News

x

Schiedsrichtersitzung 05.02.2023

29.01.2024Schiedsrichter

Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt
Obmann: F. Roß, Stellv. Obmann: S. Rüdiger, Lehrwart: J. Kuhn                                                                                                                                                                                  
Beisitzer: L. Schneider, M. Laque´, J. Julino
 
Lieber Schiedsrichterinnen,                      
liebe Schiedsrichter,
hiermit laden wir Euch recht herzlich zur nächsten Schiedsrichtersitzung beim SV Geinsheim ein.
Diese findet statt am Montag, den 5. Februar 2024 um 19:30 Uhr!
 
Tagesordnungspunkte:
 

  1. Neues vom Obmann
  2. Infos vom Kreisvorsitzenden Klaus Karl
  3. Regelschulung
  4. Neues vom Förderverein
  5. Kreisschiedsrichtertag 2024 mit Neuwahlen
  6. Verschiedenes

 
Bereits um 18:20 Uhr findet die Fördergruppe statt!
Hier ergeht eine gesonderte Einladung durch Marcel Laque´.
 
**ACHTUNG**INFORMATION**
Die Zwischenrunde der E-Jugend, sowie die Endrunde der C-Jugend Hallenkreismeisterschaft, die der Förderverein der Schiedsrichter Rhein-Mittelhaardt am 11.2.2024 in Edenkoben ausrichten wollte, findet nicht statt!
Diese Veranstaltung wurde von der zuständigen Gemeinde leider abgesagt, so dass die Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen, die dieses Veranstaltung betreuen wollten, an diesem Tag „frei“ haben und bei Bedarf andere Spiele leiten dürfen!
Liebe Grüße
 I.A. der Vorstandschaft                                                                                                                                                                                
Frank Roß
Kreisschiedsrichterobmann

29. Jan. 2024
Schiedsrichter
x

Schiedsrichtersitzung 05.02.2023

29.01.2024Schiedsrichter

Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt
Obmann: F. Roß, Stellv. Obmann: S. Rüdiger, Lehrwart: J. Kuhn                                                                                                                                                                                  
Beisitzer: L. Schneider, M. Laque´, J. Julino
 
Lieber Schiedsrichterinnen,                      
liebe Schiedsrichter,
hiermit laden wir Euch recht herzlich zur nächsten Schiedsrichtersitzung beim SV Geinsheim ein.
Diese findet statt am Montag, den 5. Februar 2024 um 19:30 Uhr!
 
Tagesordnungspunkte:
 

  1. Neues vom Obmann
  2. Infos vom Kreisvorsitzenden Klaus Karl
  3. Regelschulung
  4. Neues vom Förderverein
  5. Kreisschiedsrichtertag 2024 mit Neuwahlen
  6. Verschiedenes

 
Bereits um 18:20 Uhr findet die Fördergruppe statt!
Hier ergeht eine gesonderte Einladung durch Marcel Laque´.
 
**ACHTUNG**INFORMATION**
Die Zwischenrunde der E-Jugend, sowie die Endrunde der C-Jugend Hallenkreismeisterschaft, die der Förderverein der Schiedsrichter Rhein-Mittelhaardt am 11.2.2024 in Edenkoben ausrichten wollte, findet nicht statt!
Diese Veranstaltung wurde von der zuständigen Gemeinde leider abgesagt, so dass die Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen, die dieses Veranstaltung betreuen wollten, an diesem Tag „frei“ haben und bei Bedarf andere Spiele leiten dürfen!
Liebe Grüße
 I.A. der Vorstandschaft                                                                                                                                                                                
Frank Roß
Kreisschiedsrichterobmann

Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt Obmann: F. Roß, Stellv. Obmann: S. Rüdiger, Lehrwart: J. Kuhn…
x

Schiedsrichtersitzung 05.02.2023

29. Jan. 2024Schiedsrichter

Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt
Obmann: F. Roß, Stellv. Obmann: S. Rüdiger, Lehrwart: J. Kuhn                                                                                                                                                                                  
Beisitzer: L. Schneider, M. Laque´, J. Julino
 
Lieber Schiedsrichterinnen,                      
liebe Schiedsrichter,
hiermit laden wir Euch recht herzlich zur nächsten Schiedsrichtersitzung beim SV Geinsheim ein.
Diese findet statt am Montag, den 5. Februar 2024 um 19:30 Uhr!
 
Tagesordnungspunkte:
 

  1. Neues vom Obmann
  2. Infos vom Kreisvorsitzenden Klaus Karl
  3. Regelschulung
  4. Neues vom Förderverein
  5. Kreisschiedsrichtertag 2024 mit Neuwahlen
  6. Verschiedenes

 
Bereits um 18:20 Uhr findet die Fördergruppe statt!
Hier ergeht eine gesonderte Einladung durch Marcel Laque´.
 
**ACHTUNG**INFORMATION**
Die Zwischenrunde der E-Jugend, sowie die Endrunde der C-Jugend Hallenkreismeisterschaft, die der Förderverein der Schiedsrichter Rhein-Mittelhaardt am 11.2.2024 in Edenkoben ausrichten wollte, findet nicht statt!
Diese Veranstaltung wurde von der zuständigen Gemeinde leider abgesagt, so dass die Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen, die dieses Veranstaltung betreuen wollten, an diesem Tag „frei“ haben und bei Bedarf andere Spiele leiten dürfen!
Liebe Grüße
 I.A. der Vorstandschaft                                                                                                                                                                                
Frank Roß
Kreisschiedsrichterobmann

x

Neujahrempfang Schiedsrichter/-innen 2024

19.01.2024Schiedsrichter

Neujahrsempfang der Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt

 
Obmann Frank Roß begrüßte in der Waldgaststätte „Bei den Schäferhunden“ in Haßloch unter den 50  anwesende Personen die Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen mit Ihren Partnern und Partnerinnen, sowie Ehrenschiedsrichter und Gäste mit Ihren Lebensgefährtinnen und Lebensgefährten zum Neujahrsempfang 2024. Ein besonderer Gruß ging an die stellvertretende Kreisvorsitzende Dana Burgard und Kreisausschussmitglied Ferit Isufaj. 
In einem kleinen Jahresrückblickt stellte Roß fest, dass im Jahr 2023 ein Schiedsrichter neu in die Landesliga aufgestiegen ist (Anton Plewnia, FV Dudenhofen) , aber auch zwei Schiedsrichter Ihre Karriere im SWFV beendet haben.  Damit verfügt die Vereinigung über derzeit 8 Schiedsrichter und eine Schiedsrichterin in der Verbands- und Landesliga. Diese Schiedsrichter, sowie die vielen Neulinge und die altgedienten Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen sind ein Garant dafür, dass Tag für Tag alle Spiele besetzt werden können. Obmann Roß merkte an, dass vom 1.1.23 bis 31.12.23 fast 3000 Spiele von den Unparteiischen der Vereinigung gleitet wurden und dabei manche Schiedsrichter mehrmals am Wochenende und unter der Woche im Einsatz gewesen sind. Als Beispiel dafür nannte der Obmann altgediente Schiedsrichter wie Gerd Fischer, Andreas Schlick oder Ismail Yilmazer, die in der abgelaufenen Runde über 100 Spiele geleitet haben. Das nötigt Respekt und ein großes Dankeschön an die Schiedsrichter und Ihre Frauen und Freunde. Ohne deren Zustimmung wäre eine ordnungsgemäße Durchführung des Spielbetriebs nicht möglich! 

Ein besonderer Dank ging an den Förderverein und seine anwesenden Vorstandschaft für deren unermüdlichen Einsatz die Schiedsrichter der Vereinigung zu unterstützen. Ralf Liesert, der erste Vorsitzende des Fördervereins stellt die an diesem Abend stattfindende Tombola vor und hob hervor, dass der Erlös der Tombola an die Schiedsrichter zurückfließen wird. 

Vom Kreisausschuss überbrachte die stellvertretende Vorsitzende Dana Burkard herzliche Grüße und hob in ihrer Ansprache die Bedeutung aller Schiedsrichter hervor, ohne die eine Besetzung der Spiele in den unteren Spielklassen der Aktivität und der Jugend fast nicht möglich wäre. 
Nach einem gemeinsamen Abendessen folgten die Ehrungen langjähriger , engagierter Schiedsrichter.
Für zwanzigjährige Mitgliedschaft zur Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt zeichnete Obmann Roß folgende Unparteiische mit der Schiedsrichter-Ehrennadel des SWFV in Silber aus:
Carsten Gassmann (FV Hanhofen) stieg 2012 in die Landesliga auf und schaffte 2016 den Sprung in die Verbandsliga, wo er noch heute als Schiedsrichter aktiv ist. Darüber hinaus kam Gassmann auch in den Genuss, als Schiedsrichterassistent in der Oberliga Südwest zum Einsatz zukommen. Von 2012 bis Frühjahr 2023 unterstützte Carsten Gassmann den Kreisschiedsrichterausschuss als Beisitzer für die Öffentlichkeitsarbeit. 
Andreas Schlick (1. FC 23 Hambach) leitet Spiele bis zur A-Klasse und unterstützt regelmäßig junge Unparteiische als Assistent in der Bezirksliga und der Landesliga. Über 100 Spiele pro Runde sind ein deutliches Zeichen für die Freude, mit der Andreas Schlick regelmäßig seine Spiele leitet und auch gerne für Problemspiele eingesetzt wird. Als Schiedsrichterverantwortlicher bei seinem Heimatvereins sorgt Schlick mit seinem Projekt Hambach 23 für regen Schiedsrichterzuwachs. 
Markus Meinen (SG Böhl-Iggelheim) leitet seit über 30 Jahren Spiele und war bis zur Landesliga im Einsatz. Heute leitet Meinen noch regelmäßig Spiele bis zur B-Klasse. Für seine Verdienste um die Schiedsrichterei erhielt Meinen von Obmann Roß  die Schiedsrichter-Ehrennadel des SWFV in Gold. 
Den Höhepunkt der Ehrungen stellte die Auszeichnung von Ralf Liesert (TuS Mechtersheim) mit der DFB-Ehrenamturkunde- und Uhr dar, welche vom Beauftragten für gesellschaftliche Verantwortung im Kreis Rhein-Mittelhaardt, Ferit Isufaj (SV Weingarten 2007) überreicht wurde. In seiner Laudatio würdigte Isufaj die Verdienste Lieserts für den Fußballsport im Kreis Rhein-Mittelhaardt. Ralf Liesert begann spät nach seiner aktiven Fußballerkariere als Schiedsrichter und ist seit über 26 Jahren Schiedsrichter. Heute leitet Liesert Spiele bis zur A-Klasse und hilft auch gerne jungen Unparteiischen als Schiedsrichterassistent in der Bezirksliga. Seit 2021 ist Ralf Liesert als Vorsitzender des Fördervereins für die Organisation der Grillfeste zuständig. Er selbst führte als aktiver Schiedsrichter zahlreiche junge Schiedsrichter als Assistenten an die Bezirksliga heran und unterstütze Lehrwart Kuhn bei dessen ersten Spielen in der Landesliga. 
Für seine Verdienste erhielten Ralf Liesert eine DFB-Ehrenamtsurkunde und die DFB-Ehrenamt-Uhr. Obmann Roß bedankten sich abschließend bei Andreas Eberle mit einem Weinpräsent für die Organisation des gelungenen Abends.
Anschließend gingen die Unparteiischen und die anwesenden Gäste in den gemütlichen Teil des Abends mit der Tombola über, der am späten Abend mit vielen interessanten Gesprächen langsam ausklang. 

19. Jan. 2024
Schiedsrichter
x

Neujahrempfang Schiedsrichter/-innen 2024

19.01.2024Schiedsrichter

Neujahrsempfang der Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt

 
Obmann Frank Roß begrüßte in der Waldgaststätte „Bei den Schäferhunden“ in Haßloch unter den 50  anwesende Personen die Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen mit Ihren Partnern und Partnerinnen, sowie Ehrenschiedsrichter und Gäste mit Ihren Lebensgefährtinnen und Lebensgefährten zum Neujahrsempfang 2024. Ein besonderer Gruß ging an die stellvertretende Kreisvorsitzende Dana Burgard und Kreisausschussmitglied Ferit Isufaj. 
In einem kleinen Jahresrückblickt stellte Roß fest, dass im Jahr 2023 ein Schiedsrichter neu in die Landesliga aufgestiegen ist (Anton Plewnia, FV Dudenhofen) , aber auch zwei Schiedsrichter Ihre Karriere im SWFV beendet haben.  Damit verfügt die Vereinigung über derzeit 8 Schiedsrichter und eine Schiedsrichterin in der Verbands- und Landesliga. Diese Schiedsrichter, sowie die vielen Neulinge und die altgedienten Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen sind ein Garant dafür, dass Tag für Tag alle Spiele besetzt werden können. Obmann Roß merkte an, dass vom 1.1.23 bis 31.12.23 fast 3000 Spiele von den Unparteiischen der Vereinigung gleitet wurden und dabei manche Schiedsrichter mehrmals am Wochenende und unter der Woche im Einsatz gewesen sind. Als Beispiel dafür nannte der Obmann altgediente Schiedsrichter wie Gerd Fischer, Andreas Schlick oder Ismail Yilmazer, die in der abgelaufenen Runde über 100 Spiele geleitet haben. Das nötigt Respekt und ein großes Dankeschön an die Schiedsrichter und Ihre Frauen und Freunde. Ohne deren Zustimmung wäre eine ordnungsgemäße Durchführung des Spielbetriebs nicht möglich! 

Ein besonderer Dank ging an den Förderverein und seine anwesenden Vorstandschaft für deren unermüdlichen Einsatz die Schiedsrichter der Vereinigung zu unterstützen. Ralf Liesert, der erste Vorsitzende des Fördervereins stellt die an diesem Abend stattfindende Tombola vor und hob hervor, dass der Erlös der Tombola an die Schiedsrichter zurückfließen wird. 

Vom Kreisausschuss überbrachte die stellvertretende Vorsitzende Dana Burkard herzliche Grüße und hob in ihrer Ansprache die Bedeutung aller Schiedsrichter hervor, ohne die eine Besetzung der Spiele in den unteren Spielklassen der Aktivität und der Jugend fast nicht möglich wäre. 
Nach einem gemeinsamen Abendessen folgten die Ehrungen langjähriger , engagierter Schiedsrichter.
Für zwanzigjährige Mitgliedschaft zur Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt zeichnete Obmann Roß folgende Unparteiische mit der Schiedsrichter-Ehrennadel des SWFV in Silber aus:
Carsten Gassmann (FV Hanhofen) stieg 2012 in die Landesliga auf und schaffte 2016 den Sprung in die Verbandsliga, wo er noch heute als Schiedsrichter aktiv ist. Darüber hinaus kam Gassmann auch in den Genuss, als Schiedsrichterassistent in der Oberliga Südwest zum Einsatz zukommen. Von 2012 bis Frühjahr 2023 unterstützte Carsten Gassmann den Kreisschiedsrichterausschuss als Beisitzer für die Öffentlichkeitsarbeit. 
Andreas Schlick (1. FC 23 Hambach) leitet Spiele bis zur A-Klasse und unterstützt regelmäßig junge Unparteiische als Assistent in der Bezirksliga und der Landesliga. Über 100 Spiele pro Runde sind ein deutliches Zeichen für die Freude, mit der Andreas Schlick regelmäßig seine Spiele leitet und auch gerne für Problemspiele eingesetzt wird. Als Schiedsrichterverantwortlicher bei seinem Heimatvereins sorgt Schlick mit seinem Projekt Hambach 23 für regen Schiedsrichterzuwachs. 
Markus Meinen (SG Böhl-Iggelheim) leitet seit über 30 Jahren Spiele und war bis zur Landesliga im Einsatz. Heute leitet Meinen noch regelmäßig Spiele bis zur B-Klasse. Für seine Verdienste um die Schiedsrichterei erhielt Meinen von Obmann Roß  die Schiedsrichter-Ehrennadel des SWFV in Gold. 
Den Höhepunkt der Ehrungen stellte die Auszeichnung von Ralf Liesert (TuS Mechtersheim) mit der DFB-Ehrenamturkunde- und Uhr dar, welche vom Beauftragten für gesellschaftliche Verantwortung im Kreis Rhein-Mittelhaardt, Ferit Isufaj (SV Weingarten 2007) überreicht wurde. In seiner Laudatio würdigte Isufaj die Verdienste Lieserts für den Fußballsport im Kreis Rhein-Mittelhaardt. Ralf Liesert begann spät nach seiner aktiven Fußballerkariere als Schiedsrichter und ist seit über 26 Jahren Schiedsrichter. Heute leitet Liesert Spiele bis zur A-Klasse und hilft auch gerne jungen Unparteiischen als Schiedsrichterassistent in der Bezirksliga. Seit 2021 ist Ralf Liesert als Vorsitzender des Fördervereins für die Organisation der Grillfeste zuständig. Er selbst führte als aktiver Schiedsrichter zahlreiche junge Schiedsrichter als Assistenten an die Bezirksliga heran und unterstütze Lehrwart Kuhn bei dessen ersten Spielen in der Landesliga. 
Für seine Verdienste erhielten Ralf Liesert eine DFB-Ehrenamtsurkunde und die DFB-Ehrenamt-Uhr. Obmann Roß bedankten sich abschließend bei Andreas Eberle mit einem Weinpräsent für die Organisation des gelungenen Abends.
Anschließend gingen die Unparteiischen und die anwesenden Gäste in den gemütlichen Teil des Abends mit der Tombola über, der am späten Abend mit vielen interessanten Gesprächen langsam ausklang. 

Neujahrsempfang der Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt   Obmann Frank Roß begrüßte in der Waldgaststätte „Bei den Schäferhunden“ in Haßloch…
x

Neujahrempfang Schiedsrichter/-innen 2024

19. Jan. 2024Schiedsrichter

Neujahrsempfang der Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt

 
Obmann Frank Roß begrüßte in der Waldgaststätte „Bei den Schäferhunden“ in Haßloch unter den 50  anwesende Personen die Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen mit Ihren Partnern und Partnerinnen, sowie Ehrenschiedsrichter und Gäste mit Ihren Lebensgefährtinnen und Lebensgefährten zum Neujahrsempfang 2024. Ein besonderer Gruß ging an die stellvertretende Kreisvorsitzende Dana Burgard und Kreisausschussmitglied Ferit Isufaj. 
In einem kleinen Jahresrückblickt stellte Roß fest, dass im Jahr 2023 ein Schiedsrichter neu in die Landesliga aufgestiegen ist (Anton Plewnia, FV Dudenhofen) , aber auch zwei Schiedsrichter Ihre Karriere im SWFV beendet haben.  Damit verfügt die Vereinigung über derzeit 8 Schiedsrichter und eine Schiedsrichterin in der Verbands- und Landesliga. Diese Schiedsrichter, sowie die vielen Neulinge und die altgedienten Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen sind ein Garant dafür, dass Tag für Tag alle Spiele besetzt werden können. Obmann Roß merkte an, dass vom 1.1.23 bis 31.12.23 fast 3000 Spiele von den Unparteiischen der Vereinigung gleitet wurden und dabei manche Schiedsrichter mehrmals am Wochenende und unter der Woche im Einsatz gewesen sind. Als Beispiel dafür nannte der Obmann altgediente Schiedsrichter wie Gerd Fischer, Andreas Schlick oder Ismail Yilmazer, die in der abgelaufenen Runde über 100 Spiele geleitet haben. Das nötigt Respekt und ein großes Dankeschön an die Schiedsrichter und Ihre Frauen und Freunde. Ohne deren Zustimmung wäre eine ordnungsgemäße Durchführung des Spielbetriebs nicht möglich! 

Ein besonderer Dank ging an den Förderverein und seine anwesenden Vorstandschaft für deren unermüdlichen Einsatz die Schiedsrichter der Vereinigung zu unterstützen. Ralf Liesert, der erste Vorsitzende des Fördervereins stellt die an diesem Abend stattfindende Tombola vor und hob hervor, dass der Erlös der Tombola an die Schiedsrichter zurückfließen wird. 

Vom Kreisausschuss überbrachte die stellvertretende Vorsitzende Dana Burkard herzliche Grüße und hob in ihrer Ansprache die Bedeutung aller Schiedsrichter hervor, ohne die eine Besetzung der Spiele in den unteren Spielklassen der Aktivität und der Jugend fast nicht möglich wäre. 
Nach einem gemeinsamen Abendessen folgten die Ehrungen langjähriger , engagierter Schiedsrichter.
Für zwanzigjährige Mitgliedschaft zur Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt zeichnete Obmann Roß folgende Unparteiische mit der Schiedsrichter-Ehrennadel des SWFV in Silber aus:
Carsten Gassmann (FV Hanhofen) stieg 2012 in die Landesliga auf und schaffte 2016 den Sprung in die Verbandsliga, wo er noch heute als Schiedsrichter aktiv ist. Darüber hinaus kam Gassmann auch in den Genuss, als Schiedsrichterassistent in der Oberliga Südwest zum Einsatz zukommen. Von 2012 bis Frühjahr 2023 unterstützte Carsten Gassmann den Kreisschiedsrichterausschuss als Beisitzer für die Öffentlichkeitsarbeit. 
Andreas Schlick (1. FC 23 Hambach) leitet Spiele bis zur A-Klasse und unterstützt regelmäßig junge Unparteiische als Assistent in der Bezirksliga und der Landesliga. Über 100 Spiele pro Runde sind ein deutliches Zeichen für die Freude, mit der Andreas Schlick regelmäßig seine Spiele leitet und auch gerne für Problemspiele eingesetzt wird. Als Schiedsrichterverantwortlicher bei seinem Heimatvereins sorgt Schlick mit seinem Projekt Hambach 23 für regen Schiedsrichterzuwachs. 
Markus Meinen (SG Böhl-Iggelheim) leitet seit über 30 Jahren Spiele und war bis zur Landesliga im Einsatz. Heute leitet Meinen noch regelmäßig Spiele bis zur B-Klasse. Für seine Verdienste um die Schiedsrichterei erhielt Meinen von Obmann Roß  die Schiedsrichter-Ehrennadel des SWFV in Gold. 
Den Höhepunkt der Ehrungen stellte die Auszeichnung von Ralf Liesert (TuS Mechtersheim) mit der DFB-Ehrenamturkunde- und Uhr dar, welche vom Beauftragten für gesellschaftliche Verantwortung im Kreis Rhein-Mittelhaardt, Ferit Isufaj (SV Weingarten 2007) überreicht wurde. In seiner Laudatio würdigte Isufaj die Verdienste Lieserts für den Fußballsport im Kreis Rhein-Mittelhaardt. Ralf Liesert begann spät nach seiner aktiven Fußballerkariere als Schiedsrichter und ist seit über 26 Jahren Schiedsrichter. Heute leitet Liesert Spiele bis zur A-Klasse und hilft auch gerne jungen Unparteiischen als Schiedsrichterassistent in der Bezirksliga. Seit 2021 ist Ralf Liesert als Vorsitzender des Fördervereins für die Organisation der Grillfeste zuständig. Er selbst führte als aktiver Schiedsrichter zahlreiche junge Schiedsrichter als Assistenten an die Bezirksliga heran und unterstütze Lehrwart Kuhn bei dessen ersten Spielen in der Landesliga. 
Für seine Verdienste erhielten Ralf Liesert eine DFB-Ehrenamtsurkunde und die DFB-Ehrenamt-Uhr. Obmann Roß bedankten sich abschließend bei Andreas Eberle mit einem Weinpräsent für die Organisation des gelungenen Abends.
Anschließend gingen die Unparteiischen und die anwesenden Gäste in den gemütlichen Teil des Abends mit der Tombola über, der am späten Abend mit vielen interessanten Gesprächen langsam ausklang. 

x

80. Geburtstag Karlheinz Theobald

11.12.2023Schiedsrichter

Ehrenschiedsrichter Karlheinz Theobald 80. Jahre
Ehrenschiedsrichter Karlheinz Theobald (SV 1911 Bad Dürkheim) vollendete am 10.12.2023 sein 80. Lebensjahr.
In seiner aktiven Zeit als Schiedsrichter leitete Theobald Spiele bis zur Oberliga Südwest und fungierte an der Linie als Schiedsrichterassistent bis zur 2. Bundesliga im Team von Heinz Nickel (Neustadt/Wstr.). Seine reichhaltige Erfahrung als höherklassiger Schiedsrichter brachte Theobald in den Schiedsrichterpflichtsitzungen im Kreis Neustadt ein, wo er dank seiner Regelkunde zahlreiche Referate für die Schiedsrichter hielt.
Im Kreis Neustadt begleitete Karlheinz Theobald von 2002 bis 2010 das Amt der Kreisvorsitzenden und war dort als Staffelleiter von der C- bis zur A-Klasse tätig. Aufgrund seiner Fachkenntnis war Theobald auch Mitglied im Bezirkssportgericht. 
Für seine Verdienste im Schiedsrichterwesen gratuliert der Kreisschiedsrichterausschuss seinem Ehrenmitglied Karlheinz Theobald recht herzlich zum Geburtstag. 
 

11. Dez. 2023
Schiedsrichter
x

80. Geburtstag Karlheinz Theobald

11.12.2023Schiedsrichter

Ehrenschiedsrichter Karlheinz Theobald 80. Jahre
Ehrenschiedsrichter Karlheinz Theobald (SV 1911 Bad Dürkheim) vollendete am 10.12.2023 sein 80. Lebensjahr.
In seiner aktiven Zeit als Schiedsrichter leitete Theobald Spiele bis zur Oberliga Südwest und fungierte an der Linie als Schiedsrichterassistent bis zur 2. Bundesliga im Team von Heinz Nickel (Neustadt/Wstr.). Seine reichhaltige Erfahrung als höherklassiger Schiedsrichter brachte Theobald in den Schiedsrichterpflichtsitzungen im Kreis Neustadt ein, wo er dank seiner Regelkunde zahlreiche Referate für die Schiedsrichter hielt.
Im Kreis Neustadt begleitete Karlheinz Theobald von 2002 bis 2010 das Amt der Kreisvorsitzenden und war dort als Staffelleiter von der C- bis zur A-Klasse tätig. Aufgrund seiner Fachkenntnis war Theobald auch Mitglied im Bezirkssportgericht. 
Für seine Verdienste im Schiedsrichterwesen gratuliert der Kreisschiedsrichterausschuss seinem Ehrenmitglied Karlheinz Theobald recht herzlich zum Geburtstag. 
 

Ehrenschiedsrichter Karlheinz Theobald 80. Jahre Ehrenschiedsrichter Karlheinz Theobald (SV 1911 Bad Dürkheim) vollendete am 10.12.2023 sein 80.…
x

80. Geburtstag Karlheinz Theobald

11. Dez. 2023Schiedsrichter

Ehrenschiedsrichter Karlheinz Theobald 80. Jahre
Ehrenschiedsrichter Karlheinz Theobald (SV 1911 Bad Dürkheim) vollendete am 10.12.2023 sein 80. Lebensjahr.
In seiner aktiven Zeit als Schiedsrichter leitete Theobald Spiele bis zur Oberliga Südwest und fungierte an der Linie als Schiedsrichterassistent bis zur 2. Bundesliga im Team von Heinz Nickel (Neustadt/Wstr.). Seine reichhaltige Erfahrung als höherklassiger Schiedsrichter brachte Theobald in den Schiedsrichterpflichtsitzungen im Kreis Neustadt ein, wo er dank seiner Regelkunde zahlreiche Referate für die Schiedsrichter hielt.
Im Kreis Neustadt begleitete Karlheinz Theobald von 2002 bis 2010 das Amt der Kreisvorsitzenden und war dort als Staffelleiter von der C- bis zur A-Klasse tätig. Aufgrund seiner Fachkenntnis war Theobald auch Mitglied im Bezirkssportgericht. 
Für seine Verdienste im Schiedsrichterwesen gratuliert der Kreisschiedsrichterausschuss seinem Ehrenmitglied Karlheinz Theobald recht herzlich zum Geburtstag. 
 

SWFV Meldungen

x

Endspieltag um den IKK-Junioren-Verbandspokal

Spielbetrieb
IKK-Junioren Endspiele

Am Samstag, 15. Juni 2024, findet der Endspieltag um den IKK-Junioren-Verbandspokal statt. Ermittelt werden die Verbandspokalsieger in den Altersklassen der D-, C- und B-Junioren. Gespielt wird auf dem Sportgelände der TSG 1878/1951 Eisenberg (Friedrich-Ebert-Str., 67304 Eisenberg).

 

Der Eintritt an der Tageskasse kostet 3,- €, ermäßigt 2,- € (Rentner, Schüler, Studierende, schwerbehinderte Personen). Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren erhalten freien Eintritt. Ein Vorverkauf findet nicht statt.

 

Die Finalpaarungen

  • 11:30 Uhr - D-Junioren

FC Meisenheim/JSG Nahe-Glan – FC Speyer 09

  • 13:15 Uhr - C-Junioren

FSV Offenbach/Bellheim SG – TSV Schott Mainz

  • 15:15 Uhr - B-Junioren

VfR Wormatia Worms – TSV Schott Mainz

Spielbetrieb
Endspieltag um den IKK-Junioren-Verbandspokal
Am Samstag, 15. Juni 2024, findet der Endspieltag um den IKK-Junioren-Verbandspokal statt. Ermittelt werden die Verbandspokalsieger in den Altersklassen der D-, C- und B-Junioren. Gespielt wird auf dem Sportgelände der TSG 1878/1951 Eisenberg (Friedrich-Ebert-Str., 67304 Eisenberg).   Der Eintritt an der Tageskasse kostet 3,- €, ermäßigt 2,- € ...
x

Endspieltag um den IKK-Junioren-Verbandspokal

Spielbetrieb
IKK-Junioren Endspiele

Am Samstag, 15. Juni 2024, findet der Endspieltag um den IKK-Junioren-Verbandspokal statt. Ermittelt werden die Verbandspokalsieger in den Altersklassen der D-, C- und B-Junioren. Gespielt wird auf dem Sportgelände der TSG 1878/1951 Eisenberg (Friedrich-Ebert-Str., 67304 Eisenberg).

 

Der Eintritt an der Tageskasse kostet 3,- €, ermäßigt 2,- € (Rentner, Schüler, Studierende, schwerbehinderte Personen). Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren erhalten freien Eintritt. Ein Vorverkauf findet nicht statt.

 

Die Finalpaarungen

  • 11:30 Uhr - D-Junioren

FC Meisenheim/JSG Nahe-Glan – FC Speyer 09

  • 13:15 Uhr - C-Junioren

FSV Offenbach/Bellheim SG – TSV Schott Mainz

  • 15:15 Uhr - B-Junioren

VfR Wormatia Worms – TSV Schott Mainz

x

Julius Hirsch Preis: Für ein respektvolles Miteinander – Jetzt bewerben!

Gesellschaftliche Verantwortung

Sie oder Ihr Verein haben sich im zurückliegenden Jahr für Vielfalt, Anerkennung und ein respektvolles Miteinander auf und außerhalb des Platzes eingesetzt oder sich gegen Diskriminierung, Gewalt, Rassismus oder Antisemitismus engagiert? Sie haben die positive Kraft des Fußballs genutzt, um ein Zeichen für Diversität, Fair Play und soziale Nachhaltigkeit zu setzen? Dann schlagen Sie Ihren Verein oder Ihr Projekt für den Julius Hirsch Preis 2024 vor.

Jetzt bewerben

 

Preisgeld in Höhe von 21.000 €

Die drei Erstplatzierten erhalten den mit 7.000 € dotierten Julius Hirsch Preis, der im Herbst 2024 in einem feierlichen Rahmen verliehen wird. Auf alle weiteren Bewerber*innen warten zudem attraktive Sachpreise.

 

Berücksichtigt werden alle Aktivitäten und Initiativen, die zwischen dem 1. Juli 2023 und dem 30. Juni 2024 durchgeführt wurden. Organisationen, Vereine und Einzelpersonen ohne herausragenden Anlass innerhalb des zurückliegenden Fußballjahres können ebenfalls ausgezeichnet werden, wenn ein kontinuierliches Engagement über die Jahre vorliegt.

 

Alles Wissenswerte zum Julius Hirsch Preis

Julius Hirsch ist einer von nur zwei jüdischen Nationalspielern in der Geschichte des DFB. Vor dem Ersten Weltkrieg war der zweifache deutsche Meister und Olympiateilnehmer einer der populärsten Spieler im DFB-Dress. 1943 wurde Julius Hirsch von den Nazis deportiert und in Auschwitz ermordet. Mit der Stiftung des Julius Hirsch Preises erinnert der DFB seit 19 Jahren an den ehemaligen Fußballer sowie an alle Opfer des nationalsozialistischen Unrechtsstaates.

 

Viele weitere Informationen, Portraits der bisherigen Preisträger*innen sowie das Online-Bewerbungsformular zum Julius Hirsch Preis finden Sie hier.

 

Sollten Sie darüber hinaus noch Fragen haben, wenden Sie sich gern telefonisch oder per E-Mail an Frau Laura Pollack vom DFB: laura.pollack@dfb.de, 0151 16788879

Gesellschaftliche Verantwortung
Julius Hirsch Preis: Für ein respektvolles Miteinander – Jetzt bewerben!
Sie oder Ihr Verein haben sich im zurückliegenden Jahr für Vielfalt, Anerkennung und ein respektvolles Miteinander auf und außerhalb des Platzes eingesetzt oder sich gegen Diskriminierung, Gewalt, Rassismus oder Antisemitismus engagiert? Sie haben die positive Kraft des Fußballs genutzt, um ein Zeichen für Diversität, Fair Play und soziale ...
x

Julius Hirsch Preis: Für ein respektvolles Miteinander – Jetzt bewerben!

Gesellschaftliche Verantwortung

Sie oder Ihr Verein haben sich im zurückliegenden Jahr für Vielfalt, Anerkennung und ein respektvolles Miteinander auf und außerhalb des Platzes eingesetzt oder sich gegen Diskriminierung, Gewalt, Rassismus oder Antisemitismus engagiert? Sie haben die positive Kraft des Fußballs genutzt, um ein Zeichen für Diversität, Fair Play und soziale Nachhaltigkeit zu setzen? Dann schlagen Sie Ihren Verein oder Ihr Projekt für den Julius Hirsch Preis 2024 vor.

Jetzt bewerben

 

Preisgeld in Höhe von 21.000 €

Die drei Erstplatzierten erhalten den mit 7.000 € dotierten Julius Hirsch Preis, der im Herbst 2024 in einem feierlichen Rahmen verliehen wird. Auf alle weiteren Bewerber*innen warten zudem attraktive Sachpreise.

 

Berücksichtigt werden alle Aktivitäten und Initiativen, die zwischen dem 1. Juli 2023 und dem 30. Juni 2024 durchgeführt wurden. Organisationen, Vereine und Einzelpersonen ohne herausragenden Anlass innerhalb des zurückliegenden Fußballjahres können ebenfalls ausgezeichnet werden, wenn ein kontinuierliches Engagement über die Jahre vorliegt.

 

Alles Wissenswerte zum Julius Hirsch Preis

Julius Hirsch ist einer von nur zwei jüdischen Nationalspielern in der Geschichte des DFB. Vor dem Ersten Weltkrieg war der zweifache deutsche Meister und Olympiateilnehmer einer der populärsten Spieler im DFB-Dress. 1943 wurde Julius Hirsch von den Nazis deportiert und in Auschwitz ermordet. Mit der Stiftung des Julius Hirsch Preises erinnert der DFB seit 19 Jahren an den ehemaligen Fußballer sowie an alle Opfer des nationalsozialistischen Unrechtsstaates.

 

Viele weitere Informationen, Portraits der bisherigen Preisträger*innen sowie das Online-Bewerbungsformular zum Julius Hirsch Preis finden Sie hier.

 

Sollten Sie darüber hinaus noch Fragen haben, wenden Sie sich gern telefonisch oder per E-Mail an Frau Laura Pollack vom DFB: laura.pollack@dfb.de, 0151 16788879

x

Südwestmeisterschaft Senioren Ü32 beim SV Rodenbach

Spielbetrieb
Ü32-Südwestmeisterschaft

Am Samstag (15.06.2024) findet auf dem Sportgelände des SV Rodenbach (Sportstraße 4, 67688 Rodenbach) die Ü32-Südwestmeisterschaft 2024 statt. Gespielt wird in zwei Gruppen Jeder gegen Jeden. Es gilt die 3-Punkte Regelung. Die Spielzeit beträgt 2 X 10 Minuten mit Seitenwechsel. 

 

Kommt vorbei! Hier geht´s zum Spielplan.

Spielbetrieb
Südwestmeisterschaft Senioren Ü32 beim SV Rodenbach
Am Samstag (15.06.2024) findet auf dem Sportgelände des SV Rodenbach (Sportstraße 4, 67688 Rodenbach) die Ü32-Südwestmeisterschaft 2024 statt. Gespielt wird in zwei Gruppen Jeder gegen Jeden. Es gilt die 3-Punkte Regelung. Die Spielzeit beträgt 2 X 10 Minuten mit Seitenwechsel.    Kommt vorbei! Hier geht´s zum Spielplan.
x

Südwestmeisterschaft Senioren Ü32 beim SV Rodenbach

Spielbetrieb
Ü32-Südwestmeisterschaft

Am Samstag (15.06.2024) findet auf dem Sportgelände des SV Rodenbach (Sportstraße 4, 67688 Rodenbach) die Ü32-Südwestmeisterschaft 2024 statt. Gespielt wird in zwei Gruppen Jeder gegen Jeden. Es gilt die 3-Punkte Regelung. Die Spielzeit beträgt 2 X 10 Minuten mit Seitenwechsel. 

 

Kommt vorbei! Hier geht´s zum Spielplan.

Sponsoren