News

x

Nachwuchs-Schiedsrichter im Trainingslager

03.07.2022Schiedsrichter

Nachwuchs-Schiedsrichter im Trainingslager
Junge Menschen für die Schiedsrichterei zu gewinnen und permanent weiterzuentwickeln zählt aktuell wohl zu den größten Herausforderungen des Amateurfußballs. Die Schiedsrichtervereinigung Kaiserslautern-Donnersberg hat jetzt ein Zeichen gesetzt und elf Jung-Schiedsrichter bei einem Intensiv-Lehrgang in Hochspeyer auf zukünftige Herausforderungen vorbereitet.
Wolfgang Adam (Rockenhausen) ist nicht dafür bekannt, besonders euphorisch zu sein. Der stellvertretende Obmann im Fußballkreis ist seit 50 Jahren Schiedsrichter und hat in dieser Zeit alle Spielklassen kennengelernt. Nach dem dreitägigen Intensiv-Lehrgang am vergangenen Wochenende war aber auch Adam sichtlich berührt: „Ich bin begeistert, wie die Jungs hier mitgearbeitet haben. Dafür lohnt sich dann auch jeder Aufwand.“
Diesen Aufwand hat die Schiedsrichtervereinigung gemeinsam mit dem Freundeskreis tatsächlich betrieben, um die Unterbringung in der Jugendherberge in Hochspeyer auch finanziell stemmen zu können. Der Lohn für Adam und seine Mitstreiter Jan-Vincent Ritter (Hochspeyer) und Torsten Heimers (Orbis) waren hoch engagierte Schiedsrichter, die jede Trainingseinheit förmlich aufgesaugt haben. Auch FIFA-Assistent Christian Gittelmann (Gauersheim) ließ es sich nicht nehmen, auf dem Sportplatz des SV Fischbach eine eigene Trainingseinheit mit den Nachwuchs-Referees zu leiten. 
BU:
Die Teilnehmer des Lehrgangs (stehend) und die Trainer (kniend) Wolfgang Adam, Jan-Vincent Ritter und Torsten Heimers.

03. Juli 2022
Schiedsrichter
x

Nachwuchs-Schiedsrichter im Trainingslager

03.07.2022Schiedsrichter

Nachwuchs-Schiedsrichter im Trainingslager
Junge Menschen für die Schiedsrichterei zu gewinnen und permanent weiterzuentwickeln zählt aktuell wohl zu den größten Herausforderungen des Amateurfußballs. Die Schiedsrichtervereinigung Kaiserslautern-Donnersberg hat jetzt ein Zeichen gesetzt und elf Jung-Schiedsrichter bei einem Intensiv-Lehrgang in Hochspeyer auf zukünftige Herausforderungen vorbereitet.
Wolfgang Adam (Rockenhausen) ist nicht dafür bekannt, besonders euphorisch zu sein. Der stellvertretende Obmann im Fußballkreis ist seit 50 Jahren Schiedsrichter und hat in dieser Zeit alle Spielklassen kennengelernt. Nach dem dreitägigen Intensiv-Lehrgang am vergangenen Wochenende war aber auch Adam sichtlich berührt: „Ich bin begeistert, wie die Jungs hier mitgearbeitet haben. Dafür lohnt sich dann auch jeder Aufwand.“
Diesen Aufwand hat die Schiedsrichtervereinigung gemeinsam mit dem Freundeskreis tatsächlich betrieben, um die Unterbringung in der Jugendherberge in Hochspeyer auch finanziell stemmen zu können. Der Lohn für Adam und seine Mitstreiter Jan-Vincent Ritter (Hochspeyer) und Torsten Heimers (Orbis) waren hoch engagierte Schiedsrichter, die jede Trainingseinheit förmlich aufgesaugt haben. Auch FIFA-Assistent Christian Gittelmann (Gauersheim) ließ es sich nicht nehmen, auf dem Sportplatz des SV Fischbach eine eigene Trainingseinheit mit den Nachwuchs-Referees zu leiten. 
BU:
Die Teilnehmer des Lehrgangs (stehend) und die Trainer (kniend) Wolfgang Adam, Jan-Vincent Ritter und Torsten Heimers.

Nachwuchs-Schiedsrichter im Trainingslager Junge Menschen für die Schiedsrichterei zu gewinnen und permanent weiterzuentwickeln zählt aktuell wohl zu…
x

Nachwuchs-Schiedsrichter im Trainingslager

03. Juli 2022Schiedsrichter

Nachwuchs-Schiedsrichter im Trainingslager
Junge Menschen für die Schiedsrichterei zu gewinnen und permanent weiterzuentwickeln zählt aktuell wohl zu den größten Herausforderungen des Amateurfußballs. Die Schiedsrichtervereinigung Kaiserslautern-Donnersberg hat jetzt ein Zeichen gesetzt und elf Jung-Schiedsrichter bei einem Intensiv-Lehrgang in Hochspeyer auf zukünftige Herausforderungen vorbereitet.
Wolfgang Adam (Rockenhausen) ist nicht dafür bekannt, besonders euphorisch zu sein. Der stellvertretende Obmann im Fußballkreis ist seit 50 Jahren Schiedsrichter und hat in dieser Zeit alle Spielklassen kennengelernt. Nach dem dreitägigen Intensiv-Lehrgang am vergangenen Wochenende war aber auch Adam sichtlich berührt: „Ich bin begeistert, wie die Jungs hier mitgearbeitet haben. Dafür lohnt sich dann auch jeder Aufwand.“
Diesen Aufwand hat die Schiedsrichtervereinigung gemeinsam mit dem Freundeskreis tatsächlich betrieben, um die Unterbringung in der Jugendherberge in Hochspeyer auch finanziell stemmen zu können. Der Lohn für Adam und seine Mitstreiter Jan-Vincent Ritter (Hochspeyer) und Torsten Heimers (Orbis) waren hoch engagierte Schiedsrichter, die jede Trainingseinheit förmlich aufgesaugt haben. Auch FIFA-Assistent Christian Gittelmann (Gauersheim) ließ es sich nicht nehmen, auf dem Sportplatz des SV Fischbach eine eigene Trainingseinheit mit den Nachwuchs-Referees zu leiten. 
BU:
Die Teilnehmer des Lehrgangs (stehend) und die Trainer (kniend) Wolfgang Adam, Jan-Vincent Ritter und Torsten Heimers.

x

Kreispokalendspiele der A - E Jugend in Katzweiler

27.06.2022Spielbetrieb

                  Kreisjugendpokalendspiel 2022 in Katzweiler

 
Bei herrlichem Sommerwetter veranstaltete der Kreisjugendausschuss KL-DOB in Zusammenarbeit mit dem SV Katzweiler die diesjährigen Endspiele der Jugend.
Über den Tag verteilt fanden beginnend von der E-Jugend bis am Abend mit der A-Jugend spannende Spiel statt.
Im ersten Spiel spielten die E-Jugend Mannschaften JFV Leinbach gegen SFC Kaiserslautern hier setze sich die Mannschaft von Axel Ross mit 8-1 durch.
Im Anschluss kam es zum Spiel der D-Jugend, welches der SV Morlautern mit 4-2 gegen den SV Wiesenthalerhof gewann.
Bei den C-Junioren kam es zum Spiel zwischen dem TSG Zellertal/Gauersheim/Stetten und dem SV Morlautern. Dieses Spiel endete 0-5 für die Morlautrer.
Im vorletzten Spiel standen sich die B-Jugend Mannschaften des ASV Winnweilers und des SV Morlauterns auf dem Feld. Hier setzte sich in einem Kampfbetonten Spiel der ASV Winnweiler mit 4-1 durch.
Den Abschluss des Tages machten die A-Jugend Mannschaften des SV Wiesenthalerhof JSG E-E-S-S und des SV Morlautern/Otterberg JSG. Am Ende stand es 0-2 und der SV Morlautern holte sich den 3. Titel des Tages.
Der Kreisjugendausschuß KL-DOB gratuliert allen Pokalsiegern.
Ein Dank galt auch den/der Schiedsrichter:in der Endspiele die einen guten Job machten und die Endspiele hervorragend leiteten.
Ein recht herzlichen Dank galt auch dem Ausrichter des Endspieltages. Der SV Katzweiler machte trotz der starken Hitze einen Endspieltag zu Dem was es sein soll. Einen Unvergesslichen Tag für Spieler und Vereine. Danke allen Helfern des SV Katzweilers.
Auch an diesem Endspieltag wurden wieder die Kreisliga-Meister und Kreisklassen-Meister geehrt.

27. Juni 2022
Spielbetrieb
x

Kreispokalendspiele der A - E Jugend in Katzweiler

27.06.2022Spielbetrieb

                  Kreisjugendpokalendspiel 2022 in Katzweiler

 
Bei herrlichem Sommerwetter veranstaltete der Kreisjugendausschuss KL-DOB in Zusammenarbeit mit dem SV Katzweiler die diesjährigen Endspiele der Jugend.
Über den Tag verteilt fanden beginnend von der E-Jugend bis am Abend mit der A-Jugend spannende Spiel statt.
Im ersten Spiel spielten die E-Jugend Mannschaften JFV Leinbach gegen SFC Kaiserslautern hier setze sich die Mannschaft von Axel Ross mit 8-1 durch.
Im Anschluss kam es zum Spiel der D-Jugend, welches der SV Morlautern mit 4-2 gegen den SV Wiesenthalerhof gewann.
Bei den C-Junioren kam es zum Spiel zwischen dem TSG Zellertal/Gauersheim/Stetten und dem SV Morlautern. Dieses Spiel endete 0-5 für die Morlautrer.
Im vorletzten Spiel standen sich die B-Jugend Mannschaften des ASV Winnweilers und des SV Morlauterns auf dem Feld. Hier setzte sich in einem Kampfbetonten Spiel der ASV Winnweiler mit 4-1 durch.
Den Abschluss des Tages machten die A-Jugend Mannschaften des SV Wiesenthalerhof JSG E-E-S-S und des SV Morlautern/Otterberg JSG. Am Ende stand es 0-2 und der SV Morlautern holte sich den 3. Titel des Tages.
Der Kreisjugendausschuß KL-DOB gratuliert allen Pokalsiegern.
Ein Dank galt auch den/der Schiedsrichter:in der Endspiele die einen guten Job machten und die Endspiele hervorragend leiteten.
Ein recht herzlichen Dank galt auch dem Ausrichter des Endspieltages. Der SV Katzweiler machte trotz der starken Hitze einen Endspieltag zu Dem was es sein soll. Einen Unvergesslichen Tag für Spieler und Vereine. Danke allen Helfern des SV Katzweilers.
Auch an diesem Endspieltag wurden wieder die Kreisliga-Meister und Kreisklassen-Meister geehrt.

                  Kreisjugendpokalendspiel 2022 in Katzweiler   Bei herrlichem Sommerwetter veranstaltete der Kreisjugendausschuss KL-DOB in…
x

Kreispokalendspiele der A - E Jugend in Katzweiler

27. Juni 2022Spielbetrieb

                  Kreisjugendpokalendspiel 2022 in Katzweiler

 
Bei herrlichem Sommerwetter veranstaltete der Kreisjugendausschuss KL-DOB in Zusammenarbeit mit dem SV Katzweiler die diesjährigen Endspiele der Jugend.
Über den Tag verteilt fanden beginnend von der E-Jugend bis am Abend mit der A-Jugend spannende Spiel statt.
Im ersten Spiel spielten die E-Jugend Mannschaften JFV Leinbach gegen SFC Kaiserslautern hier setze sich die Mannschaft von Axel Ross mit 8-1 durch.
Im Anschluss kam es zum Spiel der D-Jugend, welches der SV Morlautern mit 4-2 gegen den SV Wiesenthalerhof gewann.
Bei den C-Junioren kam es zum Spiel zwischen dem TSG Zellertal/Gauersheim/Stetten und dem SV Morlautern. Dieses Spiel endete 0-5 für die Morlautrer.
Im vorletzten Spiel standen sich die B-Jugend Mannschaften des ASV Winnweilers und des SV Morlauterns auf dem Feld. Hier setzte sich in einem Kampfbetonten Spiel der ASV Winnweiler mit 4-1 durch.
Den Abschluss des Tages machten die A-Jugend Mannschaften des SV Wiesenthalerhof JSG E-E-S-S und des SV Morlautern/Otterberg JSG. Am Ende stand es 0-2 und der SV Morlautern holte sich den 3. Titel des Tages.
Der Kreisjugendausschuß KL-DOB gratuliert allen Pokalsiegern.
Ein Dank galt auch den/der Schiedsrichter:in der Endspiele die einen guten Job machten und die Endspiele hervorragend leiteten.
Ein recht herzlichen Dank galt auch dem Ausrichter des Endspieltages. Der SV Katzweiler machte trotz der starken Hitze einen Endspieltag zu Dem was es sein soll. Einen Unvergesslichen Tag für Spieler und Vereine. Danke allen Helfern des SV Katzweilers.
Auch an diesem Endspieltag wurden wieder die Kreisliga-Meister und Kreisklassen-Meister geehrt.

x

Meister der A+B+C Klassen

07.06.2022Spielbetrieb

Der Fussballkreis Kaiserslautern/Donnersberg gratuliert den Meistern der A+B+C-Klassen:
Meister A-Klasse: SV Alsenborn und sowie Aufsteiger in die Bezirksliga Westpfalz
Meister der B-Klassen: FCK Portugiesen, Shqiponja Kaiserslautern und TuS Steinbach/Börrstadt II somit Aufsteiger in die A-Klasse KL/DOB
Meister der C-Klassen: SG Finkenbach/Mannweiler/Stahlberg II, SV Morlautern II und SV Alsenborn II somit Aufsteiger in die B-Klassen KL/DOB

07. Juni 2022
Spielbetrieb
x

Meister der A+B+C Klassen

07.06.2022Spielbetrieb

Der Fussballkreis Kaiserslautern/Donnersberg gratuliert den Meistern der A+B+C-Klassen:
Meister A-Klasse: SV Alsenborn und sowie Aufsteiger in die Bezirksliga Westpfalz
Meister der B-Klassen: FCK Portugiesen, Shqiponja Kaiserslautern und TuS Steinbach/Börrstadt II somit Aufsteiger in die A-Klasse KL/DOB
Meister der C-Klassen: SG Finkenbach/Mannweiler/Stahlberg II, SV Morlautern II und SV Alsenborn II somit Aufsteiger in die B-Klassen KL/DOB

Der Fussballkreis Kaiserslautern/Donnersberg gratuliert den Meistern der A+B+C-Klassen: Meister A-Klasse: SV Alsenborn und sowie Aufsteiger in die…
x

Meister der A+B+C Klassen

07. Juni 2022Spielbetrieb

Der Fussballkreis Kaiserslautern/Donnersberg gratuliert den Meistern der A+B+C-Klassen:
Meister A-Klasse: SV Alsenborn und sowie Aufsteiger in die Bezirksliga Westpfalz
Meister der B-Klassen: FCK Portugiesen, Shqiponja Kaiserslautern und TuS Steinbach/Börrstadt II somit Aufsteiger in die A-Klasse KL/DOB
Meister der C-Klassen: SG Finkenbach/Mannweiler/Stahlberg II, SV Morlautern II und SV Alsenborn II somit Aufsteiger in die B-Klassen KL/DOB

SWFV Meldungen

x

Comeback Kampagne der Sportbünde

Gesellschaftliche Verantwortung
Comeback Kampagne

Die Comeback-Kampagne geht weiter: Zwei Millionen Euro sollen bei Mitgliedergewinnung und -bindung unterstützen. Unter dem Motto #Comeback der #Bewegung stehen den Sportvereinen in RLP erneut verschiedene Fördertöpfe zur Verfügung.

 

Nach dem erfolgreichen Auftakt der landesweiten Mitgliedergewinnungskampagne im vergangenen Jahr führt der Sportbund Rheinhessen gemeinsam mit den Sportbünden Rheinland und Pfalz sowie dem Landessportbund (LSB) die 2021 gestartete Kampagne nun gemeinsam fort. Es geht darum, Menschen wieder für eine Mitgliedschaft im Sportverein (zurück) zu gewinnen und sie an den Verein zu binden – ebenso wie ehrenamtlich Engagierte. Dies geschieht insbesondere auf Grundlage der Förderzusage des Landes Rheinland-Pfalz. „In Folge der Corona-Pandemie haben die Sportvereine erhebliche Mitgliederverluste zu verkraften“, so Sportminister Roger Lewentz. „Durch die Kampagne #Comeback der #Bewegung, die wir seitens des Landes allzu gerne mit zwei Millionen Euro unterstützen, wollen wir diesem Trend jetzt kraftvoll entgegenwirken.“ 

 

Fördergelder für Neueintritte, ohne Beschränkung auf bestimmte Altersgruppen, können Sportvereine unkompliziert beantragen. Darüber hinaus werden die Vereine bei Ausgaben für Aus- und Weiterbildungen ihrer Übungsleitenden und Trainer*innen unterstützt. Hierzu stellt Klaus Kuhn, Präsident des Sportbund Rheinhessen, klar: „Die Übernahme von Aus- und Weiterbildungskosten macht Vereine attraktiv für ehrenamtlich engagierte Übungsleiter*innen, das ist ein extrem wichtiger Baustein, um Trainer*innen zu gewinnen und auch längerfristig halten zu können.“ Neben Bildungskosten werden Sportvereine im Rahmen des #Comeback der #Bewegung auch bei der Bezahlung von Freiwilligendienstleistenden unterstützt. Bis zu 1.000 Euro kann jeder Verein außerdem für öffentlichkeitswirksame, niederschwellige Aktionen zur Mitgliedergewinnung und -bindung erhalten. Wichtig für die Beantragung von Geldern aller Fördertöpfe ist die Beachtung des jeweiligen Förderzeitraums. 

 

Die Förderung der diesjährigen Kampagne umfasst die folgenden drei Bausteine

  • Baustein I
    Fördergelder für Neueintritte (15,00 € pro neuem Mitglied), ohne Beschränkung auf bestimmte Altersgruppen
     
  • Baustein II
    Unterstützung bei Ausgaben für Aus- und Weiterbildungen von Übungsleitenden und Trainer*innen sowie bei der Bezahlung von Freiwilligendienstleistenden
     
  • Baustein III
    Bis zu 1.000 € für öffentlichkeitswirksame Aktionen zur Mitgliedergewinnung und -bindung
     
  • Sonderförderung: Freiwilligendienst - Rheinland-pfälzische Vereine, die als Einsatzstelle im Freiwilligendienst anerkannt sind und eine FWD-Stelle mindestens sechs Monate besetzt haben, erhalten eine pauschale Sonderförderung von 1.000 Euro pro Freiwilligen. 
     
  • Sonderpreis: Außerordentliche Aktionen: Für neun besondere Aktionen, die Leuchtturmcharakter haben und für viele Vereine als nachahmenswert angesehen werden, erhalten die durchführenden Vereine einen Sonderpreis von bis zu 10.000 Euro. 
     

 

Alle Infos, Anträge und Materialien für die Sportvereine im Land gibt es auf der eigens für die Kampagne eingerichteten Webseite unter www.comeback-rlp.de
 

Gesellschaftliche Verantwortung
Comeback Kampagne der Sportbünde
Die Comeback-Kampagne geht weiter: Zwei Millionen Euro sollen bei Mitgliedergewinnung und -bindung unterstützen. Unter dem Motto #Comeback der #Bewegung stehen den Sportvereinen in RLP erneut verschiedene Fördertöpfe zur Verfügung.   Nach dem erfolgreichen Auftakt der landesweiten Mitgliedergewinnungskampagne im vergangenen Jahr führt der Sportbund ...
x

Comeback Kampagne der Sportbünde

Gesellschaftliche Verantwortung
Comeback Kampagne

Die Comeback-Kampagne geht weiter: Zwei Millionen Euro sollen bei Mitgliedergewinnung und -bindung unterstützen. Unter dem Motto #Comeback der #Bewegung stehen den Sportvereinen in RLP erneut verschiedene Fördertöpfe zur Verfügung.

 

Nach dem erfolgreichen Auftakt der landesweiten Mitgliedergewinnungskampagne im vergangenen Jahr führt der Sportbund Rheinhessen gemeinsam mit den Sportbünden Rheinland und Pfalz sowie dem Landessportbund (LSB) die 2021 gestartete Kampagne nun gemeinsam fort. Es geht darum, Menschen wieder für eine Mitgliedschaft im Sportverein (zurück) zu gewinnen und sie an den Verein zu binden – ebenso wie ehrenamtlich Engagierte. Dies geschieht insbesondere auf Grundlage der Förderzusage des Landes Rheinland-Pfalz. „In Folge der Corona-Pandemie haben die Sportvereine erhebliche Mitgliederverluste zu verkraften“, so Sportminister Roger Lewentz. „Durch die Kampagne #Comeback der #Bewegung, die wir seitens des Landes allzu gerne mit zwei Millionen Euro unterstützen, wollen wir diesem Trend jetzt kraftvoll entgegenwirken.“ 

 

Fördergelder für Neueintritte, ohne Beschränkung auf bestimmte Altersgruppen, können Sportvereine unkompliziert beantragen. Darüber hinaus werden die Vereine bei Ausgaben für Aus- und Weiterbildungen ihrer Übungsleitenden und Trainer*innen unterstützt. Hierzu stellt Klaus Kuhn, Präsident des Sportbund Rheinhessen, klar: „Die Übernahme von Aus- und Weiterbildungskosten macht Vereine attraktiv für ehrenamtlich engagierte Übungsleiter*innen, das ist ein extrem wichtiger Baustein, um Trainer*innen zu gewinnen und auch längerfristig halten zu können.“ Neben Bildungskosten werden Sportvereine im Rahmen des #Comeback der #Bewegung auch bei der Bezahlung von Freiwilligendienstleistenden unterstützt. Bis zu 1.000 Euro kann jeder Verein außerdem für öffentlichkeitswirksame, niederschwellige Aktionen zur Mitgliedergewinnung und -bindung erhalten. Wichtig für die Beantragung von Geldern aller Fördertöpfe ist die Beachtung des jeweiligen Förderzeitraums. 

 

Die Förderung der diesjährigen Kampagne umfasst die folgenden drei Bausteine

  • Baustein I
    Fördergelder für Neueintritte (15,00 € pro neuem Mitglied), ohne Beschränkung auf bestimmte Altersgruppen
     
  • Baustein II
    Unterstützung bei Ausgaben für Aus- und Weiterbildungen von Übungsleitenden und Trainer*innen sowie bei der Bezahlung von Freiwilligendienstleistenden
     
  • Baustein III
    Bis zu 1.000 € für öffentlichkeitswirksame Aktionen zur Mitgliedergewinnung und -bindung
     
  • Sonderförderung: Freiwilligendienst - Rheinland-pfälzische Vereine, die als Einsatzstelle im Freiwilligendienst anerkannt sind und eine FWD-Stelle mindestens sechs Monate besetzt haben, erhalten eine pauschale Sonderförderung von 1.000 Euro pro Freiwilligen. 
     
  • Sonderpreis: Außerordentliche Aktionen: Für neun besondere Aktionen, die Leuchtturmcharakter haben und für viele Vereine als nachahmenswert angesehen werden, erhalten die durchführenden Vereine einen Sonderpreis von bis zu 10.000 Euro. 
     

 

Alle Infos, Anträge und Materialien für die Sportvereine im Land gibt es auf der eigens für die Kampagne eingerichteten Webseite unter www.comeback-rlp.de
 

x

Nachberichte zu den Bitburger Kreispokalendspielen 2021/2022

Spielbetrieb
Platzhaltebild Kreispokalsieger

In allen zehn Fußballkreisen des SWFV wurden auch in der abgelaufenen Saison 2021/22 die Kreispokalsieger ausgespielt. In spannenden, aber auch einseitigen Kreispokalendspielen wurden 10 neue Kreispokalsieger gekürt. Die folgende Übersicht haben wir für euch zusammen gestellt. 

 

Rhein-Pfalz (16.04.2022)

Knapp 250 Zuschauer sahen von Anfang an ein recht ausgeglichenes Spiel der beiden Mannschaften, die auch im Ligabetrieb noch aufeinandertreffen werden. 
Erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelang es der Mannschaft aus Frankenthal durch Alessio Giganti in Führung zu gehen. Der DJK SW Frankenthal erwischte auch den besseren Start in der zweiten Halbzeit, sodass sie die Führung in der 50. Spielminute auf 2:0 ausbauen konnte. Maximilian Josef Haltenberg schien mit seinem Doppelpack zum 3:0 (58.) und 4:0 (65.) schon vorzeitig für die Entscheidung gesorgt zu haben.

Die TSG Eisenberg gab sich allerdings noch nicht auf und verkürzte in Person von David Frank Schäfer auf 4:1 (70.) und durch Antonio Stark auf 4:2 (87.). Durch zwei Platzverweise auf Seiten der Frankenthaler kam noch einmal etwas Spannung im Kampf um den Bitburger Kreispokal auf. Der TSG Eisenberg blieb aber nichtmehr genug Zeit, um dem Sieg des DJK SW Frankenthal noch gefährlich werden zu können. 


Pirmasens Zweibrücken (16.04.2022)

Einen denkwürdigen Tag erlebte Felix Burkhard, als er dem SC Busenberg vor 650 Zuschauern mit seinem Tor im Bitburger Kreispokalendspiel des Kreises Pirmasens-Zweibrücken den Sieg und somit den Titel zum Bitburger Kreispokalsieger 2021/2022 bescherte. Mit seinem 1:0 in der 65. Spielminute sorgte er für die Führung des SC Busenberg, welche auch der Endstand der Partie war. 


Kaiserslautern Donnersberg (16.04.2022)

Die rund 370 Zuschauer sahen in Winnweiler ein insgesamt ruhiges Spiel. Erst in der zweiten Halbzeit erhöhten beide Mannschaften den Druck, weshalb der Schiedsrichter auf beiden Seiten mehrere gelbe Karten zeigen musste. 
Ein Tor gelang nach 90. Minuten allerdings keiner Mannschaft, weshalb die Entscheidung im Bitburger Kreispokalendspiel auf die Verlängerung oder das Elfmeterschießen verschoben wurde. 
Bis zur 118. Spielminute ließ sich Kadir Dogan, welcher erst zur zweiten Hälfte der Verlängerung eingewechselt wurde, Zeit, um den Führungstreffer zum 1:0 zu erzielen. 
Damit erwischte er die Spieler des SV Otterberg eiskalt, welche mit den Gedanken vermutlich schon im Elfmeterschießen waren. 
Somit krönte der TuS Göllheim eine gute Saison mit dem Titel zum Bitburger Kreispokalsieger 2021/2022


Alzey-Worms (18.04.2022)

Das Endspiel im Kreis Alzey-Worms brachte den Zuschauern einen spannenden und unterhaltsamen Fußballnachmittag. 
Ging der TuS Neuhausen in der 30. Spielminute mit 1:0 in Führung, so konnte die SG Schornsheim/Undenheim nur vier Minuten später ausgleichen. 
Noch vor der Halbzeit brachte Jona Aiglstorfer seine Mannschaft mit dem 2:1 (45.) Halbzeitstand wieder in Führung bringen. 
Die lauten Jubelgesänge der neuhausener Fans beim 3:1 in der 52. Spielminute verstummten zwei Minuten später wieder, als Torben Dilg durch seinen Doppelpack das Ergebnis wieder ins Gleichgewicht brachte. Durch seine Tore zum 3:2 (54.) und 3:3 (64.) hatten nun auch die Fans der SG Schornsheim/Undenheim wieder Hoffnung auf den Sieg. 
Lange sah es danach aus, als würde das Spiel in die Verlängerung gehen. Doch in der zweiten Minute der Nachspielzeit schockte Daniel Zolotarev alle mitgereisten Fans und natürlich auch Spieler und Trainer der SG Schornsheim/Undenheim. Mit seinem Treffer zum 4:3 (92.) schwand die Hoffnung auf den Titel bei seinen Gegnern. 
Diese warfen allerdings noch einmal alles nach vorne, um sich in die Verlängerung zu retten. Aufgrund der Umstellung schaffte es der TuS Neuhausen durch einen Konter noch das 5:3 in Person von Kevin Bernhardt zu erzielen und sich somit den Titel zum Bitburger Kreispokalsieger 2021/2022 zu sichern. 


Kusel-Kaiserslautern (18.04.2022)

Ein mit 800 Zuschauern gut besuchtes Endspiel zwischen dem FV Kindsbach und dem FV Ramstein war lange ereignislos, am Schluss aber umso dramatischer. 
Nachdem eine lange Zeit nicht viel Sehenswertes geschah, geriet der FV Kindsbach in der 82. Spielminute in Unterzahl, woraufhin der Trainer zweimal wechselte. Kaum in Überzahl, erzielte Stefan Bosle, welcher noch keine 30 Minuten auf dem Platz stand, das 0:1 für den FV Ramstein in der 90. Minute. 
Als der Schiedsrichter eine Nachspielzeit von fünf Minuten anzeigte, wussten die niedergeschlagenen Spieler des FV Kindsbach, dass sie nun alles nach vorne werfen mussten. Diesen Druck wussten die Spieler des FV Ramstein auszunutzen und erzielten in letzter Sekunde noch das 0:2 durch Jonas Jung, wodurch das Endspiel endgültig zugunsten des FV Ramstein entschieden war. 


Rhein-Mittelhaardt (18.05.2022)

Bei strahlendem Sonnenschein trafen die beiden A-Klassisten FV Berghausen und TSG 1849 Deidesheim vor rund 350 Zuschauern aufeinander. 
Bereits in der 5. Spielminute brachte Paul Gerbes den FV Berghausen mit 1:0 in Führung. 
Es dauerte bis zur 38. Minute, bis die TSG Deidesheim ihre Überlegenheit in Person des überragenden Florian Dick`s ausgleichen konnte. 
Nino Schlosser brachte die TSG kurz vor der Pause noch in Führung. 
Mit der Führung im Rücken kam die TSG aktiv aus der Kabine und erzielte das 1:3 (50.) durch Christian Schubing und das 1:4 (65.) durch Florian Dick. 
Alle Bemühungen des FV Berghausen, den Sieg noch an sich zu reißen, endeten mit dem 2:4 in der 90. Spielminute durch Steven Skalitz. 
Die TSG Deidesheim feiert somit nach einem holprigen Start, den am Ende auch in der Höhe verdienten Sieg des Bitburger Kreispokals 2021/2022. 


Südpfalz (25.05.2022)

Den besseren Start im Bitburger Kreispokalendspiel Südpfalz erwischte der leichte Favorit SG Klingenmünster/Göcklingen. Kai-Lukas Bressler brachte seine Mannschaft in der 21. Minute in Führung, ehe Tim Fischer auf 0:2 für die SG erhöhen konnte. 
In der zweiten Halbzeit drängte der TuS Schaidt auf den Anschlusstreffer, welcher in der 66. Minute in Person von Dominik Koch erzielt werden konnte. 
Die SG Klingenmünster/Göcklingen konnte sich allerdings aus dem Druck auf die Abwehrreihen befreien und erhöhte die Führung auf 1:3 (82.). Dies war auch der Endstand der Partie. 


Bad Kreuznach (25.05.2022)

Spannender konnte das Endspiel zwischen der SG Soonwald und dem TuS 06 Roxheim kaum sein. 
Nachdem sowohl Leon Keller (50.) als auch Martin Barth (82.) jeweils für ihre Mannschaft getroffen hatten, mussten beide Mannschaften noch 30 weitere Minuten auf dem Platz alles geben. Doch auch in der Verlängerung gelang es keiner Mannschaft, den Sieg einzufahren. 
Die 700 Zuschauer erwartete also ein spannendes Finale in der Entscheidung im Bitburger Kreispokalendspiel. Am Ende gelang es der SG Soowald, sich im Elfmeterschießen mit 7:6 durchzusetzen und sich den Titel des Bitburger Kreispokals zu sichern.


Birkenfeld (26.05.2022)

Die frühe Führung ebnete den Weg zum erfolgreichen Endspiel für die FSG ASV/FCH Oberstein. Nachdem David Heringer das 0:1 (5.) und Niklas Schindler das 0:2 (26.) erzielten, reichte es für die FSG, keine Chancen für die SG Kirschweiler/Hettenrodt zuzulassen. 
Somit konnte die Führung gefahrlos gehalten und der Sieg eingefahren werden. 


Mainz-Bingen (16.06.2022)

Als die SG Bingerbrück/Weiler den Ball im Vorwärtsmarsch verlor, konnte Steven Knoll den schön ausgespielten Konter eiskalt vollenden und seine Mannschaft mit 1:0 in Führung bringen. 
Die Führung konnte allerdings nach einem Eckball durch ein Kopfballtor von Bastian Theis egalisiert werden. 
Bastian Theis stand wenige Minuten später wieder im Fokus, als er die SG Bingerbrück/Weiler zur Halbzeit mit 1:2 in Führung brachte (35.). 
Allerdings kam die Mannschaft des TSV Mommenheim wesentlich besser aus der Kabine und erzielte folgerichtig in der 62. Minute den Ausgleich zum 2:2. 
Die Halbzeitansprache in der Kabine des TSV Mommenheim scheinte nun Wirkung zu zeigen. Bereits in der 66. Minute brachte Sascha Stüber die Mommenheimer wieder in Führung. 
Dem Dauerdruck konnte die SG Bingerbrück/Weiler kaum entfliehen, sodass der TSV Mommenheim in der 73. Minute durch einen Strafstoß auf 4:2 erhöhen. In der Schlussphase wurden noch die Tore zum 5:2 und 6:2 erzielt.

Spielbetrieb
Nachberichte zu den Bitburger Kreispokalendspielen 2021/2022
In allen zehn Fußballkreisen des SWFV wurden auch in der abgelaufenen Saison 2021/22 die Kreispokalsieger ausgespielt. In spannenden, aber auch einseitigen Kreispokalendspielen wurden 10 neue Kreispokalsieger gekürt. Die folgende Übersicht haben wir für euch zusammen gestellt.    Rhein-Pfalz (16.04.2022) Knapp 250 Zuschauer sahen von Anfang an ein ...
x

Nachberichte zu den Bitburger Kreispokalendspielen 2021/2022

Spielbetrieb
Platzhaltebild Kreispokalsieger

In allen zehn Fußballkreisen des SWFV wurden auch in der abgelaufenen Saison 2021/22 die Kreispokalsieger ausgespielt. In spannenden, aber auch einseitigen Kreispokalendspielen wurden 10 neue Kreispokalsieger gekürt. Die folgende Übersicht haben wir für euch zusammen gestellt. 

 

Rhein-Pfalz (16.04.2022)

Knapp 250 Zuschauer sahen von Anfang an ein recht ausgeglichenes Spiel der beiden Mannschaften, die auch im Ligabetrieb noch aufeinandertreffen werden. 
Erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelang es der Mannschaft aus Frankenthal durch Alessio Giganti in Führung zu gehen. Der DJK SW Frankenthal erwischte auch den besseren Start in der zweiten Halbzeit, sodass sie die Führung in der 50. Spielminute auf 2:0 ausbauen konnte. Maximilian Josef Haltenberg schien mit seinem Doppelpack zum 3:0 (58.) und 4:0 (65.) schon vorzeitig für die Entscheidung gesorgt zu haben.

Die TSG Eisenberg gab sich allerdings noch nicht auf und verkürzte in Person von David Frank Schäfer auf 4:1 (70.) und durch Antonio Stark auf 4:2 (87.). Durch zwei Platzverweise auf Seiten der Frankenthaler kam noch einmal etwas Spannung im Kampf um den Bitburger Kreispokal auf. Der TSG Eisenberg blieb aber nichtmehr genug Zeit, um dem Sieg des DJK SW Frankenthal noch gefährlich werden zu können. 


Pirmasens Zweibrücken (16.04.2022)

Einen denkwürdigen Tag erlebte Felix Burkhard, als er dem SC Busenberg vor 650 Zuschauern mit seinem Tor im Bitburger Kreispokalendspiel des Kreises Pirmasens-Zweibrücken den Sieg und somit den Titel zum Bitburger Kreispokalsieger 2021/2022 bescherte. Mit seinem 1:0 in der 65. Spielminute sorgte er für die Führung des SC Busenberg, welche auch der Endstand der Partie war. 


Kaiserslautern Donnersberg (16.04.2022)

Die rund 370 Zuschauer sahen in Winnweiler ein insgesamt ruhiges Spiel. Erst in der zweiten Halbzeit erhöhten beide Mannschaften den Druck, weshalb der Schiedsrichter auf beiden Seiten mehrere gelbe Karten zeigen musste. 
Ein Tor gelang nach 90. Minuten allerdings keiner Mannschaft, weshalb die Entscheidung im Bitburger Kreispokalendspiel auf die Verlängerung oder das Elfmeterschießen verschoben wurde. 
Bis zur 118. Spielminute ließ sich Kadir Dogan, welcher erst zur zweiten Hälfte der Verlängerung eingewechselt wurde, Zeit, um den Führungstreffer zum 1:0 zu erzielen. 
Damit erwischte er die Spieler des SV Otterberg eiskalt, welche mit den Gedanken vermutlich schon im Elfmeterschießen waren. 
Somit krönte der TuS Göllheim eine gute Saison mit dem Titel zum Bitburger Kreispokalsieger 2021/2022


Alzey-Worms (18.04.2022)

Das Endspiel im Kreis Alzey-Worms brachte den Zuschauern einen spannenden und unterhaltsamen Fußballnachmittag. 
Ging der TuS Neuhausen in der 30. Spielminute mit 1:0 in Führung, so konnte die SG Schornsheim/Undenheim nur vier Minuten später ausgleichen. 
Noch vor der Halbzeit brachte Jona Aiglstorfer seine Mannschaft mit dem 2:1 (45.) Halbzeitstand wieder in Führung bringen. 
Die lauten Jubelgesänge der neuhausener Fans beim 3:1 in der 52. Spielminute verstummten zwei Minuten später wieder, als Torben Dilg durch seinen Doppelpack das Ergebnis wieder ins Gleichgewicht brachte. Durch seine Tore zum 3:2 (54.) und 3:3 (64.) hatten nun auch die Fans der SG Schornsheim/Undenheim wieder Hoffnung auf den Sieg. 
Lange sah es danach aus, als würde das Spiel in die Verlängerung gehen. Doch in der zweiten Minute der Nachspielzeit schockte Daniel Zolotarev alle mitgereisten Fans und natürlich auch Spieler und Trainer der SG Schornsheim/Undenheim. Mit seinem Treffer zum 4:3 (92.) schwand die Hoffnung auf den Titel bei seinen Gegnern. 
Diese warfen allerdings noch einmal alles nach vorne, um sich in die Verlängerung zu retten. Aufgrund der Umstellung schaffte es der TuS Neuhausen durch einen Konter noch das 5:3 in Person von Kevin Bernhardt zu erzielen und sich somit den Titel zum Bitburger Kreispokalsieger 2021/2022 zu sichern. 


Kusel-Kaiserslautern (18.04.2022)

Ein mit 800 Zuschauern gut besuchtes Endspiel zwischen dem FV Kindsbach und dem FV Ramstein war lange ereignislos, am Schluss aber umso dramatischer. 
Nachdem eine lange Zeit nicht viel Sehenswertes geschah, geriet der FV Kindsbach in der 82. Spielminute in Unterzahl, woraufhin der Trainer zweimal wechselte. Kaum in Überzahl, erzielte Stefan Bosle, welcher noch keine 30 Minuten auf dem Platz stand, das 0:1 für den FV Ramstein in der 90. Minute. 
Als der Schiedsrichter eine Nachspielzeit von fünf Minuten anzeigte, wussten die niedergeschlagenen Spieler des FV Kindsbach, dass sie nun alles nach vorne werfen mussten. Diesen Druck wussten die Spieler des FV Ramstein auszunutzen und erzielten in letzter Sekunde noch das 0:2 durch Jonas Jung, wodurch das Endspiel endgültig zugunsten des FV Ramstein entschieden war. 


Rhein-Mittelhaardt (18.05.2022)

Bei strahlendem Sonnenschein trafen die beiden A-Klassisten FV Berghausen und TSG 1849 Deidesheim vor rund 350 Zuschauern aufeinander. 
Bereits in der 5. Spielminute brachte Paul Gerbes den FV Berghausen mit 1:0 in Führung. 
Es dauerte bis zur 38. Minute, bis die TSG Deidesheim ihre Überlegenheit in Person des überragenden Florian Dick`s ausgleichen konnte. 
Nino Schlosser brachte die TSG kurz vor der Pause noch in Führung. 
Mit der Führung im Rücken kam die TSG aktiv aus der Kabine und erzielte das 1:3 (50.) durch Christian Schubing und das 1:4 (65.) durch Florian Dick. 
Alle Bemühungen des FV Berghausen, den Sieg noch an sich zu reißen, endeten mit dem 2:4 in der 90. Spielminute durch Steven Skalitz. 
Die TSG Deidesheim feiert somit nach einem holprigen Start, den am Ende auch in der Höhe verdienten Sieg des Bitburger Kreispokals 2021/2022. 


Südpfalz (25.05.2022)

Den besseren Start im Bitburger Kreispokalendspiel Südpfalz erwischte der leichte Favorit SG Klingenmünster/Göcklingen. Kai-Lukas Bressler brachte seine Mannschaft in der 21. Minute in Führung, ehe Tim Fischer auf 0:2 für die SG erhöhen konnte. 
In der zweiten Halbzeit drängte der TuS Schaidt auf den Anschlusstreffer, welcher in der 66. Minute in Person von Dominik Koch erzielt werden konnte. 
Die SG Klingenmünster/Göcklingen konnte sich allerdings aus dem Druck auf die Abwehrreihen befreien und erhöhte die Führung auf 1:3 (82.). Dies war auch der Endstand der Partie. 


Bad Kreuznach (25.05.2022)

Spannender konnte das Endspiel zwischen der SG Soonwald und dem TuS 06 Roxheim kaum sein. 
Nachdem sowohl Leon Keller (50.) als auch Martin Barth (82.) jeweils für ihre Mannschaft getroffen hatten, mussten beide Mannschaften noch 30 weitere Minuten auf dem Platz alles geben. Doch auch in der Verlängerung gelang es keiner Mannschaft, den Sieg einzufahren. 
Die 700 Zuschauer erwartete also ein spannendes Finale in der Entscheidung im Bitburger Kreispokalendspiel. Am Ende gelang es der SG Soowald, sich im Elfmeterschießen mit 7:6 durchzusetzen und sich den Titel des Bitburger Kreispokals zu sichern.


Birkenfeld (26.05.2022)

Die frühe Führung ebnete den Weg zum erfolgreichen Endspiel für die FSG ASV/FCH Oberstein. Nachdem David Heringer das 0:1 (5.) und Niklas Schindler das 0:2 (26.) erzielten, reichte es für die FSG, keine Chancen für die SG Kirschweiler/Hettenrodt zuzulassen. 
Somit konnte die Führung gefahrlos gehalten und der Sieg eingefahren werden. 


Mainz-Bingen (16.06.2022)

Als die SG Bingerbrück/Weiler den Ball im Vorwärtsmarsch verlor, konnte Steven Knoll den schön ausgespielten Konter eiskalt vollenden und seine Mannschaft mit 1:0 in Führung bringen. 
Die Führung konnte allerdings nach einem Eckball durch ein Kopfballtor von Bastian Theis egalisiert werden. 
Bastian Theis stand wenige Minuten später wieder im Fokus, als er die SG Bingerbrück/Weiler zur Halbzeit mit 1:2 in Führung brachte (35.). 
Allerdings kam die Mannschaft des TSV Mommenheim wesentlich besser aus der Kabine und erzielte folgerichtig in der 62. Minute den Ausgleich zum 2:2. 
Die Halbzeitansprache in der Kabine des TSV Mommenheim scheinte nun Wirkung zu zeigen. Bereits in der 66. Minute brachte Sascha Stüber die Mommenheimer wieder in Führung. 
Dem Dauerdruck konnte die SG Bingerbrück/Weiler kaum entfliehen, sodass der TSV Mommenheim in der 73. Minute durch einen Strafstoß auf 4:2 erhöhen. In der Schlussphase wurden noch die Tore zum 5:2 und 6:2 erzielt.

x

eFOOTBALL: SG Gensingen/Grolsheim Rheinland-Pfalz-Meister

eFOOTBALL
eFOOTBALL Rheinland-Pfalz Meister

Im eFOOTBALL des Südwestdeutschen Fußballverbands führt aktuell kein Weg an der SG Gensingen/Grolsheim vorbei. Im Frühjahr gewannen die eFOOTBALLER um Kaan Tuncer, Adrian Starkbaum und Mehmet Ali Akal noch die eFOOTBALL-Südwestmeisterschaft und im Juni dann die Lotto Rheinland-Pfalz eFOOTBALL-Meisterschaft.

 

Bei der Lotto Rheinland-Pfalz eFOOTBALL-Meisterschaft durften insgesamt vier Amateurteams aus dem SWFV antreten. Qualifiziert haben sich die Teams über die Südwestmeisterschaft. Mit dabei waren die JSG Wonnegau, der FC Wacker Weidenthal, die SG 05 Pirmasens und die SG Gensingen/Grolsheim. Als Profiteams waren der 1. FC Kaiserslautern und der 1. FSV Mainz 05 mit den eSports-Teams ebenfalls vertreten. Komplettiert wurde das Turnier mit den beiden Teams TuS Burgschwalbach und SV Untermosel aus dem FV Rheinland.

 

Idee stammt vom "realen" Fußball

Die Idee einer eFOOTBALL-Rheinland-Pfalz-Meisterschaft stammt aus dem „realen“ Fußball. Hier spielen die jeweils ersten beiden Mannschaften der Verbandsligen der jeweiligen Fußballverbände den Lotto Rheinland-Pfalz-Meister aus. Was auf dem echten grünen Rasen funktioniert, klappt auch auf der Konsole. Veranstaltet wurde die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft auf der PlayStation 5 von der Agentur nms more than sports, welche sich auch um die eSports-Abteilung des FCK kümmert. Das Ambiente konnte besser nicht sein, mit einem Blick ins Fritz-Walter-Stadion aus der eSport-Loge des FCK.

 

Nach den Siegen im Viertelfinale gegen die SG 05 Pirmasens und im Halbfinale gegen den 1. FC Kaiserslautern schlug die SG Gensingen/Grolsheim im Endspiel den 1. FSV Mainz 05, die über Siege im Viertelfinale gegen die JSG Wonnegau und im Halbfinale gegen den SV Untermosel das Endspiel erreichten. Das Spiel um Platz 3 gewannen die Roten Teufel gegen den SV Untermosel.

 

Auch der Präsident des SWFV, Dr. Hans-Dieter Drewitz, war von Beginn der Lotto-Rheinland-Pfalz eFOOTBALL-Meisterschaft an anwesend. Nach der Siegerehrung konstatierte er: „Wie man heute sehen konnte, ist auch virtuell im Pokal alles möglich. Herzlichen Glückwunsch geht an die Spieler der SG Gensingen/Grolsheim, die mit zwei Siegen über eSport-Profiteams, die Lotto Rheinland-Pfalz Meisterschaft mehr als verdient haben. Auch alle anderen teilnehmenden Mannschaften haben sehr gut gespielt und einen tollen Sportgeist bewiesen, bis zum Schluss waren alle Teams anwesend. Bedanken möchte ich mich, im Namen des SWFV, bei nms more than sports und dem FCK, welche das Turnier wunderbar organisiert haben. Auch einen herzlichen Dank an unseren langjährigen Partner Lotto Rheinland-Pfalz, welcher diese Meisterschaft erst möglich gemacht hat. Ich freue mich bereits auf die Fortsetzung.“

 

eFOOTBALL
eFOOTBALL: SG Gensingen/Grolsheim Rheinland-Pfalz-Meister
Im eFOOTBALL des Südwestdeutschen Fußballverbands führt aktuell kein Weg an der SG Gensingen/Grolsheim vorbei. Im Frühjahr gewannen die eFOOTBALLER um Kaan Tuncer, Adrian Starkbaum und Mehmet Ali Akal noch die eFOOTBALL-Südwestmeisterschaft und im Juni dann die Lotto Rheinland-Pfalz eFOOTBALL-Meisterschaft.   Bei der Lotto Rheinland-Pfalz ...
x

eFOOTBALL: SG Gensingen/Grolsheim Rheinland-Pfalz-Meister

eFOOTBALL
eFOOTBALL Rheinland-Pfalz Meister

Im eFOOTBALL des Südwestdeutschen Fußballverbands führt aktuell kein Weg an der SG Gensingen/Grolsheim vorbei. Im Frühjahr gewannen die eFOOTBALLER um Kaan Tuncer, Adrian Starkbaum und Mehmet Ali Akal noch die eFOOTBALL-Südwestmeisterschaft und im Juni dann die Lotto Rheinland-Pfalz eFOOTBALL-Meisterschaft.

 

Bei der Lotto Rheinland-Pfalz eFOOTBALL-Meisterschaft durften insgesamt vier Amateurteams aus dem SWFV antreten. Qualifiziert haben sich die Teams über die Südwestmeisterschaft. Mit dabei waren die JSG Wonnegau, der FC Wacker Weidenthal, die SG 05 Pirmasens und die SG Gensingen/Grolsheim. Als Profiteams waren der 1. FC Kaiserslautern und der 1. FSV Mainz 05 mit den eSports-Teams ebenfalls vertreten. Komplettiert wurde das Turnier mit den beiden Teams TuS Burgschwalbach und SV Untermosel aus dem FV Rheinland.

 

Idee stammt vom "realen" Fußball

Die Idee einer eFOOTBALL-Rheinland-Pfalz-Meisterschaft stammt aus dem „realen“ Fußball. Hier spielen die jeweils ersten beiden Mannschaften der Verbandsligen der jeweiligen Fußballverbände den Lotto Rheinland-Pfalz-Meister aus. Was auf dem echten grünen Rasen funktioniert, klappt auch auf der Konsole. Veranstaltet wurde die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft auf der PlayStation 5 von der Agentur nms more than sports, welche sich auch um die eSports-Abteilung des FCK kümmert. Das Ambiente konnte besser nicht sein, mit einem Blick ins Fritz-Walter-Stadion aus der eSport-Loge des FCK.

 

Nach den Siegen im Viertelfinale gegen die SG 05 Pirmasens und im Halbfinale gegen den 1. FC Kaiserslautern schlug die SG Gensingen/Grolsheim im Endspiel den 1. FSV Mainz 05, die über Siege im Viertelfinale gegen die JSG Wonnegau und im Halbfinale gegen den SV Untermosel das Endspiel erreichten. Das Spiel um Platz 3 gewannen die Roten Teufel gegen den SV Untermosel.

 

Auch der Präsident des SWFV, Dr. Hans-Dieter Drewitz, war von Beginn der Lotto-Rheinland-Pfalz eFOOTBALL-Meisterschaft an anwesend. Nach der Siegerehrung konstatierte er: „Wie man heute sehen konnte, ist auch virtuell im Pokal alles möglich. Herzlichen Glückwunsch geht an die Spieler der SG Gensingen/Grolsheim, die mit zwei Siegen über eSport-Profiteams, die Lotto Rheinland-Pfalz Meisterschaft mehr als verdient haben. Auch alle anderen teilnehmenden Mannschaften haben sehr gut gespielt und einen tollen Sportgeist bewiesen, bis zum Schluss waren alle Teams anwesend. Bedanken möchte ich mich, im Namen des SWFV, bei nms more than sports und dem FCK, welche das Turnier wunderbar organisiert haben. Auch einen herzlichen Dank an unseren langjährigen Partner Lotto Rheinland-Pfalz, welcher diese Meisterschaft erst möglich gemacht hat. Ich freue mich bereits auf die Fortsetzung.“

 

Sponsoren