News

x

Informationen des Sportbundes Rheinhessen zur "Corona-Pandemie"

14.03.2020Gesellschaftliche Verantwortung

Liebe Mitglieder des Sportbundes Rheinhessen,
nach Rücksprache mit Präsident Klaus Kuhn und in Abstimmung mit den anderen Sportbünden des Landes gilt ab sofort für Veranstaltungen, Tagungen und Sitzungen des Sportbundes Rheinhessen folgende Regelung, über die wir Sie, unsere Mitglieder, informieren möchten:
 
Der Sportbund Rheinhessen wird aufgrund der hochdynamischen Ausbreitung des Coronavirus alle Präsenz-Veranstaltungen, -Sitzungen, - Lehrgänge  und -Tagungen bis auf Weiteres – ein erster Zeithorizont gilt bis 30. April 2020 - absagen. Seitens der Abteilungsleiter und Referenten werden wir prüfen, ob Sitzungen und Tagungen nicht auch als Video- oder Telefonkonferenz durchgeführt werden können.
 
Wir werden regelmäßig die aktuelle Sachstandslage der Corona-Pandemie überprüfen und entsprechend entscheiden, wie wir weiter verfahren. Vor dem Hintergrund der Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums und der Robert-Koch-Stiftung sehen wir uns in der Verantwortung, einen gesamtgesellschaftlichen Beitrag zu leisten, damit Neuinfektionen vermieden- und Infektionsketten unterbrochen werden. Nach aktueller Erkenntnislage sind zur Eindämmung der Corona-Infektionen Veranstaltungsabsagen eine Schutzmaßnahme mit hoher Wirksamkeit, weshalb wir uns hierzu entschieden haben.
 
Anfragen von Vereinen und Verbänden:
Auch kommt es in den letzten Stunden und Tagen immer häufiger zu Anfragen von Vereinen und Verbänden, die sich eine konkrete Aussage wünschen u.a. zur Durchführung von Mitgliederversammlungen, zur Aufrechterhaltung des Trainingsbetriebes oder zur Teilnahme an bzw. Ausrichtung von Wettkämpfen. Der Sportbund Rheinhessen ist jedoch nicht in der Lage, inhaltliche Bewertungen in Bezug auf die Corona-Epidemie vorzunehmen. Unser Ratschlag kann nur sein, Anordnungen, Vorgaben, Empfehlungen sowie Ge- oder Verbote  - ganz aktuell (Stand Samstag, 14.3.2020/ 9.30 Uhr) werden in RLP Veranstaltungen mit mehr als 75 Personen verboten - von Behörden, insbesondere Gesundheitsämtern und den Landes- oder der Bundesregierung zu beachten und zu befolgen.
 
Insofern können auch Fragen, welche Veranstaltungen ein Verein oder Verband als Ausrichter absagen soll und welche er als Teilnehmer besuchen soll, seitens des Sportbundes Rheinhessen nicht mit Absolutheit beantwortet werden. Auch hier gilt: Mit Blick auf die Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums und der Robert-Koch-Stiftung sehen wir uns gemeinsam mit den anderen Sportbünden (LSB, Pfalz, Rheinland), den Fachverbänden und auch den Vereinen in der Verantwortung einen gesamtgesellschaftlichen Beitrag zu leisten, damit Neuinfektionen vermieden- und Infektionsketten unterbrochen werden. Insofern gilt auch die Bitte an alle Vereine und Fachverbände, ebenfalls zu überprüfen, ob und wie der Betrieb im Einzelfall weitergehen muss und sollte. Insbesondere die Risikogruppen sollten beachtet werden, aber generell ist es auch in der Verantwortung jedes Einzelnen, eine schnelle Ausbreitung der Pandemie verhindern zu helfen.
 
Die allermeisten Vereine und Fachverbände haben bereits reagiert und den Sportbetrieb für eine bestimmte Zeit eingestellt. Diese Rückmeldung gab es in den vergangenen Stunden immer häufiger.
 
Mitarbeiterinformationen:
Über die einzelnen Schutz- und Hygienemaßnahmen, den konkreten Maßnahmenplan und  Handhabungen bzgl. des Corona-Virus bei Erkrankung, Verdachtsmomenten, Kinderbetreuung, Quarantäne, weitere Fürsorgemaßnahmen und Arbeitsschutz haben wir beim Sportbund Rheinhessen umfangreich in einer kurzfristig einberufenen Betriebsversammlung informiert. Hier haben wir uns an Regelungen, die das Ministerium als Empfehlung herausgegeben hat, orientiert. Gerne unterstützen wir Sie bei der Beratung Ihrer Mitarbeiter, sofern wir es inhaltlich beantworten können.
 
Stetige Aktualisierungen zu dem Thema finden Sie auch auf unserer Homepage. Wir bleiben an dem Thema dran, werden auch im Falle einer gänzlichen Schließung öffentlicher Einrichtungen einen Notdienst beim Sportbund Rheinhessen vorhalten. Entsprechende Vorbereitungen sind getroffen. Für Rückfragen stehen meine Kolleg*innen und ich natürlich jederzeit zur Verfügung – bitte schicken Sie Ihre Fragen zunächst per Mail an den entsprechenden Mitarbeiter (https://sportbund-rheinhessen.de/wir-uber-uns/team/) zu, damit wir die Masse der Anfragen entsprechend abarbeiten können.
 
Viele Grüße aus Mainz und bleiben Sie gesund!
 
Folgende Veranstaltungen des Sportbundes und der Sportjugend Rheinhessen sind zunächst davon betroffen:

  1. März 2020 – Vereinsfeste richtig feiern
  2. März 2020 – Deutsches Sportabzeichen Fortbildung zur Erlangung der Prüfberechtigung Leichtathletik
  3. März 2020 – Lehrertag, Mainz

21.März 2020 – Motivation für Alle, Alzey

  1. März 2020 – Basisqualifikation Übungsleiter Teil 2 (Blended Learning)
  2. März 2020 – Abschlusstreffen Projekt „Wir schauen hin – keine Chance für sexualisierte Gewalt“, Mainz
  3. März 2020 – Jugendvollversammlung der Sportjugend Rheinhessen, Mainz
  4. April 2020 – Indoor-Klettern, Mainz
  5. April 2020 – Sportbund Hauptausschuss
  6. April 2020 – Freeletics, Mainz

Das erste Wochenende der Jugendleiter-Ausbildung (4. + 5. April 2020) wird voraussichtlich verschoben. Nähere Infos hierzu folgen.

14. März 2020
Gesellschaftliche Verantwortung
x

Informationen des Sportbundes Rheinhessen zur "Corona-Pandemie"

14.03.2020Gesellschaftliche Verantwortung

Liebe Mitglieder des Sportbundes Rheinhessen,
nach Rücksprache mit Präsident Klaus Kuhn und in Abstimmung mit den anderen Sportbünden des Landes gilt ab sofort für Veranstaltungen, Tagungen und Sitzungen des Sportbundes Rheinhessen folgende Regelung, über die wir Sie, unsere Mitglieder, informieren möchten:
 
Der Sportbund Rheinhessen wird aufgrund der hochdynamischen Ausbreitung des Coronavirus alle Präsenz-Veranstaltungen, -Sitzungen, - Lehrgänge  und -Tagungen bis auf Weiteres – ein erster Zeithorizont gilt bis 30. April 2020 - absagen. Seitens der Abteilungsleiter und Referenten werden wir prüfen, ob Sitzungen und Tagungen nicht auch als Video- oder Telefonkonferenz durchgeführt werden können.
 
Wir werden regelmäßig die aktuelle Sachstandslage der Corona-Pandemie überprüfen und entsprechend entscheiden, wie wir weiter verfahren. Vor dem Hintergrund der Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums und der Robert-Koch-Stiftung sehen wir uns in der Verantwortung, einen gesamtgesellschaftlichen Beitrag zu leisten, damit Neuinfektionen vermieden- und Infektionsketten unterbrochen werden. Nach aktueller Erkenntnislage sind zur Eindämmung der Corona-Infektionen Veranstaltungsabsagen eine Schutzmaßnahme mit hoher Wirksamkeit, weshalb wir uns hierzu entschieden haben.
 
Anfragen von Vereinen und Verbänden:
Auch kommt es in den letzten Stunden und Tagen immer häufiger zu Anfragen von Vereinen und Verbänden, die sich eine konkrete Aussage wünschen u.a. zur Durchführung von Mitgliederversammlungen, zur Aufrechterhaltung des Trainingsbetriebes oder zur Teilnahme an bzw. Ausrichtung von Wettkämpfen. Der Sportbund Rheinhessen ist jedoch nicht in der Lage, inhaltliche Bewertungen in Bezug auf die Corona-Epidemie vorzunehmen. Unser Ratschlag kann nur sein, Anordnungen, Vorgaben, Empfehlungen sowie Ge- oder Verbote  - ganz aktuell (Stand Samstag, 14.3.2020/ 9.30 Uhr) werden in RLP Veranstaltungen mit mehr als 75 Personen verboten - von Behörden, insbesondere Gesundheitsämtern und den Landes- oder der Bundesregierung zu beachten und zu befolgen.
 
Insofern können auch Fragen, welche Veranstaltungen ein Verein oder Verband als Ausrichter absagen soll und welche er als Teilnehmer besuchen soll, seitens des Sportbundes Rheinhessen nicht mit Absolutheit beantwortet werden. Auch hier gilt: Mit Blick auf die Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums und der Robert-Koch-Stiftung sehen wir uns gemeinsam mit den anderen Sportbünden (LSB, Pfalz, Rheinland), den Fachverbänden und auch den Vereinen in der Verantwortung einen gesamtgesellschaftlichen Beitrag zu leisten, damit Neuinfektionen vermieden- und Infektionsketten unterbrochen werden. Insofern gilt auch die Bitte an alle Vereine und Fachverbände, ebenfalls zu überprüfen, ob und wie der Betrieb im Einzelfall weitergehen muss und sollte. Insbesondere die Risikogruppen sollten beachtet werden, aber generell ist es auch in der Verantwortung jedes Einzelnen, eine schnelle Ausbreitung der Pandemie verhindern zu helfen.
 
Die allermeisten Vereine und Fachverbände haben bereits reagiert und den Sportbetrieb für eine bestimmte Zeit eingestellt. Diese Rückmeldung gab es in den vergangenen Stunden immer häufiger.
 
Mitarbeiterinformationen:
Über die einzelnen Schutz- und Hygienemaßnahmen, den konkreten Maßnahmenplan und  Handhabungen bzgl. des Corona-Virus bei Erkrankung, Verdachtsmomenten, Kinderbetreuung, Quarantäne, weitere Fürsorgemaßnahmen und Arbeitsschutz haben wir beim Sportbund Rheinhessen umfangreich in einer kurzfristig einberufenen Betriebsversammlung informiert. Hier haben wir uns an Regelungen, die das Ministerium als Empfehlung herausgegeben hat, orientiert. Gerne unterstützen wir Sie bei der Beratung Ihrer Mitarbeiter, sofern wir es inhaltlich beantworten können.
 
Stetige Aktualisierungen zu dem Thema finden Sie auch auf unserer Homepage. Wir bleiben an dem Thema dran, werden auch im Falle einer gänzlichen Schließung öffentlicher Einrichtungen einen Notdienst beim Sportbund Rheinhessen vorhalten. Entsprechende Vorbereitungen sind getroffen. Für Rückfragen stehen meine Kolleg*innen und ich natürlich jederzeit zur Verfügung – bitte schicken Sie Ihre Fragen zunächst per Mail an den entsprechenden Mitarbeiter (https://sportbund-rheinhessen.de/wir-uber-uns/team/) zu, damit wir die Masse der Anfragen entsprechend abarbeiten können.
 
Viele Grüße aus Mainz und bleiben Sie gesund!
 
Folgende Veranstaltungen des Sportbundes und der Sportjugend Rheinhessen sind zunächst davon betroffen:

  1. März 2020 – Vereinsfeste richtig feiern
  2. März 2020 – Deutsches Sportabzeichen Fortbildung zur Erlangung der Prüfberechtigung Leichtathletik
  3. März 2020 – Lehrertag, Mainz

21.März 2020 – Motivation für Alle, Alzey

  1. März 2020 – Basisqualifikation Übungsleiter Teil 2 (Blended Learning)
  2. März 2020 – Abschlusstreffen Projekt „Wir schauen hin – keine Chance für sexualisierte Gewalt“, Mainz
  3. März 2020 – Jugendvollversammlung der Sportjugend Rheinhessen, Mainz
  4. April 2020 – Indoor-Klettern, Mainz
  5. April 2020 – Sportbund Hauptausschuss
  6. April 2020 – Freeletics, Mainz

Das erste Wochenende der Jugendleiter-Ausbildung (4. + 5. April 2020) wird voraussichtlich verschoben. Nähere Infos hierzu folgen.

Liebe Mitglieder des Sportbundes Rheinhessen, nach Rücksprache mit Präsident Klaus Kuhn und in Abstimmung mit den anderen Sportbünden des Landes gilt…
x

Informationen des Sportbundes Rheinhessen zur "Corona-Pandemie"

14. März 2020Gesellschaftliche Verantwortung

Liebe Mitglieder des Sportbundes Rheinhessen,
nach Rücksprache mit Präsident Klaus Kuhn und in Abstimmung mit den anderen Sportbünden des Landes gilt ab sofort für Veranstaltungen, Tagungen und Sitzungen des Sportbundes Rheinhessen folgende Regelung, über die wir Sie, unsere Mitglieder, informieren möchten:
 
Der Sportbund Rheinhessen wird aufgrund der hochdynamischen Ausbreitung des Coronavirus alle Präsenz-Veranstaltungen, -Sitzungen, - Lehrgänge  und -Tagungen bis auf Weiteres – ein erster Zeithorizont gilt bis 30. April 2020 - absagen. Seitens der Abteilungsleiter und Referenten werden wir prüfen, ob Sitzungen und Tagungen nicht auch als Video- oder Telefonkonferenz durchgeführt werden können.
 
Wir werden regelmäßig die aktuelle Sachstandslage der Corona-Pandemie überprüfen und entsprechend entscheiden, wie wir weiter verfahren. Vor dem Hintergrund der Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums und der Robert-Koch-Stiftung sehen wir uns in der Verantwortung, einen gesamtgesellschaftlichen Beitrag zu leisten, damit Neuinfektionen vermieden- und Infektionsketten unterbrochen werden. Nach aktueller Erkenntnislage sind zur Eindämmung der Corona-Infektionen Veranstaltungsabsagen eine Schutzmaßnahme mit hoher Wirksamkeit, weshalb wir uns hierzu entschieden haben.
 
Anfragen von Vereinen und Verbänden:
Auch kommt es in den letzten Stunden und Tagen immer häufiger zu Anfragen von Vereinen und Verbänden, die sich eine konkrete Aussage wünschen u.a. zur Durchführung von Mitgliederversammlungen, zur Aufrechterhaltung des Trainingsbetriebes oder zur Teilnahme an bzw. Ausrichtung von Wettkämpfen. Der Sportbund Rheinhessen ist jedoch nicht in der Lage, inhaltliche Bewertungen in Bezug auf die Corona-Epidemie vorzunehmen. Unser Ratschlag kann nur sein, Anordnungen, Vorgaben, Empfehlungen sowie Ge- oder Verbote  - ganz aktuell (Stand Samstag, 14.3.2020/ 9.30 Uhr) werden in RLP Veranstaltungen mit mehr als 75 Personen verboten - von Behörden, insbesondere Gesundheitsämtern und den Landes- oder der Bundesregierung zu beachten und zu befolgen.
 
Insofern können auch Fragen, welche Veranstaltungen ein Verein oder Verband als Ausrichter absagen soll und welche er als Teilnehmer besuchen soll, seitens des Sportbundes Rheinhessen nicht mit Absolutheit beantwortet werden. Auch hier gilt: Mit Blick auf die Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums und der Robert-Koch-Stiftung sehen wir uns gemeinsam mit den anderen Sportbünden (LSB, Pfalz, Rheinland), den Fachverbänden und auch den Vereinen in der Verantwortung einen gesamtgesellschaftlichen Beitrag zu leisten, damit Neuinfektionen vermieden- und Infektionsketten unterbrochen werden. Insofern gilt auch die Bitte an alle Vereine und Fachverbände, ebenfalls zu überprüfen, ob und wie der Betrieb im Einzelfall weitergehen muss und sollte. Insbesondere die Risikogruppen sollten beachtet werden, aber generell ist es auch in der Verantwortung jedes Einzelnen, eine schnelle Ausbreitung der Pandemie verhindern zu helfen.
 
Die allermeisten Vereine und Fachverbände haben bereits reagiert und den Sportbetrieb für eine bestimmte Zeit eingestellt. Diese Rückmeldung gab es in den vergangenen Stunden immer häufiger.
 
Mitarbeiterinformationen:
Über die einzelnen Schutz- und Hygienemaßnahmen, den konkreten Maßnahmenplan und  Handhabungen bzgl. des Corona-Virus bei Erkrankung, Verdachtsmomenten, Kinderbetreuung, Quarantäne, weitere Fürsorgemaßnahmen und Arbeitsschutz haben wir beim Sportbund Rheinhessen umfangreich in einer kurzfristig einberufenen Betriebsversammlung informiert. Hier haben wir uns an Regelungen, die das Ministerium als Empfehlung herausgegeben hat, orientiert. Gerne unterstützen wir Sie bei der Beratung Ihrer Mitarbeiter, sofern wir es inhaltlich beantworten können.
 
Stetige Aktualisierungen zu dem Thema finden Sie auch auf unserer Homepage. Wir bleiben an dem Thema dran, werden auch im Falle einer gänzlichen Schließung öffentlicher Einrichtungen einen Notdienst beim Sportbund Rheinhessen vorhalten. Entsprechende Vorbereitungen sind getroffen. Für Rückfragen stehen meine Kolleg*innen und ich natürlich jederzeit zur Verfügung – bitte schicken Sie Ihre Fragen zunächst per Mail an den entsprechenden Mitarbeiter (https://sportbund-rheinhessen.de/wir-uber-uns/team/) zu, damit wir die Masse der Anfragen entsprechend abarbeiten können.
 
Viele Grüße aus Mainz und bleiben Sie gesund!
 
Folgende Veranstaltungen des Sportbundes und der Sportjugend Rheinhessen sind zunächst davon betroffen:

  1. März 2020 – Vereinsfeste richtig feiern
  2. März 2020 – Deutsches Sportabzeichen Fortbildung zur Erlangung der Prüfberechtigung Leichtathletik
  3. März 2020 – Lehrertag, Mainz

21.März 2020 – Motivation für Alle, Alzey

  1. März 2020 – Basisqualifikation Übungsleiter Teil 2 (Blended Learning)
  2. März 2020 – Abschlusstreffen Projekt „Wir schauen hin – keine Chance für sexualisierte Gewalt“, Mainz
  3. März 2020 – Jugendvollversammlung der Sportjugend Rheinhessen, Mainz
  4. April 2020 – Indoor-Klettern, Mainz
  5. April 2020 – Sportbund Hauptausschuss
  6. April 2020 – Freeletics, Mainz

Das erste Wochenende der Jugendleiter-Ausbildung (4. + 5. April 2020) wird voraussichtlich verschoben. Nähere Infos hierzu folgen.

x

Corona-Virus - Aktuelle Situation für den Spielbetrieb

13.03.2020Spielbetrieb

Auf Grund der heutigen Telefonkonferenz aller Präsidenten der Regional- und Landesverbände sowie von Vertretern des DFB wurde einvernehmlich festgestellt, dass der Spielbetrieb zunächst mindestens für zwei Wochen ausgesetzt werden soll.
Weitere Bewertungen werden erfolgen sobald z. Bsp. die UEFA oder auch die DFL Entscheidungen getroffen haben.
Vor diesem Hintergrund hat das SWFV-Präsidium folgendes beschlossen:
Der Spielbetrieb in allen Senioren-, Aktiven- und Jugendklassen für Pflicht- und Freundschaftsspiele wird bis einschließlich 31.3.2020 ausgesetzt.
1. Für die Zeit danach wird eine erneute Bewertung vorgenommen und Entscheidungen getroffen.
2. Den Vereinen wird empfohlen die Einstellung des Trainingsbetriebs zu prüfen.
3. Alle Lehrgänge und Auswahlmaßnahmen finden bis einschließlich 31.3.2020 nicht statt..
4. Die in diesem Zeitraum angesetzten Kreisjugend- und Kreisschiedsrichtertage werden abgesetzt und zu einem späteren Zeitpunkt neu terminiert.
5. Die Kreistage und der Verbandstag bleiben zum jetzigen Zeitpunkt davon unberührt.
6. Sitzungen und Tagungen sind auf ein Mindestmaß zu begrenzen. Sofern möglich können Video- oder Telefonkonferenzen durchgeführt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Hans-Dieter Drewitz     Michael Monath           Axel Rolland
-Präsident- -                          Geschäftsführer -          Kreisvorsitzender

13. März 2020
Spielbetrieb
x

Corona-Virus - Aktuelle Situation für den Spielbetrieb

13.03.2020Spielbetrieb

Auf Grund der heutigen Telefonkonferenz aller Präsidenten der Regional- und Landesverbände sowie von Vertretern des DFB wurde einvernehmlich festgestellt, dass der Spielbetrieb zunächst mindestens für zwei Wochen ausgesetzt werden soll.
Weitere Bewertungen werden erfolgen sobald z. Bsp. die UEFA oder auch die DFL Entscheidungen getroffen haben.
Vor diesem Hintergrund hat das SWFV-Präsidium folgendes beschlossen:
Der Spielbetrieb in allen Senioren-, Aktiven- und Jugendklassen für Pflicht- und Freundschaftsspiele wird bis einschließlich 31.3.2020 ausgesetzt.
1. Für die Zeit danach wird eine erneute Bewertung vorgenommen und Entscheidungen getroffen.
2. Den Vereinen wird empfohlen die Einstellung des Trainingsbetriebs zu prüfen.
3. Alle Lehrgänge und Auswahlmaßnahmen finden bis einschließlich 31.3.2020 nicht statt..
4. Die in diesem Zeitraum angesetzten Kreisjugend- und Kreisschiedsrichtertage werden abgesetzt und zu einem späteren Zeitpunkt neu terminiert.
5. Die Kreistage und der Verbandstag bleiben zum jetzigen Zeitpunkt davon unberührt.
6. Sitzungen und Tagungen sind auf ein Mindestmaß zu begrenzen. Sofern möglich können Video- oder Telefonkonferenzen durchgeführt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Hans-Dieter Drewitz     Michael Monath           Axel Rolland
-Präsident- -                          Geschäftsführer -          Kreisvorsitzender

Auf Grund der heutigen Telefonkonferenz aller Präsidenten der Regional- und Landesverbände sowie von Vertretern des DFB wurde einvernehmlich…
x

Corona-Virus - Aktuelle Situation für den Spielbetrieb

13. März 2020Spielbetrieb

Auf Grund der heutigen Telefonkonferenz aller Präsidenten der Regional- und Landesverbände sowie von Vertretern des DFB wurde einvernehmlich festgestellt, dass der Spielbetrieb zunächst mindestens für zwei Wochen ausgesetzt werden soll.
Weitere Bewertungen werden erfolgen sobald z. Bsp. die UEFA oder auch die DFL Entscheidungen getroffen haben.
Vor diesem Hintergrund hat das SWFV-Präsidium folgendes beschlossen:
Der Spielbetrieb in allen Senioren-, Aktiven- und Jugendklassen für Pflicht- und Freundschaftsspiele wird bis einschließlich 31.3.2020 ausgesetzt.
1. Für die Zeit danach wird eine erneute Bewertung vorgenommen und Entscheidungen getroffen.
2. Den Vereinen wird empfohlen die Einstellung des Trainingsbetriebs zu prüfen.
3. Alle Lehrgänge und Auswahlmaßnahmen finden bis einschließlich 31.3.2020 nicht statt..
4. Die in diesem Zeitraum angesetzten Kreisjugend- und Kreisschiedsrichtertage werden abgesetzt und zu einem späteren Zeitpunkt neu terminiert.
5. Die Kreistage und der Verbandstag bleiben zum jetzigen Zeitpunkt davon unberührt.
6. Sitzungen und Tagungen sind auf ein Mindestmaß zu begrenzen. Sofern möglich können Video- oder Telefonkonferenzen durchgeführt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Hans-Dieter Drewitz     Michael Monath           Axel Rolland
-Präsident- -                          Geschäftsführer -          Kreisvorsitzender

x

Deutescher Ü40 Pokal - Achtelfinale

10.03.2020Spielbetrieb

Am 14. März 2020 findet um 15:00 Uhr das Achtelfinalspiel um den

Deutschen Ü40 - Pokal 

SG Hoppstädten/Weiersbach - TSV Bayer 04 Leverkusen

auf dem Sportgelände des SV Weiersbach statt.

Um 13:00 Uhr spielt die
D-Jugend Landesliga

JSG Hoppstädten/Weiersbach - TSV Bad Kreuznach

10. März 2020
Spielbetrieb
x

Deutescher Ü40 Pokal - Achtelfinale

10.03.2020Spielbetrieb

Am 14. März 2020 findet um 15:00 Uhr das Achtelfinalspiel um den

Deutschen Ü40 - Pokal 

SG Hoppstädten/Weiersbach - TSV Bayer 04 Leverkusen

auf dem Sportgelände des SV Weiersbach statt.

Um 13:00 Uhr spielt die
D-Jugend Landesliga

JSG Hoppstädten/Weiersbach - TSV Bad Kreuznach

Am 14. März 2020 findet um 15:00 Uhr das Achtelfinalspiel um den Deutschen Ü40 - Pokal  SG Hoppstädten/Weiersbach - TSV Bayer 04 Leverkusen auf dem…
x

Deutescher Ü40 Pokal - Achtelfinale

10. März 2020Spielbetrieb

Am 14. März 2020 findet um 15:00 Uhr das Achtelfinalspiel um den

Deutschen Ü40 - Pokal 

SG Hoppstädten/Weiersbach - TSV Bayer 04 Leverkusen

auf dem Sportgelände des SV Weiersbach statt.

Um 13:00 Uhr spielt die
D-Jugend Landesliga

JSG Hoppstädten/Weiersbach - TSV Bad Kreuznach

SWFV Meldungen

x

B- und C-Juniorinnen Futsal-Meisterschaft des SWFV in Niederwörresbach

Spielbetrieb
Futsal, Foto: GettyImages

Am Sonntag, 16. Februar 2020, findet im Sportzentrum Niederwörresbach (Mühlenweg 4, 55758 Niederwörresbach) die B- und C-Juniorinnen Futsal-Meisterschaft des Südwestdeutschen Fußballverbandes statt.

Ab 11.20 Uhr spielen die B-Juniorinnen ihren Meister aus; gespielt wird im Modus „jeder gegen jeden“. Die Teilnehmer sind: FC Speyer 09, 1.FFC 08 Niederkirchen, TSV Schott Mainz, TuS Waldböckelheim/Bretzenheim, SV Hinterweidenthal, SC Kirn-Sulzbach (Spielplan anbei).

Bei den C-Juniorinnen spielen lediglich zwei Mannschaften um den Titel: FC Speyer 09 und SV Kottweiler-Schwanden. Sie spielen in zwei Begegnungen gegeneinander um die Meisterschaft (11.00 Uhr und 11.35 Uhr).

Spielbetrieb
B- und C-Juniorinnen Futsal-Meisterschaft des SWFV in Niederwörresbach
Am Sonntag, 16. Februar 2020, findet im Sportzentrum Niederwörresbach (Mühlenweg 4, 55758 Niederwörresbach) die B- und C-Juniorinnen Futsal-Meisterschaft des Südwestdeutschen Fußballverbandes statt. Ab 11.20 Uhr spielen die B-Juniorinnen ihren Meister aus; gespielt wird im Modus „jeder gegen jeden“. Die Teilnehmer sind: FC Speyer 09, 1.FFC 08 ...
x

B- und C-Juniorinnen Futsal-Meisterschaft des SWFV in Niederwörresbach

Spielbetrieb
Futsal, Foto: GettyImages

Am Sonntag, 16. Februar 2020, findet im Sportzentrum Niederwörresbach (Mühlenweg 4, 55758 Niederwörresbach) die B- und C-Juniorinnen Futsal-Meisterschaft des Südwestdeutschen Fußballverbandes statt.

Ab 11.20 Uhr spielen die B-Juniorinnen ihren Meister aus; gespielt wird im Modus „jeder gegen jeden“. Die Teilnehmer sind: FC Speyer 09, 1.FFC 08 Niederkirchen, TSV Schott Mainz, TuS Waldböckelheim/Bretzenheim, SV Hinterweidenthal, SC Kirn-Sulzbach (Spielplan anbei).

Bei den C-Juniorinnen spielen lediglich zwei Mannschaften um den Titel: FC Speyer 09 und SV Kottweiler-Schwanden. Sie spielen in zwei Begegnungen gegeneinander um die Meisterschaft (11.00 Uhr und 11.35 Uhr).

x

SG Hoppstädten/Weiersbach Ü60 FUTSAL-Südwestmeister

Spielbetrieb
Ü60 Futsal SG Hoppstädten/Weiersbach

Die Ü60 FUTSAL-Südwestmeisterschaft fand am Samstag, 01. Februar 2020, mit sieben Teams in der Sporthalle Umwelt Campus Birkenfeld in Hoppstädten-Weiersbach statt. Sieger wurde das Team der SG Hoppstädten/Weiersbach mit fünf Siegen und einer Niederlage (15 Punkte).

Den zweiten Platz erreichte die SG Schwarzbachtal (13 Punkte) vor dem FSV Offenbach (8 Punkte). Bester Spieler wurde Jupp Johann (SG Hoppstädten/Weiersbach); bester Torwart wurde Mario Illner (VfB Annweiler).

Alle Ergebnisse finden Sie hier:

http://www.fussball.de/spieltagsuebersicht/ue60-futsal-suedwestmeisterschaft-suedwest-ue60-senioren-ha-landesturnier-ue60-senioren-saison1920-suedwest/-/staffel/029JVMHH3S000000VS5489B3VVD01O20-C#!/

 

Spielbetrieb
SG Hoppstädten/Weiersbach Ü60 FUTSAL-Südwestmeister
Die Ü60 FUTSAL-Südwestmeisterschaft fand am Samstag, 01. Februar 2020, mit sieben Teams in der Sporthalle Umwelt Campus Birkenfeld in Hoppstädten-Weiersbach statt. Sieger wurde das Team der SG Hoppstädten/Weiersbach mit fünf Siegen und einer Niederlage (15 Punkte). Den zweiten Platz erreichte die SG Schwarzbachtal (13 Punkte) vor dem FSV Offenbach ...
x

SG Hoppstädten/Weiersbach Ü60 FUTSAL-Südwestmeister

Spielbetrieb
Ü60 Futsal SG Hoppstädten/Weiersbach

Die Ü60 FUTSAL-Südwestmeisterschaft fand am Samstag, 01. Februar 2020, mit sieben Teams in der Sporthalle Umwelt Campus Birkenfeld in Hoppstädten-Weiersbach statt. Sieger wurde das Team der SG Hoppstädten/Weiersbach mit fünf Siegen und einer Niederlage (15 Punkte).

Den zweiten Platz erreichte die SG Schwarzbachtal (13 Punkte) vor dem FSV Offenbach (8 Punkte). Bester Spieler wurde Jupp Johann (SG Hoppstädten/Weiersbach); bester Torwart wurde Mario Illner (VfB Annweiler).

Alle Ergebnisse finden Sie hier:

http://www.fussball.de/spieltagsuebersicht/ue60-futsal-suedwestmeisterschaft-suedwest-ue60-senioren-ha-landesturnier-ue60-senioren-saison1920-suedwest/-/staffel/029JVMHH3S000000VS5489B3VVD01O20-C#!/

 

x

Kick gegen Krebs beim Hallenfußball-Turnier

Gesellschaftliche Verantwortung
FC Brücken

Die Fußball-Frauen des FC Brücken sind nicht nur auf dem Feld ein Team, sondern auch bei der Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke: Zum dritten Mal starten die Fußballerinnen beim Hallenfußballturnier in der Großsporthalle Birkenfeld mit der Stefan-Morsch-Stiftung einen Aufruf, sich als Stammzellspender zu registrieren. Junge Erwachsene bis 40 Jahre können sich dort, am Samstag, 4. Januar, 12 bis 15 Uhr, kostenlos mit einer Speichelprobe typisieren lassen.

Für Trainer Pascal Herrmann ist es selbstverständlich, den Kampf gegen Blutkrebs zu unterstützen. Seit seinem Zivildienst bei der Birkenfelder Stammzellspenderdatei ist er als Spender registriert: „Wir hoffen, dass wir noch einmal neue potenzielle Spenderinnen und Spender finden.“ 

Jedes Jahr erkranken mehr als 11 000 Menschen an Leukämie – allein in Deutschland. Viele davon sind Kinder oder Jugendliche. Wenn Chemotherapie und Bestrahlung nicht helfen, ist eine Stammzelltransplantation die letzte Chance. Das funktioniert jedoch nur, wenn sich gesunde, junge Spender als mögliche Lebensretter zur Verfügung stellen. Herrmann wirbt deshalb erneut für die Typisierung: „Mit jedem neu gewonnenen Spender erhöht sich die Chance, dass einem an Leukämie erkrankten Menschen geholfen werden kann. Wer bereits registriert ist, sollte sich aber nicht noch einmal typisieren lassen.“

Zum Turnier, das um 11 Uhr startet, kommen die Teams des SC Kirn-Sulzbach, SV Kottweiler-Schwanden, SV Dörbach, SG Leisel/Westhofen, SG Landstuhl/Mittelbrunn, DSG Breitenthal, FSG Kernscheid-Tarforst, SG Drais/Ingelheim, US Youth Soccer Europe, 1. FFC Kaiserslautern, VfL Weierbach, SV Hofeld, VfL Trier, SV Bretzenheim. Bis zum Finale um 18.30 Uhr wird im 10-Minuten-Takt gespielt.

Am Info-Stand der Stammzellspenderdatei dauert die Typisierung nur wenige Minuten. Man gibt seine Kontaktdaten an, unterschreibt die Einwilligung und gibt eine Speichelprobe ab. Bei Vorerkrankungen kann man sich vorab auf der Homepage (www.stefan-morsch-stiftung.de) informieren, ob man sich trotzdem registrieren lassen kann. Unter der gebührenfreien Hotline 0800 – 76 67 724 sind Mitarbeiter der Stiftung erreichbar.

Gesellschaftliche Verantwortung
Kick gegen Krebs beim Hallenfußball-Turnier
Die Fußball-Frauen des FC Brücken sind nicht nur auf dem Feld ein Team, sondern auch bei der Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke: Zum dritten Mal starten die Fußballerinnen beim Hallenfußballturnier in der Großsporthalle Birkenfeld mit der Stefan-Morsch-Stiftung einen Aufruf, sich als Stammzellspender zu registrieren. Junge Erwachsene bis 40 Jahre ...
x

Kick gegen Krebs beim Hallenfußball-Turnier

Gesellschaftliche Verantwortung
FC Brücken

Die Fußball-Frauen des FC Brücken sind nicht nur auf dem Feld ein Team, sondern auch bei der Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke: Zum dritten Mal starten die Fußballerinnen beim Hallenfußballturnier in der Großsporthalle Birkenfeld mit der Stefan-Morsch-Stiftung einen Aufruf, sich als Stammzellspender zu registrieren. Junge Erwachsene bis 40 Jahre können sich dort, am Samstag, 4. Januar, 12 bis 15 Uhr, kostenlos mit einer Speichelprobe typisieren lassen.

Für Trainer Pascal Herrmann ist es selbstverständlich, den Kampf gegen Blutkrebs zu unterstützen. Seit seinem Zivildienst bei der Birkenfelder Stammzellspenderdatei ist er als Spender registriert: „Wir hoffen, dass wir noch einmal neue potenzielle Spenderinnen und Spender finden.“ 

Jedes Jahr erkranken mehr als 11 000 Menschen an Leukämie – allein in Deutschland. Viele davon sind Kinder oder Jugendliche. Wenn Chemotherapie und Bestrahlung nicht helfen, ist eine Stammzelltransplantation die letzte Chance. Das funktioniert jedoch nur, wenn sich gesunde, junge Spender als mögliche Lebensretter zur Verfügung stellen. Herrmann wirbt deshalb erneut für die Typisierung: „Mit jedem neu gewonnenen Spender erhöht sich die Chance, dass einem an Leukämie erkrankten Menschen geholfen werden kann. Wer bereits registriert ist, sollte sich aber nicht noch einmal typisieren lassen.“

Zum Turnier, das um 11 Uhr startet, kommen die Teams des SC Kirn-Sulzbach, SV Kottweiler-Schwanden, SV Dörbach, SG Leisel/Westhofen, SG Landstuhl/Mittelbrunn, DSG Breitenthal, FSG Kernscheid-Tarforst, SG Drais/Ingelheim, US Youth Soccer Europe, 1. FFC Kaiserslautern, VfL Weierbach, SV Hofeld, VfL Trier, SV Bretzenheim. Bis zum Finale um 18.30 Uhr wird im 10-Minuten-Takt gespielt.

Am Info-Stand der Stammzellspenderdatei dauert die Typisierung nur wenige Minuten. Man gibt seine Kontaktdaten an, unterschreibt die Einwilligung und gibt eine Speichelprobe ab. Bei Vorerkrankungen kann man sich vorab auf der Homepage (www.stefan-morsch-stiftung.de) informieren, ob man sich trotzdem registrieren lassen kann. Unter der gebührenfreien Hotline 0800 – 76 67 724 sind Mitarbeiter der Stiftung erreichbar.

Sponsoren