News

x

Schiedsrichtersitzung 10.05.2021

04.05.2021Schiedsrichter

Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt
  
Obmann: F. Roß, Stellv. Obmann: S. Rüdiger, Lehrwart: J. Kuhn  
Beisitzer: C. Gassmann, M. Laque´, J. Julino
 
Liebe Schiedsrichterinnen, liebe Schiedsrichter,
hiermit möchten wir Euch recht herzlich zur Online-Schiedsrichtersitzung im Mai einladen.
Datum und Uhrzeit: Montag, 10.05.2021 um 19.30 Uhr
 
Die Zugangsdaten zur Sitzung habt ihr bereits per Mail erhalten.
Sollte das nicht geklappt haben, schreibt bitte eine E-Mail an: schiri-rheinmittelhaardt@kabelmail.de

 
Tagesordnungspunkte:

  1. Neues vom Obmann
  2. Der Kreisvorsitzende
  3. Lehrwart
  4. Punkt „Verschiedenes“

 
 i.A. der Vorstandschaft
Frank Roß
Kreisschiedsrichterobmann

04. Mai 2021
Schiedsrichter
x

Schiedsrichtersitzung 10.05.2021

04.05.2021Schiedsrichter

Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt
  
Obmann: F. Roß, Stellv. Obmann: S. Rüdiger, Lehrwart: J. Kuhn  
Beisitzer: C. Gassmann, M. Laque´, J. Julino
 
Liebe Schiedsrichterinnen, liebe Schiedsrichter,
hiermit möchten wir Euch recht herzlich zur Online-Schiedsrichtersitzung im Mai einladen.
Datum und Uhrzeit: Montag, 10.05.2021 um 19.30 Uhr
 
Die Zugangsdaten zur Sitzung habt ihr bereits per Mail erhalten.
Sollte das nicht geklappt haben, schreibt bitte eine E-Mail an: schiri-rheinmittelhaardt@kabelmail.de

 
Tagesordnungspunkte:

  1. Neues vom Obmann
  2. Der Kreisvorsitzende
  3. Lehrwart
  4. Punkt „Verschiedenes“

 
 i.A. der Vorstandschaft
Frank Roß
Kreisschiedsrichterobmann

Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt   Obmann: F. Roß, Stellv. Obmann: S. Rüdiger, Lehrwart: J. Kuhn  Beisitzer: C. Gassmann, M. Laque´, J.…
x

Schiedsrichtersitzung 10.05.2021

04. Mai 2021Schiedsrichter

Schiedsrichtervereinigung Rhein-Mittelhaardt
  
Obmann: F. Roß, Stellv. Obmann: S. Rüdiger, Lehrwart: J. Kuhn  
Beisitzer: C. Gassmann, M. Laque´, J. Julino
 
Liebe Schiedsrichterinnen, liebe Schiedsrichter,
hiermit möchten wir Euch recht herzlich zur Online-Schiedsrichtersitzung im Mai einladen.
Datum und Uhrzeit: Montag, 10.05.2021 um 19.30 Uhr
 
Die Zugangsdaten zur Sitzung habt ihr bereits per Mail erhalten.
Sollte das nicht geklappt haben, schreibt bitte eine E-Mail an: schiri-rheinmittelhaardt@kabelmail.de

 
Tagesordnungspunkte:

  1. Neues vom Obmann
  2. Der Kreisvorsitzende
  3. Lehrwart
  4. Punkt „Verschiedenes“

 
 i.A. der Vorstandschaft
Frank Roß
Kreisschiedsrichterobmann

x

Ehrungen

28.04.2021Ehrenamt

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die geleistete Arbeit und das Engagement.
Auch Ehrungen standen auf der Tagesordnung des virtuellen Kreistages 2021 des Kreises Rhein-Mittelhaardt.
Helmut Scheurer, der sich aus dem SWFV zurückzieht, wurde für sein langjähriges Engagement mit der goldenen Ehrennadel des Verbands ausgezeichnet.
Horst Rudolf, Andreas Scherer und Bernd Wagner erhielten die Bronzene Ehrennadel des SWFV.

28. Apr. 2021
Ehrenamt
x

Ehrungen

28.04.2021Ehrenamt

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die geleistete Arbeit und das Engagement.
Auch Ehrungen standen auf der Tagesordnung des virtuellen Kreistages 2021 des Kreises Rhein-Mittelhaardt.
Helmut Scheurer, der sich aus dem SWFV zurückzieht, wurde für sein langjähriges Engagement mit der goldenen Ehrennadel des Verbands ausgezeichnet.
Horst Rudolf, Andreas Scherer und Bernd Wagner erhielten die Bronzene Ehrennadel des SWFV.

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die geleistete Arbeit und das Engagement. Auch Ehrungen standen auf der Tagesordnung des virtuellen…
x

Ehrungen

28. Apr. 2021Ehrenamt

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die geleistete Arbeit und das Engagement.
Auch Ehrungen standen auf der Tagesordnung des virtuellen Kreistages 2021 des Kreises Rhein-Mittelhaardt.
Helmut Scheurer, der sich aus dem SWFV zurückzieht, wurde für sein langjähriges Engagement mit der goldenen Ehrennadel des Verbands ausgezeichnet.
Horst Rudolf, Andreas Scherer und Bernd Wagner erhielten die Bronzene Ehrennadel des SWFV.

x

Kreistag Kreis Rhein-Mittelhaardt 2021

28.04.2021Sonstiges

Es dauerte am Ende rund 70 Minuten. Dann waren die Berichte und Wahlen beim Kreistag Rhein-Mittelhaardt abgeschlossen. Mithilfe des Online-Konferenztools Zoom und eines speziellen Programms für die Abstimmungen holten die Vereinsfunktionäre die eigentlich bereits 2020 vorgesehene Versammlung nach. Es war die erste virtuelle in seiner Geschichte.
Hans-Dieter Drewitz, Präsident des Südwestdeutschen Fußballverbands (SWFV), bedauerte in seiner kurzen Begrüßungsrede, dass auch die zweite Spielzeit in Folge nicht wie geplant hätte beendet werden können. Es bleibe abzuwarten, wie sich die weitere Lage entwickle. „Die Kinder sind die Leidtragenden der Pandemie“, erklärte Drewitz.
Er sprach sich dafür aus, dass die Jugendlichen schnell wieder komplett auf die Fußballplätze zurückkehren. Der Verbandspräsident versprach, dass jeder Verein vom SWFV für seine Juniorenteams zwei Minitore erhält, Vereine mit G- und F-Jugendmannschaften bekommen vier.
 
Oberliga-Trio
Kreisvorsitzender Klaus Karl hob die erfolgreichen Vereine hervor. Dazu gehörten die Fußballfrauen des 1. FFC Niederkirchen, die in der Zweiten Bundesliga Süd antreten, genauso wie die Bundesliga-B-Juniorinnen des FC Speyer 09 oder die drei Oberligisten TuS Mechtersheim, FV Dudenhofen und FC Speyer 09.
Allerdings stellte Karl fest, dass in der Saison 2016/17 588 Mannschaften gemeldet waren, in der Saison 2020/21 „nur noch 529“. Es sei ein Trend hin zu Spielgemeinschaften zu erkennen. „Wir müssen abwarten, wie viele Teams sich nach der Pandemie zurückmelden“, erklärte Karl.
Viele Vereine hätten die Pause genutzt, um ihre Anlagen auf Vordermann zu bringen. Karl lobte die Initiative, die roten Ascheplätze in Rasenplätze umzugestalten. Gerade „die Vereine aus dem Tal“ hätten sich hier hervorgetan.
 
Mit Bedauern
Der Weingartener bedauerte, dass die Feierlichkeiten anlässlich des Jubiläums „50 Jahre Frauenfußball“ der Pandemie zum Opfer gefallen seien. Er bleibt Vorsitzender des Kreises Rhein-Mittelhaardt.
Für den aus Altersgründen ausscheidenden Helmut Scheurer (Haßloch) wählten die Teilnehmer Dana Burkard (Römerberg) als neue stellvertretende Vorsitzende. Eva Göring (Weingarten) übernahm von Dana Burkard die Position als Frauen- und Mädchenbeauftragte im Kreis.
Einige Ehrungen
Andreas Scherer, Tobias Platz, Dirk Schwarzwälder und Bernd Wagner sind die Beisitzer. Sie wurden jeweils per Stichwahl auf die vier Plätze verteilt. Frank Zimpelmann (Kleinkarlbach) bleibt Vorsitzender des Kreisjugendausschusses, Frank Roß (Lingenfeld) Kreisschiedsrichter-Obmann.
 
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg allen gewählten Kreisausschussmitgliedern.
 

28. Apr. 2021
Sonstiges
x

Kreistag Kreis Rhein-Mittelhaardt 2021

28.04.2021Sonstiges

Es dauerte am Ende rund 70 Minuten. Dann waren die Berichte und Wahlen beim Kreistag Rhein-Mittelhaardt abgeschlossen. Mithilfe des Online-Konferenztools Zoom und eines speziellen Programms für die Abstimmungen holten die Vereinsfunktionäre die eigentlich bereits 2020 vorgesehene Versammlung nach. Es war die erste virtuelle in seiner Geschichte.
Hans-Dieter Drewitz, Präsident des Südwestdeutschen Fußballverbands (SWFV), bedauerte in seiner kurzen Begrüßungsrede, dass auch die zweite Spielzeit in Folge nicht wie geplant hätte beendet werden können. Es bleibe abzuwarten, wie sich die weitere Lage entwickle. „Die Kinder sind die Leidtragenden der Pandemie“, erklärte Drewitz.
Er sprach sich dafür aus, dass die Jugendlichen schnell wieder komplett auf die Fußballplätze zurückkehren. Der Verbandspräsident versprach, dass jeder Verein vom SWFV für seine Juniorenteams zwei Minitore erhält, Vereine mit G- und F-Jugendmannschaften bekommen vier.
 
Oberliga-Trio
Kreisvorsitzender Klaus Karl hob die erfolgreichen Vereine hervor. Dazu gehörten die Fußballfrauen des 1. FFC Niederkirchen, die in der Zweiten Bundesliga Süd antreten, genauso wie die Bundesliga-B-Juniorinnen des FC Speyer 09 oder die drei Oberligisten TuS Mechtersheim, FV Dudenhofen und FC Speyer 09.
Allerdings stellte Karl fest, dass in der Saison 2016/17 588 Mannschaften gemeldet waren, in der Saison 2020/21 „nur noch 529“. Es sei ein Trend hin zu Spielgemeinschaften zu erkennen. „Wir müssen abwarten, wie viele Teams sich nach der Pandemie zurückmelden“, erklärte Karl.
Viele Vereine hätten die Pause genutzt, um ihre Anlagen auf Vordermann zu bringen. Karl lobte die Initiative, die roten Ascheplätze in Rasenplätze umzugestalten. Gerade „die Vereine aus dem Tal“ hätten sich hier hervorgetan.
 
Mit Bedauern
Der Weingartener bedauerte, dass die Feierlichkeiten anlässlich des Jubiläums „50 Jahre Frauenfußball“ der Pandemie zum Opfer gefallen seien. Er bleibt Vorsitzender des Kreises Rhein-Mittelhaardt.
Für den aus Altersgründen ausscheidenden Helmut Scheurer (Haßloch) wählten die Teilnehmer Dana Burkard (Römerberg) als neue stellvertretende Vorsitzende. Eva Göring (Weingarten) übernahm von Dana Burkard die Position als Frauen- und Mädchenbeauftragte im Kreis.
Einige Ehrungen
Andreas Scherer, Tobias Platz, Dirk Schwarzwälder und Bernd Wagner sind die Beisitzer. Sie wurden jeweils per Stichwahl auf die vier Plätze verteilt. Frank Zimpelmann (Kleinkarlbach) bleibt Vorsitzender des Kreisjugendausschusses, Frank Roß (Lingenfeld) Kreisschiedsrichter-Obmann.
 
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg allen gewählten Kreisausschussmitgliedern.
 

Es dauerte am Ende rund 70 Minuten. Dann waren die Berichte und Wahlen beim Kreistag Rhein-Mittelhaardt abgeschlossen. Mithilfe des Online-…
x

Kreistag Kreis Rhein-Mittelhaardt 2021

28. Apr. 2021Sonstiges

Es dauerte am Ende rund 70 Minuten. Dann waren die Berichte und Wahlen beim Kreistag Rhein-Mittelhaardt abgeschlossen. Mithilfe des Online-Konferenztools Zoom und eines speziellen Programms für die Abstimmungen holten die Vereinsfunktionäre die eigentlich bereits 2020 vorgesehene Versammlung nach. Es war die erste virtuelle in seiner Geschichte.
Hans-Dieter Drewitz, Präsident des Südwestdeutschen Fußballverbands (SWFV), bedauerte in seiner kurzen Begrüßungsrede, dass auch die zweite Spielzeit in Folge nicht wie geplant hätte beendet werden können. Es bleibe abzuwarten, wie sich die weitere Lage entwickle. „Die Kinder sind die Leidtragenden der Pandemie“, erklärte Drewitz.
Er sprach sich dafür aus, dass die Jugendlichen schnell wieder komplett auf die Fußballplätze zurückkehren. Der Verbandspräsident versprach, dass jeder Verein vom SWFV für seine Juniorenteams zwei Minitore erhält, Vereine mit G- und F-Jugendmannschaften bekommen vier.
 
Oberliga-Trio
Kreisvorsitzender Klaus Karl hob die erfolgreichen Vereine hervor. Dazu gehörten die Fußballfrauen des 1. FFC Niederkirchen, die in der Zweiten Bundesliga Süd antreten, genauso wie die Bundesliga-B-Juniorinnen des FC Speyer 09 oder die drei Oberligisten TuS Mechtersheim, FV Dudenhofen und FC Speyer 09.
Allerdings stellte Karl fest, dass in der Saison 2016/17 588 Mannschaften gemeldet waren, in der Saison 2020/21 „nur noch 529“. Es sei ein Trend hin zu Spielgemeinschaften zu erkennen. „Wir müssen abwarten, wie viele Teams sich nach der Pandemie zurückmelden“, erklärte Karl.
Viele Vereine hätten die Pause genutzt, um ihre Anlagen auf Vordermann zu bringen. Karl lobte die Initiative, die roten Ascheplätze in Rasenplätze umzugestalten. Gerade „die Vereine aus dem Tal“ hätten sich hier hervorgetan.
 
Mit Bedauern
Der Weingartener bedauerte, dass die Feierlichkeiten anlässlich des Jubiläums „50 Jahre Frauenfußball“ der Pandemie zum Opfer gefallen seien. Er bleibt Vorsitzender des Kreises Rhein-Mittelhaardt.
Für den aus Altersgründen ausscheidenden Helmut Scheurer (Haßloch) wählten die Teilnehmer Dana Burkard (Römerberg) als neue stellvertretende Vorsitzende. Eva Göring (Weingarten) übernahm von Dana Burkard die Position als Frauen- und Mädchenbeauftragte im Kreis.
Einige Ehrungen
Andreas Scherer, Tobias Platz, Dirk Schwarzwälder und Bernd Wagner sind die Beisitzer. Sie wurden jeweils per Stichwahl auf die vier Plätze verteilt. Frank Zimpelmann (Kleinkarlbach) bleibt Vorsitzender des Kreisjugendausschusses, Frank Roß (Lingenfeld) Kreisschiedsrichter-Obmann.
 
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg allen gewählten Kreisausschussmitgliedern.
 

SWFV Meldungen

x

Gewinner der Bitburger Trikotaktion

Partner

Im Rahmen der Bitburger Trikotaktion wurden in der vergangenen Woche die Gewinnermannschaften ermittelt.

 

Wir gratulieren den Vereinen herzlich zum Gewinn der Bitburger Trikotaktion. Ihr dürft euch über einen neuen Satz Adidas-Mannschaftstrikots freuen – bereitgestellt von Bitburger und dem Südwestdeutschen Fußballverband

 

Die einzelnen Gewinner

  • TG 1890 Wallertheim (Kreis Alzey-Worms)
  • TuS 1886 Bosenheim (Kreis Bad Kreuznach) 
  • DSG Breitenthal 95 (Kreis Birkenfeld) 
  • TuS 1898 Olsbrücken (Kreis Kaiserslautern-Donnersberg)
  • SV 52 Hefersweiler-Berzw. (Kreis Kusel-Kaiserslautern)
  • FC 1961 Lörzweiler (Kreis Mainz-Bingen)
  • FC 1921 Ruppertsweiler (Kreis Pirmasens-Zweibrücken)
  • 1. FFC 08 Niederkirchen (Kreis Rhein-Mittelhaardt)
  • TSV 1900 Carlsberg (Kreis Rhein-Pfalz)
  • SV Dammheim 1961 e.V. (Kreis Südpfalz) 
Partner
Gewinner der Bitburger Trikotaktion
Im Rahmen der Bitburger Trikotaktion wurden in der vergangenen Woche die Gewinnermannschaften ermittelt.   Wir gratulieren den Vereinen herzlich zum Gewinn der Bitburger Trikotaktion. Ihr dürft euch über einen neuen Satz Adidas-Mannschaftstrikots freuen – bereitgestellt von Bitburger und dem Südwestdeutschen Fußballverband.    Die einzelnen ...
x

Gewinner der Bitburger Trikotaktion

Partner

Im Rahmen der Bitburger Trikotaktion wurden in der vergangenen Woche die Gewinnermannschaften ermittelt.

 

Wir gratulieren den Vereinen herzlich zum Gewinn der Bitburger Trikotaktion. Ihr dürft euch über einen neuen Satz Adidas-Mannschaftstrikots freuen – bereitgestellt von Bitburger und dem Südwestdeutschen Fußballverband

 

Die einzelnen Gewinner

  • TG 1890 Wallertheim (Kreis Alzey-Worms)
  • TuS 1886 Bosenheim (Kreis Bad Kreuznach) 
  • DSG Breitenthal 95 (Kreis Birkenfeld) 
  • TuS 1898 Olsbrücken (Kreis Kaiserslautern-Donnersberg)
  • SV 52 Hefersweiler-Berzw. (Kreis Kusel-Kaiserslautern)
  • FC 1961 Lörzweiler (Kreis Mainz-Bingen)
  • FC 1921 Ruppertsweiler (Kreis Pirmasens-Zweibrücken)
  • 1. FFC 08 Niederkirchen (Kreis Rhein-Mittelhaardt)
  • TSV 1900 Carlsberg (Kreis Rhein-Pfalz)
  • SV Dammheim 1961 e.V. (Kreis Südpfalz) 
x

Angebot für Trainer*innen: Bundesweiter DFB-Trainingsdialog am 9.5.

Qualifizierung
DFB-Trainingsdialog

Trainer*innen an der Basis, aufgepasst: Am Montag, 9. Mai, laden das Talentförderprogramm und die Stützpunkttrainer*innen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) alle interessierten Trainer*innen zum 1. DFB-Trainingsdialog ein.

Dabei wird zunächst bundesweit an den 363 DFB-Stützpunkten zeitgleich um 18 Uhr eine moderierte Trainingseinheit durchgeführt. Bei der anschließenden Nachbesprechung haben die Teilnehmer*innen die Gelegenheit, mit den Stützpunkttrainer*innen ins Gespräch über die Inhalte zu kommen. Das Thema des 1. DFB-Trainingsdialogs lautet: „Bolzplatzmentalität fördern.“

Anmeldung und Infos

Eine Anmeldung ist unter www.anmeldung.swfv.de (Kategorie „DFB-Stützpunkte“) erforderlich!

Die Teilnahme ist für alle Interessierten kostenfrei.

Damir Dugandzic, Sportlicher Leiter des DFB-Talentförderprogramms, sagt: „Mit unserem bundesweiten 1. DFB-Trainingsdialog möchten wir allen Fußballbegeisterten die positiven Aspekte des freien Spielens auf dem Bolzplatz näherbringen und aufzeigen, wie man sie in das heutige Fußballtraining im Verein übertragen kann. Ich hoffe, dass viele Trainer*innen ihre Erfahrungen mit uns teilen möchten und mit uns gemeinsam auf dem Platz stehen.“

Das deutschlandweite Event schließt an die bisherigen DFB-Infoabende an, welche in den vergangenen 20 Jahren zweimal jährlich durchgeführt wurden. Durch den Trainingsdialog sollen die Stützpunktkoordinator*innen weiterhin mit Vereinstrainer*innen auf Augenhöhe zusammenkommen. Auch die Trainer*innen der deutschen U-Nationalmannschaften werden an einigen Standorten vor Ort sein.

Wie bereits bei den DFB-Infoabenden wird beim Trainingsdialog eine Online-Broschüre mit den dazugehörigen Lehrinhalten zur Verfügung gestellt.

Die DFB-Stützpunkte im SWFV

Stützpunkt Datum Uhrzeit Ort
RuchheimMo., 09.05.202218.00 UhrSV Ruchheim
GöllheimMo., 09.05.202218.00 UhrTuS Göllheim
HettenrodtMo., 09.05.202218.00 UhrTV Hettenrodt
KandelMo., 09.05.202218.00 UhrMinderslachen
LandstuhlMo., 09.05.202218.00 UhrSSC Landstuhl
MaikammerMo., 09.05.202218.00 UhrTuS Maikammer
Mainz-DraisMo., 09.05.202218.00 UhrTSG Drais
PirmasensMo., 09.05.202218.00 UhrSV Ruhbank
WinzenheimMo., 09.05.202218.00 UhrTuS Winzenheim
WormsMo., 09.05.202218.00 UhrFT Alem. Worms

 

Qualifizierung
Angebot für Trainer*innen: Bundesweiter DFB-Trainingsdialog am 9.5.
Trainer*innen an der Basis, aufgepasst: Am Montag, 9. Mai, laden das Talentförderprogramm und die Stützpunkttrainer*innen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) alle interessierten Trainer*innen zum 1. DFB-Trainingsdialog ein. Dabei wird zunächst bundesweit an den 363 DFB-Stützpunkten zeitgleich um 18 Uhr eine moderierte Trainingseinheit durchgeführt. ...
x

Angebot für Trainer*innen: Bundesweiter DFB-Trainingsdialog am 9.5.

Qualifizierung
DFB-Trainingsdialog

Trainer*innen an der Basis, aufgepasst: Am Montag, 9. Mai, laden das Talentförderprogramm und die Stützpunkttrainer*innen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) alle interessierten Trainer*innen zum 1. DFB-Trainingsdialog ein.

Dabei wird zunächst bundesweit an den 363 DFB-Stützpunkten zeitgleich um 18 Uhr eine moderierte Trainingseinheit durchgeführt. Bei der anschließenden Nachbesprechung haben die Teilnehmer*innen die Gelegenheit, mit den Stützpunkttrainer*innen ins Gespräch über die Inhalte zu kommen. Das Thema des 1. DFB-Trainingsdialogs lautet: „Bolzplatzmentalität fördern.“

Anmeldung und Infos

Eine Anmeldung ist unter www.anmeldung.swfv.de (Kategorie „DFB-Stützpunkte“) erforderlich!

Die Teilnahme ist für alle Interessierten kostenfrei.

Damir Dugandzic, Sportlicher Leiter des DFB-Talentförderprogramms, sagt: „Mit unserem bundesweiten 1. DFB-Trainingsdialog möchten wir allen Fußballbegeisterten die positiven Aspekte des freien Spielens auf dem Bolzplatz näherbringen und aufzeigen, wie man sie in das heutige Fußballtraining im Verein übertragen kann. Ich hoffe, dass viele Trainer*innen ihre Erfahrungen mit uns teilen möchten und mit uns gemeinsam auf dem Platz stehen.“

Das deutschlandweite Event schließt an die bisherigen DFB-Infoabende an, welche in den vergangenen 20 Jahren zweimal jährlich durchgeführt wurden. Durch den Trainingsdialog sollen die Stützpunktkoordinator*innen weiterhin mit Vereinstrainer*innen auf Augenhöhe zusammenkommen. Auch die Trainer*innen der deutschen U-Nationalmannschaften werden an einigen Standorten vor Ort sein.

Wie bereits bei den DFB-Infoabenden wird beim Trainingsdialog eine Online-Broschüre mit den dazugehörigen Lehrinhalten zur Verfügung gestellt.

Die DFB-Stützpunkte im SWFV

Stützpunkt Datum Uhrzeit Ort
RuchheimMo., 09.05.202218.00 UhrSV Ruchheim
GöllheimMo., 09.05.202218.00 UhrTuS Göllheim
HettenrodtMo., 09.05.202218.00 UhrTV Hettenrodt
KandelMo., 09.05.202218.00 UhrMinderslachen
LandstuhlMo., 09.05.202218.00 UhrSSC Landstuhl
MaikammerMo., 09.05.202218.00 UhrTuS Maikammer
Mainz-DraisMo., 09.05.202218.00 UhrTSG Drais
PirmasensMo., 09.05.202218.00 UhrSV Ruhbank
WinzenheimMo., 09.05.202218.00 UhrTuS Winzenheim
WormsMo., 09.05.202218.00 UhrFT Alem. Worms

 

x

Innovative Ideen für die Vereinsarbeit

Ehrenamt
Praxisprofi

Euer Verein hat Probleme, neue Schiedsrichter*innen zu finden? Es wird für euch immer schwieriger, ehrenamtliche Unterstützer*innen oder neue Spieler*innen zu gewinnen? Für diese und weitere Alltagssorgen der Amateurvereine gibt es ab sofort die passende Lösung, den Praxisprofi. 

 

Im neuen Tool auf FUSSBALL.DE werden wirksame Best-Practice-Beispiele von Amateurvereinen vorgestellt, die sich vor Ort bereits bewährt haben. Praxisnah und mit konkreten Erläuterungen, was bei der eigenen Umsetzung zu beachten ist. Hilfreiche Unterstützung von Vereinen für Vereine – das ist der Praxisprofi.

 

Erfahrungen teilen, voneinander lernen und den Amateurfußball in Deutschland stärken – getreu diesem Motto erhalten Amateurvereine im Praxisprofi die Möglichkeit, ihre eigenen Aktivitäten und Maßnahmen zu beschreiben, um als Inspiration für knapp 25.000 weitere Fußballklubs zu dienen. 

 

Wie zum Beispiel die Heavy Kickers vom PSV Bork. Die Mannschaft um Teammanager Mike Kraus wurde im Juli 2019 ins Leben gerufen.  "Die Idee ist es, Fußballbegeisterte, die zu viel Speck auf den Rippen haben, wieder von der Couch zu holen", erklärt der Initiator. Dafür werden neben gemeinsamen Spielen auch Aktionen gestartet, wie das erste Turnier für übergewichtige Fußballmannschaften in Deutschland. Mit diesem Turnier löste Kraus große Begeisterung aus. Weitere Teams gründeten sich und orientierten sich am Best-Practice der "Heavy Kickers".

 

Geburtsstunde auf dem Amateurfußball-Kongress

Der Startschuss für das Best-Practice-Tool ging vom Amateurfußball-Kongress 2019 in Kassel aus, auf dem rund 450 Teilnehmer*innen aus DFB, Landesverbänden, Fußballkreisen und Vereinen über fünf Handlungsfelder diskutierten: Vereinsfußball 2024, Rahmenbedingungen für Vereine, Verband 2024, Bildung/Qualifizierung 2024 und Digitalisierung. 
Acht der 17 priorisierten Handlungsempfehlungen beinhalteten den Ausbau der digitalen Angebote und Möglichkeiten für den Amateurfußball. Unter anderem wünschten sich die Teilnehmenden eine Plattform, auf der sich interessante Ideen für die Vereinsarbeit finden lassen. Ein digitaler Markt der Ideen – von Vereinen für Vereine. Mit dem Praxisprofi kommt diese Idee nun in die Umsetzung. 

 

Noch vor dem Start im März hatten zahlreiche Amateurvereine ihr Wissen geteilt, Details zu ihren Aktivitäten vor Ort übermittelt und damit den Praxisprofi befüllt. Doch das Best-Practice-Tool verfolgt einen interaktiven Ansatz. Der Praxisprofi dient nicht nur Vereinen, die den drängendsten Herausforderungen in ihrem Alltag begegnen möchten, als ein wertvoller Erfahrungsschatz. Auch Amateurvereine, die Probleme vor Ort erfolgreich gelöst haben, sind aufgerufen, ihre wirkungsvollen Lösungsansätze mit anderen Klubs zu teilen.
Nachdem ein Best-Practice-Beispiel unter FUSSBALL.DE/Praxisprofi.einreichen hochgeladen wurde, werden die eingereichten Informationen von Fachexpert*innen innerhalb des DFB geprüft und gegebenenfalls weitere Details von den einreichenden Vereinen abgefragt. Im Anschluss werden die Aktivitäten vor Ort für die Veröffentlichung aufbereitet, damit andere Vereine die Lösungsansätze schnell verstehen und im Falle einer eigenen Umsetzung möglichst keine Fragen offenbleiben.

Sinnvolle Ergänzung zu persönlichem Austausch

Mit dem neuen digitalen Tool erweitern der DFB und seine Landesverbände ihre Beratungsangebote für Amateurklubs. Neben den Vereinsdialogen, die in den 21 Landesverbänden bereits seit vielen Jahren ausgerichtet werden, starteten die Verbände im vergangenen Jahr das Projekt "Club-Berater*innen". Als Teil des Masterplan 2024 und von DFB-Partner Volkswagen unterstützt, sollen die Club-Berater*innen die Vereinsqualität verbessern und den Vereinsfußball stabilisieren, indem sie eine persönliche Beziehung zu den Klubs aufbauen, deren Problemstellungen noch besser verstehen und auf Angebote innerhalb der Verbände hinweisen.

 

In ihrer beratenden Funktion können sie auf die zahlreichen Best-Practice-Beispiele im Praxisprofi zurückgreifen, um den Vereinen wertvolle Tipps an die Hand zu geben. Als persönliche Schnittstelle zwischen Verband und Verein werden die Club-Berater*innen zudem sehr früh auf erfolgreiche Maßnahmen und Aktivitäten in den Amateurklubs aufmerksam, die den Praxisprofi perspektivisch bereichern werden.

 

In einigen Best-Practice-Beispielen gelingt es kreativen Köpfen aus dem Amateurfußball sogar, mehrere Ziele parallel zu erreichen. Der TSV Trillfingen zum Beispiel, der mit einem nachhaltigen Klubheim nicht nur wirksamen Umweltschutz betreibt, spart durch eine Photovoltaik-Anlage und Erdwärme langfristig Geld. Ein weiteres eindrucksvolles Beispiel ist die DJK TuS Hordel. Der Klub generiert durch ein digitales Marketingkonzept zum einen höhere Einnahmen, bindet aber auch seine Mitglieder noch enger an den Verein.  
Voneinander lernen und den Amateurfußball in Deutschland stärken – der Praxisprofi ermöglicht den Amateurklubs das einfache Teilen ihres wertvollen Erfahrungsschatzes. Er macht erfolgreiche Lösungsansätze der gesamten Fußballbasis zugänglich und unterstützt die Vereine, sich gegenseitig zu helfen. 

 

Dein Verein sucht kreative Lösungen? 

Dann findest du im Praxisprofi zahlreiche, interessante Best-Practice-Beispiele. Klick dich rein!

 

Ehrenamt
Innovative Ideen für die Vereinsarbeit
Euer Verein hat Probleme, neue Schiedsrichter*innen zu finden? Es wird für euch immer schwieriger, ehrenamtliche Unterstützer*innen oder neue Spieler*innen zu gewinnen? Für diese und weitere Alltagssorgen der Amateurvereine gibt es ab sofort die passende Lösung, den Praxisprofi.    Im neuen Tool auf FUSSBALL.DE werden wirksame Best-Practice ...
x

Innovative Ideen für die Vereinsarbeit

Ehrenamt
Praxisprofi

Euer Verein hat Probleme, neue Schiedsrichter*innen zu finden? Es wird für euch immer schwieriger, ehrenamtliche Unterstützer*innen oder neue Spieler*innen zu gewinnen? Für diese und weitere Alltagssorgen der Amateurvereine gibt es ab sofort die passende Lösung, den Praxisprofi. 

 

Im neuen Tool auf FUSSBALL.DE werden wirksame Best-Practice-Beispiele von Amateurvereinen vorgestellt, die sich vor Ort bereits bewährt haben. Praxisnah und mit konkreten Erläuterungen, was bei der eigenen Umsetzung zu beachten ist. Hilfreiche Unterstützung von Vereinen für Vereine – das ist der Praxisprofi.

 

Erfahrungen teilen, voneinander lernen und den Amateurfußball in Deutschland stärken – getreu diesem Motto erhalten Amateurvereine im Praxisprofi die Möglichkeit, ihre eigenen Aktivitäten und Maßnahmen zu beschreiben, um als Inspiration für knapp 25.000 weitere Fußballklubs zu dienen. 

 

Wie zum Beispiel die Heavy Kickers vom PSV Bork. Die Mannschaft um Teammanager Mike Kraus wurde im Juli 2019 ins Leben gerufen.  "Die Idee ist es, Fußballbegeisterte, die zu viel Speck auf den Rippen haben, wieder von der Couch zu holen", erklärt der Initiator. Dafür werden neben gemeinsamen Spielen auch Aktionen gestartet, wie das erste Turnier für übergewichtige Fußballmannschaften in Deutschland. Mit diesem Turnier löste Kraus große Begeisterung aus. Weitere Teams gründeten sich und orientierten sich am Best-Practice der "Heavy Kickers".

 

Geburtsstunde auf dem Amateurfußball-Kongress

Der Startschuss für das Best-Practice-Tool ging vom Amateurfußball-Kongress 2019 in Kassel aus, auf dem rund 450 Teilnehmer*innen aus DFB, Landesverbänden, Fußballkreisen und Vereinen über fünf Handlungsfelder diskutierten: Vereinsfußball 2024, Rahmenbedingungen für Vereine, Verband 2024, Bildung/Qualifizierung 2024 und Digitalisierung. 
Acht der 17 priorisierten Handlungsempfehlungen beinhalteten den Ausbau der digitalen Angebote und Möglichkeiten für den Amateurfußball. Unter anderem wünschten sich die Teilnehmenden eine Plattform, auf der sich interessante Ideen für die Vereinsarbeit finden lassen. Ein digitaler Markt der Ideen – von Vereinen für Vereine. Mit dem Praxisprofi kommt diese Idee nun in die Umsetzung. 

 

Noch vor dem Start im März hatten zahlreiche Amateurvereine ihr Wissen geteilt, Details zu ihren Aktivitäten vor Ort übermittelt und damit den Praxisprofi befüllt. Doch das Best-Practice-Tool verfolgt einen interaktiven Ansatz. Der Praxisprofi dient nicht nur Vereinen, die den drängendsten Herausforderungen in ihrem Alltag begegnen möchten, als ein wertvoller Erfahrungsschatz. Auch Amateurvereine, die Probleme vor Ort erfolgreich gelöst haben, sind aufgerufen, ihre wirkungsvollen Lösungsansätze mit anderen Klubs zu teilen.
Nachdem ein Best-Practice-Beispiel unter FUSSBALL.DE/Praxisprofi.einreichen hochgeladen wurde, werden die eingereichten Informationen von Fachexpert*innen innerhalb des DFB geprüft und gegebenenfalls weitere Details von den einreichenden Vereinen abgefragt. Im Anschluss werden die Aktivitäten vor Ort für die Veröffentlichung aufbereitet, damit andere Vereine die Lösungsansätze schnell verstehen und im Falle einer eigenen Umsetzung möglichst keine Fragen offenbleiben.

Sinnvolle Ergänzung zu persönlichem Austausch

Mit dem neuen digitalen Tool erweitern der DFB und seine Landesverbände ihre Beratungsangebote für Amateurklubs. Neben den Vereinsdialogen, die in den 21 Landesverbänden bereits seit vielen Jahren ausgerichtet werden, starteten die Verbände im vergangenen Jahr das Projekt "Club-Berater*innen". Als Teil des Masterplan 2024 und von DFB-Partner Volkswagen unterstützt, sollen die Club-Berater*innen die Vereinsqualität verbessern und den Vereinsfußball stabilisieren, indem sie eine persönliche Beziehung zu den Klubs aufbauen, deren Problemstellungen noch besser verstehen und auf Angebote innerhalb der Verbände hinweisen.

 

In ihrer beratenden Funktion können sie auf die zahlreichen Best-Practice-Beispiele im Praxisprofi zurückgreifen, um den Vereinen wertvolle Tipps an die Hand zu geben. Als persönliche Schnittstelle zwischen Verband und Verein werden die Club-Berater*innen zudem sehr früh auf erfolgreiche Maßnahmen und Aktivitäten in den Amateurklubs aufmerksam, die den Praxisprofi perspektivisch bereichern werden.

 

In einigen Best-Practice-Beispielen gelingt es kreativen Köpfen aus dem Amateurfußball sogar, mehrere Ziele parallel zu erreichen. Der TSV Trillfingen zum Beispiel, der mit einem nachhaltigen Klubheim nicht nur wirksamen Umweltschutz betreibt, spart durch eine Photovoltaik-Anlage und Erdwärme langfristig Geld. Ein weiteres eindrucksvolles Beispiel ist die DJK TuS Hordel. Der Klub generiert durch ein digitales Marketingkonzept zum einen höhere Einnahmen, bindet aber auch seine Mitglieder noch enger an den Verein.  
Voneinander lernen und den Amateurfußball in Deutschland stärken – der Praxisprofi ermöglicht den Amateurklubs das einfache Teilen ihres wertvollen Erfahrungsschatzes. Er macht erfolgreiche Lösungsansätze der gesamten Fußballbasis zugänglich und unterstützt die Vereine, sich gegenseitig zu helfen. 

 

Dein Verein sucht kreative Lösungen? 

Dann findest du im Praxisprofi zahlreiche, interessante Best-Practice-Beispiele. Klick dich rein!

 

Sponsoren