer Kreisausschuss „auch in Zukunft für die Vereine da“

 
Sein Nachfolger Klaus Schneider versprach in seiner Antrittsrede, der neue Kreisausschuss werde mit „Ehrlichkeit, Transparenz und Offenheit auch in Zukunft für die Vereine da sein.“ Der Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg unterstütze die Forderung des Kreises Bad Kreuznach, im Verbandspräsidium Modelle zu entwickeln, wie der Spielbetrieb auch bei rückläufigen Mannschaftszahlen organisiert werden kann. Auch eine Spielklassenreform dürfe dabei nicht ausgeschlossen werden.
In einem weiteren Antrag, den der SV Enkenbach eingebracht hatte, wird eine Änderung der Jugendordnung angestrebt. Demnach soll bei einer einvernehmlichen Auflösung eines Jugendfördervereins, analog zu den Jugendspielgemeinschaften, die bestehenden Startrechte an die Vereine übergehen können. – unter der Voraussetzung, dass alle dem Jugendförderverein angehörigen Vereine damit einverstanden sind. Die Mehrheit der Vereine stimmte für den Antrag, so dass dieser beim Verbandstag am 13. Juli in Edenkoben erneut auf die Tagesordnung kommt.
 

Hans-Jürgen Steuerwald und Klaus Schneider geehrt

 
Für besondere Verdienste erhielt Hans-Jürgen Steuerwald, der nicht mehr für den Kreisausschuss kandidiert hatte, die goldene Ehrennadel des Verbandes. Seit mehr als 50 Jahren ist der 78-Jährige in verschiedenen Ämtern seines Vereins SpVgg Gauersheim ehrenamtlich tätig, seit 2010 ist er Mitglied des Kreisausschusses und Staffelleiter.
Mit der bronzenen Ehrennadel wurde Klaus Schneider ausgezeichnet, der seit 1989 als Spieler, Trainer und Spielleiter bei seinem Heimatverein VfL Mannweiler fungierte und seit 2016 dem Kreisausschuss zuletzt als Staffelleiter der A-Klasse sowie der Kreispokale angehört.
 
 
 

15. Apr. 2024
Ehrenamt
x

Neuer Kreisausschuss nach würdiger Verabschiedung von Udo Schöneberger gewählt

15.04.2024Ehrenamt

Klaus Schneider steht an der Spitze des neuen Kreisausschusses im Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg. Er folgt Udo Schöneberger, der nach 14 Jahren als Kreisvorsitzender nicht mehr kandidiert hat. Dem 74-Jährigen bereiteten die Teilnehmer des Kreistages einen äußerst würdigen Abschied.

Ergebnisse der Neuwahlen

Die Neuwahlen im Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg brachten folgende Ergebnisse: Kreisvorsitzender: Klaus Schneider, stellvertretender Kreisvorsitzender: Andreas Gödtel, Beisitzer: David Hussey, Stefan Reiland, Markus Buhl-Bohlander, Jan-Philipp Herzog. Beauftragte für Frauen- und Mädchenfußball: Eliane Gauer, Beauftragter für gesellschaftliche Verantwortung: Andreas Gödtel, Vertreter für Breiten- und Freizeitsport: Ingo Marburger, Vertreter für Vereinsberatung/Qualifizierung: Mario Diehl, Vertreter der jungen Generation: Lina Crolly. Komplettiert wird der neue Kreisausschuss durch Matthias Graff (Vorsitzender des Kreisjugendausschusses) und Frank Ritter (Schiedsrichter-Obmann).
 

Dank an Udo Schöneberger

Nahezu das komplette geschäftsführende Präsidium des SWFV war nach Münchweiler gekommen, um den scheidenden Kreisvorsitzenden zu würdigen. „Er war stets ein toller Wegbegleiter, auf dessen Ratschlag man sich immer verlassen konnte“, betonte SWFV-Präsident Hans-Dieter Drewitz. Mit lang anhaltendem stehenden Applaus bedankten sich die Vereinsvertreter für die langjährige Zusammenarbeit, was bei Udo Schöneberger feuchte Augen hervorrief. Einstimmig nominierten sie ihn zum Kreisehrenvorsitzenden. Als kleines Dankeschön hatten die Vereine für einen großen Geschenkkorb gesammelt, den Klaus Schneider und Andreas Gödtel überreichten.

Neuer Kreisausschuss „auch in Zukunft für die Vereine da“

 
Sein Nachfolger Klaus Schneider versprach in seiner Antrittsrede, der neue Kreisausschuss werde mit „Ehrlichkeit, Transparenz und Offenheit auch in Zukunft für die Vereine da sein.“ Der Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg unterstütze die Forderung des Kreises Bad Kreuznach, im Verbandspräsidium Modelle zu entwickeln, wie der Spielbetrieb auch bei rückläufigen Mannschaftszahlen organisiert werden kann. Auch eine Spielklassenreform dürfe dabei nicht ausgeschlossen werden.
In einem weiteren Antrag, den der SV Enkenbach eingebracht hatte, wird eine Änderung der Jugendordnung angestrebt. Demnach soll bei einer einvernehmlichen Auflösung eines Jugendfördervereins, analog zu den Jugendspielgemeinschaften, die bestehenden Startrechte an die Vereine übergehen können. – unter der Voraussetzung, dass alle dem Jugendförderverein angehörigen Vereine damit einverstanden sind. Die Mehrheit der Vereine stimmte für den Antrag, so dass dieser beim Verbandstag am 13. Juli in Edenkoben erneut auf die Tagesordnung kommt.
 

Hans-Jürgen Steuerwald und Klaus Schneider geehrt

 
Für besondere Verdienste erhielt Hans-Jürgen Steuerwald, der nicht mehr für den Kreisausschuss kandidiert hatte, die goldene Ehrennadel des Verbandes. Seit mehr als 50 Jahren ist der 78-Jährige in verschiedenen Ämtern seines Vereins SpVgg Gauersheim ehrenamtlich tätig, seit 2010 ist er Mitglied des Kreisausschusses und Staffelleiter.
Mit der bronzenen Ehrennadel wurde Klaus Schneider ausgezeichnet, der seit 1989 als Spieler, Trainer und Spielleiter bei seinem Heimatverein VfL Mannweiler fungierte und seit 2016 dem Kreisausschuss zuletzt als Staffelleiter der A-Klasse sowie der Kreispokale angehört.
 
 
 

Klaus Schneider steht an der Spitze des neuen Kreisausschusses im Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg. Er folgt Udo Schöneberger, der nach 14…
x

Neuer Kreisausschuss nach würdiger Verabschiedung von Udo Schöneberger gewählt

15. Apr. 2024Ehrenamt

Klaus Schneider steht an der Spitze des neuen Kreisausschusses im Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg. Er folgt Udo Schöneberger, der nach 14 Jahren als Kreisvorsitzender nicht mehr kandidiert hat. Dem 74-Jährigen bereiteten die Teilnehmer des Kreistages einen äußerst würdigen Abschied.

Ergebnisse der Neuwahlen

Die Neuwahlen im Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg brachten folgende Ergebnisse: Kreisvorsitzender: Klaus Schneider, stellvertretender Kreisvorsitzender: Andreas Gödtel, Beisitzer: David Hussey, Stefan Reiland, Markus Buhl-Bohlander, Jan-Philipp Herzog. Beauftragte für Frauen- und Mädchenfußball: Eliane Gauer, Beauftragter für gesellschaftliche Verantwortung: Andreas Gödtel, Vertreter für Breiten- und Freizeitsport: Ingo Marburger, Vertreter für Vereinsberatung/Qualifizierung: Mario Diehl, Vertreter der jungen Generation: Lina Crolly. Komplettiert wird der neue Kreisausschuss durch Matthias Graff (Vorsitzender des Kreisjugendausschusses) und Frank Ritter (Schiedsrichter-Obmann).
 

Dank an Udo Schöneberger

Nahezu das komplette geschäftsführende Präsidium des SWFV war nach Münchweiler gekommen, um den scheidenden Kreisvorsitzenden zu würdigen. „Er war stets ein toller Wegbegleiter, auf dessen Ratschlag man sich immer verlassen konnte“, betonte SWFV-Präsident Hans-Dieter Drewitz. Mit lang anhaltendem stehenden Applaus bedankten sich die Vereinsvertreter für die langjährige Zusammenarbeit, was bei Udo Schöneberger feuchte Augen hervorrief. Einstimmig nominierten sie ihn zum Kreisehrenvorsitzenden. Als kleines Dankeschön hatten die Vereine für einen großen Geschenkkorb gesammelt, den Klaus Schneider und Andreas Gödtel überreichten.

Neuer Kreisausschuss „auch in Zukunft für die Vereine da“

 
Sein Nachfolger Klaus Schneider versprach in seiner Antrittsrede, der neue Kreisausschuss werde mit „Ehrlichkeit, Transparenz und Offenheit auch in Zukunft für die Vereine da sein.“ Der Fußballkreis Kaiserslautern-Donnersberg unterstütze die Forderung des Kreises Bad Kreuznach, im Verbandspräsidium Modelle zu entwickeln, wie der Spielbetrieb auch bei rückläufigen Mannschaftszahlen organisiert werden kann. Auch eine Spielklassenreform dürfe dabei nicht ausgeschlossen werden.
In einem weiteren Antrag, den der SV Enkenbach eingebracht hatte, wird eine Änderung der Jugendordnung angestrebt. Demnach soll bei einer einvernehmlichen Auflösung eines Jugendfördervereins, analog zu den Jugendspielgemeinschaften, die bestehenden Startrechte an die Vereine übergehen können. – unter der Voraussetzung, dass alle dem Jugendförderverein angehörigen Vereine damit einverstanden sind. Die Mehrheit der Vereine stimmte für den Antrag, so dass dieser beim Verbandstag am 13. Juli in Edenkoben erneut auf die Tagesordnung kommt.
 

Hans-Jürgen Steuerwald und Klaus Schneider geehrt

 
Für besondere Verdienste erhielt Hans-Jürgen Steuerwald, der nicht mehr für den Kreisausschuss kandidiert hatte, die goldene Ehrennadel des Verbandes. Seit mehr als 50 Jahren ist der 78-Jährige in verschiedenen Ämtern seines Vereins SpVgg Gauersheim ehrenamtlich tätig, seit 2010 ist er Mitglied des Kreisausschusses und Staffelleiter.
Mit der bronzenen Ehrennadel wurde Klaus Schneider ausgezeichnet, der seit 1989 als Spieler, Trainer und Spielleiter bei seinem Heimatverein VfL Mannweiler fungierte und seit 2016 dem Kreisausschuss zuletzt als Staffelleiter der A-Klasse sowie der Kreispokale angehört.
 
 
 

x

Kreisjugendtag wählt Matthias Graff als neuen Vorsitzenden des Kreisjugendausschusses

28.03.2024Spielbetrieb

Der Kreisjugendtag des Fußballkreises Kaiserslautern-Donnersberg in Katzweiler wählte Matthias Graff als neuen Obmann. Von 37 wahlberechtigten Vereinen waren 25 der Einladung gefolgt.

SWFV-PRÄSIDENT DREWITZ SORGT SICH UM A-JUGEND

Sorgen bereitet dem scheidenden SWFV-Präsidenten Dr Hans-Dieter Drewitz die Entwicklung bei den A-Junioren. In seinem Grußwort sagte er: „Die ständig sinkenden Mannschaftszahlen müssen uns beunruhigen“. Dabei hätten sich die Zahlen insgesamt nach Corona wieder stabilisiert.

KREISVORSITZENDER UDO SCHÖNEBERGER DANKT DEM JAHRZEHNTELANGEN EINSATZ VON RAINER BERNHARDT

Rainer Bernhardt, der nicht persönlich anwesend sein konnte, stellte sich nach weit über 20 Jahren Verbandstätigkeit nicht mehr zur Wahl für den Vorsitz des Kreisjugendausschusses. Der Kreisvorsitzende Udo Schöneberger dankte ihm für seinen jahrzehntelangen unermüdlichen Einsatz für den Jugendfußball in Verein, Kreis und Verband und ehrte ihn bereits im Vorfeld mit dem Ehrenbrief des SWFV. Er betonte auch, dass derzeit 225 Jugendmannschaften im Kreis gemeldet seien, 15 mehr als noch vor vier Jahren. Auch das Kinderfußball-Projekt stoße nach einigen Startschwierigkeiten mittlerweile bei den meisten Vereinen auf positive Resonanz. Hierzu diene auch die verkürzte Ausbildung von Trainern.

NEUER KREISJUGENDAUSSCHUSSVORSITZENDE IST MATTHIAS GRAFF

Als neuer Vorsitzender wurde der bisherige stellvertretende KJA-Vorsitzende Matthias Graff einstimmig gewählt. Als neuem stellvertretenden Kreisjugendausschussvorsitzenden wurde Felix Pallmann-Heger einstimmig das Vertrauen ausgesprochen. Der Ausschuss wird durch die Beisitzer Alexander Ecker, Berthold Kremb und Ralf Schmutzler vervollständigt.

28. März 2024
Spielbetrieb
x

Kreisjugendtag wählt Matthias Graff als neuen Vorsitzenden des Kreisjugendausschusses

28.03.2024Spielbetrieb

Der Kreisjugendtag des Fußballkreises Kaiserslautern-Donnersberg in Katzweiler wählte Matthias Graff als neuen Obmann. Von 37 wahlberechtigten Vereinen waren 25 der Einladung gefolgt.

SWFV-PRÄSIDENT DREWITZ SORGT SICH UM A-JUGEND

Sorgen bereitet dem scheidenden SWFV-Präsidenten Dr Hans-Dieter Drewitz die Entwicklung bei den A-Junioren. In seinem Grußwort sagte er: „Die ständig sinkenden Mannschaftszahlen müssen uns beunruhigen“. Dabei hätten sich die Zahlen insgesamt nach Corona wieder stabilisiert.

KREISVORSITZENDER UDO SCHÖNEBERGER DANKT DEM JAHRZEHNTELANGEN EINSATZ VON RAINER BERNHARDT

Rainer Bernhardt, der nicht persönlich anwesend sein konnte, stellte sich nach weit über 20 Jahren Verbandstätigkeit nicht mehr zur Wahl für den Vorsitz des Kreisjugendausschusses. Der Kreisvorsitzende Udo Schöneberger dankte ihm für seinen jahrzehntelangen unermüdlichen Einsatz für den Jugendfußball in Verein, Kreis und Verband und ehrte ihn bereits im Vorfeld mit dem Ehrenbrief des SWFV. Er betonte auch, dass derzeit 225 Jugendmannschaften im Kreis gemeldet seien, 15 mehr als noch vor vier Jahren. Auch das Kinderfußball-Projekt stoße nach einigen Startschwierigkeiten mittlerweile bei den meisten Vereinen auf positive Resonanz. Hierzu diene auch die verkürzte Ausbildung von Trainern.

NEUER KREISJUGENDAUSSCHUSSVORSITZENDE IST MATTHIAS GRAFF

Als neuer Vorsitzender wurde der bisherige stellvertretende KJA-Vorsitzende Matthias Graff einstimmig gewählt. Als neuem stellvertretenden Kreisjugendausschussvorsitzenden wurde Felix Pallmann-Heger einstimmig das Vertrauen ausgesprochen. Der Ausschuss wird durch die Beisitzer Alexander Ecker, Berthold Kremb und Ralf Schmutzler vervollständigt.

Der Kreisjugendtag des Fußballkreises Kaiserslautern-Donnersberg in Katzweiler wählte Matthias Graff als neuen Obmann. Von 37 wahlberechtigten…
x

Kreisjugendtag wählt Matthias Graff als neuen Vorsitzenden des Kreisjugendausschusses

28. März 2024Spielbetrieb

Der Kreisjugendtag des Fußballkreises Kaiserslautern-Donnersberg in Katzweiler wählte Matthias Graff als neuen Obmann. Von 37 wahlberechtigten Vereinen waren 25 der Einladung gefolgt.

SWFV-PRÄSIDENT DREWITZ SORGT SICH UM A-JUGEND

Sorgen bereitet dem scheidenden SWFV-Präsidenten Dr Hans-Dieter Drewitz die Entwicklung bei den A-Junioren. In seinem Grußwort sagte er: „Die ständig sinkenden Mannschaftszahlen müssen uns beunruhigen“. Dabei hätten sich die Zahlen insgesamt nach Corona wieder stabilisiert.

KREISVORSITZENDER UDO SCHÖNEBERGER DANKT DEM JAHRZEHNTELANGEN EINSATZ VON RAINER BERNHARDT

Rainer Bernhardt, der nicht persönlich anwesend sein konnte, stellte sich nach weit über 20 Jahren Verbandstätigkeit nicht mehr zur Wahl für den Vorsitz des Kreisjugendausschusses. Der Kreisvorsitzende Udo Schöneberger dankte ihm für seinen jahrzehntelangen unermüdlichen Einsatz für den Jugendfußball in Verein, Kreis und Verband und ehrte ihn bereits im Vorfeld mit dem Ehrenbrief des SWFV. Er betonte auch, dass derzeit 225 Jugendmannschaften im Kreis gemeldet seien, 15 mehr als noch vor vier Jahren. Auch das Kinderfußball-Projekt stoße nach einigen Startschwierigkeiten mittlerweile bei den meisten Vereinen auf positive Resonanz. Hierzu diene auch die verkürzte Ausbildung von Trainern.

NEUER KREISJUGENDAUSSCHUSSVORSITZENDE IST MATTHIAS GRAFF

Als neuer Vorsitzender wurde der bisherige stellvertretende KJA-Vorsitzende Matthias Graff einstimmig gewählt. Als neuem stellvertretenden Kreisjugendausschussvorsitzenden wurde Felix Pallmann-Heger einstimmig das Vertrauen ausgesprochen. Der Ausschuss wird durch die Beisitzer Alexander Ecker, Berthold Kremb und Ralf Schmutzler vervollständigt.

SWFV Meldungen

x

Fußball-Freestyler für 75-jähriges Jubiläum gesucht

Sonstiges
Fußball-Freestyler

Für unser bevorstehendes Event "75-Jahre SWFV" in Neustadt sind wir auf der Suche nach einem oder einer talentierten Fußball-Freestyler:in, Jongleur oder Jongleurin. Ihr seid ein Duo? Dann seid ihr natürlich auch herzlich willkommen. Verzaubert uns mit euren beeindruckenden Fähigkeiten. 

 

Ob du mit dem Ball jonglierst wie ein Profi oder atemberaubende Tricks und Kunststücke beherrschst – wir möchten dich auf unserer Bühne sehen! Wenn du das gewisse Extra mitbringst und bereit bist, unsere Zuschauer mit deinem Können zu begeistern, dann melde dich doch gerne bei uns. 

 

Ein Nationalmannschaftstrikot und ein Ballpaket für deinen Verein sowie eine große Bühne sind dir sicher

Wir bieten dir eine großartige Plattform, um deine Fähigkeiten zu präsentieren. Darüber hinaus kannst bekommst du das aktuelle Trikot der Fußball-Nationalmannschaft und ein kleines Ballpaket für deinen Verein. 

 

Interessiert? Dann schicke uns dein Video, ein Link zu deinen Fähigkeiten oder nutze den Hashtag #SWFVFreestyle in den sozialen Medien und zeige uns, was du drauf hast. 

Sonstiges
Fußball-Freestyler für 75-jähriges Jubiläum gesucht
Für unser bevorstehendes Event "75-Jahre SWFV" in Neustadt sind wir auf der Suche nach einem oder einer talentierten Fußball-Freestyler:in, Jongleur oder Jongleurin. Ihr seid ein Duo? Dann seid ihr natürlich auch herzlich willkommen. Verzaubert uns mit euren beeindruckenden Fähigkeiten.    Ob du mit dem Ball jonglierst wie ein Profi oder ...
x

Fußball-Freestyler für 75-jähriges Jubiläum gesucht

Sonstiges
Fußball-Freestyler

Für unser bevorstehendes Event "75-Jahre SWFV" in Neustadt sind wir auf der Suche nach einem oder einer talentierten Fußball-Freestyler:in, Jongleur oder Jongleurin. Ihr seid ein Duo? Dann seid ihr natürlich auch herzlich willkommen. Verzaubert uns mit euren beeindruckenden Fähigkeiten. 

 

Ob du mit dem Ball jonglierst wie ein Profi oder atemberaubende Tricks und Kunststücke beherrschst – wir möchten dich auf unserer Bühne sehen! Wenn du das gewisse Extra mitbringst und bereit bist, unsere Zuschauer mit deinem Können zu begeistern, dann melde dich doch gerne bei uns. 

 

Ein Nationalmannschaftstrikot und ein Ballpaket für deinen Verein sowie eine große Bühne sind dir sicher

Wir bieten dir eine großartige Plattform, um deine Fähigkeiten zu präsentieren. Darüber hinaus kannst bekommst du das aktuelle Trikot der Fußball-Nationalmannschaft und ein kleines Ballpaket für deinen Verein. 

 

Interessiert? Dann schicke uns dein Video, ein Link zu deinen Fähigkeiten oder nutze den Hashtag #SWFVFreestyle in den sozialen Medien und zeige uns, was du drauf hast. 

x

Werner Kohlmeyer: Die Geschichte eines vergessenen Weltmeisters

Sonstiges
Werner Kohlmeyer WM 1954

Am 19. April 2024 wäre er hundert Jahre alt geworden. Diese kleine Geschichte von Hans-Peter Schössler soll an ihn erinnern.

Wer war Werner Kohlmeyer?

Vor einigen Jahren kam der Anruf eines Freundes aus Kaiserslautern, der erfahren hatte, dass auf dem Hauptfriedhof der Stadt das Grab von Werner Kohlmeyer „ausgeworfen“ worden war. So nennt man es, wenn die Zeit eines Menschen endgültig auch als Toter abgelaufen ist. Wir haben uns um eine Stehle gekümmert, die an ihn erinnern soll: Werner Kohlmeyer, geboren am 19. April 1924 in Kaiserslautern, gestorben am 26. März 1974 in Mainz-Mombach, Fußball-Weltmeister am 4. Juli 1954 in Bern für Deutschland. Ich weiß nicht, ob nur mein Freund gemerkt hatte, dass der „Kohli“ endgültig verschwinden sollte.

 

Um Werner Kohlmeyer gab es wenig Aufhebens.  Er passte schwerlich in die Welt der Weltmeister und derer, die sich in ihrem Glanz sonnten. Er war nicht so recht vorzeigbar. Dabei ging es dem   Lohnbuchhalter auch einmal gut. Er hatte ein Haus, eine Frau, drei Kinder. Das Haus und die Frau verlor er.  Seinen Arbeitsplatz auch. Er war Hilfsarbeiter auf Baustellen, der Kontakt zu den Kindern wurde immer geringer, er verarmte, war auf Stütze angewiesen. Mit seiner Mutter zog er nach Mainz-Mombach, wo sich ein ganz ehrlicher Freund um ihn kümmerte und sorgte.  Einmal war er noch dabei, als Herberger ein Treffen der 1954 er-Mannschaft organisiert hatte. Sein Mainzer Freund lieh ihm einen Anzug dafür.

 

Anstellung als Pförtner bei der Mainzer Allgemeinen Zeitung

Bei der Mainzer Allgemeinen Zeitung bekam er eine Anstellung als Pförtner. Aber es fiel ihm schwer, konstant zu arbeiten. Sein bester Freund war schon lange die Flasche. Fritz Walter war einer der wenigen, die sich Gedanken um ihn machten. Ich habe auf Bitten von Fritz damals Kontakt zu Kohlmeyer hergestellt, ihn auch in Mainz gesehen, aber er wollte nicht, dass man erfährt, wie es um ihn steht. 

 

Die Jahre nach der Weltmeisterschaft waren verlorene für ihn. „Es war ein einziges verlorenes Wochenende“, hat Jürgen Leinemann in der Herberger-Biografie über ihn geschrieben. Auch Herberger hatte sich immer wieder um ihn bemüht.

 

Großartiger Fußballer, hervorragender Leichtathlet

Werner Kohlmeyer war ein großartiger Fußballer. Und ein hervorragender Leichtathlet im Weit- und Hochsprung. „Kohli war der schnellste bei uns“, erzählte Horst Eckel. 1941 begann er beim FCK mit 17 Jahren seine fußballerische Karriere. 16 Jahre blieb der schnelle und robuste Verteidiger dem Verein treu, wurde 1951 und 1953 Deutscher Meister und dann 1954 Weltmeister. Von 1948 bis 1955 spielte er fünf Endspiele um die Deutsche Meisterschaft. Von 1945 bis 1957 gewann er mit dem FCK zehnmal die Meisterschaft in der Südwestliga. 332 Spiele machte er für den FCK, 20 Tore schoss er. 1957 zog es ihn zum FC Homburg, dann 1959 zum saarländischen Nachbarn DJK Bexbach, um schließlich von 1960 bis 1963 für den SV  Morlautern  noch einmal die Fußballschuhe zu schnüren. In Morlautern, 2o17 Pokalsieger im Südwesten, gibt es jährlich an Pfingsten ein Werner-Kohlmeyer-Gedächtnisturnier. Hier hält man die Erinnerung an ihn wach.

 

Von 1951 bis 1955 absolvierte er 22 Länderspiele für Deutschland. Es begann mit dem Spiel gegen die Türkei 1951 und endete im Dezember 1955 mit einer 1:2 Niederlage gegen Italien. Dazwischen die WM in der Schweiz. Im Endspiel von Bern traf er auf den ungarischen Außen Zoltan Czibor, der zwar ein Tor schoss, aber der insgesamt an Kohlmeyer scheiterte, der für seinen Torwart Turek auch noch zweimal auf der Linie rettete.

 

Kohlmeyer privat

Wie war Kohlmeyer?  Skat hat er über alles geliebt. „Kohli war ein ganz liebenswerter, hilfsbereiter Mitspieler“. Fritz Walter sagte das. Werner Kohlmeyer ist nicht am Ruhm des Weltmeisters gescheitert. Eher lag es daran, dass er es allen recht machen wollte, dass er nicht Nein sagen konnte, auch nicht, wenn er zum Mittrinken eingeladen wurde. 
Er war ein einsamer Weltmeister, der mit 49 Jahren starb. Ein gutes Stück von Kaiserslautern entfernt. Die Distanz zwischen dem geliebten Verein und einem seiner Großen war längst viel zu groß geworden. Man hatte sich verloren. Und es gab wohl auch zu wenige, die dafür geeignet gewesen wären, ein soziales Netz zu schaffen, durch das ein Weltmeister aufgefangen werden kann.

 

Vor dem Fritz-Walter-Stadion erinnert eine Statue an den Weltmeister von 1954, an Kohli, der nur wenig davon hatte, dass ihm einmal in seinem Leben eine ganze Nation zugejubelt hat.

 

 

Bilder: GettyImages

Text: Hans-Peter Schössler

Sonstiges
Werner Kohlmeyer: Die Geschichte eines vergessenen Weltmeisters
Am 19. April 2024 wäre er hundert Jahre alt geworden. Diese kleine Geschichte von Hans-Peter Schössler soll an ihn erinnern. Wer war Werner Kohlmeyer? Vor einigen Jahren kam der Anruf eines Freundes aus Kaiserslautern, der erfahren hatte, dass auf dem Hauptfriedhof der Stadt das Grab von Werner Kohlmeyer „ausgeworfen“ worden war. So nennt man es, ...
x

Werner Kohlmeyer: Die Geschichte eines vergessenen Weltmeisters

Sonstiges
Werner Kohlmeyer WM 1954

Am 19. April 2024 wäre er hundert Jahre alt geworden. Diese kleine Geschichte von Hans-Peter Schössler soll an ihn erinnern.

Wer war Werner Kohlmeyer?

Vor einigen Jahren kam der Anruf eines Freundes aus Kaiserslautern, der erfahren hatte, dass auf dem Hauptfriedhof der Stadt das Grab von Werner Kohlmeyer „ausgeworfen“ worden war. So nennt man es, wenn die Zeit eines Menschen endgültig auch als Toter abgelaufen ist. Wir haben uns um eine Stehle gekümmert, die an ihn erinnern soll: Werner Kohlmeyer, geboren am 19. April 1924 in Kaiserslautern, gestorben am 26. März 1974 in Mainz-Mombach, Fußball-Weltmeister am 4. Juli 1954 in Bern für Deutschland. Ich weiß nicht, ob nur mein Freund gemerkt hatte, dass der „Kohli“ endgültig verschwinden sollte.

 

Um Werner Kohlmeyer gab es wenig Aufhebens.  Er passte schwerlich in die Welt der Weltmeister und derer, die sich in ihrem Glanz sonnten. Er war nicht so recht vorzeigbar. Dabei ging es dem   Lohnbuchhalter auch einmal gut. Er hatte ein Haus, eine Frau, drei Kinder. Das Haus und die Frau verlor er.  Seinen Arbeitsplatz auch. Er war Hilfsarbeiter auf Baustellen, der Kontakt zu den Kindern wurde immer geringer, er verarmte, war auf Stütze angewiesen. Mit seiner Mutter zog er nach Mainz-Mombach, wo sich ein ganz ehrlicher Freund um ihn kümmerte und sorgte.  Einmal war er noch dabei, als Herberger ein Treffen der 1954 er-Mannschaft organisiert hatte. Sein Mainzer Freund lieh ihm einen Anzug dafür.

 

Anstellung als Pförtner bei der Mainzer Allgemeinen Zeitung

Bei der Mainzer Allgemeinen Zeitung bekam er eine Anstellung als Pförtner. Aber es fiel ihm schwer, konstant zu arbeiten. Sein bester Freund war schon lange die Flasche. Fritz Walter war einer der wenigen, die sich Gedanken um ihn machten. Ich habe auf Bitten von Fritz damals Kontakt zu Kohlmeyer hergestellt, ihn auch in Mainz gesehen, aber er wollte nicht, dass man erfährt, wie es um ihn steht. 

 

Die Jahre nach der Weltmeisterschaft waren verlorene für ihn. „Es war ein einziges verlorenes Wochenende“, hat Jürgen Leinemann in der Herberger-Biografie über ihn geschrieben. Auch Herberger hatte sich immer wieder um ihn bemüht.

 

Großartiger Fußballer, hervorragender Leichtathlet

Werner Kohlmeyer war ein großartiger Fußballer. Und ein hervorragender Leichtathlet im Weit- und Hochsprung. „Kohli war der schnellste bei uns“, erzählte Horst Eckel. 1941 begann er beim FCK mit 17 Jahren seine fußballerische Karriere. 16 Jahre blieb der schnelle und robuste Verteidiger dem Verein treu, wurde 1951 und 1953 Deutscher Meister und dann 1954 Weltmeister. Von 1948 bis 1955 spielte er fünf Endspiele um die Deutsche Meisterschaft. Von 1945 bis 1957 gewann er mit dem FCK zehnmal die Meisterschaft in der Südwestliga. 332 Spiele machte er für den FCK, 20 Tore schoss er. 1957 zog es ihn zum FC Homburg, dann 1959 zum saarländischen Nachbarn DJK Bexbach, um schließlich von 1960 bis 1963 für den SV  Morlautern  noch einmal die Fußballschuhe zu schnüren. In Morlautern, 2o17 Pokalsieger im Südwesten, gibt es jährlich an Pfingsten ein Werner-Kohlmeyer-Gedächtnisturnier. Hier hält man die Erinnerung an ihn wach.

 

Von 1951 bis 1955 absolvierte er 22 Länderspiele für Deutschland. Es begann mit dem Spiel gegen die Türkei 1951 und endete im Dezember 1955 mit einer 1:2 Niederlage gegen Italien. Dazwischen die WM in der Schweiz. Im Endspiel von Bern traf er auf den ungarischen Außen Zoltan Czibor, der zwar ein Tor schoss, aber der insgesamt an Kohlmeyer scheiterte, der für seinen Torwart Turek auch noch zweimal auf der Linie rettete.

 

Kohlmeyer privat

Wie war Kohlmeyer?  Skat hat er über alles geliebt. „Kohli war ein ganz liebenswerter, hilfsbereiter Mitspieler“. Fritz Walter sagte das. Werner Kohlmeyer ist nicht am Ruhm des Weltmeisters gescheitert. Eher lag es daran, dass er es allen recht machen wollte, dass er nicht Nein sagen konnte, auch nicht, wenn er zum Mittrinken eingeladen wurde. 
Er war ein einsamer Weltmeister, der mit 49 Jahren starb. Ein gutes Stück von Kaiserslautern entfernt. Die Distanz zwischen dem geliebten Verein und einem seiner Großen war längst viel zu groß geworden. Man hatte sich verloren. Und es gab wohl auch zu wenige, die dafür geeignet gewesen wären, ein soziales Netz zu schaffen, durch das ein Weltmeister aufgefangen werden kann.

 

Vor dem Fritz-Walter-Stadion erinnert eine Statue an den Weltmeister von 1954, an Kohli, der nur wenig davon hatte, dass ihm einmal in seinem Leben eine ganze Nation zugejubelt hat.

 

 

Bilder: GettyImages

Text: Hans-Peter Schössler

x

5. DFB-Trainingsdialog an den DFB-Stützpunkten

Qualifizierung
Trainingsdialog an den SWFV-Stützpunkten

Am Montag, 06.05.2024 finden die nächsten DFB-Trainingsdialoge an den zehn DFB-Stützpunkten im SWFV statt. Das Thema des DFB-Trainingsdialogs lautet diesmal „Spielen auf mehreren Feldern“. Pro Jahr finden zwei dieser Kurzschulungen mit jeweils einem speziellen sportpraktischen Schwerpunkt statt. 

Praxiseinheit mit der U13/U14

Die Veranstaltungen beginnen um 18.00 Uhr mit einer Praxiseinheit der U13/14, die anschließend in gemeinsamer Runde theoretisch aufgearbeitet wird und enden um 20.30 Uhr. Die Teilnahme an den Trainingsdialogen ist kostenfrei und zählt mit 3 LE zur Verlängerung der DFB-Trainer-C-Lizenz. Eine Anmeldung ist unter www.anmeldung.swfv.de (Kategorie „DFB-Stützpunkte“) erforderlich!

 

Der DFB-Trainingsdialog vermittelt interessierten Trainer*innen praxisorientiert technisch-taktische Inhalte für das Juniorentraining. Die geschickte Planung und Steuerung von Spiel- und Übungsformen ist Hauptinhalt dieser Fortbildungen. In einer moderierten Trainingseinheit vermitteln die Stützpunkttrainer lerneffiziente und motivierende Basiselemente des Fußballs. Alle Trainingsformen sind praxiserprobt und so ausgesucht, dass die Vereinstrainer sie leicht in das eigene Training einbauen können. Neben der reinen Vermittlung von Praxisrezepten steht auch die Kommunikation zwischen den Stützpunkten und Vereinen im Vordergrund.

 

Kurzübersicht des 5. DFB Trainingsdialoges

  • Trainingsdialog „Spielen auf mehreren Feldern“
  • Montag, 06.05.2024 von 18.00 – ca. 20.30 Uhr an den DFB-Stützpunkten
  • Anmeldung unter www.anmeldung.swfv.de (Kategorie „DFB-Stützpunkte“)

 

Video zum 5. DFB Trainingsdialog

 

Qualifizierung
5. DFB-Trainingsdialog an den DFB-Stützpunkten
Am Montag, 06.05.2024 finden die nächsten DFB-Trainingsdialoge an den zehn DFB-Stützpunkten im SWFV statt. Das Thema des DFB-Trainingsdialogs lautet diesmal „Spielen auf mehreren Feldern“. Pro Jahr finden zwei dieser Kurzschulungen mit jeweils einem speziellen sportpraktischen Schwerpunkt statt.  Praxiseinheit mit der U13/U14 Die Veranstaltungen ...
x

5. DFB-Trainingsdialog an den DFB-Stützpunkten

Qualifizierung
Trainingsdialog an den SWFV-Stützpunkten

Am Montag, 06.05.2024 finden die nächsten DFB-Trainingsdialoge an den zehn DFB-Stützpunkten im SWFV statt. Das Thema des DFB-Trainingsdialogs lautet diesmal „Spielen auf mehreren Feldern“. Pro Jahr finden zwei dieser Kurzschulungen mit jeweils einem speziellen sportpraktischen Schwerpunkt statt. 

Praxiseinheit mit der U13/U14

Die Veranstaltungen beginnen um 18.00 Uhr mit einer Praxiseinheit der U13/14, die anschließend in gemeinsamer Runde theoretisch aufgearbeitet wird und enden um 20.30 Uhr. Die Teilnahme an den Trainingsdialogen ist kostenfrei und zählt mit 3 LE zur Verlängerung der DFB-Trainer-C-Lizenz. Eine Anmeldung ist unter www.anmeldung.swfv.de (Kategorie „DFB-Stützpunkte“) erforderlich!

 

Der DFB-Trainingsdialog vermittelt interessierten Trainer*innen praxisorientiert technisch-taktische Inhalte für das Juniorentraining. Die geschickte Planung und Steuerung von Spiel- und Übungsformen ist Hauptinhalt dieser Fortbildungen. In einer moderierten Trainingseinheit vermitteln die Stützpunkttrainer lerneffiziente und motivierende Basiselemente des Fußballs. Alle Trainingsformen sind praxiserprobt und so ausgesucht, dass die Vereinstrainer sie leicht in das eigene Training einbauen können. Neben der reinen Vermittlung von Praxisrezepten steht auch die Kommunikation zwischen den Stützpunkten und Vereinen im Vordergrund.

 

Kurzübersicht des 5. DFB Trainingsdialoges

  • Trainingsdialog „Spielen auf mehreren Feldern“
  • Montag, 06.05.2024 von 18.00 – ca. 20.30 Uhr an den DFB-Stützpunkten
  • Anmeldung unter www.anmeldung.swfv.de (Kategorie „DFB-Stützpunkte“)

 

Video zum 5. DFB Trainingsdialog

 

Sponsoren