News

x

Herzlichen Glückwunsch Wolfhart Schulz

11.09.2022Schiedsrichter

Von Westfalen in die Pfalz: Ehrenschiedsrichter Wolfhart Schulz wird 80. Jahre alt.

1975, im Alter von 33. Jahren und damit ein „spätberufener“ der Schiedsrichtergilde, legte Ehrenschiedsrichter Wolfhart Schulz (FV Berghausen) die Schiedsrichterprüfung ab und sammelte erste Erfahrungen in Siegen/Westfalen. 1981 kam der Jubilar in die Pfalz, wo er für die damalige Schiedsrichtervereinigung Speyer bis zum Jahr 2002 in der Aktivität Spiele bis zur Bezirksliga leitete. In seiner 27.-jährigen Schiedsrichtertätigkeit zeichnete sich Wolfhart Schulz als stets zuverlässiger Schiedsrichter aus, wofür er 2002 zum Ehrenschiedsrichter ernannt wurde. Neben seiner Schiedsrichtertätigkeit unterstützte Schulz viele Jahre den Kreisausschuss Speyer in unterschiedlichen Funktionen: Von 1996 bis 2000 als Beisitzer im Kreisausschuss und Spielleiter der AH, von 2000 bis 2004 als stellvertretender Kreisvorsitzender und Spielleiter der AH. Anschließend war Wolfhart Schulz von 2004 bis 2008 im Fußballkreis Speyer Vorsitzender des Kreisgerichts. Ab 2008 setzte er seine Funktionärstätigkeit beim Südwestdeutschen Fußballverband als Beisitzer im Verbandsgericht des SWFV bis Juli 2021 fort und wurde dann Beisitzer im neu eingerichteten Kontrollgremium des SWFV.
Der Kreisschiedsrichterausschuss der Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt um Obmann Frank Roß dankt seinem Ehrenschiedsrichter Wolfhart Schulz für sein langjähriges Engagement auf Kreis- und Verbandsebene und wünscht dem Geburtstagskind viel Glück und Gesundheit für die Zukunft.

11. Sep 2022
Schiedsrichter
x

Herzlichen Glückwunsch Wolfhart Schulz

11.09.2022Schiedsrichter

Von Westfalen in die Pfalz: Ehrenschiedsrichter Wolfhart Schulz wird 80. Jahre alt.

1975, im Alter von 33. Jahren und damit ein „spätberufener“ der Schiedsrichtergilde, legte Ehrenschiedsrichter Wolfhart Schulz (FV Berghausen) die Schiedsrichterprüfung ab und sammelte erste Erfahrungen in Siegen/Westfalen. 1981 kam der Jubilar in die Pfalz, wo er für die damalige Schiedsrichtervereinigung Speyer bis zum Jahr 2002 in der Aktivität Spiele bis zur Bezirksliga leitete. In seiner 27.-jährigen Schiedsrichtertätigkeit zeichnete sich Wolfhart Schulz als stets zuverlässiger Schiedsrichter aus, wofür er 2002 zum Ehrenschiedsrichter ernannt wurde. Neben seiner Schiedsrichtertätigkeit unterstützte Schulz viele Jahre den Kreisausschuss Speyer in unterschiedlichen Funktionen: Von 1996 bis 2000 als Beisitzer im Kreisausschuss und Spielleiter der AH, von 2000 bis 2004 als stellvertretender Kreisvorsitzender und Spielleiter der AH. Anschließend war Wolfhart Schulz von 2004 bis 2008 im Fußballkreis Speyer Vorsitzender des Kreisgerichts. Ab 2008 setzte er seine Funktionärstätigkeit beim Südwestdeutschen Fußballverband als Beisitzer im Verbandsgericht des SWFV bis Juli 2021 fort und wurde dann Beisitzer im neu eingerichteten Kontrollgremium des SWFV.
Der Kreisschiedsrichterausschuss der Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt um Obmann Frank Roß dankt seinem Ehrenschiedsrichter Wolfhart Schulz für sein langjähriges Engagement auf Kreis- und Verbandsebene und wünscht dem Geburtstagskind viel Glück und Gesundheit für die Zukunft.

Von Westfalen in die Pfalz: Ehrenschiedsrichter Wolfhart Schulz wird 80. Jahre alt. 1975, im Alter von 33. Jahren und damit ein „spätberufener“ der…
x

Herzlichen Glückwunsch Wolfhart Schulz

11. Sep 2022Schiedsrichter

Von Westfalen in die Pfalz: Ehrenschiedsrichter Wolfhart Schulz wird 80. Jahre alt.

1975, im Alter von 33. Jahren und damit ein „spätberufener“ der Schiedsrichtergilde, legte Ehrenschiedsrichter Wolfhart Schulz (FV Berghausen) die Schiedsrichterprüfung ab und sammelte erste Erfahrungen in Siegen/Westfalen. 1981 kam der Jubilar in die Pfalz, wo er für die damalige Schiedsrichtervereinigung Speyer bis zum Jahr 2002 in der Aktivität Spiele bis zur Bezirksliga leitete. In seiner 27.-jährigen Schiedsrichtertätigkeit zeichnete sich Wolfhart Schulz als stets zuverlässiger Schiedsrichter aus, wofür er 2002 zum Ehrenschiedsrichter ernannt wurde. Neben seiner Schiedsrichtertätigkeit unterstützte Schulz viele Jahre den Kreisausschuss Speyer in unterschiedlichen Funktionen: Von 1996 bis 2000 als Beisitzer im Kreisausschuss und Spielleiter der AH, von 2000 bis 2004 als stellvertretender Kreisvorsitzender und Spielleiter der AH. Anschließend war Wolfhart Schulz von 2004 bis 2008 im Fußballkreis Speyer Vorsitzender des Kreisgerichts. Ab 2008 setzte er seine Funktionärstätigkeit beim Südwestdeutschen Fußballverband als Beisitzer im Verbandsgericht des SWFV bis Juli 2021 fort und wurde dann Beisitzer im neu eingerichteten Kontrollgremium des SWFV.
Der Kreisschiedsrichterausschuss der Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt um Obmann Frank Roß dankt seinem Ehrenschiedsrichter Wolfhart Schulz für sein langjähriges Engagement auf Kreis- und Verbandsebene und wünscht dem Geburtstagskind viel Glück und Gesundheit für die Zukunft.

x

Schiedsrichtersitzung am 12.09.2022

08.09.2022Schiedsrichter

Die Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt lädt hiermit recht herzlich alle Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter zum Lehr- und Regelabend beim SV Geinsheim ein.
Dieser wird am Montag den 12.09.2022 um 19:30 Uhr stattfinden.
Die Jungschiedsrichtersitzung beginnt bereits um 18:20 Uhr.
Weitere Details wurden per Mail versandt und können der Homepage des Fußballkreises Rhein-Mittelhaardt entnommen werden.
Die Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt freut sich auf zahlreiches Erscheinen.

08. Sep 2022
Schiedsrichter
x

Schiedsrichtersitzung am 12.09.2022

08.09.2022Schiedsrichter

Die Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt lädt hiermit recht herzlich alle Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter zum Lehr- und Regelabend beim SV Geinsheim ein.
Dieser wird am Montag den 12.09.2022 um 19:30 Uhr stattfinden.
Die Jungschiedsrichtersitzung beginnt bereits um 18:20 Uhr.
Weitere Details wurden per Mail versandt und können der Homepage des Fußballkreises Rhein-Mittelhaardt entnommen werden.
Die Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt freut sich auf zahlreiches Erscheinen.

Die Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt lädt hiermit recht herzlich alle Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter zum Lehr- und Regelabend …
x

Schiedsrichtersitzung am 12.09.2022

08. Sep 2022Schiedsrichter

Die Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt lädt hiermit recht herzlich alle Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter zum Lehr- und Regelabend beim SV Geinsheim ein.
Dieser wird am Montag den 12.09.2022 um 19:30 Uhr stattfinden.
Die Jungschiedsrichtersitzung beginnt bereits um 18:20 Uhr.
Weitere Details wurden per Mail versandt und können der Homepage des Fußballkreises Rhein-Mittelhaardt entnommen werden.
Die Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt freut sich auf zahlreiches Erscheinen.

x

Schiedsrichtertag 27.08.2022 1. FC 23 Hambach

29.08.2022Schiedsrichter

Der Schiedsrichter – Mehr als nur der 23. Mann auf dem Spielfeld

Am 27.8.2022 veranstaltete der 1. FC 23 Hambach in Kooperation mit der Kreisschiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt einen Schiedsrichtertag, der als gelungene „Kick-Off-Veranstaltung“ für weitere Events dieser Art anzusehen ist. Zwar hielt sich die Anzahl von interessierten Fußballfans in Grenzen, die sich im Vorfeld zu dieser Veranstaltung angemeldet haben, jedoch fanden sich durch die C-Jugendspieler- und Spielerinnen des Einlagespiels und deren Eltern zahlreiche fußballbegeisterte Sportfreunde ein, die der Podiumsdiskussion aufmerksam folgten.
Der 1. Vorsitzende Carsten Conrad und der Abteilungsleiter Schiedsrichter Andreas Schlick begrüßten zusammen mit der stellvertretenden Kreisvorsitzenden Dana Burkard die anwesenden Gäste. Darunter auch den Ehrengast der Veranstaltung, Dr. Markus Merk. Der ehemalige Pfälzer FIFA- und Bundesligaspitzenschiedsrichter begeisterte die jungen und die älteren Zuhörer*innen mit seinen Erfahrungen als Schiedsrichter im Profibereich.
Alle Redner des Tages merkten an, wie wichtig die Durchführung solcher Veranstaltungen in der heutigen Zeit ist! Es muss allen Sportfans auf den Plätzen klar werden, dass der Schiedsrichter nicht nur der 23. Mann auf dem Platz ist, sondern dass er ein gleichberechtigter Teil des Fußballspiels ist! Die Männer und Frauen in „schwarz“ und anderen Trikotfarben sind alle Mitglieder eines Vereins, in dem das Amt des Schiedsrichters eher ein „Mauerblümchendasein“ fristet! Hier setzt der 1. FC 23 Hambach an, in dem er die Interessen der Schiedsrichter durch Integration eines „Schiedsrichterbeauftragten“ in der Vorstandschaft etabliert hat!
In der von Schiedsrichter Andreas Schlick kurzweilig und informativ geleiteten Podiumsdiskussion, die in drei Runden gegliedert war, beantworteten zunächst Kreisschiedsrichterobmann Frank Roß und der stellvertretende Kreisjugendvorsitzende Dennis Scheurer allgemeine Fragen zur Schiedsrichterausbildung.
In Runde 2 wurde dann die Vorteile dieses Ehrenamtes vorgestellt und der Ablauf des Patensystems aufgezeigt. Hier stellten Dennis Scheurer und der für das Patensystem zuständige Beisitzer im Kreisschiedsrichterausschuss, Marcel Laqué, vor, wie die ersten Einsätze als Neuling ablaufen und was diese auf der Schiedsrichtersitzung lernen können.
In der 3. Runde wurden durch Oberligaschiedsrichter Lars Busch, Verbandsligaschiedsrichter Marcel Laqué und Landesligaschiedsrichterin Laura Jessica Schneider die Aufstiegsmöglichkeiten als Schiedsrichter beleuchtet. Dabei wurden von den und der Unparteiischen die bisher schönsten Erlebnisse als Schiedsrichter vorgestellt. Weiterhin wurde verdeutlicht, dass jeder Schiedsrichter und jede Schiedsrichterin mit Hilfe von Beobachtungen und der erfolgreichen Ablegung von Leistungsprüfungen in der Sportschule Edenkoben eine Aufstiegsmöglichkeit in die nächsthöhere Spielklasse des Verbandes haben.
Im Anschluss an die Podiumsdiskussion folgte ein unterhaltsames Interview der „Rheinpfalz“ mit Dr. Markus Merk, der seinen Weg als Schiedsrichter skizzierte, der in allen großen Stadien dieser Welt pfeifen durfte. Dabei stellte Merk deutlich heraus, dass der Schiedsrichter nicht im Mittelpunkt des Spieles stehen soll und kritikfähig sein muss. Aus Kritik lernt man und kann man „wachsen“! Merk zeigte sich hocherfreut und dankbar, dass es der Kreisschiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt und dem 1. FC 23 Hambach gelungen ist, so einen Schiedsrichtertag ins Leben zu rufen, der hoffentlich Inspiration für andere Vereine und Schiedsrichtervereinigungen ist, ähnliches auf die Beine zu stellen. Gemeinsam mit den Tandemschiedsrichtern Mario Schreiber und Ben Wittenberg, die das C-Jugendspiele Hambach gegen Rheinzabern/Jockgrim leiteten, lief Markus Merk zum Spiel ein. In der zweiten Halbzeit des Spieles übernahm ein interessierter Jugendspieler aus Hambach als neuer Tandemschiedsrichter zusammen mit Mario Schreiber die Spielleitung. Ein spannendes und nachahmenswertes Experiment zur Schiedsrichtergewinnung wurde damit ins Leben gerufen!
Abgerundet wurde der Schiedsrichtertag mit einem Schiedsrichterquizz, in dem die anwesenden Gäste einige Regelfragen beantworten durften. So endete ein rund um interessanter Schiedsrichtertag, an dem den Gästen und Spielern*innen der Jugendmannschaften das Hobby Schiedsrichter nähergebracht werden konnte.
Die Initiatoren und Helfer waren sich einig: Dieser Schiedsrichtertag muss wiederholt werden! Es wäre wünschenswert, wenn alle Kreise im SWFV ähnliche Veranstaltungen auf die Beine stellen könnten. Der Mangel an Schiedsrichtern kann nur zusammen, d.h. mit den Vereinen, dem Verband und der Schiedsrichtervereinigung behoben werden. Im Fußball darf es daher keine „Einzelspieler“ geben, sondern nur ein „WIR“!
Alle sitzen in einem Boot! Nur dann ist der Schiedsrichter auch der 23. gleichberechtigte Mann auf dem Spielfeld!

29. Aug. 2022
Schiedsrichter
x

Schiedsrichtertag 27.08.2022 1. FC 23 Hambach

29.08.2022Schiedsrichter

Der Schiedsrichter – Mehr als nur der 23. Mann auf dem Spielfeld

Am 27.8.2022 veranstaltete der 1. FC 23 Hambach in Kooperation mit der Kreisschiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt einen Schiedsrichtertag, der als gelungene „Kick-Off-Veranstaltung“ für weitere Events dieser Art anzusehen ist. Zwar hielt sich die Anzahl von interessierten Fußballfans in Grenzen, die sich im Vorfeld zu dieser Veranstaltung angemeldet haben, jedoch fanden sich durch die C-Jugendspieler- und Spielerinnen des Einlagespiels und deren Eltern zahlreiche fußballbegeisterte Sportfreunde ein, die der Podiumsdiskussion aufmerksam folgten.
Der 1. Vorsitzende Carsten Conrad und der Abteilungsleiter Schiedsrichter Andreas Schlick begrüßten zusammen mit der stellvertretenden Kreisvorsitzenden Dana Burkard die anwesenden Gäste. Darunter auch den Ehrengast der Veranstaltung, Dr. Markus Merk. Der ehemalige Pfälzer FIFA- und Bundesligaspitzenschiedsrichter begeisterte die jungen und die älteren Zuhörer*innen mit seinen Erfahrungen als Schiedsrichter im Profibereich.
Alle Redner des Tages merkten an, wie wichtig die Durchführung solcher Veranstaltungen in der heutigen Zeit ist! Es muss allen Sportfans auf den Plätzen klar werden, dass der Schiedsrichter nicht nur der 23. Mann auf dem Platz ist, sondern dass er ein gleichberechtigter Teil des Fußballspiels ist! Die Männer und Frauen in „schwarz“ und anderen Trikotfarben sind alle Mitglieder eines Vereins, in dem das Amt des Schiedsrichters eher ein „Mauerblümchendasein“ fristet! Hier setzt der 1. FC 23 Hambach an, in dem er die Interessen der Schiedsrichter durch Integration eines „Schiedsrichterbeauftragten“ in der Vorstandschaft etabliert hat!
In der von Schiedsrichter Andreas Schlick kurzweilig und informativ geleiteten Podiumsdiskussion, die in drei Runden gegliedert war, beantworteten zunächst Kreisschiedsrichterobmann Frank Roß und der stellvertretende Kreisjugendvorsitzende Dennis Scheurer allgemeine Fragen zur Schiedsrichterausbildung.
In Runde 2 wurde dann die Vorteile dieses Ehrenamtes vorgestellt und der Ablauf des Patensystems aufgezeigt. Hier stellten Dennis Scheurer und der für das Patensystem zuständige Beisitzer im Kreisschiedsrichterausschuss, Marcel Laqué, vor, wie die ersten Einsätze als Neuling ablaufen und was diese auf der Schiedsrichtersitzung lernen können.
In der 3. Runde wurden durch Oberligaschiedsrichter Lars Busch, Verbandsligaschiedsrichter Marcel Laqué und Landesligaschiedsrichterin Laura Jessica Schneider die Aufstiegsmöglichkeiten als Schiedsrichter beleuchtet. Dabei wurden von den und der Unparteiischen die bisher schönsten Erlebnisse als Schiedsrichter vorgestellt. Weiterhin wurde verdeutlicht, dass jeder Schiedsrichter und jede Schiedsrichterin mit Hilfe von Beobachtungen und der erfolgreichen Ablegung von Leistungsprüfungen in der Sportschule Edenkoben eine Aufstiegsmöglichkeit in die nächsthöhere Spielklasse des Verbandes haben.
Im Anschluss an die Podiumsdiskussion folgte ein unterhaltsames Interview der „Rheinpfalz“ mit Dr. Markus Merk, der seinen Weg als Schiedsrichter skizzierte, der in allen großen Stadien dieser Welt pfeifen durfte. Dabei stellte Merk deutlich heraus, dass der Schiedsrichter nicht im Mittelpunkt des Spieles stehen soll und kritikfähig sein muss. Aus Kritik lernt man und kann man „wachsen“! Merk zeigte sich hocherfreut und dankbar, dass es der Kreisschiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt und dem 1. FC 23 Hambach gelungen ist, so einen Schiedsrichtertag ins Leben zu rufen, der hoffentlich Inspiration für andere Vereine und Schiedsrichtervereinigungen ist, ähnliches auf die Beine zu stellen. Gemeinsam mit den Tandemschiedsrichtern Mario Schreiber und Ben Wittenberg, die das C-Jugendspiele Hambach gegen Rheinzabern/Jockgrim leiteten, lief Markus Merk zum Spiel ein. In der zweiten Halbzeit des Spieles übernahm ein interessierter Jugendspieler aus Hambach als neuer Tandemschiedsrichter zusammen mit Mario Schreiber die Spielleitung. Ein spannendes und nachahmenswertes Experiment zur Schiedsrichtergewinnung wurde damit ins Leben gerufen!
Abgerundet wurde der Schiedsrichtertag mit einem Schiedsrichterquizz, in dem die anwesenden Gäste einige Regelfragen beantworten durften. So endete ein rund um interessanter Schiedsrichtertag, an dem den Gästen und Spielern*innen der Jugendmannschaften das Hobby Schiedsrichter nähergebracht werden konnte.
Die Initiatoren und Helfer waren sich einig: Dieser Schiedsrichtertag muss wiederholt werden! Es wäre wünschenswert, wenn alle Kreise im SWFV ähnliche Veranstaltungen auf die Beine stellen könnten. Der Mangel an Schiedsrichtern kann nur zusammen, d.h. mit den Vereinen, dem Verband und der Schiedsrichtervereinigung behoben werden. Im Fußball darf es daher keine „Einzelspieler“ geben, sondern nur ein „WIR“!
Alle sitzen in einem Boot! Nur dann ist der Schiedsrichter auch der 23. gleichberechtigte Mann auf dem Spielfeld!

Der Schiedsrichter – Mehr als nur der 23. Mann auf dem Spielfeld Am 27.8.2022 veranstaltete der 1. FC 23 Hambach in Kooperation mit der…
x

Schiedsrichtertag 27.08.2022 1. FC 23 Hambach

29. Aug. 2022Schiedsrichter

Der Schiedsrichter – Mehr als nur der 23. Mann auf dem Spielfeld

Am 27.8.2022 veranstaltete der 1. FC 23 Hambach in Kooperation mit der Kreisschiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt einen Schiedsrichtertag, der als gelungene „Kick-Off-Veranstaltung“ für weitere Events dieser Art anzusehen ist. Zwar hielt sich die Anzahl von interessierten Fußballfans in Grenzen, die sich im Vorfeld zu dieser Veranstaltung angemeldet haben, jedoch fanden sich durch die C-Jugendspieler- und Spielerinnen des Einlagespiels und deren Eltern zahlreiche fußballbegeisterte Sportfreunde ein, die der Podiumsdiskussion aufmerksam folgten.
Der 1. Vorsitzende Carsten Conrad und der Abteilungsleiter Schiedsrichter Andreas Schlick begrüßten zusammen mit der stellvertretenden Kreisvorsitzenden Dana Burkard die anwesenden Gäste. Darunter auch den Ehrengast der Veranstaltung, Dr. Markus Merk. Der ehemalige Pfälzer FIFA- und Bundesligaspitzenschiedsrichter begeisterte die jungen und die älteren Zuhörer*innen mit seinen Erfahrungen als Schiedsrichter im Profibereich.
Alle Redner des Tages merkten an, wie wichtig die Durchführung solcher Veranstaltungen in der heutigen Zeit ist! Es muss allen Sportfans auf den Plätzen klar werden, dass der Schiedsrichter nicht nur der 23. Mann auf dem Platz ist, sondern dass er ein gleichberechtigter Teil des Fußballspiels ist! Die Männer und Frauen in „schwarz“ und anderen Trikotfarben sind alle Mitglieder eines Vereins, in dem das Amt des Schiedsrichters eher ein „Mauerblümchendasein“ fristet! Hier setzt der 1. FC 23 Hambach an, in dem er die Interessen der Schiedsrichter durch Integration eines „Schiedsrichterbeauftragten“ in der Vorstandschaft etabliert hat!
In der von Schiedsrichter Andreas Schlick kurzweilig und informativ geleiteten Podiumsdiskussion, die in drei Runden gegliedert war, beantworteten zunächst Kreisschiedsrichterobmann Frank Roß und der stellvertretende Kreisjugendvorsitzende Dennis Scheurer allgemeine Fragen zur Schiedsrichterausbildung.
In Runde 2 wurde dann die Vorteile dieses Ehrenamtes vorgestellt und der Ablauf des Patensystems aufgezeigt. Hier stellten Dennis Scheurer und der für das Patensystem zuständige Beisitzer im Kreisschiedsrichterausschuss, Marcel Laqué, vor, wie die ersten Einsätze als Neuling ablaufen und was diese auf der Schiedsrichtersitzung lernen können.
In der 3. Runde wurden durch Oberligaschiedsrichter Lars Busch, Verbandsligaschiedsrichter Marcel Laqué und Landesligaschiedsrichterin Laura Jessica Schneider die Aufstiegsmöglichkeiten als Schiedsrichter beleuchtet. Dabei wurden von den und der Unparteiischen die bisher schönsten Erlebnisse als Schiedsrichter vorgestellt. Weiterhin wurde verdeutlicht, dass jeder Schiedsrichter und jede Schiedsrichterin mit Hilfe von Beobachtungen und der erfolgreichen Ablegung von Leistungsprüfungen in der Sportschule Edenkoben eine Aufstiegsmöglichkeit in die nächsthöhere Spielklasse des Verbandes haben.
Im Anschluss an die Podiumsdiskussion folgte ein unterhaltsames Interview der „Rheinpfalz“ mit Dr. Markus Merk, der seinen Weg als Schiedsrichter skizzierte, der in allen großen Stadien dieser Welt pfeifen durfte. Dabei stellte Merk deutlich heraus, dass der Schiedsrichter nicht im Mittelpunkt des Spieles stehen soll und kritikfähig sein muss. Aus Kritik lernt man und kann man „wachsen“! Merk zeigte sich hocherfreut und dankbar, dass es der Kreisschiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt und dem 1. FC 23 Hambach gelungen ist, so einen Schiedsrichtertag ins Leben zu rufen, der hoffentlich Inspiration für andere Vereine und Schiedsrichtervereinigungen ist, ähnliches auf die Beine zu stellen. Gemeinsam mit den Tandemschiedsrichtern Mario Schreiber und Ben Wittenberg, die das C-Jugendspiele Hambach gegen Rheinzabern/Jockgrim leiteten, lief Markus Merk zum Spiel ein. In der zweiten Halbzeit des Spieles übernahm ein interessierter Jugendspieler aus Hambach als neuer Tandemschiedsrichter zusammen mit Mario Schreiber die Spielleitung. Ein spannendes und nachahmenswertes Experiment zur Schiedsrichtergewinnung wurde damit ins Leben gerufen!
Abgerundet wurde der Schiedsrichtertag mit einem Schiedsrichterquizz, in dem die anwesenden Gäste einige Regelfragen beantworten durften. So endete ein rund um interessanter Schiedsrichtertag, an dem den Gästen und Spielern*innen der Jugendmannschaften das Hobby Schiedsrichter nähergebracht werden konnte.
Die Initiatoren und Helfer waren sich einig: Dieser Schiedsrichtertag muss wiederholt werden! Es wäre wünschenswert, wenn alle Kreise im SWFV ähnliche Veranstaltungen auf die Beine stellen könnten. Der Mangel an Schiedsrichtern kann nur zusammen, d.h. mit den Vereinen, dem Verband und der Schiedsrichtervereinigung behoben werden. Im Fußball darf es daher keine „Einzelspieler“ geben, sondern nur ein „WIR“!
Alle sitzen in einem Boot! Nur dann ist der Schiedsrichter auch der 23. gleichberechtigte Mann auf dem Spielfeld!

SWFV Meldungen

x

5. Runde im Bitburger Verbandspokal 2022/23

Verbandspokal
BItburger Verbandspokal

Die Auslosung der 5. Runde im Bitburger Verbandspokal 2022/23 ergab folgende Begegnungen. In dieser Runde steigen die Oberligisten der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar und der Regionalliga Südwest ein. 

 

Die Auslosung wurde durch Klaus Karl (Stellv. Vorsitzender des SWFV-Spielausschusses) durchgeführt. Losfee war Lina Werner.

 

Die Paarungen im Überblick 

FV Weilerbach - TSV Schott Mainz

TuS Altleiningen - SV Morlautern

Sieger Simmertal vs. Meisenheim/Desloch/Lauschied - TuS Steinbach

SV Viktoria Herxheim - ASV Fußgönnheim

ASV Winnweiler - VfR Wormatia Worms

SC Hauenstein - TSG Pfeddersheim

TuS Rüssingen - SV Gonsenheim

VfR Grünstadt - TB Jahn Zeiskam

TSV Billigheim-Ingenheim - SV Dudenhofen

SG Eintracht Bad Kreuznach - FC Bienwald Kandel

SV Alemannia Waldalgesheim - FK 03 Pirmasens

SV Gimbsheim - VfR Baumholder

TSV Gau-Odernheim - TuS Marienborn

Sieger SV Steinwenden vs. Tus Hohenecken - SV Hermersberg

Bollenbacher SV - FC Arminia Ludwigshafen

SC Idar Oberstein - TuS Mechtersheim

 

Die nächste Auslosung findet am 30.09.2022 um 11:00 Uhr in der Sportschule Edenkoben statt. Die 5. Runde muss bis zum 06.10.2022 gespielt werden. 

 

Hier geht es zu den Paarungen auf FUSSBALL.DE

 

Verbandspokal
5. Runde im Bitburger Verbandspokal 2022/23
Die Auslosung der 5. Runde im Bitburger Verbandspokal 2022/23 ergab folgende Begegnungen. In dieser Runde steigen die Oberligisten der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar und der Regionalliga Südwest ein.    Die Auslosung wurde durch Klaus Karl (Stellv. Vorsitzender des SWFV-Spielausschusses) durchgeführt. Losfee war Lina Werner.   Die Paarungen im ...
x

5. Runde im Bitburger Verbandspokal 2022/23

Verbandspokal
BItburger Verbandspokal

Die Auslosung der 5. Runde im Bitburger Verbandspokal 2022/23 ergab folgende Begegnungen. In dieser Runde steigen die Oberligisten der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar und der Regionalliga Südwest ein. 

 

Die Auslosung wurde durch Klaus Karl (Stellv. Vorsitzender des SWFV-Spielausschusses) durchgeführt. Losfee war Lina Werner.

 

Die Paarungen im Überblick 

FV Weilerbach - TSV Schott Mainz

TuS Altleiningen - SV Morlautern

Sieger Simmertal vs. Meisenheim/Desloch/Lauschied - TuS Steinbach

SV Viktoria Herxheim - ASV Fußgönnheim

ASV Winnweiler - VfR Wormatia Worms

SC Hauenstein - TSG Pfeddersheim

TuS Rüssingen - SV Gonsenheim

VfR Grünstadt - TB Jahn Zeiskam

TSV Billigheim-Ingenheim - SV Dudenhofen

SG Eintracht Bad Kreuznach - FC Bienwald Kandel

SV Alemannia Waldalgesheim - FK 03 Pirmasens

SV Gimbsheim - VfR Baumholder

TSV Gau-Odernheim - TuS Marienborn

Sieger SV Steinwenden vs. Tus Hohenecken - SV Hermersberg

Bollenbacher SV - FC Arminia Ludwigshafen

SC Idar Oberstein - TuS Mechtersheim

 

Die nächste Auslosung findet am 30.09.2022 um 11:00 Uhr in der Sportschule Edenkoben statt. Die 5. Runde muss bis zum 06.10.2022 gespielt werden. 

 

Hier geht es zu den Paarungen auf FUSSBALL.DE

 

x

Bewerbung Fussballhelden - Aktion junges Ehrenamt wieder möglich

Gesellschaftliche Verantwortung
Fußballhelden

Die "Fußballhelden" sind Teil der DFB-Aktion Ehrenamt. Der Förderpreis richtet sich speziell an junge, talentierte Ehrenamtliche, die sich und/oder ihre Vereine in besonderem Maße durch ihre persönlichen ehrenamtlichen Leistungen hervorgehoben haben.

 

Um "Fußballheldin" oder "Fußballheld" zu werden, muss man Trainer*in einer Kinder- / Jugendmannschaft oder Jugendleiter*in und zwischen 18 und 30 Jahre alt sein.

 

Voraussetzung für die Teilnahme ist zudem eine herausragende Leistung in mindestens einem der letzten drei Jahre und die aktive Ausübung der Trainer- oder Jugendleiter-Tätigkeit in der Saison 2022/2023. Die detaillierten Richtlinien zum Wettbewerb findest Du unter Richtlinien. Die Ausschreibungs- und Bewerbungsphase findet vom 01. August bis 30. September 2022 statt.

 

Jetzt jemanden vorschlagen oder selbst bewerben!

Gesellschaftliche Verantwortung
Bewerbung Fussballhelden - Aktion junges Ehrenamt wieder möglich
Die "Fußballhelden" sind Teil der DFB-Aktion Ehrenamt. Der Förderpreis richtet sich speziell an junge, talentierte Ehrenamtliche, die sich und/oder ihre Vereine in besonderem Maße durch ihre persönlichen ehrenamtlichen Leistungen hervorgehoben haben.   Um "Fußballheldin" oder "Fußballheld" zu werden, muss man Trainer*in einer Kinder- / ...
x

Bewerbung Fussballhelden - Aktion junges Ehrenamt wieder möglich

Gesellschaftliche Verantwortung
Fußballhelden

Die "Fußballhelden" sind Teil der DFB-Aktion Ehrenamt. Der Förderpreis richtet sich speziell an junge, talentierte Ehrenamtliche, die sich und/oder ihre Vereine in besonderem Maße durch ihre persönlichen ehrenamtlichen Leistungen hervorgehoben haben.

 

Um "Fußballheldin" oder "Fußballheld" zu werden, muss man Trainer*in einer Kinder- / Jugendmannschaft oder Jugendleiter*in und zwischen 18 und 30 Jahre alt sein.

 

Voraussetzung für die Teilnahme ist zudem eine herausragende Leistung in mindestens einem der letzten drei Jahre und die aktive Ausübung der Trainer- oder Jugendleiter-Tätigkeit in der Saison 2022/2023. Die detaillierten Richtlinien zum Wettbewerb findest Du unter Richtlinien. Die Ausschreibungs- und Bewerbungsphase findet vom 01. August bis 30. September 2022 statt.

 

Jetzt jemanden vorschlagen oder selbst bewerben!

x

Auslosung der 4. Runde im Bitburger Verbandspokal 2022/23

Verbandspokal
Bitburger Verbandspokal 2022/23

Die Auslosung der diesjährigen 4. Runde im Bitburger Verbandspokal fand am 05.09.2022 im Bistro der Sportschule Edenkoben statt. Die Begegnungen wurden in vier regionalen Töpfen gelost und sollen bis zum 14.09.2022 gespielt werden. 

 

Bis kommenden Freitag, 09.09.2022 (18:00 Uhr) können Änderungswünsche an Klaus Karl via Postfach übermittelt werden.

 

Die 5. Runde wird am Freitag, 16.09.2022 um 11:00 Uhr im Bistro der Sportschule Edenkoben ausgelost. 

 

Topf Vorderpfalz

DJK SV Phönix Schifferstadt - FC Bienwald Kandel

Sieger aus LSC vs. FSV Schifferstadt - SV Viktoria Herxheim

Sieger aus Eppstein vs. Oppau - TSV Fortuna Billigheim-Ingenheim

SV Büchelberg - TB Jahn Zeiskam

ASV Fußgönheim - FC Speyer 09

TuS Altleiningen - SV Ruchheim

 

Topf Rheinhessen

VfR Grünstadt - FC Basara Mainz

Sieger aus Mommenheim vs. Gimbsheim - TSG Bretzenheim

FSV Nieder-Olm - TuS Marienborn

SG RWO Alzey - TSV Gau-Odernheim

VfB Bodenheim - TuS Rüssingen

 

Topf Westpfalz

SC Hauenstein - TSC Zweibrücken

FV Weilerbach - SV Hinterweidenthal

SG Knopp/Wiesbach - SV Hermersberg

ASV Winnweiler - Sieger aus Ramstein vs. Reichenbach

Sieger aus Otterberg vs. Trippstadt - TuS Steinbach

SV Steinwenden - TuS Hohenecken

 

Topf Nahe 

Bollenbacher SV - TuS Hoppstädten

Sieger aus Roxheim vs. Winterbach - SC Idar-Oberstein

SG Eintracht Bad Kreuznach - BFV Hassia Bingen

TSG Planig - VfR Baumholder

VfL Simmertal - SG Meisenheim/Desloch/Lauschied

Verbandspokal
Auslosung der 4. Runde im Bitburger Verbandspokal 2022/23
Die Auslosung der diesjährigen 4. Runde im Bitburger Verbandspokal fand am 05.09.2022 im Bistro der Sportschule Edenkoben statt. Die Begegnungen wurden in vier regionalen Töpfen gelost und sollen bis zum 14.09.2022 gespielt werden.    Bis kommenden Freitag, 09.09.2022 (18:00 Uhr) können Änderungswünsche an Klaus Karl via Postfach übermittelt werden ...
x

Auslosung der 4. Runde im Bitburger Verbandspokal 2022/23

Verbandspokal
Bitburger Verbandspokal 2022/23

Die Auslosung der diesjährigen 4. Runde im Bitburger Verbandspokal fand am 05.09.2022 im Bistro der Sportschule Edenkoben statt. Die Begegnungen wurden in vier regionalen Töpfen gelost und sollen bis zum 14.09.2022 gespielt werden. 

 

Bis kommenden Freitag, 09.09.2022 (18:00 Uhr) können Änderungswünsche an Klaus Karl via Postfach übermittelt werden.

 

Die 5. Runde wird am Freitag, 16.09.2022 um 11:00 Uhr im Bistro der Sportschule Edenkoben ausgelost. 

 

Topf Vorderpfalz

DJK SV Phönix Schifferstadt - FC Bienwald Kandel

Sieger aus LSC vs. FSV Schifferstadt - SV Viktoria Herxheim

Sieger aus Eppstein vs. Oppau - TSV Fortuna Billigheim-Ingenheim

SV Büchelberg - TB Jahn Zeiskam

ASV Fußgönheim - FC Speyer 09

TuS Altleiningen - SV Ruchheim

 

Topf Rheinhessen

VfR Grünstadt - FC Basara Mainz

Sieger aus Mommenheim vs. Gimbsheim - TSG Bretzenheim

FSV Nieder-Olm - TuS Marienborn

SG RWO Alzey - TSV Gau-Odernheim

VfB Bodenheim - TuS Rüssingen

 

Topf Westpfalz

SC Hauenstein - TSC Zweibrücken

FV Weilerbach - SV Hinterweidenthal

SG Knopp/Wiesbach - SV Hermersberg

ASV Winnweiler - Sieger aus Ramstein vs. Reichenbach

Sieger aus Otterberg vs. Trippstadt - TuS Steinbach

SV Steinwenden - TuS Hohenecken

 

Topf Nahe 

Bollenbacher SV - TuS Hoppstädten

Sieger aus Roxheim vs. Winterbach - SC Idar-Oberstein

SG Eintracht Bad Kreuznach - BFV Hassia Bingen

TSG Planig - VfR Baumholder

VfL Simmertal - SG Meisenheim/Desloch/Lauschied

Sponsoren