News

x

Neujahrempfang der Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung Rhein-Mittelhaardt

22.12.2019Schiedsrichter

Die Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung Rhein-Mittelhaardt lädt Ihre Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen mit Lebensgefährtinnen und/oder Lebensgefährten am
Freitag, den 17. Januar 2020, um 19:00 Uhr
zu einem Neujahrsempfang mit Essen vom Buffet in der Waldgaststätte bei den Schäferhunden in Hassloch (Sägmühlweg 160, 67454 Haßloch) recht herzlich ein.
Im Rahmen dieser Festlichkeit erfolgt auch die Ehrung verdienter, langjähriger Schiedsrichter.
Eine verbindliche Anmeldung zum Neujahrsempfang ist wegen der Bestellung des Essens mit Überweisung des Unkostenbeitrages in Höhe von 15,- € pro Person bis spätestens 10. Januar 2020 dringend nötig.
Die Anmeldung erfolgt mittels Mail über den  Kreis-Schiedsrichter-Obmann Frank Roß (schiri-rheinmittelhaardt@kabelmail.de).
Dieser teilt Euch nach Eurer Anmeldung eine Bankverbindung für die Überweisung des Unkostenbeitrags mit.
Mit der Überweisung des Unkostenbeitrages wird die Teilnahme bestätigt.

22. Dez. 2019
Schiedsrichter
x

Neujahrempfang der Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung Rhein-Mittelhaardt

22.12.2019Schiedsrichter

Die Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung Rhein-Mittelhaardt lädt Ihre Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen mit Lebensgefährtinnen und/oder Lebensgefährten am
Freitag, den 17. Januar 2020, um 19:00 Uhr
zu einem Neujahrsempfang mit Essen vom Buffet in der Waldgaststätte bei den Schäferhunden in Hassloch (Sägmühlweg 160, 67454 Haßloch) recht herzlich ein.
Im Rahmen dieser Festlichkeit erfolgt auch die Ehrung verdienter, langjähriger Schiedsrichter.
Eine verbindliche Anmeldung zum Neujahrsempfang ist wegen der Bestellung des Essens mit Überweisung des Unkostenbeitrages in Höhe von 15,- € pro Person bis spätestens 10. Januar 2020 dringend nötig.
Die Anmeldung erfolgt mittels Mail über den  Kreis-Schiedsrichter-Obmann Frank Roß (schiri-rheinmittelhaardt@kabelmail.de).
Dieser teilt Euch nach Eurer Anmeldung eine Bankverbindung für die Überweisung des Unkostenbeitrags mit.
Mit der Überweisung des Unkostenbeitrages wird die Teilnahme bestätigt.

Die Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung Rhein-Mittelhaardt lädt Ihre Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen mit Lebensgefährtinnen und/oder…
x

Neujahrempfang der Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung Rhein-Mittelhaardt

22. Dez. 2019Schiedsrichter

Die Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung Rhein-Mittelhaardt lädt Ihre Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen mit Lebensgefährtinnen und/oder Lebensgefährten am
Freitag, den 17. Januar 2020, um 19:00 Uhr
zu einem Neujahrsempfang mit Essen vom Buffet in der Waldgaststätte bei den Schäferhunden in Hassloch (Sägmühlweg 160, 67454 Haßloch) recht herzlich ein.
Im Rahmen dieser Festlichkeit erfolgt auch die Ehrung verdienter, langjähriger Schiedsrichter.
Eine verbindliche Anmeldung zum Neujahrsempfang ist wegen der Bestellung des Essens mit Überweisung des Unkostenbeitrages in Höhe von 15,- € pro Person bis spätestens 10. Januar 2020 dringend nötig.
Die Anmeldung erfolgt mittels Mail über den  Kreis-Schiedsrichter-Obmann Frank Roß (schiri-rheinmittelhaardt@kabelmail.de).
Dieser teilt Euch nach Eurer Anmeldung eine Bankverbindung für die Überweisung des Unkostenbeitrags mit.
Mit der Überweisung des Unkostenbeitrages wird die Teilnahme bestätigt.

x

Ehrungen im Kreis Rhein-Mittelhaardt

22.12.2019Schiedsrichter

50 Jahre Schiedsrichter – Goldene Pfeife des SWFV für Edmund Heiliger
Anlässlich seines 70. Geburtstages erhielt Edmund Heiliger (FC Lustadt) aus den Händen von Kreisschiedsrichterobmann Thorsten Braun (Maikammer) die goldene Pfeife für  über 50 Jahre aktive Schiedsrichtertätigkeit. Heiliger legte 1968 die Schiedsrichterprüfung ab und leitete Spiele bis zur Oberliga Südwest. Als Schiedsrichterassistent gelang ihm der Sprung in die Bundesliga unter Werner Föckler (Weisenheim/Sand). 1985 folgte dann der Höhepunkt seiner Schiedsrichterkarriere: Mit Werner Föckler stand Heiliger beim ersten Pokalendspiel in Berlin an der Seitenlinie und erlebte den Überraschungssieger Bayer 05 Uerdingen im Finale gegen den großen FC Bayern München.
Zudem engagierte sich der Jubilar frühzeitig im Kreisschiedsrichterausschuss der  Vereinigung Speyer: Von 1976 bis 1979 fungierte er als Beisitzer, ehe er 1979 zum stellvertretenden Obmann unter Gerhard Andres (SV Weingarten) gewählt wurde. Im Jahr 2000 übernahm er als Obmann das Ruder der Schiedsrichtervereinigung Speyer. Auch nach der Fusion der Fussbalkreise Neustadt und Speyer zum Kreis Rhein-Mittelhaardt stand Heiliger der Schiedsrichtervereinigung als Obmann vor, ehe er 2016 freiwillig ins zweite Glied rückte und fortan als Beisitzer seine Erfahrung an die jüngeren Kollegen weitergeben konnte. Noch heute leitete Heiliger Spiele bis zur A-Klasse und ist bei den Vereinen im SWFV stets gerne gesehen.
 
Bild: von links Kreisschiedsrichterobmann Frank Roß, Edmund Heiliger, Verbandsschiedsrichterobmann Thorsten Braun

22. Dez. 2019
Schiedsrichter
x

Ehrungen im Kreis Rhein-Mittelhaardt

22.12.2019Schiedsrichter

50 Jahre Schiedsrichter – Goldene Pfeife des SWFV für Edmund Heiliger
Anlässlich seines 70. Geburtstages erhielt Edmund Heiliger (FC Lustadt) aus den Händen von Kreisschiedsrichterobmann Thorsten Braun (Maikammer) die goldene Pfeife für  über 50 Jahre aktive Schiedsrichtertätigkeit. Heiliger legte 1968 die Schiedsrichterprüfung ab und leitete Spiele bis zur Oberliga Südwest. Als Schiedsrichterassistent gelang ihm der Sprung in die Bundesliga unter Werner Föckler (Weisenheim/Sand). 1985 folgte dann der Höhepunkt seiner Schiedsrichterkarriere: Mit Werner Föckler stand Heiliger beim ersten Pokalendspiel in Berlin an der Seitenlinie und erlebte den Überraschungssieger Bayer 05 Uerdingen im Finale gegen den großen FC Bayern München.
Zudem engagierte sich der Jubilar frühzeitig im Kreisschiedsrichterausschuss der  Vereinigung Speyer: Von 1976 bis 1979 fungierte er als Beisitzer, ehe er 1979 zum stellvertretenden Obmann unter Gerhard Andres (SV Weingarten) gewählt wurde. Im Jahr 2000 übernahm er als Obmann das Ruder der Schiedsrichtervereinigung Speyer. Auch nach der Fusion der Fussbalkreise Neustadt und Speyer zum Kreis Rhein-Mittelhaardt stand Heiliger der Schiedsrichtervereinigung als Obmann vor, ehe er 2016 freiwillig ins zweite Glied rückte und fortan als Beisitzer seine Erfahrung an die jüngeren Kollegen weitergeben konnte. Noch heute leitete Heiliger Spiele bis zur A-Klasse und ist bei den Vereinen im SWFV stets gerne gesehen.
 
Bild: von links Kreisschiedsrichterobmann Frank Roß, Edmund Heiliger, Verbandsschiedsrichterobmann Thorsten Braun

50 Jahre Schiedsrichter – Goldene Pfeife des SWFV für Edmund Heiliger Anlässlich seines 70. Geburtstages erhielt Edmund Heiliger (FC Lustadt) aus den…
x

Ehrungen im Kreis Rhein-Mittelhaardt

22. Dez. 2019Schiedsrichter

50 Jahre Schiedsrichter – Goldene Pfeife des SWFV für Edmund Heiliger
Anlässlich seines 70. Geburtstages erhielt Edmund Heiliger (FC Lustadt) aus den Händen von Kreisschiedsrichterobmann Thorsten Braun (Maikammer) die goldene Pfeife für  über 50 Jahre aktive Schiedsrichtertätigkeit. Heiliger legte 1968 die Schiedsrichterprüfung ab und leitete Spiele bis zur Oberliga Südwest. Als Schiedsrichterassistent gelang ihm der Sprung in die Bundesliga unter Werner Föckler (Weisenheim/Sand). 1985 folgte dann der Höhepunkt seiner Schiedsrichterkarriere: Mit Werner Föckler stand Heiliger beim ersten Pokalendspiel in Berlin an der Seitenlinie und erlebte den Überraschungssieger Bayer 05 Uerdingen im Finale gegen den großen FC Bayern München.
Zudem engagierte sich der Jubilar frühzeitig im Kreisschiedsrichterausschuss der  Vereinigung Speyer: Von 1976 bis 1979 fungierte er als Beisitzer, ehe er 1979 zum stellvertretenden Obmann unter Gerhard Andres (SV Weingarten) gewählt wurde. Im Jahr 2000 übernahm er als Obmann das Ruder der Schiedsrichtervereinigung Speyer. Auch nach der Fusion der Fussbalkreise Neustadt und Speyer zum Kreis Rhein-Mittelhaardt stand Heiliger der Schiedsrichtervereinigung als Obmann vor, ehe er 2016 freiwillig ins zweite Glied rückte und fortan als Beisitzer seine Erfahrung an die jüngeren Kollegen weitergeben konnte. Noch heute leitete Heiliger Spiele bis zur A-Klasse und ist bei den Vereinen im SWFV stets gerne gesehen.
 
Bild: von links Kreisschiedsrichterobmann Frank Roß, Edmund Heiliger, Verbandsschiedsrichterobmann Thorsten Braun

x

Ehrungen im Kreis Rhein-Mittelhaardt

22.12.2019Ehrenamt

Der Kreisvorsitzende des Fußballkreises Rhein-Mittelhaardt Klaus Karl war als Vertreter des Südwestdeutschen Fußballverbandes beim FC Wacker Weidenthal zur Vorweihnachtlicher Feier zu Gast.
Eine ganz außergewöhnliche Ehrung beendete dann den Reigen der zahlreichen Auszeichnungen an diesem Vorweihnachtlichen Nachmittag. Ehrenmitglied Walter Laubscher wurde vom SWFV-Kreisvorsitzenden Karl mit der Verbandsehrennadel in Gold ausgezichnet. Damit wird sein Lebenswerk um den Fußball-Club im Besonderen, aber auch um den Fußballsport im Allgemeinen herausragend gewürdigt. Walter Laubscher war Wiedergründungsmitglied des Vereins im Februar 1946 und ist seinem Wacker  noch bis zum heutigen Tage mit Herzblut verbunden.

22. Dez. 2019
Ehrenamt
x

Ehrungen im Kreis Rhein-Mittelhaardt

22.12.2019Ehrenamt

Der Kreisvorsitzende des Fußballkreises Rhein-Mittelhaardt Klaus Karl war als Vertreter des Südwestdeutschen Fußballverbandes beim FC Wacker Weidenthal zur Vorweihnachtlicher Feier zu Gast.
Eine ganz außergewöhnliche Ehrung beendete dann den Reigen der zahlreichen Auszeichnungen an diesem Vorweihnachtlichen Nachmittag. Ehrenmitglied Walter Laubscher wurde vom SWFV-Kreisvorsitzenden Karl mit der Verbandsehrennadel in Gold ausgezichnet. Damit wird sein Lebenswerk um den Fußball-Club im Besonderen, aber auch um den Fußballsport im Allgemeinen herausragend gewürdigt. Walter Laubscher war Wiedergründungsmitglied des Vereins im Februar 1946 und ist seinem Wacker  noch bis zum heutigen Tage mit Herzblut verbunden.

Der Kreisvorsitzende des Fußballkreises Rhein-Mittelhaardt Klaus Karl war als Vertreter des Südwestdeutschen Fußballverbandes beim FC Wacker…
x

Ehrungen im Kreis Rhein-Mittelhaardt

22. Dez. 2019Ehrenamt

Der Kreisvorsitzende des Fußballkreises Rhein-Mittelhaardt Klaus Karl war als Vertreter des Südwestdeutschen Fußballverbandes beim FC Wacker Weidenthal zur Vorweihnachtlicher Feier zu Gast.
Eine ganz außergewöhnliche Ehrung beendete dann den Reigen der zahlreichen Auszeichnungen an diesem Vorweihnachtlichen Nachmittag. Ehrenmitglied Walter Laubscher wurde vom SWFV-Kreisvorsitzenden Karl mit der Verbandsehrennadel in Gold ausgezichnet. Damit wird sein Lebenswerk um den Fußball-Club im Besonderen, aber auch um den Fußballsport im Allgemeinen herausragend gewürdigt. Walter Laubscher war Wiedergründungsmitglied des Vereins im Februar 1946 und ist seinem Wacker  noch bis zum heutigen Tage mit Herzblut verbunden.

SWFV Meldungen

x

Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss Rhein-Mittelhaardt nahezu unverändert

Schiedsrichter
Kreisschiedsrichter-Ausschuss Rhein-Mittelhaardt

Die 59 anwesenden wahlberechtigten Schiedsrichter der Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung Rhein-Mittelhaardt haben im Sportheim des SV Geinsheim beim harmonisch verlaufenden Kreis-Schiedsrichter-Tag ein eindeutiges Votum abgegeben: Der Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss veränderte sich nur auf einer Position.

 

Frank Roß vom TSV Lingenfeld wurde einstimmig im Amt bestätigt und als Kreis-Schiedsrichter-Obmann an die Spitze des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses gewählt. Er folgte erst im Dezember 2019 auf Thorsten Gerhard Braun (TuS Maikammer), der die Position nach seiner Wahl zum Verbands-Schiedsrichter-Obmann zur Verfügung stellte. Als stellvertretender Obmann bekam Stephan Rüdiger (SV Herta Kirrweiler) von der Versammlung ein klares Votum. Julian Kuhn (TuRa Otterstadt) ist als Lehrwart einstimmig gewählt worden. Die drei Beisitzer des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses Rhein-Mittelhaardt sind Carsten Gassmann (FV Hanhofen), Jochen Julino (TSV Königsbach) und Marcel Laque (TuS Diedesfeld).

 

Der bisherige Beisitzer Edmund Heiliger (1. FC Lustadt) hat sich nicht mehr zur Wahl gestellt.

Schiedsrichter
Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss Rhein-Mittelhaardt nahezu unverändert
Die 59 anwesenden wahlberechtigten Schiedsrichter der Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung Rhein-Mittelhaardt haben im Sportheim des SV Geinsheim beim harmonisch verlaufenden Kreis-Schiedsrichter-Tag ein eindeutiges Votum abgegeben: Der Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss veränderte sich nur auf einer Position.   Frank Roß vom TSV Lingenfeld wurde ...
x

Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss Rhein-Mittelhaardt nahezu unverändert

Schiedsrichter
Kreisschiedsrichter-Ausschuss Rhein-Mittelhaardt

Die 59 anwesenden wahlberechtigten Schiedsrichter der Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung Rhein-Mittelhaardt haben im Sportheim des SV Geinsheim beim harmonisch verlaufenden Kreis-Schiedsrichter-Tag ein eindeutiges Votum abgegeben: Der Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss veränderte sich nur auf einer Position.

 

Frank Roß vom TSV Lingenfeld wurde einstimmig im Amt bestätigt und als Kreis-Schiedsrichter-Obmann an die Spitze des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses gewählt. Er folgte erst im Dezember 2019 auf Thorsten Gerhard Braun (TuS Maikammer), der die Position nach seiner Wahl zum Verbands-Schiedsrichter-Obmann zur Verfügung stellte. Als stellvertretender Obmann bekam Stephan Rüdiger (SV Herta Kirrweiler) von der Versammlung ein klares Votum. Julian Kuhn (TuRa Otterstadt) ist als Lehrwart einstimmig gewählt worden. Die drei Beisitzer des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses Rhein-Mittelhaardt sind Carsten Gassmann (FV Hanhofen), Jochen Julino (TSV Königsbach) und Marcel Laque (TuS Diedesfeld).

 

Der bisherige Beisitzer Edmund Heiliger (1. FC Lustadt) hat sich nicht mehr zur Wahl gestellt.

x

+++ABSAGE+++ "Spobau" am 26.03.2020 +++ABSAGE+++

Sonstiges
Spobau 2020 in der Sportschule Edenkoben

Nach vielen Gesprächen mit Ausstellern hat der Sportbund Pfalz die Entscheidung getroffen, die Spobau am 26.03.2020 abzusagen. Die täglichen Nachrichten zum Corona Virus haben auch bei befreundeten Sportbünden, Institutionen sowie bei Partnerfirmen zu entsprechenden Konsequenzen geführt.

 

Der Sportbund wird die 6. Spobau an gleicher Stätte im kommenden Frühjahr durchführen.

Der Sportbund hofft auf das Verständnis der Entscheidung und wünscht allen eine gute Zeit und vor allem Gesundheit.

Sonstiges
+++ABSAGE+++ "Spobau" am 26.03.2020 +++ABSAGE+++
Nach vielen Gesprächen mit Ausstellern hat der Sportbund Pfalz die Entscheidung getroffen, die Spobau am 26.03.2020 abzusagen. Die täglichen Nachrichten zum Corona Virus haben auch bei befreundeten Sportbünden, Institutionen sowie bei Partnerfirmen zu entsprechenden Konsequenzen geführt.   Der Sportbund wird die 6. Spobau an gleicher Stätte im ...
x

+++ABSAGE+++ "Spobau" am 26.03.2020 +++ABSAGE+++

Sonstiges
Spobau 2020 in der Sportschule Edenkoben

Nach vielen Gesprächen mit Ausstellern hat der Sportbund Pfalz die Entscheidung getroffen, die Spobau am 26.03.2020 abzusagen. Die täglichen Nachrichten zum Corona Virus haben auch bei befreundeten Sportbünden, Institutionen sowie bei Partnerfirmen zu entsprechenden Konsequenzen geführt.

 

Der Sportbund wird die 6. Spobau an gleicher Stätte im kommenden Frühjahr durchführen.

Der Sportbund hofft auf das Verständnis der Entscheidung und wünscht allen eine gute Zeit und vor allem Gesundheit.

x

Nachbericht Fritz-Walter-Cup im Bereich ADD Neustadt a.d.W.

Spielbetrieb
Fritz-Walter Regionalentscheid Bereich Neustadt an der Weinstraße

Mannschaften aus Mainz und Kaiserslautern Sieger im Regionalentscheid des Fritz-Walter-Cup im Bereich ADD Neustadt an der Weinstrasse. Das Otto-Schott-Gymnasium Mainz-Gonsenheim siegte bei der Mädchenkonkurrenz. Das Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern war bei den Jungenmannschaften das erfolgreichste Team.

 

Am 09.03.2020 traten in der Turnhalle der Schillerschule Kaiserslautern die 6 besten Jungen- und Mädchenmannschaften aus dem Bereich der ADD Neustadt gegeneinander an, um die beiden Qualifikanten für das Landesfinale am 30.03.2020 zu ermitteln.

 

Nach je 8 Spielen bei Jungen und Mädchen, sowie einem nötigen Entscheidungsschießen standen die Teilnehmer der Finalrunde fest:

 

Das Heinrich-Heine Gymnasium Kaiserslautern und das Otto-Schott-Gymnasium Mainz bei den Mädchen, sowie das Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern und die RS+ Schifferstadt bei den Jungs werden am 30.03.2020 in der Barbarossahalle gegen die besten Mannschaften aus den Bereichen Trier und Koblenz um den Fritz-Walter-Cup spielen.

 

Da es kein Turnier ohne Endspiel gibt, traten die zwei besten Mannschaften des Turniers in spannenden Finals gegeneinander an.

 

Betzi, machte den Anstoß bei den Finalspielen

Die Schülerinnen des Otto-Schott-Gymnasium Mainz-Gonsenheim gewannen 2:1 gegen die Schülerinnen des Heinrich-Heine-Gymnasiums Kaiserslautern. Bei den Jungen schlug das Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern die Realschule plus aus Schifferstadt mit 2:0.

 

Rudolf Storck, Schulsportreferent der ADD Neustadt dankte den teilnehmenden Mannschaften und deren Betreuern für die fairen Spiele, sowie den Schiedsrichtern für die gute Leitung der Spiele.

 

Die Mannschaften wurden mit Urkunden sowie Geldgutscheinen von der Fritz-Walter-Stiftung.

 

Regionalentscheid des Fritz-Walter-Cups im Bereich Neustadt an der Weinstrasse
Regionalentscheid des Fritz-Walter-Cups im Bereich Neustadt an der Weinstrasse
Regionalentscheid des Fritz-Walter-Cups im Bereich Neustadt an der Weinstrasse
Regionalentscheid des Fritz-Walter-Cups im Bereich Neustadt an der Weinstrasse

 

 

Mädchen

PlatzierungSchule 
1Otto-Schott-Gymnasium Mainz-GonsenheimQualifiziert für das Landesfinale
2Heinrich-Heine-Gymnasium KaiserslauternQualifiziert für das Landesfinale
3Albert-Einstein-Gymnasium Frankenthal 
4Gymnasium Maxdorf 
5Integrierte Gesamtschule Am Nanstein Landstuhl 
6Private Grund- u. Realschule Plus Martinus-Schule Weißliliengasse 

 

Jungen

PlatzierungSchule 
1Heinrich-Heine-Gymnasium KaiserslauternQualifiziert für das Landesfinale
2Realschule plus SchifferstadtQualifiziert für das Landesfinale
3Otto-Hahn-Gymnasium Landau 
4Gymnasium Nieder-Olm 
5Integrierte Gesamtschule Bertha-von-Suttner Kaiserslautern 
6Integrierte Gesamtschule Mainz-Bretzenheim 
Spielbetrieb
Nachbericht Fritz-Walter-Cup im Bereich ADD Neustadt a.d.W.
Mannschaften aus Mainz und Kaiserslautern Sieger im Regionalentscheid des Fritz-Walter-Cup im Bereich ADD Neustadt an der Weinstrasse. Das Otto-Schott-Gymnasium Mainz-Gonsenheim siegte bei der Mädchenkonkurrenz. Das Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern war bei den Jungenmannschaften das erfolgreichste Team.   Am 09.03.2020 traten in der ...
x

Nachbericht Fritz-Walter-Cup im Bereich ADD Neustadt a.d.W.

Spielbetrieb
Fritz-Walter Regionalentscheid Bereich Neustadt an der Weinstraße

Mannschaften aus Mainz und Kaiserslautern Sieger im Regionalentscheid des Fritz-Walter-Cup im Bereich ADD Neustadt an der Weinstrasse. Das Otto-Schott-Gymnasium Mainz-Gonsenheim siegte bei der Mädchenkonkurrenz. Das Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern war bei den Jungenmannschaften das erfolgreichste Team.

 

Am 09.03.2020 traten in der Turnhalle der Schillerschule Kaiserslautern die 6 besten Jungen- und Mädchenmannschaften aus dem Bereich der ADD Neustadt gegeneinander an, um die beiden Qualifikanten für das Landesfinale am 30.03.2020 zu ermitteln.

 

Nach je 8 Spielen bei Jungen und Mädchen, sowie einem nötigen Entscheidungsschießen standen die Teilnehmer der Finalrunde fest:

 

Das Heinrich-Heine Gymnasium Kaiserslautern und das Otto-Schott-Gymnasium Mainz bei den Mädchen, sowie das Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern und die RS+ Schifferstadt bei den Jungs werden am 30.03.2020 in der Barbarossahalle gegen die besten Mannschaften aus den Bereichen Trier und Koblenz um den Fritz-Walter-Cup spielen.

 

Da es kein Turnier ohne Endspiel gibt, traten die zwei besten Mannschaften des Turniers in spannenden Finals gegeneinander an.

 

Betzi, machte den Anstoß bei den Finalspielen

Die Schülerinnen des Otto-Schott-Gymnasium Mainz-Gonsenheim gewannen 2:1 gegen die Schülerinnen des Heinrich-Heine-Gymnasiums Kaiserslautern. Bei den Jungen schlug das Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern die Realschule plus aus Schifferstadt mit 2:0.

 

Rudolf Storck, Schulsportreferent der ADD Neustadt dankte den teilnehmenden Mannschaften und deren Betreuern für die fairen Spiele, sowie den Schiedsrichtern für die gute Leitung der Spiele.

 

Die Mannschaften wurden mit Urkunden sowie Geldgutscheinen von der Fritz-Walter-Stiftung.

 

Regionalentscheid des Fritz-Walter-Cups im Bereich Neustadt an der Weinstrasse
Regionalentscheid des Fritz-Walter-Cups im Bereich Neustadt an der Weinstrasse
Regionalentscheid des Fritz-Walter-Cups im Bereich Neustadt an der Weinstrasse
Regionalentscheid des Fritz-Walter-Cups im Bereich Neustadt an der Weinstrasse

 

 

Mädchen

PlatzierungSchule 
1Otto-Schott-Gymnasium Mainz-GonsenheimQualifiziert für das Landesfinale
2Heinrich-Heine-Gymnasium KaiserslauternQualifiziert für das Landesfinale
3Albert-Einstein-Gymnasium Frankenthal 
4Gymnasium Maxdorf 
5Integrierte Gesamtschule Am Nanstein Landstuhl 
6Private Grund- u. Realschule Plus Martinus-Schule Weißliliengasse 

 

Jungen

PlatzierungSchule 
1Heinrich-Heine-Gymnasium KaiserslauternQualifiziert für das Landesfinale
2Realschule plus SchifferstadtQualifiziert für das Landesfinale
3Otto-Hahn-Gymnasium Landau 
4Gymnasium Nieder-Olm 
5Integrierte Gesamtschule Bertha-von-Suttner Kaiserslautern 
6Integrierte Gesamtschule Mainz-Bretzenheim 

Sponsoren