News

x

Allgemeinverfügung der Kreisverwaltung Birkenfeld

23.10.2020Spielbetrieb

Werte Sportfreunde,
nachdem uns die neue Allgemeinverfügung (gültig bis 08.11.2020) des Landkreises Birkenfeld zur Verfügung gestellt wurde, müssen wir feststellen, dass ab Sonntag, 25.10.2020 auf Grundlage der gültigen Spielordnung des SWFV durch die erlassenen Einschränkungen für die Vereine im Landkreis Birkenfeld keine Austragung von Heimspielen mehr möglich ist. Auf Grundlage der Allgemeinverfügung des Landkreises werden somit die betroffenen Spiele im dfbnet abgesetzt und nach Beendigung der Verfügungslage wieder angesetzt. Sofern ein Tausch des Heimrechts in Frage kommt, bitten wir die Vereine dies dem jeweiligen Staffelleiter in Abstimmung mit dem jeweiligen Gegner mitzuteilen. 
Alle Heimspiele der Vereine aus Bad Kreuznach und Kusel-Kaiserslautern können nach den gültigen und aktuellen Bestimmungen bzw. Verfügungen durchgeführt werden und bleiben angesetzt.
Da es auf Grund der Verfügungslage kein generelles Sportverbot gibt, bitten wir die Vereine weiterhin an der laufenden Abstimmung zur generellen Aussetzung des Spielbetriebs in den einzelnen Klassen teilzunehmen. 
Wesentlicher Bestandteil der Verfügung ist die Festlegung, dass Wettkampfsport nur noch mit 25 Personen ausgeübt werden darf und hier alle Beteiligten (Schiedsrichter, Linienrichter, Trainer etc.) bei der Ermittlung der Personenzahl einzubeziehen sind. Duschen und Umkleideräume dürfen nur einzeln benutzt werden.  Somit sind keine Heimspiele von 7er, 9er und 11er Mannschaften rechtlich zulässig.
Axel Rolland
Link zur Kreisverwaltung:

23. Okt. 2020
Spielbetrieb
x

Allgemeinverfügung der Kreisverwaltung Birkenfeld

23.10.2020Spielbetrieb

Werte Sportfreunde,
nachdem uns die neue Allgemeinverfügung (gültig bis 08.11.2020) des Landkreises Birkenfeld zur Verfügung gestellt wurde, müssen wir feststellen, dass ab Sonntag, 25.10.2020 auf Grundlage der gültigen Spielordnung des SWFV durch die erlassenen Einschränkungen für die Vereine im Landkreis Birkenfeld keine Austragung von Heimspielen mehr möglich ist. Auf Grundlage der Allgemeinverfügung des Landkreises werden somit die betroffenen Spiele im dfbnet abgesetzt und nach Beendigung der Verfügungslage wieder angesetzt. Sofern ein Tausch des Heimrechts in Frage kommt, bitten wir die Vereine dies dem jeweiligen Staffelleiter in Abstimmung mit dem jeweiligen Gegner mitzuteilen. 
Alle Heimspiele der Vereine aus Bad Kreuznach und Kusel-Kaiserslautern können nach den gültigen und aktuellen Bestimmungen bzw. Verfügungen durchgeführt werden und bleiben angesetzt.
Da es auf Grund der Verfügungslage kein generelles Sportverbot gibt, bitten wir die Vereine weiterhin an der laufenden Abstimmung zur generellen Aussetzung des Spielbetriebs in den einzelnen Klassen teilzunehmen. 
Wesentlicher Bestandteil der Verfügung ist die Festlegung, dass Wettkampfsport nur noch mit 25 Personen ausgeübt werden darf und hier alle Beteiligten (Schiedsrichter, Linienrichter, Trainer etc.) bei der Ermittlung der Personenzahl einzubeziehen sind. Duschen und Umkleideräume dürfen nur einzeln benutzt werden.  Somit sind keine Heimspiele von 7er, 9er und 11er Mannschaften rechtlich zulässig.
Axel Rolland
Link zur Kreisverwaltung:

Werte Sportfreunde, nachdem uns die neue Allgemeinverfügung (gültig bis 08.11.2020) des Landkreises Birkenfeld zur Verfügung gestellt wurde, müssen…
x

Allgemeinverfügung der Kreisverwaltung Birkenfeld

23. Okt. 2020Spielbetrieb

Werte Sportfreunde,
nachdem uns die neue Allgemeinverfügung (gültig bis 08.11.2020) des Landkreises Birkenfeld zur Verfügung gestellt wurde, müssen wir feststellen, dass ab Sonntag, 25.10.2020 auf Grundlage der gültigen Spielordnung des SWFV durch die erlassenen Einschränkungen für die Vereine im Landkreis Birkenfeld keine Austragung von Heimspielen mehr möglich ist. Auf Grundlage der Allgemeinverfügung des Landkreises werden somit die betroffenen Spiele im dfbnet abgesetzt und nach Beendigung der Verfügungslage wieder angesetzt. Sofern ein Tausch des Heimrechts in Frage kommt, bitten wir die Vereine dies dem jeweiligen Staffelleiter in Abstimmung mit dem jeweiligen Gegner mitzuteilen. 
Alle Heimspiele der Vereine aus Bad Kreuznach und Kusel-Kaiserslautern können nach den gültigen und aktuellen Bestimmungen bzw. Verfügungen durchgeführt werden und bleiben angesetzt.
Da es auf Grund der Verfügungslage kein generelles Sportverbot gibt, bitten wir die Vereine weiterhin an der laufenden Abstimmung zur generellen Aussetzung des Spielbetriebs in den einzelnen Klassen teilzunehmen. 
Wesentlicher Bestandteil der Verfügung ist die Festlegung, dass Wettkampfsport nur noch mit 25 Personen ausgeübt werden darf und hier alle Beteiligten (Schiedsrichter, Linienrichter, Trainer etc.) bei der Ermittlung der Personenzahl einzubeziehen sind. Duschen und Umkleideräume dürfen nur einzeln benutzt werden.  Somit sind keine Heimspiele von 7er, 9er und 11er Mannschaften rechtlich zulässig.
Axel Rolland
Link zur Kreisverwaltung:

x

Pressemeldung der Nahe-Zeitung

23.10.2020Spielbetrieb

die Pressemeldung der Nahe-Zeitung vom 23.10., Seite 15

"... Kreisverwaltung kündigt neue Allgemeinverfügung an -Kein Fußball, ..." ist nicht richtig.
Auch die neue Verordnung des Kreises BIR, die morgen veröffentlicht wird und ab Sonntag Gültigkeit hat, wird enthalten, dass Fußballspielen im Kreis BIR möglich ist, einschließlich Trainingsbetrieb aber weiterhin ohne Zuschauer !
Wir informieren Sie, sobald die neue Verordnung vorliegt

23. Okt. 2020
Spielbetrieb
x

Pressemeldung der Nahe-Zeitung

23.10.2020Spielbetrieb

die Pressemeldung der Nahe-Zeitung vom 23.10., Seite 15

"... Kreisverwaltung kündigt neue Allgemeinverfügung an -Kein Fußball, ..." ist nicht richtig.
Auch die neue Verordnung des Kreises BIR, die morgen veröffentlicht wird und ab Sonntag Gültigkeit hat, wird enthalten, dass Fußballspielen im Kreis BIR möglich ist, einschließlich Trainingsbetrieb aber weiterhin ohne Zuschauer !
Wir informieren Sie, sobald die neue Verordnung vorliegt

die Pressemeldung der Nahe-Zeitung vom 23.10., Seite 15 "... Kreisverwaltung kündigt neue Allgemeinverfügung an -Kein Fußball, ..." ist nicht richtig…
x

Pressemeldung der Nahe-Zeitung

23. Okt. 2020Spielbetrieb

die Pressemeldung der Nahe-Zeitung vom 23.10., Seite 15

"... Kreisverwaltung kündigt neue Allgemeinverfügung an -Kein Fußball, ..." ist nicht richtig.
Auch die neue Verordnung des Kreises BIR, die morgen veröffentlicht wird und ab Sonntag Gültigkeit hat, wird enthalten, dass Fußballspielen im Kreis BIR möglich ist, einschließlich Trainingsbetrieb aber weiterhin ohne Zuschauer !
Wir informieren Sie, sobald die neue Verordnung vorliegt

x

Lotto - GlücksSpirale hilft!

14.10.2020Gesellschaftliche Verantwortung

Zweimal Einbruchsopfer innerhalb einer Woche

FC Schmittweiler-Callbach erlebt zweifach Schrecksekunden – Diebstahl und Zerstörung
 
Es gibt Momente im Leben eines Sportvereins, die möchte man gar nicht haben, auf die kann man getrost und ohne Probleme bestens verzichten. Der FC Schmittweiler/Callbach hat gerade so etwas hinter sich. Als wäre es nicht schlimm genug, dass durch die Corona-Pandemie der Sport- und Vereinsbetrieb bis auf ein kleines Minimum zusammengeschrumpft werden musste. Jetzt haben sich auch noch Diebe an dem Eigentum des Vereins zu schaffen gemacht. Und das gleich doppelt. In dieser schwierigen Lage greift die GlücksSpirale dem Verein unter die Arme.
„Innerhalb weniger Tage stiegen zweimal Einbrecher in die Vereinsräume ein“, erklärt Axel Rolland, Vizepräsident beim Sportbund Rheinhessen und dort Vertreter der Nahe-Vereine. „Erst wurde die Vereinsgarage geknackt und von dort ein neuer Laubbläser entwendet, dazu ein Rasentraktor gestohlen. Darüber hinaus wurden Sachen rund um das Vereinsheim beschädigt. „Meist ist der Schaden am Inventar und der Bausubstanz noch größer als das Gut, was gestohlen wird“, weiß Rolland. Im ersten Aufschlag hatte er schon Recht. Garangentor sind kaputt. Weitere Gegenstände zerstört und verwüstet. Doch es kam noch schlimmer.
Wenige Tage danach stiegen erneut Einbrecher ein. Diesmal in die Vereinsgaststätte. Eine Barkasse wurde entwendet, die Räume durchsucht und etliches ging zu Bruch. „Das ist für uns doppelt ärgerlich“, so die Schriftführerin Daniela Frenger. „Wir haben gut gewirtschaftet und konnten bisher die Corona-Krise mit eigenen Mitteln gut überstehen. Einen neuen Laubbläser hatten wir kurz vor dem Ausbruch der Pandemie angeschafft. Dieser ist nun – wie andere Dinge auch noch - weg und Geld für einen Ersatz haben wir zurzeit nicht, weil wir die Unterhaltung der Sportstätte trotz fehlender Einnahmen stemmen müssen.“ Für den Verein, der bisher so solide und weitsichtig gewirtschaftet hat, ein heftiger Rückschlag. Frenger fragt sich nicht alleine im Klub: „Wie sollen wir den Schaden beheben, Pflegegeräte kaufen und das alles ohne Einnahmen aufgrund der Pandemie?“
Der warme Geldsegen durch die Mittel der GlücksSpirale, die der LSB in Abstimmung mit den regionalen Sportbünden zur Verfügung stellt, kommt hier genau an der richtigen Stelle an. „Pandemie und zwei Einbrüche in kürzester Zeit sind eine außergewöhnliche Belastung. Gut, dass hier geholfen werden kann“, freut sich Rolland.

14. Okt. 2020
Gesellschaftliche Verantwortung
x

Lotto - GlücksSpirale hilft!

14.10.2020Gesellschaftliche Verantwortung

Zweimal Einbruchsopfer innerhalb einer Woche

FC Schmittweiler-Callbach erlebt zweifach Schrecksekunden – Diebstahl und Zerstörung
 
Es gibt Momente im Leben eines Sportvereins, die möchte man gar nicht haben, auf die kann man getrost und ohne Probleme bestens verzichten. Der FC Schmittweiler/Callbach hat gerade so etwas hinter sich. Als wäre es nicht schlimm genug, dass durch die Corona-Pandemie der Sport- und Vereinsbetrieb bis auf ein kleines Minimum zusammengeschrumpft werden musste. Jetzt haben sich auch noch Diebe an dem Eigentum des Vereins zu schaffen gemacht. Und das gleich doppelt. In dieser schwierigen Lage greift die GlücksSpirale dem Verein unter die Arme.
„Innerhalb weniger Tage stiegen zweimal Einbrecher in die Vereinsräume ein“, erklärt Axel Rolland, Vizepräsident beim Sportbund Rheinhessen und dort Vertreter der Nahe-Vereine. „Erst wurde die Vereinsgarage geknackt und von dort ein neuer Laubbläser entwendet, dazu ein Rasentraktor gestohlen. Darüber hinaus wurden Sachen rund um das Vereinsheim beschädigt. „Meist ist der Schaden am Inventar und der Bausubstanz noch größer als das Gut, was gestohlen wird“, weiß Rolland. Im ersten Aufschlag hatte er schon Recht. Garangentor sind kaputt. Weitere Gegenstände zerstört und verwüstet. Doch es kam noch schlimmer.
Wenige Tage danach stiegen erneut Einbrecher ein. Diesmal in die Vereinsgaststätte. Eine Barkasse wurde entwendet, die Räume durchsucht und etliches ging zu Bruch. „Das ist für uns doppelt ärgerlich“, so die Schriftführerin Daniela Frenger. „Wir haben gut gewirtschaftet und konnten bisher die Corona-Krise mit eigenen Mitteln gut überstehen. Einen neuen Laubbläser hatten wir kurz vor dem Ausbruch der Pandemie angeschafft. Dieser ist nun – wie andere Dinge auch noch - weg und Geld für einen Ersatz haben wir zurzeit nicht, weil wir die Unterhaltung der Sportstätte trotz fehlender Einnahmen stemmen müssen.“ Für den Verein, der bisher so solide und weitsichtig gewirtschaftet hat, ein heftiger Rückschlag. Frenger fragt sich nicht alleine im Klub: „Wie sollen wir den Schaden beheben, Pflegegeräte kaufen und das alles ohne Einnahmen aufgrund der Pandemie?“
Der warme Geldsegen durch die Mittel der GlücksSpirale, die der LSB in Abstimmung mit den regionalen Sportbünden zur Verfügung stellt, kommt hier genau an der richtigen Stelle an. „Pandemie und zwei Einbrüche in kürzester Zeit sind eine außergewöhnliche Belastung. Gut, dass hier geholfen werden kann“, freut sich Rolland.

Zweimal Einbruchsopfer innerhalb einer Woche FC Schmittweiler-Callbach erlebt zweifach Schrecksekunden – Diebstahl und Zerstörung   Es gibt Momente…
x

Lotto - GlücksSpirale hilft!

14. Okt. 2020Gesellschaftliche Verantwortung

Zweimal Einbruchsopfer innerhalb einer Woche

FC Schmittweiler-Callbach erlebt zweifach Schrecksekunden – Diebstahl und Zerstörung
 
Es gibt Momente im Leben eines Sportvereins, die möchte man gar nicht haben, auf die kann man getrost und ohne Probleme bestens verzichten. Der FC Schmittweiler/Callbach hat gerade so etwas hinter sich. Als wäre es nicht schlimm genug, dass durch die Corona-Pandemie der Sport- und Vereinsbetrieb bis auf ein kleines Minimum zusammengeschrumpft werden musste. Jetzt haben sich auch noch Diebe an dem Eigentum des Vereins zu schaffen gemacht. Und das gleich doppelt. In dieser schwierigen Lage greift die GlücksSpirale dem Verein unter die Arme.
„Innerhalb weniger Tage stiegen zweimal Einbrecher in die Vereinsräume ein“, erklärt Axel Rolland, Vizepräsident beim Sportbund Rheinhessen und dort Vertreter der Nahe-Vereine. „Erst wurde die Vereinsgarage geknackt und von dort ein neuer Laubbläser entwendet, dazu ein Rasentraktor gestohlen. Darüber hinaus wurden Sachen rund um das Vereinsheim beschädigt. „Meist ist der Schaden am Inventar und der Bausubstanz noch größer als das Gut, was gestohlen wird“, weiß Rolland. Im ersten Aufschlag hatte er schon Recht. Garangentor sind kaputt. Weitere Gegenstände zerstört und verwüstet. Doch es kam noch schlimmer.
Wenige Tage danach stiegen erneut Einbrecher ein. Diesmal in die Vereinsgaststätte. Eine Barkasse wurde entwendet, die Räume durchsucht und etliches ging zu Bruch. „Das ist für uns doppelt ärgerlich“, so die Schriftführerin Daniela Frenger. „Wir haben gut gewirtschaftet und konnten bisher die Corona-Krise mit eigenen Mitteln gut überstehen. Einen neuen Laubbläser hatten wir kurz vor dem Ausbruch der Pandemie angeschafft. Dieser ist nun – wie andere Dinge auch noch - weg und Geld für einen Ersatz haben wir zurzeit nicht, weil wir die Unterhaltung der Sportstätte trotz fehlender Einnahmen stemmen müssen.“ Für den Verein, der bisher so solide und weitsichtig gewirtschaftet hat, ein heftiger Rückschlag. Frenger fragt sich nicht alleine im Klub: „Wie sollen wir den Schaden beheben, Pflegegeräte kaufen und das alles ohne Einnahmen aufgrund der Pandemie?“
Der warme Geldsegen durch die Mittel der GlücksSpirale, die der LSB in Abstimmung mit den regionalen Sportbünden zur Verfügung stellt, kommt hier genau an der richtigen Stelle an. „Pandemie und zwei Einbrüche in kürzester Zeit sind eine außergewöhnliche Belastung. Gut, dass hier geholfen werden kann“, freut sich Rolland.

SWFV Meldungen

x

DFB und SWFV würdigen verdiente Ehrenamtliche

Ehrenamt
Club 100 Ehrenamt

Ehre, wem Ehre gebührt. Mit dem DFB-Ehrenamtspreis und dem dazugehörigen Club 100 zeigen der Deutsche Fußball-Bund und der SWFV Anerkennung für das Engagement der deutschlandweit etwa 1,7 Millionen ehrenamtlichen und freiwilligen Vereinsmitarbeiter. Seit 1997 wird der DFB-Ehrenamtspreis bereits verliehen. Jedes Jahr werden in jedem der 280 Fußballkreise Deutschlands Vereinsmitarbeiter durch den DFB und seine Landesverbände geehrt. Alle Preisträger werden zu Dankeschön-Wochenenden eingeladen und erhalten eine DFB-Ehrenamts-Urkunde. Von den 280 Kreissiegern werden zudem noch einmal 100 Ehrenamtliche in den „Club 100" aufgenommen und zur zentralen Ehrungsveran­staltung rund um ein Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft eingeladen. Im Verbandsgebiet des Südwestdeutschen Fußballverbandes betrifft dies Silvana Arcangioli vom 1. FFC Niederkirchen und Werner Wilhelm vom TuS Hackenheim. Außerdem wurde Wolfgang Röske vom VfL Algenrodt bereits im Juli geehrt und in den Club 100 aufgenommen. Ebenso Hans-Peter Herberger vom SV West Landau wird diese Ehre zu teil. Eine Ehrung konnte aber aufgrund der Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie leider noch nicht vorgenommen werden.

 

Silvana Arcangioli, Werner Wilhelm, Wolfgang Röske und Hans-Peter Herberger in den Club 100 aufgenommen

Silvana Arcangioli (1. FFC Niederkirchen - Kreis Rhein-Mittelhaardt)

Silvana Arcangioli ist seit 2008 für den 1. FFC Niederkirchen als Spielerin und seit 2017 als Trainerin für die Juniorinnen-Mannschaften der U11 und der U13 tätig. Weiterhin betreut sie bereits seit 2008 ehrenamtlich die Fußball-Camps und weitere Veranstaltungen des 1. FFC Niederkirchen. Silvana Arcangioli ist mit viel Herzblut im Verein tätig und immer hilfsbereit, wenn Veranstaltungen anstehen oder bei sonstigen Dingen ihre Hilfe benötigt wird. Obwohl sie aufgrund ihrer Trainingsintensität und –häufigkeit in der 1. Mannschaft wenige freie Zeit hat, verbringt sie ohne zu zögern noch viele weitere Stunden auf dem Sportgelände und hilft, wo sie nur kann. Seit 2010 hat der 1. FFC Niederkirchen ein Patenschafts-Programm für junge Spielerinnen ins Leben gerufen, bei dem sie sich auch seit dessen Beginn engagiert. Dreimal im Jahr veranstaltet der Verein Feriencamps, bei denen Silvana Arcangioli als Betreuerin und Trainerin tätig ist.

Club 100 Ehrung

 

Werner Wilhelm (TuS Hackenheim - Kreis Bad Kreuznach)

Werner Wilhelm ist seit 15 Jahren ehrenamtlich für den TuS Hackenheim tätig. Er hat sich dabei bereits nach sehr kurzer Zeit zu einem unverzichtbaren Teil des TuS Hackenheim entwickelt. In den ersten Jahren fungierte er als Abteilungsleiter Fußball. Seit 2014 ist er zusätzlich als Vorstandsmitglied für den Bereich der Außenanlagen verantwortlich. Hervorzuheben ist seine Arbeit rund um die Kunstrasensanierung im Jahr 2018. Dabei hat er sich im Oktober 2018 zwei Wochen Urlaub genommen, um die Arbeiten vor Ort zu überwachen und auch selbst Hand anzulegen. In seiner Freizeit hat er bei über 100 Spendern eine erhebliche Summe für den Verein generiert und ist damit maßgeblich dafür verantwortlich, dass sich das Sportgelände des TuS Hackenheim in einem außerordentlich guten Zustand befindet. Dabei ist er auch mitverantwortlich für die Erstellung eines Beachvolleyballfeldes, welches für den Breitensport im Verein genutzt wird. Werner Wilhelm ist darüber hinaus auch als Unterstützer der Jugendtrainer ein gern gesehener Gast. Als wäre dies alles nicht genug, ist er seit 1989 auch als aktiver Schiedsrichter tätig.

 

Wolfgang Röske (VfL Algenrodt - Kreis Birkenfeld)

Wolfgang Röske ist seit 1981 Mitglied des VfL Algenrodt und seit 1983 ehrenamtlich tätig. Beginnend mit der Realisierung der Wasserversorgung für den damaligen Hartplatz des VfL Algenrodt im Jahre 2008 sowie insbesondere im Rahmen der dann späteren Umwandlung in einen Naturrasenplatz von 2009 bis 2010 zeichnete sich Wolfgang Röske durch seinen breit gefächerten Ideenreichtum, sein beharrliches und zielorientiertes Verhandlungsgeschick, seine gemeinschaftsfördernde Überzeugungsfähigkeit sowie die auch dadurch resultierende außergewöhnlich erfolgreiche Generierung von Spendengeldern aus. Die im Rahmen der Platzsanierung von Wolfgang Röske neu initiierte und organisierte Bandenwerbung mit knapp 40 Werbebandenfeldern trägt bis heute den dadurch generierten Einnahmen in einem erheblichen Maße zur stetigen Pflege und Unterhaltung des gesamten Platzbereiches bei. Von 2012 bis 2014 zeichnete er sich für hervorragende Lösungsansätze im Rahmen der energetischen Sanierung der Algenrodter Turnhalle aus. Der 1. Vorsitzende hat sich außerdem als visionärer Vordenker, erfolgreicher Motivator und Organisator, umsichtiger Bauleiter für die anfänglich nahezu unmöglich gehaltene Sanierung der vereinseigenen Flutlichtanlage in für den Verein beispielloser Art und Weise verdient gemacht.

 

Hans-Peter Herberger (SV Landau West - Kreis Südpfalz)

Hans-Peter Herberger ist bereits seit 31 Jahren ehrenamtlich im Verein SV Landau West tätig. Seit 1988 ist er Mitglied und hat sich seit dem ersten Tag für die Jugendarbeit im Verein engagiert. Hierbei trainierte er verschiedene Jugendmannschaften des Vereins und ist seit vielen Jahren den Fußballinteressierten im weiten Umkreis von Landau ein Begriff. Von 2010 bis 2013 betreute er außerdem die internationale Jugendbegegnung zwischen Landau und Olesno in Polen. Anschließend organisierte er über Jahre hinweg ein internationales Jugendfußballturnier in Landau, bei dem regelmäßig Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet, Frankreich und Polen teilnahmen. Das vom SV Landau West in Kooperation mit dem FC St. Pauli seit 2017 stattfindende Fußballcamp mit nahezu 100 Teilnehmern wäre ohne die Kenntnisse und das Engagement von Hans-Peter Herberger nie gelungen. 2016 zeigte er sich als Hauptverantwortlicher für die Erstellung des Fußball-Jugendkonzepts. In den Jahren 2017 und 2018 stand er mit Rat und Tat beim Umbau des Sportheims zur Seite.

Ehrenamt
DFB und SWFV würdigen verdiente Ehrenamtliche
Ehre, wem Ehre gebührt. Mit dem DFB-Ehrenamtspreis und dem dazugehörigen Club 100 zeigen der Deutsche Fußball-Bund und der SWFV Anerkennung für das Engagement der deutschlandweit etwa 1,7 Millionen ehrenamtlichen und freiwilligen Vereinsmitarbeiter. Seit 1997 wird der DFB-Ehrenamtspreis bereits verliehen. Jedes Jahr werden in jedem der 280 ...
x

DFB und SWFV würdigen verdiente Ehrenamtliche

Ehrenamt
Club 100 Ehrenamt

Ehre, wem Ehre gebührt. Mit dem DFB-Ehrenamtspreis und dem dazugehörigen Club 100 zeigen der Deutsche Fußball-Bund und der SWFV Anerkennung für das Engagement der deutschlandweit etwa 1,7 Millionen ehrenamtlichen und freiwilligen Vereinsmitarbeiter. Seit 1997 wird der DFB-Ehrenamtspreis bereits verliehen. Jedes Jahr werden in jedem der 280 Fußballkreise Deutschlands Vereinsmitarbeiter durch den DFB und seine Landesverbände geehrt. Alle Preisträger werden zu Dankeschön-Wochenenden eingeladen und erhalten eine DFB-Ehrenamts-Urkunde. Von den 280 Kreissiegern werden zudem noch einmal 100 Ehrenamtliche in den „Club 100" aufgenommen und zur zentralen Ehrungsveran­staltung rund um ein Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft eingeladen. Im Verbandsgebiet des Südwestdeutschen Fußballverbandes betrifft dies Silvana Arcangioli vom 1. FFC Niederkirchen und Werner Wilhelm vom TuS Hackenheim. Außerdem wurde Wolfgang Röske vom VfL Algenrodt bereits im Juli geehrt und in den Club 100 aufgenommen. Ebenso Hans-Peter Herberger vom SV West Landau wird diese Ehre zu teil. Eine Ehrung konnte aber aufgrund der Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie leider noch nicht vorgenommen werden.

 

Silvana Arcangioli, Werner Wilhelm, Wolfgang Röske und Hans-Peter Herberger in den Club 100 aufgenommen

Silvana Arcangioli (1. FFC Niederkirchen - Kreis Rhein-Mittelhaardt)

Silvana Arcangioli ist seit 2008 für den 1. FFC Niederkirchen als Spielerin und seit 2017 als Trainerin für die Juniorinnen-Mannschaften der U11 und der U13 tätig. Weiterhin betreut sie bereits seit 2008 ehrenamtlich die Fußball-Camps und weitere Veranstaltungen des 1. FFC Niederkirchen. Silvana Arcangioli ist mit viel Herzblut im Verein tätig und immer hilfsbereit, wenn Veranstaltungen anstehen oder bei sonstigen Dingen ihre Hilfe benötigt wird. Obwohl sie aufgrund ihrer Trainingsintensität und –häufigkeit in der 1. Mannschaft wenige freie Zeit hat, verbringt sie ohne zu zögern noch viele weitere Stunden auf dem Sportgelände und hilft, wo sie nur kann. Seit 2010 hat der 1. FFC Niederkirchen ein Patenschafts-Programm für junge Spielerinnen ins Leben gerufen, bei dem sie sich auch seit dessen Beginn engagiert. Dreimal im Jahr veranstaltet der Verein Feriencamps, bei denen Silvana Arcangioli als Betreuerin und Trainerin tätig ist.

Club 100 Ehrung

 

Werner Wilhelm (TuS Hackenheim - Kreis Bad Kreuznach)

Werner Wilhelm ist seit 15 Jahren ehrenamtlich für den TuS Hackenheim tätig. Er hat sich dabei bereits nach sehr kurzer Zeit zu einem unverzichtbaren Teil des TuS Hackenheim entwickelt. In den ersten Jahren fungierte er als Abteilungsleiter Fußball. Seit 2014 ist er zusätzlich als Vorstandsmitglied für den Bereich der Außenanlagen verantwortlich. Hervorzuheben ist seine Arbeit rund um die Kunstrasensanierung im Jahr 2018. Dabei hat er sich im Oktober 2018 zwei Wochen Urlaub genommen, um die Arbeiten vor Ort zu überwachen und auch selbst Hand anzulegen. In seiner Freizeit hat er bei über 100 Spendern eine erhebliche Summe für den Verein generiert und ist damit maßgeblich dafür verantwortlich, dass sich das Sportgelände des TuS Hackenheim in einem außerordentlich guten Zustand befindet. Dabei ist er auch mitverantwortlich für die Erstellung eines Beachvolleyballfeldes, welches für den Breitensport im Verein genutzt wird. Werner Wilhelm ist darüber hinaus auch als Unterstützer der Jugendtrainer ein gern gesehener Gast. Als wäre dies alles nicht genug, ist er seit 1989 auch als aktiver Schiedsrichter tätig.

 

Wolfgang Röske (VfL Algenrodt - Kreis Birkenfeld)

Wolfgang Röske ist seit 1981 Mitglied des VfL Algenrodt und seit 1983 ehrenamtlich tätig. Beginnend mit der Realisierung der Wasserversorgung für den damaligen Hartplatz des VfL Algenrodt im Jahre 2008 sowie insbesondere im Rahmen der dann späteren Umwandlung in einen Naturrasenplatz von 2009 bis 2010 zeichnete sich Wolfgang Röske durch seinen breit gefächerten Ideenreichtum, sein beharrliches und zielorientiertes Verhandlungsgeschick, seine gemeinschaftsfördernde Überzeugungsfähigkeit sowie die auch dadurch resultierende außergewöhnlich erfolgreiche Generierung von Spendengeldern aus. Die im Rahmen der Platzsanierung von Wolfgang Röske neu initiierte und organisierte Bandenwerbung mit knapp 40 Werbebandenfeldern trägt bis heute den dadurch generierten Einnahmen in einem erheblichen Maße zur stetigen Pflege und Unterhaltung des gesamten Platzbereiches bei. Von 2012 bis 2014 zeichnete er sich für hervorragende Lösungsansätze im Rahmen der energetischen Sanierung der Algenrodter Turnhalle aus. Der 1. Vorsitzende hat sich außerdem als visionärer Vordenker, erfolgreicher Motivator und Organisator, umsichtiger Bauleiter für die anfänglich nahezu unmöglich gehaltene Sanierung der vereinseigenen Flutlichtanlage in für den Verein beispielloser Art und Weise verdient gemacht.

 

Hans-Peter Herberger (SV Landau West - Kreis Südpfalz)

Hans-Peter Herberger ist bereits seit 31 Jahren ehrenamtlich im Verein SV Landau West tätig. Seit 1988 ist er Mitglied und hat sich seit dem ersten Tag für die Jugendarbeit im Verein engagiert. Hierbei trainierte er verschiedene Jugendmannschaften des Vereins und ist seit vielen Jahren den Fußballinteressierten im weiten Umkreis von Landau ein Begriff. Von 2010 bis 2013 betreute er außerdem die internationale Jugendbegegnung zwischen Landau und Olesno in Polen. Anschließend organisierte er über Jahre hinweg ein internationales Jugendfußballturnier in Landau, bei dem regelmäßig Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet, Frankreich und Polen teilnahmen. Das vom SV Landau West in Kooperation mit dem FC St. Pauli seit 2017 stattfindende Fußballcamp mit nahezu 100 Teilnehmern wäre ohne die Kenntnisse und das Engagement von Hans-Peter Herberger nie gelungen. 2016 zeigte er sich als Hauptverantwortlicher für die Erstellung des Fußball-Jugendkonzepts. In den Jahren 2017 und 2018 stand er mit Rat und Tat beim Umbau des Sportheims zur Seite.

x

Großer Sport lebt von kleinen Gesten

Spielbetrieb
Fair ist mehr

Der DFB möchte gemeinsam mit seinen Regional- und Landesverbänden beispielhaftes faires Verhalten auszeichnen. Deshalb haben der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sowie seine Regional- und Landesverbände unter dem Motto "Fair ist mehr" eine Fair Play Aktion ins Leben gerufen.

 

Innerhalb dieser Aktion fordern wir alle Freunde des Fußballs, egal ob Schiedsrichter, Spieler, Trainer oder Fans dazu auf, uns faire Aktionen zu melden. Dem Fair Play im Fußball soll so wieder mehr Gewicht verliehen werden, denn Fair Play soll Anerkennung auslösen, nicht Unverständnis!

 

Vereine besitzen soziale Kompetenz, gerade das Mannschaftsspiel Fußball prägt die Entwicklung junger Menschen. Daraus erwächst die Verantwortung, die ethischen Werte des Spiels nicht kurzfristigem Erfolg zu opfern. Diese ethische Seite des Fußballs wollen der DFB sowie die Regional- und Landesverbände stärken. Durch die Initiative soll erreicht werden, dass faires Verhalten nicht als erfolgshemmendes Element des Spiels bewertet, sondern positiv gesehen wird.

 

Melden Sie faires Verhalten und hofft gemeinsam mit dem Gemeldeten auf attraktive Preise

 

Kurzanleitung Fair-ist-mehr Meldung

 

Spielbetrieb
Großer Sport lebt von kleinen Gesten
Der DFB möchte gemeinsam mit seinen Regional- und Landesverbänden beispielhaftes faires Verhalten auszeichnen. Deshalb haben der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sowie seine Regional- und Landesverbände unter dem Motto "Fair ist mehr" eine Fair Play Aktion ins Leben gerufen.   Innerhalb dieser Aktion fordern wir alle Freunde des Fußballs, egal ob ...
x

Großer Sport lebt von kleinen Gesten

Spielbetrieb
Fair ist mehr

Der DFB möchte gemeinsam mit seinen Regional- und Landesverbänden beispielhaftes faires Verhalten auszeichnen. Deshalb haben der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sowie seine Regional- und Landesverbände unter dem Motto "Fair ist mehr" eine Fair Play Aktion ins Leben gerufen.

 

Innerhalb dieser Aktion fordern wir alle Freunde des Fußballs, egal ob Schiedsrichter, Spieler, Trainer oder Fans dazu auf, uns faire Aktionen zu melden. Dem Fair Play im Fußball soll so wieder mehr Gewicht verliehen werden, denn Fair Play soll Anerkennung auslösen, nicht Unverständnis!

 

Vereine besitzen soziale Kompetenz, gerade das Mannschaftsspiel Fußball prägt die Entwicklung junger Menschen. Daraus erwächst die Verantwortung, die ethischen Werte des Spiels nicht kurzfristigem Erfolg zu opfern. Diese ethische Seite des Fußballs wollen der DFB sowie die Regional- und Landesverbände stärken. Durch die Initiative soll erreicht werden, dass faires Verhalten nicht als erfolgshemmendes Element des Spiels bewertet, sondern positiv gesehen wird.

 

Melden Sie faires Verhalten und hofft gemeinsam mit dem Gemeldeten auf attraktive Preise

 

Kurzanleitung Fair-ist-mehr Meldung

 

x

34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten

Qualifizierung
34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten

„Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“, lautet das Thema des 34. DFB-Info-Abends an den DFB-Stützpunkten. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) führt seit mehreren Jahren an seinen Talentförderstützpunkten Info-Abende für Vereinstrainer durch. Pro Jahr finden zwei dieser Kurzschulungen mit jeweils einem speziellen sportpraktischen Schwerpunkt statt.

Ziel ist es, gerade die Nachwuchstrainer der Stützpunktspieler im Rahmen des DFB-Talentförderprogramms besser zu schulen und ihnen, im Sinne ihrer Schützlinge, hilfreiche Tipps und Tricks an die Hand zu geben. Das Thema der Trainerfortbildung lautet „Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“. Bei dieser Trainer-Fortbildung leiten Stützpunkttrainer eine exemplarische Trainingseinheit, während ein weiterer Stützpunkttrainer den anwesenden Vereinstrainern die Trainingsinhalte und -abläufe moderiert.

Alle Teilnehmer erhalten am Ende der Kurzschulung eine Infobroschüre, die die Trainingseinheit detailliert beschreibt. Die Teilnahme an den Infoabenden ist kostenfrei und zählt mit 3 LE auch zur Verlängerung der Trainer-C-Lizenz. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, jedoch ist die Anwesenheitsliste vollständig auszufüllen.

Ansprechpartner: Andreas Hölscher, DFB-Stützpunkt-Koordinator Südwestdeutscher Fußballverband, Tel.: 06323 / 94 03 333, Mobil: 0170 – 483 15 87, andreas.hoelscher@swfv.de

 

StützpunktDatumUhrzeitOrt
RuchheimMo., 21.09.202018.00 UhrSV Ruchheim
GöllheimMo., 21.09.202018.00 UhrTuS Göllheim
HettenrodtMo., 21.09.202017.30 UhrTV Hettenrodt
KandelMo., 21.09.202018.30 UhrMinderslachen
LandstuhlMo., 14.09.202018.00 UhrSSC Landstuhl
MaikammerMo., 14.09.202018.00 UhrTuS Maikammer
Mainz-DraisMo., 14.09.202018.00 UhrTSG Drais
PirmasensMo., 21.09.202018.00 UhrSV Ruhbank
WinzenheimMo., 14.09.202018.00 UhrTuS Winzenheim
WormsMo., 14.09.202018.00 UhrBIZ Worms

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Qualifizierung
34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten
„Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“, lautet das Thema des 34. DFB-Info-Abends an den DFB-Stützpunkten. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) führt seit mehreren Jahren an seinen Talentförderstützpunkten Info-Abende für Vereinstrainer durch. Pro Jahr finden zwei dieser Kurzschulungen mit jeweils einem speziellen sportpraktischen Schwerpunkt ...
x

34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten

Qualifizierung
34. DFB-Info-Abend an den DFB-Stützpunkten

„Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“, lautet das Thema des 34. DFB-Info-Abends an den DFB-Stützpunkten. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) führt seit mehreren Jahren an seinen Talentförderstützpunkten Info-Abende für Vereinstrainer durch. Pro Jahr finden zwei dieser Kurzschulungen mit jeweils einem speziellen sportpraktischen Schwerpunkt statt.

Ziel ist es, gerade die Nachwuchstrainer der Stützpunktspieler im Rahmen des DFB-Talentförderprogramms besser zu schulen und ihnen, im Sinne ihrer Schützlinge, hilfreiche Tipps und Tricks an die Hand zu geben. Das Thema der Trainerfortbildung lautet „Tore vorbereiten und erzielen mit Individualität“. Bei dieser Trainer-Fortbildung leiten Stützpunkttrainer eine exemplarische Trainingseinheit, während ein weiterer Stützpunkttrainer den anwesenden Vereinstrainern die Trainingsinhalte und -abläufe moderiert.

Alle Teilnehmer erhalten am Ende der Kurzschulung eine Infobroschüre, die die Trainingseinheit detailliert beschreibt. Die Teilnahme an den Infoabenden ist kostenfrei und zählt mit 3 LE auch zur Verlängerung der Trainer-C-Lizenz. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, jedoch ist die Anwesenheitsliste vollständig auszufüllen.

Ansprechpartner: Andreas Hölscher, DFB-Stützpunkt-Koordinator Südwestdeutscher Fußballverband, Tel.: 06323 / 94 03 333, Mobil: 0170 – 483 15 87, andreas.hoelscher@swfv.de

 

StützpunktDatumUhrzeitOrt
RuchheimMo., 21.09.202018.00 UhrSV Ruchheim
GöllheimMo., 21.09.202018.00 UhrTuS Göllheim
HettenrodtMo., 21.09.202017.30 UhrTV Hettenrodt
KandelMo., 21.09.202018.30 UhrMinderslachen
LandstuhlMo., 14.09.202018.00 UhrSSC Landstuhl
MaikammerMo., 14.09.202018.00 UhrTuS Maikammer
Mainz-DraisMo., 14.09.202018.00 UhrTSG Drais
PirmasensMo., 21.09.202018.00 UhrSV Ruhbank
WinzenheimMo., 14.09.202018.00 UhrTuS Winzenheim
WormsMo., 14.09.202018.00 UhrBIZ Worms

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sponsoren