News

x

Corona Soforthilfe Programm

08.11.2020Sonstiges

Ab sofort: Sportvereine und -verbände können Antrag auf Soforthilfe an das Land stellten
Corona-Krise: Soforthilfeantrag Land Rheinland-Pfalz
Liebe Vorstände in den rheinland-pfälzischen Sportvereinen und Fachverbänden,
wir bedanken uns bei Ihnen, dass Sie über das digitale Meldesystem an der Befragung zur finanziellen Situation Ihres Vereins aufgrund der Corona-Krise teilgenommen haben. Die Befragung, an der sich knapp 800 Vereine beteiligten, diente als Grundlage für die Gespräche des Landessportbundes mit der Landesregierung im Hinblick des abzuschätzenden Umfangs eventuell notwendiger Hilfen.
Mittlerweile hat das Land Rheinland-Pfalz ein Soforthilfe-Programm für in Existenznot geratene Vereine Programm „Schutzschild für Vereine“ zugesagt. Da die von den Vereinen und Verbänden bei der Umfrage gemachten Angaben keine Antragstellung darstellen – hierauf hatten wir auf der Homepage deutlich hingewiesen – können seit Montag, 04.05.2020, Vereine und Verbände, deren Existenz bedroht ist, einen konkreten Antrag stellen.
Ziel des Programms ist es, gemeinnützigen Vereinen und Organisationen (nachstehend „Vereine“ benannt), die infolge der Corona-Pandemie in Existenznot geraten, auf Antrag hin wirksam zu unterstützen, damit sie ihre ideellen, gemeinnützigen Zwecke weiterhin verfolgen und umsetzen können.
Das Programm ist subsidiär angelegt. Das bedeutet, dass die Vereine zunächst alle eigenen Möglichkeiten zur Bewältigung der Krise ausschöpfen müssen. Ausgenommen hiervon sind Rücklagen, die in Kürze für dringende und unabweisbare Maßnahmen benötigt werden.
Bestehende Wirtschaftshilfen haben Vorrang vor den Hilfen dieses Programmes.
Sofern Vereine wirtschaftliche Geschäfts- oder Zweckbetriebe unterhalten, konnten bis 31.05.2020 wirtschaftliche Hilfen in Rheinland-Pfalz bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) im Rahmen des Corona-Soforthilfe-Programms für kleine Unternehmen und Soloselbständige beantragt werden. Geplant ist ein Nachfolgeprogramm; aktuell (Stand 04. Juni 2020) liegt dieses jedoch noch nicht vor. Insofern stellen Sie den Antrag bitte zunächst über Ihren jeweiligen regionalen Sportbund (Rheinland, Rheinhessen oder Pfalz). Sollten von einem Nachfolgeprogramm auch wieder die oben aufgeführten Vereine erfasst sein, müssen wir Sie gegebenenfalls an die Investitions- und Strukturbank verweisen.
Bitte lesen Sie hierzu die Richtlinien, denen Sie entnehmen können, ob Ihr Verein/Verband antragsberechtigt ist.

  • Ihr Verein muss ein bzw. eine gemäß § 52 der Abgabenordnung (AO) als gemeinnützig anerkannter Verein sein und seinen Sitz in Rheinland-Pfalz haben.
  • Ihr Verein muss nachweisen, dass Liquiditätsengpässe infolge der Corona-Pandemie zu Insolvenz und damit Existenzbedrohung führen und diese nicht bereits vor dem 11. März 2020 eingetreten sind.

Das herauszufinden und zu prüfen, dafür trat das Ministerium des Innern und für Sport nun an den Landesportbund und die drei Sportbünde heran. Diese haben sich bereit erklärt, die Prüfung anhand strikt festgelegter Richtlinien und Kriterien des Landes zu übernehmen. Ob es zu weiteren Hilfen zur Sicherung der mittel- und langfristigen Funktions- und Leistungsfähigkeit der Vereine kommen wird, ist derzeit nicht absehbar.
Konkret können insolvenzbedrohte Sportvereine und regionale Fachverbände den Antrag seit 4. Mai, auf den Internetseiten ihres jeweiligen Sportbundes (Rheinhessen, Rheinland oder Pfalz) online ausfüllen, anschließend ausdrucken und rechtsverbindlich unterschrieben an den jeweiligen Sportbund zusenden.
Existenzgefährdete Landesfachverbände melden ihren Bedarf über das gleiche Antragsformular hier auf der Homepage des Landessportbundes. Bitte füllen Sie den Antrag zunächst online aus, drucken diesen dann aus und leisten Ihre rechtsverbindliche Unterschrift (nach BGB 26). Anschließend senden Sie den Antrag per Post (gem. Richtlinie des Landes) an den Landessportbund Rheinland-Pfalz, Abteilung Finanzen, Rheinallee 1, 55116 Mainz.
Zur Beschleunigung der Antragsbearbeitung können Sie den Antrag zusätzlich per Mail senden an fibu@lsb-rlp.de
Als Landesfachverband haben Sie noch Fragen? Stellen Sie diese bitte per E-Mail an fibu@lsb-rlp.de.
Der Landessportbund informiert über den Umgang mit der Corona-Krise auf seiner allgemeinen Informationsseite.
Wir wünschen Ihnen persönlich und Ihrem Verein alles Gute!
Richtlinien Soforthilfeprogramm RLP - Schutzschild für Vereine in NotPDF (483,2 KB)
FAQ Schutzschild für Vereine in Not.pdfPDF (721,35 KB)
Antragsformular Soforthilfe "Schutzschild für Vereine in Not"PDF (381,02 KB)

08. Nov. 2020
Sonstiges
x

Corona Soforthilfe Programm

08.11.2020Sonstiges

Ab sofort: Sportvereine und -verbände können Antrag auf Soforthilfe an das Land stellten
Corona-Krise: Soforthilfeantrag Land Rheinland-Pfalz
Liebe Vorstände in den rheinland-pfälzischen Sportvereinen und Fachverbänden,
wir bedanken uns bei Ihnen, dass Sie über das digitale Meldesystem an der Befragung zur finanziellen Situation Ihres Vereins aufgrund der Corona-Krise teilgenommen haben. Die Befragung, an der sich knapp 800 Vereine beteiligten, diente als Grundlage für die Gespräche des Landessportbundes mit der Landesregierung im Hinblick des abzuschätzenden Umfangs eventuell notwendiger Hilfen.
Mittlerweile hat das Land Rheinland-Pfalz ein Soforthilfe-Programm für in Existenznot geratene Vereine Programm „Schutzschild für Vereine“ zugesagt. Da die von den Vereinen und Verbänden bei der Umfrage gemachten Angaben keine Antragstellung darstellen – hierauf hatten wir auf der Homepage deutlich hingewiesen – können seit Montag, 04.05.2020, Vereine und Verbände, deren Existenz bedroht ist, einen konkreten Antrag stellen.
Ziel des Programms ist es, gemeinnützigen Vereinen und Organisationen (nachstehend „Vereine“ benannt), die infolge der Corona-Pandemie in Existenznot geraten, auf Antrag hin wirksam zu unterstützen, damit sie ihre ideellen, gemeinnützigen Zwecke weiterhin verfolgen und umsetzen können.
Das Programm ist subsidiär angelegt. Das bedeutet, dass die Vereine zunächst alle eigenen Möglichkeiten zur Bewältigung der Krise ausschöpfen müssen. Ausgenommen hiervon sind Rücklagen, die in Kürze für dringende und unabweisbare Maßnahmen benötigt werden.
Bestehende Wirtschaftshilfen haben Vorrang vor den Hilfen dieses Programmes.
Sofern Vereine wirtschaftliche Geschäfts- oder Zweckbetriebe unterhalten, konnten bis 31.05.2020 wirtschaftliche Hilfen in Rheinland-Pfalz bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) im Rahmen des Corona-Soforthilfe-Programms für kleine Unternehmen und Soloselbständige beantragt werden. Geplant ist ein Nachfolgeprogramm; aktuell (Stand 04. Juni 2020) liegt dieses jedoch noch nicht vor. Insofern stellen Sie den Antrag bitte zunächst über Ihren jeweiligen regionalen Sportbund (Rheinland, Rheinhessen oder Pfalz). Sollten von einem Nachfolgeprogramm auch wieder die oben aufgeführten Vereine erfasst sein, müssen wir Sie gegebenenfalls an die Investitions- und Strukturbank verweisen.
Bitte lesen Sie hierzu die Richtlinien, denen Sie entnehmen können, ob Ihr Verein/Verband antragsberechtigt ist.

  • Ihr Verein muss ein bzw. eine gemäß § 52 der Abgabenordnung (AO) als gemeinnützig anerkannter Verein sein und seinen Sitz in Rheinland-Pfalz haben.
  • Ihr Verein muss nachweisen, dass Liquiditätsengpässe infolge der Corona-Pandemie zu Insolvenz und damit Existenzbedrohung führen und diese nicht bereits vor dem 11. März 2020 eingetreten sind.

Das herauszufinden und zu prüfen, dafür trat das Ministerium des Innern und für Sport nun an den Landesportbund und die drei Sportbünde heran. Diese haben sich bereit erklärt, die Prüfung anhand strikt festgelegter Richtlinien und Kriterien des Landes zu übernehmen. Ob es zu weiteren Hilfen zur Sicherung der mittel- und langfristigen Funktions- und Leistungsfähigkeit der Vereine kommen wird, ist derzeit nicht absehbar.
Konkret können insolvenzbedrohte Sportvereine und regionale Fachverbände den Antrag seit 4. Mai, auf den Internetseiten ihres jeweiligen Sportbundes (Rheinhessen, Rheinland oder Pfalz) online ausfüllen, anschließend ausdrucken und rechtsverbindlich unterschrieben an den jeweiligen Sportbund zusenden.
Existenzgefährdete Landesfachverbände melden ihren Bedarf über das gleiche Antragsformular hier auf der Homepage des Landessportbundes. Bitte füllen Sie den Antrag zunächst online aus, drucken diesen dann aus und leisten Ihre rechtsverbindliche Unterschrift (nach BGB 26). Anschließend senden Sie den Antrag per Post (gem. Richtlinie des Landes) an den Landessportbund Rheinland-Pfalz, Abteilung Finanzen, Rheinallee 1, 55116 Mainz.
Zur Beschleunigung der Antragsbearbeitung können Sie den Antrag zusätzlich per Mail senden an fibu@lsb-rlp.de
Als Landesfachverband haben Sie noch Fragen? Stellen Sie diese bitte per E-Mail an fibu@lsb-rlp.de.
Der Landessportbund informiert über den Umgang mit der Corona-Krise auf seiner allgemeinen Informationsseite.
Wir wünschen Ihnen persönlich und Ihrem Verein alles Gute!
Richtlinien Soforthilfeprogramm RLP - Schutzschild für Vereine in NotPDF (483,2 KB)
FAQ Schutzschild für Vereine in Not.pdfPDF (721,35 KB)
Antragsformular Soforthilfe "Schutzschild für Vereine in Not"PDF (381,02 KB)

Ab sofort: Sportvereine und -verbände können Antrag auf Soforthilfe an das Land stellten Corona-Krise: Soforthilfeantrag Land Rheinland-PfalzLiebe…
x

Corona Soforthilfe Programm

08. Nov. 2020Sonstiges

Ab sofort: Sportvereine und -verbände können Antrag auf Soforthilfe an das Land stellten
Corona-Krise: Soforthilfeantrag Land Rheinland-Pfalz
Liebe Vorstände in den rheinland-pfälzischen Sportvereinen und Fachverbänden,
wir bedanken uns bei Ihnen, dass Sie über das digitale Meldesystem an der Befragung zur finanziellen Situation Ihres Vereins aufgrund der Corona-Krise teilgenommen haben. Die Befragung, an der sich knapp 800 Vereine beteiligten, diente als Grundlage für die Gespräche des Landessportbundes mit der Landesregierung im Hinblick des abzuschätzenden Umfangs eventuell notwendiger Hilfen.
Mittlerweile hat das Land Rheinland-Pfalz ein Soforthilfe-Programm für in Existenznot geratene Vereine Programm „Schutzschild für Vereine“ zugesagt. Da die von den Vereinen und Verbänden bei der Umfrage gemachten Angaben keine Antragstellung darstellen – hierauf hatten wir auf der Homepage deutlich hingewiesen – können seit Montag, 04.05.2020, Vereine und Verbände, deren Existenz bedroht ist, einen konkreten Antrag stellen.
Ziel des Programms ist es, gemeinnützigen Vereinen und Organisationen (nachstehend „Vereine“ benannt), die infolge der Corona-Pandemie in Existenznot geraten, auf Antrag hin wirksam zu unterstützen, damit sie ihre ideellen, gemeinnützigen Zwecke weiterhin verfolgen und umsetzen können.
Das Programm ist subsidiär angelegt. Das bedeutet, dass die Vereine zunächst alle eigenen Möglichkeiten zur Bewältigung der Krise ausschöpfen müssen. Ausgenommen hiervon sind Rücklagen, die in Kürze für dringende und unabweisbare Maßnahmen benötigt werden.
Bestehende Wirtschaftshilfen haben Vorrang vor den Hilfen dieses Programmes.
Sofern Vereine wirtschaftliche Geschäfts- oder Zweckbetriebe unterhalten, konnten bis 31.05.2020 wirtschaftliche Hilfen in Rheinland-Pfalz bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) im Rahmen des Corona-Soforthilfe-Programms für kleine Unternehmen und Soloselbständige beantragt werden. Geplant ist ein Nachfolgeprogramm; aktuell (Stand 04. Juni 2020) liegt dieses jedoch noch nicht vor. Insofern stellen Sie den Antrag bitte zunächst über Ihren jeweiligen regionalen Sportbund (Rheinland, Rheinhessen oder Pfalz). Sollten von einem Nachfolgeprogramm auch wieder die oben aufgeführten Vereine erfasst sein, müssen wir Sie gegebenenfalls an die Investitions- und Strukturbank verweisen.
Bitte lesen Sie hierzu die Richtlinien, denen Sie entnehmen können, ob Ihr Verein/Verband antragsberechtigt ist.

  • Ihr Verein muss ein bzw. eine gemäß § 52 der Abgabenordnung (AO) als gemeinnützig anerkannter Verein sein und seinen Sitz in Rheinland-Pfalz haben.
  • Ihr Verein muss nachweisen, dass Liquiditätsengpässe infolge der Corona-Pandemie zu Insolvenz und damit Existenzbedrohung führen und diese nicht bereits vor dem 11. März 2020 eingetreten sind.

Das herauszufinden und zu prüfen, dafür trat das Ministerium des Innern und für Sport nun an den Landesportbund und die drei Sportbünde heran. Diese haben sich bereit erklärt, die Prüfung anhand strikt festgelegter Richtlinien und Kriterien des Landes zu übernehmen. Ob es zu weiteren Hilfen zur Sicherung der mittel- und langfristigen Funktions- und Leistungsfähigkeit der Vereine kommen wird, ist derzeit nicht absehbar.
Konkret können insolvenzbedrohte Sportvereine und regionale Fachverbände den Antrag seit 4. Mai, auf den Internetseiten ihres jeweiligen Sportbundes (Rheinhessen, Rheinland oder Pfalz) online ausfüllen, anschließend ausdrucken und rechtsverbindlich unterschrieben an den jeweiligen Sportbund zusenden.
Existenzgefährdete Landesfachverbände melden ihren Bedarf über das gleiche Antragsformular hier auf der Homepage des Landessportbundes. Bitte füllen Sie den Antrag zunächst online aus, drucken diesen dann aus und leisten Ihre rechtsverbindliche Unterschrift (nach BGB 26). Anschließend senden Sie den Antrag per Post (gem. Richtlinie des Landes) an den Landessportbund Rheinland-Pfalz, Abteilung Finanzen, Rheinallee 1, 55116 Mainz.
Zur Beschleunigung der Antragsbearbeitung können Sie den Antrag zusätzlich per Mail senden an fibu@lsb-rlp.de
Als Landesfachverband haben Sie noch Fragen? Stellen Sie diese bitte per E-Mail an fibu@lsb-rlp.de.
Der Landessportbund informiert über den Umgang mit der Corona-Krise auf seiner allgemeinen Informationsseite.
Wir wünschen Ihnen persönlich und Ihrem Verein alles Gute!
Richtlinien Soforthilfeprogramm RLP - Schutzschild für Vereine in NotPDF (483,2 KB)
FAQ Schutzschild für Vereine in Not.pdfPDF (721,35 KB)
Antragsformular Soforthilfe "Schutzschild für Vereine in Not"PDF (381,02 KB)

x

Bildungswerk Weiterbildungsprogramm

08.11.2020Qualifikation

Das Bildungswerk Weiterbildungsprogramm – LIVE
Das Bildungswerk sendet seit Mitte März und bereits über 150 Sendungen täglich ein informatives Weiterbildungsprogramm - und das LIVE und kostenfrei. Freuen Sie sich auf aktivierende Bewegungspausen, spannende Impulse zu unterschiedlichen Themen und motivierende Experten. Alle Sendungsmitschnitte können Sie außerdem auch im Re-LIVE nochmal anschauen. Schalten Sie ein und seien Sie live dabei!
Weitere Infos zum Wochenprogramm und zur Teilnahme finden Sie auf https://www.bildungswerk.live
Alle vergangenen Sendungen finden Sie übersichtlich hier: https://vimeo.com/channels/bildungswerklive
Interaktives ONLINE-SEMINAR „Resilienz entwickeln – Wege zu mehr Widerstandsfähigkeit“
Resilienz ist in der aktuellen Zeit eine sehr wertvolle Fähigkeit. Und daher möchten wir Sie gerne auf eine besondere Veranstaltung hinweisen, die als interaktives Online-Seminar am Samstag, den 28.11.2020 von 10:00-15:00 Uhr stattfindet. Ganz bequem von zu Hause oder einem Ort Ihrer Wahl können Sie teilnehmen und von wirksamen Impulsen profitieren.
Wenn Sie neugierig sind und erfahren möchten, was Resilienz bedeutet und wie Sie diese für Ihre persönliche Entwicklung nutzen können, sind Sie in diesem Online-Seminar genau richtig. Sie werden erfahren, wie Sie bestimmte Denk- und Verhaltensweisen verändern und damit Ihre psychische Widerstandsfähigkeit erhöhen können.
Neugierig? Schauen Sie sich unsere LIVE-Sendung vom 28.04.2020 zum Thema Resilienz entwickeln mit unserer Referentin Tanja Rothkegel an. Sie erhalten so einen ersten Einblick. Weitere Infos zum Online-Seminar finden Sie hier.
Wirksame Praxisimpulse
Neben den Live-Meetings haben Sie zudem immer die Möglichkeit, spannende Praxisimpulse zu entdecken! Freuen Sie sich auf Themen wie „Schmerzfreier Rücken“, „Ran an die Faszien“, „Frische Ideen aus der ayurvedischen Küche“ oder auch „Handgelenke im Fokus“. Monatlich werden Ihnen auf unserer Online-Plattform wirksame Praxisimpulse zu unterschiedlichen Themen kostenfrei bereitgestellt. Sie erhalten sofort umsetzbare Tipps & Tricks, die Sie für sich persönlich nutzen, aber auch zum Beispiel im Ihren Kursstunden einsetzen können.
Auf www.bildungswerksport.de/welt/praxisimpulse können Sie sich kostenfrei registrieren. In Kürze erhalten Sie dann Ihren persönlichen Zugang per Mail und schon können Sie sich einloggen und von unseren Praxisimpulsen profitieren.
Melden Sie sich bei Fragen gerne bei uns!
SPORT bewegt ONLINE
Wie kommen Sport, Bewegung und Gesundheit an Vereinsmitglieder, aber auch an Bürgerinnen und Bürger, wenn alle Veranstaltungen abgesagt sind? SPORT bewegt ONLINE ist der Ort, an dem in der jetzigen Situation alle Sportvereine und -verbände, Übungsleiter*innen, Trainer*innen und Kursleiter*innen sowie Bürger*innen zusammenkommen können. Machen Sie auf Livestreams und mit Online-Videos, aus dem Zuhause einen Bewegungsraum und erreichen so Menschen, die Ihnen und Ihrem Verein folgen und unterstützen können. Auf SPORT bewegt ONLINE werden Ihre Online-Angebote kartographisch dargestellt, sodass direkt ein regionaler Bezug in die Nachbarschaft entsteht.
Zeigen Sie was in Ihrem Verein, in Ihrer Organisation steckt! Tragen Sie die bestehenden und auch die geplanten Online-Angebote jetzt auf https://sport-bewegt.online ein. Machen Sie Ihr Angebot sichtbar und lassen Sie uns gemeinsam, diese Initiative zu einem Erfolg werden.
 
Wir freuen uns, gemeinsam etwas zu schaffen und diese Krise gestärkt zu überstehen – mit Herz, Sinn, Mut und Verstand.
Sonnige Grüße und ein schönes Herbst-Wochenende,
Ihr Bildungswerk des LSB Rheinland-Pfalz e.V.
Unterschriften

08. Nov. 2020
Qualifikation
x

Bildungswerk Weiterbildungsprogramm

08.11.2020Qualifikation

Das Bildungswerk Weiterbildungsprogramm – LIVE
Das Bildungswerk sendet seit Mitte März und bereits über 150 Sendungen täglich ein informatives Weiterbildungsprogramm - und das LIVE und kostenfrei. Freuen Sie sich auf aktivierende Bewegungspausen, spannende Impulse zu unterschiedlichen Themen und motivierende Experten. Alle Sendungsmitschnitte können Sie außerdem auch im Re-LIVE nochmal anschauen. Schalten Sie ein und seien Sie live dabei!
Weitere Infos zum Wochenprogramm und zur Teilnahme finden Sie auf https://www.bildungswerk.live
Alle vergangenen Sendungen finden Sie übersichtlich hier: https://vimeo.com/channels/bildungswerklive
Interaktives ONLINE-SEMINAR „Resilienz entwickeln – Wege zu mehr Widerstandsfähigkeit“
Resilienz ist in der aktuellen Zeit eine sehr wertvolle Fähigkeit. Und daher möchten wir Sie gerne auf eine besondere Veranstaltung hinweisen, die als interaktives Online-Seminar am Samstag, den 28.11.2020 von 10:00-15:00 Uhr stattfindet. Ganz bequem von zu Hause oder einem Ort Ihrer Wahl können Sie teilnehmen und von wirksamen Impulsen profitieren.
Wenn Sie neugierig sind und erfahren möchten, was Resilienz bedeutet und wie Sie diese für Ihre persönliche Entwicklung nutzen können, sind Sie in diesem Online-Seminar genau richtig. Sie werden erfahren, wie Sie bestimmte Denk- und Verhaltensweisen verändern und damit Ihre psychische Widerstandsfähigkeit erhöhen können.
Neugierig? Schauen Sie sich unsere LIVE-Sendung vom 28.04.2020 zum Thema Resilienz entwickeln mit unserer Referentin Tanja Rothkegel an. Sie erhalten so einen ersten Einblick. Weitere Infos zum Online-Seminar finden Sie hier.
Wirksame Praxisimpulse
Neben den Live-Meetings haben Sie zudem immer die Möglichkeit, spannende Praxisimpulse zu entdecken! Freuen Sie sich auf Themen wie „Schmerzfreier Rücken“, „Ran an die Faszien“, „Frische Ideen aus der ayurvedischen Küche“ oder auch „Handgelenke im Fokus“. Monatlich werden Ihnen auf unserer Online-Plattform wirksame Praxisimpulse zu unterschiedlichen Themen kostenfrei bereitgestellt. Sie erhalten sofort umsetzbare Tipps & Tricks, die Sie für sich persönlich nutzen, aber auch zum Beispiel im Ihren Kursstunden einsetzen können.
Auf www.bildungswerksport.de/welt/praxisimpulse können Sie sich kostenfrei registrieren. In Kürze erhalten Sie dann Ihren persönlichen Zugang per Mail und schon können Sie sich einloggen und von unseren Praxisimpulsen profitieren.
Melden Sie sich bei Fragen gerne bei uns!
SPORT bewegt ONLINE
Wie kommen Sport, Bewegung und Gesundheit an Vereinsmitglieder, aber auch an Bürgerinnen und Bürger, wenn alle Veranstaltungen abgesagt sind? SPORT bewegt ONLINE ist der Ort, an dem in der jetzigen Situation alle Sportvereine und -verbände, Übungsleiter*innen, Trainer*innen und Kursleiter*innen sowie Bürger*innen zusammenkommen können. Machen Sie auf Livestreams und mit Online-Videos, aus dem Zuhause einen Bewegungsraum und erreichen so Menschen, die Ihnen und Ihrem Verein folgen und unterstützen können. Auf SPORT bewegt ONLINE werden Ihre Online-Angebote kartographisch dargestellt, sodass direkt ein regionaler Bezug in die Nachbarschaft entsteht.
Zeigen Sie was in Ihrem Verein, in Ihrer Organisation steckt! Tragen Sie die bestehenden und auch die geplanten Online-Angebote jetzt auf https://sport-bewegt.online ein. Machen Sie Ihr Angebot sichtbar und lassen Sie uns gemeinsam, diese Initiative zu einem Erfolg werden.
 
Wir freuen uns, gemeinsam etwas zu schaffen und diese Krise gestärkt zu überstehen – mit Herz, Sinn, Mut und Verstand.
Sonnige Grüße und ein schönes Herbst-Wochenende,
Ihr Bildungswerk des LSB Rheinland-Pfalz e.V.
Unterschriften

Das Bildungswerk Weiterbildungsprogramm – LIVE Das Bildungswerk sendet seit Mitte März und bereits über 150 Sendungen täglich ein informatives…
x

Bildungswerk Weiterbildungsprogramm

08. Nov. 2020Qualifikation

Das Bildungswerk Weiterbildungsprogramm – LIVE
Das Bildungswerk sendet seit Mitte März und bereits über 150 Sendungen täglich ein informatives Weiterbildungsprogramm - und das LIVE und kostenfrei. Freuen Sie sich auf aktivierende Bewegungspausen, spannende Impulse zu unterschiedlichen Themen und motivierende Experten. Alle Sendungsmitschnitte können Sie außerdem auch im Re-LIVE nochmal anschauen. Schalten Sie ein und seien Sie live dabei!
Weitere Infos zum Wochenprogramm und zur Teilnahme finden Sie auf https://www.bildungswerk.live
Alle vergangenen Sendungen finden Sie übersichtlich hier: https://vimeo.com/channels/bildungswerklive
Interaktives ONLINE-SEMINAR „Resilienz entwickeln – Wege zu mehr Widerstandsfähigkeit“
Resilienz ist in der aktuellen Zeit eine sehr wertvolle Fähigkeit. Und daher möchten wir Sie gerne auf eine besondere Veranstaltung hinweisen, die als interaktives Online-Seminar am Samstag, den 28.11.2020 von 10:00-15:00 Uhr stattfindet. Ganz bequem von zu Hause oder einem Ort Ihrer Wahl können Sie teilnehmen und von wirksamen Impulsen profitieren.
Wenn Sie neugierig sind und erfahren möchten, was Resilienz bedeutet und wie Sie diese für Ihre persönliche Entwicklung nutzen können, sind Sie in diesem Online-Seminar genau richtig. Sie werden erfahren, wie Sie bestimmte Denk- und Verhaltensweisen verändern und damit Ihre psychische Widerstandsfähigkeit erhöhen können.
Neugierig? Schauen Sie sich unsere LIVE-Sendung vom 28.04.2020 zum Thema Resilienz entwickeln mit unserer Referentin Tanja Rothkegel an. Sie erhalten so einen ersten Einblick. Weitere Infos zum Online-Seminar finden Sie hier.
Wirksame Praxisimpulse
Neben den Live-Meetings haben Sie zudem immer die Möglichkeit, spannende Praxisimpulse zu entdecken! Freuen Sie sich auf Themen wie „Schmerzfreier Rücken“, „Ran an die Faszien“, „Frische Ideen aus der ayurvedischen Küche“ oder auch „Handgelenke im Fokus“. Monatlich werden Ihnen auf unserer Online-Plattform wirksame Praxisimpulse zu unterschiedlichen Themen kostenfrei bereitgestellt. Sie erhalten sofort umsetzbare Tipps & Tricks, die Sie für sich persönlich nutzen, aber auch zum Beispiel im Ihren Kursstunden einsetzen können.
Auf www.bildungswerksport.de/welt/praxisimpulse können Sie sich kostenfrei registrieren. In Kürze erhalten Sie dann Ihren persönlichen Zugang per Mail und schon können Sie sich einloggen und von unseren Praxisimpulsen profitieren.
Melden Sie sich bei Fragen gerne bei uns!
SPORT bewegt ONLINE
Wie kommen Sport, Bewegung und Gesundheit an Vereinsmitglieder, aber auch an Bürgerinnen und Bürger, wenn alle Veranstaltungen abgesagt sind? SPORT bewegt ONLINE ist der Ort, an dem in der jetzigen Situation alle Sportvereine und -verbände, Übungsleiter*innen, Trainer*innen und Kursleiter*innen sowie Bürger*innen zusammenkommen können. Machen Sie auf Livestreams und mit Online-Videos, aus dem Zuhause einen Bewegungsraum und erreichen so Menschen, die Ihnen und Ihrem Verein folgen und unterstützen können. Auf SPORT bewegt ONLINE werden Ihre Online-Angebote kartographisch dargestellt, sodass direkt ein regionaler Bezug in die Nachbarschaft entsteht.
Zeigen Sie was in Ihrem Verein, in Ihrer Organisation steckt! Tragen Sie die bestehenden und auch die geplanten Online-Angebote jetzt auf https://sport-bewegt.online ein. Machen Sie Ihr Angebot sichtbar und lassen Sie uns gemeinsam, diese Initiative zu einem Erfolg werden.
 
Wir freuen uns, gemeinsam etwas zu schaffen und diese Krise gestärkt zu überstehen – mit Herz, Sinn, Mut und Verstand.
Sonnige Grüße und ein schönes Herbst-Wochenende,
Ihr Bildungswerk des LSB Rheinland-Pfalz e.V.
Unterschriften

x

Grüße

31.10.2020Sonstiges

Grüße vom Fußballkreis Birkenfeld in den Himmel

zu Fritz Walter, der heute 100 Jahre geworden wäre.
Ich besuchte heute sein Grab in Kaiserslautern.
Helmut Lange

31. Okt. 2020
Sonstiges
x

Grüße

31.10.2020Sonstiges

Grüße vom Fußballkreis Birkenfeld in den Himmel

zu Fritz Walter, der heute 100 Jahre geworden wäre.
Ich besuchte heute sein Grab in Kaiserslautern.
Helmut Lange

Grüße vom Fußballkreis Birkenfeld in den Himmel zu Fritz Walter, der heute 100 Jahre geworden wäre. Ich besuchte heute sein Grab in Kaiserslautern.…
x

Grüße

31. Okt. 2020Sonstiges

Grüße vom Fußballkreis Birkenfeld in den Himmel

zu Fritz Walter, der heute 100 Jahre geworden wäre.
Ich besuchte heute sein Grab in Kaiserslautern.
Helmut Lange

SWFV Meldungen

x

GG (Good Game) an alle Teams - Die erste Saison der eLigen

Sonstiges
eLigen SWFV

Die erste Saison der eLigen ist gespielt und wir bedanken uns nochmal bei allen Spieler*innen, Teams und Vereinen, die teilgenommen haben. Wir freuen uns bereits auf die nächste Saison und auf viele weitere spannende Matches im eFOOTBALL.

 

eVerbandsliga Xbox

Auf der Zielgeraden haben sich die Jungs der eRoWos den Titel gesichert und sind erster Meister in der eVerbandsliga Xbox überhaupt. Das kann ihnen sicher niemand mehr nehmen. Spannung auf den ersten Rängen gab es mehr als genug. Zwischen den eRoWos und dem FC Lörzweiler liegen gerade mal 2 Punkte.

Wir gratulieren sowohl den eRoWos von der TSG Wolfstein/Roßbach herzlich zum Meistertitel in der eVerbandsliga Xbox.

 

eVerbandsliga PlayStation

Stuerze01 nennt sich der momentan wohl beste eFOOTBALLER im Südwestdeutschen Fußballverband. Für seinen Verein TuS Mechtersheim sicherte er die Meisterschaft in der eVerbandsliga auf der PlayStation. Harte Duelle gab es insbesondere mit dem Vizemeister vom SV Martinshöhe Niklas Kohlmayer und seinem Teamkollegen. Auch wenn es mit drei Punkten Unterschied nicht zur Meisterschaft in der eVerbandsliga gereicht hat, so hatte er das Wunderkind Anders Vejrgang in einem spannenden Spiel am Rande einer Niederlage.

Wir gratulieren dem TuS Mechtersheim herzlich zum Meistertitel in der eVerbandsliga auf der PlayStation.

 

eLandesliga I

Die SG 05 Pirmasens darf nicht nur die Meisterschaft in der eLandesliga I feiern, sondern damit auch den Aufstieg in die eVerbandsliga. Der Zweitplatzierte SV Gimbweiler muss sich derweil nochmal in einem Relegationsspiel gegen den SV Hermersberg beweisen, um ebenfalls in die eVerbandsliga aufsteigen zu können.

Wir gratulieren der SG aus Pirmasens herzlich zur Meisterschaft in der eLandesliga I.

 

eLandesliga II

Mit zwei Punkten Vorsprung konnte der FC Basara Mainz den Aufstieg und ebenfalls die Meisterschaft in der eLandesliga II klarmachen. Der SV Hermersberg muss noch ins Relegationsspiel gegen den SV Gimbweiler.

Wir gratulieren dem FC Basara Mainz herzlich zur Meisterschaft in der eLandesliga II.

 

eBezirksliga I

Aufgrund der Umstrukturierungen der eLigen zur nächsten Saison steigen aus der eBezirksliga I gleich drei Teams in die eLandesliga auf. Meister wurde die SG Hüffelsheim, Zweitplatzierter der VfR Kaiserslautern II und dritter die SpVgg ESP Erzenhausen.

Wir gratulieren der SG Hüffelsheim herzlich zur Meisterschaft.

 

eBezirksliga II

Aufgrund der Umstrukturierungen der eLigen zur nächsten Saison steigen aus der eBezirksliga II gleich drei Teams in die eLandesliga auf. Meister wurde FG 08 Mutterstadt, Zweitplatzierter der VFR Frankenthal und Dritter der SV Rülzheim.

Wir gratulieren der FG 08 Mutterstadt herzlich zur Meisterschaft.

 

eBezirksliga III

Aufgrund der Umstrukturierungen der eLigen zur nächsten Saison steigen aus der eBezirksliga III zwei Teams in die eLandesliga auf. Meister wurde der FV Pfortz-Maximiliansau und Zweiter TuS Lachen-Speyerdorf.

Wir gratulieren dem FV Pfortz-Maximiliansau herzlich zur Meisterschaft.

 

eBezirksliga IV

Aufgrund der Umstrukturierungen der eLigen zur nächsten Saison steigen aus der eBezirksliga IV gleich drei Teams in die eLandesliga auf. Meister wurde der FK Clausen, Zweitplatzierter der TuS Rhen.Rheindürkheim und Dritter der FSV Nieder-Olm.

Wir gratulieren dem FK Clausen herzlich zur Meisterschaft.

Sonstiges
GG (Good Game) an alle Teams - Die erste Saison der eLigen
Die erste Saison der eLigen ist gespielt und wir bedanken uns nochmal bei allen Spieler*innen, Teams und Vereinen, die teilgenommen haben. Wir freuen uns bereits auf die nächste Saison und auf viele weitere spannende Matches im eFOOTBALL.   eVerbandsliga Xbox Auf der Zielgeraden haben sich die Jungs der eRoWos den Titel gesichert und sind erster ...
x

GG (Good Game) an alle Teams - Die erste Saison der eLigen

Sonstiges
eLigen SWFV

Die erste Saison der eLigen ist gespielt und wir bedanken uns nochmal bei allen Spieler*innen, Teams und Vereinen, die teilgenommen haben. Wir freuen uns bereits auf die nächste Saison und auf viele weitere spannende Matches im eFOOTBALL.

 

eVerbandsliga Xbox

Auf der Zielgeraden haben sich die Jungs der eRoWos den Titel gesichert und sind erster Meister in der eVerbandsliga Xbox überhaupt. Das kann ihnen sicher niemand mehr nehmen. Spannung auf den ersten Rängen gab es mehr als genug. Zwischen den eRoWos und dem FC Lörzweiler liegen gerade mal 2 Punkte.

Wir gratulieren sowohl den eRoWos von der TSG Wolfstein/Roßbach herzlich zum Meistertitel in der eVerbandsliga Xbox.

 

eVerbandsliga PlayStation

Stuerze01 nennt sich der momentan wohl beste eFOOTBALLER im Südwestdeutschen Fußballverband. Für seinen Verein TuS Mechtersheim sicherte er die Meisterschaft in der eVerbandsliga auf der PlayStation. Harte Duelle gab es insbesondere mit dem Vizemeister vom SV Martinshöhe Niklas Kohlmayer und seinem Teamkollegen. Auch wenn es mit drei Punkten Unterschied nicht zur Meisterschaft in der eVerbandsliga gereicht hat, so hatte er das Wunderkind Anders Vejrgang in einem spannenden Spiel am Rande einer Niederlage.

Wir gratulieren dem TuS Mechtersheim herzlich zum Meistertitel in der eVerbandsliga auf der PlayStation.

 

eLandesliga I

Die SG 05 Pirmasens darf nicht nur die Meisterschaft in der eLandesliga I feiern, sondern damit auch den Aufstieg in die eVerbandsliga. Der Zweitplatzierte SV Gimbweiler muss sich derweil nochmal in einem Relegationsspiel gegen den SV Hermersberg beweisen, um ebenfalls in die eVerbandsliga aufsteigen zu können.

Wir gratulieren der SG aus Pirmasens herzlich zur Meisterschaft in der eLandesliga I.

 

eLandesliga II

Mit zwei Punkten Vorsprung konnte der FC Basara Mainz den Aufstieg und ebenfalls die Meisterschaft in der eLandesliga II klarmachen. Der SV Hermersberg muss noch ins Relegationsspiel gegen den SV Gimbweiler.

Wir gratulieren dem FC Basara Mainz herzlich zur Meisterschaft in der eLandesliga II.

 

eBezirksliga I

Aufgrund der Umstrukturierungen der eLigen zur nächsten Saison steigen aus der eBezirksliga I gleich drei Teams in die eLandesliga auf. Meister wurde die SG Hüffelsheim, Zweitplatzierter der VfR Kaiserslautern II und dritter die SpVgg ESP Erzenhausen.

Wir gratulieren der SG Hüffelsheim herzlich zur Meisterschaft.

 

eBezirksliga II

Aufgrund der Umstrukturierungen der eLigen zur nächsten Saison steigen aus der eBezirksliga II gleich drei Teams in die eLandesliga auf. Meister wurde FG 08 Mutterstadt, Zweitplatzierter der VFR Frankenthal und Dritter der SV Rülzheim.

Wir gratulieren der FG 08 Mutterstadt herzlich zur Meisterschaft.

 

eBezirksliga III

Aufgrund der Umstrukturierungen der eLigen zur nächsten Saison steigen aus der eBezirksliga III zwei Teams in die eLandesliga auf. Meister wurde der FV Pfortz-Maximiliansau und Zweiter TuS Lachen-Speyerdorf.

Wir gratulieren dem FV Pfortz-Maximiliansau herzlich zur Meisterschaft.

 

eBezirksliga IV

Aufgrund der Umstrukturierungen der eLigen zur nächsten Saison steigen aus der eBezirksliga IV gleich drei Teams in die eLandesliga auf. Meister wurde der FK Clausen, Zweitplatzierter der TuS Rhen.Rheindürkheim und Dritter der FSV Nieder-Olm.

Wir gratulieren dem FK Clausen herzlich zur Meisterschaft.

x

Virtuelle Kreistage in den Kreisen Südpfalz und Birkenfeld

Ehrenamt
Virtueller Kreistag

In den beiden Kreisen Südpfalz und Birkenfeld fanden die letzten SWFV-Kreistage in virtueller Form statt. Die Grußworte bei beiden Veranstaltungen sprach SWFV-Präsident Dr. Hans-Dieter Drewitz, der sich für die geleistete Arbeit bei den Mitgliedern in den jeweiligen Kreisausschüssen bedankte. Er hob unter anderem die Kreativität der Vereine und des Verbandes mit online-Angeboten sowie die Themen „eFootball“ und „Kinderfußball“ hervor.

 

Am Freitag, 07.05.21, wurde Karl Schlimmer erneut zum Kreisvorsitzenden des Kreises Südpfalz gewählt. Die weiteren Mitglieder des Kreisausschusses sind Rüdiger Werling (Stellvertreter), Angelika Schermer (Beauftragte für Frauen- und Mädchenfußball), Werner Müller (Vorsitzender des Kreisjugendausschusses), Maximilian Sitter (Kreisschiedsrichterobmann) sowie die Beisitzer Uwe Appelshäuser, Süleyman Bostanci, Peter Bourquin, Werner Gilb und Monika Zluga.

 

Als Vorsitzender des Kreises Birkenfeld wurde am Samstag, 08.05.21, Axel Rolland wiedergewählt. Stellvertreter ist Volker Schwinn. Weiterhin in den Kreisausschuss wurden gewählt: Mario Bronner (Beauftragter für Frauen- und Mädchenfußball), Andreas Schmitz (Vorsitzender des Kreisjugendausschusses), Markus Schwinn (Kreisschiedsrichterobmann) sowie die Beisitzer Helmut Lange, Jonas Staudt und Peter Steinmetz.

Ehrenamt
Virtuelle Kreistage in den Kreisen Südpfalz und Birkenfeld
In den beiden Kreisen Südpfalz und Birkenfeld fanden die letzten SWFV-Kreistage in virtueller Form statt. Die Grußworte bei beiden Veranstaltungen sprach SWFV-Präsident Dr. Hans-Dieter Drewitz, der sich für die geleistete Arbeit bei den Mitgliedern in den jeweiligen Kreisausschüssen bedankte. Er hob unter anderem die Kreativität der Vereine und des ...
x

Virtuelle Kreistage in den Kreisen Südpfalz und Birkenfeld

Ehrenamt
Virtueller Kreistag

In den beiden Kreisen Südpfalz und Birkenfeld fanden die letzten SWFV-Kreistage in virtueller Form statt. Die Grußworte bei beiden Veranstaltungen sprach SWFV-Präsident Dr. Hans-Dieter Drewitz, der sich für die geleistete Arbeit bei den Mitgliedern in den jeweiligen Kreisausschüssen bedankte. Er hob unter anderem die Kreativität der Vereine und des Verbandes mit online-Angeboten sowie die Themen „eFootball“ und „Kinderfußball“ hervor.

 

Am Freitag, 07.05.21, wurde Karl Schlimmer erneut zum Kreisvorsitzenden des Kreises Südpfalz gewählt. Die weiteren Mitglieder des Kreisausschusses sind Rüdiger Werling (Stellvertreter), Angelika Schermer (Beauftragte für Frauen- und Mädchenfußball), Werner Müller (Vorsitzender des Kreisjugendausschusses), Maximilian Sitter (Kreisschiedsrichterobmann) sowie die Beisitzer Uwe Appelshäuser, Süleyman Bostanci, Peter Bourquin, Werner Gilb und Monika Zluga.

 

Als Vorsitzender des Kreises Birkenfeld wurde am Samstag, 08.05.21, Axel Rolland wiedergewählt. Stellvertreter ist Volker Schwinn. Weiterhin in den Kreisausschuss wurden gewählt: Mario Bronner (Beauftragter für Frauen- und Mädchenfußball), Andreas Schmitz (Vorsitzender des Kreisjugendausschusses), Markus Schwinn (Kreisschiedsrichterobmann) sowie die Beisitzer Helmut Lange, Jonas Staudt und Peter Steinmetz.

x

Beschluss des Präsidiums zum Bitburger-Verbandspokal 2020/21

Verbandspokal
Bitburger-Verbandspokal

Das Präsidium des SWFV hat im Hinblick auf den Bitburger-Verbandspokal 2020/21 folgenden Beschluss gefasst:

 

Auf Grundlage der aktuellen staatlichen Verfügungslage dürfen sieben der acht Vereine derzeit - und dies schon seit November 2020 - nicht trainieren oder spielen. Die aktuelle Verfügungslage ist gültig bis zum 23.05.2021 und lässt daher vorher kein Mannschaftstraining zu. Im Zeitraum vom 24.05. - 28.05.2021 müssten noch die Viertelfinal- und Halbfinalbegegnungen gespielt werden. Bei der gestrigen Videokonferenz mit allen acht Vereinen musste einvernehmlich festgestellt werden, dass eine Austragung des Endspiels um den Bitburger-Verbandspokal und eine Teilnahme am Finaltag der Amateure am 29.05.21 auf Grund der derzeitigen Situation nicht möglich ist.

 

Die Option zur sportlichen Ermittlung des Siegers im Bitburger-Verbandspokal bis zum 30.06.2021 wird zum jetzigen Zeitpunkt offengehalten. Für den Fall, dass trotz aller Bemühungen eine sportliche Ermittlung des Siegers im Bitburger-Verbandspokal nicht möglich sein wird, haben sich die acht Vereine darauf verständigt, in weiteren Gesprächen gemeinsam eine Lösung zu erarbeiten.

Verbandspokal
Beschluss des Präsidiums zum Bitburger-Verbandspokal 2020/21
Das Präsidium des SWFV hat im Hinblick auf den Bitburger-Verbandspokal 2020/21 folgenden Beschluss gefasst:   Auf Grundlage der aktuellen staatlichen Verfügungslage dürfen sieben der acht Vereine derzeit - und dies schon seit November 2020 - nicht trainieren oder spielen. Die aktuelle Verfügungslage ist gültig bis zum 23.05.2021 und lässt daher ...
x

Beschluss des Präsidiums zum Bitburger-Verbandspokal 2020/21

Verbandspokal
Bitburger-Verbandspokal

Das Präsidium des SWFV hat im Hinblick auf den Bitburger-Verbandspokal 2020/21 folgenden Beschluss gefasst:

 

Auf Grundlage der aktuellen staatlichen Verfügungslage dürfen sieben der acht Vereine derzeit - und dies schon seit November 2020 - nicht trainieren oder spielen. Die aktuelle Verfügungslage ist gültig bis zum 23.05.2021 und lässt daher vorher kein Mannschaftstraining zu. Im Zeitraum vom 24.05. - 28.05.2021 müssten noch die Viertelfinal- und Halbfinalbegegnungen gespielt werden. Bei der gestrigen Videokonferenz mit allen acht Vereinen musste einvernehmlich festgestellt werden, dass eine Austragung des Endspiels um den Bitburger-Verbandspokal und eine Teilnahme am Finaltag der Amateure am 29.05.21 auf Grund der derzeitigen Situation nicht möglich ist.

 

Die Option zur sportlichen Ermittlung des Siegers im Bitburger-Verbandspokal bis zum 30.06.2021 wird zum jetzigen Zeitpunkt offengehalten. Für den Fall, dass trotz aller Bemühungen eine sportliche Ermittlung des Siegers im Bitburger-Verbandspokal nicht möglich sein wird, haben sich die acht Vereine darauf verständigt, in weiteren Gesprächen gemeinsam eine Lösung zu erarbeiten.

Sponsoren