News

x

Leistungsprüfung Schiedsrichter

05.07.2020Schiedsrichter

Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt
 
  
Obmann: F. Roß, Stellv. Obmann: S. Rüdiger, Lehrwart: J. Kuhn  
Beisitzer: C. Gassmann, M. Laqué, J. Julino
 
 
Liebe Schiedsrichterinnen,
liebe Schiedsrichter,
 
hiermit darf ich euch recht herzlich zur diesjährigen Leistungsprüfung einladen.
 
Bitte lest die E-Mail sorgfältig bis zum Ende!
 
Die Leistungsprüfung findet am 11. Juli beim FV Dudenhofen statt.
Wir beginnen um 10:00 Uhr.
Der praktische Teil findet im Stadion statt, der theoretische Teil beim Vereinsheim (Hier werden wir auch gegen den Durst bewirtet).
 
Bitte meldet euch bis spätestens 05. Juli per E-Mail bei mir zurück, wenn ihr am Leistungstest teilnehmen wollt
und teilt mir auch mit, für welche Klasse ihr teilnehmen wollt. (Hierzu weitere Infos unten in dieser E-Mail)
 
Der Test ist Pflicht für alle Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter die sich für die A-Klasse
oder die Bezirksliga qualifizieren möchten.
 
Es sollen und dürfen jedoch auch Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter teilnehmen, die nicht in diesen Klassen pfeifen (möchten).
 
Der Test besteht aus einem praktischen Teil und einem theoretischen Teil.
 
Wie jedes Jahr laufen wir beim praktischen Teil den HIT-Test. Dieser besteht aus zwei Mal 150m Sprint und zwei Mal 50m Gehen pro Runde.
DIe Zeiten auf diese Distanzen, sowie die Rundenzahl variieren je nach Alter der Teilnehmerin/ des Teilnehmers.
 
Es werden folgende Anforderungen gestellt:
Bezirksliga           Alle Altersklassen         10 Runden        150m in 35sek/ 50m in 40sek
A - Klasse            bis 30 Jahre                  10 Runden        150m in 35sek/ 50m in 40sek
A - Klasse            Ü30                                 8 Runden        150m in 35sek/ 50m in 40sek
A - Klasse            Ü40                                 6 Runden        150m in 35sek/ 50m in 40sek
A - Klasse            Ü50                                 5 Runden        150m in 45sek/ 50m in 50sek
A - Klasse            Ü60                                 4 Runden        150m in 45sek/ 50m in 50sek
 
Der theoretische Teil besteht auch dieses Jahr wieder aus einem Regeltest mit 15 Fragen.
Diese Fragen setzen sich wie folgt zusammen:

  • 10 Fragen aus den letzten 5 Schiedsrichterzeitungen (05/19, 06/19, 01/20, 02/20, 03/20)
  • 5 Fragen die ich selbst aussuchen darf. Diese Fragen müssen keiner Schiedsrichterzeitung entstammen.

Zum Bestehen des Testes müssen mindestens 24 Punkte erreicht werden.
 
Da wir leider noch nicht wissen, wann die Nachprüfung stattfinden wird, hoffen wir, dass ihr zahlreich erscheint.
 
Nun noch einige wichtige Informationen zum diesjährigen Ablauf:
Auch unser Leistungstest ist von dem Corona-Virus natürlich stark betroffen. Wir möchten eure Gesundheit nicht
gefährden. Deswegen muss der Test dieses Jahr leide retwas anders ablaufen als gewohnt.
 

  • Zunächst meldet euch bitte bis spätestens 05. Juli per Mail bei mir, wenn ihr am Leistungstest teilnehmen wollt

und teilt mir mit, welchen Test ihr laufen möchtet.

  • Nach dem 05. Juli werde ich euch eine genau Uhrzeit zuschicken, wann ihr laufen müsst. Hierdurch möchten wir

gewährleisten, dass die Gruppen nicht zu groß werden. Wer seinen Termin vergisst oder zu spät erscheint muss mit Wartezeit rechnen!
Weiterhin versuche ich die Gruppen soweit es mir möglich ist so einzuteilen, dass ihr in Fahrgemeinschaften anreisen könnt.
Mit der Anmeldung zum Leistungstest willigt ihr ein, dass ich die Tabellen mit den Teilnehmern und Uhrzeiten an den gesamten Verteiler
senden darf. Adressen und persönliche Kontaktdaten werden dabei nicht weitergeleitet. Sollte trotzdem jemand ein Problem damit haben,
soll er mir das bitte mitteilen.

  • Dusch- und Umkleidemöglichkeiten stehen leider nicht zur Verfügung. Erscheint bitte umgezogen im Stadion.
  • Denkt bitte für den Regeltest an einen Kugelschreiber und einen Mundschutz. Wir können euch mit Kugelschreibern aufgrund der aktuellen

Situation leider nicht wie gewohnt aushelfen.

  • Voraussichtlich werden die A -Klasse Tests für die erfahrenen Kollegen vormittags und die anderen Tests gegen Mittag stattfinden.

 
Falls ihr weitere Fragen habt, stehe ich euch gerne zur Verfügung.
 
Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen.
Bleibt gesund!
 
Liebe Grüße
i.A. der Vorstandschaft
 
Julian Kuhn
Kreislehrwart

05. Juli 2020
Schiedsrichter
x

Leistungsprüfung Schiedsrichter

05.07.2020Schiedsrichter

Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt
 
  
Obmann: F. Roß, Stellv. Obmann: S. Rüdiger, Lehrwart: J. Kuhn  
Beisitzer: C. Gassmann, M. Laqué, J. Julino
 
 
Liebe Schiedsrichterinnen,
liebe Schiedsrichter,
 
hiermit darf ich euch recht herzlich zur diesjährigen Leistungsprüfung einladen.
 
Bitte lest die E-Mail sorgfältig bis zum Ende!
 
Die Leistungsprüfung findet am 11. Juli beim FV Dudenhofen statt.
Wir beginnen um 10:00 Uhr.
Der praktische Teil findet im Stadion statt, der theoretische Teil beim Vereinsheim (Hier werden wir auch gegen den Durst bewirtet).
 
Bitte meldet euch bis spätestens 05. Juli per E-Mail bei mir zurück, wenn ihr am Leistungstest teilnehmen wollt
und teilt mir auch mit, für welche Klasse ihr teilnehmen wollt. (Hierzu weitere Infos unten in dieser E-Mail)
 
Der Test ist Pflicht für alle Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter die sich für die A-Klasse
oder die Bezirksliga qualifizieren möchten.
 
Es sollen und dürfen jedoch auch Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter teilnehmen, die nicht in diesen Klassen pfeifen (möchten).
 
Der Test besteht aus einem praktischen Teil und einem theoretischen Teil.
 
Wie jedes Jahr laufen wir beim praktischen Teil den HIT-Test. Dieser besteht aus zwei Mal 150m Sprint und zwei Mal 50m Gehen pro Runde.
DIe Zeiten auf diese Distanzen, sowie die Rundenzahl variieren je nach Alter der Teilnehmerin/ des Teilnehmers.
 
Es werden folgende Anforderungen gestellt:
Bezirksliga           Alle Altersklassen         10 Runden        150m in 35sek/ 50m in 40sek
A - Klasse            bis 30 Jahre                  10 Runden        150m in 35sek/ 50m in 40sek
A - Klasse            Ü30                                 8 Runden        150m in 35sek/ 50m in 40sek
A - Klasse            Ü40                                 6 Runden        150m in 35sek/ 50m in 40sek
A - Klasse            Ü50                                 5 Runden        150m in 45sek/ 50m in 50sek
A - Klasse            Ü60                                 4 Runden        150m in 45sek/ 50m in 50sek
 
Der theoretische Teil besteht auch dieses Jahr wieder aus einem Regeltest mit 15 Fragen.
Diese Fragen setzen sich wie folgt zusammen:

  • 10 Fragen aus den letzten 5 Schiedsrichterzeitungen (05/19, 06/19, 01/20, 02/20, 03/20)
  • 5 Fragen die ich selbst aussuchen darf. Diese Fragen müssen keiner Schiedsrichterzeitung entstammen.

Zum Bestehen des Testes müssen mindestens 24 Punkte erreicht werden.
 
Da wir leider noch nicht wissen, wann die Nachprüfung stattfinden wird, hoffen wir, dass ihr zahlreich erscheint.
 
Nun noch einige wichtige Informationen zum diesjährigen Ablauf:
Auch unser Leistungstest ist von dem Corona-Virus natürlich stark betroffen. Wir möchten eure Gesundheit nicht
gefährden. Deswegen muss der Test dieses Jahr leide retwas anders ablaufen als gewohnt.
 

  • Zunächst meldet euch bitte bis spätestens 05. Juli per Mail bei mir, wenn ihr am Leistungstest teilnehmen wollt

und teilt mir mit, welchen Test ihr laufen möchtet.

  • Nach dem 05. Juli werde ich euch eine genau Uhrzeit zuschicken, wann ihr laufen müsst. Hierdurch möchten wir

gewährleisten, dass die Gruppen nicht zu groß werden. Wer seinen Termin vergisst oder zu spät erscheint muss mit Wartezeit rechnen!
Weiterhin versuche ich die Gruppen soweit es mir möglich ist so einzuteilen, dass ihr in Fahrgemeinschaften anreisen könnt.
Mit der Anmeldung zum Leistungstest willigt ihr ein, dass ich die Tabellen mit den Teilnehmern und Uhrzeiten an den gesamten Verteiler
senden darf. Adressen und persönliche Kontaktdaten werden dabei nicht weitergeleitet. Sollte trotzdem jemand ein Problem damit haben,
soll er mir das bitte mitteilen.

  • Dusch- und Umkleidemöglichkeiten stehen leider nicht zur Verfügung. Erscheint bitte umgezogen im Stadion.
  • Denkt bitte für den Regeltest an einen Kugelschreiber und einen Mundschutz. Wir können euch mit Kugelschreibern aufgrund der aktuellen

Situation leider nicht wie gewohnt aushelfen.

  • Voraussichtlich werden die A -Klasse Tests für die erfahrenen Kollegen vormittags und die anderen Tests gegen Mittag stattfinden.

 
Falls ihr weitere Fragen habt, stehe ich euch gerne zur Verfügung.
 
Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen.
Bleibt gesund!
 
Liebe Grüße
i.A. der Vorstandschaft
 
Julian Kuhn
Kreislehrwart

Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt     Obmann: F. Roß, Stellv. Obmann: S. Rüdiger, Lehrwart: J. Kuhn  Beisitzer: C. Gassmann, M. Laqué, J.…
x

Leistungsprüfung Schiedsrichter

05. Juli 2020Schiedsrichter

Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt
 
  
Obmann: F. Roß, Stellv. Obmann: S. Rüdiger, Lehrwart: J. Kuhn  
Beisitzer: C. Gassmann, M. Laqué, J. Julino
 
 
Liebe Schiedsrichterinnen,
liebe Schiedsrichter,
 
hiermit darf ich euch recht herzlich zur diesjährigen Leistungsprüfung einladen.
 
Bitte lest die E-Mail sorgfältig bis zum Ende!
 
Die Leistungsprüfung findet am 11. Juli beim FV Dudenhofen statt.
Wir beginnen um 10:00 Uhr.
Der praktische Teil findet im Stadion statt, der theoretische Teil beim Vereinsheim (Hier werden wir auch gegen den Durst bewirtet).
 
Bitte meldet euch bis spätestens 05. Juli per E-Mail bei mir zurück, wenn ihr am Leistungstest teilnehmen wollt
und teilt mir auch mit, für welche Klasse ihr teilnehmen wollt. (Hierzu weitere Infos unten in dieser E-Mail)
 
Der Test ist Pflicht für alle Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter die sich für die A-Klasse
oder die Bezirksliga qualifizieren möchten.
 
Es sollen und dürfen jedoch auch Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter teilnehmen, die nicht in diesen Klassen pfeifen (möchten).
 
Der Test besteht aus einem praktischen Teil und einem theoretischen Teil.
 
Wie jedes Jahr laufen wir beim praktischen Teil den HIT-Test. Dieser besteht aus zwei Mal 150m Sprint und zwei Mal 50m Gehen pro Runde.
DIe Zeiten auf diese Distanzen, sowie die Rundenzahl variieren je nach Alter der Teilnehmerin/ des Teilnehmers.
 
Es werden folgende Anforderungen gestellt:
Bezirksliga           Alle Altersklassen         10 Runden        150m in 35sek/ 50m in 40sek
A - Klasse            bis 30 Jahre                  10 Runden        150m in 35sek/ 50m in 40sek
A - Klasse            Ü30                                 8 Runden        150m in 35sek/ 50m in 40sek
A - Klasse            Ü40                                 6 Runden        150m in 35sek/ 50m in 40sek
A - Klasse            Ü50                                 5 Runden        150m in 45sek/ 50m in 50sek
A - Klasse            Ü60                                 4 Runden        150m in 45sek/ 50m in 50sek
 
Der theoretische Teil besteht auch dieses Jahr wieder aus einem Regeltest mit 15 Fragen.
Diese Fragen setzen sich wie folgt zusammen:

  • 10 Fragen aus den letzten 5 Schiedsrichterzeitungen (05/19, 06/19, 01/20, 02/20, 03/20)
  • 5 Fragen die ich selbst aussuchen darf. Diese Fragen müssen keiner Schiedsrichterzeitung entstammen.

Zum Bestehen des Testes müssen mindestens 24 Punkte erreicht werden.
 
Da wir leider noch nicht wissen, wann die Nachprüfung stattfinden wird, hoffen wir, dass ihr zahlreich erscheint.
 
Nun noch einige wichtige Informationen zum diesjährigen Ablauf:
Auch unser Leistungstest ist von dem Corona-Virus natürlich stark betroffen. Wir möchten eure Gesundheit nicht
gefährden. Deswegen muss der Test dieses Jahr leide retwas anders ablaufen als gewohnt.
 

  • Zunächst meldet euch bitte bis spätestens 05. Juli per Mail bei mir, wenn ihr am Leistungstest teilnehmen wollt

und teilt mir mit, welchen Test ihr laufen möchtet.

  • Nach dem 05. Juli werde ich euch eine genau Uhrzeit zuschicken, wann ihr laufen müsst. Hierdurch möchten wir

gewährleisten, dass die Gruppen nicht zu groß werden. Wer seinen Termin vergisst oder zu spät erscheint muss mit Wartezeit rechnen!
Weiterhin versuche ich die Gruppen soweit es mir möglich ist so einzuteilen, dass ihr in Fahrgemeinschaften anreisen könnt.
Mit der Anmeldung zum Leistungstest willigt ihr ein, dass ich die Tabellen mit den Teilnehmern und Uhrzeiten an den gesamten Verteiler
senden darf. Adressen und persönliche Kontaktdaten werden dabei nicht weitergeleitet. Sollte trotzdem jemand ein Problem damit haben,
soll er mir das bitte mitteilen.

  • Dusch- und Umkleidemöglichkeiten stehen leider nicht zur Verfügung. Erscheint bitte umgezogen im Stadion.
  • Denkt bitte für den Regeltest an einen Kugelschreiber und einen Mundschutz. Wir können euch mit Kugelschreibern aufgrund der aktuellen

Situation leider nicht wie gewohnt aushelfen.

  • Voraussichtlich werden die A -Klasse Tests für die erfahrenen Kollegen vormittags und die anderen Tests gegen Mittag stattfinden.

 
Falls ihr weitere Fragen habt, stehe ich euch gerne zur Verfügung.
 
Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen.
Bleibt gesund!
 
Liebe Grüße
i.A. der Vorstandschaft
 
Julian Kuhn
Kreislehrwart

x

Ehrung Schiedsrichter

07.06.2020Schiedsrichter

50 Jahre Schiedsrichter Bernd Ottmann (FC Speyer 09)

Bernd Ottmann (FC Speyer 09) erhielt aus den Händen von Kreisschiedsrichterobmann Frank Roß und Stellvertreter Stephan Rüdiger die „Goldene Pfeife“ des Südwestdeutschen Fußballverbandes für 50-jährige Schiedsrichtertätigkeit. Ottmann (68), der 1969 seine Schiedsrichterprüfung ablegte und aufgrund seiner Leichtathletikerfahrung konditionell keine Probleme bei Spielleitungen hat, leitete Spiele bis zur Bezirksliga und ist heute noch aktiv in der A-Klasse tätig. Der Kreisschiedsrichterausschuss dankte Ottmann im Namen des SWFV für die geleistete Arbeit und wünscht ihm auch weiterhin einen guten Pfiff.

07. Juni 2020
Schiedsrichter
x

Ehrung Schiedsrichter

07.06.2020Schiedsrichter

50 Jahre Schiedsrichter Bernd Ottmann (FC Speyer 09)

Bernd Ottmann (FC Speyer 09) erhielt aus den Händen von Kreisschiedsrichterobmann Frank Roß und Stellvertreter Stephan Rüdiger die „Goldene Pfeife“ des Südwestdeutschen Fußballverbandes für 50-jährige Schiedsrichtertätigkeit. Ottmann (68), der 1969 seine Schiedsrichterprüfung ablegte und aufgrund seiner Leichtathletikerfahrung konditionell keine Probleme bei Spielleitungen hat, leitete Spiele bis zur Bezirksliga und ist heute noch aktiv in der A-Klasse tätig. Der Kreisschiedsrichterausschuss dankte Ottmann im Namen des SWFV für die geleistete Arbeit und wünscht ihm auch weiterhin einen guten Pfiff.

50 Jahre Schiedsrichter Bernd Ottmann (FC Speyer 09) Bernd Ottmann (FC Speyer 09) erhielt aus den Händen von Kreisschiedsrichterobmann Frank Roß und…
x

Ehrung Schiedsrichter

07. Juni 2020Schiedsrichter

50 Jahre Schiedsrichter Bernd Ottmann (FC Speyer 09)

Bernd Ottmann (FC Speyer 09) erhielt aus den Händen von Kreisschiedsrichterobmann Frank Roß und Stellvertreter Stephan Rüdiger die „Goldene Pfeife“ des Südwestdeutschen Fußballverbandes für 50-jährige Schiedsrichtertätigkeit. Ottmann (68), der 1969 seine Schiedsrichterprüfung ablegte und aufgrund seiner Leichtathletikerfahrung konditionell keine Probleme bei Spielleitungen hat, leitete Spiele bis zur Bezirksliga und ist heute noch aktiv in der A-Klasse tätig. Der Kreisschiedsrichterausschuss dankte Ottmann im Namen des SWFV für die geleistete Arbeit und wünscht ihm auch weiterhin einen guten Pfiff.

x

Kreisschiedsrichter-Tag Rhein-Mittelhaardt

12.03.2020Schiedsrichter

Kreisschiedsrichter-Tag Rhein-Mittelhaardt
 
Die 59 anwesenden wahlberechtigten Schiedsrichter der Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung Rhein-Mittelhaardt haben am 09.03.2020 im Sportheim des SV Geinsheim beim harmonisch verlaufenden Kreis-Schiedsrichter-Tag ein eindeutiges Votum abgegeben: Der Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss veränderte sich nur auf einer Position.
 
Frank Roß vom TSV Lingenfeld wurde einstimmig im Amt bestätigt und als Kreis-Schiedsrichter-Obmann an die Spitze des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses gewählt. Er folgte erst im Dezember 2019 auf Thorsten Gerhard Braun (TuS Maikammer), der die Position nach seiner Wahl zum Verbands-Schiedsrichter-Obmann zur Verfügung stellte. Als stellvertretender Obmann bekam Stephan Rüdiger (SV Herta Kirrweiler) von der Versammlung ein klares Votum. Julian Kuhn (TuRa Otterstadt) ist als Lehrwart einstimmig gewählt worden, ebenso wie die drei Beisitzer des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses Rhein-Mittelhaardt: Carsten Gassmann (FV Hanhofen), Jochen Julino (TSV Königsbach) und Marcel Laque (TuS Diedesfeld).
 
Der bisherige Beisitzer Edmund Heiliger (1. FC Lustadt) hat sich nicht mehr zur Wahl gestellt.
Der Kreissschiedsrichterausschuss dankt ihm für seine langjährige Tätigkeit.

12. März 2020
Schiedsrichter
x

Kreisschiedsrichter-Tag Rhein-Mittelhaardt

12.03.2020Schiedsrichter

Kreisschiedsrichter-Tag Rhein-Mittelhaardt
 
Die 59 anwesenden wahlberechtigten Schiedsrichter der Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung Rhein-Mittelhaardt haben am 09.03.2020 im Sportheim des SV Geinsheim beim harmonisch verlaufenden Kreis-Schiedsrichter-Tag ein eindeutiges Votum abgegeben: Der Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss veränderte sich nur auf einer Position.
 
Frank Roß vom TSV Lingenfeld wurde einstimmig im Amt bestätigt und als Kreis-Schiedsrichter-Obmann an die Spitze des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses gewählt. Er folgte erst im Dezember 2019 auf Thorsten Gerhard Braun (TuS Maikammer), der die Position nach seiner Wahl zum Verbands-Schiedsrichter-Obmann zur Verfügung stellte. Als stellvertretender Obmann bekam Stephan Rüdiger (SV Herta Kirrweiler) von der Versammlung ein klares Votum. Julian Kuhn (TuRa Otterstadt) ist als Lehrwart einstimmig gewählt worden, ebenso wie die drei Beisitzer des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses Rhein-Mittelhaardt: Carsten Gassmann (FV Hanhofen), Jochen Julino (TSV Königsbach) und Marcel Laque (TuS Diedesfeld).
 
Der bisherige Beisitzer Edmund Heiliger (1. FC Lustadt) hat sich nicht mehr zur Wahl gestellt.
Der Kreissschiedsrichterausschuss dankt ihm für seine langjährige Tätigkeit.

Kreisschiedsrichter-Tag Rhein-Mittelhaardt   Die 59 anwesenden wahlberechtigten Schiedsrichter der Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung Rhein-…
x

Kreisschiedsrichter-Tag Rhein-Mittelhaardt

12. März 2020Schiedsrichter

Kreisschiedsrichter-Tag Rhein-Mittelhaardt
 
Die 59 anwesenden wahlberechtigten Schiedsrichter der Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung Rhein-Mittelhaardt haben am 09.03.2020 im Sportheim des SV Geinsheim beim harmonisch verlaufenden Kreis-Schiedsrichter-Tag ein eindeutiges Votum abgegeben: Der Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss veränderte sich nur auf einer Position.
 
Frank Roß vom TSV Lingenfeld wurde einstimmig im Amt bestätigt und als Kreis-Schiedsrichter-Obmann an die Spitze des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses gewählt. Er folgte erst im Dezember 2019 auf Thorsten Gerhard Braun (TuS Maikammer), der die Position nach seiner Wahl zum Verbands-Schiedsrichter-Obmann zur Verfügung stellte. Als stellvertretender Obmann bekam Stephan Rüdiger (SV Herta Kirrweiler) von der Versammlung ein klares Votum. Julian Kuhn (TuRa Otterstadt) ist als Lehrwart einstimmig gewählt worden, ebenso wie die drei Beisitzer des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses Rhein-Mittelhaardt: Carsten Gassmann (FV Hanhofen), Jochen Julino (TSV Königsbach) und Marcel Laque (TuS Diedesfeld).
 
Der bisherige Beisitzer Edmund Heiliger (1. FC Lustadt) hat sich nicht mehr zur Wahl gestellt.
Der Kreissschiedsrichterausschuss dankt ihm für seine langjährige Tätigkeit.

SWFV Meldungen

x

Erster Vereinsdialog im Jahr 2020 beim SV 1945 Gommersheim

Vereinsdialog
1. Vereinsdialog 2020 beim SV Gommersheim (Kreis Rhein-Mittelhaardt)

Am Dienstag, dem 28.01.2020, fand im Rahmen der Amateurfußballkampagne der erste Vereinsdialog des Kalenderjahres 2020 und der insgesamt 72. Vereinsdialog des Südwestdeutschen Fußballverbandes statt. Das geschäftsführende Präsidium des SWFV war zu Gast im Vereinsheim des SV 1945 Gommersheim (Kreis Rhein-Mittelhaardt). Themenschwerpunkte des knapp 120-minütigen, sehr kommunikativen Austausches waren Inhalte rund um die Hauptsäulen „Spielbetrieb“, „Finanzen“, „Ehrenamt“ und „Schiedsrichter“.

 

Einleitend stellte Präsident Dr. Hans Dieter Drewitz die Inhalte der Amateurfußballkampagne kurz vor. In seinen Ausführungen sprach er über die Flexibilisierungsgedanken im Kinderfußball, dem Piloten des U21-Spielbetriebs, welcher in Gommersheim aktiv genutzt und sehr begrüßt wird, dem Baustein der Digitalisierung rund um Pass-Online und die Teampunkt-App für Vereine sowie den geplanten Änderungen im Spielbetrieb. Ab der kommenden Saison 20/21 soll beispielsweise die Möglichkeit einer vierten Auswechslung in allen aktiven Mannschaften im gesamten Verbandsgebiet erfolgen.

 

Der SV Gommersheim nimmt zurzeit aktiv mit 11 Mannschaften am Herren- und Jugendspielbetrieb teil. Durch Spielgemeinschaften im Jugendbereich ist jede Altersstufe von den Bambini bis zu den A-Junioren mit mindestens einer Mannschaft aktiv vertreten. Erfreulich zeigt sich zusätzlich die seit Jahren sehr stabile und hohe Anzahl an Mitgliederinnen und Mitgliedern, mit knapp 650. Auch sportlich läuft es in dieser Saison in Gommersheim überwiegend erfolgreich, wie die Platzierungen im oberen Tabellendrittel in fast allen Altersklassen bestätigen.   

 

Erster großer Gesprächsinhalt war im Anschluss der gesamte Bereich des Schiedsrichterwesens. Dabei ging es zunächst um Unklarheiten hinsichtlich dem Schiedsrichter-Soll und möglichen Strafen. Der SWFV informierte dahingehend den Verein, dass zum jetzigen Zeitpunkt lediglich der zu stellende Grundschiedsrichter sanktioniert wird und appellierte gleichzeitig, dass das Bemühen um Schiedsrichter genauso fester Bestandteil eines Vereins und seiner Philosophie sein sollte, wie beispielsweise die Vorstandschaft, die Trainer und die Spieler, um auch einen geregelten Spielbetrieb in der Zukunft gewährleisten zu können. Der SWFV teilte weiterhin mit, dass seit Beginn dieses Jahres nach erfolgreicher Beendigung der Schiedsrichter-Neuausbildung eine komplette Ausstattung des teilnehmenden Schiedsrichters seitens des SWFV übernommen wird, um auch in dieser Hinsicht die Gewinnung von Schiedsrichtern durch die Vereine zu unterstützen.

 

Im Anschluss daran waren die Gebühren für Spielverlegungen und Turnieranträge Themenschwerpunkt. Bereits seit dem 01.01.2020 werden keine Gebühren mehr für Turnieranträge, Anträge auf Trikotwerbung, bei Spielverlegungen oder bei Spielabsagen von Freundschaftsspielen in Rechnung gestellt. Ab der Saison 20/21 werden auch die bisherigen kleinteiligen Gebühren für die Publikationen wie zum Beispiel Amtliche, Verbandsmagazin, Lehrgangsbroschüre oder Newsletter und die bestehenden Umlagen zu einer Umlage je gemeldeter aktiver Mannschaft im Herren- und Frauenbereich zusammengeführt. Der jeweilige Betrag ist gestaffelt und richtet sich nach der Zugehörigkeit zu einer Spielklasse. Jugendmannschaften sind von diesem Beitrag komplett befreit.

 

Im Themenfeld des Ehrenamtes informierte der 1. Vizepräsident des SWFV, Jürgen Veth, den Verein über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Gewinnung und Wertschätzung der tragenden Rolle des Ehrenamtlers im Fußball. In Zusammenarbeit mit dem DFB zeichnet der SWFV beispielsweise jährlich einen „jungen Fußballhelden“ mit besonderen ehrenamtlichen Leistungen aus. Diese werden vom DFB und seinem Kooperationspartner „KOMM MIT“ auf eine fünftägige Bildungsreise nach Barcelona eingeladen. Dort erhalten sie, neben einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm, wertvolle theoretische und praktische Kenntnisse an einem ganz besonderen Lernort.

 

Neben den schon genannten Themen ging es weiterhin um die Finanzen des Vereins, Änderungsanregungen im DFBnet, Möglichkeiten von Kooperationen zwischen Vereinen und Kindergärten/Schulen sowie dem in diesem Jahr stattfindenden 75-jährigem Jubiläum.

 

Der SWFV bedankt sich beim SV Gommersheim für die angenehme Gastfreundschaft und den sehr informativen und interessanten Dialog und wünscht dem Verein für die Zukunft alles Gute. Der nächste Vereinsdialog findet am 12.02.2020 beim VFR 1879 Hettenleidelheim (Kreis Rhein-Pfalz) statt.

 

SV Gommersheim Vereinsdialog
SV Gommersheim vor dem Vereinsdialog

 

Vereinsdialog
Erster Vereinsdialog im Jahr 2020 beim SV 1945 Gommersheim
Am Dienstag, dem 28.01.2020, fand im Rahmen der Amateurfußballkampagne der erste Vereinsdialog des Kalenderjahres 2020 und der insgesamt 72. Vereinsdialog des Südwestdeutschen Fußballverbandes statt. Das geschäftsführende Präsidium des SWFV war zu Gast im Vereinsheim des SV 1945 Gommersheim (Kreis Rhein-Mittelhaardt). Themenschwerpunkte des knapp ...
x

Erster Vereinsdialog im Jahr 2020 beim SV 1945 Gommersheim

Vereinsdialog
1. Vereinsdialog 2020 beim SV Gommersheim (Kreis Rhein-Mittelhaardt)

Am Dienstag, dem 28.01.2020, fand im Rahmen der Amateurfußballkampagne der erste Vereinsdialog des Kalenderjahres 2020 und der insgesamt 72. Vereinsdialog des Südwestdeutschen Fußballverbandes statt. Das geschäftsführende Präsidium des SWFV war zu Gast im Vereinsheim des SV 1945 Gommersheim (Kreis Rhein-Mittelhaardt). Themenschwerpunkte des knapp 120-minütigen, sehr kommunikativen Austausches waren Inhalte rund um die Hauptsäulen „Spielbetrieb“, „Finanzen“, „Ehrenamt“ und „Schiedsrichter“.

 

Einleitend stellte Präsident Dr. Hans Dieter Drewitz die Inhalte der Amateurfußballkampagne kurz vor. In seinen Ausführungen sprach er über die Flexibilisierungsgedanken im Kinderfußball, dem Piloten des U21-Spielbetriebs, welcher in Gommersheim aktiv genutzt und sehr begrüßt wird, dem Baustein der Digitalisierung rund um Pass-Online und die Teampunkt-App für Vereine sowie den geplanten Änderungen im Spielbetrieb. Ab der kommenden Saison 20/21 soll beispielsweise die Möglichkeit einer vierten Auswechslung in allen aktiven Mannschaften im gesamten Verbandsgebiet erfolgen.

 

Der SV Gommersheim nimmt zurzeit aktiv mit 11 Mannschaften am Herren- und Jugendspielbetrieb teil. Durch Spielgemeinschaften im Jugendbereich ist jede Altersstufe von den Bambini bis zu den A-Junioren mit mindestens einer Mannschaft aktiv vertreten. Erfreulich zeigt sich zusätzlich die seit Jahren sehr stabile und hohe Anzahl an Mitgliederinnen und Mitgliedern, mit knapp 650. Auch sportlich läuft es in dieser Saison in Gommersheim überwiegend erfolgreich, wie die Platzierungen im oberen Tabellendrittel in fast allen Altersklassen bestätigen.   

 

Erster großer Gesprächsinhalt war im Anschluss der gesamte Bereich des Schiedsrichterwesens. Dabei ging es zunächst um Unklarheiten hinsichtlich dem Schiedsrichter-Soll und möglichen Strafen. Der SWFV informierte dahingehend den Verein, dass zum jetzigen Zeitpunkt lediglich der zu stellende Grundschiedsrichter sanktioniert wird und appellierte gleichzeitig, dass das Bemühen um Schiedsrichter genauso fester Bestandteil eines Vereins und seiner Philosophie sein sollte, wie beispielsweise die Vorstandschaft, die Trainer und die Spieler, um auch einen geregelten Spielbetrieb in der Zukunft gewährleisten zu können. Der SWFV teilte weiterhin mit, dass seit Beginn dieses Jahres nach erfolgreicher Beendigung der Schiedsrichter-Neuausbildung eine komplette Ausstattung des teilnehmenden Schiedsrichters seitens des SWFV übernommen wird, um auch in dieser Hinsicht die Gewinnung von Schiedsrichtern durch die Vereine zu unterstützen.

 

Im Anschluss daran waren die Gebühren für Spielverlegungen und Turnieranträge Themenschwerpunkt. Bereits seit dem 01.01.2020 werden keine Gebühren mehr für Turnieranträge, Anträge auf Trikotwerbung, bei Spielverlegungen oder bei Spielabsagen von Freundschaftsspielen in Rechnung gestellt. Ab der Saison 20/21 werden auch die bisherigen kleinteiligen Gebühren für die Publikationen wie zum Beispiel Amtliche, Verbandsmagazin, Lehrgangsbroschüre oder Newsletter und die bestehenden Umlagen zu einer Umlage je gemeldeter aktiver Mannschaft im Herren- und Frauenbereich zusammengeführt. Der jeweilige Betrag ist gestaffelt und richtet sich nach der Zugehörigkeit zu einer Spielklasse. Jugendmannschaften sind von diesem Beitrag komplett befreit.

 

Im Themenfeld des Ehrenamtes informierte der 1. Vizepräsident des SWFV, Jürgen Veth, den Verein über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Gewinnung und Wertschätzung der tragenden Rolle des Ehrenamtlers im Fußball. In Zusammenarbeit mit dem DFB zeichnet der SWFV beispielsweise jährlich einen „jungen Fußballhelden“ mit besonderen ehrenamtlichen Leistungen aus. Diese werden vom DFB und seinem Kooperationspartner „KOMM MIT“ auf eine fünftägige Bildungsreise nach Barcelona eingeladen. Dort erhalten sie, neben einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm, wertvolle theoretische und praktische Kenntnisse an einem ganz besonderen Lernort.

 

Neben den schon genannten Themen ging es weiterhin um die Finanzen des Vereins, Änderungsanregungen im DFBnet, Möglichkeiten von Kooperationen zwischen Vereinen und Kindergärten/Schulen sowie dem in diesem Jahr stattfindenden 75-jährigem Jubiläum.

 

Der SWFV bedankt sich beim SV Gommersheim für die angenehme Gastfreundschaft und den sehr informativen und interessanten Dialog und wünscht dem Verein für die Zukunft alles Gute. Der nächste Vereinsdialog findet am 12.02.2020 beim VFR 1879 Hettenleidelheim (Kreis Rhein-Pfalz) statt.

 

SV Gommersheim Vereinsdialog
SV Gommersheim vor dem Vereinsdialog

 

x

Dritter SWFV-Vorstandstreff 2019 in der Sportschule Edenkoben

Ehrenamt
Vorstandstreff in der Sportschule Edenkoben

Am 15.10.2019 fand in der Sportschule Edenkoben, unterstützt durch unseren Partner C+C, der dritte Vorstandstreff im Kalenderjahr 2019 statt. Das geschäftsführende Präsidium des SWFV um Präsident Dr. Hans-Dieter Drewitz, Verbandsjugendvorsitzender Jürgen Schäfer, die Kreisvorsitzenden der Kreise Südpfalz und Rhein-Mittelhaardt, Karl Schlimmer und Klaus Karl sowie die Vorsitzenden des Kreisjugendausschusses der Kreise Mainz-Bingen und Südpfalz, Marie-Luise Schelhas und Werner Müller, begrüßten insgesamt über 25 Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter aus dem Verbandsgebiet.

 

Themenschwerpunkte des Vorstandstreffs waren die Pilotprojekte eines altersgerechten Spielbetriebes im Kinderfußball sowie die zeitgemäße Flexibilisierung der Altersklassen im A-Jugendspielbetrieb und Übergang zum Herrenspielbetrieb. Eingeladen wurden Spielleiter und Jugendleiter der Vereine. Besonderheit der Veranstaltung war, dass neben den Spielleitern und Jugendleitern ebenfalls aktive Jugendspieler aus dem U19-Nachwuchs zu Gast waren, um die Sichtweisen und bisherigen Erfahrungen der direkt Betroffenen in den Entscheidungsprozess miteinzubringen.

 

Vorab und parallel zum Vorstandstreff lief in der Sporthalle der Sportschule ein kleines „Pilotturnier“ im Rahmen des geplanten Spielbetriebs im Kinderfußball, um den Teilnehmern der Veranstaltung einen ersten groben Überblick in die neuen Spielformen zu verschaffen. Zu Gast waren insgesamt 40 Kids der F-Junioren-Teams aus Kirrweiler/Venningen und Roschbach/Edesheim. In organisatorischer Unterstützung durch Uwe Brinkmann aus dem Lehrstab des SWFV wurde auf zwei Feldern nach den neuen Regeln und Spielformen in Turnierform insgesamt knapp 90 Minuten gekickt.

 

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für die Bereitschaft des Mitwirkens und den reibungslosen Ablauf an die Mannschaftsverantwortlichen und Betreuer rund um die offiziell Verantwortlichen Fabian Hemberger sowie Christian Mazzarella und Christopher Weber.

 

Vorstandstreff Turnier
Turnier der Kinder - SWFV-Vorstandstreff

 

Die Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter hatten somit die Möglichkeit, sich persönlich ein erstes Bild zu verschaffen und anschließend in der Veranstaltung darüber zu diskutieren.

 

Nach der offiziellen Begrüßung und Einführung von Moderator Olaf Paare, startete der Vorstandstreff inhaltlich mit einem ersten Input durch SWFV-Lehrstabsreferent Uwe Brinkmann zum Thema „Kindgerechter Spielbetrieb“. In seinen Ausführungen sprach er über aktuelle Probleme im Spielbetrieb der U8-U11, Vorteilen und Möglichkeiten der neuen Spielformen sowie geplanten Regeländerungen und der Organisation rund um die sogenannten „Spielfeste“.

 

Weitere Informationen sowie die wichtigsten Fragen und Antworten zu den neuen Spielformen finden Sie hier!

 

Im Anschluss an die Ausführungen von Herrn Brinkmann wurde an insgesamt vier Tischen zu den beiden Themenschwerpunkten rege diskutiert.

 

Sowohl der Tisch der Spielleiter als auch der Tisch der aktiven Jugendspieler beschäftigten sich mit den Flexibilisierungsgedanken im A-Jugendbereich, genauer gesprochen einer möglichen Umstrukturierung der Altersklassen in den unteren Ligen, um dem Mangel an Spielern in dieser Altersstufe entgegenzuwirken. Klare Aussage der Jugendlichen zu Beginn war, dass sie eine mögliche Verlängerung der Zugehörigkeit zu den A-Junioren gegenüber einer frühzeitigen Aktivisierung bevorzugen. Am Tisch der Spielleiter wird die Pilotphase mit geteilter Meinung betrachtet. Es bleibt dahingehend die zweijährige Pilotphase abzuwarten und anschließend ein gemeinsames Resümee zu ziehen. Denn immerhin knapp 70% der A-Juniorenmannschaften, welche die Möglichkeit der Nutzung auf Kreisebene besitzen, nehmen den Piloten der U21-Teams an und zeigen sich zum jetzigen Zeitpunkt sehr zufrieden.

 

Vorstandstreff in der Sportschule Edenkoben
Rege Diskussionen beim SWFV-Vorstadstreff

 

Die beiden Tische der Jugendleiter befassten sich mit den Umstrukturierungsgedanken im Kinderfußball und diskutierten mögliche Herausforderungen und Lösungsansätze. Im Allgemeinen werden die neuen Spielformen als sehr gut und zielführend im Kindesalter bewertet. Mögliche Probleme werden in der Organisation und Materialbeschaffung der „Spielfeste“ angesehen. Uwe Brinkmann konnte dahingehend die Vereinsvertreterinnen und -vertreter beruhigen. Zur Organisation eines gesamten Spielfestes, bei welchem knapp 90 Spielerinnen und Spieler gleichzeitig aktiv teilnehmen können, in Abhängigkeit der Spielform, werden lediglich 8 Kegel mit Feldnummern, 40 rote Markierungen, 10 weiße Markierungen, 8 Bälle, 32 Tore und Markierungsleibchen benötigt. Da an den „Spielfesten“ zugleich mehrere Vereine mitwirken, können diese jeweils ihre Materialien aus den Vereinen selbst mitbringen und sich somit gegenseitig unterstützen.

 

Jeder Teilnehmer des Vorstandstreffs erhielt zum Abschluss eine Mappe mit Hilfestellungen und Informationen zu vielen angesprochenen Themen.

 

Wir bedanken uns bei den Vereinsvertretern für die hervorragende und informationelle Mitarbeit und wünschen allen Vereinen für die Zukunft alles Gute!

 

Ein herzliches Dankeschön geht an unseren Partner C+C für die Verköstigung vor Ort.

 

Vorstandstreff in der Sportschule Edenkoben

Ehrenamt
Dritter SWFV-Vorstandstreff 2019 in der Sportschule Edenkoben
Am 15.10.2019 fand in der Sportschule Edenkoben, unterstützt durch unseren Partner C+C, der dritte Vorstandstreff im Kalenderjahr 2019 statt. Das geschäftsführende Präsidium des SWFV um Präsident Dr. Hans-Dieter Drewitz, Verbandsjugendvorsitzender Jürgen Schäfer, die Kreisvorsitzenden der Kreise Südpfalz und Rhein-Mittelhaardt, Karl Schlimmer und ...
x

Dritter SWFV-Vorstandstreff 2019 in der Sportschule Edenkoben

Ehrenamt
Vorstandstreff in der Sportschule Edenkoben

Am 15.10.2019 fand in der Sportschule Edenkoben, unterstützt durch unseren Partner C+C, der dritte Vorstandstreff im Kalenderjahr 2019 statt. Das geschäftsführende Präsidium des SWFV um Präsident Dr. Hans-Dieter Drewitz, Verbandsjugendvorsitzender Jürgen Schäfer, die Kreisvorsitzenden der Kreise Südpfalz und Rhein-Mittelhaardt, Karl Schlimmer und Klaus Karl sowie die Vorsitzenden des Kreisjugendausschusses der Kreise Mainz-Bingen und Südpfalz, Marie-Luise Schelhas und Werner Müller, begrüßten insgesamt über 25 Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter aus dem Verbandsgebiet.

 

Themenschwerpunkte des Vorstandstreffs waren die Pilotprojekte eines altersgerechten Spielbetriebes im Kinderfußball sowie die zeitgemäße Flexibilisierung der Altersklassen im A-Jugendspielbetrieb und Übergang zum Herrenspielbetrieb. Eingeladen wurden Spielleiter und Jugendleiter der Vereine. Besonderheit der Veranstaltung war, dass neben den Spielleitern und Jugendleitern ebenfalls aktive Jugendspieler aus dem U19-Nachwuchs zu Gast waren, um die Sichtweisen und bisherigen Erfahrungen der direkt Betroffenen in den Entscheidungsprozess miteinzubringen.

 

Vorab und parallel zum Vorstandstreff lief in der Sporthalle der Sportschule ein kleines „Pilotturnier“ im Rahmen des geplanten Spielbetriebs im Kinderfußball, um den Teilnehmern der Veranstaltung einen ersten groben Überblick in die neuen Spielformen zu verschaffen. Zu Gast waren insgesamt 40 Kids der F-Junioren-Teams aus Kirrweiler/Venningen und Roschbach/Edesheim. In organisatorischer Unterstützung durch Uwe Brinkmann aus dem Lehrstab des SWFV wurde auf zwei Feldern nach den neuen Regeln und Spielformen in Turnierform insgesamt knapp 90 Minuten gekickt.

 

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für die Bereitschaft des Mitwirkens und den reibungslosen Ablauf an die Mannschaftsverantwortlichen und Betreuer rund um die offiziell Verantwortlichen Fabian Hemberger sowie Christian Mazzarella und Christopher Weber.

 

Vorstandstreff Turnier
Turnier der Kinder - SWFV-Vorstandstreff

 

Die Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter hatten somit die Möglichkeit, sich persönlich ein erstes Bild zu verschaffen und anschließend in der Veranstaltung darüber zu diskutieren.

 

Nach der offiziellen Begrüßung und Einführung von Moderator Olaf Paare, startete der Vorstandstreff inhaltlich mit einem ersten Input durch SWFV-Lehrstabsreferent Uwe Brinkmann zum Thema „Kindgerechter Spielbetrieb“. In seinen Ausführungen sprach er über aktuelle Probleme im Spielbetrieb der U8-U11, Vorteilen und Möglichkeiten der neuen Spielformen sowie geplanten Regeländerungen und der Organisation rund um die sogenannten „Spielfeste“.

 

Weitere Informationen sowie die wichtigsten Fragen und Antworten zu den neuen Spielformen finden Sie hier!

 

Im Anschluss an die Ausführungen von Herrn Brinkmann wurde an insgesamt vier Tischen zu den beiden Themenschwerpunkten rege diskutiert.

 

Sowohl der Tisch der Spielleiter als auch der Tisch der aktiven Jugendspieler beschäftigten sich mit den Flexibilisierungsgedanken im A-Jugendbereich, genauer gesprochen einer möglichen Umstrukturierung der Altersklassen in den unteren Ligen, um dem Mangel an Spielern in dieser Altersstufe entgegenzuwirken. Klare Aussage der Jugendlichen zu Beginn war, dass sie eine mögliche Verlängerung der Zugehörigkeit zu den A-Junioren gegenüber einer frühzeitigen Aktivisierung bevorzugen. Am Tisch der Spielleiter wird die Pilotphase mit geteilter Meinung betrachtet. Es bleibt dahingehend die zweijährige Pilotphase abzuwarten und anschließend ein gemeinsames Resümee zu ziehen. Denn immerhin knapp 70% der A-Juniorenmannschaften, welche die Möglichkeit der Nutzung auf Kreisebene besitzen, nehmen den Piloten der U21-Teams an und zeigen sich zum jetzigen Zeitpunkt sehr zufrieden.

 

Vorstandstreff in der Sportschule Edenkoben
Rege Diskussionen beim SWFV-Vorstadstreff

 

Die beiden Tische der Jugendleiter befassten sich mit den Umstrukturierungsgedanken im Kinderfußball und diskutierten mögliche Herausforderungen und Lösungsansätze. Im Allgemeinen werden die neuen Spielformen als sehr gut und zielführend im Kindesalter bewertet. Mögliche Probleme werden in der Organisation und Materialbeschaffung der „Spielfeste“ angesehen. Uwe Brinkmann konnte dahingehend die Vereinsvertreterinnen und -vertreter beruhigen. Zur Organisation eines gesamten Spielfestes, bei welchem knapp 90 Spielerinnen und Spieler gleichzeitig aktiv teilnehmen können, in Abhängigkeit der Spielform, werden lediglich 8 Kegel mit Feldnummern, 40 rote Markierungen, 10 weiße Markierungen, 8 Bälle, 32 Tore und Markierungsleibchen benötigt. Da an den „Spielfesten“ zugleich mehrere Vereine mitwirken, können diese jeweils ihre Materialien aus den Vereinen selbst mitbringen und sich somit gegenseitig unterstützen.

 

Jeder Teilnehmer des Vorstandstreffs erhielt zum Abschluss eine Mappe mit Hilfestellungen und Informationen zu vielen angesprochenen Themen.

 

Wir bedanken uns bei den Vereinsvertretern für die hervorragende und informationelle Mitarbeit und wünschen allen Vereinen für die Zukunft alles Gute!

 

Ein herzliches Dankeschön geht an unseren Partner C+C für die Verköstigung vor Ort.

 

Vorstandstreff in der Sportschule Edenkoben

x

Uwe Rudingsdorfer in Club 100 aufgenommen

Ehrenamt
Uwe Rudingsdorfer Club 100 - FC 08 Hassloch

Ehre, wem Ehre gebührt. Mit dem DFB-Ehrenamtspreis und dem dazugehörigen Club 100 zeigen der Deutsche Fußball-Bund und der SWFV Anerkennung für das Engagement der deutschlandweit etwa 1,7 Millionen ehrenamtlichen und freiwilligen Vereinsmitarbeiter. Seit 1997 wird der DFB-Ehrenamtspreis bereits verliehen. Jedes Jahr werden in jedem der 280 Fußballkreise Deutschlands Vereinsmitarbeiter durch den DFB und seine Landesverbände geehrt. Alle Preisträger werden zu einem Dankeschön-Wochenende eingeladen und erhalten eine DFB-Ehrenamts-Urkunde. Von den 280 Kreissiegern werden zudem noch einmal 100 Ehrenamtliche in den „Club 100“ aufgenommen. Neustes Mitglied im „Club 100“ ist Uwe Rudingsdorfer vom 1. FC 08 Haßloch (Kreis Rhein-Mittelhaardt).

 

Seit 2009 engagiert sich Uwe Rudingsdorfer, der hauptberuflich als Leiter der Straßenverkehrsbehörde in Speyer arbeitet, ehrenamtlich im Vereinsleben. Zuvor spielte er bis 2004 in der 1. Mannschaft des 1. FC 08 Haßloch in der Verbandsliga. Seit 2009 trainiert er in jedem Jahr verschiedene Jugend-Mannschaften von den G- bis zur D-Jugend. Seit fünf Jahren hat er ebenso das Amt des Jugendleiters übernommen. In diesem hat er mit 15 Jugendmannschaften reichlich Arbeit.

 

In der Saison 2017/2018 hat er die gerade aus der Landesliga Vorderpfalz abgestiegene D-Jugend als Trainer übernommen und den direkten Wiederaufstieg als Meister der Kreisliga geschafft. Weiterhin schaffte er es mit dieser Mannschaft, welche aus dem Jung-Jahrgang 2006 bestand, Vize-Pokalsieger zu werden. Mit diesem Aufstieg konnte er erreichen, dass vom 1. FC 08 Haßloch alle Jugendmannschaften von der D- bis zur A-Jugend in der Landesliga Vorderpfalz spielen. Als Jugendleiter des Vereins kann er stolz darauf sein, dieses Ziel erreicht zu haben.

 

Sei es als Trainer mit seiner eigenen Jugendmannschaft oder in verschiedenen Sitzungen des Jugendausschusses oder des Vorstandes, Uwe Rudingsdorfer ist täglich auf dem Vereinsgelände zu sehen und somit ein unverzichtbares Mitglied des 1. FC 08 Haßloch.

 

Im Rahmen des Terrassenfestes geehrt

Für all diese Tätigkeiten und sein jahrelanges Engagement wurde er am Samstag, dem 24.08.2019, im Rahmen des Terrassenfestes des 1. FC 08 Haßloch geehrt und ist nun Mitglied im Club 100 des DFB. SWFV Präsident Dr. Hans-Dieter Drewitz, der Kreisvorsitzende Klaus Karl sowie der Kreisehrenamtsbeauftragte Ferit Isufaj ehrten den Preisträger und überreichten ihm und dem Verein eine DFB-Ehrenamts-Urkunde und Plakette, zwei Mini-Tore und ein adidas Ballpaket für die tägliche Vereinsarbeit. Zudem wird das frischgebackene Mitglied im Rahmen einer zentralen Ehrungsveranstaltung vom DFB ausgezeichnet.

 

Ehrenamt
Uwe Rudingsdorfer in Club 100 aufgenommen
Ehre, wem Ehre gebührt. Mit dem DFB-Ehrenamtspreis und dem dazugehörigen Club 100 zeigen der Deutsche Fußball-Bund und der SWFV Anerkennung für das Engagement der deutschlandweit etwa 1,7 Millionen ehrenamtlichen und freiwilligen Vereinsmitarbeiter. Seit 1997 wird der DFB-Ehrenamtspreis bereits verliehen. Jedes Jahr werden in jedem der 280 ...
x

Uwe Rudingsdorfer in Club 100 aufgenommen

Ehrenamt
Uwe Rudingsdorfer Club 100 - FC 08 Hassloch

Ehre, wem Ehre gebührt. Mit dem DFB-Ehrenamtspreis und dem dazugehörigen Club 100 zeigen der Deutsche Fußball-Bund und der SWFV Anerkennung für das Engagement der deutschlandweit etwa 1,7 Millionen ehrenamtlichen und freiwilligen Vereinsmitarbeiter. Seit 1997 wird der DFB-Ehrenamtspreis bereits verliehen. Jedes Jahr werden in jedem der 280 Fußballkreise Deutschlands Vereinsmitarbeiter durch den DFB und seine Landesverbände geehrt. Alle Preisträger werden zu einem Dankeschön-Wochenende eingeladen und erhalten eine DFB-Ehrenamts-Urkunde. Von den 280 Kreissiegern werden zudem noch einmal 100 Ehrenamtliche in den „Club 100“ aufgenommen. Neustes Mitglied im „Club 100“ ist Uwe Rudingsdorfer vom 1. FC 08 Haßloch (Kreis Rhein-Mittelhaardt).

 

Seit 2009 engagiert sich Uwe Rudingsdorfer, der hauptberuflich als Leiter der Straßenverkehrsbehörde in Speyer arbeitet, ehrenamtlich im Vereinsleben. Zuvor spielte er bis 2004 in der 1. Mannschaft des 1. FC 08 Haßloch in der Verbandsliga. Seit 2009 trainiert er in jedem Jahr verschiedene Jugend-Mannschaften von den G- bis zur D-Jugend. Seit fünf Jahren hat er ebenso das Amt des Jugendleiters übernommen. In diesem hat er mit 15 Jugendmannschaften reichlich Arbeit.

 

In der Saison 2017/2018 hat er die gerade aus der Landesliga Vorderpfalz abgestiegene D-Jugend als Trainer übernommen und den direkten Wiederaufstieg als Meister der Kreisliga geschafft. Weiterhin schaffte er es mit dieser Mannschaft, welche aus dem Jung-Jahrgang 2006 bestand, Vize-Pokalsieger zu werden. Mit diesem Aufstieg konnte er erreichen, dass vom 1. FC 08 Haßloch alle Jugendmannschaften von der D- bis zur A-Jugend in der Landesliga Vorderpfalz spielen. Als Jugendleiter des Vereins kann er stolz darauf sein, dieses Ziel erreicht zu haben.

 

Sei es als Trainer mit seiner eigenen Jugendmannschaft oder in verschiedenen Sitzungen des Jugendausschusses oder des Vorstandes, Uwe Rudingsdorfer ist täglich auf dem Vereinsgelände zu sehen und somit ein unverzichtbares Mitglied des 1. FC 08 Haßloch.

 

Im Rahmen des Terrassenfestes geehrt

Für all diese Tätigkeiten und sein jahrelanges Engagement wurde er am Samstag, dem 24.08.2019, im Rahmen des Terrassenfestes des 1. FC 08 Haßloch geehrt und ist nun Mitglied im Club 100 des DFB. SWFV Präsident Dr. Hans-Dieter Drewitz, der Kreisvorsitzende Klaus Karl sowie der Kreisehrenamtsbeauftragte Ferit Isufaj ehrten den Preisträger und überreichten ihm und dem Verein eine DFB-Ehrenamts-Urkunde und Plakette, zwei Mini-Tore und ein adidas Ballpaket für die tägliche Vereinsarbeit. Zudem wird das frischgebackene Mitglied im Rahmen einer zentralen Ehrungsveranstaltung vom DFB ausgezeichnet.

 

Sponsoren